Förderpreis „Pädiater für Kinder in Krisenregionen“ an Dr. Theresa Harbauer

InfectoPharm unterstützt zum fünften Mal die Auszeichnung des BVKJ

Förderpreis "Pädiater für Kinder in Krisenregionen" an Dr. Theresa Harbauer

Dr. Theresa Harbauer mit einem kleinen Patienten auf der jährlichen Spina-Bifida-Nachsorgewoche.

Heppenheim, 21. November 2022 – Mit dem jährlichen Förderpreis „Pädiater für Kinder in Krisenregionen“ würdigt der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) den humanitären und nachhaltigen Einsatz von Medizinern im Ausland. Preisträgerin 2022 ist Dr. med. Theresa Harbauer, Oberärztin für Pädiatrie und Neonatalogie an der Uniklinik Eppendorf in Hamburg. Das von der InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH gestiftete Fördergeld in Höhe von 5.000 Euro wurde Harbauer auf dem Herbstkongress der BVKJ am 19. November 2022 in Köln überreicht. Die langjährig in Tansania aktive Kinderärztin beabsichtigt, die Spende für die von ihr gegründete Stiftung „Haydom-Friends e.V.“ zu verwenden. Derzeit entsteht in Haydom ein „Haus der Hoffnung“, das der Behandlung, Nachsorge und Integration von Kindern mit bestimmten angeborenen Fehlbildungen des Rückenmarks (Spina Bifida) dienen soll.

Zum fünften Mal nun stiftete das auf Kinderarzneimittel spezialisierte hessische Familienunternehmen InfectoPharm das Fördergeld für die Auszeichnung „Pädiater für Kinder in Krisenregionen“, die der BVKJ seit 1984 jährlich verleiht. Nach zwei ausgesetzten Jahren konnte Dr. med. Thomas Fischbach, Präsident des Bundesverbandes der Kinder- und Jugendärzte, sie dieses Jahr wieder persönlich überreichen und Harbauer vor Publikum ehren.

Spina Bifida – ein Geburtsdefekt mit weitreichenden Folgen
Als Kinderärztin kam Harbauer 2009 zum ersten Mal an das Krankenhaus von Haydom inmitten einer der ärmsten Regionen im Nordosten Tansanias. 2011 bis 2013 arbeitete sie auf der Kinder- und Säuglingsstation. Die Kinderärztin erkannte nicht nur Ausstattungsdefizite auf der pädiatrischen Station, sie sah sich auch einer wachsenden Anzahl an Kindern gegenüber, die mit Geburtsdefekten geboren wurden.

Von rund 1.000 Lebendgeborenen kommen jährlich bis zu 20 Kinder mit einem fehlenden Verschluss des Rückenmarks, einer Spina Bifida, auf die Welt. Die Schädigung der Rückenmarksnerven kann zu gravierenden Beeinträchtigungen führen, ähnlich einer tiefen Querschnittslähmung. Häufig entwickelt sich auch eine Abfluss-Störung des Hirnwassers und es entsteht ein Hydrocephalus. Überlebende Kinder ertragen oft einen langen Leidensweg. „Die Spannbreite ist aber sehr groß“, betont Harbauer. „Wir versuchen den Kindern so weit zu helfen, dass sie ein selbstbestimmtes Leben führen und zur Schule gehen können.“

Persönliche Leidenschaft zum Helfen und Heilen
Dafür gründete Harbauer 2011 den gemeinnützigen Verein „Haydom Friends e.V.“, der über Spenden das von ihr initiierte Projekt für Kinder mit Spina Bifida und Hydrocephalus finanziert. „Woran es am meisten mangelte,“ führt Harbauer aus, „war neben der initialen operativen Versorgung besonders ein langfristiges, Überleben sicherndes Nachsorgeprogramm für diese Kinder.“

Mit der Projektarbeit verbunden sind die Ausbildung des pädiatrischen Personals, die Verbesserung der medizinischen Ausstattung und Infrastruktur der Kinder- und Neugeborenstation sowie die nachhaltige Stärkung der lokalen Kompetenzen.

Neben ihrer oberärztlichen Kliniktätigkeit reist Harbauer regelmäßig zweimal im Jahr nach Haydom, um das Team bei der Nachsorge und dem Elterntraining zu unterstützen. Über 200 Kinder wurden inzwischen erfolgreich operiert, mehr als 100 befinden sich derzeit in Nachsorge.

Das Haus der Hoffnung
Für nächstes Jahr plant Harbauer den Bau eines speziellen Zentrums für Eltern und Kinder mit dem Namen House of Hope. Eng an die Klinik angebunden, soll es Unterkunft, Schutz und Zuflucht bieten für die wegen der Behinderung der Kinder oft aus ihren Dörfern vertriebenen Familien. Zudem wird es ein Ort des gemeinsamen Lernens und der alljährlichen Nachsorgewoche.

Das von InfectoPharm gesponserte Fördergeld sieht Harbauer in diesem Projekt nachhaltig investiert.

Spendenkonto Haydom-Friends e.V.
IBAN: DE71 1203 0000 1020 0278 66

Weblinks:
Haydom-Friends e.V. (https://haydom-friends.org/de/)
Newsroom InfectoPharm (https://www.infectopharm.com/unternehmen/news-presse/) für weiteren Bild-Download

Über InfectoPharm

Die InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH ist auf die Neu- und Weiterentwicklung von Arzneimitteln für Kinder spezialisiert. Seit mehr als 30 Jahren profiliert sich das familiengeführte deutsche Unternehmen als mutiger Vorreiter der Branche. Das Portfolio umfasst aktuell rund 130 Präparate mit zahlreichen Innovationen für die Bereiche Pädiatrie, Infektiologie, Pneumologie, Dermatologie und Allergologie, die zunehmend international Beachtung finden. Der Service consilium steht als produktneutrales Beratungs- und Wissensvermittlungsangebot Fachkreisen kostenlos zur Verfügung.

Zur InfectoPharm-Gruppe gehören Niederlassungen in Österreich und Italien sowie die beiden deutschen Tochterunternehmen Pädia GmbH und Beyvers GmbH. Mit mehr als 350 Mitarbeitenden erzielt die Gruppe einen Jahresumsatz von rund 215 Mio. Euro (2021), bei einem durchschnittlichen Wachstum von 15 Prozent. Regelmäßig erhält InfectoPharm Auszeichnungen aus der Ärzteschaft, wie die „Goldene Tablette“.

www.infectopharm.com

Firmenkontakt
InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH
Maike Petersen
Von-Humboldt-Straße 1
64646 Heppenheim
06252 95-7376
Maike.Petersen@infectopharm.com

Home

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64293 Darmstadt
06151 3990-0
infectopharm@rfw-kom.de
http://www.rfw-kom.de

FairToner.de gehört zu den Trend Shops 2023

FairToner.de gehört zu den Trend Shops 2023

FairToner.de gehört zu den Trend Shops 2023 (Bildquelle: #233484729 © Yakobchuk Olena – stock.adobe.com)

Die bekannte Zeitschrift COMPUTER BILD hat in Zusammenarbeit mit dem Statistikportal Statista die Trend Shops 2023 gekürt. Hierbei handelt es sich um Online-Händler, die in den vergangenen Jahren mit einem herausragenden Wachstum überzeugen konnten. FairToner.de (https://www.fairtoner.de/) kann sich in der Rubrik „Büro, Technik und Medien“ über eine Auszeichnung zum Trend Shop 2023 freuen.

Trend Shops 2023 – die Aufsteiger des Jahres

Zum dritten Mal in Folge haben COMPUTER BILD in Kooperation mit Statista die Aufsteiger des Jahres ermittelt. Hierzu gehören Online-Shops, die besonders hohe Zugriffszahlen und Umsätze generieren konnten. Dabei wurde ein Vergleich mit den letzten beiden Jahren herangezogen. Interessant ist, dass es sich hier nicht nur um große E-Commerce-Konzerne handelt, sondern auch um mittlere und kleine Unternehmen.

Es gibt kaum einen anderen Ort als das Internet, wo sich tausende Online-Shops um die Aufmerksamkeit von Kunden bemühen. Online-Händler, die sich von der breiten Masse hervorheben möchten, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen. In diesem Zusammenhang haben COMPUTER BILD und Statista eine Analyse durchgeführt und dafür zahlreiche Wachstumsindikatoren herangeführt. In erster Linie geht es um die Online-Besucherzahlen, als den Traffic innerhalb von Deutschland. Ebenso wichtig war der hierzulande generierte Umsatz. Allein dies reicht aber noch nicht aus. Natürlich muss auch die technische Qualität eines Internetauftritts berücksichtigt werden. In Hinblick auf die technische Qualität wurde FairToner mit „sehr hoch“ bewertet. Ebenso wurde dem Anbieter von Druckerzubehör ein „herausragendes Wachstum“ bestätigt.

FairToner.de als idealer Partner für den Bürobedarf

Wenn es um Druckerzubehör und Verbrauchsmaterialien geht, hat FairToner in den letzten Jahren mit einem herausragenden Wachstum überzeugen können. Dabei kann das Unternehmen nicht nur mit einem erstklassigen Webseitenauftritt überzeugen, sondern auch mit einer hohen Kundenzufriedenheit. Anhand der vorgenommenen Analyse wurden von COMPUTER BILD und Statista aber auch das hohe Wachstum dieses Online-Anbieters zur Kenntnis genommen. Aus mehr als 10.000 deutschsprachigen Online-Händlern wurden das absolute und relative Umsatzwachstum in den letzten zwei Jahren sowie die Besucherzahlen herangezogen. Sehr wichtig für eine Top-Platzierung ist die technische Qualität eines Shops. Hier soll der Besucher ein besonderes Einkaufserlebnis erfahren und seinen Einkauf sicher, mit ausreichenden Informationen und einer einfachen Bedienung abschließen können.

Über die Methodik und das Testverfahren von Statista

Das Testverfahren erstreckt ich über drei Schritte. Zunächst werden die Testkandidaten identifiziert. Kurzum wird eine Liste aller beteiligten Teilnehmer erstellt, wobei die Marketplace-Anbieter, Portale für Gewerbekunden und fremdsprachige Shops aussortiert werden. Im zweiten Schritt werden diejenigen Teilnehmer entfernt, welche ausschließlich digitale Produkte anbieten, wie zum Beispiel Telefonanbieter oder Abonnements. Anschließend geht es um den Mindestumsatz in Deutschland und ebenso um den Traffic. Dabei wurden die Zahlen der letzten beiden Jahre herangezogen. Im dritten Schritt und der finalen Phase haben die Experten von Statista die verbleibenden Kandidaten anhand verschiedener Bewertungskriterien näher analysiert. Dabei wurden vorab verschiedene Betätigungsfelder, wie zum Beispiel Mode & Accessoires, Lebensmittel & Gesundheit bis hin zu Büro, Technik & Medien zusammengestellt. Im letzten Betätigungsfeld hat sich FairToner als einer der Aufsteiger des Jahres herauskristallisieren und somit eine Auszeichnung zum Trend Shop 2023 erhalten können.

Die CPO Concept GmbH aus Meinerzhagen vertreibt über den Onlineshop www.fairtoner.de Verbrauchsmaterialien für Drucker, Kopierer, Fax- und Multifunktionsgeräte vieler bekannter Druckerhersteller.

Firmenkontakt
CPO Concept GmbH
Sascha Kolditz
Eisenweg 13
58540 Meinerzhagen
+49 (0)2354 94499260
service@fairtoner.de
https://www.fairtoner.de

Pressekontakt
CPO Concept GmbH
Sascha Kolditz
Eisenweg 13
58540 Meinerzhagen
+49 (0)2354 94499260
presse@fairtoner.de
https://www.fairtoner.de

asioso & ReDi School gewinnen den 2. Platz beim DPOK 2022 Award

asioso & ReDi School gewinnen den 2. Platz beim DPOK 2022 Award

asioso auf dem DPOK Event

Wir sind stolz und froh verkünden zu dürfen, dass asioso und ReDiSchool mit dem Projekt BayCode den ZWEITEN PLATZ beim DPOK 2022 Award gewinnen konnten!

EHRUNG IN BERLIN

Drei Kollegen durften nach Berlin reisen, um dort geehrt zu werden. Einige Eindrücke des Abends findet ihr in der Bildergallerie! Die Awardzeremonie fand in einem großen Zelt statt und wurde von Projektvideos begleitet.
Es war insgesamt ein Abend mit super Stimmung, netten Leuten und vielen Ehrungen!
„Das Event war eine tolle Erfahrung für uns und wir freuen uns total über die Auszeichnung für das Projekt!“

BayCode ist eine Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Digitales und wird von der ReDI School of Digital Integration umgesetzt. Das Projekt läuft 3 Jahre und es soll Jugendlichen in praxisnahen Hackathons Lust aufs Programmieren machen. Ziel des pro bono Website-Projekts war ein Aushängeschild mit Fokus auf die Barrierefreiheit und lebendigem, zielgruppengerechtem Look-and-Feel.

>> Mehr über das Projekt BayCode (https://www.asioso.com/de_DE/projects/asioso-konzipiert-und-entwickelt-die-website-wwwbaycodebayernde-mit-fokus-auf-barrierefreiheit-p610)

Wir sind stolz auf die Auszeichnung und das tolle Projekt mit ReDiSchool!

asioso ist kreativer Ideengeber und technischer Wegbereiter der Digitalisierung.

Als ausgezeichneter Top Job Arbeitgeber sind wir eine Full-Service-Digitalagentur, die nicht nur nachhaltig arbeitet, sondern auch ausbildet und für einzigartige, digitale Erlebnisse sorgt.

Bei uns stehen die Kundenwünsche im Vordergrund und deshalb holen wir immer das Beste aus jedem Projekt heraus.

Wir verbinden Unternehmen mit ihren Kunden und stärken die Markenloyalität. Wir unterstützen unsere Kunden und mache ihre Ziele zu unseren. asioso bietet von der Beratung, der Planung, über das Konzept, das Design bis zur erfolgreichen technischen Umsetzung all das, was man als professionelles Unternehmen bezeichnet.

Unsere Experten verfügen neben der langjährigen internationalen Projekterfahrung, über international anerkannte Projektmanagement- und Führungszertifizierungen.

Neben dem Hauptsitz in München ist asioso noch in Banja Luka und Belgrad vertreten. asioso hat langjährige und erfolgreiche Partnerschaften zu e-Spirit, Pimcore, Frontify und COYO.

Kontakt
asioso GmbH
Nico Rehmann
Wilhelmine-Reichard-Str. 26
80935 München
+49 89 9545706 10
info@asioso.de
https://www.asioso.com

Neue Verbraucherstudie – der Kundenservice Barometer 2022

Trotz Krise: „Kundenservicequalität“ schlägt „günstige Preise“

Neue Verbraucherstudie - der Kundenservice Barometer 2022

-Das Image von Unternehmen hängt maßgeblich von der Kundenservicequalität ab.
-Ansprüche der Verbraucher auf allen Kanälen weiterhin sehr hoch.
-Chatbots: Nutzung steigt – Vertrauen sinkt.
-Telefon im Gegensatz zu 2021 wieder meistgenutzter Kontaktkanal.

Hier können Sie die vollständige Studie kostenfrei downloaden: https://kundenservicedesjahres.de/study

Mainz 17.10.22 – Guter Kundenservice ist den deutschen Verbrauchern sehr wichtig, in den vergangenen Jahren sogar deutlich wichtiger als günstige Preise (Barometer 2020 und 2021). In diesem Jahr gibt es eine leichte Veränderung: während in den letzten zwei Jahren deutlich über die Hälfte aller Befragten bestätigten, dass guter Service wichtiger ist als günstige Preise, sind es in diesem Jahr nur noch knapp 50 %. Hier zeichnet sich ab, dass günstigere Preise, vermutlich aufgrund des Weltgeschehens, relevanter geworden sind. Dennoch stimmen immer noch 88 % der Befragten zu, dass ein guter Kundenservice die Kaufentscheidung maßgeblich beeinflusst. Ganze 94 % geben an, dass eine hohe Kundenservicequalität nachhaltig ihr Allgemeinbild eines Unternehmens beeinflusst. Die Studie wurde im Auftrag der Armonia Deutschland GmbH, Veranstalterin des Kundenserviceaudits „Gewählt zum Kundenservice des Jahres“ erstellt und von AC Süppmayer GmbH durchgeführt.

Trotz Krise: „Kundenservicequalität“ schlägt „günstige Preise“
Auf Grund der Inflation und der allgemeinen Krise ist die Frage nach der Relevanz der Kundenservicequalität im Vergleich zu günstigen Preisen dieses Jahr besonders interessant. Für 88 % der Konsumenten ist die Qualität des Kundenservice immer noch maßgebend für Ihre Kaufentscheidung. Dabei spielt das Geld weiterhin nicht die Hauptrolle: 48 % geben an, dass ihnen guter Service wichtiger ist als günstige Preise, trotz aktueller Krise. 46 % geben an, dass sie eher nach günstigen Preisen gehen würden. Diese Werte haben sich 2022 zum ersten Mal angenähert. Zwar sind günstige Preise weiterhin nicht der wichtigste Einflussfaktor in der Kaufentscheidung, jedoch ist, wahrscheinlich krisenbedingt, eine Verlagerung Richtung „günstigerer Preis“ erkennbar.

Nutzung der Kontaktkanäle – Telefon im Gegensatz zu 2021 wieder stärkster Kanal
Die Nutzung der Kundendienste im Allgemeinen ist leicht zurück gegangen von 73% in 2021 auf 71% 2022. Seit der ersten Veröffentlichung der Studie in 2019, überholte der E-Mail-Kanal letztes Jahr erstmals das Telefon als meist genutztes Kontaktmedium. Dieses Jahr gab es einen Rückgang des E-Mail-Kanals (von 51% auf 48%), wodurch das Telefon mit unveränderten 50% wieder auf dem ersten Platz liegt. Der Chatbot wird immer häufiger genutzt, von 2019 bis 2022 steigerte sich die Nutzung von 12% auf 26% – gleichzeitig ist das Vertrauen und die Zufriedenheit auf diesem Kanal am geringsten. Bei den Kanälen Social Media oder der Internetseite sind kaum Veränderungen zum Vorjahr sichtbar. In 6% der Fälle wenden sich die Verbraucher per Facebook an das Unternehmen (Vorjahr: 7%) und in 31% wird zunächst eine Antwort auf der Internetseite gesucht (Vorjahr: 34%). Die Nutzung der Kanäle spiegelt sich auch in dem Vertrauen in den jeweiligen Kanal wider: 87% der Befragten geben an, dass sie großes bis sehr großes Vertrauen in den Telefonkanal haben. Bei dem E-Mail-Kanal ist das Vertrauen mit 89% noch größer. Dem direkten Chat über die Firmenwebsite vertrauen 75%, dem Chatbot wiederum nur 47%. Das Vertrauen in den Facebook-Kanal liegt bei 64%.

Während seit 2019 Telekommunikationsunternehmen und Versicherungen zu den am meisten kontaktierten Unternehmen gehörten, liegt dieses Jahr die Branche E-Commerce / Online-Handel mit 45% auf Platz 1. Es folgen Telekommunikation (37%) und Versicherungen (35%).

Chatbot: Erreichbarkeit vs. Zufriedenheit
Neue digitale Kontaktmöglichkeiten werden vor allem dann wichtig, wenn ein Anliegen schnellstmöglich bearbeitet werden soll. Die Nutzung des Chatbots steigt daher wenig überraschend von 12% im Jahr 2019 auf 26% in 2022. Der Grund für die Nutzung ist laut Studie immer noch eindeutig die Tatsache, rund um die Uhr Kontakt aufnehmen zu können. Im Ranking um das Vertrauen und die Zufriedenheit schneidet der Bot jedoch nicht gut ab: nur 47% geben an, dass sie dem Kanal vertrauen (im Vergleich dazu liegt z.B. der Live-Chat bei 74%) . Ähnlich sieht es bei der Zufriedenheit aus: 58% sind mit der Leistung des Bots sehr zufrieden bis zufrieden, während nach einem Live-Chat 76% zufrieden bis sehr zufrieden aus dem Gespräch gehen. Die steigende Nutzung der Chatbots könnte auch in direktem Zusammenhang mit der steigenden Anzahl dieser zu tun haben: immer mehr Unternehmen entscheiden sich für die Einführung eines Bots oder Assistenten, um Kapazitäten freizulegen und einfache Anliegen ohne direkten Einsatz von „Manpower“ lösen zu können.

Erwartungshaltungen und Ärgernisse
Im Ranking der größten „Ärgernisse“ im Kontakt zu einem Kundenservice geben 65% der Verbraucher in der Studie an, dass lange Wartezeiten bis zum ersten Kontakt mit dem Kundenbetreuer sie am meisten verärgern. Somit bleibt die Wartezeit unverändert auf Platz eins. Knapp die Hälfte akzeptiert am Telefon eine Wartezeit von höchstens 4 Minuten. Knapp 40% erwarten nach höchstens einer Minute mit einem Ansprechpartner zu sprechen. Bei Anfrage via E-Mail erwarten 34% der Deutschen eine Reaktion innerhalb von 8 Stunden – weitere 36% empfinden eine Antwortdauer innerhalb von 24 Stunden noch als akzeptabel. Auch im Chat sind die Ansprüche hoch: 17% erwarten umgehend (sofort) eine Antwort, während 35% eine Wartezeit von 2-4 Minuten akzeptabel finden (Wartezeit bis zur Betreuung durch einen Mitarbeiter).
Mit 46% liegt das Wiederholen des Anliegens auf dem zweiten Platz der „Unannehmlichkeiten“. Unverändert zum letzten Jahr geben 32% an, dass sie sich ärgern, wenn die Fachkenntnisse zu den Produkten oder gewissen Serviceleistungen mangelhaft sind und nicht beantwortet werden können.

Die Studie wurde im Auftrag der Armonia Deutschland GmbH, Veranstalterin des Kundenserviceaudits „Gewählt zum Kundenservice des Jahres“ erstellt und von AC Süppmayer GmbH durchgeführt.

Hier können Sie die vollständige Studie kostenfrei downloaden: https://kundenservicedesjahres.de/study

Über Gewählt zum Kundenservice des Jahres

„Gewählt zum Kundenservice des Jahres“ ist ein duales Konzept, welches ein qualitatives Kundenservice-Audit mit einem motivierenden Wettbewerb für die Teams vereint. Das Audit umfasst 225 Mystery-Anfragen auf 5 Kanälen (Telefon, E-Mail, Chat, Social Media, Internet Navigation). Die 10-wöchige Testphase findet jedes Jahr von Mai – Juli statt. Das Ergebnis ist ein Bericht, der die tatsächliche Kundenservice Leistung im Detail offenlegt. Die seit 2007 renommierte Auszeichnung wird in mittlerweile 6 Ländern (Frankreich, Spanien, Tunesien, Marokko und Großbritannien) verliehen, bis 2025 wird der Wettbewerb in 15 Ländern stattfinden.

Ziele des Wettbewerbs sind:

– Den Wert der Kundendienste zu steigern und ein gemeinsames Ziel für Ihr Team zu schaffen,

– Die übermittelte Qualität des Kundenerlebnisses der Unternehmen messbar zu machen,

– Firmen die Möglichkeit zu geben, ihre Stärken und Schwächen im Bereich Kundenservice herauszuarbeiten und entsprechende Learnings zu ziehen.

– Verbrauchern eine Orientierung für ausgezeichneten Kundenservice zu bieten.

Die Auszeichnung erhält der beste Kundenservice in einer Unternehmenskategorie, der ein Gesamturteil von mindestens 60 aus 100 Punkten erreicht. In einer Unternehmenskategorie treten mindestens 2 Wettbewerber gegeneinander an.
Die verliehene Auszeichnung dient zum einen als Orientierung für den Verbraucher, zum anderen als Benchmarking Tool für teilnehmende Unternehmen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zur Teilnahme finden Sie unter www.kundenservicedesjahres.de

Kontakt
Armonia Deutschland GmbH
Maturin Craplet
Im Niedergarten 10
55124 Mainz
06131 4904010
gewaehlt2023@kundenservicedesjahres.de
https://kundenservicedesjahres.de/study

FairToner.de als Service-Champion 2022 ausgezeichnet

FairToner.de als Service-Champion 2022 (GOLD-Medaillenrang im Gesamtranking aller Unternehmen) ausgezeichnet

FairToner.de als Service-Champion 2022 ausgezeichnet

(Bildquelle: #498856118 © Pixel-Shot – stock.adobe.com)

Im Onlinehandel spielen Seriosität, ein freundlicher Kundenservice und eine einfach zu bedienende Webseite eine wichtige Rolle. Damit wird aus einem Besuch eines Onlineanbieters ein wahres Einkaufserlebnis. Wer sich bei einem Anbieter gut aufgehoben fühlt, wird diesen auch weiterhin aufsuchen und sogar weiterempfehlen. Daher legen viele Unternehmen im eCommerce großen Wert auf höchste Kundenzufriedenheit. Gemessen wird diese Zufriedenheit an den vergebenen Kundenurteilen.

FairToner hat es dieses Jahr mit einem GOLD-Medaillenrang geschafft

FairToner.de (https://www.fairtoner.de/) ist als renommierter Anbieter für Druckerzubehör und Verbrauchsmaterialien weithin bekannt. Das Unternehmen setzt auf eine kundenfreundliche Firmenideologie. Hier steht der Kunde im Mittelpunkt.
In diesem Jahr hat sich FairToner als Service-Champion einen GOLD-Medaillenrang im Gesamtranking aller teilnehmenden Unternehmen verdient. Mit dieser Auszeichnung wird nochmals deutlich, dass es bei einem Anbieter von Druckerpatronen und Tonerkartuschen nicht nur auf einen attraktiven Preis ankommt.

4.699 Unternehmen wurden bewertet – Kunden wünschen einen freundlichen, zuvorkommenden Service

Im Jahr 2022 wurden aus 389 Branchen in etwa 4.699 Unternehmen miteinander verglichen und bewertet. Die endgültigen Ergebnisse aus dem Jahr 2022 wurden am 12.10.2022 veröffentlicht. Ausgangslage sind die zahlreichen Kundenbewertungen, welche den erlebten Kundenservice widerspiegeln sollen. Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen, wurden mehr als 1,9 Millionen Kunden und Kundinnen befragt. Am 12.10.2022 wurde das endgültige Ergebnis in der Printausgabe der „Welt“ sowie auf der Webseite unter „www.service-champions.de“ veröffentlicht.

Service-Champions als Deutschlands größtes Service-Ranking

Mit dem sogenannten Service-Champion wurde eine Plattform geschaffen, in der Unternehmen mit ihrer Service-Qualität überzeugen können. Verantwortlich für die Umfragen sind die Agentur „ServiceValue GmbH“ in Kooperation mit dem Zeitungsverlag „Welt“. Zu den besonderen Errungenschaften gehört es, dass Unternehmen in einem Gesamtranking nach Möglichkeit die oberen Plätze erreichen. In diesem Fall haben die befragten Kunden einen erstklassigen Kundenservice bestätigt.
Das Ranking für die besten Service-Champions wird über eine Online-Befragung ermittelt. Dabei spielen das Antwortverhalten der Kunden und Kundinnen eine wichtige Rolle. Im Grunde geht es darum, ob die Nutzer bei einem bestimmten Unternehmen oder einer Marke einen hervorragenden Kundenservice erlebt haben oder eher nicht. Aus den Antworten der Kunden wird schließlich der Service Experience Score, kurz SES, ermittelt. Da dieser die Grundlage für das Ranking der teilnehmenden Unternehmen bildet, sollte dieser für einen der oberen Rangplätze nach Möglichkeit hoch ausfallen. Interessant ist, dass schon ab 2010 die verschiedensten Unternehmen, Branchen und Marken nach ihrem Kundenservice bewertet und verglichen werden.

Die CPO Concept GmbH aus Meinerzhagen vertreibt über den Onlineshop www.fairtoner.de Verbrauchsmaterial für Drucker, Kopierer, Fax- und Multifunktionsgeräte vieler bekannter Druckerhersteller.

Firmenkontakt
CPO Concept GmbH
Sascha Kolditz
Eisenweg 13
58540 Meinerzhagen
+49 (0)2354 94499260
service@fairtoner.de
https://www.fairtoner.de

Pressekontakt
CPO Concept GmbH
Sascha Kolditz
Eisenweg 13
58540 Meinerzhagen
+49 (0)2354 94499260
presse@fairtoner.de
https://www.fairtoner.de

Talentia CPM erhält die Auszeichnung „Excellent Financial Consolidation“ von BPM Partners

Jetzt mehr über Talentia CPM erfahren

Talentia CPM erhält die Auszeichnung "Excellent Financial Consolidation" von BPM Partners

Die CPM-Lösung von Talentia Software erhält die Auszeichnung „Excellent Financial Consolidation Functionality“ von dem unabhängigen Analysten BPM Partners.

Die Hauptgründe:
– Schnelle Implementierung
– Gute Produktleistung
– Niedrige Gesamtbetriebskosten

Unser Team ist ständig bestrebt, Unternehmen bei der Bewältigung der oft mühsamen und zeitaufwändigen Finanzprozesse, wie Konsolidierung, Reporting und Planung zu unterstützen.
Wir freuen uns sehr über diese neue Auszeichnung!

Jetzt den ganzen Artikel lesen und mehr erfahren: https://www.talentia-software.com/de/talentia-cpm-erhaelt-die-auszeichnung-quot-excellent-financial-consolidation-quot-von-bpm-partners/

Die Talentia Software Gruppe hat sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von CPM (Corporate Performance Management), Accounting und HCM (Human Capital Management) Software spezialisiert. Mit mehr als weltweit 3″600 Kunden und Tochterunternehmen in 9 Ländern ist Talentia eines der führenden Unternehmen in diesen Bereichen. Nach ursprünglichem Fokus auf Südeuropa ist die Gruppe nun auch im DACH-Raum erfolgreich tätig.
Weitere Informationen: www.talentia-software.com

Kontakt
Talentia Software Schweiz AG
Katharina Reinders
Gubelstrasse 24
6300 Zug
+41 41 710 65 05
kreinders@talentia-software.com

Talentia CPM erhält die Auszeichnung “Excellent Financial Consolidation” von BPM Partners

Auszeichnung für Forschungsarbeit zu Trinkwasserzugang

Team mit Datenwissenschaftlerin von FICO Selene Silvestri gewinnt international bekannten Preis

BENSHEIM, 11. Oktober 2022 – Ein vierköpfiges Team von Forschern, darunter Datenwissenschaftlerin von FICO Selene Silvestri, wurde mit einem Preis für den besten angewandten Beitrag in Operational Research von einer spanischen Non-Profit-Organisation und der Stiftung eines Kreditinstitutes ausgezeichnet. Die Wissenschaftler wurden für ihre Veröffentlichung über die Optimierung des Zugangs zu Trinkwasser in den entlegenen Gebieten Nepals gewürdigt. Die Spanische Gesellschaft für Statistik und Operationsforschung (SEIO) und die BBVA-Stiftung vergeben den Preis jedes Jahr für besonders bedeutende, wissenschaftliche Beiträge in Statistik und Operational Research.

Mehr dazu: https://www.seio.es/en/seio-fundacion-bbva-awards/

Gilbert Laporte, Marie-Ève Rancourt, Jessica Rodríguez-Pereira und Selene Silvestri erhielten den SEIO-BBVA-Preis für den besten angewandten Beitrag in Operational Research für einen Artikel, der in der Aprilausgabe 2022 der Zeitschrift Computers & Operations Research erschienen war. Sie präsentierten darin den Entwurf eines Wasserverteilungsnetzes anhand eines Anwendungsbeispiels in Nepal, das nach den Erdbeben 2015 Schwierigkeiten mit der Trinkwasserversorgung hatte.

„Dieses Problem ist ideal für eine mathematische Optimierung, da es klare Ziele, eine Reihe von Einschränkungen und eine riesige Menge an Daten beinhaltet“, erklärt Selene Silvestri. „Es gibt Millionen möglicher Lösungen für dieses Problem, und durch Optimierung können wir diese durchforsten und die effektivsten davon identifizieren.“ Silvestri unterstützt Partner und Kunden von FICO weltweit dabei, die Optimierungslösungen von FICO gewinnbringend einzusetzen.

„Der Zugang zu sauberem Trinkwasser hat global höchste Priorität“, so Silvestri. „Unser Team hat sich für dieses Thema entschieden, weil es entscheidend ist für den Wiederaufbau und die Wiedererschließung von abgelegenen Gemeinschaften nach einer Katastrophe wie dem Erdbeben in Nepal. Die Arbeit, die wir zur Lösung der komplexen Wassernetzstruktur geleistet haben, kann auch anderen Regionen zugutekommen.“

Die jährlich verliehenen SEIO-BBVA-Preise würdigen Originalität und Innovationskraft sowie Leistungen, die den Bereich Statistik und Operational Research voranbringen. Ziel ist es, sowohl die Forschungsarbeit in diesen Bereichen als auch deren praktischen Nutzen für die Gesellschaft zu fördern.

„Selene und ihre Teamkollegen haben wichtige Forschungen zu einem kritischen Problem geleistet“, sagte Matt Cox, Head of FICO für Europa, Nahost und Afrika. „Ihre Arbeit demonstriert eindrucksvoll das Potenzial von mathematischer Optimierung bzw. präskriptiver Analytik und von Operational Research. Herzlichen Glückwunsch an das Team zu seiner Leistung und dieser Auszeichnung!“

Über FICO
FICO (NYSE: FICO) treibt Entscheidungen voran, die Menschen und Unternehmen auf der ganzen Welt zum Erfolg verhelfen. Das 1956 gegründete Unternehmen ist ein Pionier in der Anwendung von prädiktiver Analytik und Datenwissenschaft zur Verbesserung operativer Entscheidungen. FICO hält mehr als 200 US-amerikanische und internationale Patente auf Technologien, die die Rentabilität, Kundenzufriedenheit und das Wachstum von Unternehmen in den Bereichen Finanzdienstleistungen, Fertigung, Telekommunikation, Gesundheitswesen, Einzelhandel und vielen anderen Branchen steigern. Unternehmen in mehr als 120 Ländern vertrauen auf die bewährten Lösungen von FICO und schützen damit unter anderem 2,6 Milliarden Zahlungskarten vor Betrug, verhelfen Menschen zu Krediten und stellen sicher, dass Millionen von Flugzeugen und Mietwagen zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zur Verfügung stehen.
Erfahren Sie mehr unter www.fico.com.
FICO ist in den USA und anderen Ländern eine eingetragene Marke der Fair Isaac Corporation.
Besuchen Sie uns auch auf Twitter und unserem Blog.
Neuigkeiten und Informationen für Medienvertreter finden Sie unter www.fico.com.news

Firmenkontakt
FICO
Darcy Sullivan
Cottons Centre, Hays Lane 1
SE1 2QP London
+49 89 419599-46
fico@maisberger.com
https://www.fico.com/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Evi Moder
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 89 419599-38
fico@maisberger.com
www.maisberger.com

FairToner.de in der Branche „Druckerzubehör-Shops“ mit dem Prädikat DEUTSCHLANDS TOP DEAL ausgezeichnet

FairToner.de in der Branche "Druckerzubehör-Shops" mit dem Prädikat DEUTSCHLANDS TOP DEAL ausgezeichnet

(Bildquelle: #254720037 © rawpixel – stock.adobe.com)

Bei der Studie „Smart Shopper 2022“ hat ServiceValue in Zusammenarbeit mit DEUTSCHLAND-TEST und 205.000 Kundenmeinungen über 1.087 Unternehmen aus 78 Branchen näher untersucht. Bei den Druckerzubehör-Shops ist FairToner.de (https://www.fairtoner.de/) diesbezüglich sogar mit dem Prädikat DEUTSCHLANDS TOP DEAL ausgezeichnet worden.

Service-Value hat in Kooperation mit DEUTSCHLAND-TEST auch Anbieter von Druckerzubehör getestet – Neben günstigen Preisen spielt die Kundenzufriedenheit eine wichtige Rolle

Bei Druckerzubehör sollten Schnäppchenjäger aufmerksam sein. Nicht immer kann das günstigste Produkt hier überzeugen. Problematisch sind Inkompatibilitäten wegen minderwertiger Produkte. Hier hat sich FairToner.de gezielt von der breiten Masse hervorheben können. Mit einem Druckerzubehör-Unternehmenswert von 2,56 Punkten kann der Anbieter seinen Kunden originale und kompatible Produkte zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten.

So wurde die Studie durchgeführt

Das Analyse- und Beratungshaus ServiceValue in Kooperation mit DEUTSCHLAND TEST hat in dieser Studie 1.087 Anbieter aus den verschiedensten Branchen unter die Lupe genommen. Dabei wurden 205.000 Kundenurteile gezielt ausgewertet. Vorausgegangen war eine Online-Befragung im August 2022. Die grundsätzliche Frage bei den Kunden lautete dahingehend, inwieweit diese zustimmen, dass diese beim letzten Kauf bei den nachfolgend aufgeführten Anbietern mit wenig Aufwand ein gutes Produkt oder eine gute Dienstleistung zu einem verhältnismäßig günstigen Preis erhalten haben. Für diese Beurteilung wurde eine Antwortskala aus fünf Stufen bereitgestellt. Auf Basis des entsprechenden Branchenmittelwertes erfolgte schließlich die Auszeichnung. Mit dem Prädikat „Top Deal“ wurden nur diejenigen Anbieter ausgezeichnet, welche innerhalb ihrer Branche über dem Mittelwert lagen. Hier hat sich FairToner.de mit einem Druckerzubehör-Unternehmenswert von 2,56 Punkten behaupten können.

Beim richtigen Anbieter viel Geld sparen

Als Schnäppchenjäger kann man bei den richtigen Anbietern viel Geld sparen. Es ist immer von Vorteil zu wissen, wo es eine hohe Qualität zu einem attraktiven Preis gibt. Viele billige Produkte oder Dienstleistungen können letztlich nicht halten, was sie versprechen. Bei der Auswahl spielt neben einer großartigen Optik auch die Funktionalität eine wichtige Rolle. Dies ist häufig bei Mode-Accessoires und Elektrogeräten der Fall. Bei Druckerzubehör sieht dies wieder anders aus. Druckerpatronen oder Tonerkartuschen müssen zum jeweiligen Drucker passen und absolut kompatibel sein. Ebenso muss hier auch das spätere Druckerergebnis stimmen und den Anwender überzeugen. Die vorgenannte Studie hat daher auch Anbieter von Druckerzubehör getestet und anhand der Zufriedenheit der Kunden eine Bewertung vorgenommen. Mit einem Testergebnis über dem Durchschnitt kann FairToner.de in Bezug auf Qualität, Funktionalität und Kundenzufriedenheit überzeugen.

Die CPO Concept GmbH aus Meinerzhagen vertreibt über den Onlineshop www.fairtoner.de Verbrauchsmaterial für Drucker, Kopierer, Fax- und Multifunktionsgeräte vieler bekannter Druckerhersteller.

Firmenkontakt
CPO Concept GmbH
Sascha Kolditz
Eisenweg 13
58540 Meinerzhagen
+49 (0)2354 94499260
service@fairtoner.de
https://www.fairtoner.de

Pressekontakt
CPO Concept GmbH
Sascha Kolditz
Eisenweg 13
58540 Meinerzhagen
+49 (0)2354 94499260
presse@fairtoner.de
https://www.fairtoner.de

Sparkassen DirektVersicherung ist Sieger aus Kundensicht

Auszeichnung als bester Direktversicherer / Kundinnen und Kunden sind äußerst zufrieden mit der Sparkassen DirektVersicherung / Benchmark für alle Direktversicherer /

Sparkassen DirektVersicherung ist Sieger aus Kundensicht

„Wir sind stolz, die Benchmark im Bereich der Direktversicherer setzen zu dürfen“, so Dr. Cramer.

Düsseldorf, September 2022. Auch in diesem Jahr haben Focus Money und Deutschland Test deutsche Firmen für ihr positives Image im Internet ausgezeichnet. Dabei konnte sich die Sparkassen DirektVersicherung den ersten Platz sichern und wurde bester Direktversicherer. Sie hat mit 100 Punkten die Höchstpunktzahl und damit die Bestnote erreicht.

Die Sparkassen DirektVersicherung ist schon des Öfteren hinsichtlich der Kundenzufriedenheit und der Servicequalität ausgezeichnet worden. Nun erhält sie das Siegel „Deutschlands Beste“ im Bereich der Direktversicherer. „Das zeigt, dass das 3-S-Konzept – Sparpreise, Service und Sicherheit – fruchtet und unsere Kundinnen und Kunden das auch in vollem Umfang anerkennen. Wir richten uns konsequent auf die bei uns versicherten Menschen aus und sind stolz, die Benchmark im Bereich der Direktversicherer setzen zu dürfen. In puncto Kundenberatung leistet unser Service-Team einen ausgezeichneten Service und das wird belohnt. Wir geben auch weiterhin unser Bestes, damit wir auch im nächsten Jahr überzeugen können“, unterstreicht Dr. Jürgen Cramer, Vorstand der Sparkassen DirektVersicherung.

Die Untersuchung von Focus Money und Deutschland Test zeichnet deutsche Firmen für ihr positives Image im Internet aus. Dazu untersuchte die IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung GmbH Nennungen zu rund 20.000 Unternehmen und Marken. In einem Social Listening wurde analysiert, welche Firmen bei den Erwähnungen besonders positiv abschneiden. Dabei qualifizierten sich insgesamt rund 4.700 Marken und Unternehmen innerhalb der Studie. Zur Analyse wurden 438 Millionen Onlinequellen wie Blogs, Web- oder Nachrichtenseiten zwischen dem 15. April 2021 und dem 15. April 2022 ausgewertet. Die Punktevergabe reichte von null bis 100 Punkten. Der jeweilige Sieger der Kategorie setzt die Benchmark innerhalb des jeweiligen Wirtschaftszweigs. Bei den Direktversicherern konnte sich in diesem Jahr die Sparkassen DirektVersicherung durchsetzen und verdrängt damit die Hannoversche Lebensversicherung AG vom ersten Platz.

Die Sparkassen DirektVersicherung AG ist als Pionier der Direktversicherer seit über 25 Jahren am Markt. Ihr Motto ist das 3-S-Konzept: 1) Sparpreise, 2) Service und 3) Sicherheit. Was bedeutet das für Kundinnen und Kunden? 1) Die günstigen Preise werden regelmäßig von unabhängigen Instituten bestätigt. 2) Freundliche, kompetente Mitarbeiter/innen beantworten alle Anfragen persönlich. Die Zufriedenheits-Quote der Versicherten liegt Jahr für Jahr bei nahezu 100 %. 3) Die Sparkassen DirektVersicherung AG gehört zur Sparkassen-Organisation, der größten deutschen Finanzdienstleistungsgruppe – und steht somit auf einer sicheren, vertrauenswürdigen Basis.

https://www.facebook.com/sdv24

Firmenkontakt
Sparkassen DirektVersicherung AG
Dr. Jürgen Cramer
Kölner Landstraße 33
40591 Düsseldorf
0211 / 729 84 01
juergen.cramer@sparkassen-direkt.de
https://www.sparkassen-direkt.de

Pressekontakt
Sparkassen DirektVersicherung AG
Dr. Jürgen Cramer
Kölner Landstraße 33
40591 Düsseldorf
0211 / 729 84 01
s-direkt@eckpunkte.com
http://www.sparkassen-direkt.de

Gustavo Gusto erhält Großen Preis des Mittelstandes

Hohe Auszeichnung füt Tiefkühlpizzahersteller

Gustavo Gusto erhält Großen Preis des Mittelstandes

Hohe Auszeichnung für Gustavo Gusto

Geretsried, 20. September 2022. Mit dem „Großen Preis des Mittelstandes 2022“ wurde Gustavo Gusto am Samstag (17. September) ausgezeichnet. Das Unternehmen stellt Premium-Tiefkühlpizzen für den Lebensmitteleinzelhandel her. „Wir sind von dieser Auszeichnung überwältigt. Der Große Preis des Mittelstandes ist einer der wichtigsten Wirtschaftspreise Deutschlands. Wir sind darüber unendlich stolz und dankbar“, sagt Christoph Schramm, Gründer und CEO von Gustavo Gusto, zu der Anerkennung. „Der Dank geht ganz besonders an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, an unsere Lieferanten, an die Partner im Lebensmittelhandel und an unsere Kundinnen und Kunden. Was wir in dieser kurzen Zeit erreicht haben, verdanken wir all den Menschen, die an uns geglaubt, die uns unterstützt haben und die von unseren Tiefkühlpizzen überzeugt sind.“

Gustavo Gusto (www.gustavogusto.com) hat 2016 als Start-up mit der Herstellung von Premium-Tiefkühlpizzen begonnen und damit ein völlig neues Segment geschaffen. Inzwischen sind diese Pizzen nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, in der Schweiz und in den Niederlanden erhältlich. Derzeit beschäftigt das Unternehmen bundesweit über 430 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Demnächst wird in einem zweiten Werk in Artern/Unstrut mit der Produktion von Premium-Tiefkühlpizzen begonnen. Stammsitz von Gustavo Gusto ist in Geretsried (Bayern).

„Wir werden unsere Expansion in Deutschland und Europa weiter fortsetzen. Wir haben noch viel vor“, betont Christoph Schramm. „Im Fokus unserer Aktivitäten stehen sowohl neue Produkte, als auch den Pizza-Fans in anderen Ländern den Kauf unserer Tiefkühlpizzen zu ermöglichen.“

An der Auszeichnungsgala der Oskar-Patzelt-Stiftung im Rahmen des 28. Wettbewerbs um den „Großen Preis des Mittelstandes 2022“ für die Wettbewerbsregionen Baden-Württemberg, Bayern, Berlin/Brandenburg, Hessen, Sachsen und Thüringen nahmen etwa 400 Unternehmerinnen und Unternehmer und Gäste im Würzburger Hotel Maritim teil.

An 13 weitere Unternehmen aus den sechs Wettbewerbsregionen überreichten die Vorstände der Oskar-Patzelt-Stiftung, Dr. Helfried Schmidt und Petra Tröger, die begehrte „Preisträgerstatue“. Den Preis und die Urkunde für Gustavo Gusto nahm Matthias Schindel, Werksleiter des neuen Produktionswerks von Gustavo Gusto in Artern/Unstrut entgegen.

Zum Wettbewerb

Alle Ausgezeichneten hatten die Juroren der Wettbewerbsregionen von ihrer Leistung überzeugt und sich gegen 3.075 Mitbewerber erfolgreich durchgesetzt, die für 2022 in sechs Wettbewerbsregionen nominiert waren.

Bundesweit hatten für das Wettbewerbsjahr 2022 mehr als 1.000 Institutionen in den 16 Bundesländern (zwölf Wettbewerbsregionen) insgesamt 4.546 (2021: 4.674) kleine und mittlere Unternehmen sowie Banken und Kommunen für den Wettbewerb nominiert, von denen 542 (2021: 667) die „Juryliste“ erreichten.

Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erlangt eine solch große und nun schon länger als ein Vierteljahrhundert anhaltende Resonanz, wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte Wettbewerb. Dabei ist der Preis nicht dotiert. Es geht für die Unternehmen einzig und allein um Ehre, öffentliche Anerkennung und Bestätigung ihrer Leistungen, ohne finanzielle Anreize.

Unter den ausgezeichneten Firmen sind sowohl Newcomer, die erst in den letzten fünf Jahren gegründet wurden, als auch über 150 Jahre alte Unternehmen, die bereits zahlreiche Krisen, Währungsreformen und sogar Kriege überstanden haben.

Im Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ werden die Unternehmen nicht nur nach einzelnen betriebswirtschaftlichen Kriterien bewertet, sondern in ihrer Gesamtheit als Unternehmen und in ihrer Rolle in der Gesellschaft. Dem dienen sieben Kennziffern sowie 50 qualitative Fragen in fünf Kriterien.
(Quelle: Oskar-Patzelt-Stiftung.)

Die Begründung der Auszeichnung

Auszüge aus der Laudatio: „Gustavo Gusto hat sich einen Trend zunutze gemacht, nämlich den hin zu bewussterer Ernährung. Die Menschen sehnen sich nach hochwertigeren, nachhaltigeren Produkten. Diese Sehnsucht erfüllt ihnen das Unternehmen paradoxerweise in einem Bereich, wo dies bisher als unmöglich galt: Tiefkühlpizza. Obwohl dieser Markt seit Jahrzehnten in den Händen weniger mächtiger Player ist, eroberte die kleine Pizzeria aus Passau ohne strategische Investoren und ohne Beziehungen einen festen Platz in den Truhen. 2016 gestartet war das Unternehmen nach nur vier Jahren Gesamtmarktführer in Bayern und national bereits Marktführer im Premiumbereich.

Gustavo Gusto ist die wachstumsstärkste Foodmarke ganz Europas. Gustavo Gusto wird inzwischen heiß geliebt. Weil ihre Hersteller mehr als nur gute Pizza machen. In der Kommunikation, aber auch im Sozialen und ihrem Einsatz für die Umwelt herausragen und neue Wege gehen. Im Corona-Jahr hat das Unternehmen Haltung gezeigt. Das Unternehmen belieferte systemrelevante Einrichtungen wie Krankenhäuser mit kostenloser Pizza, riet in einer bundesweiten Kampagne von seinem eigenen Produkt ab und rief dazu auf, nun erst einmal Restaurants zu unterstützen und sammelte eine sechsstellige Summe für bedrohte Gastronomiebetriebe. 2020 wurde mit demselben hohen Anspruch der perfekte Nachtisch zur Pizza geliefert: ein echtes Eisdielen-Eis für die Tiefkühltruhe. Entwickelt hat es ein echter Gelatiere. Auch hierfür werden nur die allerbesten Zutaten, möglichst regional und Bio, verwendet. Beim Herstellungsprozess wird nur dort automatisiert, wo es der Qualität nicht schadet. Die Maschinen werden stets dem Produkt angepasst, statt das Produkt maschinengängig zu machen. Wo nötig, setzt Gustavo Gusto sogar konsequent auf Handarbeit. Kein anderer Anbieter betreibt solch einen hohen Aufwand.“

Weitere Informationen zur Verleihung unter www.mittelstandspreis.com

Über Gustavo Gusto

Gustavo Gusto bietet Premium-Tiefkühlpizzen an, die möglichst authentisch nach italienischem Rezept hergestellt werden. Die Tiefkühlpizzen werden bundesweit u.a. in den Filialen von Edeka und Rewe, Netto, Penny, Real, Globus, V-Markt famila, tegut, combi, Wasgau und Feneberg angeboten. In Österreich bieten Billa, Billa Plus, MPreis und „Sutterlüty – Mein Ländlemarkt“ die Gustavo Gusto-Premium-Tiefkühlpizzen an. In der Schweiz sind sie bei Migros und in den Niederlanden über Flink NL erhältlich. Darüber hinaus können die Pizzen im Onlinehandel sowie im Quick-Commerce bestellt werden.

Seit Mitte 2021 bietet Gustavo Gusto darüber hinaus Speiseeis an.

Das Unternehmen und die Marke wurden mehrfach ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Gustavo Gusto
Christoph Schramm
Böhmerwaldstraße 55
82538 Geretsried
+49 8171 90830
kontakt@gustavogusto.com
wwww.gustavogusto.com

Pressekontakt
Gustavo Gusto
Patricia Franzius
Böhmerwaldstraße 55
82538 Geretsried
+49 8171 90 83 830
p.franzius@gustavogusto.com
wwww.gustavo-gusto.de