Zahlungserinnerung

Zahlungserinnerung

Zahlungserinnerungen sind oft ein unbeliebtes Thema und die Notwendigkeit möchte bestmöglich vermieden werden. Dennoch kann es durchaus vorkommen, dass Sie eine geforderte Zahlung nicht erhalten und gezwungen sind, noch einmal nachzuhaken. Um dabei nichts falsch zu machen, gibt es einige einfache Tipps, die zu beachten sind.

Was ist eine Zahlungserinnerung?

Heutzutage werden Bezahlsysteme und E-Commerce immer komplexer. Dabei als Verbraucher oder auch Unternehmer den Überblick zu behalten, ist nicht unbedingt einfach. Unter anderem zählt zu den wichtigsten Aufgaben eines Unternehmens die Kundenkommunikation und somit auch die Sicherung eines pünktlichen und problemlosen Zahlungseingangs der Forderungen. Falls das doch mal nicht gelingt und ein Kunde in Zahlungsverzug ist, ist ein Hinweis auf die offene Rechnung oft unumgänglich. Diesen Hinweis, welcher oftmals noch freundlich formuliert wird und einer Mahnung vorausgeht, nennt man Zahlungserinnerung.

Wann sollte ich eine Zahlungserinnerung dem Kunden zukommen lassen?

Urteilen Sie nicht zu schnell, wenn eine Rechnung nicht gleich bezahlt wurde. Denn das bedeutet selten, dass der Kunde nicht zahlen will. Stattdessen kann es genauso vorkommen, dass die Überweisung länger dauert, weswegen Sie noch ein paar Tage bis nach der festgelegten Zahlungsfrist warten können. Ebenso kann die Rechnung beim Kunden auch einfach untergegangen sein – und das ist sicherlich jedem von uns schon passiert.

Sollte mehr als eine Woche nach der Frist noch keine Zahlung eingegangen sein, sollten Sie aber aktiv werden. Die gesetzliche Zahlungsfrist liegt gewöhnlich bei 30 Tagen, wobei auch häufig individuelle Zahlungstermine vereinbart werden können. Daher sollten Zahlungsfristen immer schriftlich festgelegt werden, um das Zahlungsziel für den Kunden nachvollziehbar zu machen. Zahlt der Kunde also nicht innerhalb der Zahlungsfrist und haben sie auch einige Tage nach dem Zahlungsziel den Betrag noch nicht erhalten, sollten Sie eine Zahlungserinnerung versenden.

Auf den richtigen Inhalt kommt es an

Versetzen Sie sich in die Lage des Kunden. Je entgegenkommender man vor allem noch bei der ersten Erinnerung ist, desto kooperativer wird auch die Person sein, die im Zahlungsverzug ist. Daher sollte man nicht direkt unfreundlich werden und sein Geld einfordern, sondern besser freundlich darauf hinweisen.

Dennoch gibt es einige inhaltliche Vorgaben, die in jeder Zahlungserinnerung zu finden sein sollten. In Form und Art sind Ihnen zwar beim Verfassen keine Grenzen gesetzt, die wichtigen Informationen müssen aber trotzdem in jeder Zahlungserinnerung vorhanden sein.

Zunächst sollten die vollständigen Kontaktdaten des Kunden gegeben sein sowie die Bezeichnung der bestellten Ware oder Leistung. Zudem muss der Kunde auch wissen, wie hoch der fällige Betrag für die erbrachte Leistung oder den schon gelieferten Artikel ist. So wird dem Kunden die unangenehme Arbeit abgenommen, alle Informationen über den Vorgang erst noch zusammensuchen zu müssen. In der Erinnerung erhält der Kunde einen deutlichen Hinweis auf ausstehende Beträge. Vergessen Sie zudem nicht, auch die Adresse und gegebenenfalls Bankdaten des eigenen Unternehmens zu hinterlegen. Wichtig ist auch, ein neues Zahlungsziel festzulegen.

Sollte eine einmalige Zahlungserinnerung nicht ausreichend sein, um das Geld innerhalb der neuen Zahlungsfrist zu erhalten, ist eine erneute Aufforderung notwendig. Dabei können Sie etwas strenger und fordernder werden, schließlich möchten Sie die offenen Beträge ja auch bald erhalten. Weder in der Häufigkeit, Dauer oder Formulierung gibt es bestimmte Vorgaben. Warten Sie mit einer zweiten Zahlungserinnerung nicht zu lange, kalkulieren Sie aber den Zeitraum für den Zugang der Mahnung und die Dauer von Überweisungen ein. Hier empfiehlt es sich, die erneute Erinnerung etwa eine Woche nach der letzten Zahlungsfrist zu versenden, falls der Kunde immer noch in Zahlungsverzug ist. Es rät sich, die Zahlungsfrist dann auch weiter zu verkürzen und maximal 5 – 10 Tage für die Begleichung der Schulden zu gewähren.

Ebenso darf frei gewählt werden, wie die Zahlungserinnerung erfolgen soll, es gibt hier keine gesetzlichen Vorgaben. Briefe oder Mails sind bewährte Möglichkeiten, aber auch eine telefonische Zahlungsaufforderung kann die geeignete Lösung sein. Ein Versand per E-Mail ist vor allem dann empfehlenswert, wenn es möglichst schnell gehen soll. Zudem ist der Zeitaufwand hierfür vergleichsweise gering.

Hat der Kunde auch nach vermehrten Aufforderungen nicht gezahlt?

Beachten Sie zunächst, dass Zahlungserinnerungen und Mahnungen dieselbe Bedeutung haben. Lediglich der Begriff der Zahlungserinnerung klingt wesentlich freundlicher, als wenn der Kunde in seinem Posteingang auf ein Mahnschreiben stößt.

Kommen wir nun zu dem, was eigentlich durch die Zahlungserinnerungen vermieden werden sollte. Der Kunde hat nach mehrfachen Mahnungen noch nicht gezahlt und Sie warten vergeblich auf den Geldeingang. Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen könnten Sie nochmals mit dem Kunden in Kontakt treten und über mögliche Lösungen sprechen. Dazu zählt auch das Angebot einer Ratenzahlung, denn gelegentlich ist es dem Kunden nicht möglich, die gesamte Summe auf einmal zu zahlen. Eine Ratenzahlung ist also eine gute Lösung, dem Kunden entgegenzukommen und trotzdem sein Geld zu erhalten. Andernfalls können Sie ein Inkassobüro beauftragen oder selbst das gerichtliche Mahnverfahren in Betracht ziehen.

Das Wichtigste noch einmal zusammengefasst

Eine entscheidende Möglichkeit, den Kunden auf eine Begleichung der Schulden hinzuweisen, sind Zahlungserinnerungen. Hier empfehlen sich eine geeignete Form und der richtige Inhalt, um den Kunden zuerst freundlich um Zahlung zu bitten. Wenn der Kunde dennoch nicht reagiert, sollte erneut eine Mahnung versandt und gegebenenfalls anschließend über weitere rechtliche Schritte nachgedacht werden.

Zahlungserinnerungen sind nicht immer ein angenehmes Thema und für viele Unternehmen eine zusätzliche Belastung, also ein zusätzlicher Arbeitsaufwand. abilita übernimmt das oftmals lästige Mahnwesen, bewahrt Sie somit vor Zahlungsausfällen und schafft für Sie Liquidität und Freiräume – damit Sie sich wieder voll und ganz auf die wichtigen Dinge Ihres Unternehmen konzentrieren können.

Jam Filled Entertainment verbessert Innovationsfähigkeit, Kollaboration und Kreativität mit Qumulo

Jam Filled Entertainment verbessert Innovationsfähigkeit, Kollaboration und Kreativität mit Qumulo

Jam Filled Entertainment verbessert Innovationsfähigkeit, Kollaboration und Kreativität mit Qumulo

Preisgekröntes Animationsstudio zentralisiert Dateiproduktions-Pipeline im Petabyte-Bereich mit Qumulo File Data Platform

Höhepunkte:

– Dramatisch verbesserte Operation Time und Produktivität. Die Ausfallzeiten der Altsysteme betrugen durchschnittlich einen halben Tag pro Woche (oder 208 Arbeitsstunden jährlich). Die hohe Performance und Zuverlässigkeit von Qumulo beseitigte die systembedingt verursachten Overtime-Kosten des Unternehmens und ermöglichte es in der Folge den Künstlern, kritische Deadlines problemlos einzuhalten.

– Die IT-Abteilung wurde für innovative neue Projekte freigestellt. In der Vergangenheit gingen bei der IT-Abteilung mehr als 780 Support-Tickets jährlich ein, die sich auf die Operation Time und die Performance bezogen, was mit Qumulo auf Null reduziert werden konnte. Die Produktivitätsgewinne ermöglichen mehr Zeit für IT-Projekte mit hoher Priorität sowie technologische Innovationen.

– Mehr Platz im Rechenzentrum. Jam Filled halbierte mit Qumulo die benötigte Rack Space von 12U auf 6U und gewann gleichzeitig an Kapazität.

München, Deutschland – 24. März 2021: Qumulo, ein wegweisender Marktführer bei der radikalen Vereinfachung des File Data Managements von Unternehmen in Hybrid-Cloud-Umgebungen, gab heute bekannt, dass Jam Filled Entertainment die Qumulo® File Data Platform einsetzt, um seine umfangreichen Animationsdateispeicher zu zentralisieren und zu beschleunigen.

Jam Filled Entertainment ist ein kanadisches Animationsstudio mit Sitz in Ottawa, Ontario. Mit Kunden wie Nickelodeon und Netflix ist Jam Filled an der Entwicklung von Erstausstrahlungen wie Bubble Guppies, Casagrandes, Dino Ranch sowie Final Space beteiligt. Das schnell wachsende Studio vergrößerte seine Mitarbeiterzahl und seine Standorte, aber das insesamt massive Wachstum der Dateidaten wirkte sich auf die bestehenden Storage Systeme aus. Jam Filled entschied sich vor diesem Hintergrund für Qumulo, um vermittels der Qumulo® File Data Platform vier Petabytes an Daten über drei Studio-Standorte hinweg zu zentralisieren und zu managen.

Durch die Zuverlässigkeit und hohe Leistung von Qumulo konnte Jam Filled sofort die Produktivität der User verbessern, die Deadlines der Kunden einhalten und insgesamt Stress minimieren. Die Qumulo® File Data Platform ermöglicht es auf einfache Weise, Animationsdateidaten innerhalb einer einzigen Lösung zu konsolidieren. Die Real-Time Datentransparenz, Automatisierung und Benutzerfreundlichkeit dieser Lösung ist enorm.

Außerdem ermöglicht die Einfachheit der Qumulo Data Services, enge Produktionsfristen und Deadlines mit erhöhtem Vertrauen und Zufriedenheit einzuhalten.

Das IT-Team von Jam Filled musste sich nicht mehr mit fehlerhaften Systemen und 15 leistungsbezogenen Support-Tickets wöchentlich herumschlagen, sondern konnte sich auf eine robuste Plattform sowie null leistungsbezogene Support-Tickets verlassen.

Der reduzierte Verwaltungsaufwand ermöglicht es der IT-Abteilung, sich auf Innovationen mit hoher Priorität zu konzentrieren, während die Künstler ohne Stress und Überstunden die Deadlines der Kunden einhalten können.

„Unsere Künstler und Produktionsteams halten ihre Deadlines mit weniger Hektik, geringerem zeitlichen Aufwand sowie der Gewährleistung extrem hochwertiger Animationsarbeit ein.

Sie sind insgesamt zufriedener und können sich dank der hohen Systemverfügbarkeit und der beschleunigten Performance der Qumulo-Plattform besser konzentrieren“, sagt Aaron Pierce, Director of Systems Engineering bei Jam Filled Entertainment.

„Qumulo ist einfach und intuitiv. Wir vergeuden keine zusätzliche Zeit mit einem übermäßig komplexen System und Add-Ons von Drittanbietern. Mit der gewonnenen Zeit können wir uns auf hochprioritäre technologische Innovationen konzentrieren. Das ist Gold wert“, fügt Pierce hinzu.

Mit den Echtzeit-Analysen von Qumulo Aware war Jam Filled in der Lage, Hotspots schnell zu identifizieren und zu beheben und das System proaktiv zum Nutzen des Unternehmens zu optimieren, einschließlich umsetzbarer Drill-Down-Reports, die über die intuitive Oberfläche erstellt werden. Durch die Verkleinerung der Dateispeichersysteme von 12 HE auf 6 HE konnte die IT-Abteilung außerdem Platz im Rechenzentrum gewinnen und sogar eine größere Kapazität innerhalb der kleineren Stellfläche erzielen.

Die Qumulo® File Data Platform bietet außerdem zukunftsweisende Flexibilität und versetzt Jam Filled in die Lage, seine geschäftskritischen Produktionsabläufe zu gegebener Zeit problemlos in die Cloud zu verlagern.

Qumulo and the Qumulo logo are registered trademarks or trademarks of Qumulo, Inc. All other marks and names herein may be trademarks of other companies. Copyright © 2021. All Rights Reserved.

Qumulo is the breakthrough leader in simplifying data management in its native file form at a massive scale across hybrid-cloud environments. Its high-performance file data platform is designed to store, manage and create workflows and applications with data in its native file form at massive scale on prem and in the public cloud. Qumulo is trusted by Fortune 500 companies, major film and animation studios, and some of the largest research facilities in the world to easily manage the full data lifecycle from ingestion, transformation, and publishing to archiving, with cost-effective capacity, dynamic scalability, automatic encryption, real-time visibility and an advanced API that enables customers to easily integrate Qumulo into their ecosystem and workflows. www.qumulo.com.

Kontakt
Qumulo
Stacey Burbach
4th Ave. Suite 1600 1501
98101 Seattle, WA 98101
+447850416375
lia@pr-emea.net

Qumulo | Manage Petabytes of Unstructured Data with Radical Simplicity 

BusinessCode kandidiert mit außergewöhnlichem Management-Buy-out beim Mittelstandswettbewerb „Ludwig 2020/21“

BusinessCode kandidiert mit außergewöhnlichem Management-Buy-out beim Mittelstandswettbewerb "Ludwig 2020/21"

Martin Schulze, Hanno Gehron und Martin Bernemann bei der BusinessCode-Jubiläumsfeier 2019

Im Oktober 2020 war es so weit. Die Übergabe des Bonner Mittelständlers in die Hände der Mitarbeiter wurde mit der Unterschrift beim Notar vollzogen. Hierüber freut man sich bei dem Bonner Softwaredienstleister, denn somit kommt die Umsetzung rechtzeitig für die laufende Wettbewerbsrunde des Mittelstandswettbewerbes, den die Veranstalter aufgrund der Coronapandemie verlängert hatten.

25.03.2021 Den Auftakt zur Teilnahme am „Ludwig 2020/21″ machte BusinessCode (https://www.business-code.de/) bereits im Februar 2020 auf der Nominierungsveranstaltung zum “ Ludwig 2020 (https://www.sc-loetters.de/gpdm-ludwig/wettbewerbsrunde-2020/)“. Sowohl das Management-Buy-out made by BusinessCode als auch der regionale Mittelstandswettbewerb sollten im Sommer des vergangenen Jahres beendet sein, was aufgrund der Pandemiesituation nicht möglich war.

Und so wurde das Management-Buy-out im Oktober 2020, kurz vor dem 21. Geburtstag von BusinessCode, notariell beurkundet: Gründer Hanno Gehron übergab das Unternehmen in die Verantwortung der Mitarbeiter. Geplant war diese Übernahme des mittelständischen Softwarehauses schon länger. „Doch wie es so ist, manchmal dauert es von den ersten Gesprächen bis zur Umsetzung länger als geplant. Die deutlichen Einschränkungen im letzten Jahr taten ein Übriges und machten den angestoßenen Übernahmeprozess langsamer und aufwendiger, als wir uns dies gewünscht haben“, erläutert Martin Schulze, alter und neuer Geschäftsführer, der nun auch Gesellschafter ist. Und so trifft es sich, dass die Wettbewerbsrunde „Ludwig 2020/21“ verlängert wurde. Hier treten die neuen Eigentümer nun in der Kategorie „Unternehmensnachfolge“ mit ihrem außergewöhnlichen Nachfolgekonzept an und sind gespannt, wie dies von der Jury bewertet wird.

Zusammen mit neun Kollegen hat Schulze diese „interne“ Firmenübernahme initiiert. Gründer Hanno Gehron hatte bereits vor einigen Jahren geplant, BusinessCode in neue Hände zu übergeben, auch ein Verkauf an andere Unternehmen war im Gespräch. Mit der Übernahme durch langjährige Mitarbeiter sind alle sehr zufrieden. „Die Entscheidung, BusinessCode zu verkaufen, ist mir nicht leichtgefallen“, so Gehron. „Als mir dann die Mitarbeiter angeboten haben, das Unternehmen zu übernehmen, wusste ich sofort, dass dies die beste Lösung ist.“

„Die Idee zu dieser Art des Management-Buy-outs entstand aus der bei BusinessCode gelebten Kultur und der Zusammenarbeit, die durch großes gegenseitiges Vertrauen geprägt ist“, erklärt Martin Schulze. Das Management-Buy-out war ein wichtiger Schritt in der Firmenentwicklung, damit wurde auch die Basis für die unternehmerische Weiterentwicklung gelegt. Zeitgleich zum Verkauf wurde auch die Ausgründung des Spin-Offs BlueBox Systems notariell beurkundet. „Neben unseren innovativen Lösungen und Technologien, haben wir in Corona Zeiten auch die interne Organisation und die Zusammenarbeit weiterentwickelt“, erklärt Schulze. „Dazu sind neue spannende Projekte gekommen. So sind wir auch in den nächsten Jahren ein starker Partner für unsere globale Kundenbasis.“

Um die Dynamik der Weiterentwicklung fortzuführen, sucht das Unternehmen jetzt verstärkt neue Mitarbeiter. „Das Management-Buy-out ist ein starkes Signal der Belegschaft, dass wir noch einiges mit der Firma vorhaben. Dazu gehört auch das Wachstum und die Integration neuer Kollegen in die Firma. Das wird die Aufgabe der nächsten Monate für uns sein“, führt Martin Bernemann aus, der im Zuge der Firmenübernahme als weiterer Geschäftsführer berufen wurde.

Und nun heißt es Daumen drücken und abwarten. Das Team um Martin Bernemann und Martin Schulze rechnet sich hier gute Chancen aus, den Ludwig am 22. Juni 2021 zur Preisverleihung in Empfang nehmen zu können.

Seit über 20 Jahren steht BusinessCode für maßgeschneiderte IT-Lösungen. Tagtäglich arbeiten mehr als 20.000 User national und international mit Software des Bonner IT-Dienstleisters. Nähe und Erreichbarkeit zeichnen BusinessCode ebenso aus wie Know-how und Kompetenz der langjährig im Unternehmen tätigen Mitarbeiter.
Die Basis der individuellen und auf die Kundenwünsche abgestellten IT-Lösungen, bildet die hauseigene Software-Library, sie ist das Ergebnis der langjährigen Arbeitsweise von BusinessCode. Je nach Aufgabenstellung und Kundenanforderung wird die Softwarelösung entsprechend flexibel gestaltet, um erweiterbar zu sein. Dies sorgt für eine weitgehende Unabhängigkeit der Kunden.
Modernste Technologien gepaart mit jahrzehntelanger Erfahrung und bewährten Lösungsideen, arbeitet BusinessCode daran, seine Kunden national wie international noch erfolgreicher zu machen.

Firmenkontakt
BusinessCode
Martin Schulze
Am Hof 28
53113 Bonn
+49 (0)228 – 33885- 211
info@business-code.de
www.business-code.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0228.20947820
Post@sc-loetters.de
www.sc-loetters.de

Service rund ums Dach

Service rund ums Dach

In anderen Branchen wie z.B. der Heizungs- oder Klimatechnik ist es gang und gäbe und ein wichtiges Unternehmensstandbein: die Wartung von Anlagen wie Heizungs- oder Klimaanlagen.
In der Branche Dach ist dieses Thema noch nicht so präsent und könnte dabei doch gerade für Dachdecker ein zusätzlicher Umsatzbringer sein.
Wartung und Service im Dachbereich? Moment mal, wie soll das denn gehen? Wie soll das alles noch organisiert werden, hat man doch tagtäglich mit dem normen Projekt- und Reparaturgeschäft genug zu tun.

Die richtige Spürnase für Wartungs- und Serviceangebote

Je nach Spezialisierung des Betriebs bieten sich auch im Dachdecker-Handwerk unterschiedlichste Möglichkeiten, den Kunden ein Wartungsangebot zu unterbreiten.
Sei es als Angebot einer jährlichen Dach-Wartung, z.B. speziell im Bereich des Flachdaches oder einer jährlichen Dachrinnenreinigung.

Mitarbeiter vor Ort mobil das nötige Werkzeug an die Hand geben

Die Idee ist geboren, was dem folgt ist die Umsetzung. Viele Dachdeckerbetriebe arbeiten bereits mit einer Software zur Auftragsbearbeitung. „Das ist bereits die beste Voraussetzung, um auch Wartungsarbeiten problemlos und ohne viel Aufwand zu organisieren“, weiß Torsten Welling, Vertriebsleiter bei der M-SOFT Organisationsberatung. Denn durch die Anbindung mobiler Lösungen über eine entsprechende App werden die Kollegen, die draußen vor Ort beim Kunden sind, unterstützt.

Und so einfach funktioniert es:
Der Mitarbeiter aus dem Büro kann per Knopfdruck alle relevanten Informationen zum Wartungs- oder Reparaturauftrag direkt aus der Branchensoftware (https://www.msoft.de/software/auftragsabwicklung-handwerk/dachdecker-zimmerer-holzbau.html) auf das mobile Endgerät des Kollegen senden. Das können allgemeine Kundeninfos sein, Informationen zum Dach o.ä., alles was der Kollege vor Ort beim Kunden benötigt.
Vor Ort kann dann über eine App, wie TIME4 von M-SOFT, die Auftragszeit gestartet werden. So kann minutengenau abgerechnet werden.
Dann startet der Mitarbeiter die Wartung z.B. des Flachdachs. Mithilfe einer Checkliste, die individuell hinterlegt werden kann, können einzelne Steps abgehakt werden – so wird nichts vergessen.
Sollten während der Wartung Arbeiten vorgenommen werden müssen oder es wird Material verbraucht, so kann auch dies per App erfasst werden. „Und final wird dann der Bericht mit Unterschrift des Kunden erstellt“, fasst Torsten Welling den finalen Schritt vor Ort beim Kunden zusammen. Keine Papiere mehr, die herumfliegen. Keine Papiere mehr, hinter denen Kollegen aus dem Büro laufen müssen. Denn der Bericht kann dann direkt versendet werden: Sowohl zum Kunden zur Bestätigung, an das digitale Archiv und an das Büro zur direkten Abrechnung.

Schnell – unkompliziert – papierlos

Wie sich zeigt, kann der Einsatz einer mobilen Softwarelösung bei der Einführung und Umsetzung eines neuen Servicebereichs im Dachdeckerhandwerk schnell und unkompliziert unterstützen.
„Weniger Papier und vor allem die direkte Möglichkeit eine Rechnung zu stellen, sind wichtige Argumente warum unsere Kunden auf den Einsatz einer Service-App in Verbindung mit ihrer Auftragsbearbeitung“, fasst Torsten Welling aus der Erfahrung mit diversen Kunden heraus die Vorteile zusammen.

Die M-SOFT Organisationsberatung bietet seit über 30 Jahren Software-Lösungen für Handwerk, Industrie und Handel. Über 5.500 Kunden in der DACH-Region setzen auf das langjährige Know-how und eine umfassende Betreuung des Branchenexperten und des gesamten Netzwerks von Niederlassungen und Fachhandelspartnern.

Firmenkontakt
M-SOFT Organisationsberatung GmbH
Tanja Frickenstein-Klinge
Große Str. 10
49201 Dissen am Teutoburger Wald
05421-959-0
pr@msoft.de
https://www.msoft.de

Pressekontakt
DL Digitale Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
05425-6090572
dl@dlick.de

Digitale Beratung

Lernsoftware BRAINIX künftig auch für Mittelschulen

Stiftung Digitale Bildung entwickelt innovative Lernwerkzeuge

Lernsoftware BRAINIX künftig auch für Mittelschulen

BRAINIX: Englischunterricht mit schülergerechten Themen

Entsprechend ihrer Zielsetzung, optimale digitale Lernwerkzeuge für alle Schülerinnen und Schüler in Deutschland zu entwickeln, hat die gemeinnützige Stiftung Digitale Bildung auf ihrem jüngsten Management-Meeting beschlossen, als nächste Schulart nach den Gymnasien die Mittelschulen zu fokussieren. Für den Einsatz in Mittelschulen ist die Lernsoftware BRAINIX in besonderer Weise geeignet, da sie bei Verständnisproblemen direkt reagiert, mit Story-basierter Stoffvermittlung die Aufmerksamkeit bindet und die Lernenden individuell und differenziert fördert.

Die von der Stiftung Digitale Bildung entwickelten Lernprogramme werden – nach erfolgreichen Pilottests (siehe Pressemitteilung vom 14.12.2020) – im kommenden Schuljahr an mehreren Gymnasien in einem ganzjährigen Feldtest ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Die weitere Entwicklungsplanung sieht unter anderem vor, dass Programme für die sechsten Klassen der bayerischen Mittelschulen in den Fächern Mathematik und Englisch entwickelt werden. In den Mittelschulen, die in Bayern die früheren Hauptschulen ersetzt haben, ist eine intensive Förderung gefordert, die auf die Unterschiedlichkeit der Lernenden differenziert eingeht.

Direkte Reaktion und Zusatzangebote

Beim Lernen eines neuen Stoffes versetzt BRAINIX die Lernenden in eine Szenerie mit Storyline, die verschiedene Sinne anregt und dadurch hohe Aufnahmebereitschaft erzeugt, wie z.B. eine USA-Erkundung, die schülergerechte Themen aus dem amerikanischen Alltag aufgreift oder eine Mathematik-Lektion, die in eine Geburtstagsparty eingebettet ist. Die Software erklärt spielerisch, reagiert direkt auf erkannte Verständnisprobleme, bietet bei Bedarf Zusatzaufgaben an, um Defizite auszugleichen. So nimmt BRAINIX die Schülerinnen und Schüler individuell an die Hand und führt sie behutsam an den Kompetenzerwerb heran.

Vielfalt der Zugänge und Lernmethoden

In der Mittelschule ist die Unterschiedlichkeit der Lernenden besonders ausgeprägt. BRAINIX verfügt über die Mittel, um den individuellen Unterschieden adäquat zu begegnen. Die Zugänge sind multisensorisch: Aufgabenstellungen können sowohl gelesen, gehört als auch in Peer-Sprache angehört werden. Die aktiven Eingaben wechseln zwischen Tastatur, Maus, Sprache, Finger oder Stift. Inhalte werden multimedial durch Text, Sprache und Video vermittelt. Durch die breite Unterstützung mit vielfältigen Lernmethoden können insbesondere leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler sowie diejenigen mit Einschränkungen wie etwa Schreib-Lese-Schwäche von der Software profitieren.

Kommentar von Stiftungsvorstand Jürgen Biffar: „Mit der Entscheidung, nach den Gymnasien als nächste Schulart die Mittelschulen mit unserem Softwareangebot zu adressieren, unterstreichen wir, dass wir alle mitnehmen: Innovative Lernsoftware unterstützt alle Lernenden und kann gerade auf den mittleren und unteren Leistungsebenen besonders deutliche Verbesserungen bewirken. Selbstverständlich werden wir in unsere künftige Planung auch die Realschulen einbeziehen.“ Jürgen Biffar war Gründer und bis 2019 Geschäftsführer von DocuWare, einem international erfolgreichen Anbieter von digitalem Dokumentenmanagement.
Mehr über BRAINIX: https://www.digi-edu.org/brainix

Die gemeinnützige Stiftung Digitale Bildung wurde 2019 von Michaela Wienke und Jürgen Biffar aus der Überzeugung heraus gegründet, dass zur Bewältigung der großen Herausforderungen unserer Zeit – Digitalisierung, Globalisierung und Klimawandel – ein höheres Bildungsniveau in allen Bevölkerungsschichten erforderlich ist. Erreichbar ist das Ziel deutlich erhöhter Lernerfolge aus Sicht des Stifterehepaars durch digitale Mittel. Als Gründer und bis 2019 Geschäftsführer von DocuWare, einem international renommierten Anbieter von Cloud-basierten Lösungen für Dokumentenmanagement und Workflow-Automation, verfügt Jürgen Biffar über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung. Die Stiftung hat ein Kompetenzzentrum aufgebaut, das mit über 50 Mitarbeitenden an drei Standorten in Germering, Eichstätt und Sofia wissenschaftliche und softwaretechnische Expertise vereint, um digitale Lernwerkzeuge zu entwickeln, die sich vollständig an bestehenden Lehrplänen deutscher Schulen ausrichten. Die Lernprogramme mit dem Namen „BRAINIX“ werden als „Software as a Service“ von einem zentralen Rechenzentrum zur Verfügung gestellt, so dass kein Wartungsaufwand für die Schulen entsteht.

Firmenkontakt
Stiftung Digitale Bildung – Digital Education Foundation
Jürgen Biffar
Birkenweg 34b
82110 Germering
+49 89 89427502
info@digi-edu.org
https://www.digi-edu.org

Pressekontakt
Pressereferent
Friedrich Koopmann
Birkenweg 34b
82110 Germering
+49 172 3248423
friedrich.koopmann@digi-edu.org
https://www.digi-edu.org/presse

NTT DATA im SAP Cloud Migration Report von NelsonHall als Leader ausgezeichnet

Führend bei S/4HANA-Transformation und Legacy-ERP-Migrationen

NTT DATA im SAP Cloud Migration Report von NelsonHall als Leader ausgezeichnet

NelsonHall zeichnet NTT DATA als Leader aus

München, 25. März 2021 – NTT DATA, ein führender Anbieter von Business- und IT-Lösungen, wurde im NelsonHall 2021 NEAT Report für SAP Cloud Migration Services als Leader ausgezeichnet. Der Report untersuchte 15 Anbieter auf ihre Fähigkeit, Kundinnen und Kunden sofortigen und langfristigen Nutzen im sich ständig wandelnden und schnell wachsenden Markt für SAP-Migrationen zu bieten.

NelsonHall stuft NTT DATA in allen drei analysierten Kategorien in den Leader-Quadranten ein – Legacy Migration, S/4HANA Transformation und SAP Cloud Migration Services insgesamt. Die Auszeichnung als Leader erhielt NTT DATA aufgrund seiner Investitionen in den Ausbau der SAP-Kompetenzen, seiner breiten geografischen Aufstellung und seiner Hyperscaler-Partnerschaften, die SAP-Migrationen in die Cloud erleichtern.

„Die konsequente Ausweitung der SAP-Kompetenzen durch Übernahmen, die enge Zusammenarbeit mit Microsoft Azure und die Erfahrung mit S/4HANA-Implementierungen verleihen NTT DATA eine starke, globale Bereitstellungskapazität mit branchenspezifischen und lokal zugeschnittenen Leistungen“, sagte David McIntire, NelsonHall IT Services Research Director.

NelsonHall nennt zahlreiche strategische Vorteile von NTT DATA, um den wachsenden SAP-Markt zu bedienen. Dazu gehört das End-to-end SAP HANA Development Framework ebenso wie mehrere cloudbasierte Lösungen, funktionale Add-ons und zahlreiche Branchenlösungen. Der Report würdigt außerdem die Breite des Angebots an SAP S/4HANA-Branchenlösungen und hebt Implementierungen in den Bereichen Gesundheitswesen, Pharmazie und Fertigung hervor. Beispielsweise migrierte NTT DATA eine On-Premises-ERP-Landschaft auf Microsoft Azure, wodurch der Kunde sofortige Kosteneinsparungen in Höhe von 500.000 US-Dollar erzielte und gleichzeitig Sicherheitslücken schließen konnte.

„Unternehmen, die in unternehmensweite SAP-Anwendungen investieren, brauchen einen internationalen Partner, der sie bei der Optimierung dieser Umgebungen unterstützt, damit sie in dynamischen Märkten und im harten Wettbewerb bestehen können“, sagte Norbert Rotter, Co-Leiter des SAP Global Market Focus Teams bei NTT DATA. „Mit unserem Angebot für Cloud-Migration, unserer globalen Reichweite und unseren 16.000 Mitarbeitern, die sich auf die Bereitstellung von SAP-Services spezialisiert haben, bieten wir unseren Kunden die Expertise, die sie jetzt und in Zukunft benötigen“, ergänzt Ralf Malter, COO und Geschäftsführer NTT DATA DACH.

Der Markt für SAP-ERP-Cloud-Services wird jährlich voraussichtlich um 17 Prozent wachsen, von 9,4 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 auf 19,4 Milliarden US-Dollar im Jahr 2027. Das ist deutlich schneller als das Wachstum aller anderen SAP-Services. Der Report skizziert, wie dies durch eine Verschiebung der Nachfrage vorangetrieben wird. Heute konzentrieren sich SAP-ERP-Cloud-Services darauf, Legacy-ERP-Systeme in die Cloud zu verlagern, um Kosteneinsparungen in der Infrastruktur zu realisieren. Für viele Unternehmen wird die Verlagerung von ERP in die Cloud zur Grundlage für lukrativere, umfassendere digitale Transformationsprojekte, um Geschäftsmodelle im Wandel zu unterstützen.

Um mehr über den Nelson NEAT Report für die Kategorie SAP Cloud Migration Services zu erfahren, laden Sie den Bericht (https://de.nttdata.com/Insights/Whitepapers/NelsonHall-SAP-Cloud-Migration-Services) herunter.

Über NTT DATA

NTT DATA – ein Teil der NTT Group – ist Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft im Allgemeinen selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern. Weitere Informationen finden Sie für

Deutschland: de.nttdata.com
Österreich: at.nttdata.com
Schweiz: ch.nttdata.com

Kontakt
NTT DATA DACH
Katja Friedrich
Hans-Döllgast-Straße 26
80807 München
+49 172-7395234
Katja.Friedrich@nttdata.com
https://de.nttdata.com/

HiveMQ präsentiert Swarm, die branchenweit erste umfassende IoT-Testplattform für Unternehmen

Mit Swarm ergänzt das Landshuter IoT-Haus HiveMQ seine MQTT-Plattform und bietet jetzt eine Komplettlösung für die Implementierung groß angelegter IoT-Lösungen

HiveMQ präsentiert Swarm, die branchenweit erste umfassende IoT-Testplattform für Unternehmen

(Bildquelle: HiveMQ)

Landshut, 25. März 2021 – HiveMQ, einer der weltweit führenden Anbieter von MQTT-Lösungen, kündigte heute HiveMQ Swarm an. Die Lösung ist branchenweit die erste, mit der Unternehmen aller Größenordnungen umfangreiche IoT-Netzwerke zuverlässig simulieren und testen können. HiveMQ Swarm ermöglicht es, die Skalierbarkeit und Performance von IoT-Implementierungen ganz einfach zu testen und so die Qualität und Zuverlässigkeit ihrer Systeme deutlich erhöhen. Mit HiveMQ Swarm können Großkonzerne und Unternehmen zudem erstmals Prognosen zu Kapazitäten, Infrastruktur und Finanzkosten erstellen, bevor sie ihr IoT-System in Betrieb nehmen.

„Sowohl die Größe als auch die Anwendungsbereiche von IoT-Lösungen wachsen aktuell rasant“, erläutert Dominik Obermaier, CTO und Gründer von HiveMQ. „Das heißt, die Skalierbarkeit und Performance von IoT-Lösungen testen zu können, ist mittlerweile geschäftskritisch. Bei HiveMQ haben wir umfangreiche Erfahrungen mit einigen der weltweit größten IoT-Systeme gesammelt. Unsere Kunden haben uns gebeten, sie bei der Validierung dieser Systeme zu unterstützen, bevor sie live bzw. in Produktion gehen. Mit Swarm können wir diese Anforderungen perfekt erfüllen: Die Lösung ermöglicht es unseren Unternehmenskunden sicherzustellen, dass ihre großen IoT-Systeme bereits im Moment ihres Ersteinsatzes die erwartete Leistungsfähigkeit erbringen.“

IoT-Lösungen werden von immer mehr Unternehmen verschiedener Branchen wie der Fertigung, der Logistik, dem Gesundheitswesen oder der Automobilbranche eingesetzt. Laut einer aktuellen Studie von Business Insider führt dies dazu, dass der IoT-Markt bis 2027 jährlich um über 2,4 Billionen US-Dollar wachsen wird. IoT-Systeme zu testen, bevor sie produktiv gehen, ist jedoch extrem schwierig. Das Verhalten und Zusammenspiel der verschiedenen IoT-Geräte in einer Produktionsumgebung nachzubilden, funktioniert oft nur unzuverlässig, insbesondere da einzelne IoT-Geräte mitunter verschiedene komplexe Verhaltensmuster aufweisen können.

Zum Beispiel verhalten sich autonome Fahrzeuge im Ruhezustand ganz anders, als wenn sie auf einer Autobahn oder auch nur in der Fabrikhalle auf ein unerwartetes Ereignis treffen. Trotz dieser Herausforderungen sind Last- und Stresstests unvermeidbar, da die Behebung von IoT-Produktionsfehlern im laufenden Betrieb extrem kostspielig ist. Ganz zu schweigen davon, dass solche Fehler potenziell katastrophale Folgen für das System selbst haben können. Sprich, die Bestimmung der Belastbarkeit eines Systems ist eine unternehmenskritische Aufgabe.

„System-Resilienz wird oft auf Grund von Hochrechnungen und Schätzungen errechnet, basierend auf veralteten Tools und Protokollen, die nicht zweckdienlich sind“, so James Governor, Analyst und Mitbegründer von RedMonk, einem führenden US-amerikanischen Analystenhaus mit Schwerpunkt auf Softwareentwicklung. „HiveMQ Swarm hingegen ist speziell auf umfangreiche moderne IoT-Anwendungsfälle und Protokolle ausgelegt.“

Swarm wurde entwickelt, um die Herausforderungen beim Testen heutiger groß angelegter IoT-Implementierungen zu meistern. Swarm ist eine verteilte Plattform, die in der Lage ist, Hunderte von Millionen einzelner Netzwerkverbindungen zu erstellen. Diese simulieren Geräte, Nachrichten und MQTT-Topics (eine Form der Adressierung, mit der MQTT-Clients Informationen austauschen) und entwickeln wiederverwendbare Szenarien, die das Verhalten von Geräten nachbilden. HiveMQ Swarm bietet einen benutzerdefinierten Datengenerator, mit dem sich komplexe Anwendungsfälle für Tests erstellen lassen. Darüber hinaus ist die Software so konzipiert, dass sie sich nahtlos in die Cloud-Infrastruktur von Unternehmen integrieren lässt, einschließlich öffentlicher Clouds (z. B. AWS, Azure, GCP) und Kubernetes-basierter Systeme.

HiveMQ Swarm ist eine ergänzende Erweiterung für HiveMQ MQTT – eine MQTT-Broker-Messaging-Plattform für schnelle, effiziente und zuverlässige Daten-Übertragung zwischen miteinander verbundenen IoT-Geräten. Sie nutzt das MQTT-Protokoll für eine sofortige, bidirektionale Datenübertragung (per Push) zwischen Geräten und Unternehmenssystemen. Zu weiteren Informationen und zum Download von HiveMQ Swarm geht es hier (https://www.hivemq.com/hivemq-swarm/)

HiveMQ hilft Unternehmen, Devices mit dem Internet zu verbinden. Die MQTT-Plattform von HiveMQ ermöglicht es, Daten sicher, zuverlässig und skalierbar vom Device in die Cloud zu übertragen. Über 100 Kunden, darunter viele Fortune-500-Unternehmen, vertrauen auf HiveMQ in der Produktion bei unternehmenskritischen Anwendungen wie vernetzten Autos, Transport, Logistik, Industrie 4.0 sowie vernetzten IoT-Produkten. Besuchen Sie hivemq.com für weitere Informationen.

Firmenkontakt
dc-square GmbH
Christian Götz
Ergoldinger Str. 2a
D-84030 Landshut
+49 871 – 97 50 63 00
contact@hivemq.com
https://www.hivemq.com

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Friederike Floth
Rindermarkt 7
80331 München
089189087335
ff@pr-vonharsdorf.de
www.pr-vonharsdorf.de

Finanzkongress 2021 – „Steuerexperte des Jahres“: Fabian Walter gewinnt Black Bull Award

Finanzkongress 2021 - "Steuerexperte des Jahres": Fabian Walter gewinnt Black Bull Award

Fabian Walter – Finanzkongress 2021 – Black Bull Award

Der Finanzkongress 2021 fand vom 16. bis 18.03.2021 als Online-Event statt, auf dem mehr als 25 Speaker ihr Expertenwissen mit über 50.000 Teilnehmern teilten. Am letzten Kongresstag wurden erneut die begehrten Black Bull Awards verliehen. Der Steuerexperte Fabian Walter überzeugte beim Publikumspreis unter anderem mit seinen innovativen, hochfrequentierten Social-Media-Kanälen unter der Marke @steuerfabi und belegte in einem hochkarätig besetzten Nominierten-Feld in der Kategorie „Steuerexperte des Jahres“ den ersten Platz.

Fabian Walter betreibt seit 2020 auf TikTok mit @steuerfabi den größten Social Media-Kanal für Deutsches Steuerrecht – mit mehr als 300.000 Follower, über 50 Mio. Videoaufrufen und regelmäßigen Livestreams. Ebenso veröffentlicht er seine Videos auf Instagram, wo ihm Stand März 2021 rund 47 Tsd. Abonnenten folgen.

Komplexe Steuersachverhalte einfach und humorvoll erklärt

Unterhaltsam entschlüsselt Fabian Walter für seine Community den Kosmos der Steuerwelt und vermittelt im Selbstgespräch dabei schnell nachvollziehbar selbst komplexe fiskalische Zusammenhänge. In seinen Videos widmet er sich insbesondere Themen und Best Practice-Lösungen, die Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen gleichermaßen betreffen: Beispielsweise warum Unternehmen Fortbildungen bezahlen und wie sie ihre Betriebsveranstaltungen gestalten können.

Finanzkongress 2021: Zentrales Branchen-Event im DACH-Raum

Der Finanzkongress ist die größte Online-Veranstaltung zum Thema Vermögensaufbau im deutschsprachigen Raum. Präsentiert werden ausschließlich nachhaltig wirkende, unabhängige Informationen und Strategien für Privatanleger. Hochkarätige Experten referierten u.a. zu Aktien, Rohstoffe und Immobilien, Fonds, passivem Einkommen, Kryptowährungen und Portfolio-Management. Keynote-Speaker in 2021 war der US-amerikanische Geschäftsmann und Bestsellerautor Robert Kiyosaki. Ausgerichtet wird der Online-Finanzkongress von der Digital Beat GmbH mit den Initiatoren Christian J.F. Schreiber und Thomas Klußmann.

Weitere Informationen unter:

– https://www.steuerfabi.de
– https://www.tiktok.com/@steuerfabi
– https://www.instagram.com/steuerfabi
– https://www.finanzkongress.de/black-bull-award/

Über Fabian Walter:
Fabian Walter betreibt nebenberuflich auf TikTok und Instagram mit @steuerfabi den größten Social-Media-Kanal für Deutsches Steuerrecht. Hauptberuflich ist er als Editorial Manager Tax bei der Haufe Group in Freiburg tätig, einem der größten Wissensdatenbankenanbieter im Steuerbereich, und verantwortet hier die inhaltliche und konzeptionelle Wissensaufbereitung für Steuerberater*innen. Zuvor arbeitete er in einer Steuerkanzlei und in dieser Zeit ebenfalls für das go-digital-Programm des Bundeswirtschaftsministeriums.

.

Kontakt
Fabian Walter – c/o reachbird solutions GmbH
Fabian Walter
Lothstr. 5
80335 München
+49-(0)89-45202384
kontakt@steuerfabi.de

Home

Virtuelle Messe-Plattformen vergleichen

Tipps für eine gelungene Online-Messe

Virtuelle Messe-Plattformen vergleichen

[Bonn: 25.03.2021] Viele Veranstaltungen im sozialen, wissenschaftlichen und geschäftlichen Bereich werden zunehmend online abgehalten. Genauso groß wie die Bandbreite der Tagungen, Konferenzen und Messen in den verschiedensten Branchen ist, so vielfältig stellt sich auch das Angebot der Online-Plattformen, Messe-Tools und Service-Dienstleister dar.

Wie findet man nun also die passende Lösung für sein Vorhaben in der virtuellen Welt?

Zuerst sollte man sich über einige grundsätzliche Dinge klar werden, die für das jeweilige Event wichtig sind: Wie viele Teilnehmer werden erwartet? Wie viele separate Räume bzw. Bühnen werden benötigt? Sind Video-Calls und private bzw. Gruppenchats gewünscht? Über welche Endgeräte nimmt die Zielgruppe am Event teil? Soll der Zugriff über Desktop und Laptop, oder auch von mobilen Geräten aus möglich sein? Soll eine App-gestützte Plattform für das digitale Event genutzt werden? Erfolgt der Zugriff über den Browser oder über eine App?

Die Beantwortung dieser Fragen ist der erste wichtige Schritt auf der Suche nach der passenden Plattform für das Online-Event. Im zweiten Schritt geht es darum, sich mit den Details und weiteren gewünschten Optionen auseinander zu setzen.

Wie sieht es beispielsweise mit der Benutzeroberfläche aus: Soll diese zweidimensional sein oder ist 3D bzw. ein Virtual-Reality Erlebnis wünschenswert? Wie interaktiv soll die Veranstaltung gestaltet sein: Sollen Umfragen durchgeführt oder Gesprächsrunden per Zufallsgenerator ermöglicht werden? Oder wird eine Hybridlösung angestrebt, um eine Veranstaltung vor Ort mit der Community im Internet zu verbinden? Um nicht von dem riesigen Angebot im Online-Sektor erschlagen zu werden, ist es sicher hilfreich, im Voraus genau abzustecken, welche unverzichtbaren Kriterien die Plattform im speziellen Fall erfüllen soll und was darüber hinaus noch wünschenswert wäre.

Außerdem sollte man sich überlegen, ob man das Setup sowie die weitere Organisation komplett selbst übernimmt, oder ob man lieber einen Dienstleister damit beauftragt, sich um alles zu kümmern. Je nach Vorhaben und verwendetem virtuellen Messe-Tool müssen Räume, Bühnen, virtuelle Messestände designt und integriert und nicht selten auch externe Streaming Dienstleister wie Zoom oder vergleichbare Anbieter eingebunden werden, um Videochats zu ermöglichen.

Einen guten Einstieg in die Welt der Online-Tool-Anbieter sowie den Service-Agenturen mit ihren begleitenden Dienstleistungen bietet das Vergleichs-Portal www.online-messe.org . Neben den ausführlichen Darstellungen verschiedener digitaler Tools aus der ganzen Welt lassen sich die Angebote anhand der oben genannten Kriterien filtern.

Die International Education Network GmbH & Co. KG, kurz IEN, betreibt diverse B2C-Plattformen im Internet mit Schwerpunkt auf Bildung und Reise, organisiert Online-Messen, Firmen-Events sowie Tagungen und vernetzt die internationale Bildungsbranche durch vielfältige Services & Dienstleistungen. Der Gründer Thomas Terbeck ist außerdem Geschäftsführer vom unabhängigen Bildungsberatungsdienst weltweiser, der als Veranstalter der JugendBildungsmesse als Schnittstelle zwischen reisebegeisterten Jugendlichen und Austauschorganisationen fungiert. Fernweh und Vernetzung sind hierbei auf allen Ebenen Programm.

Kontakt
International Education Network
Thomas Terbeck
Schloss Cappenberg 1
59379 Cappenberg
+49 2306 758882
info@international-education-network.com

TRADE FAIRS & INTERNET PLATFORMS FOR STUDY ABROAD PROGRAMS & EDUCATIONAL TRAVEL

Radware kombiniert ADC und Anwendungssicherheit

Global Elastic License vereinfacht die Lizensierung

Radware kombiniert ADC und Anwendungssicherheit

Alteon 6420

Radware hat in seine Alteon-Produktlinie von Application Delivery Controllern (ADCs) zusätzliche Anwendungssicherheit integriert, um auf einer einheitlichen Plattform umfassenden Schutz für alle Umgebungen zu bieten. Die neue Integrated Application Protection von Alteon umfasst eine Web Application Firewall (WAF) zum Schutz vor webbasierten Angriffen, einen Bot Manager zum Blockieren bösartiger automatisierter Bedrohungen sowie einen API-Schutz (Application Programming Interface) zum Sichern von APIs und zur Gewährleistung einer vollständigen Transparenz bei API-bezogenen Bedrohungen.

Die integrierte Anwendungssicherheit von Alteon ermöglicht Unternehmen eine einfache und sichere Skalierung der Anwendungsbereitstellung über mehrere Umgebungen hinweg, wobei Legacy-Rechenzentren sowie private und öffentliche Clouds unterstützt werden – über einen zentralen Controller und eine flexible globale Lizenz, die den spezifischen Traffic-Anforderungen eines Unternehmens entspricht. Diese Global Elastic License (GEL) ermöglicht es Kunden, eine einzige Lizenz für Anwendungsbereitstellung und Sicherheit zu erwerben und in allen Umgebungen einzusetzen. Indem sie eine GEL für das gesamte Unternehmen nutzen, können die Dienste für die Anwendungsbereitstellung und den Schutz je nach Bedarf auf- und abwärts skaliert werden.

Michael Gießelbach, Regional Director DACH bei Radware (https://www.prolog-pr.com/images/phocagallery/radware/materials/michael_giesselbach5.jpg), erläutert: „Mit dem Übergang in die Cloud wird die Angriffsfläche für Anwendungen größer als je zuvor, und dies setzt Unternehmen größeren und komplexeren Bedrohungen aus. Unsere neueste Version von Alteon adressiert diese Herausforderung mit integrierter Anwendungsicherheit für alle Umgebungen.“

Die zentrale Service-Verwaltung und -Kontrolle von Alteon bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche, um die Provisionierung und Überwachung von Application Delivery und Security Services zu vereinfachen. Die hochgradig automatisierte Plattform reduziert den Bedarf an menschlichen Eingriffen erheblich und ermöglicht es Unternehmen, ihre Anwendungen einfacher zu verwalten und zu warten.

Radware® (NASDAQ: RDWR) ist ein weltweit führender Lösungsanbieter im Bereich Anwendungsbereitstellung und Cybersicherheit für virtuelle, cloudbasierte und softwaredefinierte Rechenzentren. Das preisgekrönte Portfolio des Unternehmens sichert die unternehmensweite IT-Infrastruktur sowie kritische Anwendungen und stellt deren Verfügbarkeit sicher. Mehr als 12.500 Enterprise- und Carrier-Kunden weltweit profitieren von Radware-Lösungen zur schnellen Anpassung an Marktentwicklungen, Aufrechterhaltung der Business Continuity und Maximierung der Produktivität bei geringen Kosten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.radware.com

Firmenkontakt
Radware GmbH
Michael Gießelbach
Robert-Bosch-Str. 11a
63225 Tel Aviv / Frankfurt am Main
+49-6103-70657-0
radware@prolog-pr.com
https://www.radware.com

Pressekontakt
Prolog Communications GmbH
Achim Heinze
Sendlinger Str. 24
80331 München
089 800 77-0
achim.heinze@prolog-pr.com
https://www.prolog-pr.com/radware