Slimstock unterstützt Nachhaltigkeit in Unternehmen

Softwarelösung „Slim4“ hilft, die CO2-Emissionen und die Abfallentwicklung zu reduzieren

Slimstock unterstützt Nachhaltigkeit in Unternehmen

Der bewusste Umgang mit Ressourcen ist ein wichtiges Ziel, das viele Unternehmen aus Gründen der Nachhaltigkeit, aber auch zur Reduktion der eigenen Kosten verfolgen. Denn ein unzureichendes Bedarfsmanagement kann dazu führen, dass verderbliche Ware entsorgt werden muss, nicht verkaufte Kleidung am Ende der Saison vernichtet wird oder unnötige Fahrten und ineffiziente Transportwege Kosten sowie CO2 verursachen. Die Lösung ist hier ein optimales Bedarfsmanagement und eine Bestandsoptimierung. Unterstützung bieten dabei fortschrittliche Software-Lösungen wie „Slim4“ von Slimstock, die mittels KI, ausgefeilter Algorithmen und faktenbasierter Berechnungen präzise Analysen und Prognosen rund um Bestände und Bestellungen liefern, um bestmögliche Bestandsentscheidungen treffen zu können. Umgesetzt wird dies mithilfe verschiedener statistischer Methoden unter Verwendung von maschinellem Lernen sowie unter Berücksichtigung von Saison, Trends und individuell festlegbaren Gegebenheiten. Selbst Parameter wie lokale Besonderheiten und Lieferantenkenntnisse fließen in die monatlichen, wöchentlichen und täglichen Prognosen mit ein. Die reellen Zahlen, die eine Nachfrage voraussagen, ermöglichen Simulationen und schaffen Transparenz.

Die Vermeidung von Abfällen im Einzelhandel durch „Slim4“

Es gibt kaum etwas, das den Einzelhändler mehr schmerzt, als verdorbene Ware entsorgen zu müssen. Das hat natürlich monetäre Gründe, aber auch in Bezug auf die Verschwendung dieser Ressourcen ist eine effektive Abfallreduzierung im Einzelhandel unbedingt erstrebenswert.

Die Nachfrage im Lebensmitteileinzelhandel kann stark schwanken – sogar innerhalb einer Woche. Hier Prognosen auf wöchentlicher oder monatlicher Basis zu treffen, ist nicht nur schwierig, sondern manchmal auch schlicht und einfach nicht sinnvoll. Ein gutes Beispiel für die schwankende Nachfrage ist der Bedarf an frischem Brot. Hier zeigt sich ein Nachfragemuster, das den Bedarf zu Beginn der Woche gering ausfallen lässt, während er zum Ende der Woche steigt. Das liegt daran, dass die meisten Menschen gegen Ende der Woche ihren Brotvorrat für die nächste Woche aufstocken. Am Anfang der nächsten Woche ist also in den Haushalten noch Brot vorhanden und es wird erst später eingekauft. Würde man seine Bestellung hier auf eine Wochenprognose ausrichten, die einen Tagesdurchschnitt errechnet, gäbe es zu Beginn der Woche einen Überbestand und zum Ende der Woche würden die Regale leerlaufen. Da Brot nur wenige Tage haltbar ist, birgt das ein hohes Abfallrisiko. Slimstock bietet Einzelhändlern mit seiner Lösung ein robustes tägliches Planungssystem, das vollständige Transparenz ermöglicht. Die Bestellprozesse können mit „Slim4“ optimiert werden und der richtige Bestand steht zur richtigen Zeit zur Verfügung. Die Haltbarkeit spielt hierbei eine große Rolle. Während es in anderen Bereichen oftmals sinnvoller ist, Transportwege und Fahrkosten einzusparen, indem größere Mengen auf einmal bestellt werden, empfiehlt es sich bei verderblichen Lebensmitteln eher, häufiger kleine Mengen zu bestellen, um nichts wegwerfen zu müssen.

Auch das Logistiknetzwerk mit allen Lagerstandorten wird in die umfassende Analyse von „Slim4“ einbezogen. Denn dieses ist ebenso wichtig, wie optimierte Bestell- und Abfüllprozesse. Ist der Weg vom Lager zum Kunden zu lang, kann das dazu führen, dass das Angebot frischer Lebensmittel erschwert wird. Jedoch gilt es hier zwischen schnell drehenden und langsam drehenden Frischeartikeln zu unterscheiden. Schnell drehende Bestände sollten so nah wie möglich am Kunden gelagert werden, um hier zeitnah reagieren zu können und den Verkauf des Lagerbestandes vor dem Verfallsdatum sicherzustellen. Bei langsam drehenden Frischeartikeln kann es jedoch sinnvoller sein, sehr niedrige Lagerbestände auf Ladenebene zu halten. Durch die zentrale Lagerhaltung ist das Unternehmen besser in der Lage, auf die Nachfrage zu reagieren, wo immer sie auftritt.

Die Reduktion von CO2 innerhalb der Lieferkette

Neben der Vermeidung von Abfall ist auch die Reduktion des CO2-Ausstoßes innerhalb der Lieferkette wünschenswert. „Slim4“ unterstützt auch hier. So sind genaue Vorhersagen der Schlüssel, um Effizienz zu gewährleisten sowie Über- oder Unterbestände zu vermeiden. Das hilft bei der Einsparung unnötiger Fahrten und emissionslastiger Ressourcen, bspw. durch die Reduzierung des benötigten Kühlraumes etc. Zielgenaue Prognosen helfen den Supply-Chain-Teams nicht nur dabei, diesbezüglich Trends, Saisonalität und Volatilität zu erkennen. Gerade in ihrem täglichen Doing werden Verantwortliche sowohl durch die individuellen Anpassungsmöglichkeiten und automatisierten Abläufe als auch den flexiblen Zugriff entlastet. Die „Slim4“-App bringt die Bestandsdaten sowie Prognoseübersichten als individuell konfigurierbare Auswertungen direkt auf das mobile Endgerät, während der Webclient für einen umfassenden und benutzerfreundlichen Zugriff per PC sorgt.

Jedoch weist jede Branche ihre eigenen Komplexitäten auf. Die Modebranche ist beispielsweise mit langen Vorlaufzeiten und kurzen Produktlebenszyklen sowie vielen neuen Produkteinführungen konfrontiert. Nur eine zuverlässige Prognose kann hier helfen, die Bestände in den Filialen zu optimieren, Abfälle durch Überschuss zu vermeiden und unnötige interne Transporte zu verhindern.

Auch im Bereich der Produktion gibt es lange Vorlaufzeiten, diese gehen wiederum mit begrenzten Produktionskapazitäten einher. Ungenaue Prognosetechniken können zum Kauf falscher Rohstoffe führen, was unnötige Transport- und Produktionskosten zur Folge hätte. Beides wirkt sich nachteilig auf den CO2-Fußabdruck des Unternehmens aus und kann dank „Slim4“ vermieden werden.

Die Bestandsoptimierung ist ein branchenübergreifendes Ziel für den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen

Mit „Slim4“ werden nicht nur zuverlässige Prognosen erstellt, auch die Art und Weise, wie Produkte bestellt werden, kann optimiert werden, um CO2 einzusparen. Wenn beispielsweise klar ist, dass jede Woche eine Palette einer bestimmten Ware benötigt wird, macht es in der Regel wenig Sinn, wöchentlich zu bestellen. Wenn die Fracht gebündelt auf den Weg gebracht werden kann, ist das möglicherweise die bessere Lösung – sofern das die Kapazitäten im Lager zulassen. Die individuellen Bedürfnisse und Gegebenheiten im Unternehmen machen hier also den Unterschied und werden vom System berücksichtigt.

Weiterhin hilft „Slim4“ dabei, die tatsächlichen Bestandskosten zu ermitteln. So können Entscheidungen getroffen werden, die beispielsweise die Beschaffung aus Übersee mit dem Bezug von lokalen Lieferanten gegenüberstellen. Dabei werden Flexibilität, Vorlaufzeiten, die Notwendigkeit von Sicherheitsbeständen und Transportkosten miteinbezogen. Letztendlich können all diese Faktoren dazu beitragen, die CO2-Emissionen in der gesamten Lieferkette zu reduzieren.

Slimstock ist Marktführer für Prognosen, Bedarfsplanung und Bestandsoptimierung. Seit 1993 steht Slimstock für verbesserte Bedarfsprognosen, effektivere Bestandsoptimierung, klare Bestandsanalysen und eine kontinuierliche Verbesserung der Bestandszuverlässigkeit. Der Kundenstamm besteht aus über 1000 Unternehmen weltweit in einer Vielzahl von Branchen, darunter große, mittlere und kleine Unternehmen.

Firmenkontakt
Slimstock
Presse Abteilung
Mallinckrodtstraße 320
44147 Dortmund
+49 211 730633-60
slimstock@konstant.de
https://www.slimstock.com/de/

Pressekontakt
PR KONSTANT
Nadine Konstanty
Füsilierstraße 11
40476 Düsseldorf
+49 211 730633-60
nadine@konstant.de
konstant.de

Westcon-Comstor EMEA ist Extreme Networks International Distributor of the Year 2022

Renommierter Award honoriert das Engagement und die Performance des VADs bei der Vermarktung der Lösungen von Extreme Networks

Westcon-Comstor EMEA ist Extreme Networks International Distributor of the Year 2022

Westcon-Comstor wurde von Extreme Networks zum International Distributor of the Year 2022 ernannt

Paderborn, 16. August 2022 – Westcon-Comstor (https://www.westconcomstor.com/de/de.html), einer der weltweit führenden Technologieanbieter und Value-Added Distributoren, wurde von Extreme Networks (https://de.extremenetworks.com/) als „International Distributor of the Year 2022“ ausgezeichnet. Der renommierte Award wurde im Rahmen der weltweiten Sales- und Partnerkonferenz Extreme Ignite im August 2022 in Boston verliehen.

Mit der Auszeichnung honoriert Extreme Networks die herausragende Performance von Westcon-Comstor beim Ausbau des Extreme Networks-Geschäfts und bei der Entwicklung des internationalen Partnernetzes. Westcon-Comstor zählt seit vielen Jahren zu den weltweit erfolgreichsten Distributionspartnern von Extreme Networks und unterstützt Channelpartner mit einem breiten Set attraktiver Value-Added-Services bei der Vermarktung der marktführenden Netzwerk- und Infrastruktur-Lösungen.

„Extreme Networks gehört seit vielen Jahren zu unseren wichtigsten strategischen Partnern im Netzwerk-Umfeld – und in dieser langen Zeit konnten wir weltweit gemeinsam eine Reihe wegweisender Leuchtturmprojekte realisieren“, erklärt Rene Klein, SVP bei Westcon Europe. „Die Auszeichnung als „International Distributor of the Year“ zeigt, dass unsere Zusammenarbeit nichts von ihrer Dynamik verloren hat – und wir freuen uns sehr darauf, auch im kommenden Jahr an diese Erfolge anzuknüpfen.“

„Mit dem konsequenten Ausbau des Cloud-Portfolios hat Extreme Networks im Netzwerk- und Infrastruktur-Markt ein starkes Signal gesetzt – und viele unserer Resellerpartner haben die Lösungen begeistert in ihre Portfolios aufgenommen“, berichtet Marianne Nickenig, VP Networking & Infrastructure EMEA bei Westcon-Comstor. „Der Award ist ein schöner Beleg dafür, wie gut dieses innovative Angebot im Channel und bei den Endkunden ankommt – und welches enorme Potenzial es für die Zukunft bietet.“

„Westcon-Comstor hat uns in diesem außergewöhnlichen Jahr als VAD abermals hervorragend unterstützt und gemeinsam mit unserer Channel-Community maßgeblich zu unserem Erfolg beigetragen“, erklärt John Campbell, Director of Distribution Sales bei Extreme Networks. „Westcon-Comstor vereint Best-in-Class Vendor Management mit einem kooperativen Ansatz bei der Umsetzung unserer Vertriebs- und Marketingziele und hatte damit maßgeblichen Anteil am Wachstum unserer Subscription-Einnahmen im letzten Jahr.“

Westcon-Comstor vermarktet das gesamte Lösungsportfolio von Extreme Networks und flankiert dieses mit einer breiten Palette attraktiver Mehrwertdienste, die es dem Channel ermöglichen, die Weichen für ein nachhaltiges Wachstum zu stellen. Der VAD ist europaweit mit Extreme Authorised Trainings Centren vertreten. Systemintegratoren profitieren in der Zusammenarbeit unter anderem von automatisierten Renewal- und Refresh-Services sowie von Enablement- und Onboarding-Aktionen für neue Partner.

Mehr über Westcon-Comstor erfahren interessierte Leser unter https://www.westconcomstor.com/ .

Über Westcon-Comstor
Westcon-Comstor ist ein weltweit führender Anbieter von Business-Technologien. Mit Niederlassungen in mehr als 70 Ländern bietet der Value-Added Distributor seinen Kunden greifbaren Mehrwert und erschließt ihnen den Zugang zu attraktiven Wachstumsmärkten. Dafür vernetzt Westcon-Comstor weltweit führende Hersteller aus allen Bereichen der IT mit renommierten Technologie-Resellern, Systemintegratoren und Service Providern. Der VAD vereint tiefe Branchenkenntnis mit umfassendem technischem Know-how und jahrzehntelanger Erfahrung in der Distribution, und stellt so gemeinsam mit seinen Herstellern und Partnern die Weichen für ein nachhaltig erfolgreiches Business.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0) 2161 5780 261
ines.helmig@westcon.com
http://westconcomstor.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Erlangen-Bubenreuth
0 91 31 / 812 81-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de

Agentur

Digitalisierung im Segelsport

Kommunikation in Echtzeit: Messenger ownChat bei der „Travemünder Woche“ 2022 wieder erfolgreich im Einsatz

Digitalisierung im Segelsport

Regatta-Kommunikation in Echtzeit per Messenger ownChat bei der „Travemünder Woche“ 2022 (Bildquelle: Mike Gahn)

Auch 2022 setzte der Lübecker Yacht-Club (LYC) für die Ausrichtung seiner 133. „Travemünder Woche“ (TW) auf Messenger-Unterstützung. Dabei ging es den Verantwortlichen vor allem darum, schnell und zielgerichtet kommunizieren zu können. Innerhalb des Organisationsteams genauso wie auch direkt mit den Regattateilnehmenden.

„Wir haben auch in diesem Jahr wieder mit ownChat geplant, weil sich bereits 2021 zeigte, dass die Teilnehmenden das gut angenommen hatten. Die Kommunikation, auch intern, wurde deutlich verbessert und die tägliche Arbeit in der Regattaleitung erheblich erleichtert“, so TW-Geschäftsführer Frank Schärffe.

Dabei war ownChat nicht nur für die Segler:innen eine Echtzeit-Informationsquelle. Auch die Wettfahrtleitung konnte das Wettfahrbüro vom Startschiff aus direkt mit den aktuellsten Statusmeldungen von den Regattabahnen versorgen. Insgesamt haben 650 Nutzer:innen den Messengerdienst während der Regatta verwendet; dabei wurden rund 2000 Nachrichten versendet.

Sich digital aufzustellen, ist für den Yacht-Club nicht zuletzt seit Corona ein wichtiges Anliegen. Mithilfe des Messengers werden Teilnehmende und Hilfspersonal zu jeder Zeit bestmöglich informiert, Erinnerungen versendet, aktuelle Wetterbedingungen mitgeteilt und schließlich auch die Gewinnerinnen und Gewinner verkündet. In diesem Jahr konnten sich die Segler:innen auch selbst mit ihren Fragen und Wünschen direkt an die TW-Organisationsleitung wenden. Dafür stand im Lübecker Yacht-Club eine Kontaktperson bereit, die sich um die eingehenden Anfragen kümmerte.

Und auch beim Thema Datenschutz ist man, so der Yacht-Club, mit ownChat auf der sicheren Seite. Denn der Messenger wurde speziell für den datenschutzrechtlich hohen Anspruch in der Sozialwirtschaft entwickelt. Anders als gängige Messenger wie WhatsApp und Co. benötigt ownChat weder Zugriff auf das Adressbuch noch auf den Standort. Auch muss bei der Anmeldung keine Telefonnummer angegeben werden.

So traf man im Yacht-Club auch die Entscheidung, die komplette Organisation des Vereins wie Liegeplatzverwaltung, Veranstaltungen, Kommunikation mit ownChat zu gestalten. Dafür wurde der Messenger in alle Prozesse des Yacht-Clubs eingebunden. Damit, so freut man sich beim Lübecker Yacht-Club, geschieht alles vollautomatisiert, ohne dass von Hand eingegriffen werden muss.

Für die Travemünder Woche 2023, so Frank Schärffe, wolle man den Service für die Segler:innen über den Messengerdienst ownChat weiter ausbauen.

www.ownchat.de
www.ownsoft.de

Das Unternehmen ownSoft mit Sitz in Köln bietet maßgeschneiderte Software für Unternehmen, Behörden und Organisationen an. ownChat ist eine Messaging-Lösung von der ownSoft GmbH für Unternehmen und Organisationen mit besonderem Fokus auf Datenschutz.

Firmenkontakt
ownsoft GmbH
Mike Gahn
Hochstadenstr. 1-3
50674 Köln
+49 (221) 606052-0
kontakt@ownchat.de

Home

Pressekontakt
Mundo Marketing GmbH
Ute Hayit
Durlacher Str. 23
51107 Köln
+49 (0)221 99 98 46 11
ute.hayit@mundo-marketing.de

Startseite

Darum lohnt es sich, ein Laptop zu mieten

Finanziell sinnvoll: Laptop mieten statt kaufen

Darum lohnt es sich, ein Laptop zu mieten

Unternehmen profitieren davon Laptops zu mieten

Zunehmend mehr Einzelunternehmer und Firmen entscheiden sich dafür, ein Laptop zu mieten (https://www.surface-as-a-service.de/surface-laptop-mieten). Im Vergleich zum Kauf sichern sie sich damit mehrere Vorteile. Vor allem aus ökonomischer Sicht zahlt sich dieser Schritt aus. Firmen realisieren ein beachtliches Einsparpotenzial und schonen ihre Liquidität. Darüber hinaus reduzieren Betriebe ihren Aufwand, wenn sie ihre Notebooks künftig von einem etablierten Leasing Dienstleister beziehen. Anbieter wie der Microsoft-Goldpartner Aluxo bieten Business-Pakete, die sich individuell auf die professionelle Anwendung hin ausstatten lassen. Extras wie Schutzbriefe machen das Leasing beim Laptop noch attraktiver.

Laptop mieten und von wirtschaftlichen Vorteilen profitieren

Viele Unternehmen leasen ihre Geschäftsautos, um ihre Finanzen und ihre Bilanz zu entlasten. Aus denselben Gründen interessieren sie sich in wachsendem Maße für das Laptop Leasing (https://www.surface-as-a-service.de/surface-laptop-mieten/darum-lohnt-es-sich-ein-laptop-zu-mieten). Bei einem Einzelkauf fallen hohe einmalige Kosten an, die die verfügbaren liquiden Mittel reduzieren und die Eigenkapitalquote senken. Wenn Betriebe ihr Laptop mieten (https://www.surface-as-a-service.de), meiden sie diese Problematik. Die niedrigen monatlichen Leasingraten sind gut kalkulierbar, das gilt auch für kleine Unternehmen und Start-ups. Diese regelmäßigen Ausgaben belasten die Bilanz kaum, die Liquidität und die Eigenkapitalquote bleiben hoch. Das erweist sich bei Kreditanträgen oder bei der Suche nach Investoren als wichtiger Pluspunkt. Marcus Rieck als Verantwortlicher beim Leasing-Dienstleister Aluxo kommuniziert intensiv mit seinen Kunden und bestätigt diese Beweggründe: „Bei vielen unserer Leasingnehmer stehen die wirtschaftlichen Aspekte im Vordergrund: Das Leasing ist eine betriebswirtschaftlich ansprechende Alternative zum Kaufen.“

Maßgeschneidertes Laptop mieten und passendes Servicepaket abschließen

Neben Unternehmen ziehen immer mehr Privatpersonen in Erwägung, ein Laptop zu leasen. Auch private Nutzer profitieren von den finanziellen Vorzügen. Anbieter wie Aluxo haben sich darauf eingestellt, dass sich das Spektrum an Interessierten erweitert – die Bandbreite reicht vom Privatkunden über Freiberufler bis hin zum Konzern. Marcus Rieck erläutert: „Unser Sortiment umfasst vielfältige Laptops und Cloud-Lizenzen, um jeden Bedarf passgenau abzudecken. Ob einfache Office-Tätigkeiten oder anspruchsvolle Anwendungen: Jeder Kunde erhält das optimal geeignete Laptop inklusive Softwarelösung.“ Er berichtet zudem von einer starken Nachfrage nach dem Aluxo-Schutzbrief. Hierbei handelt es sich um eine umfangreiche Versicherung für das geleaste Notebook. Unternehmen verbinden auf diese Weise die Vorteile des Leasings mit maximaler finanzieller und organisatorischer Planbarkeit für Ausfallzeiten. Denn defekte Geräte werden mit dem Schutzbrief bei Bedarf ersetzt.

Die Aluxo GmbH in Heidelberg ist ein IT-Systemhaus, dass von der Analyse über Beratung bis zur Implementierung dem Kunden zur Seite steht. Surface as a Service ist ein Angebot, dass Unternehmen die Möglichkeit bietet Tablets oder Notebooks zu mieten.

Firmenkontakt
Aluxo GmbH
Marcus Rieck
Bergheimer Straße 126
69115 Heidelberg
06221 3522700
Presse@a.l.uxo.de
https://www.surface-as-a-service.de

Pressekontakt
Surface as a Service
Marcus Rieck
Bergheimer Straße 126
69115 Heidelberg
06221 3522700
Presse@a.l.uxo.de
https://www.surface-as-a-service.de

Digitaler Business-Networking-Tag verbindet Menschen

1. DICOO Day am 29.09.2022 bietet professionelle Networking-Tipps von Bestsellerautorin mit anschließender Austausch-Möglichkeit für UnternehmerInnen

Digitaler Business-Networking-Tag verbindet Menschen

DICOO Day-Vortragende Monika Scheddin

Ende September steht der 1. DICOO Day auf der Agenda. Dazu laden die Entwickler der Enterprise-Plattform und Event-App DICOO ihre mittlerweile rund 30.000 Kontakte zählende Community und Engagierte, die ebenfalls Mitglieder werden wollen, zum branchenübergreifenden bundesweiten Nachmittags-Networking ein. Inklusive Top Speakerin Monika Scheddin.

Das Online-Format startet am 29.09.2022 um 16:00 Uhr und hat als geplante Veranstaltungsreihe eine klare Struktur: Nach Live-Beiträgen ausgewählter, herausragender Persönlichkeiten aus Industrie und Wirtschaft, können Interessierte aus KMU sowie größeren Firmen initiativ mit anderen TeilnehmerInnen auf DICOO virtuell in Verbindung treten. Mit den dort integrierten Video- und Text-Chat Tools sind Mitwirkende in der Lage neue Gesprächspartner zu geschäftsrelevanten Themen zu finden oder bedarfsgerechte Beratung bei dort bereits eingetragenen Firmen zu erhalten. Neuen BesucherInnen wird zudem geraten, sich vorab kostenfrei auf DICOO zu registrieren und ihre Produkte, Lösungen oder Services in einem eigenen Web-Profil zu veröffentlichen. Auch um die Vorteile der Anwendung bestmöglich kennenzulernen. Gut zu wissen: Bezüglich dem überraschend angekündigten Aus der XING Events Plattform Ende 2022, ist es für UserInnen jederzeit möglich, geplante Veranstaltungen bei DICOO einzustellen.

Wie Netzwerken effektiv funktioniert, erfährt das Publikum zum Auftakt von Business Coach Monika Scheddin im Vortrag „Erfolgsstrategie Networking“. Die Expertin zeigt darin, welche Chancen und Potenziale clevere Selbst-PR und zielgerichtetes Beziehungsmanagement im Arbeitsalltag bieten. Als ehemalige Managerin bei Brother und Microdynamics arbeitet sie seit über 25 Jahren mit namhaften Kunden wie beispielsweise Allianz, Deutsche Post DHL oder Pro7Sat1 zusammen und ist Gründerin einer Business-Akademie in München.

Free Tickets und Anmeldung unter https://dicoo.de/de/eventplattform/dicoo-day.

DICOO ist eine DSGVO-konforme, auf deutschen Servern betriebene Social Media-Plattform für Unternehmen. Mit DICOO lassen sich virtuelle, hybride und reale Events durchführen. Durch praktische Features wie QR Code Scanner für berührungslosen Kontaktdatenaustausch bzw. die Lead-Erfassung bei Vor Ort-Veranstaltungen, Programmplaner, Echtzeitkommunikationskanäle und viele weitere Funktionen, ist DICOO ein alternativer Ersatz für die scheidende XING Events Plattform. Firmen und Selbstständige können ihr Portfolio auf DICOO unter anderem multimedial präsentieren und sind für (Kooperations-)Anfragen 24/7 erreichbar. Mehr Details unter https://dicoo.de/de/.

AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG bietet als Veranstalter regional und bundesweit mehr als 1.000 KundInnen mediale Plattformen, Großveranstaltungen und Unternehmernetzwerke. Dazu gehört neben der dikomm – Zukunft Digitale Kommune u.a. die größte Anwender-Kongressmesse zum Thema Digitalisierung für den Mittelstand in Hessen, NRW und Bayern, der DIGITAL FUTUREcongress. Daneben wird seit Februar 2021 das DIGITAL FUTUREmag – das erste interaktive Online-Magazin für die Digitale Transformation im Mittelstand – herausgegeben. Die Enterprise Community DICOO ist neu im Portfolio und bietet als virtuelle Messeplattform effektives Netzwerken für Unternehmen.

Kontakt
AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG
Michael Mattis
Otto-Hesse-Str. 19
64293 Darmstadt
061519575770
061519575779
office@amc-media-network.de
http://www.digital-futurecongress.de/

printvision AG wählt neuen Aufsichtsrat

Freising, 28. Juli 2022_ Die printvision AG (https://www.printvision.de/) hat einen neuen Aufsichtsrat gewählt. Im Rahmen der turnusmäßig Neubestellung wurden Klaus Kickingereder (Amadeus), Dr. Rainer Neufend (Dr. Neufend und Partner) und Dr. Andreas Herch (Netz16) in das Gremium berufen. Klaus Kickingereder wurde darüber hinaus vom neu konstituierten Aufsichtsrat zum Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertretung übernimmt Dr. Rainer Neufend.

Klaus Kickingereder ist seit über 20 Jahren als IT-Service und Support Manager Germany bei Amadeus tätig. Amadeus ist ein führender Partner der globalen Reisebranche für hoch entwickelte Technologie-Lösungen. Kickingereder verfügt über umfassende Erfahrungen im IT- und Digitalisierungsbereich.

Dr. Andreas Herch ist Gründer und Geschäftsführer der Netz16 GmbH. Als zukunftsstarker IT-Dienstleister bietet Netz16 seinen Kunden ein umfassendes Portfolio an IT-Services für Unternehmen. So bringt Dr. Andreas Herch tiefgreifendes Know-How in den Bereichen Digitalisierung und IT-Consulting mit.

Dr. Rainer Neufend ist Diplom-Wirtschaftsingenieur. Während der letzten 20 Jahre bekleidete er zahlreiche Positionen als Geschäftsführer und Senior Manager in Unternehmen der Telekomminikations- und Technologieindustrie im internationalen Umfeld. Seit 2010 ist Dr. Rainer Neufend Gesellschafter der Unternehmensberatung Dr. Neufend & Partner mit Schwerpunkt Strategieberatung und Neugeschäftsentwicklung.

Die Vorstände der printvision AG, Martin Steyer und Karim Mürl, schätzen die langjährige Erfahrung der neuen Aufsichtsratsmitglieder in den Bereichen IT und Digitalisierung: „Mit dem neuen Gremium wollen wir unsere Position auf dem Markt für Digitalisierung ausbauen. Unser Unternehmen wird auf jeden Fall von der hohen Fachkompetenz und dem weit gespannten Business-Netzwerk des neuen Gremiums profitieren.“

Die printvision AG ist ein stetig wachsendes Mittelstandsunternehmen mit Sitz in Freising und weiteren Standorten in Augsburg, München und Kempten. Als Output-Manager bietet das Unternehmen Hardware-Lösungen wie Drucker, Multifunktions- und Kopiergeräte und die entsprechende IT-Infrastruktur an. Auch im Dokumentenmanagement ist die printvision Experte. Das Unternehmen unterstützt die Kunden bei der Digitalisierung durch die Implementierung leistungsstarker Dokumentenmanagementsysteme und Enterprise-Content-Management-Systeme. Dadurch wird auch die Effizienz der Kunden gesteigert. Mit rund 75 Mitarbeitern macht die printvision einen Jahresumsatz von etwa 14 Mio. Euro. Bekannt ist das Unternehmen für sein ökologisches und soziales Engagement und als Deutschlands ökologischster Kyocera Fachhändler.

Weitere Informationen unter: www.printvision.de

Kontakt
printvision AG
Martin Steyer
Angerbrunnenstraße 5-7
85356 Freising
08161 54710
marketing@printvision.de
https://www.printvision.de/

Academic Work tritt APSCo Deutschland bei

Europäischer Branchenführer in der Vermittlung von Young Professionals wird Mitglied des Branchenverbands

Academic Work tritt APSCo Deutschland bei

München, 17.August 2022 – Academic Work, Spezialist für die Vermittlung und Rekrutierung von Young Professionals, tritt APSCo Deutschland bei, einem Branchenverband für Staffing-Unternehmen im Experten- und Professionals-Bereich.

Mit seinem Beitritt zu APSCo Deutschland wird Academic Work Teil einer Gruppe von Unternehmen aus der Recruitmentbranche, die sich auf Experten und Professionals im Segment qualifizierter Fachkräfte spezialisiert haben. APSCo möchte die Weiterentwicklung der Recruitmentbranche fördern und setzt sich für erstklassigen Service sowie hohe Qualität ein. Die Mitglieder sind inländische und internationale Personaldienstleister, – Vermittler und -Beratungen in Deutschland.

„Ich freue mich, dass wir künftig Mitglied von APSCo Deutschland sind“, sagt Stefan Heinrichs, Managing Director von Academic Work Deutschland. „Wir freuen uns darauf, unser eigenes Knowhow mit den anderen Mitgliedern austauschen und die Erfahrung einzubringen, die wir mit Academic Work und AW Academy gesammelt haben. Teil dieses Netzwerks unserer Branche zu sein eröffnet uns eine Reihe neuer Möglichkeiten. Damit können wir allen unseren Kunden ein noch besseres Angebot bieten und gewinnen Zugang zu vielen potenziellen neuen Partnern.“

Seit seiner Gründung 1998 in Schweden hat Academic Work erfolgreich über 160.000 Fachkräfte an internationale Klienten vermittelt und wurde als Dienstleister und Arbeitgeber mit zahlreichen Awards ausgezeichnet. Der Fokus liegt dabei auf der Vermittlung von hochqualifizierten Young Professionals in den Anfangsjahren ihrer Karriere. In Deutschland ist Academic Work seit 2008 aktiv. Teil von Academic Work ist die AW Academy, die hochwertige und effektive Accelerated Learning Programme anbietet, um dem Fachkräftemangel insbesondere in IT-Berufen entgegenzuwirken.

Academic Work vermittelt und rekrutiert Young Professionals, die noch im Studium sind oder am Anfang ihrer Karriere stehen. Das Unternehmen wurde 1998 in Schweden gegründet und hat seitdem über 160.000 Fachkräfte erfolgreich an Klienten vermittelt. In Deutschland hat Academic Work das erste Büro 2008 eröffnet und ist heute in München und Hamburg zu finden. Weitere Standorte sind Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark und die Schweiz. Academic Work ist Teil der AW Group und der größte schwedische Personalvermittler im öffentlichen Dienst. Erfahren Sie mehr unter: https://www.academicwork.de

Firmenkontakt
AW Academy
Caroline Rosencrantz
Seidlstraße 8
80335 München
+49 (0)89 693 341 000
caroline.rosencrantz@aw.com
https://awacademy.de

Pressekontakt
HBI GmbH
Corinna Voss
Stefan George Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87 30
awacademy@hbi.de
www.hbi.de

Neo4j mit neuen Features für höhere Usability

Graph Data Science (GDS), Data Importer und OpsManager vereinfachen den Einstieg in Graphtechnologie und Graph Analytics

Neo4j mit neuen Features für höhere Usability

Neo4j Feature: Filter für KNN-Algorithmus

München, 17. August 2022 – Neo4j (https://neo4j.com/?ref=pr-&utm_source=announcement&utm_medium=referral&utm_campaign=Neo4j-Neuen-Features), weltweit führender Anbieter von Graphtechnologie, glänzt mit neuen Features der Graphdatenbank. Neben kontinuierlichen Optimierungen von Graph Data Science (GDS) gibt es auch Verbesserungen in Sachen automatische Datenmodellierung, Backend Administration und Integration von Data Warehouse. Damit bietet die native Graphdatenbank einen erleichterten Einstieg sowohl für Entwickler als auch für Data Scientists.

Das neue Release Graph Data Science (GDS) 2.1 bietet in der Library mehr als 65 Graph-Algorithmen – darunter neu K-means-Clustering (https://neo4j.com/docs/graph-data-science/2.1/algorithms/alpha/kmeans/?ref=pr-&utm_source=announcement&utm_medium=referral&utm_campaign=Neo4j-Neuen-Features) und Leiden (https://neo4j.com/docs/graph-data-science/2.1/algorithms/alpha/leiden/?ref=pr-&utm_source=announcement&utm_medium=referral&utm_campaign=Neo4j-Neuen-Features) für Community Detection. Quell- und Zielknoten lassen sich von nun an für die Algorithmen KNN (K-Nearest Neighbor) und Node Similarity filtern. Zudem bietet Neo4j Verbesserungen hinsichtlich der graph-nativen ML-Pipelines: So vereinfacht es das Autotuning für ML-Pipelines, die richtigen Abfrage-Parameter zu identifizieren, um das bestmögliche Modell zu erzeugen. Über Knotenregressions-Pipelines lassen sich jetzt numerische Eigenschaften vorhersagen. Der Python Klient vereinfacht Arbeitsabläufe für Data Scientists, die nicht mit Cypher vertraut sind. Neu ist außerdem die Apache Arrow-Integration für schnelle Graph Projection aus externen Quellen, Datenbankerstellung und Graph Export. So können Anwender massive Datenmengen von bis zu 30 Mio. Objekten/Sekunde in den Graphen direkt importieren und exportieren.

Außerdem hat Neo4j die Usability der Graphdatenbank weiter erhöht. Der neue Data Importer ermöglicht den Datenimport sowie die visuelle Modellierung von CSV-Dateien als Graph. Cypher Kenntnisse sind dafür nicht nötig. Die No-Code-Lösung sorgt so für eine einfache Bedienbarkeit und einen reibungslosen Start von eigenen Projekten. Daten lassen sich intuitiv modellieren (UI) und Flat Files als Graph abbilden. Das Feature ist für den Import von Millionen von Datensätzen ausgelegt.

In der GraphQL Toolbox gibt es zudem eine reibungslose Low-Code UI für Prototyping und zum Erforschen des GraphQL-Schemas. Dieses erlaubt es, Graph-Algorithmen direkt im Visualisierungstool Neo4j Bloom zu erforschen. Für noch mehr Benutzerfreundlichkeit bietet Neo4j außerdem AuraDB Free: Die kostenlose Variante der Cloud-Graphdatenbank steht ab sofort mit einer erhöhten Limitierung von 200.000 Knoten und 400.000 Kanten zur Verfügung.

Das neue Backend-Admin-Tool OpsManager hilft DB-Administratoren, die Auslastung ihrer Graphdatenbank im Blick zu behalten, den Arbeitsspeicher zu prüfen und so schnell Entscheidungen zu treffen. Ein Dashboard mit den wichtigsten Metriken für Betriebssystem, DBMS und Datenbank sowie dedizierte UIs für die Verwaltung und eine rollenbasierte Zugriffskontrolle helfen dabei, die Neo4j Bereitstellung zentral zu managen.

Mit dem Data Warehouse Connector bietet Neo4j jetzt umfassenden Support von Konnektoren und Sprachen (Java, Java Script, Python, .NET, GO). Dank des Connectors lassen sich Daten zwischen einem beliebigen Data Warehouse und Neo4j jetzt einfacher verbinden. Unterstützt werden Snowflake, Google BigQuery, Amazon RedShift, und Azure Synapse.

Mehr über die einzelnen Produkte finden Sie unter https://neo4j.com/product/?ref=pr-&utm_source=announcement&utm_medium=referral&utm_campaign=Neo4j-Neuen-Features

Neo4j ist die weltweit führende Graph Plattform. Sie hilft Unternehmen wie Deutsches Zentrum für Diabetesforschung e.V., NASA, UBS und Daimler, die vorliegenden Daten mit Kontext anzureichern, um damit Herausforderungen ganz unabhängig von Umfang oder Komplexität zu lösen. Anwender nutzen Neo4j, um ihre Branchen nachhaltig zu verändern, indem sie Finanzbetrug und Cyberkriminalität eindämmen, globale Netzwerke optimieren, Forschung beschleunigen oder bessere Empfehlungen liefern. Neo4j bietet Echtzeit-Transaktionsverarbeitung, fortschrittliche KI/ML, intuitive Datenvisualisierung und vieles mehr. Weitere Informationen finden Sie auf Neo4j.com und @Neo4j.

Neo4j Media Hotline:
pr@neo4j.com
neo4j.com/pr

Firmenkontakt
Neo4j
Sabine Listl
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 16
neo4j@lucyturpin.com
http://www.neo4j.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Sabine Listl
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 16
neo4j@lucyturpin.com

Home

Tendex wird zu GST

Tendex wird zu GST

(Bildquelle: @Tendex)

Die beiden erfahrenen Gründer der Berliner Sales-as-a-Service-Agentur Global Sales Leaders (GSL), Julius Göllner und Robert Borchert, investieren in die Technologie der Münchener B2B-Vertriebsplattform Tendex und überführen deren Software in die neue GST – Global Sales Technologies Unternehmergesellschaft unter Verantwortung des Tendex-Gründers Otto Lang. GST verschmilzt die hohe Tech-Kompetenz von Tendex mit der Sales-as-a-Service-Expertise der GLS. Zudem gelang es GST, das Berliner Start-up Xing-Automation Xoala.io zu übernehmen.

Das neue Unternehmen GST, in das Tendex (https://tendex.net/)seine innovative Technologie einbringt, arbeitet eng zusammen mit der Berliner Sales-as-a-Service-Agentur GSL (https://gs-leaders.com/), um B2B-Unternehmen einen effizienteren Social Selling-Prozess zu ermöglichen. Grundlage ist eine einzigartige Cloud-basierte All-in-One-B2B-Vertriebssoftware, über die Unternehmen aus mehr als 230 Millionen geprüften Leads über LinkedIn, E-Mail oder Xing passgenaue Kontakte für ihr Geschäftswachstum direkt in ihr CRM-System überführen und mittels personalisierter Social Selling-Sequenzen in vorqualifizierte Meetings konvertieren können.

Das inzwischen 10-köpfige Team der GST (https://tendex.net/impressum)konnte seit Jahresbeginn den Umsatz verdreifachen – Wachstumstendenz stark steigend. „Um im Zeitalter von Homeoffice effektiv zu verkaufen und sein Neukundengeschäft auszubauen, muss man die digitalen Kanäle verstehen und die Bedürfnisse der Zielgruppen genau kennen. Tendex hat seinen Kunden dabei geholfen, die Zielgruppen genauer zu spezifizieren, passgenaue Ansprechpartner (Leads) aus den Zielgruppen mit gültigen Kontaktdaten zu finden und diese über personalisierte Kampagnen auf die Angebote seiner Kunden aufmerksam zu machen“, kommentiert Julius Göllner, Co-Founder und Advisor von GSL (https://www.linkedin.com/in/julius-goellner/), der sich zuvor bei McKinsey und Zalando schon einen Namen gemacht hat.

Im Juni 2022 übernahm die GST das Berliner Start-up Xing-Automation Xoala.io und integrierte die Technologie vollständig in die Tendex-Plattform. Damit wird GST zu Deutschlands einzigem Anbieter, der personalisierte LinkedIn-, E-Mail-, Xing- und postalische Kommunikation über eine intelligente Lead-Plattform anbietet, die B2B-Kunden ihre Vertriebsziele schneller und effizienter erreichen lässt. „Mit neuer Power können wir als GST weitere B2B-Kommunikationskanäle in unsere Plattform integrieren. Unser mittelfristiges Ziel ist es, die branchenübergreifenden Antwortquoten im zweistelligen Prozentbereich zu halten und die Leadqualität als auch Abschlussraten für unsere Kunden weiter zu erhöhen“, so Otto Lang, Gründer von Tendex (https://www.linkedin.com/in/otto-lang/).

Mit gebündeltem Know-how, geschulten Sales-Mitarbeitern und einer erstklassigen Software für performante und automatisierte CRM-Systeme wird Kunden eine Basis für nachhaltiges Wachstum geboten. „Das Wissen auf dem Sales-Markt in der DACH-Region ist sehr fragmentiert. Eine Bündelung und Strukturierung des Know-hows, um Unternehmen zu skalierbaren Vertriebsstrukturen zu verhelfen und nachhaltigen Wert zu stiften, ist die Absicht hinter unserer Investition“, so Borchert, Co-Founder & CEO von GSL (https://www.linkedin.com/in/robert-borchert-954611128/).

Das Unternehmen GST, in das Tendex seine innovative Technologie einbringt, arbeitet eng zusammen mit der Berliner Sales-as-a-Service-Agentur GSL, um B2B-Unternehmen einen effizienteren Social Selling-Prozess zu ermöglichen.

Firmenkontakt
GST Global Sales Technologies Unternehmergesellschaft
Otto Lang
Brunnenstraße 178
10119 Berlin
+49 176 91427361
info@tendex.net
https://tendex.net/

Pressekontakt
PR13 Agentur für Public Relations
Sabine Reinhart
Osdorfer Weg 68
22607 Hamburg
040 21993366
info@pr13.de
https://www.pr13.de/

Deutschlandpremiere-Plattform für gelebte Nachhaltigkeit

D.I.P.E.S.H. – connects the world für gelebte Nachhaltigkeit – exklusiver Unternehmeraward

Deutschlandpremiere-Plattform für gelebte Nachhaltigkeit

Nun ist es endlich soweit. Die digitale internationale Plattform D.I.P.E.S.H. geht im August 2022 an den Start und hat ihre Deutschlandpremiere. Diese Plattform, die die Welt miteinander vernetzt, um mehr Nachhaltigkeit zu leben, vereint im Besonderen die Themen Umweltschutz, Nachhaltigkeit & Menschlichkeit. Alles fußt auf den 17 Zielen der Vereinten Nationen auch SDG“s genannt.

D.I.P.E.S.H. steht für:

Digitale internationale Plattform für Umweltschutz, Nachhaltigkeit & Menschlichkeit
Digital international Platform for Environment, Sustainability & Humanity

www.dipesh.biz

Die D.I.P.E.S.H. ist ein einzigartiges weltweites Projekt, das Engagement, Leidenschaft, Wissen, Knowhow und Inspiration auf besondere Art und Weise auf einer einzigartigen Plattform, welche sich mit Nachhaltigkeit und Umweltschutz befasst, miteinander vereint. Zum einen ist sie eine digitale interaktive Begegnungsstaette für engagierte Menschen, für Unternehmen, für Organisationen, Vereine und Institutionen mit gleichen wertvollen Interessen und dem Ziel, gelebte Nachhaltigkeit zu fördern. Zum anderen finden wir dort eine internationale Wissensdatenbank rund um das Thema gelebte Nachhaltigkeit, Umweltschutz und weitere Themen.

Inspirations- und Lehrquelle – digitales Lexikon.

Schüler, Studenten, private Haushalte können kostenfrei auf diese Wissensdatenbank zurückgreifen und wertvolle Informationen dazu nutzen, um ihr Leben nachhaltiger zu gestalten oder Referate und Abhandlungen zu diesen Themen zu erstellen.
Gleichzeitig fördert die D.I.P.E.S.H. weltweit soziale, umweltaktive und den Planeten schützende Projekte.

Überdies schreibt die D.I.P.E.S.H. einen Unternehmeraward für Ende des Jahres aus. Hieran können bundesweit alle Unternehmen teilnehmen, unabhängig davon, ob sie bereits ein Partnerunternehmen der D.I.P.E.S.H. sind. Gehen Sie hierzu bitte auf: www.dipesh.biz und informieren Sie sich.
Die D.I.P.E.S.H. ist für ihre Macher ein gesellschaftliches Muss in der heutigen Zeit. Nur wenn wir gemeinsam auftreten, werden wir etwas bewegen, werden wir eher gehört und können Menschen für die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz begeistern. Alles basiert auf der Charta der Vereinten Nationen, ihren wichtigen 17 Zielen, die Global Goals oder SDGs genannt werden, und deren Umsetzung.

Unser Ziel ist es, die weltweit größte Bewegung in Gang zu setzen für gelebte Nachhaltigkeit.
Eine bundesweite Unterstützung und große Anerkennung findet dieses Projekt bei der Radio Group GmbH von Stephan Schwenk, mit den Sendern Radio Holiday & Radio Frankfurt und der Voice Aid Association e.V.

Welche Vorteile haben Unternehmen davon, wenn sie sich auf der D.I.P.E.S.H. als unser Partner präsentieren?

-Die Steigerung Ihres Bekanntheitsgrades ermöglichen.
-Ihre eigene Corporate Social Identity aufbauen.
-Einem einzigartigen internationalen Netzwerk angehören.
-Globale Vermarktungsmöglichkeiten nutzen.
-Fachkräfte finden, denen der Erhalt des Planeten wichtig ist.
-Das Vertrauen Ihrer Mitarbeiter verbessern und steigern.
-Mit uns und vielen unserer Partner mehr bewirken, um den Planeten und unsere Zukunft zu schützen.
-Die weltweite Förderung sozialer und umweltaktiver Projekte unterstützen.
-Eine langfristige und werteorientierte Kundenbindung aufzubauen, was Ihren Umsatz dauerhaft steigern wird.
-Den Aufbau und Ausbau werteorientierter Geschäftsbeziehungen anstreben.

Welche Vorteile haben Organisationen, Vereine, Stiftungen von der Partnerschaft mit der D.I.P.E.S.H.?

-Unterstützung bei der Realisierung sozialer und umweltaktiver Projekte.
-Es lassen sich Mitstreiter zu deren Realisierung finden.
-Petitionen lassen sich schneller umsetzen und auf den Weg bringen.

Welche Vorteile haben Schulen und Universitäten (Schüler und Studenten), wenn sie das Wissen der D.I.P.E.S.H. nutzen?

-Mögliche Praktikumsplätze lassen sich finden.
-Mögliche Ausbildungsplätze lassen sich finden.
-Themenrecherche für Hausarbeiten, Schularbeiten, Master- und Bachelorarbeiten.
-Einfache Gestaltung von Referaten.
-Wissen aufnehmen über neuste Technologien und Fortschritte.

Was bietet die D.I.P.E.S.H. privaten Haushalten?

Private Haushalte finden auf der D.I.P.E.S.H. einen Ort, an dem sie das geballte Wissen zu den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz, sowie Klima und andere Weltthemen finden. Zeitgleich finden private Haushalte Experten zur Umsetzung ihrer Ideen auf der Plattform, sowie Unternehmen, die die wichtigen nachhaltigen Produkte für ihre Ideen vorstellen und der Welt präsentieren.
Zum Beispiel, um zu erfahren, welcher Anbieter Kleidung aus recycelten Stoffen anbietet, oder um zu erfahren, welches Unternehmen die optimale Solaranlage für Ihr Haus stellen kann. Langes Suchen im Netz hört somit auf, da sich Experten und Unternehmen hier zusammenschließen und gute Lösungen für die Allgemeinheit aufzeigen.

Ein Projekt der Voice Aid Association e.V.

Die Textwerkstatt ist ein Unternehmen, welches sich mit dem Contentmarketing und dem Social-Media-Bereich beschäftigt. Zeitgleich ist die Textwerkstatt Partner der D.I.P.E.S.H..

Kontakt
Textwerkstatt Juliane Putzing
Juliane Putzing
Bachstraße 28
06766 Bitterfeld-Wolfen
015772595538
juliane.putzing@voice-aid.com
http://textwerkstatt-jp.de