Microsoft Vulnerabilities Report 2022

BeyondTrust-Studie: Erhöhte Nutzerrechte größtes Sicherheitsrisiko für Microsoft-Systeme

Microsoft Vulnerabilities Report 2022

Der zum neunten Mal veröffentlichte Microsoft Vulnerabilities Report ist fertig. (Bildquelle: BeyondTrust)

BeyondTrust, globaler Marktführer für Privileged Access Management, hat seinen neuesten Microsoft Vulnerabilities Report 2022 (https://www.beyondtrust.com/resources/whitepapers/microsoft-vulnerability-report) veröffentlicht. Wie im Vorjahr zählen zu weit gefasste Nutzerrechte zu den höchsten Sicherheitsrisiken. BeyondTrusts jährliche Studie basiert auf einer Auswertung aller im Gesamtjahr gemeldeten Microsoft-Schwachstellen und enthält eine Trendanalyse über sechs Jahre hinweg, die einen ganzheitlichen Einblick in die aktuelle IT-Bedrohungslandschaft vermittelt. Die Studie erscheint dieses Jahr in der neunten Auflage und schlüsselt die Microsoft-Schwachstellen nach Produkt sowie Kategorie auf.

Microsoft gruppiert Sicherheitsanfälligkeiten, die einzelne oder mehrere Produkte betreffen, in folgende Hauptkategorien: Remotecodeausführung (RCE), Erhöhung von Berechtigungen, Umgehung von Sicherheitsfunktionen, Manipulation, Offenlegung von Informationen, Denial-of-Service und Spoofing. Die „Erhöhung von Berechtigungen“ betrifft demnach 49 Prozent aller erkannten Anfälligkeiten und bleibt damit Sicherheitsrisikokategorie Nr. 1. Der Microsoft Vulnerabilities Report 2022 hilft Unternehmen dabei, veränderte Risiken für eigene Netzwerke und IT-Systeme besser zu verstehen und durch angepasste IT-Sicherheitsstrategien zu beheben.

Die wichtigsten Trends des aktuellen Reports:
-Im zweiten Jahr in Folge wurde die „Erhöhung von Berechtigungen“ als höchste Sicherheitsrisikokategorie eingestuft und betraf 2021 insgesamt 49 Prozent aller gemeldeten Schwachstellen.
-Von den im Jahr 2021 erfassten 326 Verwundbarkeiten durch Remotecodeausführung wiesen 35 einen CVSS-Wert von 9,0 oder höher auf.
-Die Mehrzahl der im Report beschriebenen kritischen Anfälligkeiten nutzt Risiken von On-Premise-Technologien aus.
-Browser-Sicherheitslücken im Internet Explorer und in Microsoft Edge sind auf ein Rekordhoch von 349 erfassten Fällen angestiegen – die Fallzahl liegt damit viermal höher als im Vorjahr.

„Microsofts Wechsel zum Common Vulnerability Scoring System (CVSS) erleichtert den Querverweis auf Schwachstellen mit Anwendungen von Drittanbietern, welche die betroffenen Dienste nutzen. Allerdings handelt es sich hierbei um eine Kompromisslösung, bei der die Auswirkungen zugewiesener Administratorrechte auf kritische Schwachstellen nicht mehr sichtbar sind und somit unklar bleiben“, kommentierte Morey Haber, Chief Security Officer bei BeyondTrust. „Klar ist, dass die Risiken durch zu weit gefasste Nutzerprivilegien bestehen bleiben. Angesichts steigender Risiken durch privilegierte Angriffsvektoren im Rahmen von Cloud-Bereitstellungen bleibt die Entfernung von Administratorrechten ein entscheidender Schritt, um die Gefahrenlage für ein Unternehmen zu entschärfen. Das kann durch die Durchsetzung einer Least-Privilege-Strategie und die Einrichtung von Zero-Trust-Architekturen in der gesamten IT-Umgebung erfolgen.“

Das Common Vulnerability Scoring System (CVSS) dient dazu, die Hauptmerkmale einer Sicherheitsanfälligkeit zu kennzeichnen und anhand eines Punktewertes von 0 bis 10 den Schweregrad einer Schwachstelle zu bewerten. Bei der Risiko-Priorisierung und Schwachstellenbereinigung sollten sich Unternehmen allerdings nicht ausschließlich auf den „CVSS Base Score“ der Anbieter verlassen. Vielmehr empfiehlt sich, dass benutzerdefinierte Metriken zur differenzierten Bewertung angewendet werden, um die tatsächlichen Risiken für die eigene Organisation einstufen zu können. Entsprechende Anleitungen für solche Bewertungen sind auf der Website des “ National Institute of Standards and Technology (https://nvd.nist.gov/)“ (NIST) abrufbar.

Das kontinuierlich hohe Niveau an Microsoft-Anfälligkeiten veranschaulicht, wie wichtig ein effektiver Schutz von Endpunkten für die Unternehmenssicherheit ist. Insbesondere die Aufhebung von Administratorrechten ist eine wichtige Sicherheitsmaßnahme, um viele der im Bericht dokumentierten Risiken entschärfen zu können. Über zügig implementierbare Lösungen wie BeyondTrust Endpoint Privilege Management (https://www.beyondtrust.com/de/privilege-management) können Organisationen durchgängige Least-Privilege-Strategien umsetzen, die zugleich die richtige Balance zwischen Sicherheits- und Produktivitätsanforderungen schaffen.

Der vollständige Microsoft Vulnerabilities Report 2022 ist hier abrufbar: https://www.beyondtrust.com/resources/whitepapers/microsoft-vulnerability-report .

BeyondTrust ist globaler Marktführer für Privileged Access Management (PAM) und ermöglicht Organisationen eine umfassende Absicherung aller Nutzerprivilegien. Das integrierte Produkt- und Plattformangebot stellt die branchenweit fortschrittlichste PAM-Lösung bereit, mit der Unternehmen ihre Angriffsfläche in klassischen, hybriden und Cloud-Umgebungen verkleinern.
BeyondTrusts ganzheitlicher Ansatz für Universal Privilege Management vereint Lösungen zu Privileged Remote Access, Endpoint Privilege Management, Privileged Password Management sowie auch Remote Support. BeyondTrust sichert und schützt privilegierte Zugriffe auf IT-Systeme, Passwörter und Endpunkte, um Unternehmen die erforderliche Visibilität und Kontrolle zur Reduzierung von Risiken und Einhaltung von Compliance-Vorgaben zu verschaffen. Mit einem weltweiten Partnernetzwerk unterstützt BeyondTrust über 20.000 Kunden, zu denen 70 Prozent der Fortune-500-Unternehmen zählen.

Firmenkontakt
BeyondTrust
Annika Vaidya
Lindleystr. 8 A
60314 Frankfurt am Main
(06181) 9661255
avaidya@beyondtrust.com
http://www.beyondtrust.com/de

Pressekontakt
Agentur SCHOLZ PR
Heiko Scholz
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
06451715105
beyondtrust@scholzpr.de
http://www.scholzpr.de

Gries Deco Company (Depot) setzt auf PIM von Akeneo

Mit Vorantreiben der Digitalisierung im On- und Offline-Bereich – Internationalisierung und Mehrsprachigkeit durch vereinfachtes
Datenmanagement

Düsseldorf – 26. April 2022_ Unter der Marke Depot (https://www.depot-online.de/de) betreibt die Gries Deco Company (https://www.gries-deco-company.com/de/) derzeit über 530 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Insgesamt verfügt der Händler über ein Produktportfolio von ca. 6.500 Artikeln. Die Filialen werden bis zu viermal pro Woche beliefert, der E-Commerce-Bereich (Online-Shop und Marktplätze) wird parallel ebenso mit saisonalen Waren versorgt.
Aufgrund der Geschäftsentwicklung während der vergangenen zwei Jahre drängte sich mehr und mehr die Notwendigkeit einer wettbewerbsfähigen Digitalstrategie auf. Bis Anfang 2021 wurden sowohl die Depot-Filialen als auch der E-Commerce aus einer sehr komplexen SAP-Struktur heraus gemanagt. Dieses System verfügte allerdings nur über rudimentärste Produktinformationen. So existierten zum Beispiel keinerlei Produktfotos. Die Bereitstellung hochwertiger Produktinformationen aus SAP heraus war unter diesen Voraussetzungen mit einem sehr hohen Aufwand verbunden. Um nun hochwertige Produktstammdaten sowohl für die Filialen als auch den E-Commerce zu liefern, war ein System erforderlich, das diese zunächst zentralisiert verwaltet und kontrolliert, um sie dann skaliert – etwa im Online-Shop oder auf Marktplätzen – auszuspielen. Diese Anforderung erfüllt das Produktinformationsmanagement-System (PIM) von Akeneo (https://www.akeneo.com/de/).
Gries Deco Company selbst bezeichnet die Einführung der Akeneo-PIM-Lösung als Meilenstein seiner internationalen Digitalisierungsstrategie. Der eigens dafür neu geschaffenen Geschäftsbereich Digital ist zwischenzeitlich auf gut 50 Mitarbeitende gewachsen, die alle standortunabhängig arbeiten.
Zügige Implementation und Mehrsprachigkeit
Dank des minimalen Schulungsaufwandes und der systemisch angelegten Mehrsprachigkeit gelang auch bei fremdsprachigen Mitarbeitenden eine schnelle Implementation. „Mit Hilfe von Akeneo konnten wir im E-Commerce die internationale Expansion sehr schnell umsetzen“, sagt Marcel Thiesies, Head of Digital bei Gries Deco Company. 2021 erschloss die Gries Deco Gruppe insgesamt neun zusätzliche Märkte – darunter auch Belgien, Frankreich und die Niederlande – und ging dort ebenfalls in den Live-Betrieb.
PIM gewährleistet positives Produkterlebnis
Ein Team aus vier Personen kümmert sich heute um die Produktstammdatenpflege, um hochwertige Fotos und Videos, um die Attribution sowie um das Product-Relationsmanagement. Letzteres ist erforderlich, um „fragmentierte“ Produkte wie zum Beispiel Tischdekoration online zu verkaufen. Dies kann aus zehn bis 15 Artikeln bestehen und beinhaltet zum Beispiel Geschirr, Besteck, Kerzenständer, Servietten und weitere Tischdeko. Sinn und Zweck: Product Relations visualisieren ein Produkt in seiner ganzen Vielfalt. Und weil das Akeneo-PIM datengetrieben arbeitet, unterstützt es Depot außerdem dabei, seine Kunden besser zu verstehen. Das zielt darauf ab, zum Beispiel den Kaufvorgang von Produktbündelungen zu vereinfachen bzw. zu beschleunigen und auf diese Weise ein positives Produkt- und Kundenerlebnis zu gewährleisten.

Über Gries Deco Company
Die Gries Deco Company, mit den beiden starken Marken DEPOT und ipuro, gehört heute zu den großen Deko- und Einrichtungsspezialisten im deutschsprachigen Raum. Aktuell beschäftigt das Unternehmen rund 6.500 Mitarbeiter und hat 500 DEPOT Filialen (inklusive Partner) in Deutschland, Österreich und der Schweiz geöffnet.
Weitere Informationen unter gries-deco-company.com/de/ (https://www.gries-deco-company.com/de/)

Über Akeneo
Akeneo ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Product Experience Management (PXM), das Unternehmen dabei hilft, Wachstumschancen zu erschließen, indem es ein konsistentes und überzeugendes Produkterlebnis über alle Kanäle hinweg bietet, einschließlich E-Commerce, Mobile, Print, Point of Sale und darüber hinaus. Mit seiner offenen Plattform, dem führenden PIM, den Add-Ons, Konnektoren und dem Marktplatz verbessert Akeneo PXM Studio die Qualität und Präzision von Produktdaten, vereinfacht das Katalogmanagement und beschleunigt die gemeinsame Nutzung von Produktinformationen über alle Kanäle und Standorte hinweg.

Globale Marken, Hersteller, Distributoren und Einzelhändler wie Kneipp, KaDeWe, bergfreunde.de oder Liqui Moly vertrauen auf Akeneo, um ihre Omnichannel-Commerce-Initiativen zu skalieren und zu individualisieren. Mit Akeneo können Marken und Einzelhändler Produkterlebnisse über alle Kanäle hinweg aktivieren und somit die Customer Experience verbessern, den Umsatz steigern, die Markteinführungszeit verkürzen, global agieren sowie die Produktivität ihrer Teams steigern.

Weitere Informationen unter akeneo.com.

Firmenkontakt
Akeneo
Benedicte Ferrari
The Peak Blake Street 1514
94105 San Francisco, California
+1 857 285 1515
benedicte.ferrari@akeneo.com
https://www.akeneo.com/de/

Pressekontakt
ELEMENT C
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 720 137 15
akeneo@elementc.de
https://elementc.de/

Akeneo ernennt Mark Holenstein zum Chief Operating Officer

Düsseldorf – 26. April 2022_ Akeneo (https://www.akeneo.com/de/), weltweit führend im Bereich Product Experience Management (PXM) und Product Information Management (PIM), ernennt E-Commerce- und PIM-Veteran Mark Holenstein mit sofortiger Wirkung zum Chief Operating Officer (COO). In seiner Rolle als COO verantwortet Holenstein die Abteilungen Vertrieb, Kundenservice und Marketing und betreut die offensive Wachstumsstrategie von Akeneo in den Vereinigten Staaten, Europa und der Asien-Pazifik-Region.

Holenstein verfügt über mehr als 25 Jahre Führungserfahrung in den Bereichen Einzelhandel, E-Commerce und PIM. Vor seinem Wechsel zu Akeneo hatte er die Position des COO beim SaaS-Anbieter Signavio inne, wo er die Go-to-Market-Teams und -Strategie erfolgreich skalierte und optimierte. Dies trug maßgeblich zum Verkauf des Unternehmens für 1,2 Milliarden US-Dollar an SAP im Jahr 2021 bei.

Vor seiner Arbeit bei Signavio war Holenstein zehn Jahre lang bei Hybris, einer marktführenden Omnichannel-Commerce-Plattform, tätig. Dort baute er den Marktanteil des Unternehmens in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) aus. Nachdem er beim Verkauf von Hybris an SAP im Jahr 2013 eine entscheidende Rolle gespielt hatte, blieb Holenstein in der neu geschaffenen SAP Hybris Division, um den EMEA-Vertrieb zu betreuen. Unter seiner Führung erzielte der später in SAP CX umbenannte Bereich einen Gesamtumsatz von 1 Milliarde US-Dollar. Holenstein leitete ein Team von mehr als 800 Mitarbeitern weltweit.

Im Zuge der ehrgeizigen globalen Expansion von Akeneo schließt sich Holenstein nun den kürzlich ernannten Führungskräften Dagbert Sansen, Lisa Manske und Antoine Barbier an. Letzten Monat schloss das Unternehmen seine Serie-D-Finanzierungsrunde in Höhe von 135 Millionen Dollar unter der Leitung von Summit Partners ab. Die Finanzierung ermöglicht es Akeneo, seine Produktentwicklungspläne und sein internationales Wachstum mit dem neuen Führungsteam weiter zu beschleunigen.

„Mit seiner Erfahrung in der Skalierung von SaaS-Unternehmen bis hin zum Einhorn-Status bringt Mark eine einzigartige Expertise mit, die uns bei der Vorbereitung eines massiven globalen Scale-Ups helfen wird“, so Fred de Gombert, Mitgründer und CEO von Akeneo. „Im Laufe seiner Karriere hat Mark immer wieder bewiesen, dass er in der Lage ist, innovative Go-to-Market-Strategien für globale Teams zu entwickeln und zu managen. Ich freue mich sehr, ihn in der Akeneo-Familie willkommen zu heißen.“

„Ich bewundere seit langem den innovativen PIM-Ansatz von Akeneo. Dieser hilft Händlern dabei, kompatible Omnichannel-Strategien zu entwickeln, die auf lange Sicht tragfähig sind“, so Holenstein. „Ich freue mich, dem Team in diesem entscheidenden Moment beizutreten, in dem es darum geht, das enorme Potenzial der Branche zu nutzen und das Produktinformationsmanagement neu zu definieren.“

Über Akeneo
Akeneo ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Product Experience Management (PXM), das Unternehmen dabei hilft, Wachstumschancen zu erschließen, indem es ein konsistentes und überzeugendes Produkterlebnis über alle Kanäle hinweg bietet, einschließlich E-Commerce, Mobile, Print, Point of Sale und darüber hinaus. Mit seiner offenen Plattform, dem führenden PIM, den Add-Ons, Konnektoren und dem Marktplatz verbessert Akeneo PXM Studio die Qualität und Präzision von Produktdaten, vereinfacht das Katalogmanagement und beschleunigt die gemeinsame Nutzung von Produktinformationen über alle Kanäle und Standorte hinweg.

Globale Marken, Hersteller, Distributoren und Einzelhändler wie Kneipp, KaDeWe, bergfreunde.de oder Liqui Moly vertrauen auf Akeneo, um ihre Omnichannel-Commerce-Initiativen zu skalieren und zu individualisieren. Mit Akeneo können Marken und Einzelhändler Produkterlebnisse über alle Kanäle hinweg aktivieren und somit die Customer Experience verbessern, den Umsatz steigern, die Markteinführungszeit verkürzen, global agieren sowie die Produktivität ihrer Teams steigern.

Weitere Informationen unter akeneo.com.

Firmenkontakt
Akeneo
Benedicte Ferrari
The Peak Blake Street 1514
94105 San Francisco, California
+1 857 285 1515
benedicte.ferrari@akeneo.com
https://www.akeneo.com/de/

Pressekontakt
ELEMENT C
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 720 137 15
akeneo@elementc.de
https://elementc.de/

Automatisiertes Onboarding und IT-Management

BeyondTrust Password Safe erweitert zentralisierte Service-Account-Integrationen

Automatisiertes Onboarding und IT-Management

BeyondTrust Password Safe 22.1 und BeyondInsight 22.1 (Bildquelle: BeyondTrust)

-Erweiterte Service-Account-Integrationen ermöglichen Sicherheitsabteilungen eine effiziente Identifizierung und Verwaltung aller Konten zur Automatisierung des Onboarding-Prozesses

BeyondTrust, globaler Marktführer für Privileged Access Management, hat neue Versionen von Password Safe und BeyondInsight veröffentlicht. Durch Identifizierung weiterer Kontenarten reduzieren BeyondTrust Password Safe 22.1 und BeyondInsight 22.1 die Komplexität bei der Verwaltung von Accounts. Mit den neuen Funktionen zur Integration zusätzlicher Dienstkonten können Sicherheitsteams alle Konten zentral erfassen und diese einem automatisierten Onboarding- und Management-Prozess unterziehen.

BeyondTrust Password Safe verbindet das Passwort- und Session-Management, um privilegierte Anmeldedaten und den Zugriff auf wichtige IT-Ressourcen zu schützen. Das aktuelle Release 22.1 hilft Sicherheitsverantwortlichen dabei, mehr IT-Assets zu verwalten und den Schutz von Dienstkonten auszudehnen. Das erfolgt beispielsweise über eine engere Integration der Service-Accounts, um eine vereinfachte IT-Verwaltung für COM+, DCOM, SCOM, Clustering und Win Auto Login zu ermöglichen.

BeyondInsight ist eine einheitliche IT-Reporting- und Analyse-Plattform von BeyondTrust, die IT- und Führungskräften größtmögliche Visibilität beim Einsatz von Privilegien ermöglicht und IT-Risiken reduziert. BeyondInsight 22.1 verbessert das Benutzererlebnis, indem IT-Administratoren ab sofort den Web Policy Editor (WPE) installieren und Azure AD für das Endpoint-Management integrieren können. Eine höhere Benutzerfreundlichkeit wird außerdem dadurch erreicht, dass sich IT-Richtlinien direkt über die BeyondInsight-Konsole bearbeiten lassen.

IT-Sicherheitsabteilungen benötigen Lösungen, mit denen sich die Anmeldeinformationen der verwalteten Konten für unterschiedliche Servicetypen und Standorte ressourcenübergreifend schützen lassen. Werden Zugangsdaten nicht im Einklang mit den verwalteten Konten aktualisiert, können die betreffenden Dienste ausfallen und Geschäftsprozesse beeinträchtigt werden.

„Organisationen benötigen Lösungen für das Credential Management, die sich flexibel an heterogene Technologieumgebungen und dynamische Geschäftsanforderungen anpassen“, sagte Sam Elliott, Vice President Product Management bei BeyondTrust. „Deshalb verfügen BeyondTrust Password Safe und BeyondInsight über neue Erweiterungen, die das Management privilegierter Zugangsdaten vereinfachen und auch in unterschiedlichsten, geschäftskritischen Systemumgebungen integrieren. Auf diese Weise profitieren Administratoren von Zeit-, Kosten- und Ressourceneinsparungen.“

Wichtige Funktionen und Erweiterungen von BeyondTrust Password Safe 22.1 und BeyondInsight 22.1:

-Erweiterte Unterstützung zusätzlicher Service-Account-Integrationen
-COM+ und DCOM Services – Beide Dienste werden per Scan erkannt und per manueller Konfiguration oder automatisiert über APIs und Smart Rules verwaltet und rotiert.
-Clustering – Die neue Windows Services Clustering API wird automatisch verwendet, um alle Dienste innerhalb einer Clusterkonfiguration zu verwalten.
-SCOM – Die 2019er Version von SCOM wird unterstützt und kann per Scan erkannt und per manueller Konfiguration oder automatisiert über APIs und Smart Rules verwaltet und rotiert werden.
-Win Auto Login – IT-Systeme und Dienste, die sich automatisch bei Windows anmelden, erhalten die Anmeldeinformationen, die in der Registry zur Verwaltung und Aktualisierung hinterlegt sind.
-BeyondInsight verbessert die Benutzerfreundlichkeit mit dem integrierten Web Policy Editor (ebenfalls in Azure AD verfügbar), um die Richtlinienbearbeitung innerhalb der Verwaltungskonsole zu ermöglichen, den API-Zugriff auf Audit-Events der Nutzer und Workflows für Discovery-Scans sowie die Benutzerverwaltung zu verbessern.
-Endpoint Privilege Management (EPM) Policy Locking – BeyondInsight WPE unterstützt das Sperren von EPM-Policies, um aktuell bearbeitete IT-Richtlinien vor einer gleichzeitigen Konfiguration durch andere Benutzer zu bewahren.

BeyondTrust Password Safe kombiniert Privileged Password- und Session-Management, damit Administratoren alle privilegierten Anmeldeinformationen erkennen, verwalten und überwachen können. Über BeyondInsights leistungsstarke Network-Discovery-Engine lassen sich alle IT-Assets scannen, identifizieren und zuordnen. Diese Kategorisierung ermöglicht ein automatisiertes Onboarding, um Zugriffsrichtlinien bedarfsgerecht an IT-Umgebungen anzupassen.

Smart Rules organisieren IT-Assets und Konten auf intelligente Weise, reduzieren dadurch den manuellen Aufwand erheblich und steigern die Produktivität. Ein vollständiger Audit-Trial ermöglicht die Aufklärung von IT-Sicherheitsvorfällen und dokumentiert die Einhaltung von IT-Compliance-Vorgaben. Password Safe ist einfach implementierbar, einsetzbar und aktualisierbar und bietet zugleich eine robuste Automatisierung für die IT-Verwaltung privilegierter Zugangsdaten.

BeyondTrust Password Safe 22.1 steht ab sofort zur Verfügung. Weitere Informationen sind auf der BeyondTrust Webseite (https://www.beyondtrust.com/de/password-management) abrufbar.

BeyondTrust ist globaler Marktführer für Privileged Access Management (PAM) und ermöglicht Organisationen eine umfassende Absicherung aller Nutzerprivilegien. Das integrierte Produkt- und Plattformangebot stellt die branchenweit fortschrittlichste PAM-Lösung bereit, mit der Unternehmen ihre Angriffsfläche in klassischen, hybriden und Cloud-Umgebungen verkleinern.
BeyondTrusts ganzheitlicher Ansatz für Universal Privilege Management vereint Lösungen zu Privileged Remote Access, Endpoint Privilege Management, Privileged Password Management sowie auch Remote Support. BeyondTrust sichert und schützt privilegierte Zugriffe auf IT-Systeme, Passwörter und Endpunkte, um Unternehmen die erforderliche Visibilität und Kontrolle zur Reduzierung von Risiken und Einhaltung von Compliance-Vorgaben zu verschaffen. Mit einem weltweiten Partnernetzwerk unterstützt BeyondTrust über 20.000 Kunden, zu denen 70 Prozent der Fortune-500-Unternehmen zählen.

Firmenkontakt
BeyondTrust
Annika Vaidya
Lindleystr. 8 A
60314 Frankfurt am Main
(06181) 9661255
avaidya@beyondtrust.com
http://www.beyondtrust.com/de

Pressekontakt
Agentur SCHOLZ PR
Heiko Scholz
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
06451715105
beyondtrust@scholzpr.de
http://www.scholzpr.de

Contentserv liefert Rekordergebnisse im ersten Quartal 2022

Product Information Management Leader setzt starkes Wachstum fort – Steigerung von Umsatz und Kundenbasis in Q1 2022

Contentserv liefert Rekordergebnisse im ersten Quartal 2022

Ermatingen, Schweiz – 12. April 2022 – Contentserv, der kundenorientierte Product Experience Cloud-Anbieter, der es Markeninhabern und Händlern ermöglicht, Produktinhalte auf einfache Weise zu verwalten und zu personalisieren, beginnt dieses Jahr mit einer rekordverdächtigen Geschäftsentwicklung und meldet das bisher beste Ergebnis in der Geschichte des Unternehmens für das erste Quartal.
„Wir haben ein hervorragendes erstes Quartal hinter uns, das beste aller Zeiten. Im Vergleich zum Q1 2021 hat Contentserv einen Gang höher geschaltet und den neuen jährlich wiederkehrenden Umsatz (ARR) um 95 % gesteigert. Das ist eine großartige Leistung“, sagte Michael Kugler, CEO von Contentserv.

Contentserv setzt zu Beginn des Jahres mit dem Schwung aus 2021 das starke Wachstum fort. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigerte der Softwareanbieter seine neuen ARR um 95 %. Im ersten Quartal 2022 konnte das Unternehmen 62 % mehr Neukunden von etablierten Marken wie Lenz und Japans führendem Pharma- und Gesundheitsunternehmen gewinnen sowie erhebliche Umsätze mit bestehenden Kunden erzielen. Mit zehn weltweiten Niederlassungen und über 300 multinationalen Kunden setzt Contentserv seine rasche Expansion in Europa, Asien und Nordamerika fort.

Für viele Marketer, IT-Fachleute und globale Produktteams kann sich das Managen von Produktdaten chaotisch anfühlen. Die Daten sind isoliert über Systeme und Excel-Tabellen verteilt. Das kostet Zeit und schafft Inkonsistenzen, die das Kundenerlebnis beeinträchtigen. Die Product Experience Cloud von Contentserv macht Markenherstellern und Fachhändlern das Managen und Optimieren von Produktinhalten einfach – dank einer zentralen, einfach zu bedienenden Cloud-Lösung. Optimierte Produktinhalte machen es möglich: Statt sich mit lückenhaften Daten herumzuschlagen, nutzen Teams die gewonnene Zeit für die Erstellung umfassender, relevanter und emotionaler Produkterlebnisse. So stärken sie ihre Marke und begeistern letztendlich ihre Kunden.

Erfahren Sie mehr unter https://www.contentserv.com/

Kontakt
Contentserv Group AG
Petra Kiermeier
Hauptstrasse 82
8272 Ermatingen/Thurgau
+49 8442 9253 800
pr@contentserv.com
https://www.contentserv.com

Akeneo kürt PXM-Champions 2022

Die prestigeträchtige Preisverleihung würdigt Top-Innovatoren und wachstumsstarke Erfolgsgeschichten

Düsseldorf – 30. März 2022_ Akeneo (https://www.akeneo.com/de/), weltweit führend im Bereich Product Experience Management (PXM) und Product Information Management (PIM), zeichnet mit den „Akeneo Unlock 2022 PXM Champions Awards“ Marken aus, die mit dem Einsatz bewährter PXM-Verfahren ihr Wachstum beschleunigen, herausragende Produkterlebnisse liefern und Herausforderungen in Chancen verwandeln, während sie sich an die sich stetig wandelnde Omnichannel-Umgebung anpassen.

Die Gewinner in fünf Kategorien in diesem Jahr sind:

Accelerator Award

Butlers (https://www.butlers.com/), der europaweit führende Filialist für Dekoration und Wohnen, erhielt den Accelerator Award als Anerkennung für die erfolgreiche Integration in nur sechs Wochen. Die Akeneo-PIM-Lösung umfasst vier Länder, fünf Vertriebskanäle, 15.079 Produkte, 351 individuelle Attribute und knapp eine Million Datenpunkte. In Zusammenarbeit mit Brandung (https://www.agentur-brandung.de/en/) war Butlers in der Lage, nach der Implementierung von Akeneo PIM innerhalb von nur acht Wochen eine leistungsfähigere Version seines E-Commerce-Systems zu relaunchen. Das neue PIM ermöglicht dem Unternehmen, mit den gleichen Ressourcen dreimal so viele Daten zu pflegen. Damit gelingt es dem Team, die Online-Konversionsraten zu verdoppeln und gleichzeitig den Aufwand für die Datenpflege sowie die Fehlerquote bei der Erstellung von Produktbeschreibungen unternehmensweit zu reduzieren.

Expansion Award

Babolat (https://www.babolat.com/de), das älteste Racket-Sport-Unternehmen der Welt, erhielt den Expansion Award für die ehrgeizige Umsetzung einer D2C-Wachstumsstrategie, nachdem das Unternehmen mehr als ein Jahrhundert lang Tennisschläger und -ausrüstung über ein B2B-Modell verkauft hat. Durch die zentralisierte PIM-Plattform von Akeneo war Babolat in der Lage, den Zeitaufwand für die Markteinführung neuer Produkte zu reduzieren. So konnte das Unternehmen für seine Showcase-Website in Europa und Japan von Beginn an zuverlässige, qualitativ hochwertige Produktinformationen in acht Sprachen anbieten. Gleichzeitig ermöglichen die zentralisierten Produktinformation den Teams, die Datenanreicherung zu optimieren, um sowohl ein B2B-Publikum von Distributoren, Einzelhändlern, Trainern und Clubs als auch das neue Direktkunden-Publikum von Tennisspielern anzusprechen.

Global Award

Jaguar Land Rover (JLR) (https://www.jaguarlandrover.com/), der Automobilhersteller, der die Zukunft moderner Luxusfahrzeuge neu definiert, hat den Global Award gewonnen. Die erfolgreiche Migration von mehr als einer Million SKU auf die zentralisierte PIM-Plattform von Akeneo ermöglicht den JLR-Teams weltweit, ihre Produkte effektiver an ein globales Publikum zu verkaufen. Unter der Leitung von iWin (https://www.iwin.com/) Solutions Architect Heddwyn Coombs nutzt JLR Akeneo, um die Markteinführung neuer Produkte und Kollektionen in neuen Gebieten zu beschleunigen und eine weltweite Präsenz von 39.000 Mitarbeitern in 195 Ländern, 28 Sprachen und 32 internationalen Websites zu unterstützen. Die Schnelligkeit und Flexibilität von Akeneos PIM ermöglichte den Teams vor Ort, im Jahr 2021 ein massives Wachstum zu erzielen und das Weihnachtsgeschäft von Jaguar um 174 Prozent und das von Land Rover um 218 Prozent zu steigern.

Leadership Award

Azelis (https://www.azelis.com/en), der führende Innovationsdienstleister in der Spezialchemie- und Lebensmittelzutatenindustrie, erhielt den Leadership Award für eine branchenführende digitale Transformation von traditionellen Vertriebskanälen zu Online Product Experiences. In enger Zusammenarbeit mit Smile nutze Azelis Akeneo PIM, um seinen Produktkatalog, der einzigartige Marketing-, Regulierungs- und Betriebsanforderungen für 58 Länder beinhaltet, mit mehr als 100.000 Basisprodukten zu zentralisieren, und gleichzeitig individuelle Datenanreicherungen für Produkte auf lokaler Ebene zu gewährleisten. In nur drei Monaten konnte Azelis eine Effizienzsteigerung von 50 Prozent bei der Verarbeitung von Produktinformationen verzeichnen, während gleichzeitig die Fehlerquote dank Akeneos Automatisierung, Validierungsregeln und Workflows um die Hälfte reduziert wurde.

Experience Award

JPW Industries (https://www.jpwindustries.com/), der führende Konstrukteur, Hersteller und Value-Added-Distributor von Maschinen, Spezialwerkzeugen und Ausrüstungen für robuste Anwendungen, erhielt den Experience Award für seine extrem diversifizierte Kundengruppe, bestehend aus Industrie-, Verbraucher- und Baumärkten, die das Unternehmen über Distributoren, E-Commerce und Außendienstkanäle bedient. Mit sechs verschiedenen Marken unter einem Dach, arbeitet JPW eng mit Bounteous zusammen, um Akeneo PIM zu nutzen und damit die Brand Experience über alle Kanäle hinweg zu verbessern. Durch die Governance-Funktionen von Akeneo war JPW in der Lage, mehr Marken in die Organisation als erwartet einzubinden. Dies half, die Wachstumskurve zu beschleunigen und das Unternehmen auf ein langfristiges, nachhaltiges Wachstum vorzubereiten.

Revalize (https://revalizesoftware.com/), ein weltweit führender Anbieter branchenspezifischer Revenue Operations Software für Hersteller, Händler und Planer, wurde ebenfalls mit dem Experience Award ausgezeichnet. Das Unternehmen, das mit Daten und nicht mit physischen Produkten handelt, war auf der Suche nach einer Lösung, die so flexibel ist wie das firmeninterne System, ohne dass das hauseigene Ingenieursteam für die Erstellung und Wartung eingesetzt werden muss. In Zusammenarbeit mit seinen Partnern bei Sitation konnte Revalize nach der Implementierung eine unmittelbare Steigerung der Productivity Efficiency Quality (PEQ) feststellen. Die Anzahl der Produktaktualisierungen, die das Team innerhalb eines bestimmten Zeitraums durchführen kann, liegt seitdem deutlich über dem früheren Niveau, während die Kosten pro SKU für alle Produkte signifikant gesunken sind.

„Verbraucher wie Geschäftskunden haben hohe Ansprüche an Marken und Händler. Grundvoraussetzung ist eine konsistente Product Experience über alle Touch Points hinweg. Dabei ist die Darstellung von Brand Values, die Integration von Informationen zur Umweltverträglichkeit oder die Hervorhebung von Second-Hand-Kollektionen entscheidend“, sagt Kristin Naragon, VP of Global Marketing and Strategy bei Akeneo. „Deshalb freuen wir uns so sehr, die diesjährigen PXM Champions zu feiern. In einer Zeit, in der sich unsere Branche im Umbruch befindet, sind diese Marken vorangegangen und haben durch umfassende Product Experiences einen echten Mehrwert für ihre Kunden geschaffen.“

Die Gewinner wurden auf der Unlock 2022 geehrt, Akeneos Konferenz für die PIM- und PXM-Community, die am 15. und 16. März in Paris stattfand. Die nächste internationale Akeneo-PXM-Konferenz ist für Herbst 2022 geplant. Austragungsort der achten Unlock wird Boston.

Über Akeneo

Akeneo ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Product Experience Management (PXM), das Unternehmen dabei hilft, Wachstumschancen zu erschließen, indem es ein konsistentes und überzeugendes Produkterlebnis über alle Kanäle hinweg bietet, einschließlich E-Commerce, Mobile, Print, Point of Sale und darüber hinaus. Mit seiner offenen Plattform, dem führenden PIM, den Add-Ons, Konnektoren und dem Marktplatz verbessert Akeneo PXM Studio die Qualität und Präzision von Produktdaten, vereinfacht das Katalogmanagement und beschleunigt die gemeinsame Nutzung von Produktinformationen über alle Kanäle und Standorte hinweg.

Globale Marken, Hersteller, Distributoren und Einzelhändler wie Kneipp, KaDeWe, bergfreunde.de oder Liqui Moly vertrauen auf Akeneo, um ihre Omnichannel-Commerce-Initiativen zu skalieren und zu individualisieren. Mit Akeneo können Marken und Einzelhändler das Kundenerlebnis verbessern, den Umsatz steigern, die Markteinführungszeit verkürzen, global agieren und die Produktivität ihrer Teams steigern.

Weitere Informationen unter akeneo.com.

Firmenkontakt
Akeneo
Benedicte Ferrari
The Peak Blake Street 1514
94105 San Francisco, California
+1 857 285 1515
benedicte.ferrari@akeneo.com
https://www.akeneo.com/de/

Pressekontakt
ELEMENT C
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 720 137 15
akeneo@elementc.de
https://elementc.de/

Akeneo startet eigenen App Store

Düsseldorf, 17. März 2022_ Akeneo (https://www.akeneo.com/de/), der weltweit führende Anbieter von Product-Experience-Management-Lösungen (PXM), verkündet auf seiner Jahreskonferenz Unlock 2022 (https://unlock.akeneo.com/en/page/welcome/) die Einführung eines App Stores. Der App Store enthält zahlreiche Anwendungen mit nützlichen Produktfunktionen. Geplant ist, dass die Plattform zeitgleich mit dem Spring Release 2022 startet.

App Store für die schnelle PIM-Anpassung
Der Akeneo App Store startet mit neuen Anwendungen, die eine breite Palette zusätzlicher Funktionen abdecken. Dazu gehören Syndication, E-Commerce, Datenanreicherung oder etwa die Veröffentlichung von Produktkatalogen. Technologielösungen wie BigCommerce, ChannelEngine, InBetween, priint, Productsup, Tradebyte by Eikona und Unifai gehören zu den ersten, die ihre Apps im Akeneo App Store anbieten. Für Akeneo PIM-Kunden vereinfacht der App Store die Nutzung wertvoller Produktdaten innerhalb eines umfangreichen Ökosystem von Commerce-Technologien. Über den Akeneo App Store können Kunden relevante zertifizierte Apps suchen und aktivieren, Apps mit einem Klick installieren, sie einfach und ohne IT-Unterstützung konfigurieren und diese Integrationen verwalten – und das alles aus Akeneo PIM heraus.

Dabei ersetzt der App Store den ebenfalls sehr erfolgreichen Marketplace, wo Kunden auf über 130 Systemerweiterungen und Konnektoren für die Open-Source basierte Lösungen zugreifen konnten. Mit dem brandneuen App Store und den dort angebotenen Tools erreichen Growth- und Enterprise- Edition-Kunden jetzt ein noch größeres Publikum und erzielen somit eine bessere Rendite für ihre Integrationsinvestitionen. Gleichzeitig stärkt der App Store Entwickler durch Schulungen, Support, Dokumentation und Zertifizierung.

„Im November 2019 haben wir uns mit Akeneo zusammengeschlossen, um eine einzige, zentralisierte Quelle der Wahrheit zu schaffen, die in der Lage ist, Produktinhalte für eine Erfahrungs-optimierte Content-Ausspielung herzustellen“, sagt Jorrit Steinz, CEO bei ChannelEngine. „Wir sind stolz darauf, zu den Early Adoptern des Akeneo App Stores zu gehören. Unser Ziel ist es, die Möglichkeiten des PIM weiter auszubauen, indem wir die besten Produktinformationen auf den leistungsfähigsten Marktplätzen der Welt syndizieren.“

Tailored Imports erleichtert Übernahme strukturloser Daten
Auf der Unlock stellt Akeneo außerdem eine Vorschau auf Tailored Imports vor. Das Tool ermöglicht die Übernahme von Daten beliebiger Struktur sowie deren Abbildung im Akeneo PIM-Katalog. Tailored Imports realisiert beim Datentransfer signifikante Zeitersparnisse, ohne dabei Kompromisse bei Datenqualität, -konsistenz und -format eingehen zu müssen. Das intuitive Werkzeug ermöglicht auch die Erstellung und Speicherung neuer Datenformate. Nach erstmaligem Hochladen bleiben diese dauerhaft systemkompatibel.

Shared Catalogs & Onboarder Updates für verbesserte Zusammenarbeit
Das Spring Release 2022 bringt auch wichtige Updates für Akeneo Shared Catalogs und Akeneo Onboarder. Mit gebrandeten PDF-Exporten, Unterstützung für zusätzliche Sprachen und einem verbesserten Katalogmanagement beseitigt Shared Catalogs die Reibungsverluste beim Teilen von Produktinformationen zwischen externen und internen Stakeholdern, die keinen direkten Zugriff auf das PIM benötigen. Akeneo-Onboarder-User arbeiten jetzt noch einfacher mit ihren Lieferanten zusammen, weil sie mit In-App-Benachrichtigungen, Kommentarfunktion, Produktstatus und vielem mehr immer auf den Laufenden bleiben.

V6 für Kunden mit jährlichen Release-Angeboten wie Community Edition oder Managed Services
Schließlich veröffentlicht das Unternehmen die neueste Version seines Open-Source- und Managed-Services-PIM-Angebots, Akeneo PIM V6. Dieser Release richtet sich an jene Kunden, die derzeit nicht das Software-as-a-Service (SaaS)-Produkt von Akeneo nutzen. Er umfasst mehr als 75 Funktionen, die bereits im Jahr 2021 veröffentlicht wurden. Dazu zählen etwa Tabellenattribute oder maßgeschneiderte Exporte. Die SaaS-Kunden von Akeneo profitierten ab sofort von diesen neuen Funktionen.

„Mit dem Spring Release 2022 sowie den mehr als 75 Funktionsupdates aus dem abgelaufenen Jahr demonstrieren wir unser Engagement, in strategische Schlüsselbereiche unserer Produktlinie zu investieren“, sagte Nicolas Dupont, CPO bei Akeneo. „Von der Produktdatenerfassung über die Anreicherung bis hin zu den Verteilungsfunktionen setzt Akeneo mit seiner PXM-Lösung klare Akzente, die sich durch fortwährende Innovation auf nahezu jeder Unternehmensgröße skalieren lässt und reale Geschäftseffekte liefert.“

Präsentation auf Unlock 2022
Akeneo stellt diese Updates auf der Unlock 2022, der jährlichen PIM- und PXM-Konferenz, die vom 15. bis 16. März in Paris stattfindet, vor. Dort präsentieren Akeneo-Produktteams die neuesten Funktionen und Möglichkeiten. Weitere Informationen zur Unlock 2022 unter unlock.akeneo.com.

Über Akeneo

Akeneo ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Product Experience Management (PXM), das Unternehmen dabei hilft, Wachstumschancen zu erschließen, indem es ein konsistentes und überzeugendes Produkterlebnis über alle Kanäle hinweg bietet, einschließlich E-Commerce, Mobile, Print, Point of Sale und darüber hinaus. Mit seiner offenen Plattform, dem führenden PIM, den Add-Ons, Konnektoren und dem Marktplatz verbessert Akeneo PXM Studio die Qualität und Präzision von Produktdaten, vereinfacht das Katalogmanagement und beschleunigt die gemeinsame Nutzung von Produktinformationen über alle Kanäle und Standorte hinweg.

Globale Marken, Hersteller, Distributoren und Einzelhändler wie Kneipp, KaDeWe, bergfreunde.de oder Liqui Moly vertrauen auf Akeneo, um ihre Omnichannel-Commerce-Initiativen zu skalieren und zu individualisieren. Mit Akeneo können Marken und Einzelhändler das Kundenerlebnis verbessern, den Umsatz steigern, die Markteinführungszeit verkürzen, global agieren und die Produktivität ihrer Teams steigern.

Weitere Informationen unter akeneo.com.

Firmenkontakt
Akeneo
Benedicte Ferrari
The Peak Blake Street 1514
94105 San Francisco, California
+1 857 285 1515
benedicte.ferrari@akeneo.com
https://www.akeneo.com/de/

Pressekontakt
ELEMENT C
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 720 137 15
akeneo@elementc.de
https://elementc.de/

Akeneo steht vor 135 Millionen Dollar aus Serie-D-Finanzierung

Angeführt von Summit Partners überzeugt Akeneo seine Investoren mit beschleunigter Produktentwicklung und globalem Wachstumskurs

Düsseldorf, 17. März 2022_ Akeneo (https://www.akeneo.com/de/), weltweit führend im Bereich Product Experience Management (PXM) und Product Information Management (PIM), steht vor dem erfolgreichen Abschluss seiner Serie-D-Finanzierungsrunde. Dabei will das Unternehmen eine Beteiligungssumme in Höhe von 135 Millionen US-Dollar akquirieren. Angeführt wird das Investment von Summit Partners (https://www.summitpartners.com/), die bereits die Serie-C-Finanzierung des Unternehmens im Jahr 2019 leiteten.

Gesamtinvestitionssumme auf 196 Mio. Dollar erhöht
Bestehende Investoren wie Alven und Partech beteiligen sich auch in dieser Finanzierungsrunde erneut am Unternehmen, so dass sich die Gesamtinvestitionssumme damit auf 196 Millionen US-Dollar erhöht. Das frische Kapital investiert Akeneo in die Neubesetzung von Schlüsselpositionen sowie den Ausbau strategischer Partnerschaften. Dadurch will das Unternehmen weitere Wachstumsimpulse setzen und die Produktentwicklung beschleunigen.

Eindeutige Quelle der Wahrheit
Ziel des Unternehmen ist es, das Produktinformationsmanagement grundlegend zu verändern. Viele Marken, Hersteller und Händler haben zwar erkannt, dass PIM gerade im Omnichannel-Marketing eine wichtige Grundlage für die Schaffung ansprechender Produkterlebnisse ist. Trotzdem fehlt vielen Unternehmen aber immer noch eine eindeutige Informationsquelle der Wahrheit, um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Diese Anforderungen erfüllt Akeneo.

PXM ist Schlüssel zum Erfolg
Die PXM-Lösung von Akeneo unterstützt Unternehmen dabei, ihre Prozesse neu zu gestalten. Dabei stellt das Akeneo-PIM einen Eckpfeiler dar. Es versetzt Unternehmen in die Lage, kommerziell erfolgreich zu sein, neue Wachstumsmöglichkeiten zu erschließen und den Umsatz über alle Abläufe und Absatzkanäle hinweg zu steigern, indem es Neukunden in Wiederholungskäufer und treue Kunden in Markenbotschafter verwandelt.

„Wachsende Akzeptanz in unsere Plattform“
„Die Customer Journey verändert sich fortwährend. Wir glauben, dass der schnellste und effektivste Weg, diese Dynamik zu bewältigen, darin besteht, in die Schaffung von Produkterlebnissen zu investieren – unabhängig davon, wo der Kunde gerade durchs Internet surft oder kauft“, sagt Fred de Gombert, CEO und Mitgründer von Akeneo. „Marken und Einzelhändler investieren in den Aufbau und die Verwaltung ihrer Produktinformationen genauso viel wie in die Verwaltung von Kundendaten. Wir sehen, dass sich dieser Trend in der wachsenden Akzeptanz unserer Plattform niederschlägt. Aus diesem Grund sind wir unseren Investoren und Partnern zu großem Dank verpflichtet. Diese Dynamik wäre ohne ihre kontinuierliche Unterstützung und ihr Vertrauen in uns nicht möglich.“

Komplexe Informationen strukturieren
Führende globale Marken wie Fossil oder John Deere nutzen Akeneo, um ihre Umsätze zu steigern, die Time-to-Market-Phase zu verkürzen und die Produktivität durch die leistungsstarke Lösung zu erhöhen. Dies gelingt durch eine durchgängige Produktverfügbarkeit, die ein Bestandsmanagement in Echtzeit, dynamische Preisgestaltung, flexibles Auftragsmanagement, Einblicke in Wettbewerbsprodukte, und relevante Verkaufsinformationen mit nutzergenerierten Inhalten kombiniert. Die PXM Studio-Plattform von Akeneo wurde genau dafür entwickelt, um diese vielfältigen Informationen zu zentralisieren, zu strukturieren und dadurch die Qualität und Konsistenz von Produktdaten schnell zu messen und anzureichern. Auf dieser Basis liefert das PXM über alle Vertriebskanäle und Touchpoints hinweg überzeugende, konsistente und personalisierte Produkterlebnisse.

Die jüngste Finanzierungsrunde versetzt Akeneo in die Lage, seine PXM Studio-Plattform weiterzuentwickeln. Ziel ist es, neue Angebote auf den Markt zu bringen, die das dynamische Bild von Produktinformationen über leistungsstarke Analysen in aufschlussreichen Erkenntnissen konsolidiert.

Beeindruckendes Wachstum
Das Unternehmen ist seit seiner Serie-C-Finanzierungsrunde im September 2019 stark gewachsen und betreut heute mehr als 600 Kunden in 40 Ländern. Die Open-Source-Plattform von Akeneo wurde mehr als 80.000 Mal heruntergeladen. Die Downloads der letzten sieben Jahren entsprechen einer Wachstumsrate von über 170 %. Darüber hinaus wuchs das Partner-Ökosystem von Akeneo im Jahr 2021 um 30 %. Die Zahl der Mitarbeiter ist im gleichen Zeitraum um 40 % auf mehr als 300 Mitarbeiter in neun Ländern gestiegen.

„Weitblick bewiesen“
„Marken und Einzelhändler wissen heute längst, wie wichtig es ist, personalisierte Erlebnisse zu liefern, die bei jedem Schritt der Customer Buying Journey mit relevanten Produktinhalten angereichert sind“, sagt Steffan Peyer, Managing Director bei Summit Partners. „Das Akeneo-Team stellte bei der PIM-Expansion sowie bei der Etablierung eines qualitativ hochwertigen PXM-Standards einmal mehr seinen Weitblick unter Beweis. Denn unserer Auffassung verfolgt das Unternehmen einen Ansatz, der sowohl für B2B- als auch für B2C-Unternehmen notwendig ist und bleiben wird. Ausschlaggebend für unser wiederholtes Engagement ist die beeindruckende Wachstumsperformance, die das Unternehmens hingelegt, sowie die Fähigkeit, binnen kurzer Zeit global zu skalieren. Das lässt uns sehr optimistisch in die Zukunft blicken, so dass wir Akeneo gerne dabei unterstützen, seine Führungsposition im Markt weiter auszubauen.“

Bekanntgabe Serie-D-Investment auf Unlock 2022
Die Serie-D-Finanzierung gibt Akeneo auf der Unlock 2022 bekannt. Die internationale Konferenz für die PIM- und PXM-Community findet vom 15. bis 16. März in Paris statt. In diesem Jahr kehrt die Unlock, die im vergangenen Jahr lediglich virtuell durchgeführt wurde, als Präsenzveranstaltung zurück. Auf die Besucherinnen und Besucher warten spannende Keynote-Präsentationen hochkarätiger Akeneo-Partner und -Kunden wie etwa die LVMH Group, BooHoo, Accor, Remy Cointreau oder Royal Canin.

Weitere Informationen unter akeneo.com.

Über Summit Partners

Summit Partners wurde 1984 gegründet und verwaltet derzeit mehr als 42 Milliarden US-Dollar. Die weltweit tätige alternative Gesellschaft investiert in Wachstumsaktien, festverzinsliche Wertpapiere und öffentliches Beteiligungskapital. Summit Partners ist an mehr als 550 Unternehmen aus den Bereichen Technologie, Gesundheitswesen und anderen Wachstumsbranchen beteiligt, die mehr als 175 Börsengänge durchgeführt haben und mehr als 200 Unternehmen wurden durch strategische Fusionen und Verkäufe übernommen. Summit unterhält Büros in Nordamerika und Europa. Weitere Informationen unter summitpartners.com oder auf LinkedIn.

Über Akeneo

Akeneo ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Product Experience Management (PXM), das Unternehmen dabei hilft, Wachstumschancen zu erschließen, indem es ein konsistentes und überzeugendes Produkterlebnis über alle Kanäle hinweg bietet, einschließlich E-Commerce, Mobile, Print, Point of Sale und darüber hinaus. Mit seiner offenen Plattform, dem führenden PIM, den Add-Ons, Konnektoren und dem Marktplatz verbessert Akeneo PXM Studio die Qualität und Präzision von Produktdaten, vereinfacht das Katalogmanagement und beschleunigt die gemeinsame Nutzung von Produktinformationen über alle Kanäle und Standorte hinweg.

Globale Marken, Hersteller, Distributoren und Einzelhändler wie Kneipp, KaDeWe, bergfreunde.de oder Liqui Moly vertrauen auf Akeneo, um ihre Omnichannel-Commerce-Initiativen zu skalieren und zu individualisieren. Mit Akeneo können Marken und Einzelhändler das Kundenerlebnis verbessern, den Umsatz steigern, die Markteinführungszeit verkürzen, global agieren und die Produktivität ihrer Teams steigern.

Weitere Informationen unter akeneo.com.

Firmenkontakt
Akeneo
Benedicte Ferrari
The Peak Blake Street 1514
94105 San Francisco, California
+1 857 285 1515
benedicte.ferrari@akeneo.com
https://www.akeneo.com/de/

Pressekontakt
ELEMENT C
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 720 137 15
akeneo@elementc.de
https://elementc.de/

Datenhoheit steht für viele Unternehmen an erster Stelle

Pixelboxx GmbH nimmt die Ansprüche von Unternehmen ernst und bietet mit myview systems eine zukunftsweisende DAM Lösung an

Datenhoheit steht für viele Unternehmen an erster Stelle

Immer mehr Software-Anbieter ziehen sich aus dem On-Premise Markt zurück. Für Unternehmen, die weiterhin On-Premise arbeiten, ist dies doppelt problematisch: Einerseits müssen sie eine langfristige Alternative suchen, andererseits gehen bisherige Investitionen verloren. myview systems und Pixelboxx haben die Problemlage der Unternehmen erkannt und sind eine Technologiepartnerschaft eingegangen.

Obwohl der Trend zur Cloud geht, sind viele Unternehmen angehalten, Daten auf eigenen Servern zu speichern, um so die eigene Datenhoheit zu gewährleisten. Ein Umzug in die Cloud ist für diese Unternehmen meist aufgrund von unternehmensinternen oder gesetzlichen Vorgaben nicht möglich. Pixelboxx GmbH nimmt die Ansprüche dieser Unternehmen ernst und hat sich entschlossen, die eigene Unternehmensstrategie nicht nur auf die Bereitstellung von Cloud-Lösungen, sondern auch auf die Instandhaltung und Weiterentwicklung von On-Premise Installationen auszurichten.

Pixelboxx DAM basiert auf neusten Technologien und bietet Anwender:innen durch einfachste Usability und modernen Oberflächen, u.a. mit übersichtlichen Dashboards, die Möglichkeit ihren Content innerhalb kürzester Zeit problemlos zu managen. Zusätzliche Module erweitern den Standard-Funktionsumfang des DAMs. So ermöglicht der Asset Picker die komfortable Suche, Auswahl und Management von Assets für die Verwendung im CMS.

Pixelboxx konnte myview systems schnell überzeugen, dass die Integration des Pixelboxx DAM für ihre Kunden neue Möglichkeiten der Verwendung von Content bereithält und durch die On-Premise Lösung nicht nur eine echte Alternative darstellt, sondern auch strategischen Investitionsschutz bietet und langfristig „state of the art“ sein wird.

Ein weiterer Vorteil für Kund:innen von myview systems ist das Migrationstool der Pixelboxx. Ein Umzug aller Assets und Workflows aus einem bestehendem DAM zur Pixelboxx erfolgt dadurch weitgehend automatisiert, schnell und unkompliziert.

Die Integration von Pixelboxx DAM in die myview Systemlandschaft bietet Kunden aus Industrie- und Handelsunternehmen eine optimal auf die Anforderungen ausgerichtete Lösung an.

Über Pixelboxx
Die Pixelboxx steht im Zentrum der digitalen Transformation: Seit über 20 Jahren erarbeitet das Team von Pixelboxx Lösungen für modernes und effizientes Handling von Mediendateien für große und kleine Unternehmen. Seit 2000 ist das Produkt, die Pixelboxx, als unternehmensweite Lösung für die Organisation, Archivierung, Verteilung, Ausspielung und Sicherung digitaler Mediendateien in global operierenden Unternehmen erfolgreich und weltweit im Einsatz. Die neue Unternehmensstrategie brachte 2020 eine Ausdifferenzierung der eigenen Kernkompetenzen in drei Geschäftsbereiche hervor. Pixelboxx Lösungen können so optimal auf moderne Kunden- und Marktansprüche hin konzipiert und umgesetzt werden.

Über myview
MYVIEW SYSTEMS GMBH, PIM Excellence und digitale Enterprise-Strategien

myview systems ist Softwarehersteller des PIM-Systems xmedia für technisch anspruchsvolle Produkte und Anbieter der API-first-Plattform xom zur Entwicklung von digitalen Services. Das Unternehmen bietet mit seinen Produkten eine durchgängige Digitalisierungsplattform für Produktdaten und liefert das Fundament, um die digitale Transformation in Marketing- und Vertriebsprozessen umzusetzen.
Mit über 20 Jahren Erfahrung im Bereich datengestützter Produktkommunikation und Anwendungen zählt das Unternehmen zu den etablierten Anbietern von PIM-Lösungen und effizienter Datenbereitstellung für B2B-Integrationsszenarien in Apps, Webapplikationen oder Services für Industrie- und Handelsunternehmen in der DACH-Region.

Kontakt
Pixelboxx GmbH
Kitty Wahr
Ostenhellweg 50-52
44135 Dortmund
+4923153463411
kwa@pixelboxx.de
https://pixelboxx.com

BeyondTrust Privileged Remote Access 22.1 stärkt die Sicherheit und Kontrolle von Drittanbieter-Fernzugriffen in IT/OT-Umgebungen

Neueste Version erweitert Integration mit BeyondTrust Password Safe bei privilegierten Fernzugriffen.

BeyondTrust Privileged Remote Access 22.1 stärkt die Sicherheit und Kontrolle von Drittanbieter-Fernzugriffen in IT/OT-Umgebungen

Zu den neuen Funktionen von BeyondTrust Privileged Remote Access 22.1 zählt der Dunkelmodus. (Bildquelle: BeyondTrust)

BeyondTrust, globaler Marktführer für Privileged Access Management, hat Version 22.1 der Fernzugriffslösung Privileged Remote Access (https://www.beyondtrust.com/de/remote-access) veröffentlicht. Die Enterprise-Lösung ermöglicht IT/OT-Abteilungen, privilegierte Fernzugriffe von autorisierten Mitarbeitern, Dienstleistern, Vertragspartnern und Lieferanten zu kontrollieren, zu verwalten und zu überwachen, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen. Organisationen können Least-Privilege-Vorgaben durchsetzen, granulare Kontroll- und Visibilitätsvorgaben festlegen sowie stufenweise Erweiterungen zum Schutz der Zugangsdaten bei Remote-Access-Verbindungen von Mitarbeitern und Drittanbietern nutzen.

Die Freigabe von externen Zugriffsmöglichkeiten für Drittanbieter kann zu potentiellen Sicherheitsrisiken führen. Anbieter, die über autorisierte Zugriffsrechte auf ein Unternehmensnetz oder verschiedene Anwendungen verfügen, halten möglicherweise nicht die geforderten Sicherheitsvorgaben dieser Organisation ein. Vielleicht setzen sie schwache Passwörter oder Standardkennwörter ein oder teilen die Anmeldedaten mit mehreren Personen. Auch der Einsatz von VPN-Technologie kann sich in der Praxis als riskant erweisen, wenn Hacker die nicht einsehbaren Zugangswege ausnutzen und Lieferkettenprozesse kompromittieren.

Zur Reduzierung der Angriffsfläche bietet BeyondTrust Privileged Remote Access eine umfassende Kontrolle über Fernzugriffe von Drittanbietern, um riskante Alles-oder-Nichts-Strategien bei der Vergabe von Zugriffsrechten zu vermeiden. Alle Verbindungen laufen über einen einheitlichen Zugriffspfad für den sich granulare, rollenbasierte Zugriffsregeln der einzelnen Systeme und festgelegten Sitzungsparameter einrichten lassen.

„Gerade bei Drittanbieterzugriffen sind Remote-Access-Verbindungen häufig die größten Schwachstellen für die Netzwerk- und Informationssicherheit“, bemerkte Dan DeRosa, Chief Product Officer bei BeyondTrust. „Wir ermöglichen es Unternehmen, externe Zugriffe von privilegierten Nutzern besser zu überwachen und zu verwalten, ohne die geschäftliche Agilität zu beeinträchtigen.“

Die neue Version BeyondTrust Privileged Remote Access 22.1 verfügt erstmals über einen Dunkelmodus. Weitere Neuerungen betreffen die Funktionalität des „Credential Vault“, bei dem sich alle Anmeldedaten sicher hinterlegen lassen. So lassen sich jetzt Windows-Dienstkonten für die Verwaltung und zeitgesteuerte Erkennung oder für Kontorichtlinien automatisiert erfassen und importieren. Die Kombination von BeyondTrust Privileged Remote Access kombiniert mit der Produktsuite BeyondTrust Privileged Access Management verschafft Organisationen weitere Vorteile: Auf diese Weise lässt sich die Provisionierung, bzw. Deprovisionierung von Anbietern automatisieren, eine zusätzliche Sicherheitsebene für Anmeldeinformationen einziehen und eine fein abgestufte Verwaltung der Zugriffsrechte hinzufügen.

Die neuen Funktionen und Erweiterungen von BeyondTrust Privileged Remote Access 22.1 auf einen Blick:
-Externe Endpoint-Suche mit Password-Safe-Integration: Nutzergesteuerte Suchfunktion und Remote-Zugriff auf RDP- und Shell-Systeme, die von Password Safe verwaltet und per Jumpoint-Anbindung erreichbar sind.
-Password Safe und Privileged Remote Access: Die Kombination beider Lösungen schützt vor dem Diebstahl von Zugangsdaten. Zugleich werden die Fehlnutzung sowie unkontrollierte Zugriffe interner Benutzer oder externer Dienstleister unterbunden. Unternehmen verfügen somit über eine hohe Visibilität und Kontrolle sensibler IT-Systeme ohne Produktivitätsverluste.
-Dunkelmodus für Desktop-Zugriffskonsole: Im augenschonenden Dark Mode wird helles Bildschirmlicht vermieden. Über die Desktop-Konsole wählen sie den Dark Mode aus, der eine dunklere Farbpalette für Bildschirme, Ansichten, Menüs und Bedienelemente beinhaltet.
-Vault Service Account Management: Der Passwort-Vault erkennt und importiert Windows-Dienstkonten, damit Administratoren die erforderliche Visibilität auf die von Vault verwalteten Domain Service Accounts erhalten, inklusive der Beschreibungen und dazugehörenden Kontendienste.
-Zuordnung von Jump-Elementen: Administratoren können Vault-Konten und -Gruppen mit einzelnen Jump-Elementen verknüpfen und einschränken, welche Zugangsdaten per Credential-Injection innerhalb einer Jump-Sitzung verfügbar sind.
-Vault Scheduled Discovery: Vault-Administratoren können voreingestellte Tage oder Zeiten für eine automatisierte Vault Domain-Discovery festlegen, um eine ständige Sichtbarkeit auf Domain-Konten, Endpunkte und lokale Accounts zu erreichen.
-Vault-Kontenrichtlinien: Für eine zusätzliche Feinjustierung lassen sich Vault-Kontenrichtlinien einzelnen Vault-Accounts oder Kontengruppen zuweisen.
-Windows-11-Support: Für autorisierte Windows-10-Rechner und neue PCs steht ein kostenloses Upgrade zur Unterstützung von Windows 11 zur Verfügung.
-MacOS Monterey-Support: BeyondTrust bietet für Mac die vergleichbare Funktionalität wie auf Windows-Systemen und unterstützt MacOS Monterey vollständig.
-Nutanix-Support: Base Software 6.1.1+ unterstützt Nutanix-Hypervisoren für die Bereitstellung von virtuellen Appliances. Weitere Informationen zu Anforderungen und zur Dimensionierung stehen in den Bereitstellungsinformationen.

Weitere Informationen über BeyondTrust Privileged Remote Access 22.1 sowie Evaluierungsmöglichkeiten erhalten Sie über die BeyondTrust Website (https://www.beyondtrust.com/de/remote-access).

BeyondTrust ist globaler Marktführer für Privileged Access Management (PAM) und ermöglicht Organisationen eine umfassende Absicherung aller Nutzerprivilegien. Das integrierte Produkt- und Plattformangebot stellt die branchenweit fortschrittlichste PAM-Lösung bereit, mit der Unternehmen ihre Angriffsfläche in klassischen, hybriden und Cloud-Umgebungen verkleinern.
BeyondTrusts ganzheitlicher Ansatz für Universal Privilege Management vereint Lösungen zu Privileged Remote Access, Endpoint Privilege Management, Privileged Password Management sowie auch Remote Support. BeyondTrust sichert und schützt privilegierte Zugriffe auf IT-Systeme, Passwörter und Endpunkte, um Unternehmen die erforderliche Visibilität und Kontrolle zur Reduzierung von Risiken und Einhaltung von Compliance-Vorgaben zu verschaffen. Mit einem weltweiten Partnernetzwerk unterstützt BeyondTrust über 20.000 Kunden, zu denen 70 Prozent der Fortune-500-Unternehmen zählen.

Firmenkontakt
BeyondTrust
Annika Vaidya
Lindleystr. 8 A
60314 Frankfurt am Main
(06181) 9661255
avaidya@beyondtrust.com
http://www.beyondtrust.com/de

Pressekontakt
Agentur SCHOLZ PR
Heiko Scholz
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
06451715105
beyondtrust@scholzpr.de
http://www.scholzpr.de