ABG schließt ESG-Partnerschaft mit Technologieunternehmen Arabesque

ABG schließt ESG-Partnerschaft mit Technologieunternehmen Arabesque

(Bildquelle: ABG Real Estate Group)

ABG schließt ESG-Partnerschaft mit Technologieunternehmen Arabesque

– ABG geht strategische Partnerschaft und Minderheitsbeteiligung mit führendem Unternehmen im Bereich Digitalisierung und ESG ein
– Unternehmen bündeln ihre Kompetenzen, um das zentrale Zukunftsthema Nachhaltigkeit im Bereich Real Estate voranzutreiben
– Die Arabesque Group hat kürzlich mit der Einführung des ESG-Book einen weltweiten Maßstab im Bereich ESG-Datenplattformen gesetzt
– ABG plant „Manage-to-ESG“-Fonds

Frankfurt/London, 25. Januar 2022 – Die ABG Real Estate Group hat eine strategische Partnerschaft und Minderheitsbeteiligung mit dem international führenden Finanztechnologieunternehmen Arabesque Holding Ltd. geschlossen. Beide Unternehmen bündeln ihre Kompetenzen, um gemeinsam mit dem bereits investierten Bauunternehmen Goldbeck das zentrale Zukunftsthema ESG (Ökologie, Soziales, Unternehmensführung) im Bau- bzw. Immobiliensektor voranzutreiben und objektive Kriterien für nachhaltige Investments zu schaffen: Die Partnerschaft vereint die langjährigen Erfahrungen der ABG in allen Bereichen des deutschen Immobiliensektors mit den internationalen ESG-Ressourcen von Arabesque. Ulrich Höller, der Geschäftsführende Gesellschafter der ABG Real Estate Group, wird zukünftig im Beirat der Arabesque Holding vertreten sein. Arabesque zählt zu den führenden Anbietern von ESG-Daten in der Finanzindustrie und macht so die Nachhaltigkeit von Unternehmen unter Nutzung von künstlicher Intelligenz und Big Data transparent. Unter anderem hat Arabesque Ende 2021 mit der Einführung der globalen Datenplattform ESG-Book, in Zusammenarbeit mit internationalen Institutionen wie dem UN Global Compact, einen Maßstab für die Verfügbarkeit und Objektivierung von Nachhaltigkeitsdaten von Unternehmen gesetzt.

Die ABG ist Unterzeichner der UN-Prinzipien für verantwortliches Investieren (UN PRI) und Mitglied in zahlreichen Initiativen wie ECORE (ESG Circle of Real Estate), DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) und dem Deutschen Institut für Stadtbaukunst.

Ulrich Höller, Geschäftsführender Gesellschafter der ABG Real Estate Group: „Unsere Partnerschaft bringt den weltweiten Datenzugang von Arabesque, deren strategische ESG-Ressourcen und Technologieexpertise mit unserem Immobilien- Know-how und unseren Marktkenntnissen zusammen, um das Thema Nachhaltigkeit von Immobilieninvestments weiterzuentwickeln. Wir planen in 2022 auch die Auflage eines „Manage-to-ESG“-Fonds. Die Partnerschaft ist ein wichtiger Schritt in der Nachhaltigkeitsstrategie der ABG, sowohl bei unseren bundesweiten Projektentwicklungen als auch bei der Investmenttätigkeit der ABG Capital.“

Georg Kell, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Arabesque Holding, sagte: „Die Allokation von Kapital in nachhaltige Anlagen spielt im Immobiliensektor eine entscheidende Rolle. Unsere neue strategische Partnerschaft mit der ABG Real Estate Group ist ein wichtiger Meilenstein, um das fundierte Wissen der ABG im Immobilienbereich mit dem technologieorientierten Nachhaltigkeitsansatz von Arabesque zu kombinieren. Unser gemeinsames Ziel ist es, eine marktführenden ESG-Lösungen für den Immobiliensektor zu entwickeln, der die ESG-Integration transparent und skalierbar macht, um die schnell wachsende Nachfrage nach Nachhaltigkeit in der Praxis zu erfüllen.“

Über die Arabesque Gruppe:
Arabesque ist ein Technologieunternehmen, das aus drei operativen Einheiten besteht: Arabesque S-Ray für ESG Daten und Analysen, Arabesque AI ist spezialisiert auf KI in der Finanzindustrie und Arabesque S-World, fokussiert auf automatisiertes Investieren und Digitale Assets. Gegründet im Jahr 2013 mit Hauptsitz in London, ist es das Unternehmensziel, die Finanzindustrie im Bereich Nachhaltigkeit und Künstliche Intelligenz zu unterstützen. Die Gruppe zählt die meisten der 100 größten Finanzorganisationen zu ihren Kunden, die zusammen ein Vermögen von über 120 Billionen US-Dollar verwalten.

Über die ABG Real Estate Group:
Die ABG Real Estate Group, 1967 in München gegründet, blickt auf eine über 50-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Mit den Bereichen ABG Development, ABG Immobilienmanagement und ABG Capital deckt sie aus einer Hand den kompletten Immobilienzyklus ab, von der Projektentwicklung über die Baubetreuung bis hin zu Vermietung, Finanzierung und Investmentbetreuung. Der Fokus der ABG liegt dabei auf Deutschland, wo sie mit eigenen Büros an den Standorten Hamburg, Frankfurt, Berlin, Köln und München präsent ist. Sie projektiert und realisiert mit über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern überwiegend Gewerbeimmobilien, aber auch Wohnobjekte und Stadtquartiere. Das aktuelle Projektentwicklungsvolumen beträgt über 2,8 Mrd. EUR, die Assets under Management des neuen Geschäftsbereiches ABG Capital betragen über 550 Mio. EUR. Zu den Referenzen zählen namhafte Immobilien wie die Hochhäuser Skyper und Garden Tower in Frankfurt, das Ericus-Contor mit dem SPIEGEL-Verlagsgebäude in Hamburg oder das Wohn- und Geschäftshaus am Pariser Platz in Berlin. Aktuelle ABG-Projekte sind beispielsweise das neue Deutschlandhaus in Hamburg, das VoltAir in Berlin, das Wohnprojekt Living Isar in München sowie mehrere Projektentwicklungen in Köln und Düsseldorf.
www.abg-group.de

Die ABG Real Estate Group, 1967 in München gegründet, blickt auf eine über 50-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Mit den Bereichen ABG Development, ABG Immobilienmanagement und ABG Capital deckt sie aus einer Hand den kompletten Immobilienzyklus ab, von der Projektentwicklung über die Baubetreuung bis hin zu Vermietung, Finanzierung und Investmentbetreuung. Der Fokus der ABG liegt dabei auf Deutschland, wo sie mit eigenen Büros an den Standorten Hamburg, Frankfurt, Berlin, Köln und München präsent ist. Sie projektiert und realisiert mit über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern überwiegend Gewerbeimmobilien, aber auch Wohnobjekte und Stadtquartiere. Das aktuelle Projektentwicklungsvolumen beträgt über 2,8 Mrd. EUR, die Assets under Management des neuen Geschäftsbereiches ABG Capital betragen über 550 Mio. EUR. Zu den Referenzen zählen namhafte Immobilien wie die Hochhäuser Skyper und Garden Tower in Frankfurt, das Ericus-Contor mit dem SPIEGEL-Verlagsgebäude in Hamburg oder das Wohn- und Geschäftshaus am Pariser Platz in Berlin. Aktuelle ABG-Projekte sind beispielsweise das neue Deutschlandhaus in Hamburg, das VoltAir in Berlin, das Wohnprojekt Living Isar in München sowie mehrere Projektentwicklungen in Köln und Düsseldorf.
www.abg-group.de

Firmenkontakt
ABG Real Estate Group
Tiffany Diemer
Weissfrauenstr. 10
60311 Frankfurt am Main
+49 69 24705-109
tiffany.diemer@abg-group.de
www.abg-group.de

Pressekontakt
Haussmann Strategic Advisory
Dr. Daniel Haussmann
Pariser Platz 6a
10117 Berlin
+49-173-3015911
haussmann@haussmann-advisory.de
www.haussmann-advisory.de

Profi-SAT-System (PSS) revolutioniert bestehende Medientechnik

Profi-SAT-System (PSS) revolutioniert bestehende Medientechnik

Fernsehen, Streaming, Internet – und das alles zu Hause. Der Trend hat in den letzten Jahren einen starken Anstieg verzeichnet. Doch um das alles ohne Probleme genießen zu können, braucht es moderne technische Voraussetzungen. Nutzer klagen über Empfangsstörungen, einer zu geringen Senderauswahl, hohe Kosten und über die unschönen Parabol-Schirme, die auf Häuserdächern und Balkonen die Optik trüben. All das gehört längst der Vergangenheit an, weiß Experte und Unternehmer Wolfgang Jäger, Geschäftsführer der Glasfaser-ABC GmbH. Sein Unternehmen ist der Konkurrenz einen großen Schritt voraus und erklärt, wie das Profi-SAT-System der Gegenwart funktioniert und die Medientechnik revolutioniert.

Das Unternehmen Glasfaser-ABC hat eine Lösung entwickelt, die technisches Know-how von über 20 Jahren enthält und viele Probleme auf einmal löst. Dazu wird eine einzige Anlage, zum Beispiel auf dem Gelände eines städtischen Versorgers, wie Stadtwerke, Energieversorger oder Wohnungsgenossenschaften, aufgebaut. Diese ermöglicht es ganze Städte, 50.000 Haushalte oder mehr, mit allen TV-Programmen von bis zu 4 Satelliten zu versorgen. Möglich macht dies der Anschluss der Haushalte über Glasfaserkabel, auf denen das Fernsehen neben dem Internet bereitgestellt wird (SAT-ZFoG). Das bedeutet, dass die Haushalte keine einzelnen Parabol-Antennen mehr anbringen müssen. Die Empfangsqualität ist unübertroffen, die Kosten geringer als bei herkömmlicher Technik und das TV Signal reduziert nicht die verfügbare Internetbandbreite. Die Satellitensignale werden als lineares TV-Signal verlustfrei 100% digital in jeden Haushalt über das Glasfasernetz transportiert. Diese neuen Möglichkeiten stellen eine nie dagewesene Versorgungsmöglichkeit dar. Erste Referenzen zeigen, dass sich die Lösung der Glasfaser-ABC GmbH bereits ab nur wenigen versorgten Haushalten rentiert. Glasfaser ist die Infrastruktur der Zukunft, da es derzeit kein leistungsfähigeres Medium zur Datenübertragung gibt. Die Profi-SAT-Technik ermöglicht eine nahezu beliebig skalierbare Fernsehversorgung ohne „Zwangs-Internet“, ohne Receiver, 2. Fernbedienung oder Empfangsproblemen bei unzureichender Bandbreite.

Stadtwerke und Energieversorger können mit dieser neuen Technologie ihr Portfolio erweitern und sich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil sichern. Das bedeutet, dass der Endkunde mit den Stadtwerken und Energieversorgern einen Ansprechpartner für die gesamte Technik hat: Gas, Wasser, Strom, Internet und TV. Dabei unterstützt das Profi-SAT-System durch seine ökologische und nachhaltige Technik und ist bestens für die Anforderungen des neuen TKG gerüstet.

Die Glasfaser-ABC GmbH arbeitet mit der Wohnungswirtschaft, mit lokalen Carriern, mit Stadtwerken und mit Energieversorgern im Breitbandmarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen und ist weltweit das erste Unternehmen, das diese neue technische Errungenschaft anbietet und flächendeckend ausbaut.
Das von ASTRA, Huber und Suhner/BKtel und Glasfaser-ABC neu entwickelte Profi-SAT-System ist die ideale Ergänzung für FTTH-Lösungen bei Stadtwerken, Energieversorgern und Endnutzern. https://glasfaser-abc.de/

G-ABC ist ein bundesweit tätiger NE4- und TV-Versorgungsspezialist im Mehrgeschossbau. In Allianz mit SES ASTRA und Huber und Suhner/BKtel wurde ein einzigartiges Profi-SAT-System (PSS) entwickelt, dass es der Wohnungswirtschaft, Stadtwerken, Energieversorgern und Carriern im Breitbandmarkt ermöglicht, ganze Quartiere und Regionen autark, wirtschaftlich und nachhaltig mit bestem TV zu versorgen.

Firmenkontakt
Glasfaser-ABC GmbH
Wolfgang Jäger
Konrad-Zuse-Ring 14 b
41179 Mönchengladbach
+49 2161 8294870
info@glasfaser-abc.de

Home

Pressekontakt
The Way of Business Tv
Marina Guva
Bergstr. 4
57647 Enspel
02661/2094639
redaktion@thewayofbusiness.tv

Home

Haus & Grund Hessen: „Aufbruchstimmung“ für energetische Sanierung

Reaktion auf Wegfall der Landesförderung nach Urteil des Staatsgerichtshofs. „Falsches Signal“

Haus & Grund Hessen: "Aufbruchstimmung" für energetische Sanierung

Wiesbaden/Frankfurt, 20. Januar 2022 – „Das Land Hessen darf sich jetzt nicht aus der Verantwortung stehlen und die energetische Sanierung nicht nur von landeseigenen Wohngebäuden vorantreiben, sondern auch für private Immobilieneigentümer attraktiv machen.“ Das sagt Christian Streim, Landesvorsitzender von Haus & Grund Hessen, nach dem Urteil des Staatsgerichtshofs zur verfassungswidrigen Verwendung des Corona-Sondervermögens. In dessen Folge hatte das Land das „Sonderprogramm für Eigenheime – Sanieren, sparen, Klima schonen“ ersatzlos gestrichen.

Mit dem Slogan „Hessen macht 50/50“ hatte die Landesregierung das Sonderprogramm beworben, nach dem Hauseigentümer für die energetische Sanierung bis zu 18.000 Euro an Unterstützung bekommen konnten. Das Geld kam aus dem Corona-Sondervermögen – unrechtmäßig, wie der Staatsgerichtshof kürzlich urteilte, da er keinen direkten Bezug der Ausgaben zur Pandemie erkennen konnte. Das Land sieht das zwar anders, strich das Programm aber ersatzlos und verweist auf die Fördermittel, die über die Kreditanstalt für Wiederaufbau verfügbar sind und für die der Bund die Konditionen im Sommer noch einmal verbessert habe.

Streim kritisiert, dass die Landesförderung eingestellt wurde – ohne ein Ersatz-Angebot bereitzustellen. „Jetzt nichts zu tun und gleichzeitig das Ziel der hessischen Landesregierung einer Verdoppelung der jährlichen Sanierungsquote bis 2025 von aktuell ein auf zwei Prozent auszurufen, ist das falsche Signal. Ohne die privaten Hauseigentümer, die 85 Prozent der hessischen Immobilien halten, sind solch ambitionierte Pläne unerreichbar.“ Das Gerichtsurteil sieht Streim positiv: „Jetzt hat das Land die Chance, ein neues Förderprogramm aufzusetzen, das Eigentümer wirklich überzeugt, die Modernisierung ihrer Immobilien anzugehen. Hier muss seitens der Politik eine Aufbruchstimmung erzeugt werden.“

Für Zahlungen aus dem nunmehr gestrichenen Sonderprogramm zur energetischen Sanierung von Wohngebäuden waren seit Februar 2021 mehr als 200 Förderanträge positiv beschieden worden, hatte das Land mitgeteilt und sich mit der Resonanz zufrieden gezeigt. „Reine Mitnahme-Effekte“, urteilt Streim angesichts 1,4 Millionen Wohngebäuden in Hessen, von denen zwei Drittel 40 Jahre oder älter sind. „Wer ohnehin vorhatte, Fenster oder Heizung auszutauschen, Dach oder Fassade zu dämmen, hat sich über die entsprechenden Fördermittel gefreut. Viele Private scheuen aber aktuell davor zurück, weil einerseits berichtet wird, dass die Mangelware Baumaterial die Kosten in die Höhe treibt, und andererseits zu hören ist, dass die Auftragsbücher des Handwerks voll sind, dem zudem der Nachwuchs fehlt. Da braucht es einen wirklichen Anreiz, damit Eigentümer aktiv werden.“

Sanierung von Landeswohnungen mit „erheblichen Steuermitteln“
Streim schließt mit Bezug auf die Mitteilung des Landes Ende 2020, der mehrheitlich landeseigenen Wohnungsgesellschaft Nassauische Heimstätte Wohnstadt 200 Millionen Euro zur energetischen Sanierung der Wohnungen zur Verfügung zu stellen: „Da fließen erhebliche Steuermittel in die Sanierung von Landeswohnungen – und die Privateigentümer müssen nun, wie so oft, selbst sehen, wie sie das stemmen.“

Über Haus & Grund Hessen:

Haus & Grund Hessen – Landesverband der Hessischen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer e.V. ist die Dachorganisation der 81 örtlichen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer-Vereine in Hessen mit insgesamt über 65.000 Mitgliedern. Unser Verband nimmt am politischen Geschehen teil und stärkt dadurch die Position des privaten Haus-, Wohnungs- und Grundeigentums in Hessen. Wir vertreten die Interessen der hessischen Haus- und Grundeigentümer gegenüber Politik, Behörden und Öffentlichkeit.

Bedeutung des privaten Eigentums in Hessen:

– Die privaten Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer in Hessen verfügen über rund 2,5 Millionen Wohnungen, also über mehr als 85,4 Prozent des gesamten hessischen Wohnungsbestandes.

– Sie investieren jährlich über 7,1 Milliarden Euro in ihre hessischen Immobilien.

– Unter Berücksichtigung der positiven Beschäftigungseffekte in weiteren Branchen sichern oder schaffen diese Investitionen jährlich rund 135.000 Arbeitsplätze in Hessen.

Firmenkontakt
Haus & Grund Hessen
Younes Frank Ehrhardt
Grüneburgweg 64
60322 Frankfurt am Main
069 72 94 58
info@hausundgrundhessen.de
www.hausundgrundhessen.de

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64293 Darmstadt
06151 3990-0
hausundgrundhessen@rfw-kom.de
http://www.rfw-kom.de

CV Real Estate AG blickt auf erfolgreiches 2021 zurück

CV Real Estate AG blickt auf erfolgreiches 2021 zurück

(Bildquelle: CV Real Estate AG)

– Development-Volumen und Gewinne weiter gesteigert
– Premium-Office-Entwicklung CANYON in Frankfurt, erteilte Baugenehmigungen für AURUM in Augsburg und „Baufeld WA3“ in Nürnberg
– Für 2022 Erhöhung des Projektvolumens um eine Milliarde angestrebt

(München, Januar 2022) Ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr – so bilanziert die CV Real Estate AG, eines der führenden Projektentwicklungs- und Investmentunternehmen im süddeutschen Raum, 2021 für sich. Der ganzheitliche Immobilien- und Investmentspezialist aus München konnte sein Development-Volumen gegenüber 2020 nochmals deutlich steigern und aufgrund zahlreicher namhafter Projektakquisitionen seine Gewinne und seine Marktposition weiter ausbauen. Christian Vogrincic, Vorstand und CEO der CV Real Estate AG: „2021 war für uns von dem Zukauf bedeutender Projektentwicklungen geprägt, dank derer wir unser hohes Wachstumstempo konsequent halten konnten. Zudem haben wir die Anzahl unserer Mitarbeiter signifikant erhöht und auch in Bezug auf interne Strukturen, Prozesse und Kommunikation haben wir und unsere Tochterfirmen CV Asset Management, CV Development, CV Innovation Lab und CV Capital Partners uns im vergangenen Jahr permanent weiterentwickelt.“ Letztere hat 2021 ebenfalls einen deutlichen Wachstumsschub erfahren. Anatol Obolensky, Vorstand und COO der CV Real Estate AG: „Bei unserer Frankfurter Projektentwicklung CANYON hat unsere eigene Finanzierungstochter, die CV Capital Partners GmbH, rund eine Viertelmilliarde strukturiert – damit haben wir einen der größten Darlehensbeträge des Jahres erfolgreich auf den Weg gebracht.“ Für 2022 plant die CV Real Estate AG mit einem Ankaufsvolumen von über einer Milliarde, allein für Neuprojekte.

Zu den Meilensteinen 2021 zählen insbesondere das Premium-Office-Projekt CANYON, das mit seiner buchstäblich grünen Fassade und einzigartigen Kombination aus New-Work, Nachhaltigkeit und spannender Architektur im Frankfurter Central Business District neue Akzente setzen wird, und die innovativen Office-Welten AURUM unmittelbar am Augsburger Hauptbahnhof, dessen charakteristisches Merkmal eine goldglänzende Fassade der Baukörper ist. „Beide Projekte sind prägende Immobilien für Augsburg und Frankfurt am Main und werden Teillagen verändern“, erklärt Christian Vogrincic. Die Entwicklungen stellte die CV Real Estate AG auf der Expo Real, der größten Immobilienfachmesse Europas, 2021 in München veranstaltet, erstmals vor.

2022 schon zwei Baugenehmigungen erteilt
Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt, doch schon jetzt kann es mit der Realisierung von AURUM losgehen, denn für die Projektentwicklung auf rund 19.000 qm wurde die Baugenehmigung bereits erteilt. Darüber hinaus vermeldet das Unternehmen die erteilte Baugenehmigung für das „Baufeld WA3“ der insgesamt 90 ha großen Projektentwicklung Lichtenreuth in Nürnberg, auf dem jetzt ca. 130 Apartments umgesetzt werden. Auf diese Weise entsteht dort eines der attraktivsten Quartiere der Metropolregion Nürnberg, das in den nächsten Jahrzehnten u. a. dank des Baus der neuen Technischen Universität zum neuen Forschungszentrum mit internationaler Relevanz wachsen und eine ideale Mischnutzung aus Wohnen, Arbeiten, Nahversorgung, Erholung und Grünflächen bieten wird. „Somit konnten wir einst die Weichen dafür stellen, noch mehr urbanen Spirit in Bayerns zweitgrößte City zu bringen“, sagt Christian Vogrincic und ergänzt: „Und auch in diesem Jahr haben wir uns nicht Weniger vorgenommen: Wir möchten strukturell weiter wachsen und streben dafür u. a. an, unsere Beteiligungen und Kooperationen mit Innovationstreibern – von FinTechs bis Mobility-Start-ups – über unser CV Innovation Lab noch weiter auszubauen und unser Profil als ganzheitlich, nutzungsklassenübergreifend und deutschlandweit agierender Anbieter damit zu unterstreichen. Unsere Devise für 2022 lautet deshalb ganz klar: nahtlos an die positive Entwicklung von 2021 anknüpfen.“

Weitere Informationen über die CV Real Estate AG sind auch auf der erst kürzlich neu gestalteten Website des Unternehmens unter www.cv-real-estate.com (https://cv-real-estate.com/) abrufbar.

CV Real Estate AG ist ein inhabergeführtes, deutschlandweit agierendes Unternehmen im Bereich Projektentwicklung und Investment. Seit der Gründung im Jahr 2011 hat sich die CV Real Estate AG als einer der führenden Projektentwickler in Süddeutschland etabliert und konnte sein Development-Volumen stetig steigern. https://cv-real-estate.com/

Firmenkontakt
CV Real Estate AG
Christian Vogrincic
Möhlstraße 12
81675 München
+49 (0) 611 39539-22
c.wittemann@public-star.de
https://cv-real-estate.com/

Pressekontakt
Deutscher Pressestern
Caroline Wittemann
Bierstadter Straße 9a
65189 Wiesbaden
+49 (0) 611 39539-22
c.wittemann@public-star.de
https://www.public-star.de/

Privatverkauf oder Makler?

Privatverkauf oder Makler?

Wenn Sie sich intensiv mit dem Verkauf Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung auseinandersetzen, stellen Sie sich doch folgende Frage: Was spricht für die Beauftragung eines Maklers?

Beim Verkauf einer Immobilie gibt es viele Dinge zu beachten. Ein Makler weiß durch seine fundierte Fachkompetenz genau, wie er Ihre Immobilie zum bestmöglichen Preis verkaufen kann.

Jedoch muss festgehalten werden, dass Makler nicht gleich Makler ist. Wie in anderen Berufsgruppen gibt es Unterschiede, denn Makler ist kein geschützter Brief. So kann ein Makler den Gewerbeschein gerade erst bekommen haben, jedoch bringt dieser keinerlei Fachkompetenz und Erfahrung in der Vermittlung mit.

Dann gibt es Makler, die seit Jahren am Markt sind und diesen auch genau kennen. Regelmäßige Fortbildungen sind hierbei ein wichtiger Bestandteil, um die Vorgehensweisen zu perfektionieren. Die Erfahrungen und lokalen Kenntnisse, die sich der Makler über Jahre aneignet zahlen sich für den Verkäufer aus.

In der Rolle des Dienstleisters zahlt sich die Rolle des Maklers ebenfalls für Sie aus. Er ist für Sie auf sein eigenes Risiko tätig, denn er investiert nicht nur Zeit, sondern auch Geld in die Vermarktung Ihrer Immobilie. Der Makler wird erst im Erfolgsfalle entlohnt. So sparen Sie Ihre Zeit, Vermarktungskosten und können Ihre Freizeit für andere Dinge nutzen.

Die richtige Einschätzung einer Immobilie ist der wichtigste Baustein bei der Vermarktung. Der Makler kennt den Markt und vergleichbare Immobilien sowie deren Verkaufspreise. Ein falscher Verkaufspreis zu Anfang der Vermarktung führt zu langen Vermarktungszeiten und geringeren Erlösen.

Ebenso wichtig sind werbewirksame Unterlagen. Der Makler erstellt ansprechende Grundrisse, macht professionelle Fotoaufnahmen und fertigt ein aussagekräftiges Exposé an. Er führt die Interessentengespräche und Besichtigungen durch und begleitet Sie zum Notar.

Solch einen Partner für die Vermittlung Ihrer Immobilie finden Sie mit Immobilien-Fuxx an Ihrer Seite.

Weitere Informationen finden Sie unter www.immobilien-fuxx.de/kostenlose-ratgeber/privater-immobilienverkauf

Immobilienbüro

Kontakt
Immobilien-Fuxx GmbH
André Jörns
Landkirchener Weg 1
23769 Fehmarn / OT Burg
04371 / 502 39-0
service@immobilien-fuxx.de
http://www.immobilien-fuxx.de

Protectum eG – Jahresrückblick 2021 – Erneut Erfolgreich

Zusammenfassung der Ereignisse des Geschäftsjahres 2021 der Protectum eG

Protectum eG - Jahresrückblick 2021 - Erneut Erfolgreich

Neubauprojekt in Erlensee

Die Mitglieder der Protectum eG können auf ein gelungenes Jahr 2021 zurückblicken. Trotz eines deutlich veränderten Marktumfeldes und Herausforderungen durch die Corona-Pandemie war das vergangene Jahr erneut erfolgreich.

Die Protectum Moderne Wohnungsbaugenossenschaft eG aus Großwallstadt ist eine eigentumsorientierte Wohnungsbaugenossenschaft, die auf Erfahrungen aus über 20 Jahren zurückblickt. Die Genossenschaft erwirbt, baut, revitalisiert, verkauft und vermietet Immobilien im Wert von über 40 Millionen Euro für Ihre Mitglieder. Darüber hinaus profitieren die Mitglieder von zahlreichen weiteren Fördervorteilen im Rahmen der Mitgliedschaft.

Zwei neue Projekte der Protectum eG haben im vergangenen Jahr viel Anstrengung gekostet, aber umso mehr Freude bereitet.
Wie an gekündigt, wurde der Bau des Gebäudes in Offenbach, im Platz der Deutschen Einheit 5 deutlich vorangetrieben. In vergangenen Jahr wurde das Gebäude fast fertiggestellt. Hier entstehen über 60 Wohnungen für die Mitglieder der Genossenschaft. Das Gebäude firmiert nun unter dem Namen „Center5“.

Zusätzlich wurde ein weiteres Neubauprojekt erworben. In Erlensee wird die Protectum eG über 40 neue Wohnungen erstellen. Das Grundstück wurde 2021 erworben. Bereits Ende 2021 konnte mit dem Rohbauarbeiten begonnen werden. Das Gebäude soll bis Mitte 2023 fertiggestellt sein.

In der Boelckestraße in Wiesbaden besitzt die Protectum eG drei Gebäude. Für das größte der drei Gebäude, auch „Der Riegel“ genannt, hat die Genossenschaft aus Großwallstadt, wie angekündigt, nun eine Baugenehmigung für die Schaffung von über 25 Wohnungen und 40 Apartments bekommen. Die Umbauarbeiten sollen noch 2022 starten.

Und noch ein weiteres Projekt könnte bereits 2022 starten. Im Neubaugebiet „Kaisergärten“ im hessischen Babenhausen wird die Protectum eG insgesamt 12 Doppelhaushälften zur Vermietung erstellen. Derzeit wird das Areal noch von der Konversionsgesellschaft erschlossen.

Auch betriebswirtschaftlich gesehen war das letzte Jahr erneut positiv für die Wohnungsbaugenossenschaft aus Großwallstadt. Die Mitgliederzahl stieg auf den höchsten Stand seit über 10 Jahren an. Das Geschäftsguthaben und die Bilanzsumme stiegen daraus resultierend erneut. Auch im Jahr 2021 wird die Protectum eG einen signifikanten Jahresüberschuss erwirtschaften.

Die Ankündigung zum Bauvorhaben Center5 der Protectum eG (https://www.tagesspiegel.de/advertorials/ots/protectum-moderne-wohnungsbaugenossenschaft-eg-protectum-eg-schafft-mit-erfahrung-und-engagement-fuer-die-mitglieder-modernen-wohnraum-in-der-offenbacher-city/25879612.html) finden Sie hier.

Aktuelle Infos zur Protectum eG (https://www.protectumeg.de/newsundbekanntmachungen/)finden Sie hier.

Protectum Moderne Wohnungsbaugenossenschaft eG
Die Protectum eG ist eine eigentumsorientierte Wohnungsbaugenossenschaft. Sie wurde 1997 gegründet und hat ca. 9.500 Mitglieder.

Kontakt
Protectum Wohnungsbaugenossenschaft eG
Mitglieder- Betreuung
Seeblick 3
63868 Großwallstadt
0 60 22 – 26 46 41 0
0 60 22 – 26 46 41 9
protectum@ccmgmbh.de

Home

Grundstück zu gutem Preis verkaufen

WHS kauft Grundstücke für neue Bauprojekte

Seit vielen Jahrzehnten erfüllt die Wüstenrot Haus- und Städtebau (WHS) Wohnträume für ihre Kunden. Dem Grundstück kommt dabei eine tragende Rolle zu – schließlich trägt es erheblich zur Wohnqualität der Bewohner bei. Verkäufer von Grundstücken treffen bei der WHS auf vertrauensvolle Partner.

Egal ob Stuttgart, München, Leipzig, Frankfurt a. M. oder Dresden – die Suche nach geeigneten Baugrundstücken hat bei der WHS einen hohen Stellenwert. Zur Umsetzung neuer Bauprojekte mit Schwerpunkt Wohnungsbau sind die Ludwigsburger laufend auf der Suche nach Grundstücken. Egal ob diese zuvor gewerblich genutzt, anderweitig bebaut oder frei sind – grundsätzlich ist die WHS an jeder Art von Grundstück interessiert. Außerdem kauft die WHS Objekte, die sich zur Umnutzung und Revitalisierung eignen. Verkäufer, die mit der WHS ins Geschäft kommen, profitieren von zahlreichen Vorteilen. So kümmern sich die Immobilienexperten beispielsweise um die komplette Abwicklung und alle vertraglichen Details. Bei der Klassifizierung der Grundstücke ist die WHS offen für verschiedenste Angebote.

Vielfältiges Ankaufsprofil

Besonders interessant sind Grundstücke mit einem Baurechtspotenzial ab 20 Wohneinheiten und einer Grundstücksfläche ab 1.000 Quadratmetern. Nach oben gibt es keine Begrenzung. Eine funktionierende Infrastruktur und eine gute Wohnlage sind beim Kauf ebenfalls von Vorteil. Weiter schaut die WHS auf die Größe des Einzugsgebiets und die Bevölkerungsentwicklung in der Region. Passen die Voraussetzungen können Verkäufer Grundstücke unkompliziert und zu einem guten Preis verkaufen

Marktkenntnis von Vorteil

Egal welches Baugrundstück verkauft werden soll, mit der WHS haben Verkäufer einen zuverlässigen Partner, der sich um alle wichtigen Details kümmert und Dank einer hervorragenden Kenntnis des Marktes stets faire Preise bezahlt.

Weitere Informationen zu diesem Thema und zu Neubau München (https://www.whs-wuestenrot.de/Neubau-Muenchen.htm), Bauträger Dresden (https://www.whs-wuestenrot.de/Bautraeger-Dresden.htm), oder Bauvorhaben Frankfurt (https://www.whs-wuestenrot.de/Bauvorhaben-Frankfurt.htm) finden Interessenten auf https://www.whs-wuestenrot.de/.

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) ist ein Tochterunternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische. Als überregional tätige Immobilienexpertin der Unternehmensgruppe liegen ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Städtebau, Wohnungsbau und Immobilienmanagement. Seit 1949 hat die WHS bundesweit mehr als 23.000 Häuser und Wohnungen erstellt, verwaltet derzeit rund 10.000 Miet- und Eigentumswohnungen und betreut aktuell rund 200 Sanierungsgebiete in mehr als 110 Städten und Gemeinden. Die WHS ist mit rund 170 Mitarbeitern am Hauptsitz in Ludwigsburg sowie durch Geschäftsstellen in den Ballungsräumen Dresden, Frankfurt am Main, Hannover, Karlsruhe, Köln und München aktiv.

Firmenkontakt
Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Anja-Carina Müller
Hohenzollernstraße 12-14
71638 Ludwigsburg
07141 16757291
07141 149101
info@whs-wuestenrot.de
https://www.whs-wuestenrot.de

Pressekontakt
Wüstenrot & Württembergische AG
Dr. Immo Dehnert
Wüstenrotstraße 1
71638 Ludwigsburg
07141 16 751470
immo.dehnert@ww-ag.com
https://www.ww-ag.com

DWG eG blickt auf Erfahrungen aus dem Jahr 2021 zurück

Der Jahresrückblick zum Vorjahr

DWG eG blickt auf Erfahrungen aus dem Jahr 2021 zurück

Neubauprojekt in Mainz

Seit kurzem häufen sich die Suchanfragen zur Telefonnummer 061314901015. Anrufer ist die DWG eG, die Deutsche Wohnungsbaugenossenschaft eG, die trotz eines herausfordernden Jahres zufrieden auf 2021 zurückblickt.

Der Start ins neue Jahr ist für die Genossenschaft aus Großwallstadt Anlass, die Erfahrungen, an- Kündigungen und Errungenschaften aus dem Vorjahr zu reflektieren.

Die DWG eG – Deutsche Wohnungsbaugenossenschaft aus Großwallstadt ist eine der am stärksten wachsenden eigentumsorientierten Wohnungsbaugenossenschaften in Deutschland. Das Immobilienvolumen, welches für die Mitglieder erworben wird, steigt jedes Jahr um 5 – 15 Millionen Euro. Die DWG eG bietet Mitgliedern im Rahmen der Mitgliedschaft viele Vorteile. Auch deshalb wirbt sie weiterhin aktiv Mitglieder unter der Telefonnummer: 061314901015 / +4961314901015 / 06131 4901015.

Im Jahr 2021 hat die Genossenschaft vieles erreicht. So wurden die neuen Objekte in Bad Kreuznach und Aschaffenburg in den Bestand genommen. Die Aufwertung von leerstehenden Einheiten hatte höchste Priorität und konnte in Aschaffenburg bereits abgeschlossen werden. In Bad Kreuznach wurde eine Baugenehmigung für die Umnutzung des Erdgeschosses erzielt.

Auch in den Objekten in Nauheim und dem Victoria-Haus in Aschaffenburg wurde fleißig für die Mitglieder aufgewertet. Zahlreiche energetische Sanierungen haben den Wohn- und Lebenskomfort gesteigert und die Nebenkosten bei den jeweiligen Einheiten gesenkt.

In Obernburg wurde mit dem Abriss und Neubau eines 17-Parteien-Hauses begonnen. Die DWG eG wird in 2022 den Bau des KFW-40-Effizienzhauses mit erneuerbaren Energien vorantreiben.

In Buchen hat die Deutsche Wohnungsbaugenossenschaft ein weiteres Objekt erworben. Das sich derzeit im Bau befindliche Gebäude wird voraussichtlich Ende 2022 fertiggestellt.

In der Mainzer Innenstadt plant die DWG eG derzeit den Bau eines Gebäudes mit bis zu 70 Wohnungen. Updates hierzu finden Sie auf dem Blog der Genossenschaft aus Großwallstadt.

Im Jahr 2020 kündigte die Wohnungsbaugenossenschaft an, neue Mitglieder nun auch mittels Video-Ident Verfahren zu legitimieren. Was damals nur ein zusätzlicher Service war, ist mittlerweile die Regel bei der Mitgliederwerbung geworden. Interessierte werden hier von den Telefonnummern 061314901015 / +4961314901015 / 06131 4901015 angerufen.

Auch bei den betriebswirtschaftlichen Zahlen gibt es durchwegs positives zu berichten. Eigenkapital, Bilanzsumme, Eigenkapitalquote und der Jahresüberschuss sind (vorbehaltlich der Genehmigung des Abschlusses durch die Generalversammlung) gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Wenn Sie mehr über die DWG eG (https://www.dwg-eg.de) erfahren wollen, klicken Sie hier.

Aktuelle Informationen zur DWG eG (https://www.dwg-eg.de/dwg-aktuell/)finden Sie hier.

Die DWG eG ist eine eingetragene Genossenschaft. Eingetragen im Jahr 2000 unter der GnR 112 in das Genossenschaftsregister des Amtsgerichts Aschaffenburg.

Zweck und Gegenstand der Genossenschaft sind die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder, insbesondere durch die Wohnungsversorgung der Mitglieder der Genossenschaft sowie die Möglichkeit des Eigentumserwerbs genossenschaftlichen Wohnraums.

Kontakt
DWG eG
Mitglieder- Betreuung
Seeblick 3
63868 Großwallstadt
06022/2646420
info@dwg-eg.de
http://www.dwg-eg.de

Wirtschaftskanzlei Heiko Cudok erhält Auszeichnung

Immobilien Dienstleister Award 2022 für Baufinanzierung Der Baufi Berater

Wirtschaftskanzlei Heiko Cudok erhält Auszeichnung

IDA Award 2022

Rosengarten, 14.01.2022. Soeben wurde die Wirtschaftskanzlei Heiko Cudok in Rosengarten für seine herausragenden Serviceleistungen mit dem bundesweiten Immobilien-Dienstleister-Award (IDA) belohnt. Der Branchen-Award wird seit 2017 jährlich durch die Deutsche Immobilienmesse und den BVFI – Bundesverband für die Immobilienwirtschaft vergeben.

Um die Auszeichnung zu erlangen, bewerten Branchenexperten über die Plattform https://immobilien-dienstleister-award.de andere Immobilienprofis. Die Idee: Insider wissen besonders gut, worauf es in der Branche wirklich ankommt und welche Kriterien für die Qualität eines Immobilienunternehmens maßgeblich sind. „In diesem Sinne stellt der Award ein echtes unabhängiges Fachzertifikat dar“, so Jürgen Engelberth, Vorstandsvorsitzender des BVFI. „Wir gratulieren Heiko Cudok und seinem Team!“.

Heiko Cudok, Inhaber der Wirtschaftskanzlei Heiko Cudok, freut sich sehr: „Wir geben für jeden Auftraggeber unser Bestes. Auch die Branchenkollegen wissen das richtig zu beurteilen und zu schätzen, wie der Award zeigt. Wir sind mit Leidenschaft bei der Sache, immer auf Basis von gründlichem Fachwissen und Freude am Umgang mit Menschen. Die persönliche Beratung und Projektbetreuung sind uns äußerst wichtig. Wir möchten am Ende immer glückliche Kunden sehen. Nur dann sind auch wir zufrieden.“

Die Juroren des IDA bewerten die Kandidaten für den Award nach den Aspekten Zuverlässigkeit, Service für Kunden und Partner, ein ansprechendes und vielseitiges Angebot, Vertrauenswürdigkeit, Erreichbarkeit, Kommunikation und die Transparenz der Prozesse. Sind mindestens zehn positive Bewertungen auf der Bewertungsplattform eingegangen, werden alle Angaben gründlich überprüft. Erst wer hier besteht, erhält den Award. Er ist zwei Jahre gültig.

Die für den IDA infrage kommenden Immobiliendienstleister umfassen Immobilienmakler, Architekten, Hausverwalter, Gutachter, Handwerker, Finanzierer, Homestager, Produkthersteller sowie weitere Serviceunternehmen aus der Branche.

Über die Wirtschaftskanzlei Heiko Cudok
Seit 13 Jahren betreut die Wirtschaftskanzlei Heiko Cudok Kunden in allen Fragen rund um die Immobilienfinanzierung in und um Schwäbisch Hall und Rosengarten. Ob freistehendes Einfamilienhaus, Doppelhaushälfte, Reihenhaus, Eigentumswohnung oder gewerbliche Finanzierung: Bei der Wirtschafskanzlei Heiko Cudok sind Kunden, die eine Immobilie kaufen oder veräußern möchten, genau richtig. Beim Team von Heiko Cudok finden sie individuelle, kompetente und diskrete Betreuung. Basis dabei sind eingehende Marktkenntnis, umfangreiches Fachwissen, intensive Vernetzung vor Ort und natürlich Leidenschaft für Immobilien.

Firmenkontakt
Wirtschaftskanzlei Heiko Cudok
Heiko Cudok
Schollenäcker 3
74538 Rosengarten
079120238290
079120238299
info@der-baufi-berater.de

Home

Pressekontakt
Oelschlägel PR Solutions
Angela Oelschlägel
Grethenweg 61
60598 Frankfurt am Main
06965300444
oelschlaegel@aoprsolutions.de
https://www.aoprsolutions.de

Zinshäuser – OKAL schafft attraktive Kapitalanlage

Die neue Hausserie „Zinshäuser“ bietet für Kapitalanleger die optimale Lösung

Zinshäuser - OKAL schafft attraktive Kapitalanlage

Zinshaus mit 4 Wohneinheiten (Bildquelle: @OKAL)

Mit seiner neuen Zinshaus-Serie hat das in Simmern im Hunsrück beheimatete Unternehmen OKAL eine bereits Jahrzehnte-alte Idee aufgriffen und auf innovative und moderne Weise neu aufgelegt. Die Architekten haben eine Serie konzipiert, die es den Bauherren erlaubt, nur einen Teil der Wohnungen oder aber das gesamte, aus mehreren Einheiten bestehende Gebäude zu vermieten. „Damit ist jedes unserer Zinshäuser die perfekte Kapitalanlage für diejenigen, die unabhängig bleiben und dennoch eine garantierte Rendite erwirtschaften möchten. Verlässliche und regelmäßige Mieteinnahmen sorgen für Stabilität und Kalkulierbarkeit“, sagt Stephan Klee, Geschäftsführer des Premiumhaus-Herstellers. Damit eigne sich das Zinshaus vor allem für diejenigen Bauherren, die vorausschauend planen und Sicherheit mit Rentabilität kombinieren wollen.

Der Begriff „Zinshäuser“ fand bisher insbesondere im Großraum Hamburg starke Verwendung und ist in vielen Teilen Deutschlands vorwiegend als Mehrfamilienhaus bekannt. Erfunden wurden Zinshäuser bereits im Russland des 17. Jahrhunderts – und blicken damit auf eine lange Tradition zurück, die bis ins 21. Jahrhundert überdauert hat. Unter der Herrschaft von Kaiserin Elisaveta Petronva war der sogenannte Dohodniy Dom ein Mehrfamilienhaus, das mit dem Ziel gebaut wurde, durch Wohnvermietung Profit zu erzielen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts eroberten Zinshäuser auch den europäischen Wohnungsmarkt und stellten eine beliebte Kapitalanlage für das wohlhabende Bürgertum dar. Die erhobenen Mieten der heute meist denkmalgeschützten und architektonisch anspruchsvollen Häuser garantierten und garantieren regelmäßige Einkünfte, den Mietzins. Gerade in beliebten Lagen, beispielsweise innerhalb von Ballungszentren, ist eine positive Wertentwicklung der Zinshäuser fast sicher gewährleistet.

Mieternation Deutschland

Mobilität, Sicherheit und Unabhängigkeit – das sind die wichtigsten Eckpfeiler der mitteleuropäischen und vor allem der deutschen Lebensvorstellung. Und diese lässt sich ideal mit einer Wohnunterkunft auf Zeit vereinbaren. Nicht ohne Grund wird Deutschland als Mieternation bezeichnet. Die Menschen scheuen sich davor, Kredite aufzunehmen und möchten flexibel bleiben. Nur die Hälfte aller Bürger verfügt über Wohneigentum, das ist deutlich weniger als in vielen anderen Nationen. Deswegen ist die Nachfrage nach Mietwohnungen an attraktiven Standorten ungebrochen groß – und gewährleistet Vermietern damit eine stabile Rendite. „Und genau dieser Tatsache zollen wir mit unseren Zinshäusern Tribut. Wir möchten dazu beitragen, dass attraktiver Wohnraum geschaffen wird und zugleich Kapitalanlegern die Möglichkeit geben, ihr Geld sinnvoll und zukunftsorientiert anzulegen“, so der Geschäftsführer.
Günstig und zugleich rentabel Geld anlegen, das stelle für viele gerade in Zeiten von anhaltenden Niedrigzinsen eine immer größere Herausforderung dar. Ein Großteil der Anlagemöglichkeiten sei entweder zu wenig lukrativ oder zu riskant oder sie manövrierten einen in die Rolle eines Gläubigers ohne Mitspracherechte. Hier stellten Zinshäuser eine ideale Kapitalanlage dar und ein Neubau sei hier im Vergleich zu einer Bestandsimmobilie oft die bessere Alternative: im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit und Architektur übertreffen die OKAL-Zinshäuser die Standards deutlich. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.okal.de/haeuser/zinshaeuser/ (https://www.okal.de/haeuser/zinshaeuser/)

Seit der Gründung von OKAL vor mehr als 90 Jahren stehen drei Maximen stets im Mittelpunkt unseres Handelns: Kundenfreundlichkeit, Innovation
und Nachhaltigkeit.

Unter Kundenfreundlichkeit verstehen wir mehr als nur Höflichkeit und Fairness, vielmehr geht es uns darum, das Interesse des Kunden immer im Blick zu haben und dieses in den Fokus unserer täglichen Arbeit zu rücken, so dass wir ihm das Produkt liefern, das er sich tatsächlich wünscht, und zwar in bestmöglicher Qualität und ohne lange Wartezeiten.

Innovation ist von Anfang an ein wichtiger Faktor, um diese Ziele zu erreichen. Zahlreiche Patente zeugen von unserer Innovationskraft. Anfang der 1960er Jahre gehörten wir zu den Pionieren des modernen Fertighausbaus in Holzverbundbauweise, und bis heute stehen wir an der Spitze der technologischen Entwicklung. Davon profitieren der Kunde und die Umwelt. Es ist uns gelungen, die Rohbauzeit immer weiter zu verkürzen, und auch heute streben wir immer danach, unnötige Wartezeiten und zusätzlichen Arbeitsaufwand zu vermeiden.

Firmenkontakt
OKAL Haus GmbH
Achim Steffen
Marktstr. 13
56288 Kastellaun
06762934377
presse@agentur-etcetera.de
www.okal.de

Pressekontakt
agentur etcetera GmbH&Co.KG
Achim Steffen
Marktstr. 13
56288 Kastellaun
0676293430
presse@agentur-etcetera.de
www.agentur-etcetera.de