Zeiterfassung, Projektzeiterfassung & Workforce Management

HR Anwendungen und Projektzeiterfassungssoftware aus einer Hand von spica. Auf Mobil und PC für Freiberufler, Mittelstand und Konzerne.

Zeiterfassung, Projektzeiterfassung & Workforce Management

Zeiterfassung, Projektzeiterfassung, Workforce Management & Zutrittskontrolle aus einer Hand – spica

Die Softwarelösungen von Spica decken die komplette Bandbreite der HR Anwendungen, wie Arbeitszeiterfassung inkl. Gehaltsabrechnung, Projektzeiterfassung, Zutrittskontrolle und Workforce Management. Spica entwickelt Lösungen seit über 30 Jahre, die mehr als 1 Million Anwender täglich im Einsatz haben.

All hours – Digitale Arbeitszeiterfassung am Arbeitsplatz (https://www.spica.com/de/zeiterfassung-anwesenheitsmanagement)
Ob Homeoffice oder Präsenzarbeit, eventuell eine Mischung aus beiden Möglichkeiten, ist mit All hours egal. Die Zeiterfassung erfolgt präzise, ohne Mehraufwand für die Mitarbeiter oder für die Führungskräfte zu verursachen. Die Zeit und Anwesenheitsmanagementsoftware All hours bietet die Erfassung der Ankunfts- und Aufbruchszeiten, Mittagspausen, Geschäftsreisen und Dienstwege und externen Arbeitszeiten. Abwesenheiten zu planen und zu erfassen, geht simpel und effektiv. Urlaubsplanung für die einzelnen Mitarbeiter ist genauso schnell erledigt wie für die Arbeitsgruppe oder gesamte Abteilung. Abwesenheiten wegen Krankheit werden ebenfalls gründlich und unkompliziert erfasst.
Die Nutzung der Zeiterfassungssoftware integriert sich nahtlos in den Arbeitstatablauf.
Die Datenexportfunktion ermöglicht eine reibungslose Gehaltsabrechnung per Knopfdruck. Mit All hours werden Überstunden akkurat und mühelos registriert.
Die All hours Handy App und die Desktop-Apps erlauben ein smartes Stempeln überall und auf allen Geräten. Sogar herkömmliche Stempeluhren kommen bei Bedarf mit den Lösungen von Spica zurecht.
Die sog. Geofencing ermöglicht, dass die Mitarbeiter ausschließlich an bestimmten Orten einstempeln können. So wird der Betrug durch falsches Stempeln von Kollegen wirksam minimiert.
Spica bietet für den Start ebenfalls die richtigen Tools an. Die kostenfreien Stundenzettel-Vorlagen (https://www.spica.com/de/blog/monatliche-woechetliche-stundenzettel-kostenlos-excel-vorlage) für die monatliche und wöchentliche Erfassung stehen jedem frei zur Verfügung.
Eine sinnvolle Ergänzung stellt die ebenfalls kostenlos erreichbare online Arbeitszeitrechner (https://www.spica.com/de/arbeitszeitrechner-berechnung-arbeitszeit-online) dar.

My hours – Projektzeiterfassung (https://www.spica.com/de/projektzeiterfassung) leicht und leistungsstark
Mit My hours werden die Projektzeiten präzise und unkompliziert erfasst.
Die My hours Projektzeiterfassung erfolgt wahlweise in Echtzeit oder Sie tragen die Werte manuell in My hours ein. Die Verwendung von My hours ermöglicht mehr als die Erfassung der Projektzeiten. Die Erfassung der abrechenbare Stunden, Lohnkosten und Ausgaben garantiert, dass die Projekte nach Plan und profitabel laufen.
My hours ermöglicht das Optimieren des Zeitmanagements im Projektteam und die optimale Koordination der Arbeit in den Projekten.

Door Cloud – Zutrittskontrolle (https://www.spica.com/de/zutrittskontrolle) der Zukunft in der Cloud
Kartenleser und ID Karten sind die Vergangenheit. Ihr Mobiltelefon wird Ihr Zutrittsberechtigungssystem. Mit der Door Cloud App wird jede Tür sicher und bequem aufgeschlossen, wo die Mitarbeiter Zutrittsberechtigung haben.
Die Verwaltung der Zutrittsberechtigungen wird ohne Stress erledigt. Die Einrichtung sowie die Überwachung der Vorgänge erfolgt Echtzeit, somit steigert die Betriebseffizienz.

Time&Space – die individualisierte Lösung für Workforce Management (https://www.spica.com/de/workforce-management) und Zutrittskontrolle
Time&Space Central ist eine vollintegrierte und umfassende Komplettlösung für Arbeitszeitverwaltung und Zutrittskontrolle.
Die Skalierbarkeit und modularer Aufbau der Software wächst und ändert sich mit Ihrem Unternehmen zusammen.

Die Spica Softwarelösungen werden in der Cloud und wahlweise als on-premise Version ausgeführt. Die nahtlose Integration der Mobilen Apps und Desktopanwendungen erlaubt jederzeit eine flüssige und effiziente Nutzung. Die Spica Anwendungen sind für Freiberufler und Freelancer, für kleine und mittelständische Unternehmen und für multinationale Konzerne geeignet. Die Systeme sind skalierbar und für jede Unternehmensgröße eine preiswerte Alternative.

Spica International Ltd. Ist führender Software-Anbieter von Personalmanagement-Lösungen, die den Menschen ins Zentrum stellen. Unser Fokus liegt auf den Bedürfnissen eines modernen Arbeitsplatzes. In den letzten 30 Jahren haben wir bereits über 3.000 Kunden weltweit bei der Optimierung, Digitalisierung und Automatisierung ihres Personalmanagements unterstützt. Unter anderem helfen wir bei der Zeitplanung Ihres Personals, der Zeiterfassung, Verwaltung von Abwesenheiten, Erfassung von Projektzeiten und weiteren Prozessen der Personalverwaltung.

Kontakt
Spica International d.o.o.
Karel Stanovnik
Pot k sejmiscu 33
1231 Ljubljana
+386 1 568 08 00
info@spica.com
https://www.spica.com/de/

Connox setzt auf Cloud Services von GFOS

Auf der Suche nach einer sicheren und flexiblen Hosting-Lösung, ist die Connox GmbH bei der GFOS fündig geworden. Sowohl die Zeitwirtschaft als auch die Personaleinsatzplanung des Online-Möbelhändlers werden nun in der ISO 27001-zertifizierten GFOS knownCloud betrieben. Dank Application Service Providing profitiert das hannoversche Unternehmen nicht nur von einer übersichtlichen und zukunftsfähigen Zeiterfassung und Personalplanung, sondern ebenso von einer maximalen Skalierbarkeit der Softwarelösungen. Saisonbedingte Schwankungen im Personalbestand können mit der sehr flexiblen Cloud-Lösung einfach berücksichtigt werden, sodass sich für die Connox GmbH ein Maximum an Planungssicherheit ergibt.

Über die Connox GmbH

Connox gehört zu den marktführenden europäischen Online-Shops für Premium Wohndesign. Das Unternehmen mit Sitz in Hannover verkauft auf connox.de, connox.com und weiteren internationalen Shops mehr als 34.000 ausgewählte Designmöbel und Accessoires internationaler Marken wie Vitra, &tradition und HAY. Connox wurde 2005 in Hannover gegründet, beschäftigt heute rund 300 Mitarbeiter:innen und erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 100 Mio. EUR. Neben kundenzentrierten und hoch modernen Arbeitsstrukturen zeichnet sich die Connox GmbH durch eine nachhaltige Unternehmenspolitik aus und verpflichtet sich zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und ihren Ressourcen. Seit 2021 gehört der niederländische Onlineshop Flinders zu Connox. Gemeinsam mit dem Schwesterunternehmen AmbienteDirect GmbH aus München bilden alle drei Unternehmen das E-Commerce Segment der Nine United A/S.

Über die GFOS

Die GFOS – Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH – steht für innovative Softwarelösungen sowie Cloud Services in den Bereichen Workforce Management, Manufacturing Execution Systems und Security. Modular aufgebaut und branchenunabhängig einsetzbar bietet gfos sowohl für Großkonzerne als auch kleine und mittelständische Betriebe die passende Lösung. Gemäß unserem Slogan Designing the Future of Work unterstützen wir so mehr als 1.800 Kund*innen in insgesamt 30 Ländern mit umfassenden Systemen und smarten Tools auf dem Weg zur Arbeit & Industrie 4.0. Dafür liefern wir die verschiedensten Module, von der Zeiterfassung und Personalplanung über die Betriebs- und Maschinendatenerfassung bis hin zur Zutrittskontrolle mit Besuchermanagement – in der Cloud oder On Premise.

Auch im Bereich der SAP-Anbindung profitieren Kund*innen von unserem umfassenden Know-how sowie exzellenter Beratung. Über 450 erfolgreich realisierte Projekte sprechen für sich!

Als ISO 27001-zertifiziertes Unternehmen stehen wir zudem für höchste Standards rund um das IT-Sicherheitsmanagement.

www.gfos.com

Kontakt
GFOS mbH
Miriam Czepluch-Staats
Am Lichtbogen 9
45141 Essen
+49 201 61 30 00
presse@gfos.com
https://www.gfos.com

GFOS veröffentlicht neues Major Release gfos 4.8plus

GFOS veröffentlicht neues Major Release gfos 4.8plus

Neues Major Release gfos 4.8plus

Ab dem 05. April 2022 ist es so weit. Dann steht mit gfos 4.8plus (https://www.gfos.com/major-release-gfos-48plus.html) ein neues Major Release zur Verfügung.
Gemäß dem Slogan Designing the Future of Work bietet das neue Release bereits heute alle wichtigen Features für die Arbeitswelt von morgen. Flexibilität, Mobilität und Agilität stehen dabei klar im Fokus. Neben zahlreichen praktischen Erweiterungen, neuen Funktionen und Widgets können sich User*innen auf eine verbesserte Usability und Ergonomie freuen.

Das sind die Highlights

gfos 4.8plus erstrahlt im neuen userfreundlichen Design: Das Facelift sorgt mit scharfen Kontrasten für eine bessere Usability, verschiedene Individualisierungsoptionen ermöglichen die Anpassung an das Corporate Design der Kund*innen.

Der neue Dashboard Designer bietet darüber hinaus die Möglichkeit, wichtige Funktionen – je nach Bedarf – zu konfigurieren und auf dem Startscreen der Web-Anwendung sowie der gfos.App anzeigen zu lassen. Von der Bildschirmerfassung über verschiedene Auswertungen bis zur Übersicht aktueller Anträge, steht sowohl Mitarbeitenden als auch Führungskräften hier eine Vielzahl praktischer Widgets zur Auswahl.

Spontane Ausfälle im Rahmen der Dienstplanung lassen sich dank der neuen Verfügbarkeitsanfragen nun schnell und einfach ausgleichen. Dazu können Planungsverantwortliche entsprechende Anfragen – unter Berücksichtigung vorhandener Qualifikationen und weiterer Regelwerke direkt aus dem Planungsdialog absetzen. Mitarbeitende werden zeitgleich per Push-Nachricht oder E-Mail über die eingehende Anfrage informiert und können diese umgehend und mobil per App beantworten – die anschließende Einplanung erfolgt automatisch und in Echtzeit.

Darüber hinaus ermöglichen weitere Ergonomie-Verbesserungen ab sofort eine noch genauere Projektzeiterfassung. Bestehende Projekte, Teilprojekte oder Aufgaben-Kombinationen lassen sich über die praktische Suchfunktion schnell und übersichtlich aufrufen und die Zeiterfassung mit nur einem Klick direkt starten.

Ebenso zeitsparend erfolgt nun die Verwaltung der Corona-Nachweispflichten. Dank Präventiver Zutrittserlaubnis werden Zutrittsberechtigungen für Mitarbeitende, Besucher*innen, Dienstleistende und Co. an die Gültigkeit von Impf-, Genesenen- oder Testzertifikaten gekoppelt und entfallen automatisch, sobald kein gültiger Nachweis mehr vorliegt. Bei einer Erneuerung oder Verlängerung der Zertifikate lässt sich die Berechtigung ohne großen Aufwand wiederherstellen.

Erweiterungen der gfos.App

Kund*innen, die das neue Major Release einsetzten, profitieren zudem von vielen neuen Funktionen in der gfos.App (https://www.gfos.com/gfosapp.html). Mit der Version 2.0 stehen viele neue Highlights zur Verfügung. Um Abstimmungsprozesse noch weiter zu beschleunigen, besteht nun die Möglichkeit, Verfügbarkeitsanfragen bequem per App-Anwendung zu bearbeiten. Die Rückmeldung an das System der Planungsverantwortlichen sowie die Einplanung der Dienste erfolgt automatisch. Die Projektzeiterfassung sowie die Verbuchung von Abwesenheiten kann ab sofort zeitsparend, intuitiv und übersichtlich per gfos.App erfolgen. Verschiedene Erweiterungen im Kalender und im Antragswesen sorgen für zusätzlichen Komfort: Mitarbeitende bekommen einen Überblick über ihre geplanten Schichten und dienstfreien Tage, detaillierte Ansichten zu erfassten Zeitbuchungen schaffen Transparenz.

Auch über diese Highlights hinaus wurde die gfos.App im Hinblick auf Usability & Co. weiter optimiert.

Über die GFOS

Die GFOS – Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH – steht für innovative Softwarelösungen sowie Cloud Services in den Bereichen Workforce Management, Manufacturing Execution Systems und Security. Modular aufgebaut und branchenunabhängig einsetzbar bietet gfos sowohl für Großkonzerne als auch kleine und mittelständische Betriebe die passende Lösung. Gemäß unserem Slogan Designing the Future of Work unterstützen wir so mehr als 1.800 Kund*innen in insgesamt 30 Ländern mit umfassenden Systemen und smarten Tools auf dem Weg zur Arbeit & Industrie 4.0. Dafür liefern wir die verschiedensten Module, von der Zeiterfassung und Personalplanung über die Betriebs- und Maschinendatenerfassung bis hin zur Zutrittskontrolle mit Besuchermanagement – in der Cloud oder On Premise.

Auch im Bereich der SAP-Anbindung profitieren Kund*innen von unserem umfassenden Know-how sowie exzellenter Beratung. Über 450 erfolgreich realisierte Projekte sprechen für sich!

Als ISO 27001-zertifiziertes Unternehmen stehen wir zudem für höchste Standards rund um das IT-Sicherheitsmanagement.

www.gfos.com

Kontakt
GFOS mbH
Miriam Czepluch-Staats
Am Lichtbogen 9
45141 Essen
+49 201 61 30 00
presse@gfos.com
https://www.gfos.com

Microsoft, Zebra und Reflexis Systems arbeiten zusammen

Filialmitarbeiter nahtlos verbinden

Microsoft, Zebra und Reflexis Systems arbeiten zusammen

Real-Time Task Management (Bildquelle: https://www.reflexisinc.com/de/)

Zebra (https://www.zebra.com/de/de.html) und sein Unternehmen Reflexis Systems (https://www.reflexisinc.com/de) haben eine Kooperation mit Microsoft vereinbart. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden die Personaleinsatzplanung “ Workforce Scheduler (https://www.reflexisinc.com/de/loesungen/workforce-scheduler/)“ und die Aufgabenmanagementlösung “ Real-Time Task Manager (https://www.reflexisinc.com/de/loesungen/real-time-task-manager/)“ von Reflexis mit den Anwendungen „Shift“ und „Task“ von Microsoft Teams integriert.

Durch die nahtlose Integration können Einzelhändler und Mitarbeiter, die Microsoft Teams als primäres System in der Zusammenarbeit nutzen, zukünftig auf das Reflexis-Backend mit seinen Personaleinsatzplänen und Aufgabenlisten zugreifen, wobei die Anwendungen in Echtzeit synchronisiert werden. Die Arbeitsabläufe von Filialleitern und Filialmitarbeitern sollen davon profitieren: Zeiten, die bisher für umständliche Arbeitsplanungen und Aufgaben-Checklisten aufgewendet wurden, verkürzen sich. Es wird mehr Zeit für Arbeit auf der Fläche und für Kundenkontakt frei, sodass die Customer Experience für alle Beteiligten besser wird.

Die Zusammenarbeit der Unternehmen bei Lösungen für Aufgabenmanagement und Personaleinsatzplanung soll Einzelhändlern und Filialmitarbeitern die Arbeit leichter machen.

Tom Bianculli, Chief Technology Officer von Zebra betont: „Zebra stärkt damit die Kultur der kollaborativen Innovation, mit der Unternehmen einen Leistungsvorsprung sollen – insbesondere an der Schnittstelle zwischen Mitarbeitern und Kunden.“

Mehr Informationen über die Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Zebra gibt Ihnen gerne unser Team: vertrieb@reflexissystems.com

Reflexis (ein Unternehmen der Zebra Technologies) ist führender Anbieter von Realtime-Filialkommunikation und Workforce-Management-Lösungen. Mehr als 275 globale Handelsunternehmen vertrauen auf Reflexis, um ihre Filialarbeit zu vereinfachen, Personalkosten zu senken und auf Filialebene die Umsetzung zu verbessern. Reflexis ONE ist unsere cloudbasierte Realtime-Plattform. Sie unterstützt Handelsunternehmen, Prozesse in den Filialen zu kontrollieren und die Kommunikation mit der Zentrale und den Bereichsleitern zu verbessern, was in deutlichen Kosteneinsparungen, höherer Produktivität und in einem besseren Kundenservices resultiert.
Reflexis Systems befindet sich in Privatbesitz und hat seinen Hauptsitz in Dedham, Massachusetts und verfügt über Niederlassungen in Atlanta, Columbus, London, Ratingen und Pune (Indien), mit zusätzlicher Vertriebspräsenz in Europa und Lateinamerika.
Reflexis: Nutzen Sie das volle Potenzial Ihrer Filialmitarbeiter. Erfahren Sie mehr unter www.reflexisinc.de

Firmenkontakt
Reflexis Systems GmbH
N. N.
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
+49 211 42471-5640
vertrieb@reflexisinc.de
www.reflexisinc.de

Pressekontakt
Vitamin11 Marketingberatung
Gina Nauen
Ulrich-Kaegerl-Str. 19
94405 Landau
09951600601
gina.nauen@vitamin11.de

Home

2022: Von „Great Resignation“ zu „Great Awakening“

Safeguard Global: Die Situation am Arbeitsmarkt zwingt deutsche Unternehmen bei der Suche nach neuen Talenten über den Tellerrand hinaus zu blicken

2022: Von "Great Resignation" zu "Great Awakening"

Berlin, 10. Februar 2022: Immer mehr Unternehmen gehen bei ihrer HR-Strategie neue Wege. Das gilt auch für die DACH-Region, wie Safeguard Global (https://www.safeguardglobal.com/de/), ein Unternehmen für globalen Employer of Record (EOR) Service, berichtet. Viele Unternehmen weiten etwa ihre Rekrutierungsbemühungen verstärkt über die Region hinaus auf globale Talentpools aus. Daher nahm die Nachfrage nach globalen EOR Services (Employer of Record) im letzten Jahr stark zu. Vor allem der zunehmende Fachkräftemangel und die Folgen der Covid 19-Pandemie zwingen diese, bei der Rekrutierung neuer Talente nach neue Lösungen zu suchen. Die Unternehmen, die auf diesem Weg Verstärkung suchen, verlassen sich dabei auf erfahrene und flexible Partner in der Anpassung und der Umstellung auf eine globalere HR-Strategie. Die Erfahrungen von Safeguard Global zeigen, dass insbesondere Start-Ups aber auch immer mehr etablierte Unternehmen diesen Weg bei der Suche nach neuen Talenten gehen.

2022 – Auf „The Great Resignation“ folgt „The Great Awakening“
Die letzten zwei Jahre haben bewiesen, dass Fernarbeit für viele möglich ist. Während dies anfangs für viele Unternehmen eine echte Herausforderung darstellte, hat sich diese Veränderung als erfolgreich erwiesen und wird die Arbeitswelt nachhaltig prägen. Denn hier liegt eine große Chance für die Unternehmen – die gestiegene Fähigkeit, eine globale Belegschaft zu skalieren. Was für multinationale Unternehmen bereits die Norm ist, wird sich auch 2022 für mehr Unternehmen normalisieren: der Aufbau einer globalen Belegschaft.

Derzeit sorgt „The Great Resignation“ für große Besorgnis bei denjenigen, die Mitarbeiter einstellen und halten müssen, vor allem in den USA. Dieser Trend kommt nun auch in Europa (https://londonlovesbusiness.com/pandemic-fuels-great-resignation-in-uk-job-market-as-workforce-rethinks-career-priorities/)an. Björn Reynolds, CEO von Safeguard Global, sieht diesen Trend mit weniger Sorge entgegen.

„Ich betrachte diese Zeit nicht als „The Great Resignation“, sondern als „The Great Awakening“. Dies ist nicht nur eine positivere Beschreibung, sondern auch ein guter Rahmen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Das ist der Katalysator, der uns alle besser machen wird“, sagt Reynolds. „Wir müssen besser werden, wenn es darum geht, wie wir Menschen beschäftigen und wie wir ihre Arbeitserfahrung verwalten.“

Da es keine Bedenken mehr bezüglich des Arbeitsortes gibt, eröffnen sich neue Möglichkeiten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen. Arbeitgeber können Rekrutierungsstrategien auf die ganze Welt ausdehnen und einen globalen EOR-Dienstleister beauftragen, um weltweit wettbewerbsfähig, konform mit lokalen Arbeitsgesetzen und flexibel Arbeitnehmer einzustellen. Die Einhaltung solcher lokalen Gesetze ist auf dem globalen Arbeitsmarkt wichtig. Hierbei gilt vor allem zu beachten, dass nicht nur Unternehmen, sondern auch lokale Gesetzgebungen auf die zunehmende Globalität reagieren. Dies betrifft vor allen Dingen lokale Steuer- und Arbeitsgesetze.

„Die sich schnell ändernden internationalen und lokalen Gesetze und Vorschriften werden die Personal- und Rechtsteams auf Trab halten“, so Reynolds. „Ich kann mir gut vorstellen, wie viele schlaflose Nächte Führungskräfte haben, wenn sie versuchen, die Komplexität der internationalen Expansion ohne einen kompetenten Partner zu bewältigen.“

Die perfekte Lösung: langfristige und flexible Partner
Für Deutschland meldete die Bundesagentur für Arbeit Ende Oktober 2021 einen Fachkräftemangel von 1,2 Millionen Arbeitskräften (https://www.tagesschau.de/wirtschaft/konjunktur/arbeitskraefte-mittelstand-einwanderer-mangel-101.html). Um die Herausforderung zu meistern, weiterhin Arbeitskräfte einstellen zu können und diese neuen globalen Marktchancen zu nutzen, benötigen die Unternehmen in der Region vertrauenswürdige globale EOR-Partner. Diese bringen das nötige Fachwissen und die Flexibilität mit, die richtigen Arbeitskräfte zu finden und diese unter Einhaltung aller Vorschriften an Bord zu bringen, sodass Unternehmen erfolgreich wachsen können.

Weitere Informationen:
– Global Employment Outsourcing Services (https://www.safeguardglobal.com/de/global-employment-outsourcing/)
– Global Managed Payroll (https://www.safeguardglobal.com/de/global-managed-payroll/)
– Work in Any Way (https://www.safeguardglobal.com/de/work-in-any-way/)

Pressekontakt:
Lucy Turpin Communications Ltd.
Dominic Jurk
089-41 77 61-30
safeguard@lucyturpin.com

Über Safeguard Global:
Safeguard Global ist ein „Work in Any Way“ Unternehmen, das anpassungsfähige Personalmanagementlösungen für Unternehmen entwickelt, die in der globalen Wirtschaft erfolgreich sein wollen. Durch eine Kombination aus branchenführenden Daten, Technologien, Dienstleistungen und lokaler Marktexpertise ermöglicht Safeguard Global Erfolg durch intelligenteres, effizienteres globales Mitarbeitermanagement, Rekrutierung, Gehaltsabrechnung, Onboarding, Kostenmanagement und mehr. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie: safeguardglobal.com/de

Firmenkontakt
Safeguard Global
Dominic Jurk
. .
. .
089-41 77 61-30
safeguard@lucyturpin.com

Startseite | Weltweite Gehaltsabrechnung, Beschäftigung und HR-Outsourcing

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Dominic Jurk
Prinzregentenstr. 89
81675 München
089-41 77 61-30
safeguard@lucyturpin.com
https://www.lucyturpin.com

Generation Z: Wie Einzelhändler die Mitarbeiter von morgen einbinden

Mobile Lösungen zur Filialkommunikation von Reflexis

Generation Z: Wie Einzelhändler die Mitarbeiter von morgen einbinden

(Bildquelle: https://www.reflexisinc.com/de/)

Immer mehr Menschen der Generation Z (Gen Z) sind inzwischen auch als Mitarbeiter im Einzelhandel tätig. Der Begriff Generation Z bezeichnet Personen, die zwischen den Jahren 1996 und 2009 geboren wurden. Dazu gehören 13,7 Prozent der Bevölkerung, also 11,41 Millionen Menschen in Deutschland. Die Vertreter der Gen Z werden auch Digital Natives genannt, da sie von Beginn an mit dem Internet und den sozialen Medien aufgewachsen sind. Mit dem Erreichen ihrer Volljährigkeit übernehmen sie zunehmend Rollen im Einzelhandel als Mitarbeiter und sogar Manager.

Was die Generation Z auszeichnet, ist ihre hohe Kompetenz im Umgang mit mobilen Technologien. Sie ist an die Kommunikation über soziale Medien und mobile Texte gewöhnt. Ihre Charakteristik und Verhaltensweisen zu verstehen, hilft Unternehmen Wege zu finden, sie zu motivieren und ihnen zu helfen, auf der Verkaufsfläche produktiv zu sein.

Druck in der Einzelhandelsbranche bewirkt Veränderungen

Viele Faktoren haben in letzter Zeit die Art und Weise radikal verändert, wie traditionelle stationäre Einzelhändler mit ihren Kunden interagieren:

Omnichannel-Käufe: Die meisten Einzelhändler haben sich auf neue Einkaufsgewohnheiten eingestellt – vor allem beim Einkauf über mehrere Kanäle hinweg. Mitarbeiter werden in Lebensmittelgeschäften zunehmend für Verpackung und Versand von Bestellungen eingespannt und unterstützen Buy-Online-Pickup-In-Store-Prozesse (BOPIS), ebenso wie sie Hilfestellung an Selbstbedienungskiosken leisten.

Neugestaltung der Filialen und ihrer Funktionen: Parallel zu diesen Omnichannel-Veränderungen haben sich auch die Filialen selbst verändert. In einigen Fällen sind sie Mini-Lager, die den Bedarf einer regionalen Handelskette unterstützen. In anderen Fällen betreiben sie kleine Lager für den eigenen Versand. Mit BOPIS und den damit verbundenen Prozessen müssen die Filialen auch das Verpacken von Sendungen und die Bearbeitung von Retouren übernehmen. Für all diese Aufgaben brauchen Einzelhändler eine neue Art von gut ausgebildeten Mitarbeitern, die eine Vielzahl von nicht traditionellen Einzelhandelsrollen übernehmen.

Intensiver Kundenservice: Kunden, die jetzt in die Filialen kommen, verlangen umso mehr, dass sie effizient und bequem einkaufen können. Die Anforderungen sind gestiegen. Mitarbeiter müssen sachkundig, flexibel und gut geschult sein. Und sie sollten bereit sein, sich dafür zu engagieren, dass die Kunden wiederkommen.

Sicherheitsanforderungen: Die Pandemie hat Manager und Mitarbeiter gezwungen, zu virtuellen Spezialisten für die öffentliche Sicherheit zu werden. Die Mitarbeiter müssen Sicherheitsrichtlinien (z. B. Masken) und Mindestabstandsregelungen einhalten und durchsetzen – auch gegenüber unkooperativen Kunden. Das erfordert Schulungen und Zugang zu den neuesten Sicherheitsrichtlinien, die von der Unternehmenszentrale herausgegeben werden, wobei die Zentrale sich ebenfalls bemüht, die jeweils aktuellen Richtlinien der Landes-, Bundes- und Kommunalbehörden einzuhalten.

Fachkräftemangel: Gute Mitarbeiter sind sehr gefragt und erzielen bessere Löhne und Gehälter als vor der Pandemie. Es ist schwieriger (und teurer) als je zuvor, gute Mitarbeiter zu rekrutieren, auszubilden und zu halten, und das in einer Zeit starken Wettbewerbs

All diese Faktoren haben den Druck sowohl auf die Filialen als auch auf die Mitarbeiter der Gen Z erhöht, sich mit diesen neuen Themen gut zu arrangieren.

Lösungen zur Unterstützung der Generation Z Mitarbeiter in der Filiale

Zur Bewältigung dieser Herausforderungen gibt es drei Lösungswege: Erstens die Arbeit in den Filialen zu vereinfachen, zweitens wichtige Abläufe zu rationalisieren und drittens die Personalkosten zu optimieren. Besonders Lösungen in Realtime (https://www.reflexisinc.com/de/loesungen/real-time-task-manager/) zeichnen sich dadurch aus, dass sie teamorientiertes Arbeiten der Mitarbeiter der Generation Z fördern und somit Motivation und Mitarbeiterbindung verbessern.

Drei Lösungswege für die Herausforderungen des Einzelhandels:

Aufgabenmanagement in Echtzeit: (https://www.reflexisinc.com/de/loesungen/real-time-task-manager/)Diese Lösung, bei der man per Mobilgerät auf die Aufgaben zugreift, entspricht natürlich der Generation Z. De Software stellt dabei eine nach Prioritäten geordnete Liste der am jeweiligen Tag zu erledigenden Aufgaben bereit. Außerdem kann das Unternehmen, die Filiale oder Geräte von Drittanbietern neue Aufgaben in Echtzeit auf das Gerät senden. Mitarbeiter werden automatisch benachrichtigt, wenn eine neue Aufgabe mit hoher Priorität eingeht (z. B. eine Kundenanfrage). Ein Aufgabenmanagement fördert die Verantwortlichkeit, indem es den Fortschritt der Aufgabenumsetzung verfolgt und Mitarbeiter informiert, falls eine Aufgabe unerledigt geblieben ist. Mögliche Probleme können dadurch sofort angegangen werden.

Kommunikation in Echtzeit: Die Generation Z ist durch und durch Digital Native und an Messaging per Chat, Text und Social Media zur Kommunikation gewöhnt. Eine Echtzeit-Kommunikationslösung, mit der Nachrichten von überall und zu jeder Zeit gesendet werden können, unterstützt daher die Arbeitsweise am besten. Sie sollte auch Feedback aus der Filiale ermöglichen, so zum Beispiel bei unvorhergesehenen Situationen, die ein Eingreifen der Führungskräfte oder eine Anleitung erfordern. Echtzeit-Kommunikationslösungen geben Managern auch die Möglichkeit, bei Bedarf Korrekturen vorzunehmen – oder Lob und Wertschätzung auszusprechen.

Intelligentes Workforce Management: Eine KI-gestützte Personaleinsatzplanung (https://www.reflexisinc.com/de/loesungen/workforce-scheduler/) automatisiert den Planungsprozess und stellt sicher, dass die Mitarbeiter in der Filiale genaue Einsatzpläne erhalten, die ihre Präferenzen und Bedürfnisse berücksichtigen. Auch die Arbeitsbelastung in den Filialen wird bei der Personaleinsatzplanung einbezogen, sodass die richtige Anzahl von Mitarbeitern für Aufgaben in den Filialen eingeplant wird. Selbstbedienungslösungen für Mitarbeiter sind ebenfalls von entscheidender Bedeutung für die Mitarbeitermotivation. Mit Self-Service-Lösungen können Mitarbeiter ihre Pläne und Zeiteinträge jederzeit einsehen, Schichten tauschen und Krankmeldungen senden – all das praktisch per Smartphone. Filialleiter erhalten die Anträge in Echtzeit und können sie genehmigen oder ablehnen, sobald sie eingehen.

Möchten mehr darüber erfahren, wie Sie Ihre Mitarbeiter in herausfordernden Zeiten bei ihrer Aufgabenumsetzung unterstützen können? Lesen Sie das Whitepaper “ Filialkommunikation und Aufgabenumsetzung im Einzelhandel – in Zeiten der Unsicherheit (https://www.zebra.com/content/dam/zebra_new_ia/en-us/solutions-verticals/reflexis/white-paper/RT_AB_ReflexisImprovingDuringUncertainty_WHP_EMEA_EUP_DEU_DE.pdf)“.

Reflexis (ein Unternehmen der Zebra Technologies) ist führender Anbieter von Realtime-Filialkommunikation und Workforce-Management-Lösungen. Mehr als 275 globale Handelsunternehmen vertrauen auf Reflexis, um ihre Filialarbeit zu vereinfachen, Personalkosten zu senken und auf Filialebene die Umsetzung zu verbessern. Reflexis ONE ist unsere cloudbasierte Realtime-Plattform. Sie unterstützt Handelsunternehmen, Prozesse in den Filialen zu kontrollieren und die Kommunikation mit der Zentrale und den Bereichsleitern zu verbessern, was in deutlichen Kosteneinsparungen, höherer Produktivität und in einem besseren Kundenservices resultiert.
Reflexis Systems befindet sich in Privatbesitz und hat seinen Hauptsitz in Dedham, Massachusetts und verfügt über Niederlassungen in Atlanta, Columbus, London, Ratingen und Pune (Indien), mit zusätzlicher Vertriebspräsenz in Europa und Lateinamerika.
Reflexis: Nutzen Sie das volle Potenzial Ihrer Filialmitarbeiter. Erfahren Sie mehr unter www.reflexisinc.de

Firmenkontakt
Reflexis Systems GmbH
N. N.
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
+49 211 42471-5640
vertrieb@reflexisinc.de
www.reflexisinc.de

Pressekontakt
Vitamin11 Marketingberatung
Gina Nauen
Ulrich-Kaegerl-Str. 19
94405 Landau
09951600601
gina.nauen@vitamin11.de

Home

Arbeitskräftemangel durch produktive Mitarbeiter entgegenwirken

Reflexis Personaleinsatzplanung reduziert Belastung im Einzelhandel

Arbeitskräftemangel durch produktive Mitarbeiter entgegenwirken

Trotz weitgehender Öffnung des Einzelhandels kämpfen viele Einzelhändler noch immer mit den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Der Druck auf die betriebliche Infrastruktur ist enorm. Denn viele Einzelhandelsmitarbeiter, die während der Pandemie entlassen wurden, wollen nicht an ihren alten Arbeitsplatz zurückkehren, weil sie eine neue Stelle angenommen haben oder noch auf bessere Angebote von anderen Arbeitgebern warten. In Spitzenzeiten wie zu den Feiertagen und zu Ferienzeiten nimmt die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter zu und für die vorhandene Belegschaft wird es schwierig, alle Bestandteile ihrer Arbeit zu bewältigen.

Aufgrund der veränderten Konsumgewohnheiten haben Mitarbeiter jetzt auch mehr BOPIS-Aufträge abzuwickeln und die Lagertätigkeiten nehmen zu. Darüber hinaus setzen die Mitarbeiter immer noch Sicherheitsrichtlinien um, die je nach Region regelmäßig aktualisiert werden. Letztlich bedeutet all dies eine zusätzliche Belastung für das bestehende Personal. Und führt dazu, dass die zunehmende allgemeine Nachfrage nach Omnichannel-Services damit nicht erfüllt werden kann.

Personelle Herausforderungen im Einzelhandel bewältigen
Angesichts des derzeitigen Arbeitskräftemangels und der steigenden Problematik des Fachkräftemangels im Einzelhandel steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Arbeitnehmer, die mit ihren Arbeitsbedingungen unzufrieden sind, ihren Arbeitsplatz verlassen. Was diese Situation bedeutet:

-Es wird schwieriger, Mitarbeiter für Orte und Zeiten einzuplanen. Die Planung und Umsetzung von Aktionen und Aufgaben von der Zentrale wird damit fast unmöglich.
-Die Übersicht über die kurz- und langfristigen Anforderungen an die Personalbudgets ist begrenzt oder fehlt komplett. Manager oder Zentrale haben nur eingeschränkte Möglichkeiten zur Vorausplanung. Manager müssen sich bei der Einschätzung der Verfügbarkeit und der Umsetzungskapazitäten von Mitarbeitern auf Vermutungen verlassen – Fehler und Lücken in der Abdeckung sind die Folge.
-Das Management ist auf einmalige Problemlösungen oder die Abdeckung der vordersten Front angewiesen, was dazu führt, dass Kunden nicht bedient werden.

Es liegt auf der Hand, dass hier eine Veränderung notwendig ist. Denn solche Bedingungen charakterisieren einen belastenden und unzufriedenstellenden Arbeitsplatz. In einem derartigen Umfeld laufen Mitarbeiter in den Burnout, sind frustriert und nicht in der Lage, ein erstklassiges Kundenerlebnis zu bieten.

Arbeitskräftemangel mit intelligenten Einzelhandelslösungen begegnen

Robuste, mobile Lösungen für die Aufgabenumsetzung und für die Personaleinsatzplanung stellen gute Möglichkeiten bereit, mit denen Sie das Beste bei Ihren Mitarbeitern fördern können, indem Sie sie intelligent einsetzen, um auf geplante oder ungeplante Nachfrage und Ereignisse zu reagieren.

Dazu gehören:
Workforce Management Lösunge (https://www.reflexisinc.com/de/loesungen/workforce-scheduler/)n: Personalplanung und -prognosen sind schon in normalen Zeiten schwierig, wenn sich Manager auf Excel-Listen, Papier, E-Mails und Telefonate verlassen, um ihre Teams auf die Kundennachfrage abzustimmen. In Zeiten von Arbeitskräftemangel und unflexiblen Personalbudgets ist es daher umso schwieriger, auf solche veralteten Systeme bei der Personalbedarfsermittlung zurückzugreifen. Um alle verfügbaren Führungskräfte und Mitarbeiter bestmöglich einzusetzen, brauchen Einzelhändler eine intelligente Personaleinsatzplanung und ein Forecasting, mit dem sich die Personalkosten optimieren lassen.

Moderne Systeme nutzen Künstliche Intelligenz, um komplexe und umfangreiche historische Daten zu berücksichtigen, auch solche, die seit dem Ausbruch der Pandemie gesammelt wurden. Manager können verlässliche Pläne erstellen, die die Präferenzen der Mitarbeiter für Schichten und das Kundenverhalten (z. B. saisonale Schwankungen) berücksichtigen, und sie können die Pläne so weit wie möglich im Voraus mit den Mitarbeitern teilen.

Diese Lösungen ermöglichen es den Mitarbeitern, Schichten nach Genehmigung durch den Vorgesetzten problemlos zu tauschen oder zu übernehmen. Und mit den integrierten Funktionen zur Einhaltung von Gewerkschaftsregelungen, regionalen und bundesweiten Anforderungen und Best Practices des Unternehmens können Einzelhändler potenzielle Überstundenkosten reduzieren und Bußgelder oder gesetzliche Strafen vermeiden – ohne zusätzlichen Stress oder übermäßige Belastung der Filialleiter.

Zentralisierte Kommunikations- und Aufgabenmanagementlösungen: Damit Ihre derzeitige schlanke Belegschaft wie eine Präzisionsmaschine arbeiten kann, dürfen Sie keine Zeit oder Ressourcen für nicht wertschöpfende oder überflüssige Aufgaben verschwenden, wie z. B. das Durchsuchen von E-Mails nach Anweisungen zur Einrichtung oder Durchführung von Werbeaktionen. Die Umsetzung sollte zügig und zielgerichtet erfolgen, und sowohl Filialleiter als auch Mitarbeiter müssen genau wissen, was, wann von ihnen erwartet wird.

Anwendungen für das Aufgabenmanagement und die Filialkommunikation (https://www.reflexisinc.com/de/loesungen/real-time-task-manager/) in Echtzeit lösen betriebliche Herausforderungen lösen und fördern die Kundenbindung, weil sie überflüssige E-Mails, Telefonate und andere zeitraubende Aktivitäten drastisch reduzieren. Die Lösungen geben den Mitarbeitern in der Filiale eine nach Prioritäten geordnete Liste von Aufgaben an die Hand, die jeweils in Echtzeit aktualisiert wird. Damit wissen die Mitarbeiter immer, wo sie sein sollen und woran sie arbeiten müssen. Das System überwacht auch die Umsetzungsquote und ist in der Lage, Feedback von den Mitarbeitern in der Filiale entgegenzunehmen. Daraus resultiert eine höhere Umsetzungsquote von Aufgaben aus der Zentrale und die Möglichkeit, ein Management nach dem Ausnahmeprinzip zu etablieren.

Einzelhändler wollen ihre vorhandenen Möglichkeiten optimal einsetzen und gleichzeitig dafür sorgen, dass die Mitarbeiter in ihren Schichten engagiert und produktiv arbeiten können. Moderne Lösungen für die Filialkommunikation, das Aufgabenmanagement und für die Personaleinsatzplanung schaffen Zufriedenheit bei den Mitarbeitern und sind gleichzeitig ein guter Weg für die Optimierung von Personalkosten.
Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie das Whitepaper von Reflexis: „Was eine effektivere und produktivere Belegschaft im Einzelhandel fördert“. (https://bit.ly/3F6cZbQ)

Reflexis (ein Unternehmen der Zebra Technologies) ist führender Anbieter von Realtime-Filialkommunikation und Workforce-Management-Lösungen. Mehr als 275 globale Handelsunternehmen vertrauen auf Reflexis, um ihre Filialarbeit zu vereinfachen, Personalkosten zu senken und auf Filialebene die Umsetzung zu verbessern. Reflexis ONE ist unsere cloudbasierte Realtime-Plattform. Sie unterstützt Handelsunternehmen, Prozesse in den Filialen zu kontrollieren und die Kommunikation mit der Zentrale und den Bereichsleitern zu verbessern, was in deutlichen Kosteneinsparungen, höherer Produktivität und in einem besseren Kundenservices resultiert.
Reflexis Systems befindet sich in Privatbesitz und hat seinen Hauptsitz in Dedham, Massachusetts und verfügt über Niederlassungen in Atlanta, Columbus, London, Ratingen und Pune (Indien), mit zusätzlicher Vertriebspräsenz in Europa und Lateinamerika.
Reflexis: Nutzen Sie das volle Potenzial Ihrer Filialmitarbeiter. Erfahren Sie mehr unter www.reflexisinc.de

Firmenkontakt
Reflexis Systems GmbH
N. N.
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
+49 211 42471-5640
vertrieb@reflexisinc.de
www.reflexisinc.de

Pressekontakt
Vitamin11 Marketingberatung
Gina Nauen
Ulrich-Kaegerl-Str. 19
94405 Landau
09951600601
gina.nauen@vitamin11.de

Home

Staff Center Mobile: Employee Experience der Extraklasse

ATOSS präsentiert neue Workforce Management App mit User Centered Design

Staff Center Mobile: Employee Experience der Extraklasse

Unified User Experience: ATOSS bringt Staff Center für intuitive Self Services auf mobile Devices.

München, 01.12.2021. Mit der ATOSS Staff Efficiency Suite 15 bringt der Workforce Management Spezialist ATOSS das neue Staff Center (Mobile) (https://www.atoss.com/de/loesungen/herausforderungen/self-services-app) auf den Markt. Die App ergänzt die Desktop Version des Staff Centers und ermöglicht eine durchgängige User Experience auf allen Devices. Die intuitiven Self Services rund um die Arbeitszeit wurden mit einem konsequenten Fokus auf die Digital Employee Experience an die Mobilwelt angepasst. Beim System Usability Score (SUS) erzielt das Staff Center (Mobile) einen hervorragenden Wert und gehört damit zu den besten getesteten Business Anwendungen.

ATOSS ist seit mehr als 30 Jahren Vordenker und Trendsetter für digitales Workforce Management. Das Münchner Unternehmen möchte seine Software allen Anwendern, ob Blue oder White Collar, ob mit oder ohne PC-Zugang, barrierefrei zur Verfügung stellen. Mit der selbsterklärenden, Use Case basierten Nutzerführung befähigt das neue Staff Center (Mobile) die gesamte Belegschaft, digitale Workflows für das Arbeitszeitmanagement auf Smartphone und Tablet zu nutzen. Mitarbeitende können ihre Arbeitszeiten jederzeit und von überall aus digital erfassen sowie Zeitbuchungen und Abwesenheiten beantragen. Manager erhalten ihre Aufgaben per Push-Nachricht in ihrem persönlichen Bereich und können sie auf diese Weise schneller bearbeiten. Die Funktionalitäten der App werden kontinuierlich erweitert.

Das Staff Center (Mobile) setzt auf der Plattform des vielfach bewährten Staff Centers für intuitive Self Servcies auf. Ziel der Entwicklung war es, eine Unified User Experience, also ein durchgängiges und nahtloses Benutzererlebnis auf Desktop, Tablet und Smartphone, zu schaffen. Ein User Centered Design Prozess und umfangreiche Tests stellen sicher, dass die App den Anforderungen und Bedürfnissen aller Anwender im Unternehmen entspricht.

Markus Wieser, Managing Director Product Management bei ATOSS bestätigt die hohe Akzeptanz des Staff Center (Mobile) schon in der Testphase: „Insbesondere das minimalistische Design, die klare Struktur und die einfache Bedienbarkeit inklusive Login per Fingerprint kommen bei Unternehmen aller Größen und Branchen sehr gut an.“

Presseinformation und Bildmaterial zum Download ATOSS Pressebereich. (https://www.atoss.com/de/unternehmen/news-presse/staff-center-mobile)

Die ATOSS Software AG ist Anbieter von Technologie- und Beratungslösungen für professionelles Workforce Management und bedarfsoptimierten Personaleinsatz. Ob klassische Zeitwirtschaft, mobile Apps, detaillierte Personalbedarfsermittlung, anspruchsvolle Einsatzplanung oder strategische Kapazitäts- und Bedarfsplanung, ATOSS hat die passende Lösung – in der Cloud, On Premises oder für SAP. Die modularen Produktfamilien zeichnen sich durch höchste Funktionalität, browserbasierte High End Technologie und Plattformunabhängigkeit aus. ATOSS Workforce Management Lösungen leisten bei mehr als 10.000 Kunden in 52 Ländern einen messbaren Beitrag zu mehr Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit. Gleichzeitig sorgen sie für mehr Planungsgerechtigkeit und Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie ALDI SÜD, Coca-Cola, Deutsche Bahn, Douglas, Edeka, HUK-COBURG, Klinikum Leverkusen, Lufthansa, MEYER WERFT, Schmitz Cargobull, SIXT SE, Stadt Regensburg, thyssenkrupp Packaging Steel und W.L. Gore & Associates.

Kontakt
ATOSS Software AG
Sabine Eriyo
Rosenheimer Str. 141h
81671 München
08942771358
sabine.eriyo@atoss.com
https://www.atoss.com

Herausforderungen des Einzelhandels mit KI-gestützter Personaleinsatzplanung bewältigen

Reflexis Workforce Management steigert Produktivität

Herausforderungen des Einzelhandels mit KI-gestützter Personaleinsatzplanung bewältigen

(Bildquelle: www.zebra.com)

Das Jahr 2021 stellt den Einzelhandel vor viele Herausforderungen. Dazu gehört auch der Anstieg des Fachkräftemangels, den auch Einzelhändler spüren. So verdoppelte sich im Einzelhandel die Zahl der Firmen, die Engpässe bei Fachkräften sehen, zwischen April und Juli fast von 15,7 auf 30,6 %. Experten führen diese Schwierigkeit, Mitarbeiter für die Arbeit in der Filiale zu finden, auf eine Reihe von Faktoren zurück, wie z. B. Kinderbetreuungspflichten, den Wunsch nach höheren Löhnen und Sozialleistungen und die Sorge um neue COVID-19-Varianten.

Für Einzelhändler zeigen sich bei diesem Thema zwei Seiten von einer Medaille: Einerseits wollen sie die Bedürfnisse der Mitarbeiter in ihren Personaleinsatzplänen berücksichtigen. Gleichzeitig geht es jedoch auch darum, die vorhandenen Arbeitskräfte optimiert einzusetzen. Das ist alles andere als trivial. Zumal Filialleiter ohnehin schon unter einer hohen Aufgabenlast leiden, die sich verschärft, wenn Schulungen der Mitarbeiter oder eine manuelle Erstellung von Personaleinsatzplänen hinzukommen. Es steht eine ganze Menge für sie auf dem Spiel: Der Wettbewerbsdruck im Einzelhandel ist hoch und auch andere Unternehmen suchen nach Lösungen für diese Probleme.

Automatisierung statt manueller Planung

Wie lassen sich diese Herausforderungen bewältigen? Bewährt hat sich der Einsatz von Personaleinsatzplanungslösungen, (https://www.reflexisinc.com/de/) die Einzelhändler beim optimalen Einsatz ihres Personals unterstützen und die Mitarbeiter unter Berücksichtigung ihrer privaten Verpflichtungen einteilen. KI-gestützte Lösungen zur Personaloptimierung bieten Einzelhändlern die Möglichkeit, die Personaleinsatzplanung zu automatisieren und gleichzeitig die Präferenzen der Mitarbeiter zu berücksichtigen sowie Personallücken zu schließen.

Es gibt mehrere Gründe, weshalb diese Lösungen dazu beitragen, die Ziele von Einzelhändlern zu erreichen:

1. Personaleinsatz und Produktivität optimieren

Alle Variablen in der Personaleinsatzplanung zu beachten, ist anspruchsvoll:

– Gibt es einen Unterschied zwischen ermitteltem Bedarf und tatsächlicher Abdeckung?
– Passen die Fähigkeiten der Mitarbeiter zu den Arbeiten, die in der Filiale erledigt werden müssen?
– Oder fehlen Kompetenzen der Mitarbeiter, um alle Aufgaben zu erledigen?
– Gibt es Schichten, bei denen ein höheres Fehlzeitenrisiko besteht?

Diese Fragen sind umso schwieriger zu beantworten, wenn Einzelhändler mit einem kleineren Mitarbeiterstab arbeiten.

KI-gestützte Workforce-Management-Lösungen (https://www.reflexisinc.com/de/loesungen/workforce-scheduler/)unterstützen die Arbeit der Filialleiter mit Machine Learning, indem sie den Planungsprozess automatisieren und die strategische Planung für Abweichungen wie Hauptabsatzzeiten und Personalengpässe erleichtern. KI-Funktionen geben Filialleitern die Möglichkeit, Personalsimulationen durchzuführen, Effizienzziele zu definieren, Prognosen für eine Vielzahl von Personalszenarien zu erstellen und spezifische Personalempfehlungen zu erhalten, um fundierte Planungsentscheidungen zu treffen.

Die Lösungen reduzieren nicht nur die Belastung von Filialleitern bei der Planung, sondern verbessern auch mithilfe von KI-gestützten Erkenntnissen kontinuierlich ihre Personaleinsatzpläne.

2. Flexible Personaleinsatzpläne für die Mitarbeiter

Beschäftigte im Einzelhandel haben häufig zusätzliche Pflichten im persönlichen Bereich, sei es die Betreuung von Kindern oder älteren Angehörigen. Sie stellen daher auch höhere Erwartungen an die Arbeitsbedingungen. Sie fragen sich, ob:

– Alle Mitarbeiter bei der Personaleinsatzplanung gleichberechtigt behandelt wurden
– Und wie beispielsweise bei der Planung sichergestellt wird, dass nicht immer die gleichen Mitarbeiter die Samstags- oder Spätschicht zugeteilt bekommen?
– Dienstpläne die Präferenzen der Mitarbeiter und ihre externen Verpflichtungen berücksichtigen
– Personaleinsatzpläne nicht in letzter Minute geändert werden

Diese Fragen werden immer wichtiger, deshalb arbeiten Einzelhändler daran, sich hier gut aufzustellen, um die Mitarbeiterattraktivität zu erhöhen.
Bei KI-gestützten Personalmanagement berücksichtigen intelligente Algorithmen automatisch all diese wichtigen Variablen, wie z. B. Fairnessfaktoren bei der Personaleinsatzplanung, Mitarbeiterpräferenzen, Arbeitsaufwand in den Filialen+ und Kundenverkehr. Die Lösungen gewährleisten auch die Einhaltung der Arbeitsgesetze auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene. Personaleinsatzpläne sind genauer und vermeiden Änderungen in letzter Minute, die sich auf das Privatleben der Mitarbeiter auswirken. Die Personaleinsatzpläne sind konsistenter und gerechter. Das erhöht die Mitarbeiterbindung und verringert Fehlzeiten.

Der derzeitige Arbeitskräftemangel ist eine schwierige Herausforderung, sollte jedoch nicht dazu führen, dass Arbeitsabläufe zum Erliegen kommen. Mit KI-gestützten Workforce-Management-Lösungen erstellen Sie optimierte Personaleinsatzpläne, die für Ihre Mitarbeiter funktionieren und somit darauf einzahlen, dass auch die Kunden ein gutes Einkaufserlebnis vorfinden.

Weitere Informationen zur Optimierung von Arbeitsabläufen bei den heutigen Herausforderungen im Personalbereich finden Sie bei unseren Lösungen: Reflexis AI Staff Planner (https://www.reflexisinc.com/de/loesungen/ai-staff-planner/).

Reflexis (ein Unternehmen der Zebra Technologies) ist führender Anbieter von Realtime-Filialkommunikation und Workforce-Management-Lösungen. Mehr als 275 globale Handelsunternehmen vertrauen auf Reflexis, um ihre Filialarbeit zu vereinfachen, Personalkosten zu senken und auf Filialebene die Umsetzung zu verbessern. Reflexis ONE ist unsere cloudbasierte Realtime-Plattform. Sie unterstützt Handelsunternehmen, Prozesse in den Filialen zu kontrollieren und die Kommunikation mit der Zentrale und den Bereichsleitern zu verbessern, was in deutlichen Kosteneinsparungen, höherer Produktivität und in einem besseren Kundenservices resultiert.
Reflexis Systems befindet sich in Privatbesitz und hat seinen Hauptsitz in Dedham, Massachusetts und verfügt über Niederlassungen in Atlanta, Columbus, London, Ratingen und Pune (Indien), mit zusätzlicher Vertriebspräsenz in Europa und Lateinamerika.
Reflexis: Nutzen Sie das volle Potenzial Ihrer Filialmitarbeiter. Erfahren Sie mehr unter www.reflexisinc.de

Firmenkontakt
Reflexis Systems GmbH
N. N.
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
+49 211 42471-5640
vertrieb@reflexisinc.de
www.reflexisinc.de

Pressekontakt
Vitamin11 Marketingberatung
Gina Nauen
Ulrich-Kaegerl-Str. 19
94405 Landau
09951600601
gina.nauen@vitamin11.de

Home

Safeguard Global baut deutschen Standort aus

Durch die Expansion kann Safeguard Global mehr Unternehmen in der DACH-Region bei der Anpassung an die neue „Work in Any Way“-Welt unterstützen

Safeguard Global baut deutschen Standort aus

Berlin, 9. November 2021: Safeguard Global (https://www.safeguardglobal.com/de), ein Technologieunternehmen für Workforce Management, erweitert seine Präsenz in Europa ab dem 1. November 2021 durch den Ausbau des deutschen Büros. Als einziges Workforce-Enablement-Unternehmen, das lokale Marktexpertise auf globaler Ebene, Beratung und eine einheitliche Technologieplattform anbietet, unterstützt Safeguard Global schnell wachsende Unternehmen bei der Skalierung ihrer internationalen Belegschaft. Dies ermöglicht Unternehmen den Eintritt in neue Märkte und in den weltweiten Wettbewerb, um die besten Talente. Die Expansion ist Teil der aggressiven Wachstumsstrategie des Unternehmens, um die steigende Nachfrage nach globalen Employer of Record (https://www.safeguardglobal.com/de/global-employment-outsourcing/) (EOR)-Dienstleistungen in der DACH Region zu decken. Safeguard Global hat bereits zahlreichen deutschen Unternehmen geholfen, die besten Talente auf verschiedenen Kontinenten zu finden. Mit der Expansion in Deutschland legt Safeguard Global den Grundstein dafür, dass insbesondere Unternehmen aus der Region ihre Belegschaft in nur zwei Wochen international erweitern können.

„Es gibt eine lange Geschichte erfolgreicher, starker globaler Marken, die in Deutschland gegründet wurden oder dort ihren Hauptsitz haben“, sagt Jason Keever, President, Global Employment Solutions (GEO) bei Safeguard Global. „Es ist eine zunehmende Herausforderung, Compliance Anforderungen global einzuhalten und gleichzeitig schnell genug zu sein, um mit der heutigen Wettbewerbslandschaft Schritt zu halten. Gleichzeitig ergeben sich immer neue Möglichkeiten für Unternehmen, die es Mitarbeiter:innen ermöglichen überall, zu jeder Zeit und in jeglicher Art zu arbeiten. Durch die Nähe zu unseren Kunden und anderen führenden deutschsprachigen Unternehmen kann Safeguard Global weiterhin Lösungen anbieten, die es diesen Unternehmen ermöglichen, sich anzupassen, schneller zu wachsen und einen Vorteil gegenüber ihren Wettbewerbern zu erlangen.“

Studie: Globales Arbeitsmarkt-Know-how wird immer wichtiger
Die Fähigkeit, global zu arbeiten, ist zunehmend entscheidend für den Unternehmenserfolg, geben 80 Prozent der Personalleiter:innen in einer von Safeguard Global in Auftrag gegebenen Studie ( Introducing Global Fluency (https://www.safeguardglobal.com/resources/ebooks/introducing-global-fluency?utm_source=PR&utm_medium=Release&utm_campaign=Grupo_GFluencyIntro%252522%252520%25255C)) an. Für den Unternehmenserfolg ist es hierbei sehr wichtig, zu verstehen, worauf bei einer Markterweiterung zu achten ist und welche internationalen Einstellungsvoraussetzungen bestehen. Den Ergebnissen der Studie zufolge mangelt es jedoch 40 Prozent der Unternehmen an diesem Wissen. Die Global Employment Outsourcing (GEO)-Lösung von Safeguard Global bietet das Arbeitsmarkt-Know-how für mehr als 165 Länder und die technologische Infrastruktur, um Unternehmen dabei zu helfen, global Vorschriften einzuhalten und Mitarbeiter einzustellen. Die GEO-Lösung, deren Teil ein großer Pool an lokalen Arbeitsmarktexperten ist, bietet nicht nur das erforderliche Fachwissen für den Eintritt in neue Märkte, sondern ermöglicht es Unternehmen auch, schneller und kostengünstiger in neue Märkte zu expandieren.

„Work in Any Way“ ist „New Work“
Mit der zunehmenden Bedeutung des mobilen Arbeitens erkennen immer mehr Unternehmen, dass die Zukunft der Arbeit mehr als nur Remote arbeiten ist. Um erfolgreich in einem sich schnell wandelnden Arbeitsmarkt zu sein, müssen Unternehmen flexibel sich an die Bedürfnisse und Anforderungen der Arbeitnehmer:innen anpassen können. Mit Lösungen, die Unternehmen dabei helfen, flexible, auf die Mitarbeiter:innen ausgerichtete Arbeitserfahrungen zu schaffen, unterstützt Safeguard Global Unternehmen bei Work in Any Way (https://www.safeguardglobal.com/work-in-any-way/). Unternehmen, die diese Möglichkeit bieten, verschaffen sich einen Wettbewerbsvorteil, indem sie sich frühzeitig auf die zukünftig noch schneller verändernde Arbeitswelt reagieren und dadurch die besten Talente weltweit für sich gewinnen und an sich binden können.

Safeguard Global in Deutschland
Safeguard Global sieht seit langem große Chancen auf dem deutschen Markt. Im Jahr 2020 wurde bereits die Übernahme von GEDA bekanntgegeben, einem deutschen Lohnbuchhaltungs- und Buchhaltungs-dienstleister. Durch die Übernahme wurde die lokale Marktabdeckung zur Unterstützung der Bedürfnisse multinationaler Unternehmen – sowohl aufstrebender als auch etablierter Unternehmen – in verschiedenen Wachstumsphasen in den Bereichen Personaleinführung, -verwaltung und -abrechnung erweitert. Mit dieser jüngsten Expansion in Deutschland verfolgt Safeguard Global eine umfassende Wachstumsstrategie, um den gestiegenen Anforderungen des globalen Arbeitsmarktes gerecht zu werden. Der Fachkräftemangel in vielen Branchen in Deutschland bedeutet auch, dass deutsche Unternehmen bei der Rekrutierung neuer Talente zunehmend über die Landesgrenzen hinausblicken und Flexibilität bieten müssen. Das Global Employment Outsourcing von Safeguard Global ist die ideale Plattform, um Unternehmen diese Flexibilität zu bieten.

„Wir freuen uns, dass wir nun in Deutschland noch stärker präsent sind“, sagt Leon Nussbaumer, Global Solutions Advisor bei Safeguard Global und verantwortlich für den deutschsprachigen Raum. „Noch nie war es für Unternehmen so wichtig, global rekrutieren und agieren zu können. Safeguard Global ist dafür der ideale Partner, denn wir kümmern uns um Verträge, Compliance, Steuern und Zahlungen, damit sich in der DACH Region ansässige Unternehmen auf das Wachstum ihres Geschäfts konzentrieren können.“

Über Safeguard Global:
Safeguard Global entwickelt maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen, die in der globalen Wirtschaft erfolgreich sein wollen. Durch eine Kombination aus Personalmanagementdaten, Technologie, Dienstleistungen und Marktkenntnissen ermöglicht Safeguard Global Erfolg durch intelligenteres, effizienteres globales Mitarbeitermanagement, Rekrutierung, Gehaltsabrechnung, Onboarding, Kostenmanagement und mehr.

Weitere Informationen über Safeguard Global: Website | LinkedIn | Twitter | YouTube

Firmenkontakt
Safeguard Global
Dominic Jurk
. .
. .
089-41 77 61-30
safeguard@lucyturpin.com

Startseite | Weltweite Gehaltsabrechnung, Beschäftigung und HR-Outsourcing

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Dominic Jurk
Prinzregentenstr. 89
81675 München
089-41 77 61-30
safeguard@lucyturpin.com
https://www.lucyturpin.com