Vitamine und mehr: Was den Holunder so wirksam macht

Diese bioaktiven Stoffe im Holunder stärken Gesundheit und Abwehrkräfte

Schwarzer Holunder ist ein echtes Kraftpaket: Sowohl seine Blüten als auch seine Beeren strotzen nur so vor Inhaltsstoffen (https://www.holunderkraft.de/inhaltsstoffe/), die unsere Gesundheit fördern und in konzentrierter Form auch medizinische Wirkungen entfalten. Hier sind zunächst Vitamine und Mineralstoffe zu nennen: Holunderbeeren sind – wie andere Wildfrüchte auch – reich an Vitamin C.

Sie enthalten darüber hinaus reichlich Vitamine aus der B-Gruppe, die zu einem reibungslosen Ablauf zahlreicher Körpervorgänge beitragen. Besonders wertvoll ist zudem der hohe Eisengehalt. Denn dieses Spurenelement sichert den Sauerstofftransport im Blut. Speziell in den Blüten sind viele Kaliumsalze enthalten, die unter anderem für die Weiterleitung von Nervenimpulsen eine wichtige Rolle spielen.

Anthocyane im Holunder: Farbstoffe als natürliche Radikalfänger

Was Holunder als Heilpflanze (https://www.holunderkraft.de/inhaltsstoffe/) so einzigartig macht, ist vor allem sein hoher Gehalt an Anthocyanen: Mit bis zu 1374 mg pro 100 Gramm liegen Holunderbeeren hier im absoluten Spitzenfeld. Anthocyane sind für die tiefschwarze Farbe der Beeren verantwortlich. Sie wirken aber auch antioxidativ, das heißt, sie schützen unsere Zellen vor dem schädigenden Einfluss freier Radikale. Belegt ist außerdem eine antivirale Wirkung. Diese beruht wahrscheinlich auf einer Hemmung bestimmter Enzyme, die etwa Grippeviren für ihre Vermehrung brauchen. Das für den Holunder (https://www.holunderkraft.de/2023/01/04/vitamine-und-mehr-was-den-holunder-so-wirksam-macht/) typische Anthocyan Sambucyanin kann möglicherweise sogar Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs vorbeugen. Dazu sind aber noch weitere Forschungen nötig.

Inhaltsstoffe von Holunder (https://www.holunderkraft.de) sind im Verbund besonders wirksam

Wertvoll sind auch die in den Beeren enthaltenen Mehrfachzucker (Polysaccharide), die offenbar anregende Effekte auf das menschliche Immunsystem haben. Zusammen mit Gerbstoffen, ätherischen Ölen, Phytosterinen, Flavonoiden und Flavonolen könnten sie für die traditionelle Wirkung des Holunders als Erkältungsmittel (https://www.holunderkraft.de/erkaeltung/) verantwortlich sein. Im Detail sind viele pharmakologische Effekte der Heilpflanze zwar noch unerforscht. Fest steht aber: Wie bei jedem pflanzlichen Heilmittel sind die einzelnen Inhaltsstoffe nicht isoliert zu betrachten. Erst im Gesamtpaket können sie eine optimale Wirkung entfalten.

Sie suchen seriöse Informationen über den Holunder als Heilpflanze und Immunstimulans? Dann sind Sie bei uns richtig! Wir von Holunderkraft.de haben gemeinsam mit unserer Expertin, der Heilpraktikerin und Dozentin Cornelia Titzmann, diese Informationsplattform ins Leben gerufen. Sie soll den schwarzen Holunder als bewährtes Naturheilmittel wieder neu in den Fokus rücken. Wir stellen Ihnen hochwertige, wissenschaftlich überprüfte Informationen rund um den Holunder, seine Geschichte in der Volksmedizin und seine moderne Anwendung in der Phytotherapie zur Verfügung.

Kontakt
Holunderkraft
Cornelia Titzmann
Güntzelstraße 54
10717 Berlin
0173 461 22 67
info@holunderkraft.de

Startseite

Neues Angebot für Seniorenbetreuung in der Region Albstadt

Seniorenbetreuung Lebherz bietet professionelle 24h-Betreuung zu Hause

Neues Angebot für Seniorenbetreuung in der Region Albstadt

Seniorenbetreuung Lebherz

Albstadt, Januar 2023 – Die Seniorenbetreuung Lebherz hat ein neues Angebot für Seniorenbetreuung in der Region Albstadt vorgestellt. Das Unternehmen bietet professionelle 24h-Betreuung zu Hause für Senioren, die so lange wie möglich selbstbestimmt in ihrem eigenen Zuhause leben möchten. 24 Stundenpflege ist ein nicht zu unterschätzendes Unterfangen. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.24h-daheimbetreuung.de
Die Pflegekräfte von Seniorenbetreuung Lebherz sind erfahren, freundlich und empathisch und sprechen Deutsch.
Die Seniorenbetreuung von Joachim Lebherz unterstützt ihre Kunden bei allen Angelegenheiten rund um die 24 Stunden Pflege zu Hause und übernimmt die Vermittlung von deutsch sprechenden Pflegekräften ohne Vermittlungsgebühr. Seniorenbetreuung Lebherz vermittelt ihren Kunden eine Pflegekraft, die ihnen hilft, den Alltag gut zu meistern.
Die Vorteile des Services „24h-Betreuung zu Hause“ von Seniorenbetreuung Lebherz liegen auf der Hand: Senioren können in ihrem gewohnten und sicheren Umfeld bleiben und durch erfahrene, freundliche und empathische Pflegekräfte betreut werden. Im Gegensatz zu Pflegeheimen, werden die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Senioren respektvoll berücksichtigt.
„Es freut mich, dass unser Angebot gut ankommt. Unsere Pflegekräfte entlasten die Senioren und ihre Angehörigen im Alltag und ermöglichen ihnen weiterhin ein zufriedenes und selbstbestimmtes Leben in ihrer gewohnten Umgebung“, sagte Joachim Lebherz, der Gründer von Seniorenbetreuung Lebherz.
Seniorenbetreuung Lebherz ist ein renommiertes Unternehmen und übernimmt alle anfallenden organisatorischen Angelegenheiten. Mit ihrem Angebot wird das gesamte Bundesland Baden-Württemberg abgedeckt. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.24h-daheimbetreuung.de
Seniorenbetreuung Lebherz bietet eine Vielzahl an Dienstleistungen an, um Senioren ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben zu ermöglichen. Die Pflegekräfte unterstützen Senioren bei alltäglichen Aufgaben wie Körperpflege, Medikamenteneinnahme und Mahlzeitenvorbereitung. Sie sind auch für die Organisation von Arztterminen, Einkäufen und anderen Besorgungen verantwortlich.
Die Pflegekräfte sind auf die Bedürfnisse von Senioren spezialisiert und verfügen über die notwendige Erfahrung und Fähigkeiten, um sicherzustellen, dass die Senioren bestmöglich betreut werden. Sie sind auch in der Lage, bei Bedarf medizinische Grundpflege zu leisten und im Notfall schnell zu handeln.
Ein weiteres wichtiges Anliegen von Seniorenbetreuung Lebherz ist die Förderung der sozialen Interaktion und geistigen Aktivität der betreuten Kunden. Pflegekräfte organisieren regelmäßig Aktivitäten wie Spaziergänge, Spielen und Lesen, um die geistige Fitness und das Wohlbefinden der Kunden zu fördern.
Die Wahl einer Pflegekraft ist eine schwierige Entscheidung. Aus diesem Grund bietet Lebherz eine kostenlose und unverbindliche Beratung an, um sicherzustellen, dass die richtige Pflegekraft für die Bedürfnisse der Kunden gefunden wird. Lebherz legt großen Wert darauf, dass die Chemie zwischen Pflegekraft und Kunden stimmt, damit eine vertrauensvolle und positive Beziehung aufgebaut werden kann.
Die Seniorenbetreuung Lebherz ist stolz darauf, ein zuverlässiger und vertrauenswürdiger Partner für Seniorenbetreuung zu sein. Pflegekräfte sind verpflichtet, ihre Arbeit mit Respekt, Einfühlungsvermögen und Integrität auszuführen. Lebherz ist sich sicher, dass dadurch den Senioren ein zufriedenes und erfülltes Leben ermöglicht werden kann, indem die Unterstützung und Pflege geboten wird, die sie benötigen.
Lebherz sagt selbst: „Unser Ziel ist es, Senioren ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, indem wir ihnen die notwendige Unterstützung und Pflege bieten, die sie benötigen. „Wir glauben, dass jeder Senioren das Recht hat, in ihrem eigenen Zuhause und in ihrer gewohnten Umgebung zu leben und dass wir ihnen dabei helfen können, dieses Ziel zu erreichen.“
Die Seniorenbetreuung Lebherz ist im schwäbischen Albstadt beheimatet und betreut viele Orte in der Region mit seiner 24h Pflege. Wie z.B. Albstadt, Balingen, Hechingen, Sigmaringen, Bad Saulgau, Bodenseekreis, Reutlingen, Tübingen, Stuttgart, Tuttlingen, Spaichingen, Rottweil.

Seniorenbetreuung Lebherz – Ihre 24h Betreuung im eigenen Zuhause durch polnische Pflegekräfte. Die persönliche Betreuung zu Hause, durch und eine Pflegekraft aus Polen, garantiert Ihnen weiterhin die Sicherheit und Geborgenheit Ihrer gewohnten Umgebung. Ihre Lebensqualität bleibt erhalten!

Kontakt
Joachim Lebherz
Joachim Lebherz
Rotdornstrasse 50
72461 Albstadt
+49 7432-1599035
info@24h-daheimbetreuung.de
https://www.24h-daheimbetreuung.de

Rheuma – warum Frauen öfter betroffen sind

Die Bioresonanz-Redaktion erläutert neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu Rheuma am Beispiel der rheumatoiden Arthritis.

Rheuma - warum Frauen öfter betroffen sind

Rheuma – warum Frauen öfter betroffen sind / Bioresonanz-Redaktion

Lindenberg, 26. Januar 2023. Frauen erkranken öfter als Männer an rheumatoider Arthritis. Der Grund liegt unter anderem an den unterschiedlichen Einflüssen des Hormonsystems. Die Bioresonanz-Redaktion erläutert neue Erkenntnisse aus der Wissenschaft zum Thema Rheuma und zieht ganzheitliche Schlussfolgerungen daraus.

Rheumatoide Arthritis gilt gemeinhin als Autoimmunerkrankung.

Die gestörte Abwehrlage bei Rheuma beruht nicht nur auf Störungen des Immunsystems, sondern ursächlich auf dem Einfluss der vielfältigen Regulationssysteme im Organismus, wie beispielsweise dem Hormonsystem.

Das Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund sieht in der unterschiedlichen Rolle der Geschlechtshormone bei den Immunreaktionen bei Rheuma eine Erklärung dafür. So können Östrogene direkt das Immunsystem beeinflussen, zu Entzündungen führen und damit Autoimmunerkrankungen fördern.

Sie weisen außerdem auf die Bedeutung des Nervensystems und des Neurotransmitters Dopamin hin. Durch Dopamin gesteuerte Signalwege können eine Schlüsselrolle bei Veränderungen der Immunität spielen. Ein Erklärungsansatz liegt insbesondere im Zusammenwirken dieser Prozesse. (Quelle: Geschlechtsspezifische Unterschiede im Krankheitsverlauf von rheumatoider Arthritis entdeckt, Leibnitz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund, Informationsdienst Wissenschaft (idw) (https://idw-online.de/de/news803365)).

Schlussfolgerung der Bioresonanz-Experten

Die Erkenntnisse zur rheumatoiden Arthritis sind ein treffendes Beispiel dafür, wie wichtig der ganzheitlich ursachenorientierte Ansatz bei Rheuma ist, um die Komplexität solcher Erkrankungen zu verstehen und zielgerichtet zu therapieren.

Schon früher berichtete die Bioresonanz-Redaktion über die große Bedeutung des Stoffwechsels bei rheumatischen Erkrankungen, wie die rheumatoide Arthritis. (zum Beitrag: Rheuma durch Konflikte im Stoffwechsel (https://www.bioresonanz-zukunft.de/rheuma-durch-konflikte-im-stoffwechsel/)).

Dementsprechend erstreckt sich die energetische Analyse und Therapie bei solchen chronischen Erkrankungen wie Rheuma auf den gesamten Organismus, wie umfangreiche Testprotokolle der Bioresonanz nach Paul Schmidt zeigen.

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen weder akzeptiert noch anerkannt.

Die Redaktion von www.bioresonanz-zukunft.de veröffentlicht regelmäßig aktuelle Informationen über die Bioresonanz. Von den Hintergründen bis hin zu den Anwendungsmöglichkeiten, mit zahlreichen Erfahrungsberichten direkt aus den anwendenden Praxen. Aber auch zu den Fortschritten in der Wissenschaft.

Kontakt
bioresonanz-zukunft, M+V Medien- und Verlagsservice Germany UG (haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e
88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
https://www.bioresonanz-zukunft.de/

Mitten im Leben: Selbsthilfe kann auch Zocken bedeuten

Am 28. Februar ist der internationale Tag der Seltenen Erkrankungen

Mitten im Leben: Selbsthilfe kann auch Zocken bedeuten

Paul mit seiner Mutter Ulrike Seyfarth vom Kongenitlaler Hyperinsulinismus e.V. (Bildquelle: © Kongenitaler Hyperinsulinismus e.V.)

Der Rare Disease Day oder auch der „Tag der Seltenen Erkrankungen“ macht auf Menschen mit seltenen Erkrankungen aufmerksam. Davon gibt es leider mehr als 6.000 verschiedene. Eine Krankheit wird als selten bezeichnet, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen daran erkrankt sind. In Deutschland leben rund vier Millionen Menschen in Deutschland an einer seltenen Erkrankung.

Berlin, 25.01.2023.
Paul Seyfarth, 25, lebt seit seiner Geburt mit dem „Kongenitalem Hyperinsulinismus“, eine seltene Erkrankung, bei der es zu Störungen der Insulinfreisetzung kommt. In Folge besteht bereits im Kindesalter eine bleibende Neigung zur Unterzuckerung, wodurch das kindliche Gehirn in seiner Entwicklung stark geschädigt werden kann.
Dank früher Diagnostik und immer besserer Therapiemöglichkeiten hat Paul seine Krankheit im Griff und sich entschieden, seine Erfahrungen in der Selbsthilfe zu teilen: In dem Verein „Kongenitaler Hyperinsulinismus e.V.“ vertritt er die Junge Selbsthilfe, die er gerade aufbaut.

Wie bist Du zur Selbsthilfe gekommen?
Meine Mutter hat damals den Verein zusammen mit anderen betroffenen Eltern vor rund 10 Jahren gegründet. Dadurch bin ich als kleines Kind fast von selbst in die Junge Selbsthilfe reingewachsen.

Was gefällt Dir an der Jungen Selbsthilfe?
Der Austausch mit Gleichgesinnten! Unsere Treffen bewegen mich immer wieder: Man trifft Leute, die Gleiches erlebt haben, weswegen wir uns sofort auf einer anderen Ebene treffen. Ich fühle mich mit ihnen so verbunden, dass ich die Arbeit einer Selbsthilfegruppe gern übernehme. Schon der Austausch der Erlebnisse und Erfahrungen mit anderen ist eine große Hilfe: Es schafft ein tiefes Gefühl der Verbundenheit! Und das wiederum ist das beste Mittel gegen Ausgrenzung.

Was ist euer erfolgreichstes Angebot für junge Erwachsene?
Der absolute Hit ist unser Jahrestreffen, zu dem wir meistens in Berlin zusammenkommen. Gerade weil unser Verein so klein ist, weil unsere Erkrankung so selten ist, kann man das eigentlich gar nicht mehr Vereinstreffen nennen. Es ist ein richtiges Familientreffen mit entfernten Verwandten, auf dem wir uns jährlich wiedersehen.

Wie sieht die Junge Selbsthilfe bei Dir konkret aus?
Wir sind neu und im Aufbau, denn zum ersten Mal seit Vereinsgründung haben wir überhaupt junge Erwachsene, die es geschafft haben in dieses Alter zu kommen und die wie ich aktiv etwas zur Jungen Selbsthilfe beitragen wollen und können.
Auf dem Treffen hat jeder von uns aus seinem Leben mit der Krankheit erzählt. Das sollte nicht nur die eigene Motivation zur Selbsthilfe steigern, sondern dient vor allem den Eltern, die zu den Veranstaltungen mit kleinen Kindern kommen und darauf hoffen, auch irgendwann einmal Kinder in dem Alter zu haben.

Vorher hatten wir auf den Jahrestagungen ein zusätzliches Angebot für die Jugendlichen, jetzt aber gibt es ein richtiges Programm speziell für junge Erwachsene. Dafür laden wir zum Beispiel Psychologen und Expert:innen ein, die Themen wie Arbeit, Beruf mit Behinderungen spezifisch für uns aufbereiten.

Welche Angebote machst Du für die Junge Selbsthilfe?
Das Wichtigste ist immer der persönliche Kontakt. Bei so einer sehr seltenen Erkrankung mit 10 bis 20 Jugendlichen ist es natürlich einfach, die Leute einzeln anzuschreiben und zu fragen, wie es so läuft, mal zu gucken, was sie so treiben. Schwieriger wird es, die Leute zu motivieren, sich zu treffen. Deswegen hole ich sie dort ab, wo sie sich bewegen. Ich spiele zum Beispiel gerne Videospiele und habe darüber auch den einen oder anderen für die Selbsthilfe gewinnen können. Ich habe Leute angeschrieben und gefragt: „Hey, wie witzig, du spielst ja das gleiche Spiel, dann lass uns doch heute Abend einfach mal eine Runde zocken“, – ich möchte behaupten, dass auch das schon eine Form der Selbsthilfe ist. Man muss sie ja nicht zu Events zwingen. Wir stehen zwischendrin mit unserer WhatsApp-Gruppe und durch einen Discord-Kanal in Verbindung und ich richte Zoommeetings für uns aus. Außerdem arbeite ich als Transitionscoach, eine Ausbildung des Kindernetzwerk, die sehr gut ankommt und die ich oft anwenden kann.
Sie ist besonders hilfreich, wenn es um Probleme in der Pubertät geht: „Meine Eltern hängen so auf mir, wie kann ich mich davon freier machen? Wie kann ich meine Arzttermine selbst koordinieren?“ Viele solcher Fragen kenne ich aus der eigenen Erfahrung und kann dank der Ausbildung auch fachliche Hilfe leisten.

Wie sieht die Zukunft der Jungen Selbsthilfe für Dich aus?
Für die Zukunft würde ich mir zwar wünschen, dass sich junge Betroffene nicht nur um ihre eigene Erkrankung kümmern, sondern auch für Lösungen kämpfen, die rund um eine seltene Erkrankung gebraucht werden – zum Beispiel für eine bessere medizinische Versorgung. Dafür möchte ich gern den Weg für die, die nach mir kommen, bereiten. Aber ein politisches Interesse kann man leider nicht bei allen voraussetzen, vor allem nicht, wenn die Betroffenen erst einmal um Selbsterhaltung, um das Überleben kämpfen.
Wenn ich mit meiner Arbeit einem anderen Menschen helfen kann, damit es ihm besser geht, dann ist das der wichtigste Schritt der Jungen Selbsthilfe.

(Das Interview führte das Kindernetzwerk, ein Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit seltenen und chronischen Erkrankungen und Behinderungen. Das Interview wurde anlässlich des internationalen Aktionstags der Seltenen Erkrankungen geführt, der seit 2008 existiert und für Chancengleichheit in Diagnostik und Therapie wirbt. Weltweitsetzen sich Selbsthilfevereine und
Patientenorganisationen für eine bessere medizinische Versorgung für die sogenannten „Waisen der Medizin“ ein, da es für viele der diagnostizierten seltenen Krankheiten noch keine Medikamente gibt.)

Das Kindernetzwerk ist der Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und Jugendlichen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen. Wir informieren rund um den Versorgungsalltag der Selbsthilfe mit aktuellen Nachrichten. Für unsere rund
250 Mitgliedsorganisationen / Institutionen und 650 Einzelmitglieder sowie 220 Kliniken und Einrichtungen bieten wir ein starkes Netz, teilen Informationen, Nachrichten und Termine, bereiten wichtige Themen auf und stellen sie zur Diskussion. Daher ist es uns wichtig, auch diese digitalen Angebote mitzuentwickeln und gut im Blick zu haben.
Wir helfen Ihnen gern bei Interviews mit den Zitatgeber:innen und unterstützen Sie bei der Recherche von Protagonist:innen.

Firmenkontakt
Kindernetzwerk e.V.
Birte Struntz
Schiffbauerdamm 19
10117 Berlin
+49 (0) 30 25 76 59 60
struntz@kindernetzwerk.de
www.kindernetzwerk.de

Pressekontakt
Kindernetzwerk e.V. (knw) – Hauptstadtbüro
Birte Struntz
Schiffbauerdamm 19
10117 Berlin
+49 (0) 30 25 76 59 60
struntz@kindernetzwerk.de
www.kindernetzwerk.de

Holunder – natürlich gegen Schnupfen und Husten

Erkältung im Anmarsch? So hilft Holunder gegen grippale Infekte

Der Hals kratzt, der Kopf brummt und in der Nase beginnt es zu kitzeln – typische Anfangssymptome eines grippalen Infekts. Was lässt sich jetzt noch tun, damit Husten und Schnupfen zumindest schneller wieder abklingen? Ein bewährtes Hausmittel ist der Schwarze Holunder (https://www.holunderkraft.de/2023/01/03/holunder-natuerlich-gegen-schnupfen-und-husten/).

Dass die traditionelle Heilpflanze unseren Körper beim Gesundwerden unterstützt, ist mittlerweile sogar durch wissenschaftliche Studien gut belegt. Worauf es bei der Anwendung ankommt, erklärt die Berliner Phytotherapeutin Cornelia Titzmann: „Wichtig ist es, sofort zu reagieren, sobald man die ersten Symptome bemerkt. Nur in der Frühphase der Erkältung kann Holunder (https://www.holunderkraft.de) sein Potenzial voll entfalten.“

Inhaltsstoffe des schwarzen Holunders wirken antiviral, immunstimulierend und schleimlösend

Doch wie hilft die Heilpflanze (https://www.holunderkraft.de/heilpflanze-holunder/) gegen Erkältungen? Nach und nach kommt die moderne Forschung der Wirkungsweise des Holunders auf die Spur. So konnten Wissenschaftler zeigen, dass bestimmte Inhaltsstoffe des Holunders Enzyme blockieren, die Grippeviren für ihre Vermehrung in den Körperzellen brauchen. Auch direkte stimulierende Effekte auf das Immunsystem (https://www.holunderkraft.de/2022/10/06/so-staerke-ich-mein-immunsystem-mit-holunder/) konnten nachgewiesen werden. Zudem wirkt Holunder sekretolytisch und unterstützt so in späteren Phasen des Infekts die Selbstreinigung der Atemwege. Alle diese Wirkungen spielen zusammen und unterstützen den Körper dabei, den Infekt nachhaltig zu bekämpfen. Trotzdem gilt: Bei starken Symptomen besser ärztlichen Rat einholen!

Edle Holunder-Sorte Haschberg ist besonders wirksam gegen Erkältungen

Für die Wirkungen des Holunders sind zahlreiche verschiedene Inhaltsstoffe (https://www.holunderkraft.de/inhaltsstoffe/) verantwortlich: „Holunderbeeren enthalten eine große Menge an Anthocyanen, die als potente Antioxidantien gelten. Hinzu kommen Mineralstoffe, Vitamine, Phytosterine, Gerbstoffe und andere Pflanzenstoffe, die sich in ihrer Wirkung ergänzen und verstärken“, stellt Cornelia Titzmann heraus. Besonders reich an Pflanzenstoffen ist der Edelholunder der Sorte Haschberg. Mit Nahrungsergänzungsmitteln (https://www.holunderkraft.de/2022/11/16/holunderextrakt-heilkraft-kompakt/), die das ganze Jahr über in gleichbleibender Qualität verfügbar sind, lassen sich übrigens nicht nur akute Erkältungssymptome behandeln. Sie sind auch vorbeugend gegen Infekte anwendbar.

Sie suchen seriöse Informationen über den Holunder als Heilpflanze und Immunstimulans? Dann sind Sie bei uns richtig! Wir von Holunderkraft.de haben gemeinsam mit unserer Expertin, der Heilpraktikerin und Dozentin Cornelia Titzmann, diese Informationsplattform ins Leben gerufen. Sie soll den schwarzen Holunder als bewährtes Naturheilmittel wieder neu in den Fokus rücken. Wir stellen Ihnen hochwertige, wissenschaftlich überprüfte Informationen rund um den Holunder, seine Geschichte in der Volksmedizin und seine moderne Anwendung in der Phytotherapie zur Verfügung.

Kontakt
Holunderkraft
Cornelia Titzmann
Güntzelstraße 54
10717 Berlin
0173 461 22 67
info@holunderkraft.de

Startseite

Achtsamkeit praktizieren

Drei Schritte für den Umgang mit unangenehmen Momenten

Achtsamkeit praktizieren

Achtsamkeit in Reinform in Kyoto.

Das Verständnis von Achtsamkeit ist weltweit verschieden. Der Keynote Speaker Michael Okada erklärt in seinem Vortrag zu Achtsamkeit nicht nur, was sich wirklich hinter dem Begriff verbirgt, sondern auch, wie Sie in schwierigen Lebensmomenten achtsam reagieren können.

Achtsamkeit (https://de.wikipedia.org/wiki/Achtsamkeit_(mindfulness)) gehört seit Jahren zu den Trendthemen der westlichen Gesellschaft. Google liefert den Beweis: Wer „mindfulness“ recherchiert, erhält 259 Millionen Suchergebnisse. Definitionen und Meinungen darüber, was der Begriff bedeutet, sind sehr verschieden. In der Regel ist mit Achtsamkeit die Auseinandersetzung mit unangenehmen Lebensereignissen oder -umständen gemeint.

Der deutsch-japanische Redner Michael Okada hält regelmäßig Vorträge zu Achtsamkeit im Alltag. Er versteht darunter das allgemeine „Auf-sich-Aufpassen“ – sowohl körperlich als auch mental. „Niemand bestreitet seinen Alltag ohne Achtsamkeit. Wir trinken unseren Kaffee, ohne uns dabei die Lippen zu verbrennen. Wir überqueren die Straße, ohne dabei umgefahren zu werden“, erklärt er.

Definition Achtsamkeit: Alles beginnt mit der Präsenz im Moment
In seinem Vortrag “ Achtsamkeit ist die Einmaligkeit des Moments (https://www.redner-achtsamkeit-resilienz-okada.de/vortrag-achtsamkeit-vergaenglichkeit-praesenz/)“ befasst er sich mit der Frage: „Wie schaffen wir es achtsam in herausfordernden Situationen mit uns selbst umzugehen, sodass wir uns nicht die Lippen, sondern in diesem Fall den Geist an unheilsamen Gedanken „verbrennen“?“ Laut Okada sei der erste Schritt in unangenehmen oder schmerzvollen Momenten präsent zu sein und die Umstände zu akzeptieren.

Doch er warnt in diesem Kontext vor einem Missverständnis von Achtsamkeit. „Akzeptanz heißt nicht, die Dinge zu akzeptieren, wie sie sind und lethargisch in den Tag hineinleben. Es heißt nicht, Gewalt, Verbrechen und Ungerechtigkeiten hinzunehmen. Ich handele auf Grundlage eines ethisch-moralischen Wertekompasses und lerne nicht mithilfe von Achtsamkeitstechniken ein besserer Scharfschütze oder geschickterer Bankräuber zu werden“, erklärt er in seinem Vortrag zu Achtsamkeit.

Präsenz: So gelingt die Achtsamkeitspraxis in unangenehmen Momenten
Gerade bei unangenehmen Ereignissen falle es laut dem Vortragsredner vielen schwer, im Moment präsent zu sein. „Es ist ein natürlicher Schutzmechanismus des Körpers und der Seele, sich bei unangenehmen Erfahrungen abzuschotten. Doch gerade in diesem Moment ist es wichtig, präsent zu sein und die Umstände akzeptieren“, erklärt Okada in seinem Vortrag zu Achtsamkeit.

Für Okada ist dieses Präsent sein mit drei Schritten verbunden: „Die Achtsamkeitspraxis gliedert sich in drei verschieden Stadien“. Dazu gehöre, …

– den Moment anzunehmen: Nehmen Sie die Situation an, wie sie gerade in diesem Moment ist. Ganz egal, ob sie angenehm, unangenehm oder gar schmerzhaft (sowohl physisch als auch emotional) ist.

– Chancen zu erkennen: Diese Akzeptanz ist verbunden mit einer Chance, die Ursache für Ihr mögliches Unwohlsein zu erforschen. Reflektieren Sie Ihre Verhaltensweisen und seien Sie dabei offen. Wenn Sie dien oder die Gründe Ihres Leids finden und eliminieren, dann behandeln Sie automatisch auch das Symptom.

– aktiv etwas zu verändern: Fokussieren Sie sich in unangenehmen Momenten auf Dinge, die Sie wirklich ändern können. Die Pandemie, das Wetter oder die Launen ihrer Mitmenschen beispielsweise liegen außerhalb Ihrer Kontrolle.

„Veränderungen sind nicht leicht. Ganz im Gegenteil: Sie sind sehr schwer. Das erfordert viel Disziplin, aber vor allem Mut, denn wir wissen nicht, ob der neue Weg besser als der alte ist. Aber es ist den Versuch wert“, sagt Okada in seinem Vortrag zu Achtsamkeit und fügt lächelnd hinzu: „Wenn Ihnen der neue Weg nicht gefällt, machen Sie sich keine Sorgen: Der alte Weg ist noch da. Sie können dorthin jederzeit zurückkehren, wenn Sie wollen“.

Der Deutsch-Japaner Michael Okada ist zwischen zwei Kulturen aufgewachsen und lebt heute noch in der Balance zwischen Japan und Deutschland. Diese interkulturellen Chancen macht er sich zu Nutze und vermittelt in seinen beeindruckenden Vorträgen das Beste aus beiden Kulturen.

Mit seiner Firma in der IT-Branche nutzt er die Strukturiertheit, den Fleiß und die Pünktlichkeit der deutschen Mentalität und paart sie mit der Achtsamkeit, Resilienz und Präsenz aus der japanischen Kultur. Diesen spannenden und erfolgreichen Mix vermittelt der begeisternde Keynotespeaker in seinen Vorträgen zu den Themen Achtsamkeit, interkulturelle Chancen und Resilienz.

Kontakt

Startseite


Michael Okada
Konstanzerstr. 12
10707 Berlin
015116221644
okada@michaelokada.de

Startseite

Blutgerinnungsstörung: Neues Medikament bei Hämophilie A

Erstmals Gentherapie zur Behandlung von Blutgerinnungsstörung in der EU zugelassen

Blutgerinnungsstörung: Neues Medikament bei Hämophilie A

Zur Behandlung von Hämophilie A wurde nun zum ersten Mal eine Gentherapie in der EU zugelassen.

MÜNCHEN. Bisher waren Patienten mit der Blutgerinnungsstörung Hämophilie A auf eine lebenslange Substitution des fehlenden Gerinnungsfaktors VIII über Injektionen angewiesen. Die Hämophilie ist die häufigste Form der auch als Bluterkrankheit bezeichneten Blutgerinnungsstörung (https://www.sogz.de/praxisschwerpunkte/haemostaseologie/was-ist-haemostaseologie), die auf einen Gen-Defekt zurückgeht und ausschließlich bei Männern auftritt. Bei Betroffenen ist das Faktor-VIII-Gen defekt und kann kein funktionsfähiges Faktor-VIII-Protein bilden. Mit dem Präparat Roctavian (Valoctocogene Roxaparvovec) steht nun erstmals eine Gentherapie zur Behandlung der Hämophilie (https://www.sogz.de/wordpress/blutgerinnungsstoerung-neues-medikament-bei-haemophilie-a/) zur Verfügung. Darauf verweist Dr. med. Harald Krebs, Facharzt für Hämostaseologie am Sonnen-Gesundheitszentrum München (SOGZ).

Gentherapie kann bei Blutgerinnungsstörung Blutungen verringern

Es handelt sich dabei um einen AAV-Vektor, also um ein vermehrungsunfähiges Adeno-assoziiertes Virus, das den genetischen Bauplan für die Bildung des Faktor VII-Proteins in wenige Körperzellen überträgt. Mit einer einmaligen intravenösen Gabe des Faktor-VII-Proteins in die Leberzellen des Patienten soll eine funktionsfähige Kopie des Gerinnungsfaktors zur Verfügung gestellt werden. Die Therapie kann dazu beitragen, dass sich Blutungen verringern und sich Substitutionen des Gerinnungsfaktors reduzieren lassen.

Facharzt in München: Hoffnung für Patienten mit schwerer Blutgerinnungsstörung

Für eine Behandlung kommen laut Committee for Advanced Therapies (CAT) bei der Europäischen Arzneimittelagentur Patienten in Frage, die an schwerer Hämophilie (https://www.sogz.de/) A leiden, die keine Faktor-V-III Hemmkörper aufweisen, die bisher auf eine Faktor-VIII-Substitutionstherapie angewiesen waren und keine Antikörper gegen AAV des Stereotyps 5 aufweisen. Patienten, die an einer Lebererkrankung leiden, sind von der Therapie auszuschließen.
Derzeit ist noch unklar, wie lange der Behandlungseffekt andauert. Studien zeigen jedoch positive Effekte, denn bei der Mehrzahl der 134 in der Phase-3-Prüfung behandelten Patienten kam es auch nach zwei Jahren zu einer deutlichen Verringerung von Blutungen und einem niedrigeren Verbrauch an Gerinnungsfaktoren im Vergleich zum Zeitraum vor Einsatz des Medikaments. Bei einigen Patienten ließ sich im Rahmen der klinischen Prüfungen sogar ein Behandlungseffekt von bis zu fünf Jahren nach einer Infusion feststellen.

Im Sonnengesundheits-Zentrum München befinden sich Ärzte aus verschiedenen fachärztlichen Bereichen. So umfasst das SOGZ in München eine Praxis für Transfusionsmedizin und Hämostaseologie, eine privatärztliche Gemeinschaftspraxis für Transfusionsmedizin, eine privatärztliche Praxis für Kinder- und Jugendmedizin sowie ein Institut für pädiatrische Forschung und Weiterbildung. Die begleitenden Ärzte sind DR. MED. HARALD KREBS, M.SC., DR. MED. MICHAEL SIGL-KRAETZIG und DR. MED. GERD BECKER.

Kontakt
SONNEN GESUNDHEITSZENTRUM MÜNCHEN
Dr. med. Harald Krebs
Sonnenstr. 27
80331 München
+49 89 1894666-0
+49 89 1894666-11
presse@sogz.de
http://www.sogz.de

Weg mit Blockaden und Schmerzen – Thaimassage Stuttgart

„Ankommen, erholen und entspannen“ – Kittys Thaimassage Stuttgart – Thai Massagen lindern Schmerzen und Verspannungen

Weg mit Blockaden und Schmerzen - Thaimassage Stuttgart

Weg mit Blockaden und Schmerzen – Kittys Thaimassage Stuttgart

Thai Massagen lindern Schmerzen und Verspannungen.
Getreu dem Motto „Ankommen, erholen und entspannen“ kann die Kittys Thai Massage Stuttgart (https://www.kittys-thaimassage.de/) nicht nur schmerzhafte Verspannungen und Blockaden lösen. Die spezielle Massageform kann zur Schmerzlinderung führen und viele Beschwerden verbessern oder sogar heilen, ist aber auch sehr gut für die Psyche. Bei uns, in den harmonisch eingerichteten Räumlichkeiten von Kittys Massage-Studio in Stuttgart, können Sie nicht nur Ihrem Körper etwas Gutes tun, sondern auch ihre Seele streicheln. Aber was genau bewirkt eine solche Massage? Was macht sie so einzigartig und besonders?

Bei Kittys Thai Massage Stuttgart von Kopf bis Fuß pure Entspannung genießen

Bei uns fängt Wohlbefinden schon beim Ambiente an. Unsere Räumlichkeiten sind so gestaltet, dass sie das seelische Wohlbefinden unbewusst anregen. Jede Masseurin bei Kittys Thaimassage in Stuttgart ist ausgebildet und kann Ihre Beschwerden und Schmerzen gezielt und effektiv behandeln.

Vor allem Stress schadet der psychischen und physischen Gesundheit. Folgen sind unter anderem Übermüdung, schmerzhafte Verspannungen und Blockaden sowie Konzentrationsschwierigkeiten. Sowohl Körper, als auch Seele brauchen Entspannung – eine Art Auszeit vom Alltag. Traditionelle Thai Massagen beseitigen und lösen Verspannungen effektiv und lassen die Energie fließen. In Europa wird die Thai Massage, die ein Teil der Thai-Medizin ist, eine immer beliebtere Alternative zur klassischen Massage.

Techniken und Wirkung der Thai Massage sind komplex

Die Techniken, die bei der Thaimassage in Stuttgart (https://www.kittys-thaimassage.de/weg-mit-blockaden-und-schmerzen-kittys-thaimassage-stuttgart/) angewendet werden, sind komplex. Die ausgebildeten Masseurinnen kennen die Anatomie und die Energiekanäle des Körpers. Im Gegensatz zur klassischen Massage, bei der vorwiegend geknetet wird, wird bei der Thai Massage mit speziellen Druck- und Dehntechniken und vollem Körpereinsatz der Masseurinnen gearbeitet. Die Techniken wirken sich auf fast alle Körperteile aus, so auch auf die Organe. Blockaden können gelöst werden, die langfristig zu schwereren Beschwerden führen könnten.

Das heißt, die Thai Massage ist in erster Linie präventiv zu sehen, in dem sie Krankheiten vorbeugen kann. Der Patient ist während der Massage tiefenentspannt und spürt die selbstheilenden Kräfte des Körpers. Beschwerden und Schmerzen, wie Rücken- oder Kopfschmerzen, aber auch psychische Folgen von Stress, wie Depressionen, können durch eine traditionelle Massage bei Kittys Thai Massage in Stuttgart gelindert oder sogar ganz bekämpft werden.

Ablauf einer traditionellen Thaimassage in Stuttgart

Eine Massage in unseren Räumlichkeiten dauert unterschiedlich lang. Sie kann 30 Minuten beanspruchen, aber auch bis zu 3 Stunden dauern. Während unserer Massage in Stuttgart liegen oder sitzen auf einer speziellen Massageliege. Unsere Masseurinnen arbeiten von Fuß bis Kopf. Ja, richtig gelesen. Bei einer traditionellen Thai Massage wird bei den Füßen begonnen und mit einer Gesichtsmassage geendet. Genutzt werden für die Druck- und Dehntechniken Daumen, Handballen, Ellenbogen und auch die Füße. Auf Grundlage eines Vorab-Gesprächs wird in der entsprechenden, nötigen Intensität und Intensivität massiert.

Zum Teil kommen auch Akupressurpunkte zum Greifen. Der Körper des Patienten soll in eine vollkommene Entspannung versetzt werden. Die Liste der Beschwerden, die durch eine Thai Massage gelindert werden können, ist lang: Neben Verspannungen und Kopfschmerzen gehören auch Rücken- und Knieschmerzen, Gelenkbeschwerden, Schwindel, Darmprobleme, Tinnitus und so weiter. Überzeugen Sie sich doch einfach selbst bei uns in Kitty´s Thai Massage in Stuttgart. Auch können Sie ihre Massage in Stuttgart online buchen. Egal, ob Rückenmassage oder exklusive Partnermassage in Stuttgart- schauen Sie vorbei und lassen Sie sich beraten. Wir freuen uns auf Sie.

Kitty´s Thai Massage Stuttgart: Traditionelle Thai Massagen für Sie, Ihn und Partner in Stuttgart.

Kontakt
Kitty´s Thai Massage
Michael Kammer
Unterländer Straße 73 A
70435 Stuttgart
071193309680
kittys.thaimassage@gmx.de

Start

So einfach geht abnehmen mit den 100 besten Fettkillern

Buch für einen schnellen Stoffwechsel und eine schlanke Linie von Lara Opfermann und Sven-David Müller erschienen

So einfach geht abnehmen mit den 100 besten Fettkillern

Fettkiller heißt das neue Buch von Lara Opfermann und Sven-David Müller

Im Mainz Verlag ist jetzt der Ernährungsratgeber „Fettkiller – so geht abnehmen richtig“ von der Ernährungswissenschaftlerin Lara Opfermann, Braunschweig und Professor PhDr. Sven-David Müller, Salzgitter, erschienen. Mit den Fettkillern wird Abnehmen zum Kinderspiel und der Jo-Jo-Effekt bleibt aus: Die Autoren zeigen wissenschaftlich fundiert auf, warum der menschliche Organismus zunehmen liebt, obwohl das Gros der Menschen alles versucht, damit das nicht passiert. Der Grund für die Gewichtszunahme und die Verweigerung des Stoffwechsels abzunehmen, ist die Genomfalle, in die der Mensch getappt ist. Jahrmillionen musste der Stoffwechsel alles tun, damit der Mensch nicht verhungert und seit wenigen Jahrzehnten ist Überernährung ein globales Problem. Fast alle Menschen haben Hamstergene, die in den Industrienationen heute eigentlich keiner mehr braucht. Wozu bildet der Mensch heute noch Bäuche und andere Fettreserven, wo es überall Kühlschränke gibt? Gemeinsam haben die Jungautorin und Ernährungswissenschaftlerin Lara Opfermann und der erfahrene Bestsellerautor sowie Honorarprofessor für Diätetik Sven-David Müller einen Ernährungsratgeber verfasst, der die Geheimnisse eines schnellen Stoffwechsels und einer schlanken Linie verrät. Es gibt eine Vielzahl von natürlichen Substanzen in Lebensmitteln, die den Energieverbrauch steigern. Diese Substanzen nennen wir Fettkiller, weil sie beim Abnehmen helfen, informiert Professor Müller.

Fettkiller helfen beim gesunden Abnehmen und vermeiden den Jo-Jo-Effekt
Mit dem Ernährungsratgeber „Fettkiller – so geht abnehmen richtig“ ist kein weiteres typisches Diätbuch entstanden. Ganz im Gegenteil! Vielmehr geht es den Autoren darum, dem Leser ein Werkzeugpaket, also Fettkiller, mit auf den Weg zu einer schlanken Zukunft zu geben, mit dem eine ganze Reihe von Möglichkeiten gegeben sind, eine personalisierte Ernährungsweise zu gestalten, die schlank macht. Jeder Stoffwechsel hat seine Tücken sowie Stolpersteine und die heißt es herauszufinden und zu verstehen, erläutert Lara Opfermann. Eine Kombination aus einer kalorienreduzierten Ernährungsweise mit 1.600 bis 1.800 Kilokalorien in drei sättigenden Mahlzeiten täglich, jeden zweiten Tag Kraft- und Ausdauersport sowie Fettkiller sind natürlich effektiver als Fettkiller allein. Die Autoren beantworten die Frage, warum Übergewicht und Adipositas (Fettsucht) entstehen und ob die Anzahl der Fettzellen genetisch festgelegt ist. Natürlich wissen Lara Opfermann und Sven-David Müller eine Antwort auf die Frage „wie abnehmen leicht und gesund möglich ist“. Sie erläutern leicht verständlich, was mit dem Fett, das wir aufnehmen, passiert und ob Fettzellen platzen oder ausleiern können. Ein Schwerpunkt des Ratgebers sind die Substanzen und Lebensmittel, die den Stoffwechsel als Fettkiller steigern. Der Ernährungsratgeber ist im Buchhandel erhältlich oder kann beim Verlag unter https://verlag-mainz.de/verlag/fettkiller/ bestellt werden.

Bibliografische Daten:
Lara Opfermann, Sven-David Müller: Fettkiller – So geht abnehmen richtig!
140 Seiten, Paperback, ISBN 978-3-86317-063-9, schlanke 15,- EUR

Das im Jahr 2006 in Köln gegründete Deutsche Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik ist das Netzwerk und Sprachrohr für alle Berufsgruppen, die in der wissenschaftlich fundierten Gesundheitsförderung tätig sind sowie alle an Gesundheit interessierten, die von dem Bündeln von Informationen und Aktionen profitieren möchten. Die medizinische Fachgesellschaft ist als gemeinnützig anerkannt und in das Vereinsregister eingetragen.

Kontakt
Zentrum für Kulturkommunikation
PhDr. Sven-David Müller, M.Sc.
Heckenstraße 36
38226 Salzgitter
0173-8530938
sdm@svendavidmueller.de

Person

Der Partner als Fels in der Brandung

ARAG Experte Tobias Klingelhöfer informiert über das neue Notvertretungsrecht

Der Partner als Fels in der Brandung

Ein tragischer Unfall, eine tückische Krankheit, ein Organ, was nicht mitspielt – manchmal geht es ganz schnell und ein eben noch gesunder Mensch ist plötzlich handlungs- oder entscheidungsunfähig. Wer aber trifft in solch einem akuten Fall medizinische Entscheidungen? Der gesunde Ehepartner durfte bislang nur handeln, wenn eine schriftliche Vollmacht vorlag. Das hat sich seit 1. Januar 2023 mit dem Notvertretungsrecht geändert. Durch die Gesetzesreform dürfen sich Eheleute und eheliche Lebenspartner seither im Notfall automatisch bei Fragen der Gesundheitssorge vertreten. ARAG Experte Tobias Klingelhöfer erklärt, was das neue Gesetz für Ehepaare bedeutet.

Was bedeutet das neue Gesetz für Ehepaare?
Tobias Klingelhöfer: Wenn ein Ehepartner plötzlich erkrankte und es keine Vorsorgevollmacht gab, musste bisher im schlimmsten Fall das Betreuungsgericht einen rechtlichen Betreuer für den erkrankten Patienten bestellen, um medizinische Entscheidungen treffen zu können. Oder aber die Betroffenen handelten in einer gesetzlichen Grauzone. Der Paragraf 1358 (https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1358.html) im Bürgerlichen Gesetzbuch regelt nun ganz klar die Befugnisse von Ehegatten und ehelichen Lebenspartnern in medizinischen Notfällen. Seit Anfang des Jahres kann ein Ehepartner unter bestimmten Voraussetzungen Entscheidungen der Gesundheitssorge für den anderen Ehegatten treffen, wenn dieser durch Krankheit oder Unfall handlungs- oder entscheidungsunfähig ist. Für Behörden- oder Bankangelegenheiten gilt das Notvertretungsrecht hingegen nicht. Damit die Notvertretung greift, muss ein Arzt schriftlich bestätigen, dass der Patient nicht mehr in der Lage ist, die eigenen medizinischen Angelegenheiten selbst zu regeln.

Welche konkreten Befugnisse bekommen Ehegatten?
Tobias Klingelhöfer: Konkret bedeutet das, dass der gesunde Partner in medizinische Behandlungen, in Untersuchungen, Heilbehandlungen oder ärztliche Eingriffe einwilligt. Oder er untersagt sie. Der Ehegatte darf für seinen erkrankten Ehepartner auch Pflegegrad, Kurzzeitpflege oder Reha-Maßnahmen beantragen. Der gesunde Partner darf sogar über freiheitsentziehende Maßnahmen, wie z. B. ein Bettgitter, entscheiden. Dies allerdings begrenzt auf maximal sechs Wochen. Zudem entbindet das Notvertretungsrecht von der ärztlichen Schweigepflicht, sodass der Ehegatte die ärztliche Aufklärung des behandelnden Arztes entgegennehmen und auf Wunsch die Krankenunterlagen des Partners einsehen darf.

Wie wird verhindert, dass gesunde Partner ihre Vertretungsvollmacht ausnutzen?
Tobias Klingelhöfer: Das gegenseitige Vertretungsrecht hat eng gesteckte Grenzen und es sind eine ganze Reihe von Schutzmechanismen vorgesehen, die vor Missbrauch schützen sollen. So gilt es z. B. nicht für getrenntlebende Ehepaare. Darüber hinaus ist die Notvertretung auf maximal sechs Monate begrenzt. Ist der Erkrankte nach einem halben Jahr noch nicht wieder in der Lage, selbst zu entscheiden, wird eine Betreuung durch das Gericht eingerichtet. Verlängerbar ist die Notvertretung nicht.

Hat der Patient vorher einen anderen Willen geäußert, in einer Vorsorgevollmacht eine andere Person mit der Gesundheitssorge bevollmächtigt oder dafür ein Betreuer bestellt ist, gibt es keine Notfallvertretung durch den Ehepartner.

Einmal Vertretung, immer Vertretung?
Tobias Klingelhöfer: Nein. Man ist dem neuen Gesetz nicht ausgeliefert. Allerdings muss man nun aktiv werden, wenn man nicht möchte, dass der Ehegatte in medizinischen Notfällen entscheidet. Dann muss dem Vertretungsrecht ausdrücklich widersprochen werden. Ich kann nur empfehlen, einen solchen Widerspruch schriftlich festzuhalten und auch dem Hausarzt eine Kopie zu überlassen. Ist dieser informiert, gilt das Notvertretungsrecht nicht. Dann wäre es allerdings ratsam, wenn es eine andere Vollmacht gibt – z. B. eine Vorsorgevollmacht (https://www.arag.de/rechtsschutzversicherung/privatrechtsschutz/vorsorgevollmacht/) oder eine Patientenverfügung (https://www.arag.de/rechtsschutzversicherung/privatrechtsschutz/patientenverfuegung/).

Wie können sich unverheiratete Paare absichern?
Tobias Klingelhöfer: Richtig, die gegenseitige Vertretungsberechtigung gilt nicht für unverheiratete Paare. Daher ist für sie eine Vorsorgevollmacht oder eine Patientenverfügung umso wichtiger. Der Vorteil dieser beiden Dokumente ist, dass sie individueller formuliert werden können, zeitlich unbegrenzt sind und bei Bedarf auch Bereiche regeln, die über medizinische Notfälle hinausgehen.

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/ehe-und-familie/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Sie ist der weltweit größte Rechtsschutzversicherer. Aktiv in insgesamt 19 Ländern – inklusive den USA, Kanada und Australien – nimmt die ARAG über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Ihren Kunden in Deutschland bietet die ARAG neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft auch eigene einzigartige, bedarfsorientierte Produkte und Services in den Bereichen Komposit und Gesundheit. Mit rund 4.700 Mitarbeitenden erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 2 Milliarden Euro.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender
Vorstand Dr. Renko Dirksen (Sprecher) Dr. Matthias Maslaton Wolfgang Mathmann Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze Dr. Werenfried Wendler

Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Jennifer Kallweit
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
+49 211 963-3115
Jennifer.Kallweit@ARAG.de
www.ARAG.de

Pressekontakt
Klaarkiming Kommunikation
Claudia Wenski
Steinberg 4
24229 Dänischenhagen
+49 4349 – 22 80 26
cw@klaarkiming-kommunikation.de
www.ARAG.de