IT-Mittelstandsallianz wächst auf über 2.400 Unternehmen – SIBB e.V. wird assoziiertes Mitglied des BITMi

Der SIBB – Verband der Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg assoziiert sich mit dem Bundesverband IT-Mittelstand
Die IT-Mittelstandsallianz wächst damit auf über 2.400 Unternehmen
Ziel des SIBB ist Förderung von Austausch sowie Vernetzung in Politik und Gesellschaft

Aachen/Berlin, 19. Januar 2022 – Zum Start ins neue Jahr wächst die Allianz des IT-Mittelstands weiter: Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) freut sich über SIBB – Verband der Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg als neustes assoziiertes Mitglied. Mit der Assoziierung von SIBB vertritt der BITMi nun über 2.400 mittelständische IT-Unternehmen. BITMi-Präsident Dr. Oliver Grün erklärt: „Wir freuen uns, mit dem SIBB einen wichtigen Partner gewonnen zu haben, der unser regionales Netzwerk stärkt. Die Digitalwirtschaft Berlins und Brandenburgs trägt mit ihrer Innovationskraft dazu bei, unsere gesamte Wirtschaft erfolgreich zu Digitalisieren. Dieses Ziel verfolgen wir nun gemeinsam.“

„Als regionaler Fachverband ist der SIBB e.V. mit Blick auf die Digitalszene in einem der dynamischsten Städte und Regionen Deutschlands tätig. Es ist daher folgerichtig, die Bewegungen der wachsenden Digitalwirtschaft aus Berlin und Brandenburg mit den Tätigkeiten des für die deutsche Wirtschaft fundamentalen IT-Mittelstands auf bundesweiter Ebene zusammenzuführen“, so Dr. Mathias Petri, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des SIBB e.V. und gleichzeitig Mitglied im Präsidium des BITMi.

Ziel des SIBB e.V. ist die Förderung von gegenseitigem Austausch, Vernetzung in Politik und Gesellschaft sowie Wissenszuwachs und Internationalisierung regionaler Digitalunternehmen. Damit überschneidet sich das Verbandsziel des SIBB e.V. mit dem des BITMi, den innovativen IT-Mittelstand noch sichtbarer zu machen und die digitale Souveränität Deutschlands und Europas zu stärken. „Wir freuen uns auf beiden Seiten über den Zugewinn und die Synergien, die sich aus den fachlichen Kompetenzen und existierenden Netzwerken der beiden Verbände ergeben werden“, kommentiert Harald Dittmar, Vorstand des SIBB e.V. und Präsidiumsmitglied des BITMi.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.400 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de

Startseite

THE GROW präsentiert neue Investmöglichkeit

THE GROW präsentiert neue Investmöglichkeit

v.l.n.r. Gerold Wolfarth, Katja Suding, Prof. Dr. Tobias Kollmann, Prof. Dr. Nadine Kammerlander und

Mit Vollgas startet THE GROW in das neue Jahr und präsentiert gleich zu Beginn einen Neujahrs-Kracher!

Am 14.01.2022, ab 14:00 Uhr, stellt sich der neue Investment Club von THE GROW in München bei ottobahn vor. ottobahn ist eines der Startups, das durch das gründliche Auswahlverfahren ausgewählt wurde:
Das Team hinter dem Investment Club sieht sich die Startups oft schon lange vorher an und kennt viele von ihnen persönlich. Der Kontakt entsteht über die THE GROW Plattform, welche mit 104.000 Startups Europas größte Startup-Plattform ist oder das Mentoring-Programm invest2grow von Geschäftsführer Gerold Wolfarth. Aus über 1.000 potenziellen Kandidaten wurden so bisher vier ausgewählt, welche enormes Potential in Richtung Unicorn haben.

Durch den neuen Investment Club erhält das bereits gut funktionierende Ökosystem aus 265 EntrepreneurInnen, Vorständen und Top-ManagerInnen der Dachregion eine perfekte Ergänzung.

Clubmitglieder von THE GROW können im hauseigenen Ökovation Ventures Fonds direkt in gut sortierte Startups investieren.
So kann die Entwicklung neuer Geschäftszweige beschleunigt werden und tragfähige, nachhaltige Kooperationen können entstehen.

Dieser Fond hebt die Win-Win-Situation zwischen Investoren und Startups auf ein ganz neues Level. Innovative GründerInnen finden bei THE GROW potenzielle Investoren, oder Investorinnen und können sich vernetzen, um von deren Branchenerfahrung zu profitieren.

Bei der Veranstaltung werden die Chairman Bernhard Schindler und Gerold Wolfarth, die ersten vier Beteiligungen des Ökovation Ventures Fonds vorstellen: ottobahn, welche urbane Mobilität neu definieren, FRESH insurance – die den Versicherungsmarkt revolutionieren werden, das einzigartige Auto Abo-Modell nucarmo und Flexirio mit einem außergewöhnlich innovativem Möbelsystem.

Innerhalb weniger Monate hat THE GROW mit allen Mitgliedern ein riesiges Netzwerk aufgebaut. Mit dem neuen Jahr und dem THE GROW Investment Club wird erneut eine neue Ära eingeläutet und das Ökosystem für UnternehmerInnen und Startups vervollständigt.

SalsUp ist das erste Ökovation-System. Als Europas größte Plattform für StartUps, Corporates und Sals Angels bietet SalsUp seinen Mitgliedern Sales, Network und Investment.

Firmenkontakt
SalsUp GmbH
Sabrina Kaindl
Alte Regensburger Str. 26
84030 Ergolding
+498719762320
presse@salsup.de

Startseite

Pressekontakt
Sabrina Kaindl
Sabrina Kaindl
Alte Regensburger Str. 26
84030 Ergolding
0871 976 232 – 0
sabrina.kaindl@salsup.de

Startseite

Neues soziales Netzwerk in 3D ab Mitte Dezember online

Das erste virtuelle und Avatar-gestützte Networking für Business-Kontakte

Neues soziales Netzwerk in 3D ab Mitte Dezember online

Karlsruhe, 13. Dezember 2021 – Business-Networking einmal anders: Die für den internationalen Online-Kongress „ITSM Horizon“ in diesem Jahr eingerichtete virtuelle Plattform bleibt live geschaltet und ist ab 16. Dezember unter dem neuen Namen „Horizon Business“ ( https://www.horizonbusiness.de ) als neues soziales Netzwerk erreichbar. Es ist das erste Networking für Geschäftskontakte, das rein virtuell in 3D gestaltet ist und Avatar-gestützt funktioniert. Anders als bei ähnlich benannten Angeboten („soziales Netzwerk in 3D“) geht es hier vor allem um Geschäftskontakte und einen thematischen Live-Austausch der Mitglieder untereinander, nicht um virtuelle Spiele.

Die Idee zu dem neuen Netzwerk hatte Dr. Robert Scholderer, Berater, Hochschul-Dozent und Autor zum Thema IT Service Management und Geschäftsführer der Scholderer GmbH. Die Umsetzung und Pflege des neuen Business-Netzwerks liegt bei der 3D Ready GmbH, einer Tochtergesellschaft der Scholderer-Gruppe.

„Mit Horizon Business wollen wir das Angebot herkömmlicher Karriere-Netzwerke wie LinkedIn und XING um ein zeitgemäßes Tool ergänzen“, erklärt Robert Scholderer. Wie bei den bestehenden Karriere-Foren können Interessenten Mitglied werden, Profile anlegen und sich mit anderen Usern vernetzen. „Außerdem können sie über ihre Avatare direkt Kontakt aufnehmen, miteinander chatten oder über das Web telefonieren“, erklärt Scholderer.

Auch wenn Games nicht im Vordergrund stehen, ist die Plattform bewusst spielerisch gehalten, entsprechend dem Gaming-Konzept (Gamification), das schon dem Online-Kongress „ITSM Horizon“ zugrunde lag (siehe Berichterstattung zum Beispiel unter https://www.tw-media.com/news/it-kongress-itsm-horizon-mehr-interaktion-durch-neues-gaming-konzept-130761 ).

Das neue internationale Netzwerk „Business Horizon“ ist ab 16. Dezember online und im Internet unter https://www.horizonbusiness.de zu erreichen.

Die Scholderer GmbH ist ein spezialisiertes Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen für IT-Service und Service Level Agreement (SLA) mit Schulungen zur Providersteuerung. Für namhafte deutsche Firmen und internationale Konzerne hat Scholderer bis heute über 300 Servicekataloge mit rund 5.000 Servicebeschreibungen verfasst und Outsourcing-Verträge mit einem Volumen von drei Milliarden Euro erstellt. Das vom Unternehmen entwickelte SOUSIS-Modell zählt offiziell zu den vier internationalen IT-Standards für die Gestaltung von SLAs und wird weltweit von fast 2.000 IT-Firmen angewendet. Gründer und Geschäftsführer Robert Scholderer studierte Mathematik und Informatik in München, promovierte in Karlsruhe und habilitierte sich an der TU Ilmenau, wo er auch als Dozent tätig ist. Seit Januar 2021 ist er Vorsitzender des IT Management Service Forums (ITSMF) in Österreich. Er ist Autor der Fach-Bestseller „IT-Servicekatalog“ und „Management von Service Level Agreements“, seine Seminare und Vorträge haben mehr als 1.000 Teilnehmer besucht.

Firmenkontakt
Scholderer GmbH
Dr. Robert Scholderer
Durlacher Straße 95
76646 Bruchsal
(07251) 5055515
SLA@scholderer.de

Start

Pressekontakt
Scholderer GmbH / Claudius Kroker · Text & Medien
Kerstin Dorn
Durlacher Straße 95
76646 Bruchsal
(07251) 5055515
scholderer@ck-bonn.de

Start

GTT kooperiert mit Palo Alto Networks bei seiner neuen SASE-Plattform

– GTT Secure Access Service Edge (SASE)-Plattform nutzt Palo Alto Networks Prisma Access
– Kombiniert eines der branchenweit größten IP-Netzwerke mit softwaredefinierter Netzwerktechnologie, die fortschrittliche Sicherheitstechniken nutzt

Frankfurt a.M., 30. November 2021 – GTT, ein weltweit führender Anbieter von Cloud-Netzwerken für multinationale Kunden, hat eine Managed-Security-Service-Partnerschaft mit Palo Alto Networks vereinbart. Der Spezialist für Cybersicherheit unterstützt GTT bei seiner neuen SASE-Plattform, welche die Sicherheit, Effizienz und die Steuerungsfunktionen von Firmen-Netzwerken verbessern wird.

Die Partnerschaft vereint die marktführenden Netzwerk- und Sicherheitsressourcen der beiden Unternehmen. Zusammen stärken sie die Sicherheit des Netzwerkzugriffs und die Nutzung von Cloud-Anwendungen von jedem Standort und jedem Gerät aus. Gleichzeitig werden die Netzwerke an die dynamischen Anforderungen einer hybriden Belegschaft angepasst. IDC hat in der Umfrage „Enterprise Networking: Emergence of The New Normal Survey“ festgestellt, dass 53 Prozent der Arbeitnehmer planen, pandemiebedingt weiter von zu Hause zu arbeiten oder eine hybride Home-Office-Lösung zu wählen.

Die neue GTT SASE-Plattform, die Palo Alto Networks Prisma® Access nutzt, wird umfassende Sicherheitsfunktionen in einer einzigen Cloud-Plattform bereitstellen. Diese schützt den gesamten Datenverkehrund bietet eine nahtlose Konnektivität zum globalen Tier-1-Netzwerk von GTT, um Kunden die bestmögliche Anwendungsleistung und Benutzererfahrung zu bieten. Die integrierten Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen reduzieren die Komplexität und erhöhen die zentrale Kontrolle sowie die Effizienz. Außerdem werden die Netzwerkgeschwindigkeit verbessert und Latenzzeiten reduziert. Damit können Unternehmen einen Zero-Trust-Ansatz im Netzwerk implementieren, der durch ortsunabhängige Arbeitsmodelle entstehende Sicherheitslücken minimiert.

Mit der neuen GTT SASE-Plattform erhalten User Netzwerk-Zugriff basierend auf ihrer Identität, ihrem Gerät und ihrer Software – und nicht anhand der IP-Adresse oder dem physischen Standort. Diese Verifizierung ermöglicht eine nahtlose und sichere Vernetzung zwischen Nutzern, privaten und öffentlichen Clouds und den Rechenzentren der Unternehmen. Laut Gartner haben „Digitalisierung, ortsunabhängiges Arbeiten und Cloud-Computing die Verbreitung von cloud-basierten SASE-Angeboten beschleunigt, die einen ort- und zeitunabhängigen Zugriff von jedem Gerät ermöglichen“. Die Analysten rechnen damit, dass bis 2025 mindestens 60 Prozent der Unternehmen über explizite Strategien und Zeitpläne für die Einführung von SASE verfügen werden, die Nutzer-, Standort- und Edge-Zugang umfassen. Im vergangenen Jahr lag dieser Anteil noch bei zehn Prozent.

„Kunden benötigen hochsichere, flexible und globale Netzwerklösungen, um sich an schnell verändernde Geschäftsumgebungen, neue Arbeitsmodelle und die stetig wachsende Sicherheitsgefährdung anpassen zu können“, erklärt Don MacNeil, COO von GTT. „Die Integration modernster Security- und Netzwerktechnologien sowie deren problemlose Nutzung ist der Kern unserer Produktstrategie. Wir freuen uns, dass wir mit der globalen Netzwerkservice-Plattform SASE von GTT gemeinsam mit Palo Alto Networks die strengen Sicherheitsanforderungen unserer Kunden erfüllen können.“

Kumar Ramachandran, SVP of Products bei Palo Alto Networks: „Unsere Partnerschaft mit GTT eröffnet unseren Kunden spannende Möglichkeiten. Zahlreiche Unternehmen wenden sich heute an Anbieter von Managed Security Services, um durch implementierte Overlay-Services mehr Sicherheit zu schaffen und die Bereitstellung in Niederlassungen zu vereinfachen. Die Kunden von GTT profitieren durch die neue Partnerschaft von einer sicheren Skalierbarkeit in der Cloud.“

Über GTT
GTT liefert weltweit sichere Konnektivität und verbessert damit die Netzwerk-Performance von Applikationen und Cloud-Dienstleistungen für Unternehmen und deren Mitarbeiter. Der internationale Konzern betreibt ein globales Tier-1-Internet-Netzwerk und bietet ein umfassendes Portfolio von Cloud-Networking- und Managed-Services-Dienstleistungen. Diese basieren auf fortschrittlichen SD-WAN und Security-Technologien. GTT betreut Tausende von Unternehmen mit einem Portfolio, das SD-WAN, diverse Anbindungstechnologien für WAN-Services, Internet-, Security- und Sprachdienste umfasst. Die Kunden des Unternehmens profitieren von einem erstklassigen Service, der durch erprobte Geschäftsprozesse untermauert wird.

GTT Medienkontakt:
Silvia Leißner LEWIS
+49 89 17 30 19 23
gttgermany@teamlewis.com

GTT liefert weltweit sichere Konnektivität und verbessert damit die Netzwerk-Performance von Applikationen und Cloud-Dienstleistungen für Unternehmen und deren Mitarbeiter. Der internationale Konzern betreibt ein globales Tier-1-Internet-Netzwerk und bietet ein umfassendes Portfolio von Cloud-Networking- und Managed-Services-Dienstleistungen. Diese basieren auf fortschrittlichen SD-WAN und Security-Technologien. GTT betreut Tausende von Unternehmen mit einem Portfolio, das SD-WAN, diverse Anbindungstechnologien für WAN-Services, Internet-, Security- und Sprachdienste umfasst. Die Kunden des Unternehmens profitieren von einem erstklassigen Service, der durch erprobte Geschäftsprozesse untermauert wird.

Kontakt
GTT GmbH
Susanne Hagemann
Schwalbacher Straße 660-62
65760 Eschborn
+49 69 24437-2255
Susanne.Hagemann@gtt.net
https://www.gtt.net/de-de

Helpcity-App verbindet Menschen mit ähnlichen Ängsten

Helpcity-App verbindet Menschen mit ähnlichen Ängsten

Die Einsamkeit nimmt zu. Mit der Helpcity-App können sich Gleichgesinnte austauschen.

Nora Tschirner, Harald Schmidt, Nicole Kidman. Sie alle hatten bereits damit zu kämpfen: Depressionen ist eine der häufigsten Erkrankungen der modernen Gesellschaft. Das eHealth-Startup Helpcity geht hiergegen vor und schafft dank einer kostenlosen App einen stärkeren Austausch bei Menschen mit seelischen Belastungen.
Gerade herausfordernde Lebenssituationen müssen häufig allein bewältigt werden. Oft fehlt eine Person zum Austauschen, ein Gleichgesinnter, der sich in die eigene Situation einfühlen kann. Angst und Scham, aber auch Unsicherheiten hindern gerade Menschen, die an einer psychischen Erkrankung leiden, daran, sich mit Freunden oder der Familie auszutauschen. Hier setzt das Startup Helpcity an, um eine neue Möglichkeit zu schaffen sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Mit Hilfe einer kostenfreien App hat sich das Startup zum Ziel gesetzt, zwischen Menschen Verbindungen schaffen, die sich in vergleichbaren herausfordernden Situationen befinden oder diese bereits bewältigt haben – und das bei Bedarf vollkommen anonym und sicher.
Die Idee zur App kam dem Gründer Paul Schonnebeck während seiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger: „Während meiner Arbeit im Krankenhaus traf ich oftmals auf Menschen, die mit zusätzlich zu der schwierigen Diagnose, oftmals auf sich alleine gestellt waren, der Kontakt zu anderen um Trost und Gemeinschaft zu finden, wurde oft als hilfreich empfunden“ erklärt er.
Den Nutzer:innen gefällt das Angebot. „Vielen Dank für eure tolle App. Ich chatte auch schon und es ist eine sehr schöne Ergänzung zu meiner Bewusstseinsarbeit“, lautet das Feedback einer Userin. Eine andere Nutzerin schreibt: „Für mich ist der Austausch sehr inspirierend und motiviert mich, an meiner Genesung zu arbeiten.“
Die App kommt dabei nicht nur bei den ersten Nutzern gut an, sondern kann auch Einrichtungen, wie das St. Antonius Krankenhaus, überzeugen, das im Großraum Köln als erste Klinik eine überregionale hoch spezialisierte stationäre und ambulante Versorgung von Diabetespatienten anbietet.
Auch eine Helfer:innen-Funktion wird innerhalb der App integriert
„Ein Vorteil unserer Anwendung ist, dass die User anonym bleiben können, was gerade bei schwierigen Lebensumständen wichtig sein kann“, erklärt Gründer Paul Schonnebeck, der mit seinem Team auch eine Helfer:innen-Funktion innerhalb der App integriert hat. So können beispielsweise Menschen mit einer Krankheitsgeschichte oder anderen Erfahrungswerten Unterstützung für Menschen anbieten, die eine ähnliche Situation durchlaufen.
„Wir sind der Meinung, dass gerade in herausfordernden Lebenssituationen wie der fortschreitenden Vereinsamung, einer Krankheitsdiagnose aber auch gerade einer akuten psychischen Belastung Unterstützung nötig ist. Fragen, wie ‚Was bedeutet die jeweilige Therapie für mich?‘ haben gezeigt, dass Gespräche mit Gleichgesinnten sehr hilfreich sein können. Mit Helpcity möchten wir diese Unterstützung auch auf digitalem Weg ermöglichen.“, so Paul Schonnebeck.
Insbesondere durch die Corona-Pandemie und der daraus resultierenden Isolation hat das junge Unternehmen einen verstärkte Medienpräsenz und einen Zulauf an neuen Nutzer:innen bekommen. Dennoch steht das junge Unternehmen noch am Anfang. Doch das soll sich bald ändern. „Die Idee hinter Helpcity ist toll und inspirierend“, erklärt eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des jungen Unternehmens. Helfende und Hilfesuchende können die App ganz einfach und kostenlos im Android- und iOs-App-Store herunterladen.

Das soziale Netzwerk Helpcity verbindet mit einer kostenlosen App Menschen, die sich ähnlichen Herausforderungen stellen müssen oder sich diesen bereits gestellt haben. Für eine starke Gemeinschaft und ein unterstützendes Miteinander in deiner Stadt – und darüber hinaus.

Kontakt
Helpcity UG
Teresa Zwirner
Drachenfelsstraße 62
50939 Köln
(0221) 66950591
teresa@helpcity.de
www.helpcity.de

Landgraf Immobilien netzwerkt – wie funktioniert das?

Landgraf Immobilien netzwerkt - wie funktioniert das?

Landgraf Immobilien Reutlingen netzwerkt – wie funktioniert das?

Netzwerken für sich erkennen
Netzwerken, Networking, gut vernetzt sein, einen guten Draht haben, ist in aller Munde und seit jeher eine Voraussetzung, um erfolgreich ein Geschäft zu betreiben. Mein Vater hat ein gut funktionierendes Netzwerk in jahrzehntelanger Arbeit aufgebaut, das ich natürlich fortführen und vor allem erweitern wollte. Doch wie stellt man das als junger Unternehmer an? Man hört sich um, fragt Bekannte und recherchiert. Schlussendlich hat mich der Sohn eines Freundes meines Vaters auf ein Unternehmernetzwerk aufmerksam gemacht und mich animiert doch einfach mal zu einem Treffen mitzukommen. Anfangs noch etwas skeptisch, da ich ja fast niemanden kannte, wurde das erste Treffen interessant und in entspannter Atmosphäre gestaltet, so dass ich relativ schnell Mitglied in der Unternehmerrunde Reutlingen (https://www.unternehmer-reutlingen.de) wurde, und mittlerweile seit 12 Jahren bin.

Netzwerke für sich finden
Über meinen Büronachbarn von der Albfinanz GmbH (https://www.albfinanz.de) bin ich dann in ein weiteres Netzwerk aufgenommen worden: BNI, Business Network International. Auch hier hat am Anfang Skepsis überwogen, entsprechende Vorarbeit und Beharrlichkeit, um mir ein solches Treffen überhaupt einmal anzusehen, war nötig. Hauptsächlich haben mich die strikten Rahmenbedingungen lange überlegen lassen: wöchentliche Treffen, Beginn um 06.45 Uhr zum gemeinsamen Frühstück und Netzwerken. Aber auch hier wurde ich nach einem ersten Besuch eines Besseren belehrt. Der strukturierte Ablauf der Zusammenkünfte, ein einzuhaltender Zeitplan und große Offenheit unter den Mitgliedern hat mich begeistert und hält immer noch an. Hier ist und bleibt das Motto: „Wer gibt gewinnt“.

Meine starken Netzwerke
Sowohl durch die Unternehmerrunde Reutlingen als auch über BNI sind langjährige und vertrauensvolle Partnerschaften in verschiedensten Bereichen entstanden, die mich entscheidend vorwärtsbringen. Beispielsweise mit vielen Handwerksbetrieben und Werbefachleuten aus der Region, mit einem Businesscoach oder auch einem kompetenten Weinhändler. Besonders hervorheben möchte ich die Firma APROS Consulting & Services GmbH (https://www.apros-consulting.com) mit Büros in Reutlingen, Eningen, Tübingen, Stuttgart. Das APROS Team um Volker Feyerabend ist aktiv in unser Team eingebunden und betreut uns u.a. bei Internet, Webservices, blog, Homepage, Social Medias, Pressearbeit, Anzeigen, Werbung, PR, Strategie, Marketing und auch bei der Betreuung und Vermarktung unserer Blogbeiträge werden wir optimal unterstützt. Auf diesem Wege vielen Dank für die exzellente Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. Durch unseren Partner Volker Feyerabend, der auch Kurator im Spendenparlament und Präsident des des Mentorenkreises ist, haben wir auf Basis unserer langjährigen sozialen Aktivitäten unser Netzwerk erweitert und wurden Mitglied im Mentorenkreis des Spendenparlament Reutlingen (link). Auch über diese Kontakte baue ich unser Netzwerk und Aktivitäten weiter aus.

Und zum Schluss meine 5 Tipps zu Netzwerken:
1.Nehmen Sie sich Zeit für den Aufbau Ihres Netzwerkes
2.Erkundigen Sie sich nach Referenzkunden
3.Pflegen Sie Ihr Netzwerk
4.Netzwerke und Kontakte können unterstützen
5.Geben statt Nehmen

Wenn Sie noch unsicher sind, wie Netzwerken funktioniert – sehr gerne stehe ich Ihnen zur Verfügung. Telefon 07121-310024 oder landgraf@landgraf-immo.de

Wenn Sie jemanden kennen, der einen gut vernetzten Immobilienmakler benötigt, so senden Sie ihm den Beitrag doch einfach zu.

Ihr Immobilienmakler Christoph Landgraf

LANDGRAF – IHR IMMOBILIENMAKLER

Seit über 50 Jahren in Reutlingen.

Als inhabergeführtes Maklerunternehmen haben Sie immer einen kompetenten Ansprechpartner für Ihre Immobilienangelegenheiten in der Region Reutlingen. Zu unseren Kernkompetenzen gehört es, flexibel auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagieren zu können.

Wir beraten Sie persönlich und individuell bei Verkauf und Kauf, sowie bei Vermietung von wohnwirtschaflichen Immobilien in und um Reutlingen.

Durch unser ganz persönliches Engagement können wir für unsere Kunden die gemeinsam gesteckten Ziele erreichen.

Firmenkontakt
Christoph Landgraf Immobilien e.K.
Christof Landgraf
Kaiserpassage 3
72764 Reutlingen
07121-310024
info@APROS-Consulting.com
https://landgraf-immobilienmakler-reutlingen.de/

Pressekontakt
APROS Consulting & Services GmbH
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
https://aprosconsulting.com

SalsUp realisiert 10 Millionen Bewertung

SalsUp realisiert 15 Monate nach Gründung in einem erfolgreicheren Investorenprozess 10 Millionen Bewertung

SalsUp realisiert 10 Millionen Bewertung

Bernhard Schindler, Gerold Wolfarth, Stephan Assmann, Jannis Brendel

SalsUp hat seinen Gesellschafterkreis um Stephan Assmann erweitert. Mit dessen Einstieg gewinnt das Unternehmen neben Bernhard Schindler (Gründer und CEO) und Gesellschafter Gerold Wolfarth Founder und CEO der bk-group AG einen weiteren erfahrenen und erfolgreichen Unternehmer als Gesellschafter. Ferner stehen dem Unternehmen mit der damit verbundenen Kapital- bzw. Liquiditätsstärkung Finanzmittel zur Verfügung, die dazu genutzt werden sollen, die weitere erfolgreiche Entwicklung bzw. Skalierung von SalsUp beschleunigt voranzutreiben. Der Beteiligung vorausgegangen war ein intensiver Investorenprozess, der von der M&A-Beratung benten capital GmbH & Co. KG unter der Federführung von Dr. Florian Eisele und Frank Galgenmüller begleitet wurde.

SalsUp ist das das weltweit erste Ökovation-System und bietet Start-ups und Unternehmen die Möglichkeit von Sales, Investments und Kooperationen.

„Für mich ist SalsUp die Plattform schlechthin, wenn es darum geht, Start-ups und den Mittelstand wirklich zielführend zu verknüpfen. Hier bin ich als Investor nah am Puls der Zeit und stehe in der ersten Reihe, wenn weltweite Innovationen auf den Markt kommen. So habe ich bereits mehrfach meine Chance ergriffen und in Start-ups investiert.“ So Gerold Wolfarth.

Nun ergänzt neben Gerold Wolfarth Stephan Assmann, Managing Director und CEO der Assmann Group, die Investorenrunde. Founder und CEO von SalsUp, Bernhard Schindler, sowie CFO Jannis Brendel, haben damit einen weiteren unternehmerischen Experten aus dem Mittelstand an Bord geholt.

„Ich habe die Entwicklung von SalsUp in den letzten Monaten genau verfolgt und mich aufgrund der mehr als positiven Entwicklung entschieden, zu investieren. Den Grundgedanken, den Wirtschaftsstandort Deutschland durch die Verknüpfung von StartUps und dem Mittelstand zu stärken, ist mir selbst ein großes Anliegen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit,“ so Stephan Assmann.

Mit dem aktuellen Startup-Hype kam auch das Thema Corporate-Startup-Collaboration aufs Tablet. Inzwischen beginnt sich mehr und mehr herumzusprechen, dass es nicht nur für Konzerne, sondern auch und gerade für mittelständische Unternehmen und KMU sehr wichtig ist, mit Startups eng zusammenzuarbeiten und Innovationen gemeinsam zu entwickeln. Bisher jedoch leisteten sich meist große Konzerne eigene StartUp-Programme welche mal mehr und mal weniger erfolgreich waren und sind. Mittelständler hingegen versuchten, für sich passende StartUps auf etwaigen Pitchtreffen ausfindig zu machen. Dem entgegen zu wirken können mittelständische Unternehmen und KMU mittels einer Mitgliedschaft auf bereits über 95.000 StartUps live auf dem Marktplatz zur sofortigen Vernetzung zugreifen und sich matchen.

Dr. Florian Eisele: „Motivation und Transaktionsdetails des Investorenprozesses standen im Zeichen der angestrebten weiteren nationalen und internationalen Skalierung von SalsUp. Insofern war bei der Auswahl des Investors neben der persönlichen Passung dessen komplementäre Erfahrungen und Expertise von zentraler Bedeutung. Wir freuen uns, dass wir mit Stephan Assmann eine ausgewiesene Unternehmerpersönlichkeit als von allen Seiten präferierten Gesellschafter für SalsUp gewinnen konnten.“

SalsUp ist auch über die Funktionalität als Innovations-Plattform hinausgewachsen. Als Initiatoren der Roadshow THE GROW, betätigen sich die Macher und Investoren von SalsUp für einen Austausch zwischen StartUps und Mittelstand im Rahmen einer einzigartigen Eventreihe. Zudem gründete Bernhard Schindler und Gerold Wolfarth den THE GROW Entrepreneurs Club.

SalsUp ist das erste Ökovation-System. Als Europas größte Plattform für StartUps, Corporates und Sals Angels bietet SalsUp seinen Mitgliedern Sales, Network und Investment.

Firmenkontakt
SalsUp GmbH
Sabrina Kaindl
Alte Regensburger Str. 26
84030 Ergolding
+498719762320
presse@salsup.de

Startseite

Pressekontakt
Sabrina Kaindl
Sabrina Kaindl
Alte Regensburger Str. 26
84030 Ergolding
0871 976 232 – 0
sabrina.kaindl@salsup.de

Startseite

SalsUp: 10-Millionen-Bewertung

SalsUp: 10-Millionen-Bewertung und CashFlow positiv nach nur 15 Monaten

SalsUp: 10-Millionen-Bewertung

Feierliche Bestätigung des Investments

Corona zum Trotz und gegen all die vielen Stimmen aus dem Umfeld: „Nichts ist unmöglich“ lautet die Devise von Bernhard Schindler, Founder & CEO der SALSUP GmbH. 15 Monate nach der GmbH Gründung holt sich das mittlerweile europaweit tätige Start-up SalsUp mit seinem digitalen „Marktplatz für Innovation“ ein siebenstelliges Investment.

Mit dem aktuellen Startup-Hype einhergehend kam zuletzt auch das Thema Corporate-Startup-Collaboration aufs Tablet. Inzwischen beginnt sich mehr und mehr herumzusprechen, dass es nicht nur für Konzerne, sondern auch und gerade für mittelständische Unternehmen und KMU sehr wichtig ist, mit Start-ups eng zusammenzuarbeiten und Innovationen gemeinsam zu entwickeln. Bisher jedoch leisteten sich meist nur große Konzerne eigene Start-up-Programme – und das mal mehr und mal weniger erfolgreich. Mittelständler hingegen versuchten, für sich passende Start-ups auf Pitchtreffen ausfindig zu machen.

Matching – neuartig und effizient
Einen neuen, ungleich effizienteren Weg des Matchings hat das junge Start-up SalsUp binnen weniger Monate auf den Erfolgsweg gebracht. Via SalsUp können mittelständische Unternehmen und KMU mittels einer Mitgliedschaft auf bereits über 95.000 Start-ups live auf dem Marktplatz zur sofortigen Vernetzung zugreifen und sich matchen. Zudem entstehen täglich mehr und mehr closed Ökovation Systeme by SalsUp: ein hoch modernes Start-up-CRM-Management, welches SalsUp seit wenigen Wochen auf Bitten vieler Unternehmen aufgebaut hat.

SalsUp: Nach einem Jahr bereits 95.000 Start-ups gelistet
Damit scheint das erst im Februar 2020 gegründete Unternehmen tatsächlich einen Nerv getroffen zu haben. Pro Tag melden sich laut Angaben der Verantwortlichen mittlerweile mehr als 50 Start-ups auf der Plattform an, insgesamt sind bereits mehr als 95.000 Start-ups gelistet. Ein eindrucksvoller Beleg für erfolgreiches Marketing und mehr.

Gleichzeitig können bereits mehr als 8.300 mittelständische Unternehmen auf die Plattform zugreifen, zudem wurden 20 Ökovation Systeme by SalsUp in den letzten Wochen eingerichtet. Mit der zudem eigens im Look & Feel für Verbände und Hochschulen im gesamten DACH-Raum geschaffenen Lösung eines White Label Showrooms, werden Start-ups in der Seedphase bereits abgeholt. Durch das eigene Veranstaltungsformat THE GROW mit Roadshow und Entrepreneurs Club skalieren die Start-ups ihr Business extrem effizient und schnell.

Millioneninvest für europaweites Wachstum
Mit dem Millioneninvest will Founder und Mehrheitsgesellschafter Bernhard Schindler das Unternehmen mit Sitz in Ergolding (Bayern) und Dependancen in Wien, Basel und Brixen mit mittlerweile 60 Mitarbeiter*innen in Europa weiter ausbauen. Das Wachstum schlägt sich auch in der nun aktuellen siebenstelligen Finanzierungsrunde nieder. „Die gigantische Bewertung von 10 Millionen Euro nach nur 15 Monaten ist ein großartiger Erfolg des gesamten Teams“, kommentiert Gründer und CEO Bernhard Schindler. Für ihn als Investor ist es noch mehr – nämlich der augenzwinkernde Beweis: Gründen während einer Pandemie und groß skalieren par excellence sind auch in schwierigen Zeiten machbar – sogar für einen ehemaligen Hauptschüler!

SalsUp ist das erste Ökovation-System. Als Europas größte Plattform für StartUps, Corporates und Sals Angels bietet SalsUp seinen Mitgliedern Sales, Network und Investment.

Firmenkontakt
SalsUp GmbH
Sabrina Kaindl
Alte Regensburger Str. 26
84030 Ergolding
+498719762320
presse@salsup.de

Startseite

Pressekontakt
Sabrina Kaindl
Sabrina Kaindl
Alte Regensburger Str. 26
84030 Ergolding
0871 976 232 – 0
sabrina.kaindl@salsup.de

Startseite