NTT DATA gründet Innovation Center in sechs Ländern

Weltweit soll der Einsatz fortschrittlicher Technologien vorangetrieben werden.
Die europäischen Standorte Italien und Deutschland konzentrieren sich auf Quantencomputing und Industrial Metaverse.

NTT DATA gründet Innovation Center in sechs Ländern

München, 15. September 2022 – NTT DATA (https://de.nttdata.com/), ein weltweit führender Anbieter von digitalen Geschäfts- und IT-Dienstleistungen, hat in sechs Ländern weltweit Innovation Center eröffnet. Ausschlaggebendes Kriterium bei der Wahl der Standorte war das hohe Interesse der Kunden in den jeweiligen Ländern an den neuesten Technologie-Trends. Jedes Center bearbeitet einzelne Technologiethemen, die das Potenzial haben, sich innerhalb von fünf bis zehn Jahren zu etablieren. Ziel ist es, durch gemeinsame Forschung und Entwicklung mit Kundenunternehmen neues Geschäft zu generieren sowie Lösungen für globale Herausforderungen wie Klimawandel oder Energiekrise bereitzustellen.

Die globale Organisationsstruktur des Innovation Center umfasst eine Strategiezentrale, die eine übergreifende Technologiestrategie formuliert, und lokale Zentren in sechs Ländern (Japan, Vereinigte Staaten, Italien, Deutschland, China und Indien). Insgesamt beschäftigt die Initiative rund 100 Expertinnen und Experten aus Forschung, Beratung und Ingenieurswissenschaften. Bis Ende des Fiskaljahrs 2025 wollen die Innovation Center auf 300 Experten wachsen.

Im Rahmen der Gesamtstrategie besetzt jedes der lokalen Zentren spezielle Technologiethemen. Das Innovation Center für die Region Europa, Mittlerer Osten, Afrika und Lateinamerika (EMEAL) beschäftigt sich mit Quantencomputing und Industrial Metaverse. Hier arbeiten Experten aus Italien und Deutschland eng zusammen. Das Vorgehen bei der Umsetzung der Innovationsstrategie ist in vier Schritte gegliedert:

Zunächst sichten und bewerten die Expertenteams in einem Technology Assessment den Status Quo der Entwicklung in ihrem jeweiligen Technologiebereich. Gemeinsam mit Partnern aus Forschung und Wissenschaft erstellen sie einen Technology Evaluation Report. Der Bericht bildet die Basis für die Definition von Nutzungsszenarien und möglichen wirtschaftlichen Vorteilen im zweiten Schritt. Aus dieser „Technology Value Proposition“ entwickelt NTT DATA zusammen mit Partnern Vorschläge für die konkrete Umsetzung bei Kunden.

Entscheidet sich ein Kundenunternehmen für ein Proof of Concept (POC), stehen Mittel aus einem speziellen Fond des Innovation Center bereit, um das Investitionsrisiko für die Kunden zu minimieren. Im Falle eines erfolgreichen POC besteht außerdem die Möglichkeit für das Kundenunternehmen, die neue IP-basierte Lösung in Partnerschaft mit NTT DATA weiter zu vermarkten und so den Return on Invest zu steigern. Darüber hinaus ergeben sich durch die partnerschaftliche Vermarktung Möglichkeiten für neue IP-basierte Geschäftsmodelle und eine Erweiterung des eigenen Ökosystems des Unternehmens.

NTT DATA übernimmt mit dem Innovation Center die Rolle eines Integrators von Forschung und Entwicklung in führenden Unternehmen mit führenden Universitäten und innovativen Start-ups. Die dabei gesammelten Informationen über neue Technologiethemen dienen dann als Input für die nächste Technologiestrategie.

Ralf Malter, COO und Geschäftsführer NTT DATA DACH, sagte zur Eröffnung des Innovation Center: „Die Entscheidung, sich bei Quantencomputing und Industrial Metaverse auf Italien und Deutschland zu konzentrieren, bestätigt die Spitzenstellung unserer europäischen Teams in diesen Technologien. Mit dem Innovation Center können wir hochspezialisierte Kompetenzen noch schneller zusammenbringen, um konkrete Lösungen für die globalen Herausforderungen zu entwickeln und gleichzeitig neue Geschäftspotenziale erschließen. Im Jahr 2022 werden wir unseren Beitrag zur globalen Zusammenarbeit durch neue F&E-Projekte mit innovativen Kunden ausbauen. Bis 2025 streben wir mehr als 50 mittel- bis langfristige F&E-Projektpartnerschaften an.

Walter Ruffinoni, CEO NTT DATA Italia, sagte: „Dies ist eine weitere Anerkennung des italienischen und deutschen Know-hows durch unsere Gruppe. Die jahrelange Zusammenarbeit mit den renommiertesten Forschungsinstituten im Bereich fortschrittlicher Technologien hat es uns ermöglicht, unsere Mitarbeiter zu weltweit anerkannten Spitzenkräften auszubilden. Diese Initiative sieht eine jährliche Investition von zwei Millionen Euro in das Innovation Center vor und ist Teil unseres Wachstumsplans, für den wir bis 2025 allein in Italien 200 Millionen Euro investieren und 5.000 Mitarbeiter einstellen wollen.“

Über NTT DATA

NTT DATA – ein Teil der NTT Group – ist Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, Digital- und IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter nttdata.com

Firmenkontakt
NTT DATA DACH
Cornelia Spitzer, BA
Hans-Döllgast-Straße 26
80807 München
+43 664 8847 8903
cornelia.spitzer@nttdata.com
https://www.nttdata.com/global/en/

Pressekontakt
Storymaker GmbH
Gabriela Ölschläger
Derendinger Str. 50
72072 Tübingen
07071 938720
g.oelschlaeger@storymaker.de
www.storymaker.de

NTT DATA besetzt neue Rolle „Head of Diversity, Equity and Inclusion“ mit diverser Doppelspitze

NTT DATA besetzt neue Rolle "Head of Diversity, Equity and Inclusion" mit diverser Doppelspitze

Tsvetana Marinova und Günter Lutz, Co-Heads of Diversity, Equity and Inclusion

München, 11. August 2022 – NTT DATA (https://de.nttdata.com/), ein globaler Marktführer für digitale Geschäfts- und IT-Dienstleistungen, hat bekanntgegeben, dass sich eine diverse Doppelspitze die neue Position des „Head of Diversity, Equity and Inclusion“ teilen wird: Tsvetana Marinova und Günter Lutz arbeiten in einer Co-Rolle, um die Chancengleichheit für und Vielfalt von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten, sexueller Orientierungen, Religions- und Altersgruppen sowie solchen mit Behinderung im Unternehmen zu stärken. Sie berichten in dieser Rolle an Ralf Malter, COO und Geschäftsführer NTT DATA DACH.

„Gesetzgeber und Gesellschafter setzen Unternehmen zunehmend unter Druck und fordern von ihnen, dass sie sich für mehr Vielfalt und Inklusion einsetzen – meiner Meinung nach völlig zurecht“, sagt Ralf Malter. „Darüber hinaus wird so ein Engagement in Zeiten umkämpfter Märkte und des Fachkräftemangels aber auch zu einem zentralen Erfolgsfaktor: Es sind unsere engagierten Mitarbeitenden, die durch die Vielfalt ihrer Perspektiven unsere Innovationskraft gewährleisten.“ NTT DATA setzt sich daher bereits seit vielen Jahren für Vielfalt und Inklusion ein, was unter anderem auch der Frauen-Karriere-Index regelmäßig bestätigt (https://de.nttdata.com/newsroom/2022/frauen-karriere-index-zeichnet-ntt-data-erneut-fuer-diversitaetserfolge-aus). Um seine ambitionierten Ziele noch besser erreichen zu können, hat das Unternehmen die Position des Head of Diversity, Equity and Inclusion geschaffen. Die dafür erwählten Mitarbeitenden von NTT DATA nutzen darin 50 Prozent ihrer Arbeitszeit, um in Eigenverantwortung entsprechende Maßnahmen zu initiieren.

Tsvetana Marinova ist seit drei Jahren bei NTT DATA, aktuell als Strategic Business Creator am Standort Köln. Der gebürtigen Bulgarin geht es vor allem darum, die unbewussten Vorurteile zu thematisieren und zu kompensieren, die jeder Mensch habe: „Wir finden andere sympathischer, wenn sie uns ähnlich sind, das ist ganz normal“, sagt Marinova. „Aber das kann zum Problem werden, wenn wir Personen nur auf Basis unserer Gemeinsamkeiten statt ihrer Kompetenzen einstellen oder für eine Projektarbeit einteilen – unter solch unbewussten Entscheidungen leidet oft die Innovationskraft von Teams und Organisationen. Erst wenn wir uns diese bewusst machen, können wir wirksam gegensteuern und bessere Entscheidungen für unsere Mitarbeitenden und das Unternehmen treffen.“

Günter Lutz arbeitet seit fünf Jahren als Managing Consultant und Teamleiter in der Softwareentwicklung bei NTT DATA in München. In seiner langjährigen beruflichen Erfahrung arbeitete er viel in international besetzten Teams, wodurch er die Vorteile, aber auch die Herausforderungen von gelebter Diversität kennenlernen konnte. „Diese Erfahrung will ich nutzen, damit wir bei NTT DATA noch mehr Chancengleichheit herstellen und unsere Vielfalt gewinnbringend einsetzen, denn sie kann uns schneller und innovativer machen, wenn wir die Voraussetzungen dafür ständig weiter optimieren“, sagt Lutz. „Als wichtiges Mittel sehe ich dafür Trainings für die Mitarbeitenden, aber auch für Führungskräfte – dieses Thema wollen wir schnell angehen, um möglichst rasch spürbare Wirkung zu erzeugen.“

Die Rolle der Co-Heads of Diversity, Equity and Inclusion operiert nahe an der Geschäftsführung, und Tsvetana Marinova und Günter Lutz planen, sich dort in ihrer Funktion auch sicht- und hörbar zu machen. Ihre Ziele – noch mehr Akzeptanz und Berücksichtigung für Diversity, Equity and Inclusion – wollen sie mit Kennzahlen versehen, um den Erfolg ihrer Maßnahmen messbar zu machen. Erste Gespräche im Unternehmen zeigten positives Feedback: „Die Leute verstehen, dass wir das Thema nicht ideologisch, sondern pragmatisch angehen und zum Vorteil aller im Unternehmen verfolgen“, sind sich beide einig. „Und viele haben uns dafür schon ihre Unterstützung zugesichert; das freut uns natürlich sehr.“

NTT DATA – ein Teil der NTT Group – ist Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, Digital- und IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter nttdata.com.

Firmenkontakt
NTT DATA-Pressekontakt für Deutschland, Österreich und Schweiz:
Cornelia Spitzer, BA
Hans-Döllgast-Str. 26
80807 München
+43 664 8847 8903
cornelia.spitzer@nttdata.com
https://www.nttdata.com/global/en/

Pressekontakt
Storymaker Agentur für Public Relations GmbH
Gabriela Ölschläger
Derendinger Straße 50
72070 Tübingen
07071 938 720
info@storymaker.de
www.storymaker.de

NTT DATA eAwards: Japanischer IT-Innovator prämiert deutsches Start-up

Beim Regionalwettbewerb für Deutschland, Österreich und die Schweiz holte sich Skinuvita den Sieg.

NTT DATA eAwards: Japanischer IT-Innovator prämiert deutsches Start-up

Stefan Hansen (NTT DATA DACH) bei der Scheck-Übergabe an Jan B. Elsner (Skinuvita)

Damit verbunden: ein Scheck über 10.000 Euro, eine Eintrittskarte für die NTT DATA Talent Week und das internationale Finale der Global eAwards in Madrid sowie einen Pitch bei NTT DOCOMO Ventures, einer der größten Corporate-Venture-Capital-Gesellschaften Japans.

München, 20. Juli 2022 – NTT DATA (https://de.nttdata.com/), globaler Anbieter für digitale Geschäfts- und IT-Dienstleistungen, hat den Sieger des Regionalwettbewerbs in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Rahmen der Global eAwards 2022 der NTT DATA FOUNDATION (https://www.nttdatafoundation.com/es-en) bekannt gegeben. Das Berliner Start-up Skinuvita (http://www.skinuvita.de/) erhielt neben dem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro die Zulassung zum internationalen Finale des diesjährigen eAward in Madrid. Am 20. Oktober geht es dort um die globale Auszeichnung, die mit 60.000 Euro und einem exklusiven Beschleunigungsprogramm der NTT DATA FOUNDATION dotiert ist.

Darüber hinaus erhält Skinuvita die Möglichkeit, sich mit einem Key Stakeholder von NTT DOCOMO Ventures auszutauschen. Dies ist eine der größten Corporate-Venture-Capital-Gesellschaften Japans und Teil der NTT Gruppe. Die Japaner wollen das Produkt des Gewinnerteams kennenlernen und besprechen, wie sie das Start-up bei der Geschäftsentwicklung mit Unternehmen der NTT-Gruppe unterstützen können.

Der NTT DATA eAwards (https://eawardsdach.com/) Wettbewerb für nachhaltige Innovationen wird 2022 zum 21. Mal ausgetragen – erstmals mit einem Regionalwettbewerb für den DACH-Raum. Mehr als 50 deutsche, österreichische und schweizerische Start-ups hatten sich beworben. Ein Evaluationsteam aus Branchenexperten und Technologen von NTT DATA DACH wählte im Vorfeld sechs Start-ups für das regionale Finale aus. Im „Enso- The Space for Creators“ am Hauptsitz von NTT DATA Deutschland in München präsentierten die Finalisten ihre Lösungen mit Kurzvorträgen/ Pitches und stellten sich den Fragen der Jury vor einem fachkundigen Publikum. Neben dem Innovations- und Reifegrad der einzelnen Start-ups belegte die Bandbreite der präsentierten Lösungen das hohe Potenzial digitaler Technologien für nachhaltige Innovation.

Sieger ist ein digitales Heimtherapie-System für chronische Hautkrankheiten

Nach eingehender Beratung fiel die Wahl der Jury auf Skinuvita. Das Berliner Start-up hat ein digitales Heimtherapie-System entwickelt, das schon bald Millionen von Betroffenen mit Autoimmunerkrankungen der Haut Linderung verschaffen könnte. Der Clou der Lösung besteht darin, die nachgewiesenermaßen hoch wirksame und gut verträgliche Phototherapie für die Anwendung zuhause verfügbar zu machen.

Das System, das in Zusammenarbeit mit namhaften Dermatologinnen und Dermatologen entwickelt wurde, besteht aus einer digitalen Monitoring-Plattform, mit der die behandelnden Ärztinnen den Therapieplan und -fortschritt überwachen, einer App zur Anleitung der Benutzerinnen und Benutzer sowie einem Steuergerät für die Lichteinheit, die per Bluetooth mit der Handy-App kommuniziert. Den Behandlungsfortschritt dokumentieren die Betroffenen anhand von Handyfotos und digitalen Fragebögen.

Durch den Wegfall der bis zu sechs Vor-Ort-Termine pro Woche sparen die Patienten viel Zeit und vermeiden Stress, der bei ihren Problemen kontraindiziert ist. Die Krankenkassen profitieren von sinkenden Kosten – und die Umwelt von weniger CO2-Emissionen. Therapieeinrichtungen können mehr Patienten behandeln und ihre Ressourcen besser nutzen, weil beispielsweise Kontrolltermine nicht schwerpunktmäßig morgens oder abends stattfinden müssen. Die Fotos der Patienten können unabhängig von deren Verfügbarkeit begutachtet werden.

Nachhaltiger Nutzen für alle Beteiligten

Ralf Malter, Chief Operating Officer und Geschäftsführer NTT DATA DACH und Mitglied der elfköpfigen Jury, erläuterte die Entscheidung: „Nach den großartigen Präsentationen der engagierten Teams ist es der Jury wirklich schwergefallen, einen Sieger zu küren. Ausschlaggebend war wie immer die Orientierung an der Zielsetzung des Wettbewerbs: NTT DATA möchte Gründerinnen und Gründer fördern, die durch unternehmerische Ansätze einen Beitrag zu einer friedlichen, gerechten und nachhaltigen Zukunft im Sinne der Agenda 2030 der Vereinten Nationen leisten. Skinuvita hat am überzeugendsten dargelegt, wie durch Digitalisierung auf Basis einer ausgereiften Technologie Mehrwerte geschaffen werden, von denen neben den Betroffenen die verschiedenen Akteure im Gesundheitswesen, damit auch die Gesellschaft als Ganzes und die Umwelt profitieren. Wir gratulieren dem Siegerteam und wünschen Skinuvita viel Erfolg im Finale der eAwards, wenn sie die DACH-Region auf internationaler Bühne vertreten. Allen anderen Start-ups danken wir für ihre Wettbewerbsbeiträge und freuen uns darauf, sie auf ihrem weiteren Weg zu begleiten.“

„Angesichts der zahlreichen Herausforderungen für die Weltgemeinschaft ist es ein Zeichen der Hoffnung und des gelebten Engagements für Nachhaltigkeit, dass so viele Start-ups aus dem DACH-Raum an den eAwards 2022 teilgenommen haben,“ sagte Stefan Hansen, CEO und Vorsitzender der Geschäftsführung NTT DATA DACH. „Wir sehen darin eine Bestätigung unserer Strategie als IT-Innovator, die wir aus der einzigartigen japanischen Innovationskultur heraus entwickelt haben und pflegen. Gemeinsam mit Start-ups und etablierten Unternehmen suchen wir permanent nach neuen Wegen, um nachhaltige Innovation zum Nutzen von Unternehmen und Gesellschaft voranzutreiben.“

Die weiteren Wettbewerber im regionalen Vorentscheid und ihre Lösungen im Überblick:

ai-omatic
Lena Weinrauch, CEO und Mitgründerin des Start-ups aus Hamburg, stellte einen digitalen Assistenten für die Fertigungsbranche vor, der den Status von Maschinen permanent überwacht und Auffälligkeiten erkennt, bevor sie zum Problem werden.

BOOXit
Das österreichische Spin-Off der Johannes-Kepler-Universität in Linz hat eine Lösung für die Paketlogistik entwickelt, die mit digital vernetzten Mehrwegbehältern aus Kunststoff und einer zentralen Datenbank kostengünstigere und umweltfreundlichere Prozesse ermöglicht.

Evercity
Evercity bietet eine Blockchain-basierte Plattform für Nachhaltigkeitsmessungen und Investitionen an, die Ausgabe, Überwachung und Reporting über nachhaltige Finanzierungen für institutionelle Investoren und KMU automatisiert.

Sustamize
Mit seiner Product Footprint Engine hat Sustamize aus München ein Werkzeug entwickelt, das Unternehmen ermöglicht, den CO2-Fußabruck ihrer Produkte und Wertschöpfungsketten zu berechnen, zu optimieren und kontinuierlich zu managen.

urbanistic
urbanistic, ebenfalls ein Münchner Start-up, demonstrierte, wie Digital Twins städtebauliche Vorhaben im frühen Planungsstadium beschleunigen, Fehlentwicklungen vermeiden und die nachhaltige Stadtentwicklung fördern können.

NTT DATA – ein Teil der NTT Group – ist Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, Digital- und IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter nttdata.com.

Firmenkontakt
NTT DATA-Pressekontakt für Deutschland, Österreich und Schweiz:
Cornelia Spitzer, BA
Hans-Döllgast-Str. 26
80807 München
+43 664 8847 8903
cornelia.spitzer@nttdata.com
https://www.nttdata.com/global/en/

Pressekontakt
Storymaker Agentur für Public Relations GmbH
Gabriela Ölschläger
Derendinger Straße 50
72070 Tübingen
07071 938 720
info@storymaker.de
www.storymaker.de

NTT DATA setzt Sponsoring von The Open fort und übernimmt die Schirmherrschaft über die AIG Women’s Open

NTT DATA bietet bei den 150. Open ein neues umfassendes Zuschauererlebnis für Golf-Fans und erweitert sein Engagement für Vielfalt, Gleichberechtigung und Integration durch das neue Sponsoring der AIG Women’s Open

München, 13. Juli 2022 – NTT DATA (https://de.nttdata.com/) hat heute eine mehrjährige Verlängerung seines Sponsorings der ältesten Golf-Championship, The Open (https://www.theopen.com/st-andrews-150th-open/), bekannt gegeben, die in diesem Jahr zum einhundertfünfzigsten Mal ausgetragen wird. Aufbauend auf der zehnjährigen Partnerschaft mit The R&A, dem Veranstalter der Open, übernimmt NTT DATA außerdem erstmalig das Sponsoring der AIG Women’s Open (https://www.aigwomensopen.com/), des international bedeutendsten Majors im Damengolf und einer der wichtigsten Meisterschaften im Golfsport.

Seit 2013 pflegt NTT DATA eine enge Partnerschaft (https://de.nttdata.com/ueber-ntt-data/sports-sponsorships/the-open) mit dem R&A, in deren Rahmen NTT DATA modernste Technologien bereitstellt, um das Fan-Erlebnis für Golfbegeisterte zu verbessern. Von der Einführung der NTT DATA Wall im Jahr 2014 bis hin zur Analyse von Milliarden von Datenpunkten, um den Fans in Echtzeit Einblicke in das aktuelle Spielgeschehen zu geben, hat sich NTT DATA immer dafür eingesetzt, die neuesten Technologien zu nutzen, um die Open für Zuschauer und Fans zu verbessern, egal ob sie auf dem Platz, zu Hause oder unterwegs sind.

The Open
Bei den diesjährigen Open in Schottland auf dem Old Course in St. Andrews, bei denen mit einem Besucherrekord gerechnet wird, zeigt NTT DATA eine Premiere für den Golfsport: Ein neues Zuschauererlebnis, das es Fans ermöglicht, jeden Schlag, jeden Spieler, jedes Loch und jede Runde in Echtzeit über ein virtuelles, interaktives Modell des Platzes zu verfolgen und so jederzeit einen datenbasierten umfassenden Blick auf das Spielgeschehen zu erhalten.

The AIG Women’s Open
Das Sponsoring der AIG Women’s Open durch NTT DATA baut auf der bestehenden langjährigen Partnerschaft auf und unterstreicht das Engagement des Unternehmens für Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion, das für NTT DATA, seine Kunden und Mitarbeiter von großer Bedeutung ist, und im Einklang steht mit dem Bestreben des R&A, den Golfsport für Frauen und Mädchen zu verändern.

NTT DATA nutzt Daten, Analysen und Spitzentechnologien, um das Fan-Erlebnis (https://de.nttdata.com/ueber-ntt-data/sports-sponsorships) bei einigen der beliebtesten und prestigeträchtigsten Sportereignisse der Welt zu verbessern, darunter das INDY 500 (https://us.nttdata.com/en/about-us/content/ntt-data-racing) und die BMW International Open (https://de.nttdata.com/ueber-ntt-data/sports-sponsorships/bmw-international-open). Rund um den Globus verändert NTT DATA das Sporterlebnis für Athleten, Teams, Sport-Ligen und vor allem für die Fans durch Technologie und Innovation.

Felix Bonmati, Head of Brand, Communication and ESG NTT DATA Europe & LATAM, kommentiert: „NTT DATA ist seit zehn Jahren Schirmherr der Open. In dieser Zeit haben wir uns als verlässlicher Partner des R&A erwiesen. Jetzt, da die älteste Golfmeisterschaft ihr 150-jähriges Bestehen feiert, freuen wir uns, auch im Jahr 2022 innovative und transformative Technologien bereitzustellen, die nicht nur das Fan-Erlebnis verbessern, sondern auch weitere wichtige Initiativen unterstützen.“

„Im Zuge der Erneuerung unserer erfolgreichen Partnerschaft und aufbauend auf der gemeinsam geleisteten Arbeit unterstützen wir mit unserem Engagement auch die AIG Women’s Open. NTT DATA ist stolz auf die Initiativen für Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion, die das Unternehmen weltweit durchführt, und wir glauben, dass dieses Sponsoring unsere Investition in Gleichberechtigung und nachhaltige Veränderung weiter unterstreicht – nicht nur in der Geschäftswelt, sondern auch im Sport und darüber hinaus.“

John Espley, Director Commercial Partnerships bei The R&A, fügt hinzu: „In den vergangenen zehn Jahren haben wir eine starke Beziehung zu NTT DATA aufgebaut, da das Unternehmen uns und unseren Fans bahnbrechende Technologien zur Verfügung gestellt hat. Unsere Partnerschaften sind für uns von größter Bedeutung und helfen uns, Innovationen voranzutreiben und den Golffans neue Erfahrungen zu bieten. Insbesondere NTT DATA hat es uns ermöglicht, eine Fülle von Möglichkeiten für Innovationen und die Einbindung der Fans bei den Open zu entwickeln, und wir sind begeistert, die Zusammenarbeit auf die AIG Women’s Open auszuweiten und die Unterstützung für den Frauengolfsport zu verbessern. Wir freuen uns darauf, mit NTT DATA weiterhin besondere Erlebnisse zu schaffen.“

Über The R&A
Die R&A-Unternehmensgruppe wurde 2004 gegründet, um die Verantwortung des Royal and Ancient Golf Club of St Andrews für die Einhaltung der Golfregeln, die Ausrichtung der Open, der original Golf Championship, und die Entwicklung des Golfsports zu übernehmen. Das World Golf Museum in St. Andrews ist Teil der R&A-Gruppe.

Gemeinsam regeln der R&A und die USGA den Golfsport weltweit in getrennten Gerichtsbarkeiten mit der Verpflichtung zu einem einheitlichen Kodex für die Golfregeln, die Amateurregeln und die Ausrüstungsstandards. Der R&A regelt über die R&A Rules Ltd. den Golfsport weltweit, außerhalb der Vereinigten Staaten und Mexikos, im Namen von über 36 Millionen Golfern in 143 Ländern und mit der Zustimmung von 158 Organisationen aus dem Amateur- und Profigolf.

Der R&A ist für die Durchführung einer Reihe von Weltklasse-Amateurturnieren und internationalen Wettkämpfen im Damen- und Mädchengolf sowie im Herren- und Jungengolf verantwortlich. Der R&A veranstaltet die AIG Women’s Open und arbeitet mit der European Tour Group zusammen bei der Ausrichtung der Senior Open presented by Rolex.

Der R&A hat sich verpflichtet, über einen Zeitraum von zehn Jahren 200 Millionen Pfund (233 Mio. EUR) in die Entwicklung des Golfsports zu investieren und unterstützt das Wachstum des Sports auf internationaler Ebene, einschließlich der Entwicklung und Verwaltung nachhaltiger Golfanlagen. Weitere Informationen finden Sie unter randa.org.

Über NTT DATA
NTT DATA – ein Teil der NTT Group – ist Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, Digital- und IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter nttdata.com.

Firmenkontakt
NTT DATA-Pressekontakt für Deutschland, Österreich und Schweiz:
Cornelia Spitzer, BA
Hans-Döllgast-Str. 26
80807 München
+43 664 8847 8903
cornelia.spitzer@nttdata.com
https://www.nttdata.com/global/en/

Pressekontakt
Storymaker Agentur für Public Relations GmbH
Gabriela Ölschläger
Derendinger Straße 50
72070 Tübingen
07071 938 720
info@storymaker.de
www.storymaker.de

NTT DATA entwickelt 5G-Lösung für das „vernetzte Stadion“

NTT DATA testet öffentlich ein Konzept auf Basis von künstlicher Intelligenz und Augmented-Reality-Technologien

NTT DATA entwickelt 5G-Lösung für das "vernetzte Stadion"

Ralf Malter, COO und Geschäftsführer NTT DATA DACH

München, 30. Juni 2022 – NTT DATA (https://de.nttdata.com/), ein weltweit führendes Unternehmen für digitale Geschäfts- und IT-Dienstleistungen, hat eine neue 5G-Lösung für Sportveranstaltungen vorgestellt: das „vernetzte Stadion“. Die Lösung kombiniert Echtzeit-Videoverarbeitung mit Technologien wie Edge Computing, künstlicher Intelligenz (KI) und erweiterter Realität (Augmented Reality, AR), um neue digitale Inhalte zu erstellen, auf die Zuschauer im Stadion per Smartphone zugreifen können.

Die explosionsartige Verbreitung von Streaming, das Aufkommen zahlreicher Plattformen zum Ansehen von Inhalten aller Art und das Bestreben der Unternehmen, das Nutzererlebnis zu verbessern, haben die technologische Entwicklung der vergangenen Jahre geprägt. Im Bereich der Sportveranstaltungen geht NTT DATA mit dem Einsatz fortgeschrittener 5G-Funktionen jetzt einen Schritt weiter.

Digitale Inhalte in Echtzeit

Hochauflösende Kameras mit 5G-Konnektivität und computergestützte Verarbeitung der Videobilder von Bewegungen der Spieler, des Schiedsrichters und des Balls können hochwertige digitale Inhalte für die Zuschauer in einer Augmented-Reality-Anwendung generieren. Sobald die Bewegung aufgezeichnet wurde, können die Informationen auf verschiedene Weise analysiert werden:

– Taktische Inhalte: Simulation der Bewegungen und der Positionierung der Spieler bei Angriff und Verteidigung
– Statistiken: Ballbesitz, prozentualer Anteil der Angriffszeit etc.
– Unterstützung des Schiedsrichters: Erkennung von Abseits, Fouls und Toren
– Heat Maps, die anzeigen, welche Bereiche des Spielfelds eine Mannschaft besetzt hat.

Möglich macht das der so genannte „Digitale Zwilling“. Dabei handelt es sich um eine digitale Abbildung des Spiels mit in Augmented Reality generierten Inhalten und den erwähnten Statistiken, die vom System erstellt wird.

Die von NTT DATA vorgestellte Lösung zielt darauf ab, das Erlebnis der Fans zu vertiefen, indem sie ihnen die Möglichkeit eröffnet, in Echtzeit mit den generierten Inhalten zu interagieren. Auch das Schiedsrichterteam kann davon profitieren, da es einzelne Spielzüge in Echtzeit analysieren kann.

Die Lösung eignet sich auch für andere Bereiche: Etwa für die Kontrolle von Industrieanlagen, Häfen, Bergwerken mit Echtzeitüberwachung durch Kameras, um Unfälle zu vermeiden oder abzuschwächen. Oder für den Sicherheitssektor mit vernetzter Videoüberwachung, die ungewöhnliche Bewegungen von Personen meldet usw.

Ralf Malter, COO und Geschäftsführer NTT DATA DACH, kommentierte die Vorstellung der Projekte so: „Wir haben die Chance, Sportereignisse künftig aus einer völlig neuen Perspektive zu betrachten. Im „vernetzten Stadion“ können die Fans in Echtzeit mit allen digital erstellten Statistiken interagieren. Sie können aus der Fülle verfügbarerer Informationen die für sie relevanten auswählen. Unabhängig von ihrer Position im Stadion und von der offiziellen Berichterstattung.“

Erfolgreiche Demo im Wayra Lab Kolumbien

Wie genau diese neue Lösung funktioniert, konnte NTT DATA bereits beim Start des Wayra Lab in Kolumbien demonstrieren, einem Raum, der Startups, Bildungseinrichtungen und Unternehmen die Möglichkeit bietet, neue und innovative 5G-Anwendungen für Verbraucher und Industrie zu entwickeln.

Teilnahme beim Catalyst-Programm des TM-Forums

NTT DATA hat an der vierten Ausgabe des Catalyst-Programms vom TM Forum teilgenommen und dabei zwei innovative Projekte vorgestellt. Diese vom TM Forum organisierte Initiative zielt darauf ab, Kooperationsumgebungen zu entwickeln, die Innovationen mit branchenführenden Unternehmen fördern.

Beide Projekte nutzen die neuen Möglichkeiten der 5G-Technologie. Das erste Projekt, das in Partnerschaft mit Telefonica, American Tower, Salesforce, Matrixx, Compax, Blue Prism und Akamanta durchgeführt wird, soll die Dienstqualität des kommerziellen 5G-Angebots von Network Slices verbessern – durch den Einsatz innovativer Technologien wie unter anderem Netz-Virtualisierung, per Blockchain verwaltete gemeinsame Nutzung von Netzen oder Edge Computing.

Als zweites Projekt präsentierte NTT DATA gemeinsam mit Telefonica, Ericsson, Tutela und Devo eine Plattform, die Technologien wie Big Data, maschinelles Lernen und 5G-Netzwerke kombiniert, um die Berechnung des Customer Experience Index (CEI) zu optimieren und auf diese Weise die Erfahrungen der Nutzer mit ihren Dienstleistern zu verbessern.

NTT DATA – ein Teil der NTT Group – ist Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, Digital- und IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter nttdata.com.

Firmenkontakt
NTT DATA-Pressekontakt für Deutschland, Österreich und Schweiz:
Cornelia Spitzer, BA
Hans-Döllgast-Str. 26
80807 München
+43 664 8847 8903
cornelia.spitzer@nttdata.com
https://www.nttdata.com/global/en/

Pressekontakt
Storymaker Agentur für Public Relations GmbH
Gabriela Ölschläger
Derendinger Straße 50
72070 Tübingen
07071 938 720
info@storymaker.de
www.storymaker.de

Wie Digitalisierung dem Klima hilft

NTT DATA Event in Wien weist Wege zum Erreichen der Klimaziele

Wie Digitalisierung dem Klima hilft

Tristan Horx, Zukunfts- und Trendforscher am Zukunftsinstitut

München | Wien, 28. Juni 2022 – NTT DATA (https://de.nttdata.com/), globaler Anbieter für digitale Geschäfts- und IT-Dienstleistungen, hat mit der Veranstaltung „Zwischen Metaversum und Klimawandel“ ein Forum für Diskussion und Austausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik geboten. Im Rahmen des Events im MuseumsQuartier Wien sprachen unter anderem Tristan Horx, Zukunfts- und Trendforscher am Zukunftsinstitut, Monika Mörth, Geschäftsführerin des Umweltbundesamtes, und Karin Tausz, Leiterin der Unternehmensentwicklung ÖBB Infrastruktur.

Die zentrale Botschaft der Veranstaltung fasste Reinhard Birke, General Manager Austria, NTT DATA DACH, so zusammen: „Digitalisierung kann und muss zu einer nachhaltigen Entwicklung entscheidend beitragen, um einen lebenswerten Planeten zu erhalten. Unser aller Aufgabe als Teil der globalen Gesamtgesellschaft ist es, das Lösungspotenzial der Technologie bestmöglich zu nutzen.“

In der von Birke moderierten Podiumsdiskussion erörterten die Sprecher:innen gemeinsam mit Alexander Valtingojer, CEO Coinpanion, die verschiedenen Aspekte des Geschäftsmodells Metaversum. Dabei zeigte sich: Das Verschmelzen bislang getrennt existierender virtueller Spiel-, Arbeits- und Konsumwelten bietet noch ungeahnte Möglichkeiten. Sie zu erschließen, erfordert vor allem Transparenz im Umgang mit den Daten, aus denen das Metaversum besteht und länderübergreifende, einheitliche Richtlinien.

Das Metaversum als Ausdruck einer neuen digitalen Evolutionsstufe verlangt auch von der menschlichen Gesellschaft eine evolutionäre Weiterentwicklung. So Zukunftsforscher Tristan Horx in seiner Keynote. Er verwies auf die Fähigkeit der Menschen, Gegensätze aufzulösen und zu vereinen, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Als Beispiel führte er die so genannte Coopetition in der Wirtschaft an. Dabei arbeiten Wettbewerber in Teilbereichen zusammen, um die Herausforderungen bestimmter Märkte oder Technologien gemeinsam zu meistern – so etwa Daimler und BMW im Bereich Car-Sharing.

Die gute Nachricht: Die „sozio-evolutionäre digitale Anpassung“ ist bereits in vollem Gang. Jüngere Generationen, so Horx, kommunizierten beispielsweise deutlich weniger Fake-News als „Baby Boomer“. Gleichzeitig haben sie die Bedrohung durch den Klimawandel verstanden und sind bereit ihm zu begegnen, unter anderem durch die intelligente Kombination digitaler Kommunikationsmittel mit ökologisch nachhaltigem Mobilitätsverhalten. Horx forderte eine Umorientierung in Richtung einer „Blauen Ökologie“, die den „Menschen als Teil der Natur“ begreift. Er zeigte sich überzeugt: „Wir haben alles, was wir brauchen, um die Herausforderungen zu meistern. Technologie ist nicht das Problem, sondern die Lösung.“ Reinhard Birke wies bereits in seiner Eröffnungsansprache darauf hin, dass die Digitalisierung laut einer Studie des Branchenverbands Bitkom das Potenzial hat, jede 5. Tonne (oder 20 %) der globalen CO2-Emissionen einzusparen und so das Klimaziel 2030 zu erreichen.

Digitale Transformation braucht Mut

Monika Mörth, Geschäftsführerin des Österreichischen Umweltbundesamtes, bezeichnete in ihrem Vortrag das Metaversum als „Chance für die Transformation“. Die Verbindung von realer und virtueller Welt müsse gelingen, um die planetaren Grenzen einzuhalten. Konkret forderte Mörth unter anderem: „Nutzen wir die Digitalisierung für die Kreislaufwirtschaft, gerade im Gebäudebereich. Wir benötigen Daten darüber, wo welche Rohstoffe stecken, um sie schadstofffrei in den Kreislauf zurückzuführen.“ Digital Twins beispielsweise böten die Gelegenheit, Einflüsse und Veränderungen frühzeitig zu erkennen und im virtuellen Raum mögliche Gegenmaßnahmen zu entwickeln. Insgesamt gelte, so Mörth: „Die Regeln dafür, wie wir die Transformation mit Hilfe der Digitalisierung gestalten, erfordern es, dass wir uns auf Versuche einlassen. Und dafür braucht es Mut.“

„Wir können etwas verändern“, lautete dann auch das couragierte Statement von Karin Tausz, Leiterin der Unternehmensentwicklung ÖBB Infrastruktur. Angesichts der Tatsache, dass mehr als 70 Prozent der CO2-Emissionen in Europa durch den Straßenverkehr verursacht werden, sei klar: „Es wird Zeit, mehr Verkehr auf die Schiene zu verlagern.“ Bis zum Jahr 2030 werde die ÖBB deshalb ihre Kapazitäten von derzeit 150 Millionen Zugkilometer pro Jahr auf dann 200 Millionen erhöhen.

Digitalisierung fördert Verkehrswende

Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, setzt die #INFRA.Mobilitätswende der ÖBB voll auf Digitalisierung. Vom Digitalen Stellwerk über Digital Automated Coupling und Innovative Regionalbahntechnik bis hin zum Automatisierten Bahnbetrieb. Eine zentrale Rolle spielen dabei unter anderem Digital Twins. Sie erlauben eine Simulation verschiedener Szenarien, zum Beispiel des Fahrplans, der Baustellenplanung oder der vorausschauenden Instandhaltung der Infrastruktur, und optimieren so die vorhandene Kapazität.

Wie Unternehmen Nachhaltigkeit mit digitalen Mitteln vorantreiben können, auch in der IT selbst, schilderte Thomas Geiger, Senior Director bei NTT DATA. Dabei ging es nicht nur um das theoretische Potenzial, sondern um die konkreten Ziele von NTT DATA: die Treibhausgasemissionen (Scope 1&2) bis 2030 um 60 % gegenüber dem Stand des Geschäftsjahres 2016 zu reduzieren (Science Based Target für das 1,5°C Ziel) und bis 2040 klimaneutral zu werden.

Geiger zeigte, wie es durch eine konsequent nachhaltige Ausrichtung der IT gelingen kann, den ökologischen Fußabdruck zu verkleinern und gleichzeitig den Business-Output zu steigern. In diesem Zusammenhang kommt es vor allem auf die Auswahl und Programmierung geeigneter Software-Werkzeuge an. Denn letztlich entscheidet immer die Software, welche Hardware-Komponenten wann wie lange in welcher Intensität genutzt werden – und wieviel Energie sie dabei verbrauchen.

NTT DATA – ein Teil der NTT Group – ist Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, Digital- und IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter nttdata.com.

Firmenkontakt
NTT DATA-Pressekontakt für Deutschland, Österreich und Schweiz:
Cornelia Spitzer, BA
Hans-Döllgast-Str. 26
80807 München
+43 664 8847 8903
cornelia.spitzer@nttdata.com
https://www.nttdata.com/global/en/

Pressekontakt
Storymaker Agentur für Public Relations GmbH
Gabriela Ölschläger
Derendinger Straße 50
72070 Tübingen
07071 938 720
info@storymaker.de
www.storymaker.de

Ausgezeichnet als „Young Leader“: Daniela Datzer von NTT DATA erhält WIN-Award in Silber

Ausgezeichnet als "Young Leader": Daniela Datzer von NTT DATA erhält WIN-Award in Silber

Daniela Datzer von NTT DATA

München, 23. Juni, 2022 – NTT DATA (https://de.nttdata.com/), ein weltweit führendes Unternehmen für digitale Geschäfts- und IT-Dienstleistungen, meldet zum vierten Mal – nach 2017, 2018 und 2020 – den Gewinn eines WIN-Award (https://www.fit-kongress.de/r%C3%BCckblick-awards-2021) durch eine Führungskraft von NTT DATA DACH. Daniela Datzer, Head of Marketing, gewann den WIN-Award Silber in der Kategorie „Young Leader“. Damit ehrt das Women’s IT Network (WIN) nominierte weibliche Führungskräfte, die maximal 35 Jahre alt sind. Die Auszeichnung erhielt die 31-jährige Daniela im Rahmen der WIN-Gala zum Abschluss des FIT-Kongress am 31. Mai 2022.

„Moderne Führung bedeutet auch: sich als Führungskraft immer wieder zu hinterfragen und Wachstum Schritt für Schritt voranzutreiben. Die Auszeichnung mit dem WIN-Award bestätigt mich darin, diesen Ansatz konsequent zu verfolgen. Ich danke dem Women“s IT Network und allen, die sich an der Wahl beteiligt haben. In einer großen Leserwahl wurden durch mehr als 25.000 Stimmen die Kandidatinnen in den Platzierungen Silber, Gold und Platin ermittelt. Die große Zahl der Abstimmungen zeigt die Bedeutung, die das Thema Frauen als Führungskräfte in der IT-Branche heute hat“, sagte Daniela anlässlich der Preisverleihung. Sie betonte: „Mein Dank für die Nominierung gilt ebenso meinem Arbeitgeber NTT DATA, der sich, als einer der weltweit größten IT- und Business-Dienstleistungsunternehmen, für die Entwicklung von Nachwuchskräften und Diversität engagiert. Und natürlich meinem Team sowie meiner Führungskraft für ihre Begeisterungsfähigkeit und die vielen Fortschritte, mit denen wir uns in der täglichen Zusammenarbeit gemeinsam weiterentwickeln.“

Daniela Datzer ist seit 2016 bei NTT DATA. Nach ihrem Studium in Nordrhein-Westfalen und einer den Horizont erweiternden Reise durch Neuseeland und Australien, sammelte sie praktische Erfahrung bei Siemens und Atos, bevor sie sich bei NTT DATA bewarb – mit der klaren Zielsetzung, sich zur Führungskraft zu entwickeln. Hierfür absolvierte sie das einjährige Young Talent Programm, erhielt als Teamleiterin disziplinarische Verantwortung und wurde 2020 zur Head of Marketing berufen.

Stefan Hansen, CEO und Vorsitzender der Geschäftsführung NTT DATA DACH, gratulierte der Marketing-Leiterin: „Herzlichen Glückwunsch – die Auszeichnung von Daniela Datzer als eine der Women of the Year ist verdient durch ihren empathischen Einsatz für Unternehmen und MitarbeiterIinnen. Sie ist das gelungene Beispiel einer modernen Führungskraftentwicklung, die darauf hinarbeitet, als Unternehmen und Gesellschaft die Zukunft zu gestalten.“

NTT DATA hat die Women’s Empowerment Principles der Organisationen UN Women und UN Global Compact (https://www.nttdata.com/global/en/Sustainability/dei) unterzeichnet, welche die Privatwirtschaft zu mehr Geschlechtergerechtigkeit anleiten. Der jährlich erhobene Frauen-Karriere-Index (FKi) erhebt nach objektiven Maßstäben den Fortschritt, den das Unternehmen dabei macht. Die Benchmark zeigt: Während 2021 in der deutschen IT-Branche der Frauenanteil im Durchschnitt bei 18 Prozent lag, sind es bei NTT DATA 28,5 Prozent, bei unter 40-Jährigen liegt er sogar bei 38,5 Prozent. Diversität und Inklusion wird auch gestärkt, indem Mitarbeitende beim Vorantreiben ihrer Karriere proaktiv unterstützt werden. Im aktuellen Führungskräfte-Nachwuchsprogramm liegt die Verteilung zwischen den Geschlechtern bei jeweils 50 Prozent.

Über den WIN-Award

Das Women’s IT Network und die Vogel IT-Medien suchen jedes Jahr die „IT-Women of the Year“. Für das Jahr 2021 wurden aus 90 Kandidatinnen 22 Finalistinnen ermittelt und in einer großen Leserumfrage durch mehr als 25.000 Stimmen die Platzierungen in Silber, Gold und Platin bestimmt. Pandemiebedingt fand die ursprünglich für November 2021 geplante Vergabe des Awards am 31. Mai 2022 statt.

Über NTT DATA

NTT DATA – ein Teil der NTT Group – ist Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, Digital- und IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter nttdata.com.

Firmenkontakt
NTT DATA-Pressekontakt für Deutschland, Österreich und Schweiz:
Cornelia Spitzer, BA
Hans-Döllgast-Str. 26
80807 München
+43 664 8847 8903
cornelia.spitzer@nttdata.com
https://www.nttdata.com/global/en/

Pressekontakt
Storymaker Agentur für Public Relations GmbH
Gabriela Ölschläger
Derendinger Straße 50
72070 Tübingen
07071 938 720
info@storymaker.de
www.storymaker.de

Information Security World 2022:

Smarte Strategien zum Schutz der vernetzten Gesellschaft

Information Security World 2022:

München | Bad Homburg, 09. Juni 2022 – Die Information Security World (https://ntt-isw.com/) ist zurück: NTT DATA (https://de.nttdata.com/) und NTT Ltd. (https://services.global.ntt/) als Initiatoren ziehen eine positive Bilanz der Veranstaltung, die nach dreijähriger Corona-Abstinenz am 31. Mai und 1. Juni wieder als Präsenz-Event in Neu-Isenburg stattfand. Mit 470 Besuchern aus 10 Ländern und von 132 Unternehmen und Organisationen knüpfte das zweitägige Treffen von Anbietern, NTT-Experten und Referenzkunden aus der Cyber-Security nahtlos an die Erfolge früherer Jahre an.

„Auch in Zukunft werden Unternehmen vermehrt mit Cyber-Attacken rechnen müssen. Angriffe auf kritische Infrastrukturen nehmen zu, Attacken auf unterschiedlichste Stellen der Lieferketten und Behörden sind im Fokus der Angreifer, wie aktuelle Beispiele zeigen“, erklärt Stefan Hansen, CEO und Vorsitzender der Geschäftsführung NTT DATA DACH. „Umso wichtiger ist es, Risiken und Abhängigkeiten zu kennen, das gesamte Ökosystem des Unternehmens zu verstehen und gemeinsam mit starken Partnern Strategien und Lösungen für eine sichere Gesellschaft der Zukunft entwickeln“, so Hansen.

„Die durchgängige Vernetzung und umfassende Digitalisierung prägen die heutige Gesellschaft mehr als je zuvor. Und auch unerwartete Ereignisse wie die Corona-Pandemie stellen die Wirtschaft und Politik vor große Herausforderungen – besonders die IT-Sicherheit wird dabei oftmals immer noch unterschätzt“, erklärt Kai Grunwitz, Geschäftsführer der NTT Ltd. in Deutschland. „Je weiter die Digitalisierung voranschreitet, desto komplexer werden auch die Anforderungen an zuverlässige Lösungen. Um langfristig und ausreichend gewappnet zu sein, benötigen Unternehmen eine „Smart Security“ mit erweiterten Sicherheitsstrategien sowie einem umfassenden, durchgängigen Cyber-Security-Ansatz.“

Fachvorträge, Top-Referenten und hochkarätige Partner

Alexander Arlt vom weltweit größten Incident-Response-Anbieter Mandiant attestierte der Security-Branche, dass sie in Sachen Reaktionsgeschwindigkeit, Organisation und Zusammenarbeit besser geworden ist, doch auch die Bedrohungs-Akteure industrialisierten sich zunehmend, wodurch sich das Wettrüsten weiter verschärfe. Eng mit der Cyber-Security verbunden ist die Frage des Datenschutzes, die Eva-Maria Scheiter von NTT DATA im Kontext „Trustworthy AI“ diskutierte – KI ist schließlich auf Daten angewiesen, doch wie schützt man diese? Ein risikobasierter und menschenzentrierter Ansatz sei hier die Antwort. Auch OT-Security rückt mit zunehmender Vernetzung der Fabriken in den Vordergrund. Mehr Access Points bedeuten auch mehr Risiken, so Sami Bolat von Nozomi, weswegen es zwischen IT, IoT und OT einen einheitlichen Security-Ansatz geben müsse. Welche Chancen und Risiken der Umstieg auf 5G bedeutet, diskutierte Ronen Shpirer von Fortinet. Im Fokus stand ebenfalls das Thema Zero Trust.Jean-Paul Koelbl von NTT Ltd. erläuterte anhand eines Praxisbeispiels, wie Unternehmen Zero Trust erfolgreich in ihre IT-Security-Strategie implementieren können. Weitere Vorträge beschäftigten sich mit ebenfalls drängenden Themen wie Low-Code-Security-Automation, Application Security oder Hybrid Infrastructures.

Zum gelungenen Erlebnis trugen auch die spannenden Keynotes bei, unter anderem von dem österreichischen Juristen, Autor und Datenschutzaktivisten Max Schrems sowie von Tony Richards, Senior Security & Compliance Specialist bei Google Cloud. Highlight zum Abschluss war das Interview mit dem Journalisten und Schriftsteller Wolf Harlander, der in seinem Thriller „Systemfehler“ das Szenario eines totalen Internetausfalls entworfen hat, der unsere Zivilisation in die Knie zwingen würde. Wer an der ISW 2022 nicht teilnehmen konnte, findet Informationen unter ntt-isw.com (https://ntt-isw.com/).

Platinum Partner der Information Security World 2022 waren: Check Point, CISCO, Claroty, Fortinet, Okta, und THALES. Weitere Partner wie: Akamai, Aqua Security, Archer an RSA Business, Checkmarx, CrowdStrike, Delinea, Elasticsearch, Exeon Analytics, f5, Google, illumio, MANDIANT, Microsoft, Netskope, NetWitness an RSA Business, Nozomi Networks, Palo Alto Networks, Proofpoint, Rubrik, SecurID an RSA Business, servicenow, SWIMLANE, Swiss Cyber Institute, VMware, WIZ und Zscaler rundeten das Line-Up der wichtigsten Anbieter aus dem IT-Security Bereich und einen Mix aus 50 Fachvorträgen ab.

Über NTT DATA

NTT DATA – ein Teil der NTT Group – ist Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, Digital- und IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter nttdata.com

Über NTT Ltd.

NTT Ltd. ist ein führender, globaler Technologiedienstleister. Die weltweite Kompetenz, Expertise und umfassenden Technologiedienstleistungen, die über eine integrierte Serviceplattform bereitgestellt werden, helfen Kunden, die Digitale Transformation voranzutreiben. Als langfristiger, strategischer Partner unterstützt NTT Unternehmen bei der Verbesserung der Kunden- und Mitarbeitererfahrung, der Transformation der Cloud-Strategie, der Modernisierung von Netzwerken und der Stärkung der Cybersicherheit. Darüber hinaus automatisiert NTT die Geschäftsprozesse und IT von Unternehmen und zieht Erkenntnisse und Analysen aus deren Kerngeschäftsdaten. Als globaler ITK-Anbieter beschäftigt NTT mehr als 50.000 Mitarbeiter in 57 Ländern, betreibt Handel in 73 Ländern und bietet Dienstleistungen in über 200 Ländern und Regionen an.

Together we enable the connected future. Weitere Informationen unter services.global.ntt.

Firmenkontakt
NTT DATA DACH
Cornelia Spitzer, BA
Hans-Döllgast-Straße 26
80807 München
+43 664 8847 8903
cornelia.spitzer@nttdata.com
https://www.nttdata.com/global/en/

Pressekontakt
Storymaker GmbH
Gabriela Ölschläger
Derendinger Str. 50
72072 Tübingen
07071 938720
info@storymaker.de
www.storymaker.de

NTT DATA ist erneut Hauptpartner der BMW International Open 2022 und bringt die NTT DATA Wall auf den Golfplatz

Als Hauptpartner des Turniers nutzt NTT DATA dieses Jahr seine NTT DATA Wall für die Zuschauerinformation bei den BMW International Open

NTT DATA ist erneut Hauptpartner der BMW International Open 2022 und bringt die NTT DATA Wall auf den Golfplatz

München, 07. Juni 2022 – NTT DATA (https://www.nttdata.com/global/en/) hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen die NTT DATA Wall – seine Medieninstallation für Detailanalysen – zu den BMW International Open 2022 (https://www.bmw-golfsport.com/de/topics/tickets-shops/tickets/bmw-international-open.html) mitbringen wird. NTT DATA setzt als Hauptpartner des deutschen Turniers sein Sponsoring fort. Das Unternehmen bietet Fans Daten, Analysen und modernste Sporttechnologie, so dass sie das Geschehen in Echtzeit verfolgen können, auf dem Platz oder zu Hause.

Das anhaltende Mitwirken von NTT DATA an der Veranstaltung bekräftigt erneut die seit über 30 Jahren bestehende Beziehung zur BMW Group. In einer globalen Zusammenarbeit unterstützt NTT DATA den Automobilriesen bei der durchgängigen digitalen Transformation, der Optimierung von Prozessen und bei Innovationen.

Beide Organisationen stellen Innovation in den Mittelpunkt ihres Handelns. Dies zeigte sich auch bei den BMW International Open 2021: Die Zusammenarbeit mit NTT DATA ließ Fans den Sport auf neue Art erleben und genießen. Diesen Erfolg setzen die Partner auch dieses Jahr fort, um den Fans das bestmögliche Erlebnis dank der Datendarstellung unter anderem durch die NTT DATA Wall zu bieten.

Fans können sich in die digitale Plattform von BMW Golf Sport einloggen und dort auf umfangreiche Analysen von NTT DATA zugreifen, die viele Daten nutzen, um die Geschichte hinter dem Punktestand zu erzählen. Die datenreichen Grafiken erklären, wie die Spieler auf dem Platz und untereinander abschneiden. So lässt sich zum Beispiel ablesen, wer die besten Abschläge des Tages macht, wer die meisten Fairways trifft und welche Spieler die wenigsten Putts pro Loch benötigen. Darüber hinaus verfolgt der intelligente Priorisierungsalgorithmus von NTT DATA die wichtigsten Entwicklungen während des Turniers in Echtzeit. Das heißt, wenn ein wichtiges Ereignis auf dem Platz eintritt, wie zum Beispiel ein Schlagverlust des Führenden oder ein Eagle-Treffer eines Verfolgers, der die Führung übernimmt, wird die Nachricht auf dem interaktiven Service und auf der NTT DATA Wall angezeigt. So können sich die Fans über jedes Highlight auf dem Platz auf dem Laufenden halten, sobald es passiert.

Stefan Hansen, CEO und Vorsitzender der Geschäftsführung NTT DATA DACH, kommentiert: „Die BMW Group und NTT DATA verbindet eine über 30-jährige Zusammenarbeit, hier in Deutschland aber auch weltweit. Der Erfolg der BMW International Open 2021, unter schwierigen Umständen, ist ein Beweis für die Stärke unserer Partnerschaft. Technologie hat das Potenzial, die Fans näher an den Sport zu bringen und es wird immer deutlicher, dass sie der Schlüssel sein wird, um das Fanerlebnis der Zukunft zu gestalten. Um das Fanerlebnis bei den BMW International Open 2022 gemeinsam zu revolutionieren, setzen wir dieses Jahr vor Ort erstmals die NTT DATA Wall ein. Dies eröffnet uns die Möglichkeit, den Fans ein noch nie dagewesenes Datenerlebnis zu bieten.“

Jörn Plinke, Leiter des BMW Golfsport Marketings bei der BMW Group, erklärt: „Nach über 30 Jahren Partnerschaft wussten wir, dass die Einbindung von NTT DATA in unsere Golfsport-Events spannende Innovationen für Zuschauer und Fans mit sich bringen würde. Die Veranstaltung letztes Jahr hat uns Recht gegeben. Jetzt freuen wir uns über die Einführung der NTT DATA Wall, die den Besuchern der Veranstaltung ein spannendes Erlebnis bietet, während wir gleichzeitig auch die Zuschauer zu Hause ansprechen. Damit bieten wir gemeinsam mit NTT DATA ein Datenerlebnis, das zu dem Prestige des renommierten Wettkampfs passt.“

Weitere Informationen finden Sie unter: https://de.nttdata.com/ueber-ntt-data/sports-sponsorships/bmw-international-open

Über NTT DATA

NTT DATA – ein Teil der NTT Group – ist Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, Digital- und IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern. Besuchen Sie uns unter nttdata.com

Über die BMW Group

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern. Das Unternehmen hat frühzeitig die Weichen für die Zukunft gestellt und rückt Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung konsequent ins Zentrum seiner Ausrichtung, von der Lieferkette über die Produktion bis zum Ende der Nutzungsphase aller Produkte. Das BMW Group Produktionsnetzwerk umfasst 31 Produktions- und Montagestätten in 15 Ländern; das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2021 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von mehr als 2,5 Mio. Automobilen und über 194.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2021 belief sich auf 16,1 Mrd. EUR, der Umsatz auf 111,2 Mrd. EUR. Zum 31. Dezember beschäftigte das Unternehmen weltweit 118.909 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat frühzeitig die Weichen für die Zukunft gestellt und rückt Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung konsequent ins Zentrum seiner Ausrichtung, von der Lieferkette über die Produktion bis zum Ende der Nutzungsphase aller Produkte.

Firmenkontakt
NTT DATA DACH
Cornelia Spitzer, BA
Hans-Döllgast-Straße 26
80807 München
+43 664 8847 8903
cornelia.spitzer@nttdata.com
https://www.nttdata.com/global/en/

Pressekontakt
Storymaker GmbH
Gabriela Ölschläger
Derendinger Str. 50
72072 Tübingen
07071 938720
info@storymaker.de
www.storymaker.de

Information Security World 2022: Mit Ransomware leben und die Gefahren minimieren

Information Security World 2022: Mit Ransomware leben und die Gefahren minimieren

Bernhard Kretschmer, NTT Ltd., und Patrick Schraut, NTT DATA

München | Bad Homburg, Deutschland – 7. Juni 2022 – Ein 100-prozentiger Schutz vor Ransomware ist eine Illusion, zugleich kann aber eine Kapitulation auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein. NTT DATA DACH und NTT Ltd. (NTT Group) zeigen, welche Maßnahmen ein Unternehmen zur Gefahrenabwehr und Minimierung der Schäden ergreifen kann: von den Angriffsvektoren über die Angriffserkennung und schnelle Reaktion bis hin zur Optimierung der Infrastruktur nach einer erfolgten Attacke.

Dass Ransomware zu den größten Cyber-Gefahren zählt, ist unbestritten. Und Unternehmen können sich dem Risiko nicht entziehen, es gehört zum Alltag der IT. Auch eine Entschärfung der Bedrohungslage ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: Schließlich tauchen permanent neue professionelle Tools oder Ransomware-as-a-Service-Angebote auf. Die Folgen eines Angriffs können gravierend sein: Die durchschnittlichen Ausfallzeiten von Unternehmen liegen bei rund drei Wochen. Und auch ein Angriff auf ganze Staaten ist nicht ausgeschlossen, wie das aktuelle Beispiel Costa Rica (https://apnews.com/article/technology-government-and-politics-caribbean-gangs-381efc2320abb5356dee7f356e55e608) zeigt. Da Ransomware nicht verschwinden wird, sollte ein Umdenken erfolgen: Unternehmen müssen Security-Strategien und -Lösungen nutzen, die nicht nur auf die Vermeidung von Ransomware-Angriffen abzielen, sondern auch die Reaktion auf erfolgreiche Attacken adressieren. Nur so kann die Business Continuity gewährleistet werden.

Welche Maßnahmen helfen nun, die Gefahren in den Griff zu bekommen? Es sind vier Bereiche, in denen Unternehmen tätig werden sollten, um gegen Angriffe maximal gewappnet zu sein und mögliche Schäden auf ein Minimum zu begrenzen:

1. Minimierung der Angriffsfläche

Im Hinblick auf die unterschiedlichen Angriffsvektoren, die von Phishing über Brute-Force- bis hin zu Supply-Chain-Attacken reichen, können Unternehmen verschiedene Sicherheitsmaßnahmen ergreifen. Dazu zählen etwa die Implementierung einer IAM (Identity and Access Management)-Lösung für die Verwaltung von Identitäten, eine Mehr-Faktor-Authentifizierung oder die regelmäßige Installation von Updates und Patches, um Sicherheitslücken zu schließen. Neben kontinuierlichen allgemeinen Risikoanalysen bieten sich zudem gezielte Penetrations- und Vulnerability-Tests an. Auch eine Netzwerksegmentierung ist sinnvoll, um die Angriffsfläche möglichst gering zu halten. Dabei kann durchaus eine Mikro-Segmentierung in Betracht gezogen werden, die so weit gehen kann, dass jeder Rechner ein eigenes Netz darstellt. Auf diese Weise ist ein potenzieller Ransomware-Schaden auf ein Minimum begrenzt. Nicht zuletzt ist auch die Sensibilisierung der Mitarbeiter ein Teil einer umfassenden Sicherheitsstrategie: mit Schulungen zu potenziellen Bedrohungen und zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Systemen und Daten.

2. Frühzeitige Angriffserkennung

Von essenzieller Bedeutung ist die schnelle Erkennung eines Sicherheitsvorfalls. In vielen Fällen bleiben Ransomware-Angreifer zunächst unerkannt im Unternehmensnetz verborgen – teilweise bis zu 200 Tage -, bevor sie aktiv in Erscheinung treten. Das Problem dabei ist, dass dann das Unternehmensnetz weitgehend infiltriert sein kann und auch regelmäßige Backups von den Angreifern eventuell bereits verschlüsselt sind. So sind eine schnelle Wiederherstellung und Aufnahme des Regelbetriebs quasi unmöglich. Eine klassische Maßnahme für die Angriffserkennung ist die Analyse von Log-Files. Hilfreich sind dabei SIEM (Security Information and Event Management)-Systeme, die einen ganzheitlichen Blick auf die IT-Sicherheit bieten, indem Log-Files und Meldungen verschiedener Lösungen gesammelt und ausgewertet werden. In Echtzeit kann ein Unternehmen damit verdächtige Ereignisse oder gefährliche Trends erkennen. Wer noch einen Schritt weiter gehen will, nutzt auch eine Deception-Lösung. Vereinfacht ausgedrückt leitet sie potenzielle Angreifer in die Irre und in eine überwachte Umgebung. So können Unternehmen Angriffe bereits im Anfangsstadium identifizieren und proaktiv unterbinden.

3. Schnelle Reaktion

Jedes Unternehmen sollte eine Incident-Response-Strategie etablieren, die konkrete Maßnahmen bei Sicherheitsvorfällen umfasst. Dazu gehören zum Beispiel die Festlegung von Verantwortlichkeiten, die Definition von Aufgaben, die Klassifizierung von Schadensfällen oder erforderliche Kommunikationsprozesse im Hinblick auf Strafverfolgungsbehörden – auch unter Beachtung etwaiger Meldepflichten. Konkret nutzt ein Unternehmen dabei dedizierte Ablauf- und Notfallpläne in Form von Playbooks, die eine schnelle und automatische Reaktion auf Vorfälle unterstützen. Eine adäquate Antwort erfordert immer auch eine unmittelbare Analyse des Sicherheitsvorfalles, also etwa hinsichtlich der aktuell beziehungsweise möglicherweise betroffenen Zielsysteme. Auf dieser Basis kann ein Unternehmen zielgerichtete Abwehrmaßnahmen ergreifen, zum Beispiel einzelne Systeme abschalten, bestimmte Netzwerkbereiche abtrennen oder alle Internetverbindungen vollständig deaktivieren. Anschließend geht es um die Wiederherstellung der Systeme und die Aufnahme des Normalbetriebs unter Nutzung der Backups. Um hierbei potenzielle Probleme auszuschließen, sollten Unternehmen regelmäßig ihre Backups und – was oft vergessen wird – auch die reibungslose und erfolgreiche Funktionsweise der Restore-Prozesse überprüfen.

4. Optimierung der Infrastruktur

Nach jedem Ransomware-Angriff muss auf jeden Fall die gesamte Infrastruktur auf den Prüfstand gestellt werden. Nur ausgehend von einer detaillierten forensischen Analyse des Angriffsszenarios können konkrete Abwehrmaßnahmen ergriffen werden, die eine Wiederholung verhindern. Dabei muss das exakte Angriffsmuster mit der zeitlichen Abfolge untersucht werden: vom ursprünglichen Angriffsvektor bis zur Verbreitung der Schadsoftware im Netzwerk. Die Überprüfung sollte dabei alle in der Vergangenheit betroffenen und in der Zukunft potenziell gefährdeten IT-Umgebungen berücksichtigen: von Betriebssystemen über Administrationskonsolen für Cloud-Services und Applikationen bis hin zu Konfigurations- und Anwenderdateien. Das heißt: Es geht in einem letzten Schritt zur Vermeidung künftiger Ransomware-Schäden um eine detaillierte Analyse mit anschließender Optimierung der Infrastruktur.

„Die Zahlen sprechen für sich: Ransomware und Phishing gehören weltweit zu den größten Bedrohungen für die IT-Sicherheit. Etliche Unternehmen schützen sich dabei immer noch unzureichend. Die Konsequenz kann ein Komplettausfall des Betriebs sein“, betont Bernhard Kretschmer, Vice President Service and Cybersecurity der NTT Ltd. in Deutschland. „Mit einigen zentralen Präventiv-Maßnahmen kann das Risiko eines solchen Supergaus deutlich reduziert werden. Die Minimierung der Angriffsfläche, die schnelle Erkennung von und Reaktion auf Ransomware sowie eine nachhaltige Optimierung der IT-Landschaft sind dabei die entscheidenden Faktoren.“

Patrick Schraut, Senior Vice President Cybersecurity DACH bei NTT DATA, ergänzt: „Mit Ransomware-Attacken werden Unternehmen auch in der Zukunft leben müssen. Will ein Unternehmen bei der Abwehr von Angriffen oder der Minimierung möglicher Schäden auf Nummer sicher gehen, kann es dabei auch auf die Dienste eines externen SOC – Security Operations Center – zurückgreifen. Es fungiert als proaktives Abwehrzentrum, in dem unter anderem die Früherkennung von Angriffen erfolgt – und zwar durch den Einsatz intelligenter Tools wie KI-gestützter Systeme, die eine permanente Analyse des Datenverkehrs und die Korrelation unterschiedlichster Informationen sicherstellen. Diese Aufgabe können Unternehmen alleine kaum leisten, deshalb gehen auch immer mehr den SOC-Weg in eine Ransomware-resistente Zukunft.“

NTT DATA – ein Teil der NTT Group – ist Trusted Global Innovator von Business-, IT- und Telekommunikations-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, Digital- und IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter nttdata.com.

Über NTT Ltd.

NTT Ltd. ist ein führender, globaler Technologiedienstleister. Die weltweite Kompetenz, Expertise und umfassenden Technologiedienstleistungen, die über eine integrierte Serviceplattform bereitgestellt werden, helfen Kunden, die Digitale Transformation voranzutreiben. Als langfristiger, strategischer Partner unterstützt NTT Unternehmen bei der Verbesserung der Kunden- und Mitarbeitererfahrung, der Transformation der Cloud-Strategie, der Modernisierung von Netzwerken und der Stärkung der Cybersicherheit. Darüber hinaus automatisiert NTT die Geschäftsprozesse und IT von Unternehmen und zieht Erkenntnisse und Analysen aus deren Kerngeschäftsdaten. Als globaler ITK-Anbieter beschäftigt NTT mehr als 50.000 Mitarbeiter in 57 Ländern, betreibt Handel in 73 Ländern und bietet Dienstleistungen in über 200 Ländern und Regionen an. Together we enable the connected future.

Weitere Informationen unter services.global.ntt und services.global.ntt/de-de/newsroom.

Firmenkontakt
NTT DATA-Pressekontakt für Deutschland, Österreich und Schweiz:
Cornelia Spitzer, BA
Hans-Döllgast-Str. 26
80807 München
+43 664 8847 8903
cornelia.spitzer@nttdata.com
https://www.nttdata.com/global/en/

Pressekontakt
Storymaker Agentur für Public Relations GmbH
Gabriela Ölschläger
Derendinger Straße 50
72070 Tübingen
07071 938 720
info@storymaker.de
www.storymaker.de