Public Relations (PR) und Marketing

Die PR- und Marketingberatung Görs Communications erklärt die Einsatzmöglichkeiten und die Verzahnung von PR und Marketing

Public Relations (PR) und Marketing

Der erfahrene PR- und Marketingberater Daniel Görs erklärt die Zusammenhänge von PR und Marketing

Public Relations (PR) und Marketing (https://www.goers-communications.de/public-relations-pr-marketing/) sind zwei eng miteinander verbundene Disziplinen, die gemeinsam dazu beitragen, das Image einer Marke zu formen, die Beziehungen zu Zielgruppen aufzubauen und letztendlich den Erfolg eines Unternehmens zu fördern. Obwohl sie unterschiedliche Ansätze haben, überschneiden sich ihre Ziele und Methoden oft, und eine integrierte Herangehensweise kann äußerst wirkungsvoll sein.

Hier sind einige wichtige Aspekte, die die Beziehung zwischen Public Relations (https://www.goers-communications.de/category/public-relations/) und Marketing verdeutlichen:

Zielgruppenansprache: Sowohl PR als auch Marketing (https://www.goers-communications.de/category/marketing/) zielen darauf ab, bestimmte Zielgruppen anzusprechen und zu beeinflussen. Während das Marketing sich oft auf potenzielle Kunden konzentriert und versucht, sie zum Kauf von Produkten oder Dienstleistungen zu bewegen, widmet sich die PR dem Aufbau von Beziehungen zu einem breiteren Spektrum von Stakeholdern, einschließlich Kunden, Investoren, Mitarbeitern, Medien und der Öffentlichkeit.

Imagebildung und Markenbekanntheit: Beide Disziplinen tragen zur Bildung des Images einer Marke bei. Während das Marketing sich auf die Schaffung einer konsistenten Markenidentität und -botschaft konzentriert, nutzt die PR verschiedene Kommunikationskanäle, um das Image einer Marke in der Öffentlichkeit zu formen und zu beeinflussen.

Kommunikationskanäle: Marketing und PR bedienen sich oft ähnlicher Kommunikationskanäle, wie z.B. soziale Medien, Pressemitteilungen, Events und Influencer-Beziehungen. Eine koordinierte Nutzung dieser Kanäle kann dazu beitragen, die Botschaft einer Marke konsistent und wirkungsvoll zu verbreiten.

Krisenkommunikation: Sowohl Marketing als auch PR spielen eine wichtige Rolle bei der Bewältigung von Krisen. Während das Marketing oft darauf abzielt, das Vertrauen der Kunden wiederherzustellen und das Image einer Marke zu schützen, konzentriert sich die PR darauf, transparent zu kommunizieren und das Vertrauen verschiedener Stakeholder-Gruppen zu erhalten.

Marktforschung und Analyse: Sowohl im Marketing als auch in der PR ist die Marktforschung entscheidend, um die Bedürfnisse und Vorlieben der Zielgruppen zu verstehen und darauf basierend strategische Entscheidungen zu treffen. Die Analyse von Daten und Kennzahlen hilft dabei, den Erfolg von Kampagnen zu bewerten und zukünftige Strategien anzupassen.

Insgesamt ergänzen sich Public Relations und Marketing gegenseitig und können zusammenwirken, um eine umfassende und wirkungsvolle Kommunikationsstrategie für eine Marke zu entwickeln. Eine integrative Herangehensweise, die beide Disziplinen einbezieht, kann dazu beitragen, das Image einer Marke zu stärken, das Vertrauen der Zielgruppen zu gewinnen und langfristige Beziehungen aufzubauen.

Was ist Marketing-PR?

Marketing-PR (https://www.goers-communications.de), auch als Marketing-Public Relations oder PR-Marketing bekannt, ist ein Bereich, der die Prinzipien und Techniken der Public Relations mit den Zielen und Strategien des Marketings verbindet. Marketing-PR konzentriert sich darauf, das Image einer Marke zu fördern, die Markenbekanntheit zu steigern, das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und letztendlich den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen zu fördern.

Die PR- und Marketingberatung Görs Communications (https://www.goers-communications.de) hat 21 Bereiche von Marketing-PR mit Erklärungen und Beispielen zusammengestellt:

Markenpositionierung: Entwicklung einer einzigartigen Positionierung für eine Marke, um sie von Mitbewerbern abzuheben und eine emotionale Verbindung zur Zielgruppe aufzubauen. Beispiel: Eine Automarke positioniert sich als Hersteller von umweltfreundlichen Elektrofahrzeugen.

Produktlaunches: Planung und Durchführung von PR-Kampagnen zur Einführung neuer Produkte auf dem Markt. Beispiel: Eine Technologiefirma organisiert eine Pressekonferenz, um ihr neues Smartphone-Modell vorzustellen.

Marktforschung: Durchführung von Umfragen und Analysen, um das Verhalten und die Bedürfnisse der Zielgruppe zu verstehen und darauf basierend die Kommunikationsstrategie anzupassen. Beispiel: Eine Bekleidungsmarke führt eine Umfrage durch, um die bevorzugten Modestile ihrer Zielgruppe zu ermitteln.

Content-Marketing: Erstellung und Verbreitung von informativem und ansprechendem Content, um die Zielgruppe zu informieren, zu unterhalten und zu engagieren. Beispiel: Ein Lebensmittelhersteller veröffentlicht Rezepte und Kochtipps auf seinem Blog und in sozialen Medien.

Influencer-Marketing: Zusammenarbeit mit Influencern und Meinungsführern, um das Produkt oder die Marke einer breiteren Zielgruppe vorzustellen. Beispiel: Ein Beauty-Unternehmen arbeitet mit bekannten Influencern zusammen, um seine neuen Produkte auf Instagram zu bewerben.

Eventmanagement: Planung und Durchführung von Events wie Produktlaunches, Pressekonferenzen oder Messen, um die Marke zu präsentieren und Beziehungen zu Kunden und Medien aufzubauen. Beispiel: Eine Sportmarke organisiert einen Laufevent, um ihre neuesten Produkte vorzustellen und mit Kunden in Kontakt zu treten.

Kundenbindung: Entwicklung von Strategien zur langfristigen Bindung von Kunden durch personalisierte Kommunikation und Kundenservice. Beispiel: Ein Online-Shop sendet personalisierte E-Mails mit exklusiven Angeboten und Rabatten an bestehende Kunden.

Social Media Marketing: Nutzung von Social Media-Plattformen zur Interaktion mit der Zielgruppe, zur Verbreitung von Inhalten und zur Förderung der Markenbekanntheit. Beispiel: Eine Restaurantkette teilt Bilder von leckeren Gerichten und bietet spezielle Rabatte für Follower auf Instagram an.

Krisenkommunikation: Entwicklung von Kommunikationsstrategien und -plänen, um auf Krisensituationen angemessen zu reagieren und das Image der Marke zu schützen. Beispiel: Ein Lebensmittelhersteller reagiert transparent und proaktiv auf einen Rückruf seines Produkts wegen potenzieller Gesundheitsrisiken.

Corporate Social Responsibility (CSR): Kommunikation und Förderung von CSR-Initiativen und -Projekten, um das soziale Engagement und die Verantwortung der Marke zu demonstrieren. Beispiel: Ein Unternehmen unterstützt gemeinnützige Organisationen und kommuniziert über seine Bemühungen zur Umweltschonung und sozialen Verantwortung.

Medienbeziehungen: Aufbau und Pflege von Beziehungen zu Journalisten und Medienvertretern, um positive Medienberichterstattung zu erhalten. Beispiel: Ein Tourismusverband lädt Reisejournalisten zu einer Pressereise ein, um über die Attraktionen seiner Region zu berichten.

Interne Kommunikation: Bereitstellung von Informationen und Updates für Mitarbeiter, um sie über Unternehmensentwicklungen und -initiativen auf dem Laufenden zu halten und das Engagement zu fördern. Beispiel: Ein Technologieunternehmen organisiert regelmäßige Mitarbeiter-Meetings, um über neue Projekte und Ziele zu informieren.

Testimonials und Fallstudien: Sammlung und Veröffentlichung von Kunden-Testimonials und Fallstudien, um das Vertrauen potenzieller Kunden zu stärken und die Wirksamkeit des Produkts oder der Dienstleistung zu demonstrieren. Beispiel: Eine Softwarefirma teilt Erfolgsgeschichten von Kunden, die ihre Produkte erfolgreich implementiert haben.

Suchmaschinenoptimierung (https://www.goers-communications.de/seo-strategie-seo-plan/) (SEO): Optimierung von Website-Inhalten und -Struktur, um in Suchmaschinen besser gefunden zu werden und die Sichtbarkeit der Marke online zu erhöhen. Beispiel: Ein Reiseveranstalter optimiert seine Website-Inhalte mit relevanten Keywords, um in den Suchergebnissen für Reiseziele besser zu ranken.

Markenpartnerschaften: Zusammenarbeit mit anderen Marken oder Unternehmen, um gemeinsame Marketingaktivitäten durchzuführen und die Reichweite zu erhöhen. Beispiel: Eine Getränkemarke schließt eine Partnerschaft mit einem Musikfestival, um ihre Produkte während der Veranstaltung zu bewerben.

Kundenfeedback und -bewertungen: Sammlung und Nutzung von Kundenfeedback und -bewertungen, um Produkte und Dienstleistungen zu verbessern und das Vertrauen potenzieller Kunden zu stärken. Beispiel: Ein E-Commerce-Unternehmen fordert Kunden auf, Bewertungen für gekaufte Produkte abzugeben und nutzt dieses Feedback, um das Sortiment zu optimieren.

Markenimage und -reputation: Überwachung und Pflege des Markenimages und -rufs durch proaktive Kommunikation und Reaktion auf öffentliche Meinungen und Trends. Beispiel: Ein Lebensmittelhersteller reagiert schnell auf negative Social-Media-Beiträge über die Qualität seiner Produkte und bietet eine Lösung oder Erklärung an.

Kundenbindung und -loyalität: Entwicklung von Programmen und Angeboten, um die Bindung und Loyalität bestehender Kunden zu stärken und wiederholte Käufe zu fördern. Beispiel: Ein Einzelhändler bietet Kunden Treuepunkte oder exklusive Rabatte für wiederholte Einkäufe an.

Online-Reputation-Management: Überwachung und Pflege der Online-Reputation der Marke durch das Management von Online-Bewertungen, Social-Media-Kommentaren und anderen digitalen Interaktionen. Beispiel: Ein Hotel reagiert auf negative Bewertungen auf Buchungsplattformen, indem es sich bei den Gästen für ihre Erfahrungen entschuldigt und Lösungen anbietet.

Gezielte Kommunikation: Anpassung der Kommunikationsstrategie und -botschaften an spezifische Zielgruppen und Segmente, um relevante und persönliche Inhalte bereitzustellen. Beispiel: Ein Bekleidungshersteller entwickelt separate Kampagnen für verschiedene Altersgruppen und Lebensstile seiner Zielgruppe.

Return on Investment (ROI) Analyse: Bewertung und Analyse der Effektivität von PR- und Marketingaktivitäten anhand von messbaren Ergebnissen und Kennzahlen, um den ROI zu ermitteln und zukünftige Strategien zu optimieren. Beispiel: Ein Unternehmen verwendet Umsatz- und Kundenbindungszahlen, um den Erfolg seiner Marketing-PR-Kampagnen zu messen und anzupassen.

Marketing-PR umfasst eine Vielzahl von Bereichen und Techniken, die darauf abzielen, das Image einer Marke zu fördern, die Markenbekanntheit zu steigern und das Vertrauen der Zielgruppe zu gewinnen. Durch eine integrierte Herangehensweise können Unternehmen eine effektive Kommunikationsstrategie entwickeln, die sowohl PR- als auch Marketingziele unterstützt.

MarComm: Public Relations und Marketing als Teil der (Unternehmens)Kommunikation

„MarComm“ ist eine Abkürzung für „Marketing Communications“, was übersetzt „Marketingkommunikation“ bedeutet. Es bezieht sich auf die koordinierte Nutzung verschiedener Kommunikationskanäle und -techniken, um Marketingziele zu erreichen und Marketingbotschaften an die Zielgruppe zu übermitteln. MarComm umfasst in der Regel Public Relations (PR) und Marketing als Teil eines integrierten Kommunikationsansatzes.

Im Kontext von MarComm arbeiten Marketing- und PR-Teams eng zusammen, um eine konsistente und effektive Kommunikationsstrategie zu entwickeln und umzusetzen. Die Public Relations konzentrieren sich darauf, die Glaubwürdigkeit und das Image der Marke zu fördern, Beziehungen zu den Medien aufzubauen und positive Presseberichterstattung zu erhalten. Marketing hingegen konzentriert sich darauf, Produkte oder Dienstleistungen zu vermarkten, die Markenbekanntheit zu steigern und den Verkauf zu fördern.

Indem Marketing und PR zusammenarbeiten und ihre Bemühungen koordinieren, können sie eine kohärente Botschaft entwickeln und über verschiedene Kanäle verbreiten, um die Zielgruppe effektiv zu erreichen. Dies kann die Nutzung von Werbung, Social Media, Content-Marketing, Events, Influencer-Marketing und anderen Kommunikationskanälen umfassen, um die Marketingziele zu unterstützen und das Image der Marke zu stärken.

Wie kann man Public Relations und Marketing optimal im Rahmen eines integrierten Kommunikationsansatzes kombinieren?

Die Kombination von Public Relations (PR) und Marketing im Rahmen eines integrierten Kommunikationsansatzes kann eine äußerst effektive Strategie sein, um die Markenbekanntheit zu steigern, das Image einer Marke zu stärken und letztendlich den Erfolg eines Unternehmens zu fördern. Die PR- und Marketingberatung Görs Communications hat 16 Bereiche zusammengestellt, in denen PR und Marketing optimal kombiniert werden können:

Markenentwicklung und Positionierung: Die PR kann helfen, das Image einer Marke zu formen und zu pflegen, während das Marketing sich darauf konzentriert, die Botschaften und Werte der Marke über verschiedene Kanäle zu verbreiten. Beispiel: Eine PR-Kampagne, die die Innovationskraft und Qualität einer Marke betont, wird durch Marketingmaterialien wie Werbeanzeigen und Social-Media-Posts unterstützt, die diese Botschaften verstärken.

Produktlaunches und -promotion: PR kann dazu beitragen, die Aufmerksamkeit der Medien und der Öffentlichkeit auf neue Produkte zu lenken, während Marketingkampagnen den Verkauf fördern und die Vorteile des Produkts hervorheben können. Beispiel: Eine PR-Kampagne, die die einzigartigen Funktionen eines neuen Smartphones hervorhebt, wird durch Marketingmaterialien unterstützt, die die Zielgruppe über die Verfügbarkeit des Produkts informieren und Anreize bieten, es zu kaufen.

Medienbeziehungen und Influencer-Marketing: PR kann enge Beziehungen zu Journalisten und Medienvertretern pflegen, während Marketingteams mit Influencern zusammenarbeiten können, um die Reichweite und Glaubwürdigkeit einer Marke zu erhöhen. Beispiel: Eine PR-Agentur organisiert Produktrezensionen und Interviews mit Tech-Journalisten, während das Marketingteam mit bekannten Influencern im Bereich Technologie zusammenarbeitet, um das neue Produkt vorzustellen und zu bewerben.

Content-Erstellung und Distribution: PR kann hochwertige Inhalte wie Pressemitteilungen, Artikel und Blogbeiträge erstellen, während das Marketing diese Inhalte über verschiedene Kanäle verbreitet, um die Zielgruppe zu erreichen. Beispiel: Eine PR-Kampagne erstellt einen Artikel über die Geschichte und Entwicklung eines Unternehmens, der anschließend über die Website des Unternehmens, Social Media und E-Mail-Marketing an Kunden und Interessenten verteilt wird.

Veranstaltungsmanagement und Eventpromotion: PR kann bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen helfen, während Marketingkampagnen die Veranstaltung bewerben und die Teilnahme fördern können. Beispiel: Eine PR-Agentur organisiert eine Produktpräsentation für Medien und Branchenexperten, während das Marketingteam eine Werbekampagne startet, um Kunden und potenzielle Kunden zur Teilnahme an der Veranstaltung einzuladen.

Krisenkommunikation und Reputation Management: PR kann in Krisensituationen eine schnelle und effektive Kommunikation sicherstellen, während Marketingteams die Reputation der Marke online schützen und wiederherstellen können. Beispiel: Eine PR-Agentur reagiert sofort auf eine Produktkontroverse und kommuniziert transparent mit der Öffentlichkeit, während das Marketingteam Social-Media-Metriken überwacht und auf negative Kommentare und Bewertungen reagiert, um das Image der Marke zu schützen.

Interne Kommunikation und Mitarbeiterengagement: PR kann die interne Kommunikation unterstützen, indem sie Mitarbeiter über Unternehmensnachrichten und -initiativen informiert, während Marketingteams dazu beitragen können, das Engagement der Mitarbeiter zu fördern und die Botschaften der Marke intern zu verstärken. Beispiel: Eine interne PR-Kampagne informiert Mitarbeiter über eine bevorstehende Umstrukturierung, während das Marketingteam interaktive Workshops und Team-Building-Aktivitäten organisiert, um das Teamengagement zu stärken.

Social Media Management und Community-Building: PR kann die Social-Media-Präsenz einer Marke strategisch nutzen, um Beziehungen zu Kunden aufzubauen und die Markenbekanntheit zu steigern, während Marketingteams Kampagnen entwickeln können, um das Engagement zu fördern und Follower zu gewinnen. Beispiel: PR-Initiativen nutzen Social-Media-Plattformen, um Kundenfeedback zu sammeln und auf Anfragen zu antworten, während das Marketingteam gezielte Anzeigen schaltet, um das Wachstum der Follower-Basis zu fördern.

Marktforschung und Kundenanalysen: PR kann bei der Sammlung und Auswertung von Kundenfeedback helfen, während Marketingteams Marktanalysen durchführen und Einblicke in die Bedürfnisse und Vorlieben der Zielgruppe gewinnen können. Beispiel: PR-Aktivitäten nutzen Umfragen und Kundenbefragungen, um Feedback zu neuen Produkten zu sammeln, während das Marketingteam Marktanalysen durchführt, um Trends zu identifizieren und das Angebot anzupassen.

Corporate Social Responsibility (CSR) und Nachhaltigkeitskommunikation: PR kann die CSR-Initiativen eines Unternehmens kommunizieren und das Engagement für soziale und Umweltfragen fördern, während Marketingteams diese Botschaften nutzen können, um das Image der Marke als verantwortungsbewusst und nachhaltig zu stärken. Beispiel: PR-Aktivitäten informieren die Öffentlichkeit über Spendenaktionen und Umweltprojekte des Unternehmens, während das Marketingteam Werbekampagnen startet, die die Umweltfreundlichkeit von Produkten und Dienstleistungen hervorheben.

Employer Branding und Talentakquise: PR kann die Arbeitgeberattraktivität eines Unternehmens kommunizieren und das Image als attraktiver Arbeitgeber stärken, während Marketingteams dabei helfen können, qualifizierte Bewerber anzusprechen und zu gewinnen. Beispiel: PR-Aktivitäten betonen die Unternehmenskultur und die Mitarbeiterfreundlichkeit, während das Marketingteam gezielte Anzeigen schaltet, um potenzielle Bewerber anzusprechen und auf offene Stellen aufmerksam zu machen.

Investor Relations und Finanzkommunikation: PR kann die Kommunikation mit Investoren und Finanzanalysten unterstützen, während Marketingteams dabei helfen können, das Vertrauen der Investoren zu stärken und die finanzielle Performance der Marke zu kommunizieren. Beispiel: PR-Aktivitäten informieren Investoren über Quartalsberichte und strategische Pläne des Unternehmens, während das Marketingteam Finanzinformationen über verschiedene Kanäle verbreitet, um das Vertrauen der Investoren zu stärken.

Customer Relationship Management (CRM) und Kundenbindung: PR kann dazu beitragen, Kundenbeziehungen zu pflegen und langfristige Bindungen aufzubauen, während Marketingteams Kundenbindungsprogramme entwickeln können, um die Loyalität zu stärken und wiederkehrende Geschäfte zu fördern. Beispiel: PR-Aktivitäten informieren bestehende Kunden über exklusive Angebote und Veranstaltungen, während das Marketingteam personalisierte E-Mail-Kampagnen startet, um Kunden zu belohnen und zum Wiederkommen zu ermutigen.

Online-Reputation Management und Reputationsaufbau: PR kann dabei helfen, die Online-Reputation einer Marke zu schützen und zu stärken, während Marketingteams positive Bewertungen und Erfahrungen nutzen können, um das Image der Marke zu fördern. Beispiel: PR-Aktivitäten überwachen und reagieren auf negative Online-Bewertungen, während das Marketingteam Kundenfeedback nutzt, um das Image der Marke online zu verbessern und positive Erfahrungen zu teilen.

Markenbotschafter und Unternehmenssprecher: PR kann bei der Identifizierung und Schulung von Markenbotschaftern und Unternehmenssprechern helfen, während Marketingteams diese Personen nutzen können, um die Botschaften der Marke zu verbreiten und das Image zu stärken. Beispiel: PR-Aktivitäten identifizieren und schulen interne Mitarbeiter oder externe Influencer als Markenbotschafter, während das Marketingteam sie in Werbekampagnen und Social-Media-Posts einsetzt, um das Image der Marke zu verstärken.

Kommunikationscontrolling und Leistungsmessung: PR kann die Wirksamkeit von Kommunikationsmaßnahmen überwachen und bewerten, während Marketingteams Leistungskennzahlen analysieren können, um den Erfolg von Kampagnen zu messen und anzupassen. Beispiel: PR-Aktivitäten verfolgen Medienclippings und Kundenfeedback, um die Wirkung von Kommunikationsstrategien zu bewerten, während das Marketingteam Daten über Klicks, Conversions und Umsätze analysiert, um den ROI von Marketingkampagnen zu bestimmen.

Diese Beispiele verdeutlichen, wie die Integration von Public Relations und Marketing zu einer umfassenden und effektiven Kommunikationsstrategie führen kann, die die Markenbekanntheit steigert, das Image stärkt und letztendlich den Erfolg eines Unternehmens fördert.

Fazit Public Relations und Marketing

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Public Relations (PR) und Marketing untrennbar miteinander verbunden sind und gemeinsam dazu beitragen, das Image einer Marke zu formen, die Beziehungen zu Zielgruppen aufzubauen und den Erfolg eines Unternehmens zu fördern. Obwohl sie unterschiedliche Ansätze haben, überschneiden sich ihre Ziele und Methoden oft, und eine integrierte Herangehensweise kann äußerst wirkungsvoll sein.

Die Beziehung zwischen PR und Marketing zeigt sich in verschiedenen Aspekten:

Zielgruppenansprache: Sowohl PR als auch Marketing zielen darauf ab, bestimmte Zielgruppen anzusprechen und zu beeinflussen, wobei PR sich auf ein breiteres Spektrum von Stakeholdern konzentriert.

Imagebildung und Markenbekanntheit: Beide Disziplinen tragen zur Bildung des Images einer Marke bei, wobei Marketing die Schaffung einer konsistenten Markenidentität und PR die Beeinflussung des Images in der Öffentlichkeit unterstützt.

Kommunikationskanäle: Sowohl Marketing als auch PR bedienen sich ähnlicher Kommunikationskanäle, deren koordinierte Nutzung dazu beitragen kann, die Botschaft einer Marke konsistent und wirkungsvoll zu verbreiten.

Krisenkommunikation: Sowohl Marketing als auch PR spielen eine wichtige Rolle bei der Bewältigung von Krisen, wobei PR transparent kommuniziert und Marketing das Vertrauen der Kunden wiederherstellt.

Marktforschung und Analyse: Beide Disziplinen setzen auf Marktforschung und Analyse, um die Bedürfnisse der Zielgruppen zu verstehen und strategische Entscheidungen zu treffen.

Insgesamt ergänzen sich Public Relations und Marketing gegenseitig und können zusammenwirken, um eine umfassende und wirkungsvolle Kommunikationsstrategie für eine Marke zu entwickeln. Eine integrative Herangehensweise, die beide Disziplinen einbezieht, kann dazu beitragen, das Image einer Marke zu stärken, das Vertrauen der Zielgruppen zu gewinnen und langfristige Beziehungen aufzubauen.

Nehmen Sie jetzt mit der Public Relations und Marketing Agentur und Beratung Görs Communications Kontakt auf, um Ihr Unternehmen / Ihre Organisation durch die Verzahnung von Marketing und Public Relations (PR) ganz nach vorne zu bringen. Telefonisch 0800-GOERSCOM (0800-46377266) oder per E-Mail an info (at) goers-communications (Punkt) de
Zur Homepage der PR SEO Marketing Beratung Görs Communications

Die professionelle Beratung für Public Relations (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content, Marketing und Digitalisierung Görs Communications (Lübeck / Ostsee / Hamburg / HanseBelt Region) sorgt für mehr Umsatz und Bekanntheit, Kundengewinnung, besseres Image, Reichweiten- und Umsatzsteigerung durch PR, SEO, Digitalisierung, Marketing und Media.

Als Digital-, Marketing- und Unternehmensberatung und als Coach und Berater für Public Relations (PR), SEO, Marketing und Digitalisierung hilft der erfahrene Experte Daniel Görs mit optimierter Kommunikation und modernem Marketing viel mehr zu erreichen: Mehr Umsatz, mehr Kunden, mehr Bekanntheit, mehr Aufmerksamkeit, klare Positionierung, cleveres Marketing, professionelle PR und SEO.

Wir lieben und leben hanseatische Werte. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sind und bleiben unsere Maximen. Deshalb schätzen uns unsere Kunden seit vielen Jahren als Berater, Coach und Sparringspartner auf Augenhöhe. Vor allem in Lübeck, Hamburg, Schleswig-Holstein und in der HanseBelt Region, aber auch über Norddeutschland hinaus.

Communications, Consulting, Content und Coaching: Der erfahrene PR-Experte Daniel Görs vermittelt PR- und Marketing-Grundlagen und befähigt Unternehmen und Organisationen, Unternehmer und Selbstständige, durch „Do-it-yourself-PR“ ihre Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit, Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie Marketing und Digitalisierung selbst durchzuführen.

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Firmenkontakt
Görs Communications – PR SEO Content Marketing
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Pressekontakt
Görs Communications – PR, Medien-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Verzahnung von Marketing + Pressearbeit (PR/Media Relations)

Die Kombination von Marketing und Pressearbeit (Public Relations / Media Relations) ist entscheidend, um eine wirkungsvolle Kommunikationsstrategie für Unternehmen und Organisationen zu entwickeln.

Verzahnung von Marketing + Pressearbeit (PR/Media Relations)

Daniel Görs: Experte für die Verzahnung Marketing + Pressearbeit (Public Relations/Media Relations)

Die Verzahnung von Marketing und Pressearbeit ( Public Relations (https://www.goers-communications.de/category/public-relations/) / Media Relations) ist entscheidend, um eine konsistente und wirkungsvolle Kommunikationsstrategie für Unternehmen und Organisationen zu entwickeln.

Im Folgenden skizziert die PR Marketing Beratung Görs Communications (https://www.goers-communications.de) einige Praxisbeispiele, wie diese beiden wichtigen Kommunikationsbereiche Marketing (https://www.goers-communications.de/category/marketing/) und Public Relations erfolgreich miteinander verbunden werden können:

Pressemitteilungen als Marketinginstrument nutzen: Unternehmen können Pressemitteilungen nicht nur für redaktionelle Beiträge in Zeitungen und Magazinen verwenden, sondern auch gezielt als Marketinginstrument einsetzen, um über neue Produkte, Veranstaltungen oder Unternehmensentwicklungen zu informieren.

Integration von Pressemitteilungen (https://www.goers-communications.de/suchmaschinenoptimierte-pressemitteilung/) in das Content Marketing: Pressemitteilungen können in die Content-Marketing-Strategie integriert werden, indem sie als Basis für Blogbeiträge, Social-Media-Posts oder Newsletter-Inhalte dienen.

Presseevents als Marketingveranstaltungen nutzen: Unternehmen können Pressekonferenzen oder Medienevents organisieren, um nicht nur Journalisten, sondern auch potenzielle Kunden anzusprechen und die Markenbekanntheit zu steigern.

Pressekontakte für Influencer-Marketing nutzen: Unternehmen können Pressekontakte und Medienbeziehungen nutzen, um Influencer einzuladen und mit ihnen zusammenzuarbeiten, um ihre Produkte oder Dienstleistungen einem größeren Publikum zu präsentieren.

Storytelling in Pressemitteilungen einbauen: Durch die Integration von Storytelling-Elementen in Pressemitteilungen können Unternehmen ihre Botschaften emotional ansprechend vermitteln und das Interesse der Leser wecken, was sich positiv auf das Marketing auswirkt.

Gastbeiträge in Fachpublikationen veröffentlichen: Unternehmen können Fachpublikationen und Branchenmagazine nutzen, um Gastbeiträge zu veröffentlichen und ihre Expertise in ihrem Bereich zu demonstrieren, was wiederum das Markenimage stärkt.

Medienkooperationen für gemeinsame Marketingaktionen nutzen: Unternehmen können mit Medienpartnern kooperieren, um gemeinsame Marketingaktionen wie Gewinnspiele, Sonderveröffentlichungen oder Veranstaltungen durchzuführen und die Reichweite zu erhöhen.

Journalisten als Markenbotschafter gewinnen: Unternehmen können Journalisten als Markenbotschafter gewinnen, indem sie ihnen exklusive Einblicke, Interviews oder Produkttests ermöglichen, was zu positiver Berichterstattung und Mundpropaganda führen kann.

Einbindung von Medienberichten in das Marketingmaterial: Unternehmen können positive Medienberichte und Presseartikel in ihre Marketingmaterialien wie Broschüren, Flyer oder Unternehmenspräsentationen integrieren, um das Vertrauen der Kunden zu stärken.

Gezieltes Influencer-Relations-Management: Unternehmen können gezielt mit Influencern zusammenarbeiten, die in ihrem Bereich aktiv sind, um ihre Produkte oder Dienstleistungen über deren Social-Media-Kanäle zu bewerben und ihre Zielgruppe zu erreichen.

Nutzung von Pressereisen für das Content Marketing: Unternehmen können Pressereisen organisieren, um Journalisten und Blogger zu Produktpräsentationen oder Unternehmensbesuchen einzuladen und das generierte Material anschließend für das Content Marketing zu nutzen.

Kundenreferenzen in Pressemitteilungen einbinden: Unternehmen können Kundenreferenzen oder Erfolgsgeschichten in Pressemitteilungen verwenden, um die Glaubwürdigkeit ihrer Botschaften zu erhöhen und potenzielle Kunden zu überzeugen.

Social-Media-Präsenz für die Pressearbeit nutzen: Unternehmen können ihre Social-Media-Präsenz nutzen, um Journalisten und Medienvertreter zu erreichen, über aktuelle Entwicklungen zu informieren und Pressemitteilungen zu teilen.

Gemeinsame Veranstaltungen von Marketing und PR: Unternehmen können Marketing- und PR-Teams zusammenarbeiten lassen, um gemeinsame Veranstaltungen wie Produktlaunches, Messen oder Roadshows zu planen und durchzuführen, was zu einer ganzheitlichen Markenpräsenz führt.

Kundenfeedback in Pressemitteilungen einbinden: Unternehmen können Kundenfeedback oder Testimonials in Pressemitteilungen verwenden, um die Qualität ihrer Produkte oder Dienstleistungen zu demonstrieren und potenzielle Kunden zu überzeugen.

Veröffentlichung von Case Studies in Fachmedien: Unternehmen können erfolgreiche Projekte oder Fallstudien in Fachmedien veröffentlichen, um ihre Expertise und Leistungsfähigkeit in ihrem Bereich zu demonstrieren und potenzielle Kunden anzusprechen.

Einbindung von PR-Ereignissen in das Marketing: Unternehmen können PR-Ereignisse wie Produktlaunches, Jubiläen oder Auszeichnungen in ihre Marketingkampagnen integrieren, um die Aufmerksamkeit der Medien zu gewinnen und die Markenbekanntheit zu steigern.

Influencer-Relations für PR-Zwecke nutzen: Unternehmen können Influencer dazu einladen, an Presseveranstaltungen teilzunehmen oder Produktvorstellungen durchzuführen, um die Reichweite ihrer PR-Aktivitäten zu erhöhen und die Botschaften an ein breiteres Publikum zu verbreiten.

Cross-Promotion mit Medienpartnern: Unternehmen können mit Medienpartnern kooperieren, um Cross-Promotion-Aktionen durchzuführen, bei denen sie gemeinsam Inhalte produzieren oder Veranstaltungen bewerben, um die Reichweite und Resonanz zu steigern.

Analyse und Auswertung von Medienberichten für das Marketing: Unternehmen können Medienberichte und Presseartikel analysieren und auswerten, um Einblicke in die Wahrnehmung ihrer Marke zu erhalten und die Marketingstrategie entsprechend anzupassen.

„Durch die Verzahnung von Marketing und Pressearbeit (Public Relations / Media Relations) können Unternehmen eine konsistente und integrierte Kommunikationsstrategie entwickeln, die dazu beiträgt, die Sichtbarkeit und die Markenbekanntheit zu steigern, das Markenimage zu stärken und die Beziehungen zu den Stakeholdern zu verbessern“, fasst der erfahrene PR- und Marketingberater Daniel Görs (https://www.linkedin.com/in/goers/) zusammen.

Nehmen Sie jetzt mit der PR SEO Agentur und Beratung Görs Communications Kontakt auf, um Ihr Unternehmen / Ihre Organisation durch die Verzahnung von Marketing und Public Relations / Pressearbeit / Media Relations ganz nach vorne zu bringen. Telefonisch 0800-GOERSCOM (0800-46377266) oder per E-Mail an info (at) goers-communications (Punkt) de

Über den erfahrenen PR SEO Marketing Berater Daniel Görs:

Diplom-Sozialwirt Daniel Görs ist seit mehr als 20 Jahren in den Bereichen Kommunikation und Marketing aktiv. Profitieren auch Sie von mehr als zwei Jahrzehnten Erfahrung aus zahlreichen erfolgreichen Projekten. Der erfahrene PR- und Marketing-Berater Daniel Görs war unter anderem PR-Manager und Pressesprecher bei FinanceScout24 sowie Leitung Corporate Communications bei Immonet. Er ist aus vielen Medien bekannt, unter anderem aus ARD, ZDF, Pro7, DIE WELT, HAMBURGER ABENDBLATT, taz, Lübecker Nachrichten, Focus Money, kress, werben & verkaufen, Immobilienzeitung, Immobilienwirtschaft uvm. Der Kommunikations- und Marketingprofi steht als Berater, Interim Manager und Coach zur Verfügung.

Die professionelle Beratung für Public Relations (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content, Marketing und Digitalisierung Görs Communications (Lübeck / Ostsee / Hamburg / HanseBelt Region) sorgt für mehr Umsatz und Bekanntheit, Kundengewinnung, besseres Image, Reichweiten- und Umsatzsteigerung durch PR, SEO, Digitalisierung, Marketing und Media.

Als Digital-, Marketing- und Unternehmensberatung und als Coach und Berater für Public Relations (PR), SEO, Marketing und Digitalisierung hilft der erfahrene Experte Daniel Görs mit optimierter Kommunikation und modernem Marketing viel mehr zu erreichen: Mehr Umsatz, mehr Kunden, mehr Bekanntheit, mehr Aufmerksamkeit, klare Positionierung, cleveres Marketing, professionelle PR und SEO.

Wir lieben und leben hanseatische Werte. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sind und bleiben unsere Maximen. Deshalb schätzen uns unsere Kunden seit vielen Jahren als Berater, Coach und Sparringspartner auf Augenhöhe. Vor allem in Lübeck, Hamburg, Schleswig-Holstein und in der HanseBelt Region, aber auch über Norddeutschland hinaus.

Communications, Consulting, Content und Coaching: Der erfahrene PR-Experte Daniel Görs vermittelt PR- und Marketing-Grundlagen und befähigt Unternehmen und Organisationen, Unternehmer und Selbstständige, durch „Do-it-yourself-PR“ ihre Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit, Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie Marketing und Digitalisierung selbst durchzuführen.

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Firmenkontakt
Görs Communications – PR SEO Content Marketing
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Pressekontakt
Görs Communications – PR, Medien-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Professionelles Suchmaschinenoptimierung (SEO) Audit

Die PR SEO Beratung Görs Communications erklärt, worauf bei einem professionellen SEO Audit zu achten ist.

Professionelles Suchmaschinenoptimierung (SEO) Audit

Der PR SEO Berater Daniel Görs erklärt, worauf bei einem professionellen SEO Audit zu achten ist.

Ein professionelles Suchmaschinenoptimierung (SEO) Audit umfasst eine gründliche Überprüfung einer Website, um Stärken, Schwächen und Optimierungspotenziale im Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) zu identifizieren. Die SEO-PR-Beratung (https://www.goers-communications.de) Görs Communications (https://www.goers-communications.de) erläutert im Folgenden, was in einem solchen SEO-Audit untersucht werden sollte, zusammen mit praktischen Beispielen:

Keyword-Analyse:

Beispiel: Überprüfen, ob relevante Keywords in den Meta-Tags, Titeln, URLs und Inhalten der Website verwendet werden. Untersuchen, ob es lukrative Keywords gibt, für die die Website noch nicht optimiert ist.

On-Page-Optimierung:

Beispiel: Prüfen der Meta-Tags, Überschriften, Bild-Alt-Texte und interner Verlinkung, um sicherzustellen, dass sie keywordoptimiert und benutzerfreundlich sind.

Technische Suchmaschinenoptimierung (https://www.goers-communications.de/category/marketing/) (SEO):

Beispiel: Überprüfen der Website auf Crawling-Fehler, Seitenladegeschwindigkeit, Mobile-Freundlichkeit und Indexierbarkeit durch Suchmaschinen.

Website-Struktur:

Beispiel: Bewertung der Navigationsstruktur, URL-Struktur und Ordnung der Inhalte, um sicherzustellen, dass sie logisch und benutzerfreundlich sind.

Content-Qualität und -Relevanz:

Beispiel: Analyse der Inhalte auf Einzigartigkeit, Relevanz, Länge und Mehrwert für die Zielgruppe.

Backlink-Profil:

Beispiel: Bewertung der Qualität, Quantität und Relevanz der eingehenden Links zur Website und Identifizierung potenziell schädlicher Links.

Local SEO (falls zutreffend):

Beispiel: Überprüfung der lokalen Verzeichniseinträge, NAP-Konsistenz (Name, Adresse, Telefonnummer) und lokalen Backlinks.

User Experience (UX):

Beispiel: Analyse der Benutzerinteraktionen, Absprungraten und Seitenaufrufe, um zu beurteilen, wie benutzerfreundlich die Website ist.

Social Media-Integration:

Beispiel: Prüfen, ob die Website angemessen mit relevanten Social-Media-Plattformen verbunden ist und ob Inhalte leicht teilbar sind.

Rich Snippets und Schema Markup:

Beispiel: Überprüfen, ob strukturierte Daten korrekt implementiert sind, um die Chancen auf Rich Snippets in den Suchergebnissen zu maximieren.

Website-Sicherheit:

Beispiel: Überprüfen der Website auf Sicherheitslücken, SSL-Zertifikate und potenzielle Anfälligkeiten für Malware oder Hackerangriffe.

Analyse der Konkurrenz:

Beispiel: Vergleich der SEO-Strategien, Keywords und Backlink-Profile mit den Hauptkonkurrenten, um Potenziale für Verbesserungen zu identifizieren.

Mobile Optimierung:

Beispiel: Bewertung der Benutzererfahrung auf mobilen Geräten, einschließlich Responsivität und Ladegeschwindigkeit.

Inhaltsstrategie (Content-Strategie):

Beispiel: Überprüfen, ob die Inhalte gut strukturiert sind, um die verschiedenen Stufen der Kundenreise abzudecken und potenzielle Kunden zu gewinnen.

Lokalisierung und Internationalisierung (falls zutreffend):

Beispiel: Bewertung der Implementierung von hreflang-Tags und anderer internationaler SEO-Praktiken für mehrsprachige Websites.

SEO-Tools und Analysen:

Beispiel: Nutzung von Tools wie Google Analytics, Google Search Console, SEMrush oder Moz zur Analyse von Traffic, Keyword-Rankings und anderen SEO-Metriken.

Bildoptimierung:

Beispiel: Überprüfen der Bildgrößen, Dateinamen und Alt-Tags, um sicherzustellen, dass sie die SEO-Ziele der Website unterstützen.

404-Fehler und Weiterleitungen:

Beispiel: Überprüfen, ob es gebrochene Links oder 404-Fehlerseiten gibt und ob eine effektive Weiterleitungsstrategie implementiert ist.

Canonical-Tags:

Beispiel: Überprüfen, ob canonical-Tags korrekt verwendet werden, um Duplikate und Inhaltsdubletten zu vermeiden.

Performance-Metriken:

Beispiel: Überprüfen von Metriken wie Seitenaufrufe, Absprungraten und Conversion-Raten, um die allgemeine Leistung der Website zu bewerten und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren.

Ein umfassendes SEO-Audit (https://www.goers-communications.de/category/services/) berücksichtigt diese und weitere Aspekte, um eine fundierte Grundlage für eine erfolgreiche SEO-Strategie zu schaffen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf, um Ihr Projekt und Ihr Unternehmen durch ein professionelles SEO-Audit und Suchmaschinenoptimierung ganz nach vorne zu bringen. Telefonisch 0800-GOERSCOM (0800-46377266) oder per E-Mail an info (at) goers-communications (Punkt) de

Über den erfahrenen PR SEO Berater Daniel Görs (https://www.linkedin.com/in/goers/):

Diplom-Sozialwirt Daniel Görs ist seit mehr als 20 Jahren in den Bereichen Public Relations (https://www.goers-communications.de/category/public-relations/), Kommunikation und Marketing aktiv. Profitieren auch Sie von mehr als zwei Jahrzehnten Erfahrung aus zahlreichen erfolgreichen Projekten. Der erfahrene PR- und Marketing-Berater Daniel Görs war unter anderem PR-Manager und Pressesprecher bei FinanceScout24 sowie Leitung Corporate Communications bei Immonet. Er ist aus vielen Medien bekannt, unter anderem aus ARD, ZDF, Pro7, DIE WELT, HAMBURGER ABENDBLATT, taz, Lübecker Nachrichten, Focus Money, kress, werben & verkaufen, Immobilienzeitung, Immobilienwirtschaft uvm. Der Kommunikations- und Marketingprofi steht als Berater, Interim Manager und Coach zur Verfügung.

Die professionelle Beratung für Public Relations (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content, Marketing und Digitalisierung Görs Communications (Lübeck / Ostsee / Hamburg / HanseBelt Region) sorgt für mehr Umsatz und Bekanntheit, Kundengewinnung, besseres Image, Reichweiten- und Umsatzsteigerung durch PR, SEO, Digitalisierung, Marketing und Media.

Als Digital-, Marketing- und Unternehmensberatung und als Coach und Berater für Public Relations (PR), SEO, Marketing und Digitalisierung hilft der erfahrene Experte Daniel Görs mit optimierter Kommunikation und modernem Marketing viel mehr zu erreichen: Mehr Umsatz, mehr Kunden, mehr Bekanntheit, mehr Aufmerksamkeit, klare Positionierung, cleveres Marketing, professionelle PR und SEO.

Wir lieben und leben hanseatische Werte. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sind und bleiben unsere Maximen. Deshalb schätzen uns unsere Kunden seit vielen Jahren als Berater, Coach und Sparringspartner auf Augenhöhe. Vor allem in Lübeck, Hamburg, Schleswig-Holstein und in der HanseBelt Region, aber auch über Norddeutschland hinaus.

Communications, Consulting, Content und Coaching: Der erfahrene PR-Experte Daniel Görs vermittelt PR- und Marketing-Grundlagen und befähigt Unternehmen und Organisationen, Unternehmer und Selbstständige, durch „Do-it-yourself-PR“ ihre Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit, Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie Marketing und Digitalisierung selbst durchzuführen.

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Firmenkontakt
Görs Communications – PR SEO Content Marketing
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Pressekontakt
Görs Communications – PR, Medien-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Neue SEO-Challenge: Agenturtipp.de startete mit RankensteinSEO den bisher wichtigsten SEO-Contest 2024!

Ein Wettbewerb unter Suchmaschinenoptimierern – das bedeutet: Für den fiktiven Suchbegriff „RankensteinSEO“ soll eine URL bei Google bestmöglich ranken!

Die Aufgabe der Challenge besteht darin, mit dem erfundenen und zuvor bei Google nicht auffindbaren Suchwort RankensteinSEO zum Ende der Challenge in der organischen Suche bei Google.de den ersten Platz zu belegen.

Hier nun wichtige Informationen zur SEO-Challenge:

Wettbewerbsaufgabe: Für den frei erfundenen und zuvor bei Google nicht auffindbaren fiktiven Suchbegriff „RankensteinSEO“ soll eine URL bei Google letztlich bestmöglich ranken!
Wettbewerbskeywordveröffentlichung: am 16.04. um 11 Uhr
Wettbewerbszeitraum: 4 Wochen
Wettbewerbsstart: Dienstag, 16.04.2024 um 11 Uhr
Wettbewerbsende: Dienstag, 14.05.2024 um 11 Uhr
Wettbewerbsrankingmessung: an 3 Stichtagen – am 10.05. und am 13.05. sowie am 14.05. jeweils um 11 Uhr!

Eine teilnehmende Seite mit dem Hauptthema SEO ist https://rankensteinseo.complex-berlin.de

Eine SEO-Challenge bzw. ein SEO-Contest ist ein Wettbewerb unter Suchmaschinenoptimierern, d.h. SEOs, mit dem Ziel, eine Domain (bzw. eine URL, d.h. eine Webadresse) zu einem Suchbegriff so zu optimieren, dass sie am Stichtag einen vorderen (im Idealfall den ersten Platz) bei der betreffenden Suchmaschine belegt.

Nach sieben Tagen zeichnen sich auch schon erste Favoriten für vordere Plätze bei der RankensteinSEO-Challenge ab, so u.a. myshopify (dot) com, marmato (dot) com sowie mister-seo (dot) com und newego (dot) de.

Eine andere teilnehmende Seite mit dem Hauptthema Autogas (LPG) ist https://rankensteinseo.autogas-einbau-umbau.de

Andere aussichtsreiche Kandidaten sind auch

thomasweber (dot) de /rankensteinseo-ein-umfassender-leitfaden-zur-optimierung-ihrer-website/
phoenixcontact (dot) com / l/rankensteinseo
etsy. (dot) com /de/listing/1702915968/rankensteinseo-kaffeetasse
tierpraeparator (dot) de / rankensteinseo
rankensteinseo.adnord (dot) de /faq-zum-kinderbuch-rankensteinseo-und-das-schloss-der-schluesselwoerter/
halbe-rahmen (dot) de / rankensteinseo
adhelden (dot) de / rankensteinseo/
khoa-nguyen (dot) de /glossar/rankensteinseo-infos/
omr (dot) com / de/reviews/pp/rankensteinseo
onlinemarketing (dot) berlin /rankensteinseo-die-revolution-der-suchmaschinenoptimierung/
position-one (dot) de /rankensteinseo.html
agindi (dot) media /blog/die-magie-des-rankensteinseo
dm (dot) de / moduluebersicht/conversionzauber
students-for-students (dot) de /rankensteinseo-beratung
rapantinchen. (dot) de /rankensteinseo/

Sinnvolle Analysetools: Die Arbeitsweise der Challenge-Teilnehmer kann in bewährter Weise wie schon in früheren SEO Wettbewerben mit den bekannten Analysetools beispielsweise von SEOstatistics, Google Analytics, Semalt, Semrush, Sistrix/SEOlytics, SEOquake, SEObility, Searchmetrics, SEO Moz, Ahrefs, Abakaus, XOVI usw. analysiert und anschließend bewertet werden.

Insbesondere die Nutzung von Social-Media-Seiten wie u.a. XING, Hattsap, Linkedin, Facebook und Reddit soll näher verifiziert werden!

Bedeutsame Challenge-Tags: RankensteinSEO, RankensteinSEO-Contest, RankensteinSEO-Challenge, RankensteinSEO-Wettbewerb, RankensteinSEO-Wettstreit, RankensteinSEO-Test, RankensteinSEO-Vergleich!

Hil & Partner Internet Service

Kontakt
Hil & Partner
Harald Gerhard Hildebrandt
Lohmestraße 5
13189 Berlin
0176-29470612
https://rankensteinseo.complex-berlin.de/

Suchmaschinenoptimierung (SEO) Manager

Was macht eigentlich ein SEO-Manager wie Daniel Görs?

Suchmaschinenoptimierung (SEO) Manager

Der erfahrene SEO-Berater und PR-SEO-Manager Daniel Görs berät zu Public Relations und Suchmaschinen

Ein SEO-Manager wie Diplom-Sozialwirt Daniel Görs (https://www.linkedin.com/in/goers/) ist für die Planung, Umsetzung und Optimierung von Maßnahmen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (https://www.goers-communications.de) (SEO) verantwortlich, um die Sichtbarkeit einer Website in den Suchergebnissen zu verbessern.

Hier sind 16 Bereiche des SEO-Managements, die ein SEO-Manager (https://www.goers-communications.de/suchmaschinenoptimierung-seo-manager/) üblicherweise abdeckt, und wie sich ein SEO-Manager um diese kümmert:

Keyword-Recherche und -Analyse:
Der SEO-Manager führt umfangreiche Recherchen durch, um relevante Keywords zu identifizieren, die das Potenzial haben, den Traffic auf der Website zu steigern.
Beispiel: Der SEO-Manager verwendet Tools wie den Google Keyword Planner, um Keywords zu identifizieren, die mit den Produkten oder Dienstleistungen des Unternehmens in Verbindung stehen, und analysiert deren Suchvolumen und Wettbewerb.

On-Page-Optimierung:
Der SEO-Manager optimiert die Inhalte, Struktur und Tags der Website, um sie für Suchmaschinen besser lesbar zu machen.
Beispiel: Der SEO-Manager überarbeitet Meta-Titel und Meta-Beschreibungen, fügt relevante Keywords in den Text ein und optimiert interne Verlinkungen, um die Suchmaschinenrelevanz zu verbessern.

Technisches SEO:
Der SEO-Manager befasst sich mit technischen Aspekten der Website, um die Ladezeit zu optimieren, Crawlbarkeit zu verbessern und technische Fehler zu beheben.
Beispiel: Der SEO-Manager überprüft die Website-Performance, optimiert die Serverkonfiguration und behebt Fehler wie defekte Links oder fehlende XML-Sitemaps.

Content-Strategie:
Der SEO-Manager entwickelt eine Content-Strategie, die darauf abzielt, hochwertige und relevante Inhalte zu produzieren, um die Sichtbarkeit und Autorität der Website zu steigern.
Beispiel: Der SEO-Manager identifiziert Themen und Trends in der Branche, erstellt Inhaltskalender und koordiniert die Produktion von Blogbeiträgen, Leitfäden oder Videos.

Off-Page-Optimierung:
Der SEO-Manager arbeitet daran, Backlinks von hochwertigen Websites zu generieren, um die Autorität und Relevanz der Website zu erhöhen.
Beispiel: Der SEO-Manager identifiziert relevante Websites und Branchenverzeichnisse für Linkbuilding-Aktivitäten, erstellt hochwertige Inhalte, um Backlinks anzuziehen, und betreibt aktives Networking mit anderen Website-Besitzern.

Lokale SEO:
Der SEO-Manager optimiert die Website für lokale Suchanfragen, um die Sichtbarkeit in den lokalen Suchergebnissen zu verbessern.
Beispiel: Der SEO-Manager optimiert Google-My-Business-Einträge, sorgt für konsistente NAP-Daten (Name, Adresse, Telefonnummer) auf allen Plattformen und generiert Kundenbewertungen und -bewertungen.

Mobile SEO:
Der SEO-Manager optimiert die Website für mobile Endgeräte, um sicherzustellen, dass sie auf Smartphones und Tablets optimal angezeigt und bedient werden kann.
Beispiel: Der SEO-Manager optimiert die Ladezeit der Website für mobile Geräte, verwendet responsive Designs und verbessert die Nutzererfahrung auf mobilen Geräten.

Analyse und Reporting:
Der SEO-Manager verwendet verschiedene Tools, um die Leistung der Website zu analysieren, wichtige Kennzahlen zu verfolgen und regelmäßige Berichte zu erstellen.
Beispiel: Der SEO-Manager verwendet Tools wie Google Analytics und Google Search Console, um den Traffic, die Rankings und die Conversions zu überwachen und entsprechende Maßnahmen abzuleiten.

Wettbewerbsanalyse:
Der SEO-Manager analysiert die SEO-Strategien der Mitbewerber, um Chancen und Potenziale für die eigene Website zu identifizieren.
Beispiel: Der SEO-Manager analysiert die Backlink-Profile, Keyword-Rankings und Content-Strategien der Mitbewerber, um Schwachstellen zu erkennen und die eigene Strategie anzupassen.

SEO für E-Commerce:
Der SEO-Manager optimiert die Produktseiten, Kategorien und Produktbeschreibungen eines E-Commerce-Shops, um die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu steigern und den Umsatz zu erhöhen.
Beispiel: Der SEO-Manager optimiert Produktseiten für relevante Keywords, verbessert die interne Verlinkung und integriert Rich Snippets wie Bewertungssterne, um die Klickrate zu erhöhen.

SEO für Multimedia-Inhalte:
Der SEO-Manager optimiert Bilder, Videos und andere multimediale Inhalte, um deren Auffindbarkeit in den Suchmaschinenergebnissen zu verbessern.
Beispiel: Der SEO-Manager verwendet aussagekräftige Dateinamen, Alt-Tags und Beschreibungen für Bilder und Videos und sorgt für eine sinnvolle Einbindung von Multimedia-Inhalten in den Seiteninhalt.

SEO für lokale Suchanzeigen:
Der SEO-Manager optimiert lokale Suchanzeigen, um die Sichtbarkeit in den bezahlten Suchergebnissen zu erhöhen und gezielt lokale Kunden anzusprechen.
Beispiel: Der SEO-Manager optimiert Anzeigentexte und Landing Pages für lokale Suchbegriffe, verwendet Standorterweiterungen und passt die Gebotsstrategie für lokale Suchanfragen an.

(Online) Reputation Management:
Der SEO-Manager überwacht und pflegt das Online-Reputation des Unternehmens, um negative Bewertungen oder Kommentare zu minimieren und das Vertrauen der Nutzer zu stärken.
Beispiel: Der SEO-Manager reagiert schnell auf negative Bewertungen und Kommentare, sammelt positive Kundenbewertungen und fördert die Interaktion mit zufriedenen Kunden.

Technologie und Tools:
Der SEO-Manager nutzt verschiedene SEO-Tools und -Technologien, um die Effizienz und Wirksamkeit seiner Maßnahmen zu verbessern.
Beispiel: Der SEO-Manager verwendet Tools wie SEMrush, Ahrefs oder Moz für Keyword-Recherche, Backlink-Analyse und technisches SEO.

A/B-Tests und Experimente:
Der SEO-Manager führt A/B-Tests und Experimente durch, um die Auswirkungen von Änderungen an der Website auf die Suchmaschinenleistung zu evaluieren.
Beispiel: Der SEO-Manager testet verschiedene Meta-Titel oder Call-to-Action-Buttons, um zu sehen, welche Versionen zu einer besseren Klickrate führen, und passt die Website entsprechend an.

Schulung und Weiterbildung:
Der SEO-Manager hält sich kontinuierlich über neue Entwicklungen und Best Practices im Bereich der Suchmaschinenoptimierung auf dem Laufenden und sorgt für Schulung und Weiterbildung des Teams.
Beispiel: Der SEO-Manager besucht Branchenkonferenzen, nimmt an Online-Kursen teil und teilt sein Wissen und seine Erfahrungen mit dem Team, um sicherzustellen, dass alle auf dem neuesten Stand sind.

Ein SEO-Manager kümmert sich um alle diese Bereiche, um sicherzustellen, dass die Website eines Unternehmens oder einer Organisation in den Suchergebnissen gut positioniert ist und eine hohe Sichtbarkeit und Reichweite erzielt.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag eines SEO-Managers aus?

Die PR-SEO-Beratung Görs Communications (https://www.goers-communications.de) hat zur Veranschaulichung einen typischer Arbeitstag eines SEO-Managers von 8:30 Uhr bis 18:30 Uhr skizziert:

8:30 – 9:30 Uhr: Planung und Organisation
Überprüfen und Priorisieren von E-Mails, Kommunikation mit dem Team.
Erstellen einer To-Do-Liste für den Tag und Festlegen von Prioritäten.
Vorbereitung auf geplante Meetings und Projektaufgaben.

9:30 – 10:30 Uhr: Keyword-Recherche und Analyse
Durchführung einer umfassenden Keyword-Recherche für laufende Projekte.
Analyse von Wettbewerbern und Identifizierung neuer Keyword-Möglichkeiten.
Aktualisierung der Keyword-Listen und Übermittlung von Erkenntnissen an das Content-Team.

10:30 – 11:30 Uhr: On-Page-Optimierung
Überprüfung und Optimierung der Meta-Titel und Meta-Beschreibungen auf wichtigen Seiten.
Überarbeitung von Seiteninhalten, um relevante Keywords einzubeziehen und die Lesbarkeit zu verbessern.
Analyse von Seitenstruktur und internen Verlinkungen für eine bessere Benutzererfahrung und SEO.

11:30 – 12:30 Uhr: Technisches SEO
Überprüfung der Website-Performance und Identifizierung von technischen Problemen.
Optimierung von Ladezeiten, Bildkomprimierung und Verbesserung der mobilen Nutzererfahrung.
Behebung von Crawl-Fehlern, Problemen mit der Indexierung und anderen technischen SEO-Herausforderungen.

12:30 – 13:30 Uhr: Mittagspause
Zeit für Erholung und Entspannung, um Energie für den Nachmittag zu tanken.

13:30 – 14:30 Uhr: Content-Strategie
Überprüfung der aktuellen Inhaltsstrategie und Identifizierung von Themen für neue Inhalte.
Brainstorming von Ideen für Blogbeiträge, Leitfäden oder Videos basierend auf aktuellen Trends und Keywords.
Briefing des Content-Teams und Festlegung von Aufgaben für die Content-Produktion.

14:30 – 15:30 Uhr: Off-Page-Optimierung und Linkbuilding
Identifizierung von Möglichkeiten für hochwertige Backlinks von relevanten Websites.
Outreach an potenzielle Linkpartner und Austausch von Backlinks.
Überwachung von neuen Backlinks und Bewertung ihrer Auswirkungen auf das Ranking.

15:30 – 16:30 Uhr: Analyse und Reporting
Analyse von Traffic-Daten, Keyword-Rankings und anderen wichtigen SEO-Kennzahlen.
Erstellung von Berichten und Dashboards, um die Leistung der Website zu verfolgen und wichtige Erkenntnisse zu teilen.
Ableitung von Handlungsempfehlungen basierend auf den Analyseergebnissen.

16:30 – 17:30 Uhr: Weiterbildung und Forschung
Lesen von Branchenblogs, Fachartikeln und SEO-Ressourcen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.
Teilnahme an Webinaren oder Online-Kursen zu neuen SEO-Trends und Best Practices.
Diskussion und Austausch von Ideen mit Kollegen in der SEO-Community.

17:30 – 18:30 Uhr: Projektmanagement und Abschluss
Überprüfung des Fortschritts laufender Projekte und Aktualisierung des Projektstatus.
Koordination mit anderen Teams, um sicherzustellen, dass SEO-Anforderungen erfüllt werden.
Vorbereitung auf den nächsten Arbeitstag und Abschluss offener Aufgaben.

Ein typischer Arbeitstag eines SEO-Managers beinhaltet eine Vielzahl von Aufgaben, die darauf abzielen, die Sichtbarkeit und Leistung der Website in den Suchmaschinenergebnissen zu verbessern. Von der Keyword-Recherche über die technische Optimierung bis hin zur Content-Strategie und Analyse umfasst der Arbeitsalltag eines SEO-Managers eine Vielzahl von Aktivitäten, um die Ziele des Unternehmens im Bereich der Suchmaschinenoptimierung zu erreichen.

Nehmen Sie jetzt mit Ihrem SEO-Manager Daniel Görs Kontakt auf, um Ihr Unternehmen / Ihre Organisation durchSEO Management ganz nach vorne zu bringen. Telefonisch 0800-GOERSCOM (0800-46377266) oder per E-Mail an info (at) goers-communications (Punkt) de

Über den erfahrenen SEO-Manager und Berater für Suchmaschinenoptimierung Daniel Görs:

Diplom-Sozialwirt Daniel Görs ist seit mehr als 20 Jahren in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung, Kommunikation und Marketing aktiv. Profitieren auch Sie von mehr als zwei Jahrzehnten Erfahrung aus zahlreichen erfolgreichen Projekten. Der erfahrene SEO-, PR- und Marketing-Berater Daniel Görs war unter anderem PR-Manager und Pressesprecher bei FinanceScout24 sowie Leitung Corporate Communications bei Immonet. Er ist aus vielen Medien bekannt, unter anderem aus ARD, ZDF, Pro7, DIE WELT, HAMBURGER ABENDBLATT, taz, Lübecker Nachrichten, Focus Money, kress, werben & verkaufen, Immobilienzeitung, Immobilienwirtschaft uvm. Der Kommunikations- und Marketingprofi steht als Berater, Interim Manager und Coach zur Verfügung.

Die professionelle Beratung für Public Relations (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content, Marketing und Digitalisierung Görs Communications (Lübeck / Ostsee / Hamburg / HanseBelt Region) sorgt für mehr Umsatz und Bekanntheit, Kundengewinnung, besseres Image, Reichweiten- und Umsatzsteigerung durch PR, SEO, Digitalisierung, Marketing und Media.

Als Digital-, Marketing- und Unternehmensberatung und als Coach und Berater für Public Relations (PR), SEO, Marketing und Digitalisierung hilft der erfahrene Experte Daniel Görs mit optimierter Kommunikation und modernem Marketing viel mehr zu erreichen: Mehr Umsatz, mehr Kunden, mehr Bekanntheit, mehr Aufmerksamkeit, klare Positionierung, cleveres Marketing, professionelle PR und SEO.

Wir lieben und leben hanseatische Werte. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sind und bleiben unsere Maximen. Deshalb schätzen uns unsere Kunden seit vielen Jahren als Berater, Coach und Sparringspartner auf Augenhöhe. Vor allem in Lübeck, Hamburg, Schleswig-Holstein und in der HanseBelt Region, aber auch über Norddeutschland hinaus.

Communications, Consulting, Content und Coaching: Der erfahrene PR-Experte Daniel Görs vermittelt PR- und Marketing-Grundlagen und befähigt Unternehmen und Organisationen, Unternehmer und Selbstständige, durch „Do-it-yourself-PR“ ihre Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit, Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie Marketing und Digitalisierung selbst durchzuführen.

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Firmenkontakt
Görs Communications – PR SEO Content Marketing
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Pressekontakt
Görs Communications – PR, Medien-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Autoteile und Zubehör online: Warenkorbwert bei 85 Euro

E-Commerce-Experten von solute untersuchen Trends im E-Commerce

Karlsruhe, 25. April 2024_ Die KFZ- und Motorradbranche im Frühjahrscheck: Pünktlich zur wärmeren Jahreszeit lenken die E-Commerce-Experten von solute die Aufmerksamkeit auf die Online-Performance von Auto- und Motorradzubehör.

Eine zentrale Erkenntnis des aktuellen Branchenreports: Der einst stationäre Auto- und Motorradhandel findet nun auch in Deutschland vorwiegend im Internet statt. Sind es unter Motorradkäufern 70 Prozent, die einen Teil des Kaufprozesses online abwickeln, beträgt dieser Anteil unter Autokäufern sogar 80 Prozent. Knapp die Hälfte jeweils sind Gewerbetreibende. Die Verbraucher geben dabei für Autoteile und Zubehör pro Warenkorb durchschnittlich 85 Euro aus.

Besonders beliebt: Autoteile, Zubehör und Reifen

Auch in puncto Produktkategorien zeichnen sich Präferenzen ab. So stehen Autoteile, Zubehör und Reifen besonders hoch in der Gunst der Konsumenten. Dahinter folgen die Produktkategorien Gepäck und Transport sowie Motorradbekleidung und -helme. Auch die Kategorie Felgen ist sehr beliebt: Hierzu zählen sowohl glänzende Chromfelgen als auch ultraleichte Carbon-Designs.

Läuft wie geschmiert: Verbraucher shoppen gern Motoröle

Ein genauerer Blick auf gern geshoppte Autoteile und Zubehör zeigt, dass die Konsumenten vor allem zu Motorölen greifen – dieser Produkttyp belegt den ersten Platz im Ranking. Auf Platz zwei und drei folgen jeweils Autobatterien und Autopflege. Platz vier und fünf bekleiden Bremsscheiben und Autolampen. Im Drei-Jahres-Vergleich der im solute-Netzwerk vertretenen Advertiser wird deutlich, dass Autoteile und -zubehör ein Verkaufsplus von 60 Prozent verzeichnen, verglichen mit 2020. Reifen dagegen verkaufen sich um 14 Prozent besser.

Bernd Vermaaten, Geschäftsführer der solute GmbH, erkennt für Werbetreibende entsprechenden Handlungsbedarf: „Händler im Auto- und Motorradteile-Segment sind gut beraten, die eigenen Verkaufsaktivitäten einem Frühjahrscheck zu unterziehen – idealerweise mit etwas Vorlauf, bevor der Sommer beginnt. Ist der Webshop intuitiv aufgebaut? Bietet er ein adäquates Maß an Information? Denn wie wir im Report auch ermitteln konnten, steigt die Purchase Rate vor allem beginnend ab Juni stark an, ehe sie im frühen Winter wieder abflacht. Hier können Optimierungsmaßnahmen wie dedizierte SEO-Kampagnen eine hilfreiche Maßnahme darstellen, an Sichtbarkeit zu gewinnen und den Website-Traffic zu erhöhen.“

Vermaaten fügt hinzu: „Advertiser sollten sich zudem stets eines vor Augen führen: Der zunehmende Trend zum Online-Kauf von Auto- und Motorradzubehör verschärft auch den Wettbewerb. Um Marktanteile nicht nur zu halten, sondern auch online erfolgreich zu sein, müssen Händler daher traditionelle Vertriebskanäle unbedingt anpassen. Entscheidend ist daher, mit den eigenen Angeboten präsent zu sein – sei es über Shopping-Anzeigen in Suchmaschinen, auf Preisvergleichsportalen und/oder auf Marktplätzen. Ein Beispiel: Über 25 Prozent der Sales im Segment Auto und Motorrad erfolgen über Google Shopping Ads.“

Über den Branchenreport

Die E-Commerce-Experten von solute haben in ihrem Branchenreport das hiesige Online-Produktsegment im Bereich Auto und Motorrad für das Jahr 2023 untersucht. Gegenstand der Untersuchung bildete das solute-Netzwerk, welches sich in diesem Segment aus mehr als 750 Onlineshops und fünf Millionen Produkten zusammensetzt, und ein dynamisches Netzwerk-Sortiment bildet.

Über die solute GmbH
Mit über 20 Jahren Erfahrung im E-Commerce ist solute ein umfassender Dienstleister rund um den Kaufabschluss im Internet. Mit dem Netzwerk soluteNet verbindet das Unternehmen Advertiser und Publisher und vermittelt so alle 0,25 Sekunden einen potenziellen Neukunden an einen Online-Shop. Das Netzwerk umfasst nicht nur den bekannten Preisvergleich billiger.de, sondern auch mehr als 100 angeschlossene Partnerportale, darunter etwa die PC Welt oder t-online oder namhafte Shopping-Ads-Services via Google CSS oder das Microsoft Advertising Netzwerk.
Für das Marktplatz-Universum hält das solute-Portfolio leistungsfähige Tools bereit. So unterstützt die selbstlernende KI-Lösung der solute Seller durch vollautomatisiertes Bidding, Kampagnenmanagement und eine umfangreiche Keyword-Pflege-Funktion bei der Optimierung der eigenen PPC-Werbekampagnen. Dadurch werden die Kosten gesenkt und laus der Sicht klassischer Online-Shops oder Marketplace-Seller-Plattformen ein maßgeblicher Beitrag geleistet, profitabel zu wirtschaften.
solute beschäftigt rund 150 Mitarbeiter an den Standorten in Karlsruhe und Plovdiv, Bulgarien.
Weitere Informationen unter: www.solute.de

Firmenkontakt
solute GmbH
Vera Vujevic
Zeppelinstr. 15
76185 Karlsruhe
01805-885520-5*
http://www.solute.de

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Stefanie Gorzolka
Aberlestr. 18
81371 München
089/ 72013719

Startseite

ONMA begrüßt pen-congress2006.de in seinem digitalen Portfolio

Eine Brücke zwischen Tradition und Innovation

ONMA begrüßt pen-congress2006.de in seinem digitalen Portfolio

ONMA Online Marketing GmbH

Die ONMA Online Marketing GmbH verkündet stolz die erfolgreiche Integration der Domain pen-congress2006.de in ihr digitales Angebot. Die Webseite, einst eine zentrale Plattform für den internationalen Austausch unter Experten der Schreibwarenindustrie, wird unter der Ägide der ONMA eine Renaissance erleben. Ziel ist es, das Erbe und die Bedeutung des pen-congress2006 für die Förderung der Schreibkultur und -technik zu bewahren und in die digitale Zukunft zu führen.

Mit der Eingliederung von pen-congress2006.de (https://pen-congress2006.de) in das Portfolio von onma.de bekräftigt die ONMA ihr Engagement, die Verbindung zwischen der traditionellen Schreibwarenindustrie und den Möglichkeiten der digitalen Welt zu stärken. „Diese Integration ist ein Meilenstein für unser Unternehmen und unterstreicht unseren Anspruch, die digitale Transformation traditioneller Branchen voranzutreiben“, so der Geschäftsführer der ONMA.

Das Hypnoseinstitut hat ein spezielles Online-Archiv auf seiner Webseite eingerichtet, in dem die Inhalte von pen-congress2006.de nicht nur bewahrt, sondern auch mit einem neuen Fokus versehen werden. Durch diese Neuausrichtung wird die reiche Geschichte des Kongresses einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht und für Bildungszwecke nutzbar.

„Wir sind überzeugt, dass die Synergie zwischen der tiefgründigen Tradition des pen-congress2006 und unserem Know-how in der digitalen Welt neue Perspektiven eröffnet, die sowohl für die Akteure der Schreibwarenbranche als auch für die digitale Community von großem Interesse sind“, fügt der Geschäftsführer hinzu.

Die ONMA lädt alle Interessierten ein, das neue Archiv auf onma.de zu besuchen und die einzigartige Verschmelzung von Vergangenheit und Zukunft zu erleben. Diese Initiative ist ein Ausdruck der Philosophie der ONMA, stets an der Schnittstelle von traditioneller Branchenkompetenz und innovativen digitalen Lösungen zu arbeiten.

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Webseite unter onma.de (https://onma.de).

Pressekontakt:

ONMA Online Marketing GmbH
Herr Winfried Wengenroth
Kurt-Schumacher-Straße 25
30159 Hannover

Web: onma.de (http://onma.de)
Mail: info@onma.de

ONMA ist Ihr Partner für digitales Marketing, der durch innovative Strategien in SEO, Social Media und Webdesign Ihre Online-Präsenz stärkt.

Kontakt
ONMA Online Marketing GmbH
Winfried Wengenroth
Rühmkorffstraße 5
30163 Hannover
+49 511 / 62 66 85 00

Start

Beratung bei Digitalisierung und digitaler Markterschließung

Was erfahrene Digitalberater wie Daniel Görs und Agenturen wie Görs Communications bei der Digitalisierung und der digitalen Markterschließung leisten

Beratung bei Digitalisierung und digitaler Markterschließung

Erfahrene SEO-,Marketing- und Digitalberater wie Daniel Görs unterstützen bei der Digitalisierung

In unserer Blog (https://www.goers-communications.de/category/blog/)-Reihe über die digitale Markterschließung hat sich Görs Communications bereits mit den Hürden der Digitalisierung und der Definition der digitalen Markterschließung auseinandergesetzt – und erläutert, warum eben diese digitale Markterschließung für fast alle Unternehmen (jeder Größe) von entscheidender Bedeutung ist.

Im dritten Teil der Blog-Reihe wird jetzt erläutert, was eine PR- und Content-Marketing-Agentur wie Görs Communications (https://www.goers-communications.de) bei der Digitalisierung und bei der digitalen Markterschließung (https://www.goers-communications.de/digitale-markterschliesung-3-leistung-agentur/) leisten kann – und was nicht.

Agenturen, Berater und Digitalisierung

Agenturen wie Görs Communications und erfahrene Marketing- und Digitalberater wie Daniel Görs (https://www.linkedin.com/in/goers/) spielen eine entscheidende Rolle bei der Digitalisierung von Unternehmen und Organisationen, indem sie ihnen helfen, ihre Prozesse zu optimieren, ihre Geschäftsmodelle anzupassen und sich den Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation zu stellen.

Hier sind einige Leistungen, die Agenturen und Berater wie Daniel Görs in diesem Bereich erbringen können:

Digitale Strategieentwicklung: Agenturen unterstützen Unternehmen bei der Entwicklung einer umfassenden digitalen Strategie, die ihre Ziele, Zielgruppen und Wettbewerbsvorteile berücksichtigt und klare Handlungspläne definiert.

Technologieberatung: Agenturen wie Görs Communications helfen Unternehmen dabei, die richtigen Technologien und Tools auszuwählen und einzusetzen, um ihre Geschäftsprozesse zu optimieren, ihre Effizienz zu steigern und innovative Lösungen zu implementieren.

Website- und App-Entwicklung: Agenturen können maßgeschneiderte Websites, Webanwendungen und mobile Apps entwickeln, die den Anforderungen des Unternehmens entsprechen und eine benutzerfreundliche Erfahrung bieten.

E-Commerce-Lösungen: Für Unternehmen, die im E-Commerce tätig sind, können Agenturen beim Aufbau und der Optimierung von Online-Shops helfen, einschließlich Design, Zahlungsabwicklung, Produktmanagement und Marketingintegration.

Datenanalyse und Business Intelligence: Agenturen unterstützen Unternehmen dabei, ihre Daten zu sammeln, zu analysieren und zu interpretieren, um wertvolle Einblicke zu gewinnen, fundierte Entscheidungen zu treffen und ihre Geschäftsleistung zu verbessern.

Digital Marketing: Digital- und Marketingagenturen (https://www.goers-communications.de) wie Görs Communications entwickeln und implementieren Marketingstrategien für digitale Kanäle wie Suchmaschinen, Social Media, E-Mail und Content Marketing (https://www.goers-communications.de/category/marketing/), um die Reichweite zu erhöhen, Leads zu generieren und den Umsatz zu steigern.

Social Media Management: Agenturen können Unternehmen dabei helfen, eine starke Präsenz auf Social-Media-Plattformen aufzubauen und zu pflegen, indem sie Inhalte erstellen, Kampagnen durchführen und das Community-Management übernehmen.

Suchmaschinenoptimierung (SEO): Agenturen unterstützen Unternehmen dabei, ihre Websites für Suchmaschinen zu optimieren, um ihre Sichtbarkeit in den organischen Suchergebnissen zu verbessern und qualifizierten Traffic zu generieren.

Suchmaschinenwerbung (SEA): Agenturen entwickeln und verwalten bezahlte Werbekampagnen auf Suchmaschinen wie Google Ads, um sofortige Sichtbarkeit und Traffic zu generieren und die Conversion-Rate zu erhöhen.

Marketing-Automatisierung: Agenturen helfen Unternehmen dabei, Marketing-Automatisierungstools einzurichten und zu nutzen, um repetitive Aufgaben zu automatisieren, personalisierte Inhalte zu liefern und die Effizienz von Marketingkampagnen zu verbessern.

Change Management: Agenturen unterstützen Unternehmen bei der Planung und Umsetzung von Change-Prozessen, um Mitarbeiter auf die digitale Transformation vorzubereiten, Widerstände zu überwinden und eine positive Unternehmenskultur zu fördern.

Schulung und Weiterbildung: Agenturen bieten Schulungen und Weiterbildungsprogramme an, um Mitarbeiter auf neue Technologien, Tools und Arbeitsmethoden vorzubereiten und ihre digitalen Kompetenzen zu stärken.

Sicherheits- und Datenschutzlösungen: Agenturen helfen Unternehmen dabei, ihre IT-Infrastruktur zu sichern, Compliance-Anforderungen zu erfüllen und sensible Daten vor Cyberbedrohungen zu schützen.

Kundenbeziehungsmanagement (CRM): Agenturen unterstützen Unternehmen bei der Implementierung von CRM-Systemen, um Kundenbeziehungen zu verwalten, Vertriebsprozesse zu optimieren und die Kundenzufriedenheit zu steigern.

Innovationsmanagement: Agenturen helfen Unternehmen dabei, innovative Ideen zu identifizieren, zu bewerten und umzusetzen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und neue Geschäftschancen zu nutzen.

Digitale Markterschließung durch optimale Online-Kommunikation

Als Public Relations (https://www.goers-communications.de/category/public-relations/)-, SEO- und Marketing-Agentur helfen wir Kunden nur in einem Bereich bei der digitalen Markterschließung, und zwar bei der Kommunikation. Dabei führen für unsere Kunden sowohl einzelne Kommunikationsmaßnahmen aus, arbeiten aber gleichzeitig auch als Berater. Beratung bedeutet für uns immer, dass wir nicht nur die bisherigen Kommunikationsmaßnahmen analysieren und Optimierungspotenzial aufzeigen, sondern immer auch als Ideengeber zu fungieren. Da bei der digitalen Markterschließung hauptsächlich kleine und mittlere Unternehmen unsere Beratungsleistung in Anspruch nehmen, ist es uns daher besonders wichtig, Input für umsetzbare Ideen zu liefern. Umsetzbare Ideen, die auch von kleinenKommunikationsabteilungen mit beschränktem Budget umgesetzt werden können.

Da jedes Unternehmen andere Herausforderungen bei der digitalen Markterschließung bewältigen muss, gibt es für unsere Agentur nicht „den einen“ Fahrplan, den wir bei unserer Beratung den Unternehmen aufzeigen. Trotzdem gibt es so etwas wie einen Maßnahmenfahrplan, der dann jeweils auf die spezifischen Anforderungen – und Wünsche! – der Unternehmen angepasst wird, die unsere Beratungsleistung bei der digitalen Markterschließung in Anspruch nehmen.

Ein typischer Maßnahmen-Fahrplan von Görs Communications beinhaltet in der Regel folgende Punkte:

Analyse. Ohne eine vorherige Analyse der bestehenden Kommunikationsmaßnahmen geht es nicht. Die Agentur Görs Communications zeigt im Rahmen ihrer Beratung auf, wo jeweils die Stärken und Schwächen der Unternehmen bei der digitalen Markterschließung liegen. Besonders im Fokus steht dabei die Webseite, da dies immer der Dreh- und Angelpunkt der digitalen Kommunikation ist.

Website-Optimierung (SEO und Content Marketing). Wie lässt sich der Erfolg bei den Suchmaschinen systematisch vorantreiben, was muss beim Onpage-SEO und Offpage-SEO beachtet werden? Eine Frage, die wohl so ziemlich alle Unternehmen umtreibt, schließlich sollte Google (und, mit Abstrichen, Bing) immer ein zentraler Traffic-Bringer sein. Zudem bietet die Agentur bei der digitalen Markterschließung immer eine Einführung ins Content Marketing, zeigt auch hier Wege auf, wie mit relativ bescheidenen Mitteln viel bewegt werden kann.

Social-Media-Kommunikation und Social-Media-Werbung.Social Media wird leider von viel zu vielen Agenturen als Selbstzweck angesehen, man „muss es irgendwie tun“ und es wird primär auf „Likes“, „Retweets“ oder „Shares“ geachtet. Die Agentur Görs Communications wählt jedoch einen anderen Weg, für uns ist Social Media nur ein Mittel zum Zweck, und dieser Zweck besteht vornehmlich darin, über zusätzlichen Traffic und zusätzliche Bekanntheit den Umsatz zu steigern.

Online-PR.Im Gegensatz zu Social Media setzt Online-PR noch auf klassische Medienarbeit und Werkzeuge, die noch aus der Print-Welt stammen, wie etwa digitale Pressemitteilungen. Der Vorteil von Online-PR liegt vor allem darin, dass Online-PR sehr gut mit den SEO- und Content-Marketing-Maßnahmen verbunden werden kann – und damit ein sehr gutes Leistungsverhältnis erzielt.

Google Ads (ehemals Google AdWords).Dass Google Ads so viel Bedeutung beigemessen wird, liegt vor allem an der dominanten Stellung, die Google im Werbemarkt hat. Google hat in Deutschland unter den Suchmaschinen nicht nur einen Marktanteil von rund 90 Prozent, sondern ist auch der Anbieter, bei dem sich Werbung am effizientesten schalten lässt. Wie, erfahren Sie bei uns in der Beratung.

Weitere Maßnahmen der digitalen Markterschließung, bei der Görs Communications tatkräftig unterstützt

Agenturen und Beratungen wir Görs Communications können bei der digitalen Markterschließung eine wesentliche Rolle spielen, eine Vielzahl von Aufgaben übernehmen und Unternehmen jeder Größe dabei unterstützen, ihre Online-Präsenz zu verbessern, ihre Reichweite zu erhöhen und ihre Zielgruppen besser zu erreichen. Hier sind 15 erklärende Beispiele, was Görs Communications in diesem Bereich leistet:

Website-Entwicklung und -Optimierung: Agenturen können maßgeschneiderte Websites erstellen oder vorhandene Websites optimieren, um eine benutzerfreundliche Erfahrung zu gewährleisten und die Conversion-Rate zu erhöhen.

Suchmaschinenoptimierung (SEO): Durch die Optimierung von Website-Inhalten, Meta-Tags, Backlink-Strategien und lokalem SEO können Agenturen dazu beitragen, die Sichtbarkeit einer Website in den organischen Suchergebnissen zu verbessern.

Suchmaschinenwerbung (SEA): Agenturen können effektive Werbekampagnen auf Plattformen wie Google Ads erstellen und verwalten, um sofortige Sichtbarkeit und Traffic zu generieren.

Content Marketing: Durch die Erstellung von hochwertigen Inhalten wie Blog-Posts, Infografiken, Videos und E-Books können Agenturen die Zielgruppen ansprechen, informieren und langfristige Beziehungen aufbauen.

Social Media Marketing: Agenturen können Unternehmen helfen, eine starke Präsenz auf verschiedenen Social-Media-Plattformen aufzubauen, indem sie Inhalte erstellen, Kampagnen durchführen und das Community-Management übernehmen.

E-Mail-Marketing: Durch die Erstellung ansprechender E-Mail-Kampagnen und die Segmentierung der Zielgruppen können Agenturen Unternehmen dabei unterstützen, Leads zu generieren, Kunden zu binden und den Umsatz zu steigern.

Conversion-Optimierung: Agenturen können den gesamten Conversion-Funnel analysieren und Optimierungen vornehmen, um die Conversion-Rate von Besuchern zu Kunden zu erhöhen, sei es auf der Website, in E-Mails oder in Werbekampagnen.

Online-Werbung: Neben Suchmaschinenwerbung können Agenturen auch Anzeigen auf Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram, LinkedIn und Twitter schalten, um gezielte Zielgruppen anzusprechen und den Traffic zu steigern.

Webanalyse und Reporting: Agenturen können die Leistung verschiedener Marketingaktivitäten überwachen, Daten analysieren und aussagekräftige Berichte erstellen, um die Effektivität der Kampagnen zu messen und Anpassungen vorzunehmen.

Reputation Management: Durch Überwachung von Online-Bewertungen, Social-Media-Kommentaren und anderen digitalen Signalen können Agenturen das Image einer Marke schützen und bei Bedarf auf negative Rückmeldungen reagieren.

Mobile Marketing: Agenturen können Strategien entwickeln, um die mobile Präsenz eines Unternehmens zu stärken, sei es durch responsive Webdesigns, mobile Apps oder standortbasierte Werbekampagnen.

Influencer-Marketing: Agenturen können Unternehmen dabei unterstützen, Influencer zu identifizieren, zu kontaktieren und mit ihnen zusammenzuarbeiten, um die Reichweite und Glaubwürdigkeit ihrer Marken zu erhöhen.

E-Commerce-Optimierung: Für Unternehmen mit Online-Shops können Agenturen bei der Optimierung von Produktseiten, der Implementierung von Conversion-Tracking und der Durchführung von A/B-Tests helfen, um den Umsatz zu steigern.

Marketing-Automation: Agenturen können Marketing-Automatisierungstools einrichten und nutzen, um repetitive Aufgaben zu automatisieren, personalisierte Inhalte zu liefern und die Effizienz von Marketingkampagnen zu verbessern.

Marktforschung und Wettbewerbsanalyse: Agenturen können Unternehmen dabei helfen, den digitalen Markt und die Wettbewerbslandschaft zu verstehen, indem sie Daten sammeln, Trends identifizieren und Einblicke in potenzielle Chancen geben.

Die kurze Übersicht über denMaßnahmen-Fahrplan dürfte verdeutlichen, wohin die Reise bei der digitalen Markterschließung geht. In unsererBlog-Reihe über die digitale Markterschließungerklären wir die einzelnen Maßnahmen Schritt für Schritt – beginnend mit der Analyse der bisherigen Kommunikationsmaßnahmen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf, um Ihr Unternehmen / Ihre Organisation durch Digitalisierung und digitale Markterschließung ganz nach vorne zu bringen. Telefonisch 0800-GOERSCOM (0800-46377266) oder per E-Mail an info (at) goers-communications (Punkt) de

Die professionelle Beratung für Public Relations (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content, Marketing und Digitalisierung Görs Communications (Lübeck / Ostsee / Hamburg / HanseBelt Region) sorgt für mehr Umsatz und Bekanntheit, Kundengewinnung, besseres Image, Reichweiten- und Umsatzsteigerung durch PR, SEO, Digitalisierung, Marketing und Media.

Als Digital-, Marketing- und Unternehmensberatung und als Coach und Berater für Public Relations (PR), SEO, Marketing und Digitalisierung hilft der erfahrene Experte Daniel Görs mit optimierter Kommunikation und modernem Marketing viel mehr zu erreichen: Mehr Umsatz, mehr Kunden, mehr Bekanntheit, mehr Aufmerksamkeit, klare Positionierung, cleveres Marketing, professionelle PR und SEO.

Wir lieben und leben hanseatische Werte. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sind und bleiben unsere Maximen. Deshalb schätzen uns unsere Kunden seit vielen Jahren als Berater, Coach und Sparringspartner auf Augenhöhe. Vor allem in Lübeck, Hamburg, Schleswig-Holstein und in der HanseBelt Region, aber auch über Norddeutschland hinaus.

Communications, Consulting, Content und Coaching: Der erfahrene PR-Experte Daniel Görs vermittelt PR- und Marketing-Grundlagen und befähigt Unternehmen und Organisationen, Unternehmer und Selbstständige, durch „Do-it-yourself-PR“ ihre Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit, Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie Marketing und Digitalisierung selbst durchzuführen.

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Firmenkontakt
Görs Communications – PR SEO Content Marketing
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Pressekontakt
Görs Communications – PR, Medien-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Website-Optimierung durch SEO und Content Marketing (Online-Frühjahrsputz)

PR und Marketing für Finanzdienstleister und Finanzdienstleistungen: Webseite optimieren leicht gemacht

Website-Optimierung durch SEO und Content Marketing (Online-Frühjahrsputz)

Görs Communications berät zur Websiteoptimierung durch SEO + Contentmarketing (Online-Frühjahrsputz)

In der Blog-Reihe „PR und Marketing für Finanzdienstleister und Finanzdienstleistungen“ hat die PR SEO Beratung Görs Communications (https://www.goers-communications.de) bereits dargelegt, dass für Finanzdienstleister und alle anderen Anbietern von Finanzdienstleistungen kein Weg an der Digitalisierung herumführt. Ohne Onlinemarketing (https://www.goers-communications.de/category/marketing/) geht es einfach nicht mehr, schon gar nicht, wenn der Finanzdienstleister auch noch in der Zukunft bestehen will.

Um zu zeigen, wie Online-Kommunikation für Finanzdienstleister und Finanzdienstleistungen aussehen könnte, auch wenn nur ein geringes Budget vorhanden ist, hat die PR SEO Beratung (https://www.goers-communications.de) Görs Communications einen sechsteiligen Maßnahmenplan entwickelt, der sich vor allem auf die „low hanging fruits“ fokussiert. Also eine Ausrichtung auf die Maßnahmen, die mit geringem Aufwand den höchsten Ertrag erzeugen. „Wie wäre es, wenn Sie Ihre Website und Ihre sonstigen Onlineauftritte, also auch Social Media Accounts, mit einem Online-Frühjahrsputz aufpolieren würden?“ gibt PR-SEO-Experte Daniel Görs (https://www.linkedin.com/in/goers/) als Impuls für die Online-Optimierung.

Website-Optimierung durch SEO und Content Marketing

Viele Webseiten von Finanzdienstleistern entsprechen den heutigen Anforderungen des Internets und der Nutzer nicht mehr. Oder wurden bereits suboptimal erstellt. Dabei kann eine gut bei Google positionierte, gut auffindbare und performante Website den entscheidenden Unterschied zwischen einem Interessenten, der abspringt oder zur Konkurrenz weiterklingt, oder einem Neukunden machen. Doch dafür muss erst einmal der potenzielle Neukunde, der sich für Finanzdienstleister und Finanzdienstleistungen interessiert, zur Webseite „gelotst“ werden.

Viele Finanzdienstleister verfügen jedoch nur über Webseiten, die im Hinblick auf die Inhalte und Aktivierung der Nutzer Verbesserungspotenzial aufweisen. Wenn verbessert wird, dann optisch, die Webseite wird vom Aussehen her dem heutigen Geschmack angepasst, was aber zweitrangig ist. Viel wichtiger ist das Google-Ranking und gute Inhalte, ein gut platzierter Call to Action und Seriosität – es sollen schließlich Finanzdienstleistungen verkauft werden, keine Heavy-Metal-T-Shirts oder Wasserpistolen. Zudem findet auf vielen bestehenden Webseiten keine Interaktion mit den Nutzern statt und es gibt keine Social-Media-Integrationen, Share-Buttons oder „Tell a Friend“-Weiterempfehlungsmöglichkeiten.

Die Texte sind zudem sehr durchwachsen, was ihre Qualität angeht, auch im Hinblick auf Umfang, Qualität und Formatierung. Hier muss Einheitlichkeit geschaffen werden. Und das nicht nur auf den wichtigsten Seiten, sondern auch auf allen Unterseiten. Und vor allem muss zusätzlicher, hilfreicher und aktueller Content eingepflegt werden, da dies in der Regel eine der größten Defizite von vorhanden Webseiten ist. Content, der Nutzer generiert und den Nutzern einen wirklichen Mehrwert bietet.

Website-Optimierung durch SEO

Die Optimierung der Website eines Finanzdienstleisters durch SEO (Search Engine Optimization) erfordert eine sorgfältige Strategie und Umsetzung. Hier sind 15 Maßnahmen mit erläuternden Praxisbeispielen:

Keyword-Recherche und Integration:
Beispiel: Identifiziere Schlüsselbegriffe wie „Finanzberatung“, „Investitionstipps“ und „Versicherungsangebote“ und integriere diese in den Content der Website.

Hochwertiger, relevanter Content:
Beispiel: Erstelle informative Blog-Beiträge zu aktuellen Finanzthemen, um Nutzer anzuziehen und Mehrwert zu bieten.

On-Page-Optimierung:
Beispiel: Optimiere Meta-Tags, Überschriften und Bildbeschreibungen mit relevanten Finanzschlagwörtern.

Mobile Optimierung:
Beispiel: Stelle sicher, dass die Website für mobile Geräte optimiert ist, um eine bessere Nutzererfahrung zu bieten und das mobile Ranking zu verbessern.

Lokale SEO-Optimierung:
Beispiel: Verwende lokale Schlüsselbegriffe wie „Finanzberatung in [Stadt]“ und erstelle eine Google My Business-Seite.

Backlink-Building:
Beispiel: Pflege Partnerschaften mit Finanzbloggern oder Gastautoren, um hochwertige Backlinks zu erhalten.

Technische SEO-Optimierung:
Beispiel: Verbessere die Ladezeit der Website, indem du Bilder optimierst, Caching nutzt und Serverantwortzeiten reduzierst.

Social Media-Integration:
Beispiel: Teile Finanztipps und Artikel über soziale Medien, um Traffic zu generieren und die Reichweite zu erhöhen.

Video-Content:
Beispiel: Erstelle informative Finanzvideos, um komplexe Konzepte zu erklären und die Engagement-Rate zu steigern.

Aktualität und Aktualisierung:
Beispiel: Halte Inhalte wie Finanznews und Marktanalysen auf dem neuesten Stand, um die Relevanz der Website zu erhöhen.

Conversion-Optimierung:
Beispiel: Platziere klare Handlungsaufforderungen (Call-to-Action) auf den Seiten, um Besucher zur Kontaktaufnahme oder Conversion zu bewegen.

Sicherheit und Datenschutz:
Beispiel: Implementiere SSL-Zertifikate, um die Sicherheit der Website zu erhöhen und das Vertrauen der Besucher zu stärken.

Nutzerfreundlichkeit:
Beispiel: Verbessere die Navigation und Struktur der Website, um Benutzerfreundlichkeit zu fördern und die Absprungrate zu reduzieren.

Analyse und Anpassung:
Beispiel: Verwende Tools wie Google Analytics, um den Website-Traffic zu analysieren, und passe die Strategie basierend auf den Ergebnissen an.

Online-Reputation-Management:
Beispiel: Überwache Online-Bewertungen und reagiere professionell auf Feedback, um das Vertrauen potenzieller Kunden zu stärken.

Website-Optimierung für Finanzdienstleister durch Contentmarketing

Klare Zielsetzung:
Beispiel: Definieren Sie klare Ziele wie Lead-Generierung, Informationsbereitstellung oder Markenpositionierung. Wenn das Ziel beispielsweise die Lead-Generierung ist, können spezielle Landing Pages mit Anmeldeformularen erstellt werden.

Zielgruppenanalyse:
Beispiel: Durch die Analyse von Kundendaten können Personas erstellt werden. Wenn die Zielgruppe beispielsweise Unternehmer sind, kann der Content auf deren Bedürfnisse und Herausforderungen zugeschnitten werden.

Qualitativ hochwertiger Content:
Beispiel: Erstellen Sie informative Blog-Artikel zu aktuellen Finanzthemen. Ein Beispiel könnte ein Artikel über die Auswirkungen globaler Ereignisse auf die Finanzmärkte sein.

Visuelle Elemente einbinden:
Beispiel: Nutzen Sie Infografiken oder Videos, um komplexe Finanzkonzepte zu erklären. Ein Finanzberater könnte beispielsweise ein Video erstellen, das die Grundlagen der Altersvorsorge verdeutlicht.

Konsistente Branding-Elemente:
Beispiel: Verwenden Sie einheitliche Farben, Schriftarten und Logos. Dies schafft Wiedererkennung und Vertrauen. Einheitliche visuelle Elemente könnten auf allen Seiten der Website präsent sein.

Storytelling nutzen:
Beispiel: Erzählen Sie Geschichten von Kunden, die durch Ihre Dienstleistungen finanziellen Erfolg erzielt haben. Dies schafft eine emotionale Verbindung und zeigt den Nutzen der Finanzdienstleistungen.

Social Media Integration:
Beispiel: Teilen Sie regelmäßig Website-Inhalte auf sozialen Plattformen. Ein Finanzberater könnte beispielsweise interessante Finanzartikel auf LinkedIn teilen, um die Reichweite zu erhöhen.

Call-to-Action (CTA):
Beispiel: Platzieren Sie klare Handlungsaufforderungen wie „Jetzt kontaktieren“ oder „Kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren“. Dies könnte auf relevanten Seiten oder Blog-Posts erfolgen.

Lead-Magnet-Angebote:
Beispiel: Bieten Sie kostenlose Ressourcen wie E-Books oder Webinare an, um Leads zu generieren. Ein Finanzdienstleister könnte ein E-Book mit dem Titel „Die 10 wichtigsten Schritte zur finanziellen Unabhängigkeit“ erstellen.

Responsive Design:
Beispiel: Gewährleisten Sie, dass die Website auf verschiedenen Geräten optimal angezeigt wird. Ein mobilfreundliches Design ist entscheidend, da viele Nutzer von Mobilgeräten auf Finanzinformationen zugreifen.

Newsletter-Anmeldung:
Beispiel: Ermöglichen Sie Besuchern die Anmeldung für einen regelmäßigen Newsletter. Ein Finanzberater könnte einen Newsletter mit aktuellen Markttrends und Finanztipps senden.

Kundenbewertungen und Testimonials:
Beispiel: Zeigen Sie positive Rückmeldungen von zufriedenen Kunden. Dies schafft Vertrauen. Ein Finanzberater könnte Kundenbewertungen auf der Website veröffentlichen.

Aktualität der Informationen:
Beispiel: Halten Sie Inhalte auf dem neuesten Stand, insbesondere bei sich schnell ändernden Finanzmärkten. Ein Finanzdienstleister könnte regelmäßig Updates zu aktuellen Entwicklungen veröffentlichen.

Analyse und Optimierung:
Beispiel: Nutzen Sie Analysetools, um das Nutzerverhalten zu verstehen. Wenn bestimmte Seiten oder Inhalte besonders beliebt sind, können Sie ähnliche Inhalte erstellen und die Benutzererfahrung verbessern.

All diese Maßnahmen sollten als Teil einer umfassenden SEO- und Content-Marketing-Strategie betrachtet werden, um die Sichtbarkeit der Website zu verbessern und qualifizierten Traffic zu generieren.

Es muss nicht immer ein Relaunch sein – wie wäre es mit einem „Online-Frühjahrsputz“ für Ihre Website und Ihre Reputation?

Görs Communications weiß, wie ein verhältnismäßig leichter „Online-Frühjahrsputz“ für die Webseiten und die (Online) Reputation von Finanzdienstleistungen aussehen kann und gibt nach der Analyse Ihrer jeweiligen Finanzdienstleister-Webseite und einer kurzen Public Relations (https://www.goers-communications.de/category/public-relations/) Analyse die entsprechenden Empfehlungen ab – oder übernimmt die Aufgaben gleich selbst. Schließlich ist die Optimierung der Website und der Reputation nicht nur aus Nutzer-/Performance-Aspekten, sondern auch aus SEO-Gesichtspunkten unerlässlich, wie der nächste Punkt des Maßnahmenplans, die Suchmaschinenoptimierung (SEO) durch (lokal) optimierte Texte und Backlink-Generierung, zeigen wird.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf, um Ihr Projekt und/oder Ihr Unternehmen oder Organisation mit Website-Optimerung, auch durch einen „Online-Frühjahrsputz“ durch SEO und Contentmarketing ganz nach vorne zu bringen. Telefonisch 0800-GOERSCOM (0800-46377266) oder per E-Mail an info (at) goers-communications (Punkt) de

Die professionelle Beratung für Public Relations (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content, Marketing und Digitalisierung Görs Communications (Lübeck / Ostsee / Hamburg / HanseBelt Region) sorgt für mehr Umsatz und Bekanntheit, Kundengewinnung, besseres Image, Reichweiten- und Umsatzsteigerung durch PR, SEO, Digitalisierung, Marketing und Media.

Als Digital-, Marketing- und Unternehmensberatung und als Coach und Berater für Public Relations (PR), SEO, Marketing und Digitalisierung hilft der erfahrene Experte Daniel Görs mit optimierter Kommunikation und modernem Marketing viel mehr zu erreichen: Mehr Umsatz, mehr Kunden, mehr Bekanntheit, mehr Aufmerksamkeit, klare Positionierung, cleveres Marketing, professionelle PR und SEO.

Wir lieben und leben hanseatische Werte. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sind und bleiben unsere Maximen. Deshalb schätzen uns unsere Kunden seit vielen Jahren als Berater, Coach und Sparringspartner auf Augenhöhe. Vor allem in Lübeck, Hamburg, Schleswig-Holstein und in der HanseBelt Region, aber auch über Norddeutschland hinaus.

Communications, Consulting, Content und Coaching: Der erfahrene PR-Experte Daniel Görs vermittelt PR- und Marketing-Grundlagen und befähigt Unternehmen und Organisationen, Unternehmer und Selbstständige, durch „Do-it-yourself-PR“ ihre Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit, Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie Marketing und Digitalisierung selbst durchzuführen.

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Firmenkontakt
Görs Communications – PR SEO Content Marketing
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Pressekontakt
Görs Communications – PR, Medien-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Online-Frühjahrsputz für die Unternehmenskommunikation (PR, SEO, Marketing)

Auch die Corporate Communications benötigen einen Frühjahrsputz, rät die PR SEO Beratung Görs Communications

Online-Frühjahrsputz für die Unternehmenskommunikation (PR, SEO, Marketing)

PR SEO Experte Daniel Görs rät zum Online-Frühjahrsputz für die Unternehmenskommunikation

Ein Online-Frühjahrsputz für die Unternehmenskommunikation ( Corporate Communications (https://www.goers-communications.de)) bezieht sich auf die Überprüfung, Aktualisierung und Optimierung aller digitalen Kommunikationskanäle und -inhalte eines Unternehmens. Ähnlich wie der traditionelle Frühjahrsputz, der auf Ordnung und Frische abzielt, soll der Online-Frühjahrsputz die digitale Präsenz eines Unternehmens auffrischen und verbessern.

Die PR-,SEO- und Marketingberatung Görs Communications (https://www.goers-communications.de) hat im Folgenden einige Schritte zusammengestellt, die im Rahmen eines Online-Frühjahrsputzes für die Corporate Communications durchgeführt werden können:

Website-Überprüfung:

Überprüfen Sie die Website auf Aktualität, Funktionalität, Navigation und Responsive Design. Stellen Sie sicher, dass alle Informationen auf dem neuesten Stand sind und dass die Website auch auf mobilen Geräten gut funktioniert.

Contentmarketing-Frühjahrsputz:

Einen Content- Marketing (https://www.goers-communications.de/category/marketing/)-Frühjahrsputz durchzuführen ist eine effektive Möglichkeit, die Wirksamkeit der Inhalte zu verbessern und sicherzustellen, dass sie den aktuellen Bedürfnissen und Trends entsprechen.

Content-Audit durchführen:

Beispiel: Überprüfen Sie bestehende Inhalte auf Relevanz und Aktualität. Entfernen Sie veraltete oder nicht mehr relevante Informationen. Aktualisieren Sie Blogbeiträge, Produktbeschreibungen und andere Inhalte. Erfassen, überprüfen und bewerten Sie alle vorhandenen Inhalte und entscheiden Sie, ob der Content aktualisiert, überarbeitet oder entfernt werden soll.

Zielgruppenanalyse aktualisieren:

Beispiel: Überprüfe deine Zielgruppenprofile und passe sie an, um sicherzustellen, dass deine Inhalte die Bedürfnisse und Interessen deiner aktuellen Zielgruppe ansprechen.

Content-Kalender überarbeiten:

Beispiel: Aktualisiere deinen Content-Kalender, indem du neue Themen und Trends integrierst. Passe Veröffentlichungszeiten an, um die besten Engagement-Raten zu erzielen.

SEO-Optimierung überprüfen:

Beispiel: Überprüfe die SEO-Elemente deiner Inhalte wie Keywords, Meta-Tags und interne Links. Optimiere sie, um eine bessere Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu erreichen.

Multimediale Inhalte überarbeiten:

Beispiel: Aktualisiere und optimiere multimediale Inhalte wie Bilder, Videos und Infografiken. Stelle sicher, dass sie relevant, ansprechend und benutzerfreundlich sind.

Social-Media-Präsenz auffrischen:

Beispiel: Überarbeite deine Social-Media-Profile, um sicherzustellen, dass sie aktuelle Informationen enthalten. Teile ältere Beiträge erneut, wenn sie immer noch relevant sind.

Conversion-Optimierung prüfen:

Beispiel: Analysiere die Conversion-Raten deiner Inhalte und optimiere Call-to-Action-Elemente, Formulare oder Landing Pages, um die Konversionsraten zu steigern.

Neue Content-Formate testen:

Beispiel: Experimentiere mit neuen Content-Formaten wie Podcasts, Live-Streams oder interaktiven Inhalten, um deine Zielgruppe auf vielfältige Weise anzusprechen.

Expertennetzwerk pflegen:

Beispiel: Aktualisiere deine Liste von Experten und Influencern in deiner Branche. Überlege, ob du neue Beziehungen aufbauen oder bestehende vertiefen möchtest, um gemeinsame Inhalte zu erstellen oder zu teilen.

Performance-Analysen durchführen:

Beispiel: Analysiere die Performance deiner Inhalte anhand von KPIs wie Traffic, Engagement und Konversionen. Identifiziere Erfolge und Misserfolge, um zukünftige Content-Strategien zu verbessern.

Ein Contentmarketing-Frühjahrsputz trägt dazu bei, die Qualität und Relevanz Ihrer Inhalte zu steigern, die Sichtbarkeit zu verbessern und sicherzustellen, dass Ihre Strategie den sich ständig wandelnden Anforderungen gerecht wird.

SEO-Frühjahrsputz

Einen SEO-Online-Frühjahrsputz durchzuführen ist wichtig, um sicherzustellen, dass eine Website in den Suchergebnissen gut sichtbar ist und die besten Suchmaschinenoptimierungs-Praktiken befolgt werden. Einige wesentliche Punkte des SEO-Onlinefrühjahrsputzes sind:

Keyword-Analyse aktualisieren:

Beispiel: Überprüfe und aktualisiere deine Keywords, um sicherzustellen, dass sie immer noch relevant sind. Nutze Tools wie Google Keyword Planner, um neue Keywords zu identifizieren.

Meta-Tags optimieren:

Beispiel: Überarbeite Meta-Titel und Meta-Beschreibungen, um sie ansprechender und keyword-optimiert zu gestalten. Stelle sicher, dass sie die wichtigsten Informationen enthalten.

Bildoptimierung durchführen:

Beispiel: Benenne Bilder mit aussagekräftigen Dateinamen und füge Alt-Texte hinzu, um Suchmaschinen zu helfen, den Inhalt zu verstehen und zu indexieren.

URL-Struktur überprüfen:

Beispiel: Vereinfache URLs, indem du überflüssige Wörter entfernst und sicherstellst, dass sie die Hauptkeywords enthalten. Eine klare Struktur erleichtert die Navigation für Suchmaschinen und Benutzer.

Interner Linkaufbau:

Beispiel: Überprüfe und aktualisiere interne Links, um eine logische Seitenstruktur zu gewährleisten. Verlinke relevante Inhalte miteinander, um die Nutzererfahrung zu verbessern und die Indexierung zu erleichtern.

Mobile Optimierung sicherstellen:

Beispiel: Überprüfe, ob deine Website für mobile Geräte optimiert ist. Google bewertet mobile-freundliche Websites höher in den Suchergebnissen.

Page Speed verbessern:

Beispiel: Optimiere Bilder, minimiere CSS- und JavaScript-Dateien, um die Ladezeit der Website zu verkürzen. Schnelle Ladezeiten verbessern nicht nur die Nutzererfahrung, sondern beeinflussen auch das Ranking positiv.

Sitemaps aktualisieren:

Beispiel: Aktualisiere die XML-Sitemap deiner Website und reiche sie bei Google Search Console ein. Dies hilft Suchmaschinen bei der effizienten Indexierung.

Inhalte aktualisieren und auffrischen:

Beispiel: Überarbeite veraltete Inhalte, füge neue Informationen hinzu und aktualisiere Statistiken. Frischer und relevanter Content wird von Suchmaschinen bevorzugt.

Backlink-Analyse durchführen:

Beispiel: Überprüfe bestehende Backlinks, entferne schädliche oder unnatürliche Verbindungen und arbeite an der Generierung qualitativ hochwertiger Backlinks, um die Autorität deiner Website zu stärken.

Ein SEO-Online-Frühjahrsputz ist entscheidend, um die Sichtbarkeit einer Website in den Suchergebnissen zu maximieren und sicherzustellen, dass sie den aktuellen SEO-Best-Practices entspricht.

Social-Media-Frühjahrsputz

Überprüfen Sie die Unternehmensprofile auf Social Media-Plattformen. Aktualisieren Sie Profilbilder, Biografien und andere Informationen. Stellen Sie sicher, dass alle Links zu aktuellen Inhalten führen.

Einen Online-Frühjahrsputz in den Social Media durchzuführen ist eine gute Möglichkeit, den eigenen digitalen Raum zu optimieren, unerwünschte Inhalte zu entfernen und eine positive Online-Präsenz zu pflegen. Görs Communications hat einige wichtige Punkte für den Social-Media-Onlinefrühjahrsputz zusammengestellt:

Profilbild und Header überprüfen:

Beispiel: Aktualisiere dein Profilbild mit einem aktuellen und professionellen Bild. Stelle sicher, dass der Header zu deiner Persönlichkeit oder Marke passt.

Bio überarbeiten:

Beispiel: Aktualisiere deine Bio mit aktuellen Informationen über dich oder deine Tätigkeiten. Verwende klare und ansprechende Beschreibungen.

Freundschaften/Follower überprüfen:

Beispiel: Entferne inaktive oder uninteressante Kontakte. Folge nur noch relevanten Accounts, um deinen Feed interessant und relevant zu halten.

Beiträge aufräumen:

Beispiel: Lösche veraltete oder unangemessene Beiträge. Überprüfe die Privatsphäre-Einstellungen älterer Beiträge und passe sie gegebenenfalls an.

Gruppen und Seiten überprüfen:

Beispiel: Verlasse Gruppen, die nicht mehr relevant sind, und entlike Seiten, die du nicht mehr unterstützen möchtest.

Hashtags überdenken:

Beispiel: Überprüfe die Hashtags, die du verwendest, und optimiere sie für eine bessere Auffindbarkeit. Vermeide übermäßige Verwendung von irrelevanten Hashtags.

Social Media Apps aktualisieren:

Beispiel: Stelle sicher, dass du die neuesten Versionen der Social-Media-Apps verwendest, um von den neuesten Funktionen und Sicherheitsupdates zu profitieren.

Digitales Portfolio aktualisieren:

Beispiel: Aktualisiere Links zu deinen anderen Online-Präsenzen, wie Blog, Website oder LinkedIn-Profil.

Datenschutzeinstellungen überprüfen:

Beispiel: Stelle sicher, dass deine Datenschutzeinstellungen deinen Vorlieben entsprechen und dass du nur die Informationen teilst, die du teilen möchtest.

Relevante Kontakte hervorheben:

Beispiel: Betone positive Interaktionen mit Freunden, Kollegen oder Kunden, indem du ihre Beiträge likest, kommentierst oder teilst.

Ein Online-Frühjahrsputz in den Social Media trägt nicht nur dazu bei, eine positive Online-Reputation zu wahren, sondern schafft auch Raum für neue und relevante Kontakte sowie Inhalte.

Konsistenz sicherstellen:

Überprüfen Sie die Konsistenz von Markenbotschaften und visuellen Elementen über alle Online-Plattformen hinweg. Eine einheitliche Präsenz stärkt die Markenidentität.

E-Mail-Marketing überprüfen:

Überarbeiten Sie E-Mail-Listen, entfernen Sie inaktive Abonnenten und aktualisieren Sie Ihre E-Mail-Vorlagen. Prüfen Sie auch, ob die Einwilligungen für den E-Mail-Versand aktuell sind.

Kundenbewertungen und Testimonials aktualisieren:

Überprüfen Sie Kundenbewertungen und Testimonials auf Ihrer Website. Fügen Sie aktuelle positive Bewertungen hinzu und entfernen Sie veraltete oder nicht mehr relevante Aussagen.

Neue Inhalte erstellen:

Planen Sie die Erstellung neuer Inhalte, sei es in Form von Blogposts, Whitepapers oder anderen Ressourcen. Aktualisieren Sie auch bestehende Inhalte, um sie relevant zu halten.

Analytik überprüfen:

Überprüfen Sie die Daten in Ihren Analysetools. Analysieren Sie, welche Inhalte erfolgreich sind und welche nicht. Nutzen Sie diese Erkenntnisse, um zukünftige Kommunikationsstrategien zu verbessern.

Datenschutz und Compliance prüfen:

Stellen Sie sicher, dass Ihre Datenschutzrichtlinien auf dem neuesten Stand sind und den aktuellen gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Dies ist besonders wichtig in Bezug auf Datenschutzregelungen wie die DSGVO.

Schulungen für Mitarbeiter:

Bieten Sie Schulungen für Mitarbeiter an, um sicherzustellen, dass alle auf dem neuesten Stand in Bezug auf die Unternehmenskommunikation, Markenrichtlinien und Datenschutzbestimmungen sind.

Kundeninteraktion verbessern:

Überprüfen Sie die Kundenservice-Prozesse und -Kanäle. Stellen Sie sicher, dass Kundenanfragen schnell und effektiv bearbeitet werden, sei es über soziale Medien, Live-Chat oder E-Mail.

Online-PR-Frühjahrsputz

Einen Online Public Relations (https://www.goers-communications.de/category/public-relations/) Frühjahrsputz durchzuführen ist entscheidend, um die Reputation deiner Marke zu pflegen und sicherzustellen, dass deine öffentlichen Botschaften effektiv sind. Hier sind 10 Punkte mit erläuternden Beispielen:

Pressemitteilungen überprüfen und aktualisieren:

Beispiel: Überarbeite ältere Pressemitteilungen, um sicherzustellen, dass sie aktuelle Informationen enthalten. Passe die Sprache an, um sie ansprechender und relevant für die Zielgruppe zu gestalten.

Medienkontakte aktualisieren:

Beispiel: Aktualisiere deine Medienkontakte, füge neue Journalisten oder Blogger hinzu und entferne veraltete Kontakte. Pflege Beziehungen zu Schlüsselmedien, um die Berichterstattung zu fördern.

Online-Reputation überprüfen:

Beispiel: Überwache die Online-Reputation deiner Marke mithilfe von Social-Media-Monitoring-Tools. Reagiere proaktiv auf negative Bewertungen und verstärke positive Rückmeldungen.

Social-Media-Profile überarbeiten:

Beispiel: Aktualisiere deine Unternehmensprofile auf Social Media, um sicherzustellen, dass sie aktuelle Informationen und ansprechende Inhalte enthalten. Nutze aussagekräftige Bilder und beschreibende Texte.

Krisenkommunikationsplan überprüfen:

Beispiel: Überarbeite deinen Krisenkommunikationsplan, um sicherzustellen, dass er aktuell ist. Aktualisiere Kontaktinformationen, kläre Verantwortlichkeiten und führe gegebenenfalls Schulungen durch.

Expertenbeiträge anpassen:

Beispiel: Überprüfe und aktualisiere Fachbeiträge oder Gastartikel, die von Experten deines Unternehmens verfasst wurden. Passe sie an aktuelle Trends und Entwicklungen an.

Online-Pressemappe aktualisieren:

Beispiel: Aktualisiere die Online-Pressemappe auf deiner Website. Füge aktuelle Bilder, Unternehmensinformationen und Pressemitteilungen hinzu, um Medien und Journalisten zu unterstützen.

PR-Ereignisse planen:

Beispiel: Planung von PR-Ereignissen, wie Produktveröffentlichungen, Veranstaltungen oder Webinaren. Sorge dafür, dass diese Ereignisse in verschiedenen Medienkanälen optimal angekündigt werden.

Influencer-Beziehungen pflegen:

Beispiel: Aktualisiere deine Liste von Influencern und pflege Beziehungen zu diesen Personen. Zusammenarbeit mit Influencern kann die Reichweite deiner Botschaften erheblich steigern.

Analysen durchführen:

Beispiel: Analysiere die Erfolge und Misserfolge deiner PR-Kampagnen mithilfe von Metriken wie Medienberichterstattung, Social-Media-Reichweite und Markenbekanntheit. Lerne aus vergangenen Erfahrungen und optimiere deine zukünftige PR-Strategie.

Ein Online-PR-Frühjahrsputz ist entscheidend, um sicherzustellen, dass Ihre Marke online positiv wahrgenommen wird und Ihre PR-Strategie effektiv ist.

Fazit Online-Frühjahrsputz für die Unternehmenskommunikation

Insgesamt betrachtet ist ein Online-Frühjahrsputz für die Unternehmenskommunikation ein umfassender Prozess, der darauf abzielt, die digitale Präsenz zu optimieren und auf dem neuesten Stand zu halten. Von der Website-Überprüfung über Contentmarketing und SEO bis hin zur Social-Media-Pflege und Online-PR-Anpassungen gibt es zahlreiche Schritte, die Unternehmen durchführen können, um ihre Online-Kommunikation zu verbessern.

Die Website-Überprüfung gewährleistet eine aktuelle und benutzerfreundliche Plattform, während der Content-Marketing-Frühjahrsputz die Wirksamkeit von Inhalten maximiert. Die SEO-Optimierung sorgt für eine bessere Sichtbarkeit in Suchmaschinen, und die Social-Media-Aktualisierung fördert eine positive Online-Reputation. Der Online-PR-Frühjahrsputz ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass die Marke positiv wahrgenommen wird und die öffentlichen Botschaften effektiv sind.

Durch die Überprüfung, Anpassung und Optimierung in diesen Bereichen können Unternehmen ihre Online-Präsenz auffrischen, ihre Zielgruppen besser ansprechen und eine konsistente Markenidentität aufrechterhalten. Ein ganzheitlicher Ansatz zum Online-Frühjahrsputz in der Unternehmenskommunikation ermöglicht es Unternehmen, sich den aktuellen Trends anzupassen und eine positive digitale Erfahrung für ihre Zielgruppen zu schaffen.

„Ein Online-Frühjahrsputz für die Unternehmenskommunikation ist eine gute Gelegenheit, mit ‚frischem Wind‘ die digitale Präsenz zu optimieren, die Markenintegrität zu wahren und sicherzustellen, dass die Kommunikationsstrategien den aktuellen Anforderungen und Trends entsprechen“, erklärt der erfahrene PR-SEO-Experte Daniel Görs (https://www.linkedin.com/in/goers/).

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf, um Ihr Projekt und/oder Ihr Unternehmen oder Organisation mit Website-Optimerung, auch durch einen „Online-Frühjahrsputz“ durch PR, SEO und Contentmarketing ganz nach vorne zu bringen. Telefonisch 0800-GOERSCOM (0800-46377266) oder per E-Mail an info (at) goers-communications (Punkt) de

Die professionelle Beratung für Public Relations (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content, Marketing und Digitalisierung Görs Communications (Lübeck / Ostsee / Hamburg / HanseBelt Region) sorgt für mehr Umsatz und Bekanntheit, Kundengewinnung, besseres Image, Reichweiten- und Umsatzsteigerung durch PR, SEO, Digitalisierung, Marketing und Media.

Als Digital-, Marketing- und Unternehmensberatung und als Coach und Berater für Public Relations (PR), SEO, Marketing und Digitalisierung hilft der erfahrene Experte Daniel Görs mit optimierter Kommunikation und modernem Marketing viel mehr zu erreichen: Mehr Umsatz, mehr Kunden, mehr Bekanntheit, mehr Aufmerksamkeit, klare Positionierung, cleveres Marketing, professionelle PR und SEO.

Wir lieben und leben hanseatische Werte. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sind und bleiben unsere Maximen. Deshalb schätzen uns unsere Kunden seit vielen Jahren als Berater, Coach und Sparringspartner auf Augenhöhe. Vor allem in Lübeck, Hamburg, Schleswig-Holstein und in der HanseBelt Region, aber auch über Norddeutschland hinaus.

Communications, Consulting, Content und Coaching: Der erfahrene PR-Experte Daniel Görs vermittelt PR- und Marketing-Grundlagen und befähigt Unternehmen und Organisationen, Unternehmer und Selbstständige, durch „Do-it-yourself-PR“ ihre Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit, Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie Marketing und Digitalisierung selbst durchzuführen.

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Firmenkontakt
Görs Communications – PR SEO Content Marketing
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Pressekontakt
Görs Communications – PR, Medien-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266

Public Relations (PR) und Suchmaschinenoptimierung (SEO)