handz.on: IT-Beratung und Entwicklung aus einer Hand

Der neu firmierte Münchner IT-Dienstleister legt seinen Fokus auf Enterprise Service Management und Informationssicherheit

handz.on: IT-Beratung und Entwicklung aus einer Hand

(Bildquelle: © hands.on GmbH)

München, 13. Januar 2022: Unrealistische Aufwandsabschätzungen führen oft dazu, dass IT-Projekte in Schieflage geraten und Kunden ihre Produkte nicht nutzen können, obwohl sie Lizenz- und Wartungskosten bezahlen. handz.on ist angetreten, genau das zu ändern. Der Münchner IT-Dienstleister hat sich auf Enterprise Service Management und Informationssicherheit spezialisiert und bietet einen dualen Ansatz aus Beratung und Entwicklung. Seine Kunden profitieren von einer fachlich fundierten, realistischen Aufwandseinschätzung und mehrstufigen Angeboten, die eine genaue Budgetierung zulassen und einen schnellen und sicheren Projektstart gewährleisten.

Auch wenn mit der handz.on GmbH (https://www.on.de) gerade ein spannender, neuer Player den Markt für IT-Dienstleister betritt, so profitieren Kunden trotzdem vom langjährigen, fundierten Know-how des Unternehmens. Denn hinter handz.on steckt die ehemalige, bereits 2008 gegründete scienITec GmbH, mit Sitz in München und Dortmund, die sich jetzt neu firmiert hat.

Realistische Aufwandseinschätzungen und ein dualer Ansatz aus Beratung und Entwicklung

Bei handz.on profitieren die Kunden von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens, einer fachlich fundierten, punktgenauen Aufwandseinschätzung und mehrstufigen, transparenten Angeboten. Das ermöglicht ihnen eine genaue Budgetierung und gewährleistet einen schnellen und sicheren Projektstart. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens ist sein nachhaltiger, dualer Ansatz aus technischer Beratung und Software-Entwicklung. Dabei erarbeitet das handz.on-Team nur in den Bereichen eigene Software, in denen es auch über Beratungskompetenz verfügt und bietet auch nur für die Fokusthemen Beratung an, für die es auf Wunsch auch eigene Lösungen realisieren kann.

Enterprise Service Management und Insightz.on

Inhaltlich hat sich der IT-Dienstleister auf zwei Themen spezialisiert. Eines davon ist der Bereich des Enterprise Service Managements (EMS). Denn handz.on sieht sich als IT-to-Business-Spezialist und betrachtet jedes Projekt in Bezug auf die Ziele des jeweiligen Unternehmens. Dessen IT-Prozesse müssen so effizient sein, dass sie die Fachabteilungen optimal im Tagesgeschäft unterstützen und die Geschäftsprozesse optimieren können.

Mit dem Produkt Insightz.on hat handz.on für diesen Bereich eine selbstentwickelte Software im Gepäck, die Daten verschiedener Datenquellen visualisiert und deren Zusammenhänge in Echtzeit grafisch darstellt. Damit liefert das Tool aufschlussreiche Hinweise über Korrelationen zwischen den Daten und unterstützt Unternehmen unter anderem bei der Fehlerbehebung, bei der Planung sowie der Risikobewertung von Change Requests. Eine einfache Integration beliebiger Datenquellen aus den unterschiedlichen Fachbereichen ermöglicht dabei einen umfassenden Überblick über die Zusammenhänge im gesamten Unternehmen.

Informationssicherheit und Privazy.on

Der zweite Bereich, den handz.on abdeckt, ist das Thema Informationssicherheit – eine sinnvolle Ergänzung zum ESM, die es bei jeder seriösen Beratung ohnehin miteinzubeziehen gilt. Auch hier bietet handz.on neben Beratungsleistungen eine Software-Lösung an: Privazy.on eignet sich insbesondere für Unternehmen und Behörden, die viele und / oder kritische personenbezogene Daten in komplexen IT-Landschaften verarbeiten. In die Software lassen sich alle wesentlichen Prozesse des operativen Datenschutzes der Organisation integrieren und jeder Einzelfall überwachen sowie dokumentieren. Im Gegensatz zu anderen Datenschutz-Systemen wird Privazy.on einfach in die bestehende ITSM-Lösung integriert und setzt auf die dort bereits etablierte Struktur auf.

Als nächste Schritte plant das Unternehmen, in seinen beiden Fokusbereichen noch weitere Produkte zu entwickeln und diese in Zukunft auch über einen Online-Shop als Cloudservices direkt zu vertreiben.

andz.on ist ein IT-Dienstleister mit Sitz in München und Dortmund, der sich auf die Bereiche Enterprise Service Management und Informationssicherheit spezialisiert hat. Das Besondere des Unternehmens ist sein nachhaltiger, dualer Ansatz aus Beratung und Entwicklung. Dabei erarbeitet handz.on nur in den Bereichen Software, in denen es auch über Beratungskompetenz verfügt und bietet für seine Fokusthemen auch eigene Software-Lösungen an, die den operativen Alltag optimieren. Aufgrund der Vielzahl der umgesetzten Projekte profitieren Kunden von einer fachlich fundierten, realistischen Aufwandseinschätzung und mehrstufigen Angeboten, die eine genaue Budgetierung zulassen und einen schnellen und sicheren Projektstart gewährleisten. Weitere Informationen gibt es unter: https://www.on.de

Firmenkontakt
handz.on GmbH
Britta Weber
Theodor-Fischer-Str. 77
80999 München
089 / 71677670
britta@on.de
https://www.on.de

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Friederike Floth
Rindermarkt 7
80331 München
089 / 189087335
ff@pr-vonharsdorf.de

Home

Serviceware SE veröffentlicht Financial 6.0

Zukunftsweisendes ITFM-Software-Update revolutioniert die kollaborative Planung von Unternehmens-IT und Shared Services

Bad Camberg, 16. Juli 2021 – In einem zunehmend schnelllebigen und wettbewerbsintensiven Geschäftsumfeld müssen Unternehmen ihre IT-Kosten, gerade bei höheren Ausgaben für digitale Dienste, unter Kontrolle halten. Das setzt ein Verständnis dieser Kosten voraus, um genau planen und in die Zukunft investieren zu können. Vor diesem Hintergrund bringt Serviceware, einer der führenden Anbieter von Softwarelösungen für die Digitalisierung und Automatisierung von Serviceprozessen ( Enterprise Service Management (https://serviceware-se.com/de/loesungen/enterprise-service-management)), Serviceware Financial 6.0 (https://content.serviceware-se.com/de/release-financial)auf den Markt, ein Modul der integrierten ESM-Plattform. Dies ist ein großer und innovativer Schritt nach vorne für die Softwarelösung, die bereits in vielen Unternehmen das Finanzmanagement von IT und Shared Services ermöglicht.

Die wichtigsten Updates im Überblick:
– Kollaboratives Arbeiten: Stellt sicher, dass viele verschiedene Benutzer und Abteilungen koordiniert an einem Finanzprozess zusammenarbeiten können und proaktiv benachrichtigt werden, wenn eine Aktion erforderlich ist.
– Workstreams: Ermöglichen eine hochentwickelte und intuitive Benutzerführung durch Prozesse und Finanzaufgaben, die auch dem gelegentlichen User eine qualitativ hochwertige Finanzsteuerung leicht macht.
– Personalisierung: Anpassbare Startseiten, damit mehr Beteiligte und Rollen direkt Zugriff auf ihre Informationen erhalten, einfach durch das System navigieren, die finanzielle Rentabilität steuern und Kostenoptimierung durch leistungsstarke KPIs durchführen können.
– Neues Design und verbesserte Navigation: Lassen Benutzer die Lösung schnell erlernen und effektiv nutzen, wodurch sie ihren Aufgaben produktiver nachkommen können.

„Mit Serviceware Financial 6.0 kommen unsere Kunden in den Genuss einer stark verbesserten und maßgeschneiderten, rollenbasierten Benutzererfahrung, die die Lösung von einem Finanzmanagement-Tool weiter zu einer Finanzmanagement-Umgebung entwickelt, kommentiert Cordula Bauer, Group Director Product und Development, Serviceware.

Als Antwort auf die Bedürfnisse jeder modernen digitalen Organisation liefert Serviceware eine einzige Informationsquelle („Single Source of Truth“) über die gesamte IT-Wertschöpfungskette und stellt letztlich sicher, dass digitale Investitionen vollständig optimiert werden. Und das, ohne IT-Kosten und -Prozesse mit manueller Tabellenkalkulation verwalten zu müssen. Die richtigen Informationen auf Knopfdruck zu erhalten, versetzt CFOs in die Lage, fundierte Diskussionen mit den Geschäftsbereichen zu führen, die nun ihrerseits ein besseres Verständnis für die von ihnen genutzten IT-Services haben. CIOs erhalten außerdem einen klaren Überblick über ihre Verbrauchs- und Kostendaten zentral an einem Ort, um ihre Technologie- und Anbieterstrategien kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Financial 6.0 macht damit den komplexen Prozess von IT-Finanzmanagement und -planung einfacher, sowie den damit verbundenen ROI transparent. Genauso wichtig ist jedoch die Möglichkeit, die Kostendaten anzupassen und „Was-wäre-wenn“-Szenarien für die C-Suite zu entwickeln, um ihnen die nötige Flexibilität zu geben, die richtigen Entscheidungen in einem weiterhin unberechenbaren Markt zu treffen.

„Serviceware Financial hat sich bereits bewährt und unseren multinationalen Kunden Einsparung von Millionen Dollar, Euro und Pfund ermöglicht. Mit diesem Meilenstein-Release haben wir den Ansatz des IT-Finanzmanagement (ITFM) oder das, was oft als Technology Business Management (TBM) bezeichnet wird, neu erfunden,“ fügt Dirk Martin, CEO der Serviceware SE, hinzu. „Die neue Strategie konzentriert sich auf einen benutzerzentrierten, kollaborativen Planungsansatz und definiert die Finanzperspektive an der Schnittstelle zwischen IT, Fachbereichen und Finanzen neu. Wir bei Serviceware sind stolz auf unsere technologischen Fähigkeiten und einen perfekten Service. Wir sind erst zufrieden, wenn unsere Kunden zufrieden sind und überzeugt, dass unsere Lösung ein Game-Changer für einen besseren Geschäftserfolg ist“.

Weitere Informationen, wie Serviceware Ihr Unternehmen bei der Optimierung der IT-Ausgaben unterstützen kann, sind verfügbar unter: https://serviceware-se.com/de/loesungen/enterprise-service-management/it-financial

Serviceware ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen zur Digitalisierung und Automatisierung von Serviceprozessen (Enterprise Service Management), mit denen Unternehmen ihre Servicequalität steigern und ihre Servicekosten effizient managen können.

Kern des Portfolios ist die Serviceware Plattform mit den Softwarelösungen Serviceware Processes (helpLine), Serviceware Financial (anafee), Serviceware Resources (Careware), Serviceware Knowledge (SABIO) und Serviceware Performance (cubus outperform). Alle Lösungen können integriert, aber auch unabhängig voneinander eingesetzt werden.

Serviceware ist Partner des Kunden von der strategischen Beratung über die Definition der Servicestrategie bis hin zur Implementierung der Enterprise Service Management Plattform. Weitere Bestandteile des Portfolios sind sichere und zuverlässige Infrastruktur-Lösungen sowie Managed Services.

Serviceware hat weltweit mehr als 1000 Kunden aus verschiedensten Branchen, darunter fünfzehn DAX-Unternehmen sowie fünf der sieben größten deutschen Unternehmen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Bad Camberg, Deutschland. Serviceware beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter an 14 internationalen Standorten.

Firmenkontakt
Serviceware SE
Miriam Hoeveler
Carl-Zeiss-Straße 16
65520 Bad Camberg
+49 6434 9450 0
info@serviceware-se.com
https://serviceware-se.com/

Pressekontakt
Berkeley Kommunikation GmbH
Joachim Dreher
Landwehrstraße 61
80336 München
0179-90 48 493
serviceware_de@berkeleypr.com
https://www.berkeleypr.com/de/