AGENDA 2030 UND DIE SDGs

Less reporting, more accounting – Weniger Berichtswesen, mehr Buchführung

AGENDA 2030 UND DIE SDGs

UN SDG Agenda 2030

Die ökologische Transformationsuhr läuft

Vielleicht seit 1972 tickt diese Uhr, immer lauter. Maßgeblich wurde die Uhr durch den ersten Bericht des Club of Rome gestellt. Mit der Agenda 2030 nahm die Bundesregierung 2015 von 193 UN-Staaten unterzeichneten Nachhaltigkeitsziele [1] in ihre politische Agenda auf. Die Ziele ökologischer Tragfähigkeit, sozialer Gerechtigkeit, wirtschaftlicher Effizienz sowie gesellschaftlicher Teilhabe und Demokratie wurden neu miteinander verbunden. Es entstanden die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung. Global und national. Die Sustainable Development Goals (SDGs) sind in der Graphik 1 in drei Ebenen zusammengestellt und in der zweiten (Graphik 1) in vier Bereiche geordnet. Diese Darstellung macht deutlich, dass der Begriff der Nachhaltigkeit im Vergleich zu dem vor 20 und 50 Jahren erheblich erweitert und aufgefächert wurde.
Unternehmen und die 17 SDG der Agenda 2030

Graphik 1: SDGs und Unternehmenswerte einer Wertebilanz

Der Mensch ist auch ein Naturwesen. Die Biosphäre der Erde gleicht einem lebendigen Organismus. Seit der Antike kennen wir sie auch als Gaia. Vielleicht müssen wir als Menschheit den „Schutz“-Begriff erweitern. Nicht nur die Natur, die Arten müssen geschützt, der Mensch auch vor sich selbst beschützt werden. Vielleicht benötigen wir auch einen neuen oder zumindest präziseren Begriff für Nachhaltigkeit? Wir sind inzwischen mit einer Schwemme von Begriffen von Nachhaltigkeit und Methoden konfrontiert. Wir haben nicht nur green-washing zu beklagen. Wir sehen auch change-washing. [2] Das ist Vortäuschung falscher Transformationstatsachen.

Exploration

Es gibt inzwischen weltweit Tausende von Sustainability Initiativen, Sustainability Managern und inzwischen Abertausende von Nachhaltigkeitsforschern. Im Vermessen der Welt und ihrer Phänomene durch die Wissenschaft sind wir inzwischen auf einem beachtlichen Niveau angelangt. Doch wie und in welcher Form Unternehmen das Messen umsetzen können, bleibt fraglich.

Die beschriebenen 17 SDG sind aus der Perspektive der UN und von Nationen verfasst. Also gleichen also einer national-staatlichen politischen Willenserklärung. Wir erkennen nach eingehendem Studium, dass die Ziele sehr unterschiedliche Wirkung und Dimensionen haben können. Dies gilt ebenso für die Zielrichtungen der einzelnen Ziele wie deren Verbindungen und deren Abhängigkeiten zueinander.

Die 17 Ziele haben von Grund auf eine allgemeine Ausrichtung. Alle Ziele zusammengenommen sind weder für Institutionen noch für Unternehmen erreichbar. Einige Ziele widersprechen anderen oder zehren deren Wirkung auf. Nicht alle Ziele passen ohne weiteres in die Orientierung eines Unternehmens und die SDG weisen untereinander Inkonsistenzen auf [3]. Sie sind eher allgemeiner Natur. Wir haben eine detaillierte Auswertung der 17 SDGs vorgenommen, siehe SDG Wertebilanz Global Indicator Framework after 2021 refinement_EN_RM. Es sind in Summe mit den jeweiligen Unterzielen über 200 Indikatoren. Dabei prüften wir, ob und inwieweit die Ziele den Unternehmen helfen, die Nachhaltigkeitsziele zu finden und einzuhalten, welche der 17 Ziele für die Wirtschaft und im speziellen für Unternehmen nützlich und einsetzbar sind. Neben der Inkonsistenz der Ziele stellten wir fest, dass entscheidende Dinge fehlen wie zum Beispiel Kommunikation und Governance. Diese werden in Ziel 17 nicht hinreichend abgebildet. Es sind uE am Ende 4-5 Ziele, die unseres Erachtens eine nennenswerte Unternehmensrelevanz haben.

Wir sind noch einen Schritt weitergegangen und haben im Sinne der Wertebilanz das Wertesystem mit den 42 Einzelwerten mit den 17 SDGs in Beziehung gesetzt und diese zugeordnet. Hierdurch lässt sich erkennen, dass die Gesamtheit der 17 Ziele für Unternehmen wenig hilfreich ist, konkrete Nachhaltigkeitsaspekte zu realisieren. Das Ökoinstitut unter der Federführung von Prof. Dr. Rainer Grießhammer [4] hat zusammen mit der Universität Witten-Herdecke im Auftrag des BMBF dazu 2021 eine PROSA Studie veröffentlicht [5]. Mittels einer Software ProFitS [6] werden die entwickelten Bewertungsmethoden in einem Werkzeug zusammengefasst. So können Aspekte der 2030 Ziele erfasst und ausgewertet werden.

Wertesensorium
Die Werte der Wertebilanz sind eine Vorschlagsmenge sinnvoller Unternehmenswerte. Sie sind nicht als starres System anzusehen. Eine „Starthilfe“ zu einer Arbeit an Unternehmenswerten. Unternehmen, Mitarbeiter wie Unternehmer bestimmen in aller Freiheit und Souveränität die für das Unternehmen wichtigen und relevanten Werte. Aus dieser Wertekonstellation gilt es folgerichtig, Messpunkte zu identifizieren und schlüssig in der Bilanz in Buchungen zu dokumentieren. Der Versuch, reale Unternehmenswerte mit den SDG Zielen zusammen zu bringen, macht es deutlich, dass die 2030 Agenda für Unternehmen nur hinlänglich funktionieren kann.

[1] https://www.2030agenda.de/de/publication/die-agenda-2030
[2] https://hbr.org/2021/05/overselling-sustainability-reporting
[3] Figure content uploaded by Jason Hickel: https://www.researchgate.net/publication/332422285_The_contradiction_of_the_sustainable_development_goals_Growth_versus_ecology_on_a_finite_planet
[4] https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=110059085
[5] https://www.prosa.org/fileadmin/user_upload/pdf/Nutzenanalyse_Indikatorensteckbriefe_final.pdf
[6] https://www.prosa.org/profits

ANDERS WIRTSCHAFTEN ERFORDERT GANZHEITLICHES BILANZIEREN

Die traditionelle Bilanz weist Lücken und Defizite auf. Den komplexen Herausforderungen der heutigen Welt wird sie nicht mehr gerecht. Ökologische Schwellenwerte und Werte wie Zukunftsfähigkeit, Resilienz, Kooperation, Risiko, Motivation oder Identifikation werden heute nicht hinreichend in Bilanzen repräsentiert. Vieles läuft jenseits der Buchhaltung und Bilanzierung: unbeachtet, verborgen oder externalisiert. Die Wertebilanz schafft Abhilfe. Mit ihrem neuartigen System wird das Bilanzieren um wesentliche Gesichtspunkte ergänzt und realitätsnäher. Werte bilanzierende Unternehmen machen transparent und nachvollziehbar, was sie sozial, kulturell, ökologisch und nachhaltig leisten.

Die Wertebilanz misst 42 relevante Unternehmenswerte, die bisher keine Berücksichtigung finden. Unternehmen werden durch die neuartige Bilanzierung „wertvoller“, weil sie Auskunft über ihre tatsächliche Unternehmensrealität geben. Die identifizierten Werte werden messbar, indem wir sie in Zahlen „geldwert“ dokumentieren. Am Ende steht eine Bilanz, die sich qualitativ sehen lassen kann, weil das Unternehmen in seiner ganzen Wirklichkeit erfasst wird. Die Wertebilanz schafft durch „Aufklärung“ heute die Voraussetzung für die zukünftige Prosperität unserer Ökonomie.

Kontakt
wertebilanz.com
Rainer Monnet
Bayernstraße 18
79100 Freiburg
076161251990
monnet@wertebilanz.com
wertebilanz.com

Höhere Effizienz und Skalierung des IT-Servicedesks

Neue Admin-Oberfläche und Funktionen für BeyondTrust Remote Support

Höhere Effizienz und Skalierung des IT-Servicedesks

BeyondTrust hat die Enterprise-Lösung für Fernwartung Remote Support in Version 22.3 veröffentlicht. (Bildquelle: BeyondTrust)

BeyondTrust, Marktführer für intelligenten Identitäts- und Zugriffsschutz, hat BeyondTrust Remote Support 22.3 veröffentlicht. Die neueste Version der Enterprise-Lösung für Fernwartung verfügt über neue Administrationsfunktionen zur Verbesserung der Wertschöpfungszeit und integriert eine granulare und detaillierte Unterstützung komplexer IT-Umgebungen und großflächiger IT-Bereitstellungen.

Mit den aktuellen Erweiterungen für das Admin-Interface beschleunigt sich der Einstieg für neue Benutzer. Zur Erhöhung der Sicherheit bietet BeyondTrust Remote Support neue Funktionen, die bei Outbound-Event-Benachrichtigungen beispielsweise detailliertere Informationen enthalten und einen nahtlosen Start erweiterter Sitzungen ermöglichen.

„IT-Servicedesk-Mitarbeiter benötigen mehr Granularität für Berechtigungen, um die unterschiedlichen Anforderungen lokaler Mitarbeiter und Remote-Nutzer sowie von Drittanbietern einhalten zu können“, betonte Tal Guest, Senior Director Product Management bei BeyondTrust. „BeyondTrust Remote Support deckt erweiterte Geschäftskriterien in Remote-Work-Umgebungen ab und stellt dem IT-Servicedesk zusätzliche Informationen für Analysezwecke und beschleunigte Arbeitsabläufe zur Verfügung. Das ist nicht nur eine wertvolle Unterstützung für IT-Administratoren, sondern ermöglicht Benutzern auch eine schnellere Hilfestellung.“

IT-Servicedesks stehen immer komplexeren Supportumgebungen mit entsprechend flexiblen Fernwartungsanforderungen gegenüber, auf die sich Remote-Support-Lösungen skalierbar anpassen müssen – unter Einhaltung strenger Sicherheitskriterien. Viele Organisationen setzen dabei weiterhin auf eine Mischung aus unterschiedlichen und teilweise kostenlosen Fernzugriffsprodukten, die sich weder unternehmensweit skalieren lassen, noch über die geforderten Sicherheitsfunktionen zum Schutz gegen moderne Cyberattacken verfügen. Mit BeyondTrust Remote Support können Unternehmen eine Vielzahl von Endgeräten (inklusive unbeaufsichtigte und IoT-Systeme) unterstützen und zugleich die betriebliche Effizienz steigern sowie Ausfallzeiten und Kosten senken.

Neue Funktionen und Erweiterungen von BeyondTrust Remote Support 22.3 im Überblick:
-Suchfunktion über Admin-Interface – Wertvolle Zeiteinsparungen bei der Suche nach bestimmten Feldern und IT-Richtlinien über die Admin-Konsole.
– Jump-Client (https://www.beyondtrust.com/docs/remote-support/how-to/jump-clients/index.htm)-Sitzungen mit erhöhten Zugriffsrechten – Für ein besseres Nutzererlebnis können IT-Administratoren Sitzungen mit erhöhten Rechten direkt von einem bestehenden Jump-Client aus starten, um Nutzerprobleme zu lösen.
-Jump-Client-Upgrade mit mehr Granularität/Flexibilität – Administratoren können steuern, wann ihre Jump-Clients nach dem Upgrade der Remote-Support-Software aktualisiert werden. Aktualisierungen manuell ausgewählter Jump-Clients können zudem getestet werden, bevor neue Versionen im gesamten Unternehmen eingeführt werden.

Zusätzliche Informationen über BeyondTrust Remote Support sowie eine Testversion sind hier abrufbar: http://www.beyondtrust.com/de/remote-support .

BeyondTrust ist globaler Marktführer für intelligenten Identitäts- und Zugriffsschutz und ermöglicht Organisationen, digitale Identitäten zu schützen, Bedrohungen aufzuhalten sowie sicheren Fernzugriff auf IT-Ressourcen für das ortsunabhängige Arbeiten von überall auf der Welt bereitzustellen. Das integrierte Produkt- und Plattformangebot stellt die branchenweit fortschrittlichste PAM-Lösung (Privileged Access Management) bereit, mit der Unternehmen ihre Angriffsfläche in traditionellen, Cloud- und Hybrid-Umgebungen reduzieren.
BeyondTrust schützt alle privilegierten Identitäten, Zugriffe oder Endpunkte in der gesamten IT-Umgebung vor Bedrohungen und sorgt zugleich für eine erstklassige Nutzererfahrung und höhere Betriebseffizienz. BeyondTrust vereint Lösungen zu Secure Remote Access, Endpoint Privilege Management, Privileged Password Management, Cloud Security Management sowie auch Remote Support. BeyondTrust-Lösungen basieren auf kontinuierlichen Innovationen und lassen sich einfach implementieren, verwalten und skalieren. Mit einem globalen Partnernetzwerk unterstützt BeyondTrust über 20.000 Kunden, zu denen 75 Prozent der Fortune-100-Unternehmen zählen.

Firmenkontakt
BeyondTrust
Annika Vaidya
Lindleystr. 8 A
60314 Frankfurt am Main
(06181) 9661255
avaidya@beyondtrust.com
http://www.beyondtrust.com/de

Pressekontakt
Agentur SCHOLZ PR
Heiko Scholz
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
06451715105
beyondtrust@scholzpr.de
http://www.scholzpr.de

Neue Sicherheitsplattform für digitale Identitäten und privilegierte Zugriffe

BeyondTrust auf der it-sa 2022 in Nürnberg

Neue Sicherheitsplattform für digitale Identitäten und privilegierte Zugriffe

BeyondTrust stellt die neuesten Technologien und Funktionen für Identitäts- und Zugriffs-Sicherheits (Bildquelle: BeyondTrust)

Auf der IT-Security Fachmesse it-sa 2022 in Nürnberg hat BeyondTrust, globaler Marktführer für intelligenten Identitäts- und Zugriffsschutz, erstmals die neue BeyondTrust Platform zum Schutz privilegierter Zugriffe und digitaler Identitäten in allen IT-Umgebungen vorgestellt. Interessierte Besucher konnten sich vom 25. bis 27. Oktober 2022 auf dem BeyondTrust-Stand 7A-317 in Halle 7A über die aktuellen Produktneuerungen informieren.

Mit der neuen „BeyondTrust Platform“ steht eine moderne IT-Architektur zur Verfügung, die eine beispiellose Transparenz für digitale Identitäten und privilegierte Zugriffe im gesamten IT-Umfeld eines Unternehmens bietet – von lokalen bis zu Cloud-, Hybrid- und industriellen OT-Umgebungen (Operational Technology).
Die BeyondTrust-Plattform unterstützt intelligente Identitäts- und Zugriffssicherheitstechnologien, die sich auf einer einheitlichen Benutzeroberfläche reibungslos konfigurieren lassen. Digitale Identitäten werden automatisch erfasst, verwaltet und geschützt, um alle Zugriffe richtlinienkonform überwachen und auffällige Aktivitäten proaktiv erkennen zu können. Die BeyondTrust-Plattform unterstützt Unternehmen dabei, digitale Transformationsinitiativen mit vereinfachter IT-Bereitstellung zu beschleunigen. Sie bietet eine native Integration für alle BeyondTrust-Applikationen mit zentraler Transparenz und Kontrolle über die gesamte IT-Umgebung einer Organisation.

Weitere BeyondTrust-Highlights auf der IT-Sicherheitsmesse:

Neue Version von Privileged Remote Support – Die marktführende Enterprise-Lösung für Remote Support verfügt über neue Sicherheits-, Usability- und Effizienzfunktionen zur Verbesserung des Nutzer- und Kundenerlebnisses. BeyondTrust Remote Support ermöglicht IT-Servicedesk-Mitarbeitern einen schnellen, sicheren und plattformunabhängigen Support-Zugriff auf Remote-Systeme oder Endgeräte rund um die Welt. Erstmals verfügt die neue Version über einen energiesparenden Dunkelmodus, dessen dunklere Farbpalette für Bildschirme, Ansichten, Menüs und Bedienelemente zudem lichtempfindliche Anwender schont.

Neue Version von Privileged Remote Access – Die Remote-Access-Lösung bietet Schutz und Kontrolle für privilegierte Fernzugriffe autorisierter Nutzer und Dienstleister. Umfassende Bereitstellungsmöglichkeiten beim Einsatz in lokalen, New-Work- und Cloud-Umgebungen erlauben IT-Verantwortlichen, privilegierte Zugriffe von Mitarbeitern sowie Dienstleistern ohne VPN zu schützen und zu überwachen. Die aktuelle Version 22.3 beschleunigt Administrationsabläufe und erhöht zudem die Skalierbarkeit von Jump-Clients, die per Atlas-Server konfiguriert werden. Zu den neuen Funktionen gehört auch eine Command-Shell-Funktionalität für BYOT-Initiativen („Bring Your Own Tools“), mit der Benutzer native (lokale) Clients für den Zugriff auf Jump-Clients nutzen können.

Endpoint Privilege Management – Mit der Enterprise-Plattform zur Durchsetzung von Least-Privilege-Strategien lassen sich zu weit gefasste Zugriffsprivilegien vermeiden und die Rechte an Windows-, Mac-, Unix-, Linux- und Netzwerkgeräten erhöhen, ohne die Produktivität zu beeinträchtigen. Zur Vermeidung von Risiken und Sicherheitsverstößen durch umfassende Zugriffsrechte werden Zugriffsberechtigungen nur autorisierten Aufgaben zugewiesen und lokale Admin-Rechte entfernt. Außerdem können der Applikations- und Skript-Einsatz kontrolliert sowie Logging-, Monitoring- und Reporting-Daten für privilegierte Aktivitäten aufgezeichnet werden.

Fachvorträge
Auf dem Knowledge Forum E in Halle 7A thematisierte Christoph Pontau, Solutions Engineer, am Dienstag um 12.45 Uhr “ Die Remote Access Challenge – Hat VPN ausgedient? (https://www.itsa365.de/de-de/actions-events/2022/it-sa-expo-foren-2022/knowledge-e/die-remote-access-challenge-hat-vpn-ausgedient-beyondtrust)“ und hielt am Donnerstag den Vortrag “ Least Privilege – Warum jeder nur so viel dürfen sollte, wie er muss! (https://www.itsa365.de/de-de/actions-events/2022/it-sa-expo-foren-2022/knowledge-e/least-privilege-warum-jeder-nur-so-viel-duerfen-sollte-wie-er-muss-beyondtrust)“. Am Mittwoch um 10.45 Uhr ging Laszlo Stadler, Senior Solutions Engineer, der Frage nach: “ Was ist VPAM (Vendor Privileged Access Management)? (https://www.itsa365.de/de-de/actions-events/2022/it-sa-expo-foren-2022/knowledge-e/was-ist-vpam-vendor-privileged-access-management-beyond-trust)“.

BeyondTrust ist globaler Marktführer für intelligenten Identitäts- und Zugriffsschutz und ermöglicht Organisationen, digitale Identitäten zu schützen, Bedrohungen aufzuhalten sowie sicheren Fernzugriff auf IT-Ressourcen für das ortsunabhängige Arbeiten von überall auf der Welt bereitzustellen. Das integrierte Produkt- und Plattformangebot stellt die branchenweit fortschrittlichste PAM-Lösung (Privileged Access Management) bereit, mit der Unternehmen ihre Angriffsfläche in traditionellen, Cloud- und Hybrid-Umgebungen reduzieren.
BeyondTrust schützt alle privilegierten Identitäten, Zugriffe oder Endpunkte in der gesamten IT-Umgebung vor Bedrohungen und sorgt zugleich für eine erstklassige Nutzererfahrung und höhere Betriebseffizienz. BeyondTrust vereint Lösungen zu Secure Remote Access, Endpoint Privilege Management, Privileged Password Management, Cloud Security Management sowie auch Remote Support. BeyondTrust-Lösungen basieren auf kontinuierlichen Innovationen und lassen sich einfach implementieren, verwalten und skalieren. Mit einem globalen Partnernetzwerk unterstützt BeyondTrust über 20.000 Kunden, zu denen 75 Prozent der Fortune-100-Unternehmen zählen.

Firmenkontakt
BeyondTrust
Annika Vaidya
Lindleystr. 8 A
60314 Frankfurt am Main
(06181) 9661255
avaidya@beyondtrust.com
http://www.beyondtrust.com/de

Pressekontakt
Agentur SCHOLZ PR
Heiko Scholz
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
06451715105
beyondtrust@scholzpr.de
http://www.scholzpr.de

AdScanner und Adverity kooperieren und bieten so erstmals integrierte 360 Grad Datenanalysen

Durch die Zusammenarbeit wird es gemeinsamen Kunden erstmals ermöglicht, TV-Insights von AdScanner mit weiteren Datenquellen zu verknüpfen und so kombiniert zu analysieren

AdScanner und Adverity kooperieren und bieten so erstmals integrierte 360 Grad Datenanalysen

Adverity, die integrierte Datenplattform für das Marketing-Ökosystem, geht eine Datenkooperation mit AdScanner ein, um TV-Kampagnen über weitere Datenquellen über die Adverity-Plattform noch besser analysieren zu können.

Das Technologie-Unternehmen AdScanner hat bereits 2021 die Zusammenarbeit mit dem Telekommunikationsanbieter Vodafone, gleichzeitig größter TV-Anbieter des Landes, bekanntgegeben. Durch diese Partnerschaft können Mediaagenturen, Werbetreibende und auch Sender die Reichweite von Werbespots im linearen Fernsehen detaillierter messen und auswerten als bisher.

Für eine detaillierte Reichweitenmessung von TV-Spots werden dabei die erhobenen und pseudonymisierten Daten von deutschlandweit 1,1 Millionen responsiven Vodafone-GigaTV-Boxen gemäß den Vorgaben der DSGVO mit den Daten aus der TV-Erkennungssoftware von AdScanner kombiniert. So wird in nahezu Realzeit erkannt, welche Leistungswerte TV-Kampagnen liefern.

Adverity verfügt über die weltweit größte Sammlung an sofort einsatzbereiten Datenkonnektoren für das Marketing und integriert alle vorhandenen Marketingdaten eines Unternehmens in eine Single Source of Truth, mit der Marketingverantwortliche schnell und einfach auf analysefähige Daten zugreifen können. Die Plattform nutzt dabei eine Reihe intelligenter Tools, um die Integration, Analyse und Umwandlung von Daten für alle, die für die Erstellung und Pflege einer hochwertigen Marketingdatenbank verantwortlich sind, so einfach wie möglich zu machen.

Die Kooperation von Adverity und AdScanner bietet den gemeinsamen Kunden wie TV-Werbetreibenden und Mediaagenturen nun die einzigartige Möglichkeit, die Insights aus den TV-Analysen von AdScanner mit weiteren Datenquellen, etwa aus dem Social-Web oder dem Homepage-Traffic, zu verknüpfen. In Adverity wird damit ein ganz neuer Horizont geschaffen, die Leistungsfähigkeit von TV noch besser nachweisen und optimieren zu können.

„Die Kooperation von Adverity und AdScanner sorgt dafür, dass Unternehmen ihre Werbewirksamkeit im TV besser nachverfolgen und vor allem nachweisen können. Konkret können unsere Kunden so künftig nachvollziehen, welche Kanäle und Sendungen von den Zuschauern bevorzugt geschaut werden und wie sich dies auf die Unternehmens-KPIs auswirkt“, sagt Christina Schlesinger, Chief Customer Officer bei Adverity. „Dafür werden nicht nur Daten aus AdScanners TV-Werbebeobachtung integriert, die von Adverity gestellte API ermöglicht es auch kundeneigene Daten, wie etwa aus dem Sales-Bereich, sowie fremde Datenquellen wie Wetterdienste, einzubeziehen, um Korrelationen aufzuzeigen. Diese Funktion ist nicht nur für unser Neukundengeschäft interessant, auch unsere Bestandskunden profitieren erheblich von der Partnerschaft.“

Die Mediaagentur Crossmedia nutzt die Vorteile der Kooperation bereits für sich. Dazu Dr. Natascha Volk, Director Digital Analytics bei Crossmedia: „Durch die Integration von AdScanner in das Adverity-Ökosystem können wir unseren Kunden proprietäre Analyselösungen im Bereich TV, wie zum Beispiel unsere TV-Web-Response-Analyse, noch schneller und einfacher bereitstellen sowie TV-Daten nativ in unsere automatisierten Reportinglösungen integrieren. Zusätzlich wird es durch die Integration in unsere Analytics- und Reporting-Automatismen deutlich leichter, das Verständnis für TV-Metriken bei Kunden und digitalen Planungsteams zu fördern.“ „Unser Ziel, starre, lineare TV-Planungen in Deutschland durch den schnelleren, sowie granularen Zugriff auf aussagekräftige Daten auf ein neues Level zu heben und unseren wirkungsbasierten Planungsansatz weiter zu automatisieren sowie digitalisieren, also agiler und flexibler zu gestalten – erreichen wir in der Zusammenarbeit mit AdScanner und Adverity. Dies macht erste Piloten für unsere Kunden in der Praxis erfolgreich!“, ergänzt Dominik Etscheit, Client Service Director bei Crossmedia.

„Es gilt weiterhin: Kein anderes Medium als TV bietet Werbetreibenden die Möglichkeit, so schnell und effizient Reichweite für ihre Botschaften aufbauen zu können“, so AdScanner-CEO Marin Curkovic. „Und auch wenn wir über unser AdScanner ‚Cockpit‘ bereits zahlreiche Analysemöglichkeiten anbieten, eröffnet die Kooperation mit Adverity den Kunden jetzt noch einmal ganz neue Möglichkeiten – die Kombination der TV-Daten mit weiteren Datenquellen schafft die Voraussetzung, die Werbeleistung noch besser bewerten und optimieren zu können. Wir freuen uns daher sehr über diese Kooperation, die unseren Kunden einen komfortablen Weg zu neuen Analysen bietet.“

Adverity ist eine führende integrierte Datenplattform für Marketer, die es Unternehmen ermöglicht, erkenntnisbasiert Entscheidungen schneller und einfacher zu treffen. Die Plattform von Adverity schafft durch die Automatisierung der Datenintegration aus mehreren Hundert Quellen und Zielen eine einheitliche Ansicht der Marketing- und Vertriebsleistung, wodurch die Komplexität beim Nachweis der Marketingeffektivität und des ROI über Online- und Offline-Kanäle reduziert wird. https://www.adverity.com

Firmenkontakt
Adverity GmbH
Daniel Fröhlacher
Rathausstraße 1/2. OG
1010 Wien
+4318903155
office@adverity.com
https://www.adverity.com/de/

Pressekontakt
LEWIS Communications GmbH
Benjamin Gildein
Karlstraße 64
80335 München
+498917301929
adverityDACH@teamlewis.com

LEWIS – Marketing Multiverse – Germany

Transparenz und Sicherheit bei Entscheidungen besonders gefragt

Transparenz und Sicherheit bei Entscheidungen besonders gefragt

bisoftMDE – Valide Transparenz statt Excel (Foto: shutterstock_1159977976)

bisoftMDE löst Excel bei der Planung und Shopfloor Reporting ab, denn aktuell sind Lösungen gesucht, die kurzfristig Erfolge aufweisen und die Entscheidungsträger handlungsfähig machen. Unkomplizierte Implementierung und überschaubare Kosten sind dabei ein Muss.

Augsburg, den 06.10.2022 „Out of the box“ bisoftMDE löst Excel ab, so könnte man die Anfragen zusammenfassen, die aktuell bei gbo datacomp eingehen. Am Markt gefragt sind in erster Linie Lösungen, die ohne große Vorlaufzeit und Aufwand eingeführt werden können und kurzfristig Resultate zeigen. In vielen Betrieben wird noch mit Excel auf der Shopfloorebene gearbeitet. „Die Listen werden von unterschiedlichen MitarbeiterInnen bearbeitet und ggf. händisch korrigiert. Dies ist zeitaufwendig und führt zu Fehlern“. Informationen stehen erst nach Tagen zur Verfügung.

Dies stellt die Unternehmen aktuell vor große Herausforderungen. Kurzfristig lassen sich Eingriffe in den Prozess auf diesem Weg kaum verifizieren. Die Entscheidungsträger sind nicht in der Lage, kurzfristig zu handeln oder Handlungen zu verifizieren. Dabei ist dies erforderlich, denn aktuell geht es in vielen Betrieben um die Optimierung der Prozesse.

Genau hier setzt bisoftMDE an. Daten, die im System validiert werden, sorgen für umfassende Transparenz über die Prozesse hinweg. Werden kleine Stellschrauben verändert, lassen sich die Auswirkungen zeitnah und unverfälscht nachvollziehen. Dies bedeutet, dass sich die Auswirkungen auf einzelne Veränderungen herunterbrechen lassen, die ggf. auch rückgängig gemacht werden können. Transparenz auf Knopfdruck sorgt für störungsfreie und flexible Prozesse. „Wir gehen davon aus, dass dies einer der Gründe für die gestiegene Nachfrage nach bisoftMDE ist“, erläutert Möller.

In einem aktuellen Projekt hat die Implementierung von bisoftMDE dazu geführt, dass drei Schichten am Wochenende eingespart werden konnten und eine zusätzliche Fertigungslinie nicht mehr gebraucht wurde. „Mit bisoftMDE konnten wir nach kurzer Zeit die Hauptstörgründe für die Verzögerungen ermitteln und darstellen“, erläutert Möller.

Da bisoftMDE eine bewährte und erprobte Lösung ist, wissen wir, was für eine schnelle Implementierung zu tun ist und können bereits im ersten Gespräch eine entsprechende Aufwandsschätzung vorlegen“, erläutert Möller. Vom ersten Gespräch bis zur Inbetriebnahme vergehen in der Regel nur wenige Wochen.

Weitere Informationen zu bisoftMDE finden Sie unter: https://www.gbo-datacomp.de/valide-daten-sorgen-fuer-effiziente-prozesse .

gbo datacomp gilt als Ideengeber der ersten Stunde im Bereich MES-Lösungen für mittelständische Produktionsunternehmen. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld des Mittelstandes. An fünf Standorten werden die Anforderungen der Kunden auf der Basis von Standardmodulen den Kundenbedürfnissen angepasst. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoftMES solutions bietet der MES-Experte kundenindividuelles Consulting. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Die ausgesuchte Branchenkompetenz spricht für sich. Derzeit betreut gbo datacomp weltweit mehr als 900 Systemlösungen mit über 20.000 Usern und mehr als 100.000 angeschlossenen Maschinen/Anlagen.

Firmenkontakt
gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
+49 821 597010
marketing@gbo-datacomp.de

Startseite

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de

Home

Höhere Nutzerproduktivität und Systemsicherheit

BeyondTrust Privileged Remote Access 22.3 beschleunigt IT-Administrationsabläufe mit verbesserter Nutzererfahrung und Skalierbarkeit

Höhere Nutzerproduktivität und Systemsicherheit

Flexibilität bei Jump-Client-Upgrades (Bildquelle: BeyondTrust)

BeyondTrust, globaler Marktführer für Privileged Access Management, hat Version 22.3 der Fernzugriffslösung Privileged Remote Access (https://www.beyondtrust.com/de/remote-access) veröffentlicht. Eine auf der Login-Oberfläche integrierte Suchfunktion beschleunigt Administrationsabläufe, und das aktuelle Release erhöht zudem die Skalierbarkeit von Jump-Clients, die per Atlas-Server konfiguriert werden. Zu den neuen Funktionen gehört auch eine Command-Shell-Funktionalität für BYOT-Initiativen („Bring Your Own Tools“), mit der Benutzer native (lokale) Clients für den Zugriff auf Jump-Clients nutzen können.

BeyondTrust Privileged Remote Access 22.3 steigert die Produktivität von IT-Mitarbeitern und bietet IT-Administratoren mehr Kontrolle beim geschützten Zugriff auf unterschiedliche IT-Systeme. Ohne Einsatz von VPN lassen sich privilegierte Fernzugriffe von autorisierten Mitarbeitern, Dienstleistern, Vertragspartnern und Lieferanten sicher verwalten und überwachen. Auf diese Weise können Organisationen mit der Enterprise-Lösung richtlinien- und datenschutzkonforme Anbieterzugriffe sicherstellen und Missbrauch beim Einsatz von Zugangsdaten bei Remote-Access-Verbindungen verhindern.

„Die Verwaltung und Steuerung privilegierter Fernzugriffe ist ein dauerhafter Schwerpunkt für unsere Kunden sowie eine grundlegende Voraussetzung für jede IT-Sicherheitsstrategie“, bemerkte Tal Guest, Senior Director Product Management bei BeyondTrust. „Die branchenführende Fernzugriffslösung Privileged Remote Access ist Bestandteil unseres umfassenden Produktangebots für Privileged Access Management und wird von Tausenden Kunden weltweit für anspruchsvolle Anwendungsfälle beim Session Management und Remote Access eingesetzt.“

Die neuen Funktionen und Erweiterungen von BeyondTrust Privileged Remote Access 22.3 auf einen Blick:

-Suchfunktion in Login-Schnittstelle – Die Login-Adminschnittstelle verfügt über granulare Konfigurationsmöglichkeiten zur datengeschützten Kontrolle und Zuteilung von Berechtigungen an IT-Administratoren und Benutzer. Über die jetzt integrierte Suchfunktion sparen IT-Administratoren wertvolle Zeit beim Auffinden praxiserprobter Konfigurationen – neue Admins können sich anhand dieser Einstellungen schneller einarbeiten.

-Bring Your Own Tools: Command Shell Jump Clients – Über ihre lokalen und nativen Tools können IT-Techniker mühelos Verbindungen zu IT-Systemen per lückenlos protokollierter Command-Shell-Sitzung herstellen, um mit weniger Arbeitsschritten und mehr Benutzerfreundlichkeit einen zusätzlichen Mehrwert zu generieren.

-Protocol Tunnel Jump Item API – Der umfangreiche API-Katalog von BeyondTrust umfasst jetzt die Möglichkeit, Protocol Tunnel Jump Items programmgesteuert zu erstellen, so dass Unternehmen ihren Workflow beibehalten können, wenn die Nutzung von ephemeren IT-Infrastrukturen zunimmt.

-Atlas-Konfiguration – BeyondTrusts Atlas-Konfiguration beinhaltet neue Funktionen, mit denen sich Jump-Clients über einen Atlas-Datenverkehrsknoten routen lassen, was eine höhere Skalierbarkeit und geo-spezifische Verbindungsmöglichkeiten schafft.

Weitere Informationen über BeyondTrust Privileged Remote Access 22.3 sowie Evaluierungsmöglichkeiten erhalten Sie über die BeyondTrust Website (https://www.beyondtrust.com/de/remote-access).

BeyondTrust ist globaler Marktführer für intelligenten Identitäts- und Zugriffsschutz und ermöglicht Organisationen digitale Identitäten zu schützen, Bedrohungen aufzuhalten sowie sicheren Fernzugriff auf IT-Ressourcen für das ortsunabhängige Arbeiten von überall auf der Welt bereitzustellen. Das integrierte Produkt- und Plattformangebot stellt die branchenweit fortschrittlichste PAM-Lösung (Privileged Access Management) bereit, mit der Unternehmen ihre Angriffsfläche in traditionellen, Cloud- und Hybrid-Umgebungen reduzieren.
BeyondTrust schützt alle privilegierten Identitäten, Zugriffe oder Endpunkte in der gesamten IT-Umgebung vor Bedrohungen und sorgt zugleich für eine erstklassige Nutzererfahrung und höhere Betriebseffizienz. BeyondTrust vereint Lösungen zu Secure Remote Access, Endpoint Privilege Management, Privileged Password Management, Cloud Security Management sowie auch Remote Support. BeyondTrust-Lösungen basieren auf kontinuierlichen Innovationen und lassen sich einfach implementieren, verwalten und skalieren. Mit einem globalen Partnernetzwerk unterstützt BeyondTrust über 20.000 Kunden, zu denen 75 Prozent der Fortune-100-Unternehmen zählen.

Firmenkontakt
BeyondTrust
Annika Vaidya
Lindleystr. 8 A
60314 Frankfurt am Main
(06181) 9661255
avaidya@beyondtrust.com
http://www.beyondtrust.com/de

Pressekontakt
Agentur SCHOLZ PR
Heiko Scholz
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
06451715105
beyondtrust@scholzpr.de
http://www.scholzpr.de

Gratis: Tipps von Nabenhauer Consulting Auto-Data Report

Das effiziente Tool von Nabenhauer Consulting „Auto-Data Report“

Gratis: Tipps von Nabenhauer Consulting Auto-Data Report

Das effiziente Tool von Nabenhauer Consulting „Auto-Data Report“

Steinach im September 2022 – Das Unternehmen setzt mit Auto-Data Report auf besondere Merkmale, wie beispielsweise Auto-Data Report liefert den Kunden periodisch Berichte aus ihren gewünschten Kanälen, automatisiert sie, Auto-Data Report stellt diese Daten übersichtlich in einfach verständlicher Form dar und die Kunden erhalten wöchentliche oder monatliche Reportings über die Entwicklung Ihrer Google Ads, Facebook- und Instagram-Page. Lesen Sie mehr: https://nabenhauer-consulting-reports.com/

Das war ein schöner Tag für Robert Nabenhauer, Geschäftsführer der Nabenhauer Consulting, und sein Team. Bei der Präsentation des aktuellen Projektes Auto-Data Report konnten sich die Macher vor positiver Resonanz kaum retten. Das Augenmerk der Präsentation lag auf den besonderen Vorzügen von Auto-Data Report: Auto-Data Report liefert den Kunden periodisch Berichte, automatisiert sie aus ihren gewünschten Kanälen, Auto-Data Report stellt diese Daten übersichtlich in einfach verständlicher Form dar und die Kunden erhalten wöchentlich oder monatliche Reportings über die Entwicklung ihrer Google Ads, Facebook- und Instagram-Page. Die anwesenden Geschäftspartner, Kunden und Gäste lobten die Neuentwicklung und die damit verbundenen Verbesserungen. Mit diesen neuen Ideen wird das Unternehmen gestärkt und die intensive Arbeit hat sich gelohnt: Auto-Data Report erhält von Fachleuten gute Bewertungen. Einige der anwesenden Spezialisten betonten auch das internationale Potenzial des neuen Angebotes. Doch Geschäftsführer Robert Nabenhauer wollte von alledem noch nichts wissen und beobachtet zunächst die Markteinführung im deutschsprachigen Raum: https://nabenhauer-consulting-reports.com/

„Die Show kann beginnen“, sagte voller Stolz Robert Nabenhauer, Geschäftsführer der Nabenhauer Consulting, anlässlich der Vorstellung von Auto-Data Report. Verantwortliche, Mitarbeiter und Kunden sind von den Qualitäten des neuen Dienstleistungsangebotes voll und ganz überzeugt. „Die kommenden Wochen werden belegen, warum wir uns zu Recht für die Neuentwicklung von Auto-Data Report entschieden haben“, ergänzte Robert Nabenhauer.

Dieser aktuelle Erfolg der Nabenhauer Consulting reiht sich in die lange Historie zukunftsweisender Projektentwicklungen und technischer Innovationen ein. Bereits 2010 gegründet, entwickelte sich das Unternehmen zunehmend zu einem starken Impulsgeber für Kunden und Geschäftspartner. Heute beschäftigt die Nabenhauer Consulting 10 Mitarbeiter. Hauptsitz ist in Steinach.

Nabenhauer Consulting entstand aus der Vision von Gründer Robert Nabenhauer und beschreitet neue Wege in der Beratung. Im Fokus steht die Beratung von Unternehmen, die sich mit umfassenden Konzepten und neuen Wegen für ihren unternehmerischen Erfolg auseinander setzen wollen. Robert Nabenhauer hat sich bereits vielfach als erfolgreicher Buchautor und Unternehmer einen Namen gemacht.

Kontakt
Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstrasse 22
9323 Steinach
+41 (0) 8 44 – 00 01 55
info@nabenhauer-consulting.com

Home

Das Tool „Auto-Data Report“ von Nabenhauer Consulting

Minimalistische grafische Darstellung der Daten

Das Tool "Auto-Data Report" von Nabenhauer Consulting

Optimierung der Webseite für Google von Nabenhauer Consulting

Steinach im September 2022 – Womit kaum noch jemand gerechnet hatte: Der Konkurrenz ein Schnippchen zu schlagen gehört zu den Stärken von Nabenhauer Consulting. Mit Auto-Data Report konnte das Unternehmen einen Coup landen: https://nabenhauer-consulting-reports.com/

Die Nabenhauer Consulting setzt in regelmäßigen Abständen ein Ausrufezeichen in der Vertrieb-, Verkauf- und Marketing – Unterstützung zur Umsatzsteigerung und Kundengewinnung. Und so geht die Expansion des jungen Unternehmens auch in diesem Jahr unvermindert weiter. Schon wenige Monate nach der Gründung zählte die Nabenhauer Consulting viele zufriedene Anwender und Nutzer zu ihren Kunden und das ist bis heute so geblieben. Mehr noch: Mit ihrer aktuellen Neuentwicklung Auto-Data Report erweitert das Unternehmen seinen potentiellen Kundenkreis um ein vielfaches. Das Projekt besticht insbesondere durch Auto-Data Report liefert den Kunden periodisch Berichte aus ihren gewünschten Kanälen und automatisiert sie, Auto-Data Report stellt diese Daten übersichtlich in einfach verständlicher Form dar und die Kunden erhalten wöchentliche oder monatliche Reportings über die Entwicklung Ihrer Google Ads, Facebook- und/oder Instagram-Page. Das Team von Robert Nabenhauer, Geschäftsführer der Nabenhauer Consulting, hat bis zur letzten Minute an der Optimierung für Auto-Data Report gearbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Selbst kritische Betrachter mussten zugeben, dass sich Auto-Data Report von den Konkurrenzprodukten positiv abhebt: https://nabenhauer-consulting-reports.com/

„Schon nach wenigen Tagen war erkennbar, dass Auto-Data Report von Anwendern und Nutzern gut angenommen wird. Unsere Neuentwicklung trifft die Nachfrage punktgenau“, gibt sich Robert Nabenhauer, Geschäftsführer der Nabenhauer Consulting, überzeugt. „Die Vorgaben wurden damit mehr als erfüllt“, ergänzte Robert Nabenhauer stolz.

10 Mitarbeiter tragen zum Unternehmenserfolg der Nabenhauer Consulting bei. Der Hauptsitz des 2010 gegründeten Unternehmens ist Steinach. Von dort aus erfolgt auch die Koordination des international agierenden Unternehmens.

Nabenhauer Consulting entstand aus der Vision von Gründer Robert Nabenhauer und beschreitet neue Wege in der Beratung. Im Fokus steht die Beratung von Unternehmen, die sich mit umfassenden Konzepten und neuen Wegen für ihren unternehmerischen Erfolg auseinander setzen wollen. Robert Nabenhauer hat sich bereits vielfach als erfolgreicher Buchautor und Unternehmer einen Namen gemacht.

Kontakt
Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstrasse 22
9323 Steinach
+41 (0) 8 44 – 00 01 55
info@nabenhauer-consulting.com

Home

Neustar und Adverity ermöglichen eine vereinfachte Verwaltung und Optimierung von Marketing-Daten im fragmentierten Werbe-Ökosystem

Partnerschaft bietet schnellere Einblicke in fortschrittliche Marketing-Analysen

Neustar und Adverity ermöglichen eine vereinfachte Verwaltung und Optimierung von Marketing-Daten im fragmentierten Werbe-Ökosystem

Wien, 28. Juli 2022 – Neustar, ein Unternehmen der TransUnion, gab heute eine Partnerschaft mit der integrierten Datenplattform Adverity bekannt. Das Ziel der Kooperation: Marketern soll es ermöglicht werden, all ihre Daten einfacher miteinander zu verknüpfen, um ihre Marketing- und Brand-Performance zu verbessern. Datenorientiertes Marketing wird immer komplexer und Marketingverantwortliche benötigen eine ganzheitliche Datenstrategie, um ihre Ausgaben zu optimieren und den Return on Investment („ROI“) zu verbessern.

Durch die Partnerschaft soll es Unternehmen und Agenturen möglich werden, die Marketing-Performance über verschiedene Online- und Offline-Kanäle hinweg besser zu messen, einschließlich der Walled-Garden- und TV-Ökosysteme. Zudem ermöglicht die Kooperation Neustar, die automatisierten Datenintegrationen und Datenmanagement-Funktionen von Adverity Connect für fortschrittliche Marketing-Analyse-Modelle auf Basis von Neustar Optimizer zu nutzen.

Neustar Optimizer ist eine Closed-Loop-Plattform für Marketing-Optimierung und Consumer Insights. Sie ermöglicht es Unternehmen, die Marketing- und Brand-Performance durch Messung aller Verbraucheraktivitäten zu verbessern. Mit Neustar Optimizer lassen sich in Echtzeit der Marketing-Mix, die Zuweisung von Medienbudgets, Kampagnen und kreative Taktiken sowie Zielgruppensegmente optimieren.

„Datenmanagement ist ein wichtiger erster Schritt auf dem Weg zum datengesteuerten Marketing“, sagt Mike Finnerty, SVP Global Services bei Neustar. „Durch die Partnerschaft mit Adverity können unsere Kunden ihre Marketingdaten jetzt einfacher organisieren und strukturieren und diese dann für fortschrittliche Marketinganalysen nutzen, was eine erhebliche Zeitersparnis mit sich bringt.“

„Wir freuen uns sehr, dass wir ein so starkes, gemeinsames Ziel verfolgen, nämlich Daten besser zugänglich und nutzbar zu machen“, sagt Alexander Igelsböck, CEO und Mitbegründer von Adverity. „Die Partnerschaft mit Neustar ermöglicht es uns, der Marketingbranche auch in Zukunft neue und innovative Daten- und Analysefunktionen zur Verfügung zu stellen, da wir ein immer größeres Datenwachstum in diesem Bereich sehen.“

Weitere Informationen zu den Marketing-Analyse-Lösungen von Neustar finden Sie unter: https://www.home.neustar/customer-analytics/unified-marketing-analytics.

Über TransUnion (NYSE: TRU)

TransUnion ist ein globales Unternehmen für Informationen und Einblicke, das Vertrauen in die moderne Wirtschaft ermöglicht. Wir tun dies, indem wir ein aussagekräftiges Bild von jeder Person liefern, so dass sie auf dem Markt zuverlässig repräsentiert werden kann. Das Ergebnis ist, dass Unternehmen und Verbraucher mit Vertrauen handeln und Großes erreichen können. Wir nennen dies Information for Good®. TransUnion ist in mehr als 30 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten und bietet Lösungen, die Hunderten von Millionen Menschen wirtschaftliche Chancen, großartige Erlebnisse und persönliches Empowerment ermöglichen. https://www.transunion.com

Über Neustar

Neustar, Inc. ein Unternehmen von TransUnion, ist ein führendes Unternehmen im Bereich Identity Resolution und liefert die Daten und Technologien, die vertrauenswürdige Verbindungen zwischen Unternehmen und Menschen in den wichtigsten Momenten ermöglichen. Neustar bietet branchenführende Lösungen in den Bereichen Marketing, Risiko und Kommunikation, die Daten über Personen, Geräte und Standorte verantwortungsbewusst miteinander verbinden und durch Milliarden von Transaktionen kontinuierlich verifiziert werden. Erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen von der Kraft vertrauenswürdiger Verbindungen profitieren kann: https://www.home.neustar/

Über Adverity

Adverity ist eine führende integrierte Datenplattform für Marketer, die es Unternehmen ermöglicht, erkenntnisbasiert Entscheidungen schneller und einfacher zu treffen. Die Plattform von Adverity schafft durch die Automatisierung der Datenintegration aus mehreren Hundert Quellen und Zielen eine einheitliche Ansicht der Marketing- und Vertriebsleistung, wodurch die Komplexität beim Nachweis der Marketingeffektivität und des ROI über Online- und Offline-Kanäle reduziert wird. https://www.adverity.com

Firmenkontakt
Adverity GmbH
Daniel Fröhlacher
Rathausstraße 1/2. OG
1010 Wien
+4318903155
office@adverity.com
https://www.adverity.com/de/

Pressekontakt
LEWIS Communications GmbH
Benjamin Gildein
Karlstraße 64
80335 München
+498917301929
adverityDACH@teamlewis.com

LEWIS – Marketing Multiverse – Germany

Beschleunigte IT-Administration und IT-Betriebsabläufe

Neue Version von BeyondTrust Privileged Remote Access

Beschleunigte IT-Administration und IT-Betriebsabläufe

Statusanzeige von BeyondTrust Privileged Remote Access (Bildquelle: BeyondTrust)

BeyondTrust, globaler Marktführer für Privileged Access Management, hat Version 22.2 der Fernzugriffslösung Privileged Remote Access (https://www.beyondtrust.com/de/remote-access) veröffentlicht. Das neueste Release bietet robuste eDiscovery-Funktionalität für die Rotation und den Neustart von Windows Service Accounts, um den Bedienkomfort und die Sicherheit der kritischen IT-Komponenten zu erhöhen. BeyondTrust Privileged Remote Access 22.2 begegnet damit Herausforderungen durch Windows-Dienstkonten, die sich aufgrund ihrer weitreichenden Verwendung und hohen Vernetzung nur schwer nach IT-Sicherheitskriterien verwalten lassen.

Außerdem führt BeyondTrust seine Lösungen Privileged Remote Access und BeyondTrust Password Safe enger zusammen. Durch die verbesserte Integration beider Lösungen sind Anwender in der Lage, nach RDP- und Shell-Systemen unter Password-Safe-Verwaltung zu suchen und aus der Ferne geschützt auf sie zuzugreifen. Die technische Integration erleichtert es IT-Administratoren, Benutzer mit richtlinienkonformen Anmeldedaten auszustatten und IT-Systeme sicher zu verwalten.

Mit der Enterprise-Lösung kontrollieren, verwalten und überwachen IT/OT-Abteilungen privilegierte Fernzugriffe von autorisierten Mitarbeitern, Dienstleistern, Vertragspartnern und Lieferanten, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen. Organisationen können Least-Privilege-Vorgaben durchsetzen, granulare Kontroll- und Visibilitätsvorgaben festlegen sowie stufenweise Erweiterungen zum Schutz der Zugangsdaten bei Remote-Access-Verbindungen von Mitarbeitern und Drittanbietern nutzen.

Durchsetzung von Zero-Trust-Sicherheitskriterien
Anbieter mit autorisierten Zugriffsrechten auf externe Netzwerke und Einzelapplikationen halten sich innerhalb der eigenen Organisation womöglich nicht an die gleichen IT-Sicherheitsanforderungen. In solchen Fällen können schwache und standardisierte Passwörter zum Einsatz kommen oder mehrere Personen die gleichen Zugangsdaten nutzen. Ebenso sind virtuelle private Netzwerke (VPN) eine riskante Praxis, um Drittanbietern den Zugriff von außen zu verschaffen, da sie ein beliebtes Hackerziel zur Kompromittierung von Lieferketten sind.

„Die Reduzierung der Cybersicherheitsrisiken einer Organisation ist kompliziert genug, aber wenn Benutzer von unterschiedlichen Geräten aus auf Unternehmensnetze zugreifen und die erforderliche Visibilität fehlt, wird es für IT-Verantwortliche noch komplexer“, bemerkte Tal Guest, Director Product Management bei BeyondTrust. „Mit der neue Version von BeyondTrust Privileged Remote Access ermöglichen wir unseren Kunden, die Durchsetzung von Zero-Trust-Sicherheitskriterien noch umfassender in ihrem Geschäftsumfeld darzustellen.“

Die neuen Funktionen und Erweiterungen von BeyondTrust Privileged Remote Access 22.2 auf einen Blick:

-Windows Service Account Rotation – Privileged Remote Access verwahrt hochvernetzte Zugangsdaten im Passworttresor und ermöglicht eine richtlinienkonforme Rotation der Zugangsdaten, was die Sicherheitslage einer Organisation deutlich verbessert.
-Group Policy API – Zugriffsberechtigungen für Gruppenrichtlinien lassen sich über eine neue API festlegen, damit der Administrationsaufwand einer Organisation deutlich reduziert und menschliche Fehler vermieden werden.
-Syslog-Zugriff über Benutzeroberfläche der Appliance – Syslog-Berichte können jetzt direkt über die Appliance heruntergeladen werden.

Weitere Informationen über BeyondTrust Privileged Remote Access 22.2 sowie Evaluierungsmöglichkeiten erhalten Sie über die BeyondTrust Website (https://www.beyondtrust.com/de/remote-access).

BeyondTrust ist globaler Marktführer für Privileged Access Management (PAM) und ermöglicht Organisationen eine umfassende Absicherung aller Nutzerprivilegien. Das integrierte Produkt- und Plattformangebot stellt die branchenweit fortschrittlichste PAM-Lösung bereit, mit der Unternehmen ihre Angriffsfläche in klassischen, hybriden und Cloud-Umgebungen verkleinern.
BeyondTrusts ganzheitlicher Ansatz für Universal Privilege Management vereint Lösungen zu Privileged Remote Access, Endpoint Privilege Management, Privileged Password Management sowie auch Remote Support. BeyondTrust sichert und schützt privilegierte Zugriffe auf IT-Systeme, Passwörter und Endpunkte, um Unternehmen die erforderliche Visibilität und Kontrolle zur Reduzierung von Risiken und Einhaltung von Compliance-Vorgaben zu verschaffen. Mit einem weltweiten Partnernetzwerk unterstützt BeyondTrust über 20.000 Kunden, zu denen 70 Prozent der Fortune-500-Unternehmen zählen.

Firmenkontakt
BeyondTrust
Annika Vaidya
Lindleystr. 8 A
60314 Frankfurt am Main
(06181) 9661255
avaidya@beyondtrust.com
http://www.beyondtrust.com/de

Pressekontakt
Agentur SCHOLZ PR
Heiko Scholz
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
06451715105
beyondtrust@scholzpr.de
http://www.scholzpr.de