Stillstand mit „sticky“ NAS?

Stillstand mit "sticky" NAS?

Stillstand mit „sticky“ NAS?

Von David A. Chapa, Head of Competitive Intelligence, Qumulo

Der kritische Knackpunkt im Rechenzentrum scheint heute Network Attached Storage (NAS) zu sein. Nicht, weil es sich um ein proprietäres Format handelt, sondern wegen der schieren Menge an Daten, den zu beachtenden Berechtigungen, den Verknüpfungen, um nur einige Punkte zu nennen.

Schwergängig wie eine verrostete Schraube?

In der IT hören wir oft, dass einige Lösungen unbeweglicher seien als andere. Dem ehemaligen Gartner-Analysten Dave Russell wird das Zitat zugeschrieben, nach dem Backup-Lösungen „sticky“ seien. Der Hauptgrund für diese Schwergängigkeit hat in Wirklichkeit mit den Backup-Daten zu tun, die bei einigen der älteren Lösungen ein proprietäres Format beim Schreiben auf Festplatte oder Tape verwendeten, sowie mit der Compliance oder einfach auch mit der Art der Aufbewahrung der Backup-Daten. Für Kunden, die auf eine neue Plattform umziehen wollten, bedeutete dies, dass die ursprüngliche Lösung für eine gewisse Zeit weiter beibehalten werden musste, bis die Aufbewahrungsdauer erreicht war. Oder aber sie mussten versuchen, die Daten bereits auf die neue Plattform zu migrieren vor dem Hintergrund der bisherigen Aufbewahrung der Metadaten. Klingt entmutigend? Ist es. Und zeitaufwendig dazu.

Es gibt eine ganze Reihe von Speicheranbietern, die es begrüßen würden, wenn ihre Kunden über Jahre hinweg ganz einfach mit ihnen „festsitzen“ würden. Sie sind überzeugt, dass eine Lösung, die „gut genug“ ist, Kunden keine wirkliche Grundlage für Abwanderungsgedanken bietet. Ich habe vor vielen Jahren für eine Werbeagentur gearbeitet, deren Motto lautete: „Good Enough is Not Enough“. Mit anderen Worten: Das Ziel sollte stets sein, die Erwartungen nicht nur zu erfüllen, sondern zu überbieten. Während „gut genug“ für einige dieser Speicheranbieter Grund genug sein mag, sich zurückzulehnen, ist dieser Ansatz definitiv nicht darauf ausgerichtet, Kunden in Begeisterung zu versetzen.

Aber gesetzt den Fall, ein Unternehmen möchte von Speicherlösung A zu Speicherlösung B wechseln? Damals, als ich vor vielen Jahren als Administrator im Einsatz war, haben wir das umgesetzt: den Wechsel von einer Speicherplattform auf eine andere. Es war enorm arbeitsintensiv und erforderte jede Menge Verifizierungen auf der neuen Speicherlösung, wie beispielsweise alle Hard-Links und Soft-Links, die wir auf der alten Lösung erstellt hatten. Es gab nicht wirklich eine gute Möglichkeit für uns, die Log Files für Erfolge und Misserfolge einzusehen. Zum größten Teil handelte es sich um einen Single-Thread Prozess, der (gelinde gesagt) mühsam zu managen war. Das ist einer der Gründe, warum einige Speicherlösungen so „sticky“ und unbeweglich sind wie eine festsitzende, rostige Schraube. Das macht es schwierig, sie zu lösen, um von einer reinen On-Premises-Lösung zu einer anderen (oder gar von On-Premises in die Cloud) zu migrieren.

Welche Art von „sticky“ NAS haben Sie?

Sind Sie schon einmal an einem heißen Sommertag spazierengegangen und auf ein Stück Kaugummi getreten, das dann an Ihrem Schuh klebte? Dann kennen Sie dieses lästige Gefühl. Es ist kein Weltuntergang, aber eine ziemliche Sauerei beim Entfernen und insgesamt eine bisschen eine Qual. So wie die neue Speicherlösung, die Sie vielleicht gekauft haben, um sie in Ihrem Rechenzentrum als Small Storage Footprint auszuprobieren, der ein wenig mehr gewachsen ist, als für das „wissenschaftliche Experiment“ eigentlich vorgesehen war.

In diesem Kontext: welche Art einer „sticky“ Speicherlösung haben Sie? Ist es die ärgerliche, unerfreuliche Variante wie ein hartnäckiger Kaugummi, der an Ihrem Schuh klebt, oder ist es die „festsitzende“ Variante, die einer alten, verrosteten Schraube gleicht? Nachdem ich viel an Oldtimern gearbeitet habe, bin ich bestens vertraut mit verrosteten Schrauben, die jede Menge Zeit und Aufwand erfordern (und vielleicht sogar zusätzliche Unterstützung), um sie zu lockern und schlussendlich zu entfernen.

Das Gleiche lässt sich über manchen NAS-Lösungen in Rechenzentren sagen, bei denen es vielerlei Hindernisse geben kann, die Änderungen erschweren, etwa das Datenvolumen, die Komplexität von Applikationen, das möglicherweise erforderliche Umstrukturieren von Applikationen, die in die Cloud gehen, allgemeine Instabilität der Speicherplattform, etc. Jeder dieser Faktoren für sich genommen oder aber alle im Zusammenspiel können einen Kunden schlussendlich dazu zwingen, den „einfachen Weg“ zu wählen und ganz einfach mehr Legacy-Storage hinzuzufügen, um das Datenvolumen über mehrere Silos zu verteilen zur Vermeildung der kompletten Migration zu einer neuen Plattform, entweder on Premises oder in der Cloud. Aber dieser Ansatz ist, wie wir wissen, keine wirkliche Lösung.

Was macht die Migration für manche so zermürbend?

Wie bereits erwähnt, können bestehende Komplexitäten einige IT-Entscheider dazu zwingen, den Status quo beizubehalten und eine bereits veraltete NAS-Lösung einfach weiter auszubauen. Die digitale Strategie vieler IT-Leiter beinhaltet jedoch die Verlagerung bestimmter, mehrerer (und in einigen Fällen auch aller) Workloads zu einem der großen Cloud-Anbieter wie etwa Azure, AWS oder GCP. Bestehende Workloads können eine große Herausforderung darstellen. Einer dieser herausfordernden Faktoren: File For On-Premises-Workloads im Vergleich zu Object For Cloud-Workloads. Hier kommt die Diskussion um das Refactoring von Applikationen ins Spiel.

Was wäre, wenn Sie sich nicht um das Refactoring Ihrer Applikationen kümmern müssten, sondern einfach Ihre Daten von Ihrem alten Legacy-NAS auf eine moderne Dateidatenmanagement-Plattform in der Cloud migrieren könnten? Für viele Unternehmen wäre dies die bevorzugte Methode, da Sie sofort den Kostenwert der Cloud für Ihre Workloads sehen und zugleich eruieren könnten, ob ein Refactoring punktuell überhaupt nötig wäre. Unterm Strich werden IT-Entscheider so in eine gestärkte Position versetzt, und insgesamt entsteht Raum für bessere Unternehmensentscheidungen.

Beispiel: Qumulo Core

Qumulo ist 100% hardware-unabhängig als Software-Lösung, das heißt, Qumulo Core läuft auf jeder unterstützten Hardware im Rechenzentrum, in einer Colocation (Hosting) Einrichtung für physische Rechenzentren oder aber in der Cloud, ohne dass es dabei zu Beeinträchtigungen zwischen den Standorten kommt. Bei Qumulo nennt man das „Software-Portabilität“ und es ist einer der wesentlichen Punkte, die Qumulo von Speicheranbietern der „alten Schule“ und sogar von einigen Newcomern unterscheidet, die sich an Hardware gebunden haben.

Wenn Sie beispielsweise eine Speicherlösung von Dell EMC Powerscale (Isilon) verwenden, werden Sie rasch feststellen, dass der Betrieb dieser Lösung in der Cloud im Wesentlichen ein Auslagern der Hardware entweder in eine Colocation-Einrichtung oder in die Google Cloud Plattform zum Hosten erfordert. Das ist keine hardwareunabhängige Lösung. Es handelt sich hier eindeutig um eine „Appliance“, die die Integration von Hardware und Software erfordert, um wie versprochen zu funktionieren. Apropos Appliance: NetApp ist ein Legacy-Unternehmen, das eine sehr eingeschränkte Routine zwischen seiner On-Premises-Lösung und seinem Cloud-Angebot bietet. Bei Azure NetApp File beträgt der maximal verfügbare Speicher beispielsweise 100 TB.

Es ist kein Wunder, dass IT-Profis den Wechsel in die Cloud schwierig finden. Nicht nur, dass das Refactoring von Applikationen immer auf dem Radar sein muss, wenn Sie auf der alten Legacy-Storage-Plattform bleiben wollen. Es gibt darüber hinaus auch nicht viele Optionen, die dies aus finanzieller Sicht sinnvoll erscheinen lassen.

Moderne Dateidatenverwaltung und -speicherung ist der Schlüssel zur digitalen Strategie

Eines der Dinge, die die Pandemie ans Licht gebracht hat, ist die Tatsache, dass wir in der Cloud überleben und dabei gleichbleibend zuverlässige oder gar bessere Ergebnisse für unsere Kunden erzielen können. Organisationen waren im Kontext der Pandemie von heute auf morgen gezwungen, einen sinnvollen Weg zu finden, um den Geschäftsbetrieb mit eingeschränktem Zugang zu Rechenzentren und Büros fortzuführen. Aus diesem Grund suchen viele IT-Entscheider jetzt nach Möglichkeiten, ihren Kunden qualitativ hochwertigere Services liefern zu können und dabei gleichzeitig die Kosten zu senken, indem sie die Abhängigkeit von großen Rechenzentren minimieren. Qumulo hat über strategische Allianzen und Partnerschaften einen schnellen, einfachen Migrationsservice geschaffen, der Kunden die Möglichkeit gibt, sich von auf einfache Weise von veralteten NAS-Lösungen zu verabschieden. Petabytes an unstrukturierten Daten können so auf die moderne Dateidatenplattform von Qumulo migriert werden – egal ob On-Premises oder in der Cloud, und mit der gleichen Effizienz.

Über Qumulo, Inc.
Qumulo ist ein wegweisender Marktführer bei der Vereinfachung des Managements von File Data in seiner nativen Form auf Massive-Scale Niveau in Hybrid-Cloud-Umgebungen. Die hochleistungsfähige Filedaten Plattform von Qumulo wurde entwickelt, um Daten in ihrem nativen Format zu speichern, zu managen sowie Workflows und Anwendungen zu erstellen – auf Massive-Scale Niveau, On-Premises sowie in der Public Cloud. Qumulo hat das Vertrauen von Fortune-500-Unternehmen, von großen Film- und Animationsstudios bis hin zu einigen der größten Forschungseinrichtungen der Welt, um den gesamten Datenlebenszyklus mit grösster Einfachheit zu managen (Daten-Ingestion, Transformation, Daten-Publishing, Archivierung, dynamische Skalierbarkeit, automatische Verschlüsselung, Real-Time Daten-Transparenz, kosteneffiziente Kapazität). Eine fortschrittliche API versetzt Kunden in die Lage, Qumulo ganz einfach in ihr Ökosystem und ihre Workflows zu integrieren. qumulo.com.

Kontakt
Qumulo
Stacey Burbach
4th Ave #1600 1501
WA 98101 Seattle, WA 98101, United States
+1 855 577 7544
lia@pr-emea.net

Qumulo | Manage Petabytes of Unstructured Data with Radical Simplicity 

Kunden schätzen PROFI

IT-Lösungshaus erneut mit Top-Kundenbewertungen

Kunden schätzen PROFI

Darmstadt, 27. Juli 2021. Die Kunden der PROFI Engineering Systems AG bewerteten ihre Geschäftsbeziehung wieder mit Bestnoten. Das Ergebnis reiht sich in die seit Jahren sehr hohen Beurteilungen ein.

Die PROFI AG lässt seit 20 Jahren ihre Kundenzufriedenheit von unabhängigen Marktforschungsinstituten untersuchen. Bereits 2001 stieg das IT-Lösungshaus mit einem sehr hohen NSI (Net Satisfaction Index) ein. Jedes Jahr legten die Darmstädter in der Kundenzufriedenheit zu und erhielten dieses Jahr 88,3 von maximal 100 Punkten. Das ist der zweithöchste Wert, den die PROFI AG bisher erreicht hat.

„Eine hohe Kundenzufriedenheit ist unser oberstes Ziel. Deshalb arbeiten wir ständig daran, sie weiter zu verbessern und ruhen uns nicht auf den Ergebnissen der Vergangenheit aus. Ich bin sehr stolz, dass uns das auch in diesem Jahr wieder gelungen ist. Zugleich ist die Topbewertung natürlich Ansporn für das kommende Jahr, noch eine Schippe drauf zu legen und die 90 Punkte Marke zu knacken!“, betont Manfred Lackner, Vorstandsvorsitzender der PROFI AG.

Die besten Leistungen bescheinigten Kunden dem IT-Dienstleister bei der Sachkenntnis und dem Fachwissen des technischen Personals, bei der Reaktionszeit und beim Umgang mit Reklamationen. Alle drei Eigenschaften sind seit vielen Jahren besondere Stärken der PROFI AG.

Weitere Informationen zur PROFI AG unter http://www.profi-ag.de

PROFI Engineering Systems AG
Die PROFI AG ist ein mittelständisches Familienunternehmen. Als finanzkräftiges IT-Lösungshaus mit Hauptsitz in der Wissenschaftsstadt Darmstadt ist es seit über 35 Jahren der IT-Dienstleister für Kunden, mit individuellen hochwertigen Lösungen zur Optimierung von IT-Prozessen und Systemlandschaften. Die PROFI begleitet Unternehmen bei der digitalen Transformation – von der Strategie über die Umsetzung bis zum Betrieb. Die erfahrenen Berater und Architekten beschäftigen sich seit vielen Jahren intensiv mit der Digitalisierung aller Geschäftsabläufe und Unternehmensbereiche. Kunden gestalten mit den PROFI-Fokusthemen schon heute ihre digitale Zukunft. Sie profitieren vom PROFI-Know-how vor allem im Kontext von Managed Service Solutions, VDI & Digital Workplace, SAP HANA, Business Continuity, Agile Software-Entwicklung & DevOps, Netzwerk & Security, Cloud Solutions, SDDC & Agile Plattformen, Speicherlösungen und Server-Lösungen. Der Anspruch ist höchste Kompetenz, Zuverlässigkeit und Qualität, mit messbarem Erfolg und direktem Beitrag zur Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit der Kunden. Die PROFI beschäftigt rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bundesweit an 12 Standorten. Seit vielen Jahren gehört das Unternehmen zu Deutschlands erfolgreichsten IT-Lösungsanbietern und pflegt langjährige Partnerschaften mit allen führenden IT-Herstellern.

Kontakt
PROFI Engineering Systems AG
Sebastian Winter
Otto-Röhm-Straße 18
64293 Darmstadt
+49 6151 8290-7662
s.winter@profi-ag.de
http://www.profi-ag.de

Backbase gewinnt Auszeichnung für seine Banking-Lösung für die digitale Kontoeröffnung

Backbase gewinnt die Auszeichnung „Best in Class“ für seine Lösung für die digitale Kontoeröffnung für kleine Unternehmen von Javelin Strategy & Research und wird in der „Small Business Digital Account Opening Scorecard 2021“ als Leader eingestuf

Backbase gewinnt Auszeichnung für seine Banking-Lösung für die digitale Kontoeröffnung

Backbase bietet Banken eine umfassende Lösung für den Kontoeröffnungsprozess von kleinen Unternehmen (Bildquelle: Backbase)

Frankfurt, 27.07.2021 – Backbase, der Anbieter der Engagement-Banking-Plattform, gibt bekannt, dass das Unternehmen die Auszeichnung „Best in Class“ von Javelin Strategy & Research für seine Lösung für die digitale Kontoeröffnung für kleine Unternehmen verliehen bekommen hat. Die Auszeichnung im Rahmen der „Javelin Small Business Digital Account Opening Scorecard 2021“ unterstreicht die führende Position von Backbase im Bereich für digitale Vertriebslösungen für Finanzinstitute. Der Javelin Report bietet eine gründliche Analyse der Anbieterlandschaft für das Onboarding von kleinen Unternehmen als Kunden für Banken, einschließlich eines Vergleichs von sechs verschiedenen Lösungen. Die Bandbreite der Lösungen in Bezug auf die Customer Journey des Antragstellers, die umfassenden administrativen Tools für Banker sowie die Benutzererfahrung trugen zur Best-in-Class-Platzierung von Backbase bei.

Backbase wird daher in allen drei Bewertungskategorien – Customer Journey, Administrative Tools und User Experience – als Leader ausgezeichnet.

„Die KMU-Banking-Plattform von Backbase verfolgt einen umfassenden Ansatz zur Lösung der Herausforderungen, die der Kontoeröffnungsprozess für kleine Unternehmen mit sich bringt“, sagt Ian Benton, Senior Analyst, Digital Banking bei Javelin Strategy & Research. „Dazu gehören eine prägnante und effektive Vorbereitung der Antragsteller, einzigartige Integrationen von Drittanbietern und Datenbanken zur Rationalisierung der Informations- und Dokumentensammlung sowie gutes Vorgehen bei der Verwaltung der Kommunikation zwischen Bankern und Antragstellern. Der Teil der Backbase Plattform, den Banker nutzen, ist ebenfalls robust und verwendet einen einzigartigen Ansatz für das Antragsmanagement mit Entscheidungsbaum-Grafiken.“
„Die Auszeichnung bestätigt unseren Plattformansatz“, sagt Jouk Pleiter, CEO von Backbase. “ Mit unserer Plattform begeistern Finanzinstitute ihre Kunden und rationalisieren Abläufe. Finanzdienstleister müssen die Kontrolle über ihre gesamte Customer Journey übernehmen und jede Interaktion mit Interessenten und Kunden orchestrieren. So können sie eine digitale Kontoeröffnung anbieten, die schnell, reibungslos und flexibel skalierbar ist.“

Der komplette Javelin Report „Small-Business Digital Account Opening Scorecard 2021“ steht hier zum Download bereit: https://www.backbase.com/press/15792/backbase-tops-the-ranks-and-wins-javelin-strategy-researchs-best-in-class-award/

Backbase hat es sich zur Aufgabe gemacht, Finanzinstitute bei der Transformation ihrer fragmentierten Finanz-IT zu unterstützen und die Unternehmen auf dem Weg von der bloßen Kundeninteraktion zum Engagement zu begleiten.

Das wird durch die Backbase Engagement-Banking-Plattform ermöglicht, die alle Geschäftsbereiche auf einer einzigen Plattform abbildet, einschließlich Retail, SME & Corporate und Wealth Management. Vom digitalen Vertrieb bis hin zum täglichen Bankgeschäft konzentriert sich das gesamte Design der Plattform auf ein nahtloses und fesselndes Erlebnis für Kunden und Mitarbeiter.

Die Branchenanalysten Forrester, Ovum und Celent bescheinigen Backbase kontinuierlich eine Spitzenposition und mehr als 120 große Finanzunternehmen auf der ganzen Welt nutzen bereits die Backbase Engagement-Banking-Plattform – darunter HSBC, RBC, Raiffeisen Bank, Deutsche Pfandbriefbank, Berenberg, PostFinance, Barclays, BNP Paribas, Citibank, Societe Generale, Citizens Bank, BKS Bank, Sberbank, Valiant, Advancia, Discovery Bank, Credit Suisse, Bank de Luxembourg, Lloyds sowie Metrobank.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.backbase.de

Firmenkontakt
Backbase
Jasmin Stollhof
Platz der Einheit 2
60327 Frankfurt am Main
+49 (0) 89 99 38 87 0
marketing@backbase.com
https://www.backbase.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH – International PR & MarCom
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 0
backbase@hbi.de

Home

Crea Union mit MYON im Direct Selling Magazine

Crea Union mit MYON im Direct Selling Magazine

MYON – Make Your Own Network

Dass die Crea Union GmbH mit ihrer bevorstehenden Masterclass MYON bald an den start geht, hat das Direct Selling Magazine ebenfalls mitbekommen. Make Your Own Network (MYON) ist das Masterclass-Ausbildungsprogramm für Start-ups, die ihre Produkte und Dienstleistungen durch ein eigenes Network verbreiten möchten.

Da die Nachfrage an den Angeboten der Crea Union in den letzten zwölf Monaten in die Höhe schoss, gab es für das Unternehmen nur eine logische Schlussfolgerung: Eine Masterclass, um noch besser auf die Bedürfnisse potenzieller Start-ups eingehen zu können und gemeinsam mit ihnen ein Network aufzubauen, um ihren Vertrieb zu optimieren.

Start der Masterclass ist im September 2021 und wird ebenfalls von der zur Seedcom-Gruppe gehörende Crea Motion Ltd. geleitet. Als Mentoren und Dozenten sind selbstverständlich Mitbegründer Süleyman Daral, Mitinhaber Rainer Matla und Teamleiter Christopher Heyer vertreten. Aber auch namenhafte Experten werden jeweils für ein Fachgebiet im Einsatz sein.

Die Crea Union GmbH freut sich auf die erfolgreiche Zusammenarbeit und bedankt sich bei dem Direct Selling Magazine für die Unterstützung.

Mehr Infos zu MYON: https://seedcom.on-academy.de/myon

Unsere Mission: Vertriebsförderung durch
wirkungsvolle Multichannel Software & Marketing Lösungen,
Consulting & Trainings.

Aus Leidenschaft und absoluter Überzeugung kreieren wir, in unserer Firmengruppe, Vertriebslösungen für unsere Kunden und begleiten diese langfristig.

Seit 2008 verstehen wir uns als innovativen und verlässlichen Partner an der Seite unserer Kunden und betreiben eine aktive Förderung ihrer Projekte mit modernsten Lösungen und verhaltensökonomischen Aspekten.

Ein so dynamisches Arbeitsgebiet, wie das des Vertriebssektors, benötigt immer wieder neue Impulse und Wege, um wachsen zu können.

> Was wir seit über 12 Jahren in unserer Firmengruppe machen?
Wir fördern Vertrieb und Bildung durch Softwares / Apps / Media Works / Consultings und Medien

# onPartner Software für Direktvertriebe und MLM companies
# onAcademy Ihre eigene online Academy Platform für Firmen / Institute
# onGroup Ihre social media community
# onLead Online Marketing Automation & funnel Lösungen
# onTipp Empfehlungsmarketing – Software
# onFix Der Web Baukasten für Ihre Webpages
# appFix Der App Baukasten für native & web Apps

# www.salesLife.de – Magazin > pushing sales& minds
# www.Myco.expert – Tools und Services für ECHTE Trainer / Coaches

Firmenkontakt
Crea union GmbH
Rainer Matla
Herforderstr. 237
33609 Bielefeld
052155730910
office@oncrea.de

Home

Pressekontakt
Crea union GmbH
Saskia Mahler
Herforderstr. 237
33609 Bielefeld
052155730910
office@oncrea.de

Home

COSCOM-Beratung mit Umsetzungskompetenz

COSCOM Consulting identifiziert Optimierungsansätze bei Digitalisierungsvorhaben in der Fertigung

COSCOM-Beratung mit Umsetzungskompetenz

Auf die Kundenziele und Prozess-Analyse abgestimmt erstellt COSCOM ein konkretes Umsetzungskonzept.

Ihr Unternehmen ist historisch gewachsen, die Infrastruktur zu Maschinen und Betriebsmitteln ist heterogen und IT-gestützte Insellösungen sind entstanden?

Das ist nicht ungewöhnlich.

Sie wollen nun aber in der Fertigung digitalisieren und Prozesse ganzheitlich vernetzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben?

Wenn Sie ausloten möchten, wo Sie ansetzen sollen und welche Vorgehensweise die effektivste ist, besteht die Möglichkeit, sich externe Beratung von Profis zu holen.

Die Herausforderung dabei ist, dass sowohl Ihre Shopfloor Prozesse in der Fertigung als auch die Topfloor-Prozesse aus Konstruktion, Arbeitsvorbereitung und Einkauf ganzheitlich zu betrachten sind!

Genau da setzt COSCOM Prozess-Consulting (https://www.coscom.de/prozess-consulting/)an.

Als Ergebnis einer Ist-Analyse erhalten Sie ein für ihr Unternehmen passgenaues Umsetzungskonzept an die Hand – mit einem an Ihrem Nutzen und Ihren Zielen orientieren Fahrplan!

Wenn Sie jetzt noch darauf Wert legen, dass:

– Beratung und Projekt-Management Hand in Hand arbeiten,
– die technische Machbarkeit zur Projektumsetzung geprüft ist!
– Sie zukunftsfähige Standardsoftware direkt vom Hersteller erhalten,
– und ein hoher Nutzen bereits in einer frühen Projektphase erreicht wird,

dann ist COSCOM für Sie der ideale Partner für die Digitalisierung im Shopfloor!

COSCOM Prozess Consulting – „ganzheitliche Beratung mit Umsetzungskompetenz!“

Abgestimmt auf die Kundenziele und die Prozess-Analyse erstellt COSCOM Consulting ein konkretes Umsetzungskonzept. Das COSCOM Consulting agiert nach den vier wichtigsten Grundsätzen erfolgreicher Projekte:

1. Identifizierung des richtigen Projektschrittes für den Kunden
2. Orientierung am höchsten Nutzen in kürzester Projektzeit
3. Prüfung auf technische und organisatorische Machbarkeit
4. Vereinbarung des Budgetrahmens und Definition von Projektmeilensteinen

Erklär-Video anschauen (https://www.coscom.de/prozess-consulting/)

Consulting-Projekt anfragen (https://www.coscom.de/#tm-bottom-d)

COSCOM ist ein führendes Software-Systemhaus, das Fertigungsdaten in der Zerspanungsindustrie vereinheitlich, vernetzt und optimiert. Die Verbindung zwischen dem ERP-System und der Fertigung steht dabei ganz oben. Rund um die CNC-Maschine werden Projekte in der Werkzeugverwaltung, im Tool- und Datenmanagement, im CAD/CAM und der Maschinensimulation sowie mit Infopoint / DNC-Vernetzung realisiert. Kompetenz im Consulting und zielorientiertes Projektmanagement sind die Basis für den gemeinsamen Erfolg – ein Ansprechpartner, eine Verantwortung, ein erfolgreiches Projekt!

Durch die Vernetzung der COSCOM Software-Produkte entstehen unterschiedliche, schnittstellenfreie Prozess-Lösungen für die Vernetzung aller Teilnehmer im Shopfloor. Die Hauptnutzen für den Anwender liegen dabei in einem effizienteren Zerspanungsprozess mit besserer Produktqualität, höherer Termintreue und geringeren Produktionskosten. COSCOM bietet alles aus einer Hand – von der Softwareentwicklung über Prozessberatung, Vertrieb und Projektmanagement mit Implementierung bis hin zu Schulung/Coaching, Service und Support.

COSCOM ist seit 1978 am Markt aktiv und ist damit einer der erfahrensten Anbieter auf dem Gebiet der Fertigungsautomatisierung und -digitalisierung in der Zerspanung. Aktuell sind europaweit rund 6.000 COSCOM-Lösungen und etwa 25.000 Maschinen und Anlagen mit COSCOM-Systemen vernetzt. COSCOM als Partner, das bedeutet für den Kunden Investitionssicherheit, Zukunftssicherheit und Innovationssicherheit.

Firmenkontakt
COSCOM Computer GmbH
Josef Schechner
Anzinger Str. 5
85560 Ebersberg
+49 80 92 2098 0
+49 80 92 20 98 900
cc-pr@lead-industrie-marketing.de
http://www.coscom.de

Pressekontakt
LEAD Industrie-Marketing GmbH
André Geßner
Hauptstraße 46
83684 Tegernsee
+49 (8022) 91 53 188
info@lead-industrie-marketing.de
http://www.lead-industrie-marketing.de

VOK DAMS setzt bei seiner Event-Plattform auf die Expertise von AllCloud

Mit AllCloud ist die VOK DAMS Open Plattform for Hybrid Events extrem skalierbar, sehr flexibel und erfüllt die höchsten Sicherheitsstandards

Berlin, 27.07.2021 – AllCloud, ein weltweit aktiver Anbieter von Professional Services und AWS Premier Consulting Partner, hat die VOK DAMS Open Platform Lösung entsprechend den AWS Best Practices optimiert und auf höchsten Cybersecurity-Stand gebracht. Zusätzlich betreut AllCloud nun die Lösung als Managed Service Provider (MSP).

VOK DAMS steht vor der permanenten Herausforderung, Events auf einer stabilen Plattform durchzuführen und ein positives Erlebnis für alle Teilnehmenden zu schaffen. Daher entschied sich VOK DAMS dafür, seine Plattform zu optimieren. Die international agierende Kommunikationsagentur für Events und Live-Marketing setzte dazu auf AllCloud. Der Cloud Enabler musste vor allem drei Herausforderungen meistern:

– Skalierbarkeit
– Flexibilität
– Sicherheit

„Innerhalb von zwei Wochen ab dem Start der Zusammenarbeit hat AllCloud unsere Produktionsumgebung live gebracht“, sagt Nils Ruthe, Account Director der Digital Unit bei VOK DAMS. AllCloud hat die Plattform so auf AWS aufgesetzt, dass sie optimal skaliert. Das garantiert einen planmäßigen Ablauf, auch bei hohen Teilnehmerzahlen. Zusätzlich wurde die VOK DAMS Open Platform so konzipiert, dass sie offen für zahlreiche Anwendungen wie z.B. Zoom, Webex, Vimeo, TEAMS, Mentimeter, Sli.do, Conceptboard, YouTube oder IBM Watson Media ist. Weitere Anwendungen können schnell implementiert werden, was die User Experience weiter steigert.

Höchste Sicherheitsanforderungen
Die digitale Komponente von Hybrid Events bietet neue Angriffsflächen und potenzielle Sicherheitslücken. Um die Sicherheit seiner Plattform gewährleisten zu können, hat VOK DAMS bei der Auswahl seines Partners hohen Wert auf dessen Security-Expertise gelegt. AllCloud hat hier mit seinen Zertifizierungen nach ISO 27001 und ISO 27017 überzeugt, ist DSGVO-konform und nutzt AWS Server in Deutschland. Durch die Expertise von AllCloud entspricht die VOK DAMS Hybrid Event Open Platform Lösung dem höchsten Cybersecurity-Stand und kann somit uneingeschränkt bei sensiblen Use Cases eingesetzt werden.

VOK DAMS setzt auch weiterhin auf die Services von AllCloud: AllCloud ist für VOK DAMS als Managed Service Provider tätig, optimiert im Zuge dessen die Plattform kontinuierlich und stellt erstklassigen Support: „AllCloud bietet 24/7 Support an 365 Tagen mit maximal 15 Minuten Reaktionszeit. AllCloud und AWS stellen uns ein Fundament, auf dem wir für unsere Kunden bedenkenlos innovative Digital und Hybrid Events konstruieren können“, fährt Ruthe fort.

Die Bedeutung von digitalen und hybriden Events ist seit vergangenem Jahr stark gestiegen. Diese Events sind auch aus der Zukunft der Marketingkommunikation nicht wegzudenken. Für deren Durchführung ist die „VOK DAMS Open Platform for Hybrid Events“ geschaffen worden.
Die Plattform ging aus mehreren Lösungen hervor, die VOK DAMS zuvor für digitale und hybride Events entwickelt hatte. Diese Lösungen wurden schließlich zur zusammengefügt und zur „VOK DAMS Open Platform for Hybrid Events“ weiterentwickelt. Die VOK DAMS Plattform steht als Whitelabel-Lösung zur Verfügung und ist offen für zahlreiche bewährte Online-Dienste.

Über VOK DAMS
VOK DAMS worldwide ist eine international agierende Kommunikationsagentur für Events und Live-Marketing. An 19 Standorten gestalten rund 300 Experten Markenauftritte für Events, Messen, Roadshows und Showrooms – live, digital und hybrid. VOK DAMS hat Büros in Berlin, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart und das Headquarter in Wuppertal. Hinzu kommen internationale Niederlassungen in Beijing, Shanghai, Hongkong, Bordeaux, London, Madrid, Tallinn, Wien, Prag, New York, Philadelphia, Sao Paulo und Dubai.

AllCloud ist ein weltweit aktiver Anbieter von Professional Services und Managed Services, der Unternehmen mit Tools für das Cloud Enablement und die Cloud Transformation unterstützt. Durch eine einzigartige Kombination von Expertise und Agilität beschleunigt AllCloud das Potenzial von Cloud-Innovationen und hilft Unternehmen, den Wert der Cloud-Technologie voll auszuschöpfen. Als AWS Premier Consulting Partner unterstützt AllCloud Kunden bei dem Aufbau eines neuen Betriebsmodells, mit dem sie die Vorteile von AWS effizient und sicher nutzen. AllCloud greift auf ein leistungsstarkes Ökosystem von Technologiepartnern, bewährten Methoden und gut dokumentierten Best Practices zurück. AllCloud unterstützt seine Kunden dabei, operative Exzellenz mit der Cloud zu erreichen, in einer sicheren Umgebung und bei jedem Meilenstein auf dem Weg zu einem Unternehmen mit einer Cloud-Strategie.

Mit über 12 Jahren Erfahrung und einem Portfolio mit Tausenden von erfolgreichen Cloud Deployments und zahlreichen Zertifizierungen bedient AllCloud Kunden auf der ganzen Welt. AllCloud hat Niederlassungen in Israel, Europa und Nordamerika. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://allcloud.io/de, lesen Sie unseren Blog auf https://allcloud.io/blog und folgen Sie @AllCloud auf Twitter.

Firmenkontakt
AllCloud
Philipp Schlüter
Rosenstraße 2
10178 Berlin
+49 (0) 30 24 31 02 14 5
de-info@allcloud.io

Homepage

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH – International PR & MarCom
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 0
allcloud@hbi.de

Home

Ping Identity erweitert PingOne Cloud Plattform

Updates sorgen für nahtlose digitale Erfahrungen über eine einheitliche Cloud-Verwaltung

Ping Identity erweitert PingOne Cloud Plattform

Ping Identity (https://www.pingidentity.com/de.html?utm_medium=Maisberger&utm_source=Referring%20Website) (NYSE: PING), Anbieter der Intelligent Identity-Lösung für Unternehmen, optimiert mit zwei umfassenden neuen Erweiterungen die sichere und nahtlose digitale Erfahrung von Mitarbeitern und Kunden. So ist das gesamte Portfolio von Ping Identity über eine einheitliche Cloud-Verwaltungsoberfläche auf der PingOne Cloud Plattform zugänglich – mit Lösungen für Identitätsanwendungen für Mitarbeiter ebenso wie für Kunden. Als weitere Neuheit bietet PingAuthorize eine dynamische Autorisierung und attributbasierte Zugriffskontrolle (ABAC) und stellt einen zentralen Ort zur Autorisierung sensibler Transaktionen und Daten zur Verfügung. Dieser Aspekt ist essenziell, um Datenschutzbestimmungen einzuhalten, Online-Betrug zu reduzieren und Unternehmen agiler zu machen.
„Unternehmen müssen außergewöhnliche Kundenerlebnisse bieten und gleichzeitig die Identitätssicherheit erhöhen“, erklärt Andre Durand, CEO und Gründer von Ping Identity. „Sie müssen aber auch die Produktivität und Anpassungsfähigkeit ihrer eigenen Prozesse optimieren. Die PingOne Cloud-Plattform hilft Firmen dabei, sowohl die Sicherheit als auch die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, um den individuellen Bedürfnissen ihrer Kunden noch besser begegnen zu können.“

PingOne Cloud-Plattform
Die neue PingOne Cloud Plattform (https://www.pingidentity.com/en/platform.html) ist eine zentrale Verwaltungsoberfläche. Von dort aus können Unternehmen ihr komplettes Sicherheitsarsenal mit allen Produkten und Services von Ping Identity managen. Ping Identity hat sein gesamtes bewährtes Portfolio und seine innovativen Services in der Cloud aktualisiert und vereinheitlicht, um so die Herausforderungen zu lösen, denen Unternehmen bezüglich der Identitätssicherung ihrer Mitarbeiter und Kunden gegenüberstehen.

-PingOne for Customers ermöglicht es Unternehmen, die Benutzeranwendungen ihrer Kunden mit Single Sign-On, Multi-Faktor-Authentifizierung und anderen Dienstleistungen zur Identitätssicherung zu vereinfachen. Dies ermöglicht optimale Kundenerlebnisse und erhöht zugleich die Sicherheit deutlich.

-PingOne for Workforce verbindet Mitarbeiter, Auftragnehmer und Partner mit den Ressourcen, die sie individuell benötigen. Durch eine zentrale Authentifizierungsinstanz in der Cloud, die jedem Benutzer mit einem Klick einen Single Sign-On Zugang ermöglicht, gelingt Unternehmen die Umstellung auf Cloud-Identitäten zügig und ohne Probleme. PingOne for Workforce ist die ideale Lösung, um der Passwortmüdigkeit bei Mitarbeitern und den damit verbundenen Risiken, wie falsche oder gestohlene Anmeldedaten, entgegenzuwirken.

PingAuthorize
Durch die Übernahme von Symphonic im Dezember 2020 konnte Ping Identity seine präzise Autorisierungslösung weiter ausbauen. PingAuthorize (https://www.pingidentity.com/en/software/pingauthorize.html), zuvor bekannt als PingDataGovernance, ermöglicht Unternehmen eine zentrale Autorisierung, um so Online-Betrug einzudämmen, Datenschutzbestimmungen einzuhalten und die Agilität zu erhöhen. Im Zuge der Übernahme von Symphonic und mittels der aktuellen Erweiterung wird die PingOne Cloud Plattform zur branchenweit ersten Identitätsplattform, die eine robuste und gleichzeitig dynamische Autorisierungslösung anbietet.
Die Technologie, die dahintersteckt, erkennt Kontext und Hintergrund einer Transaktion und entscheidet auf dieser Basis, ob ein Zugriff erlaubt oder abgewehrt werden soll. Die dynamische Autorisierung sammelt und bewertet Datenattribute aus allen Bereichen eines Unternehmens zum Zeitpunkt der Transaktion und erlaubt den Zugriff auf die Daten oder Anwendungen in Echtzeit. Entwickelt wurde diese Lösung für das Gesundheitswesen, Banken, den Einzelhandel und Bildungseinrichtungen. Aber auch alle anderen Unternehmen, die persönliche Daten ihrer Benutzer und Kunden schützen möchten, zugleich jedoch sensible Vorgänge und Datenzugriffe autorisieren müssen, profitieren von PingAuthorize.

Ping Identity ist die intelligente Identitätslösung für Unternehmen. Wir ermöglichen es Organisationen, Zero-Trust- und identitätsdefinierte Sicherheit und eine verstärkt personalisierte sowie rationalisierte Benutzererfahrung zu erreichen. Die Plattform Ping Intelligent Identity™ bietet Kunden, Mitarbeitern und Partnern Zugang zu Cloud-, Mobil-, SaaS- und On-Premise-Anwendungen im gesamten hybriden Unternehmen. Mehr als die Hälfte der Fortune 100 wählen uns aufgrund unserer Identitätskompetenz, der offenen Standards und der Partnerschaften mit Unternehmen wie Microsoft und Amazon. Wir bieten flexible Identitätslösungen, die digitale Geschäftsinitiativen beschleunigen, Kunden begeistern und Unternehmen durch Multi-Faktor-Authentifizierung, Single Sign-On, Zugriffsmanagement, intelligente API-Sicherheit sowie Verzeichnis- und Datenverwaltungsfunktionen sichern. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.pingidentity.de.

Kontakt
Ping Identity (c/o) Maisberger GmbH
Evi Moder
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 / 41959938
ping@maisberger.com
www.pingidentity.de

abtis brilliert bei Cloud-Know-how für Microsoft Azure

Pforzheimer IT-Dienstleister unterstützt den Mittelstand bei der sicheren Migration von Rechenzentren in die Cloud für mehr Flexibilität, bessere Skalierbarkeit und höhere Kosteneffizienz.

abtis brilliert bei Cloud-Know-how für Microsoft Azure

Microsoft zeichnet abtis für Know-how in Cloud Migration und Microsoft Azure aus

Pforzheim, 27.07.2021 – abtis, der leidenschaftliche IT-Experte für den Mittelstand in Baden-Württemberg, hat drei Microsoft-Partner-Auszeichnungen der höchsten Kategorie für den Bereich Microsoft Azure erhalten. Damit gilt die abtis als ausgewiesener Experte auf diesem Gebiet.

Managed Services und Cloud Computing erlauben es der IT, sich rasch von der täglichen Last des Infrastruktur- und Systembetriebs zu befreien. Doch auch hier gilt: Gründlichkeit vor Schnelligkeit, Individualität vor One Size Fits All. Wer einfach nur möglichst schnell möglichst viele Server und Systeme in die Cloud verschiebt, gewinnt nur einen Bruchteil der potentiell erreichbaren Agilität – und schöpft die Möglichkeiten zu wenig aus. abtis unterstützt den Mittelstand bei der Entwicklung und Umsetzung einer individuellen Strategie für das Datacenter, die die Stärken des Kunden nutzt, um seine Agilität und Flexibilität zu steigern und so Mehrwert zu erreichen.

Dabei wendet abtis die gesamte Palette an Möglichkeiten von Microsoft Azure zum Aufbau des Modern Datacenter an. Grundsätzlich gibt es zwei Wege: 1. Migration bestehender Workloads in die Cloud und 2. Anwendungsmodernisierung durch Containerisierung und anschließender Verlagerung nach Azure.

1.: Um die IT-Infrastruktur ad hoc zielgerichtet zu erweitern oder bestehende Workloads schnell zu migrieren, stellt Microsoft Azure eine Vielzahl attraktiver Dienste in der Cloud zur Verfügung. Das bietet sich insbesondere für Infrastrukturen wie Server und Datenbanken an. Dabei unterstützt Microsoft Azure nicht nur die eigenen Plattformen wie Windows und SQL Server, sondern auch Open Source Plattformen wie Linux, My SQL, MariaDB und PostgreSQL. Der Kunde behält dabei immer den Überblick und den vollständigen Zugriff auf sämtliche Daten, Dienste und Anwendungen – ob im hybriden Ansatz oder 100% in der Cloud, immer passend zu den jeweiligen Geschäftsanforderungen.

2.: Ein alternativer, zukunftsweisender Weg der Cloud-Migration ist die Modernisierung von Anwendungen auf der Basis von Container-Technologie, die die Bereitstellung und Aktualisierung von Geschäftsanwendungen deutlich vereinfacht und effizienter macht. Einzelne Funktionen können so unabhängig voneinander entwickelt, skaliert und betrieben werden. Azure Kubernetes Service (AKS) bietet Unterstützung für das Hosting, das Deployment und die Verwaltung von Container-Umgebungen. So kann AKS u. a. Ressourcen ganz nach Bedarf bereitstellen, aktualisieren oder skalieren, ohne Anwendungen offline schalten zu müssen. abtis unterstützt Kunden nicht nur bei der Modernisierung ihrer Applikationslandschaft, sondern auch bei der Planung, vollautomatisierten Bereitstellung und beim Betrieb ihrer Kubernetes-Infrastruktur.

Beiden Alternativen gemein sind die Vorteile der Cloud Migration für den Mittelstand: Schnelleres Bereitstellen neuer Funktionen, mehr Flexibilität und Skalierbarkeit, höhere Sicherheit und Verfügbarkeit sowie Entlastung der IT-Abteilung.

Die große Erfahrung von abtis auf diesem Gebiet wurde nun kürzlich von Microsoft bestätigt. Mit drei Auszeichnungen der höchsten Partner-Kategorie – den Advanced Spezializations – für Kubernetes auf Microsoft Azure, die Migration von Linux- und Open-Source-Datenbanken auf Microsoft Azure sowie für die Migration von Windows Server und SQL Server zu Microsoft Azure unterstreicht Microsoft eindrucksvoll die Kompetenz der Pforzheimer im Bereich Cloud Migration und Anwendungsmodernisierung. Mit diesen Auszeichnungen verfügt abtis nun über die beeindruckende Zahl von 14 Gold-Kompetenzen und 9 Advanced Specializations von Microsoft. Der Mittelstand kann dieses Know-how durch die Beratungsangebote der abtis nutzen, um eigene, praxistaugliche Strategien für die Cloud Migration und Modernisierung des Datacenters umzusetzen.

Mehr über die Cloud Migration durch Workload-Verlagerung im Leistungsportfolio der abtis finden Sie hier: https://www.abtis.de/azure-cloud-migration

Mehr über die Anwendungsmodernisierung und Cloud Migration auf der Basis von Azure Kubernetes Service Modernisation: https://www.abtis.de/kubernetes-on-azure

Der IT-Dienstleister abtis führt den Mittelstand mit strategischer Beratung, effizienten Projekten und maßgeschneiderten Managed Services sicher in die digitale Zukunft. Das Unternehmen verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Planung und dem Betrieb von Microsoft Infrastrukturen und betreut bereits mehr als 100.000 Anwender der Cloud-Plattformen Microsoft 365 und Azure. Als Fokuspartner von Microsoft für den Mittelstand in Deutschland mit 14 Microsoft-Gold-Kompetenzen und 9 Microsoft Advanced Specializations für Modern Work, Security und Azure setzt abtis ein starkes Zeichen als Vorreiter in der IT-Branche.
Mit Lösungen rund um den Modern Workplace basierend auf Microsoft 365 mit Office 365, SharePoint und Teams erschließt abtis seinen Kunden neue Level an Effizienz, Agilität und Innovation. abtis ist Spezialist für moderne IT-Sicherheit und unterstützt mit KI-basierten Produkten, praxisnaher Beratung und Managed Security bei der Umsetzung des Zero-Trust-Modells und der verlässlichen Einhaltung von Richtlinien wie BSI-Grundschutz oder DSGVO. Das abtis Security Team bietet Security und Schutz auf höchstem Niveau. Die Microsoft Azure Cloud Services, hybride Konzepte, Cloud Computing, Cloud Migration und Managed Services bilden die Basis für das Modern Datacenter, mit dem abtis-Kunden echten Mehrwert generieren. Im Digital Consulting ist abtis Sparringspartner für neue Prozesse und Geschäftsmodelle im Mittelstand und bringt im Customizing und der individuellen Entwicklung von Anwendungssoftware ihr gesamtes Technologie- und Service-Know-how aus Hunderten von Projekten ein.
Durch intensive Partnerschaften mit den jeweiligen Markt- oder Technologieführern wie Microsoft, DELL EMC, Huawei, Barracuda, Deep Instinct, Veeam, VMWare u.a. hat abtis Einblick in die zukünftigen Produktstrategien und kann ihre Kunden zukunftssicher beraten.
Mehr als 100 technikbegeisterte Mitarbeitende beraten und unterstützen von den Standorten Pforzheim (Headquarters), Berlin, Freiburg, Göppingen und Stuttgart aus bei der Digitalisierung. Zu den Kunden von abtis gehören v.a. mittelständische Unternehmen wie beispielweise Adolf Föhl, Enders, Felss, Janus Engineering, Loy & Hutz, Premium Cosmetics, testo und Wackler, die Bundesliga-Vereine FC Freiburg und FC Heidenheim sowie Unternehmen der kritischen Infrastruktur wie die Stadtwerke Pforzheim.

www.abtis.de | DIGITALE ZUKUNFT.

abtis ist ein eingetragenes Markenzeichen der abtis GmbH. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
abtis GmbH
Viven Jung
Wilhelm-Becker-Straße 11b
D-75179 Pforzheim
+49 7231 4431 122
presse@abtis.com
www.abtis.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team Abtis
Gerberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
abtis@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

So wird Unternehmen vor relevantes Publikum positioniert!

Heiße Leads auf die Unternehmensseite ziehen

So wird Unternehmen vor relevantes Publikum positioniert!

Pay-per-Click von Nabenhauer Consulting

Steinach im Juli 2021 – Ohne Bremsspuren setzt die Nabenhauer Consulting ihren Erfolgskurs fort und bringt mit den tollen PPC (Pay-per-Click)-Kampagnen ein aktuelles Angebot auf den Markt. Zielsetzung ist es, dass ein Unternehmen über den organischen Suchergebnissen angezeigt wird. Mehr über die kosteneffektiven und kalkulierbaren PPC Kampagnen wie Facebook-Pay-per-Click, Linkedin-Pay-per-Click von Nabenhauer Consulting jetzt im Internet unter: https://nabenhauer-consulting.com/pay-per-click-nutzen/

Ein erfolgreiches PPC-Werbesystem von Nabenhauer Consulting hat viele Leute erschüttert und für eine Schwemme an zahlreichen Rückmeldungen gesorgt. Durchwegs gab es eine positive Resonanz. Auslöser des ganzen Trubels waren Pay-per-Click Marketingkampagnen, die effizient, zielgenau und planbar arbeiten und Gewinne und mehr Neukunden kosteneffektiv bringen. Mit PPC Kampagnen von Nabenhauer Consulting können die Kunden ihr gewünschtes Publikum zielgenau ansprechen, die heißen Leads herausfiltern und sie leichter in kaufende Kunden umwandeln und mehr Umsätze gewinnen. Mehr über den Services „PPC Kampagnen“ von Nabenhauer Consulting jetzt im Internet unter: https://nabenhauer-consulting.com/pay-per-click-nutzen/

Die richtig gemanagten PPC Kampagnen von Nabenhauer Consulting bestechen durch ein höherer ROI. Die Conversions wird gestiegen und Verkaufszahlen werden schneller verbessert als mit anderen gängigen Online-Marketing Methoden. Das erspart den Kunden viel Zeit und ermöglicht durch Conversion-Metriken und hochpräzisen Berichterstattungstools zu messen und zu kontrollieren.

Robert Nabenhauer, der Geschäftsführer der Nabenhauer Consulting sagte zu diesem Thema: „Wir treffen mit Pay-per-Click-Kampagnen die Kundennachfrage nahezu punktgenau. Mit PPC Anzeigen können unsere Kunden ihr gewünschtes Publikum mithilfe von Keywords, Standort, demografischen Merkmalen zielgenau ansprechen. Unsere Kunden steigern die Markenbekanntheit und etablieren ihre Unternehmen als Autorität in ihrer Branche.“

Nabenhauer Consulting wurde 2010 gegründet. Neue Dienstleistung von Nabenhauer Consulting ermöglicht den Kunden den gesamten inhaltlichen Aufbau des System sowie Analysen mit Strategieentwicklung basierend auf den gelieferten Ergebnissen. Die Marketing-Produkte von Nabenhauer Consulting verfügen über ein einzigartiges Know-how über die ganze Palette Online Werbung.

Nabenhauer Consulting entstand aus der Vision von Gründer Robert Nabenhauer und beschreitet neue Wege in der Beratung. Im Fokus steht die Beratung von Unternehmen, die sich mit umfassenden Konzepten und neuen Wegen für ihren unternehmerischen Erfolg auseinander setzen wollen. Robert Nabenhauer hat sich bereits vielfach als erfolgreicher Buchautor und Unternehmer einen Namen gemacht.

Firmenkontakt
Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstraße 22
9323 Steinach
+41 (0) 8 44 – 00 01 55
info@nabenhauer-consulting.com

Home

Pressekontakt
Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstraße 22
9323 Steinach
+41 (0) 8 44 – 00 01 55
presse@nabenhauer-consulting.com

Home

Datensicherheit und smarte Grenzkontrollen in der EU

Unisys leitet Konsortium zur Unterstützung von eu-LISA mit smarten Technologien für einfaches und sicheres Reisen

Datensicherheit und smarte Grenzkontrollen in der EU

Hattersheim/Thalwil/Wien, 26. Juli 2021 – Unisys (https://www.unisys.de/)(NYSE: UIS), globales Unternehmen für IT-Lösungen, wird eine Reihe von Lösungen für die Europäische Union bereitstellen und hat dazu gemeinsam mit Uni Systems und Wavestone einen Vertrag abgeschlossen, der die für vier Jahre angesetzte Zusammenarbeit regelt. Der Zusammenschluss unter Leitung von Unisys wird bei der Gestaltung wichtiger europäischer IT-Systeme beratend mitwirken, um die eu-LISA, die Europäische Agentur für das Betriebsmanagement von IT-Großsystemen im Bereich Freiheit, Sicherheit und Recht, zu unterstützen. Das Konsortium konnte den Auftrag im Wert von maximal 181 Mio. Euro angesichts seiner fundierten Branchenkenntnisse gewinnen. Die im vierten Quartal 2020 unterzeichnete Vereinbarung umfasst ein breites Spektrum an Dienstleistungen. Unisys, Uni Systems und Wavestone bieten dabei eine End-to-End-Unterstützung an. Die weitreichenden Services umfassen Konzeption und Beratung zu den neuen Lösungen ebenso wie das Projektmanagement und die Durchführung von Tests sowie Qualitätssicherung. Als Teil anstehender Entwicklungen wird das Konsortium entscheidende Unterstützung beim Rollout neuer intelligenter Technologien leisten. Hierzu zählen unter anderem biometrische Authentifizierung und mobile Anwendungen, mit deren Hilfe eu-LISA den Passagierfluss weiter optimieren und rationalisieren will. Der Einsatz dieser smarten Systeme soll den Reiseverkehr in der Europäischen Union deutlich verbessern, da Wartezeiten bei Grenzkontrollen verkürzt werden können und ein höheres Maß an Sicherheit geboten werden soll.
Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung für das Transversal Engineering Framework (TEF) wurde der Auftrag an das Konsortium unter Leitung von Unisys vergeben. Dieser umfasst die Entwicklung, die Bereitstellung, das Testen und die Unterstützung von Kerngeschäftssystemen und Interoperabilitätskomponenten. Der Vertrag überträgt die Verantwortung für die Bereitstellung kritischer Infrastrukturen an das Konsortium und soll gleichzeitig sicherstellen, dass die Anforderungen an Übereinstimmung, Sicherheit und Datenschutz in einem höchstmöglichen Ausmaß eingehalten werden.
Die Wahl fiel auf das von Unisys geführte Konsortium aufgrund seines fundierten Wissens über die Grenzkontroll-Gesetzgebung und -Gestaltung der EU sowie seiner umfassenden Erfahrung im Managen kritischer Informationssysteme. Diese Expertise resultiert aus langjährigen Studien und Projekten, welche zur Unterstützung der EU-Strategien für smarte Grenzkontrollen durchgeführt wurden. Die technischen Experten des Konsortiums werden bei der Beratung, Integration und Qualitätssicherung der Anwendungsinfrastruktur von eu-LISA zusammenwirken.
„Wir arbeiten seit mehr als einem Jahrzehnt der Europäischen Union zusammen. Der aktuelle Auftrag verdeutlicht das hohe Engagement des Teams und das detaillierte Branchenwissen im Bereich Migration und Home Affairs“, kommentiert Bill Brown, Senior Vice President und General Manager, Business Platforms and Services bei Unisys. „Technologie spielt eine entscheidende Rolle bei der Schaffung eines sicheren Europas, und wir freuen uns, eu-LISA bei der Verwirklichung seiner kurz- und langfristigen Vision zu unterstützen. Durch die Bildung dieses einzigartigen Konsortiums sind wir in der Lage, den Anforderungen der Europäischen Union fortlaufend zu begegnen. Dafür stellen wir die besten Lösungen zur Implementierung von sicheren Rahmenbedingungen für die Reisenden und allgemein zur Verbesserung der Reisefreiheit der Menschen in Europa zur Verfügung.“
Nikos Psimogiannos, International Business Unit Director von Uni Systems, erklärt: „Wir sind stolz, dass eu-LISA uns das Vertrauen schenkt, im Rahmen des strategischen Vertrags mitzuarbeiten. Die kritische Rolle der Dienstleistungen in der Mission von eu-LISA hinsichtlich der Umsetzung der Asyl-, Grenzmanagement- und Migrationspolitik der EU sowie der Umfang des Auftrags zeigen und bestätigen die solide Positionierung von Uni Systems in der europäischen ICT-Branche, in der wir die Strategien unserer Kunden in 26 Ländern unterstützen. Diese Zusammenarbeit markiert die internationale Erfolgsgeschichte unseres Teams und zeigt das Ergebnis unserer beständigen, starken Werte.“

Über eu-LISA
eu-LISA ist die für kritische Missionen eingerichtete Agentur der Europäischen Union, die als langfristige Lösung für das Betriebsmanagement von IT-Großsystemen gegründet wurde. Diese Systeme sind wesentliche Instrumente bei der Umsetzung der Asyl-, Grenzmanagement- und Migrationspolitik der EU.
eu-LISA wurde 2011 gegründet, um das Management der EU-Außengrenzen durch eine effizientere Nutzung von IT-Tools und Technologien zu stärken. Die Hauptaufgabe der Agentur ist die Bereitstellung spezieller Technologien, um den Schutz der europäischen Bürger zu gewährleisten und die interne Sicherheit zu erhöhen.
Die Agentur verwaltet derzeit Eurodac (https://www.eulisa.europa.eu/Activities/Large-Scale-It-Systems/Eurodac), das Schengener Informationssystem der zweiten Generation ( SIS (https://www.eulisa.europa.eu/Activities/Large-Scale-It-Systems/Sis-Ii)) und das Visa-Informationssystem ( VIS (https://www.eulisa.europa.eu/Activities/Large-Scale-It-Systems/Vis)). Darüber hinaus entwickelt eu-LISA das Einreise-/Ausreisesystem ( EES (https://www.eulisa.europa.eu/Activities/Large-Scale-It-Systems/EES)), das Europäische Reiseinformations- und -genehmigungssystem ( ETIAS (https://www.eulisa.europa.eu/Activities/Large-Scale-It-Systems/Etias)) und das Europäische Strafregisterinformationssystem – Drittstaatsangehörige ( ECRIS-TCN (https://www.eulisa.europa.eu/Activities/Large-Scale-It-Systems/Ecris-Tcn)).

Zukunftsgerichtete Aussagen
Alle in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen gemäß der Definition im Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf Annahmen und unterliegen verschiedenen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen. Insbesondere wurde der Gesamtwert des Vertrages, für den das von Unisys geführte Konsortium berechtigt ist, Dienstleistungen zu erbringen, von eu-LISA als Maximum festgelegt. Aussagen in dieser Mitteilung über den geschätzten Wert des Vertrages beruhen auf Annahmen über das Volumen der an eu-LISA zu erbringenden Dienstleistungen. Der Vertrag sieht vor, dass eu-LISA nur für die in Anspruch genommenen Dienstleistungen bezahlt und es besteht keine Verpflichtung für eu-LISA, Dienstleistungen zu beschaffen; daher werden keine bestimmten Aufträge oder Vertragswerte garantiert. Die Aufträge für die Dienstleistungen werden von eu-LISA an das von Unisys geführte Konsortium oder andere ausgewählte Bieter vergeben. Der Auftragswert wird zwischen den Konsortialpartnern aufgeteilt. Die oben angegebene Vertragslaufzeit ist nicht garantiert und kann nach Ermessen von eu-LISA verkürzt oder gemäß einer automatischen Verlängerungsklausel zweimal um zwölf Monate verlängert werden. Die Preisgestaltung kann unter bestimmten Umständen, wie z. B. bei regelmäßigen Benchmarking-Erhebungen, angepasst werden. Zusätzliche Erörterungen von Faktoren, die die zukünftigen Ergebnisse von Unisys beeinflussen könnten, sind in den periodischen Einreichungen bei der Securities and Exchange Commission enthalten.

Über Uni Systems
Uni Systems ist Mitglied der Quest-Gruppe und ein langjähriger strategischer ICT-Partner für Finanzinstitutionen, öffentliche Organisationen, Telekommunikationsbetreiber und Unternehmen in der europäischen Region und bietet seit 1964 integrierte Lösungen und Mehrwertdienste an. Mittlerweile investiert das Unternehmen in großem Ausmaß in seine europäische Perspektive und weist eine Erfolgsbilanz in komplexen und unternehmenskritischen IT-Projekten auf. Diese Projekte erstrecken sich über mehr als 26 Länder aufgrund seiner Tochtergesellschaften in Belgien, Rumänien, Luxemburg, Italien und Spanien.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.unisystems.com (http://www.unisystems.com/).

Über Wavestone
In der heutigen Welt ist das Vorantreiben einer wissensbasierten Transformation der Schlüssel zum Erflolg. Daraus hat sich die Mission von Wavestone entwickelt – große Unternehmen und Organisationen bei kritischen Transformationen zu informieren und zu begleiten. Ihr Anspruch ist dabei, ein positives Ergebnis für alle Beteiligten zu erzielen, was unternehmensintern unter „The Positive Way“ zu verstehen ist. Wavestone ist ein führender, unabhängiger Akteur auf dem europäischen Beratungsmarkt. Insgesamt ist das Unternehmen in acht Ländern vertreten und beschäftigt mehr als 3.000 Mitarbeiter. Zudem ist Wavestone an der Euronext Paris notiert und als Great Place to Work® anerkannt.
Für weitere Informationen: http://www.wavestone.com/ / @wavestoneFR (https://twitter.com/wavestoneFR)

Unisys ist ein weltweit tätiges Unternehmen für Informationstechnologie und stellt hochleistungsfähige, sicherheitszentrierte Lösungen für Unternehmen und staatliche Organisationen weltweit zur Verfügung. Das Angebot von Unisys umfasst Sicherheitssoftware und -Services, Services rund um die digitale Transformation und den digitalen Arbeitsplatz, Branchenanwendungen und Services, innovative operative Software-Umgebungen für hochintensives Enterprise Computing, Business-Process-Lösungen sowie Dienstleistungen im Bereich Anwendungsentwicklung. Sicherheit ist bei allen Lösungen von Unisys ein essenzieller Bestandteil. Weitere Informationen darüber, wie Unisys seine Kunden im öffentlichen Sektor und in anderen Branchen wie Finanzdienstleistungen oder Handel unterstützt, finden Sie unter www.unisys.de oder www.unisys.com.
Oder folgen Sie uns auf Twitter und LinkedIn!

Kontakt
Unisys
Evi Moder
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 / 41 95 99 38
unisys@maisberger.com
http://www.unisys.com