Category Vermögensverwaltung

4cost und StraCoTec schließen strategische Partnerschaft

4cost und StraCoTec schließen strategische Partnerschaft

(Berlin, 23.03.2021) Die 4cost GmbH, Anbieter von innovativen Software- und Consulting-Lösungen für Kostenkalkulationen, und die auf Produkt-, Prozess- und Kostenoptimierung spezialisierte Unternehmensberatung StraCoTec GmbH & Co. KG haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Durch die zukünftige Zusammenarbeit bündeln die beiden Firmen ihr langjähriges Expertenwissen und bieten ihren Neu- und Bestandskunden fortan ein breiteres Leistungsangebot.

„Diese Partnerschaft bringt uns einen gewaltigen Schritt nach vorn“, sagt Joachim Schöffer, Geschäftsführer der 4cost GmbH mit Sitz in Berlin. „StraCoTec verfügt über ein großes Netzwerk von Technologie-Experten, welches wir ab sofort nutzen dürfen, um unseren Kunden noch bessere Produkte und Dienstleistungen anbieten zu können.“ Darüber hinaus pflegt StraCoTec enge Beziehungen zur Automobilindustrie, die künftig dazu beitragen sollen, den Einsatz der 4cost-Lösungen im Automotive-Bereich weiter auszubauen und zu festigen.

Holger Duck, Geschäftsführer der StraCoTec GmbH & Co. KG mit Sitz in Tuttlingen, betrachtet die Partnerschaft als wichtigen Meilenstein. „Als Unternehmensberatung haben wir uns auf die ganzheitliche Optimierung von der Strategie bis zur Umsetzung spezialisiert. Dank der Partnerschaft mit 4cost können wir unseren Kunden nun auch die passenden Softwareprodukte an die Hand geben, mit denen sie ihre Kosten durchgängig im Griff haben und die richten Entscheidungen treffen können.“

Der Partnerschaft ging eine langjährige enge Zusammenarbeit von 4cost und Holger Duck mit Fokus auf Kostenschätzung und -bewertung voraus. So wurden in der Vergangenheit viele erfolgreiche Projekte im Bereich des Mittelstands und der Automobilindustrie (First und Second Tier) gemeinsam umgesetzt.

Mehr Informationen auf https://www.4cost.de

Firmenportrait
Die 4cost GmbH entwickelt und vertreibt innovative Software-Lösungen zur Erstellung durchgängiger Kostenkalkulationen bereits ab der frühen Konzeptphase. Hierfür setzt 4cost auf eine weltweit einzigartige Kombination aus wissenschaftlich validierter Parametrik und klassischer Bottom-up Kalkulation. Der ganzheitliche Ansatz von 4cost ermöglicht Kosteneinsparungen von bis zu 25 %, ist bis zu 20-mal schneller als herkömmliche Methoden und branchenunabhängig in allen Projektphasen einsetzbar. Ergänzend bietet 4cost kompetente Beratung und persönliche Unterstützung bei der Planung, Bewertung und Optimierung von Kundenprojekten.

Die Software-Lösungen der 4cost GmbH kommen weltweit in Unternehmen im privatwirtschaftlichen und öffentlichen Sektor zum Einsatz. Mit Hilfe multidimensionaler Kalkulationen ermöglichen die 4cost-Tools Kostenklarheit im gesamten Produktlebenszyklus (LCC). Dank des modularen Aufbaus und dem flexiblen Lizenzmodel kann die Software individuell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten werden.

Als Dienstleister bietet die 4cost GmbH umfangreiche Schulungen zum Umgang mit der 4cost-suite. Zusätzlich steht ein Team von Experten aus den Bereichen Konstruktion, Entwicklung, Produktion, Projektmanagement, Softwareprogrammierung, Montage, Test und Integration bereit, das den Kunden bei Bedarf im gesamten Kalkulationsprozess begleitet und auf Wunsch auch bei Verhandlungen mit Lieferanten unterstützt.

Mit dem Wissen aus über 2.000 Kundenprojekten entwickelt 4cost den globalen Kalkulationsstandard.

Kontakt
4cost GmbH
Enrico Fischer
Kleiststr. 26b
14163 Berlin
03092362212
03092368146
marketing@4cost.de

HOME

„Mit Demut zum Erfolg – Leadership im 21. Jahrhundert“ – das neue Buch von Dr. Franziska Frank. Jetzt ein Exemplar bestellen

In ihrem neuen Buch widmet sich Dr. Franziska Frank der wohl wichtigsten Führungskompetenz des 21. Jahrhunderts: Demut

"Mit Demut zum Erfolg - Leadership im 21. Jahrhundert" - das neue Buch von Dr. Franziska Frank. Jetzt ein Exemplar bestellen

Die Welt hat genug von Narzissten, die Mitarbeiter wie Spielfiguren behandeln. Genug von Egoisten, die das größere Ganze aus den Augen verlieren. Genug von (Selbst-)Besessenen, die in Unternehmen eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Es ist Zeit für eine neue Art des Führens: Führen mit Demut.

Auf 213 Seiten legt Dr. Franziska Frank das Standardwerk zum Thema Demut im Management vor: 200 Studien mit mehr als 30.000 Führungskräften und Mitarbeitern bilden die Basis, Dutzende Interviews mit Topmanagern, fesselnde Beispiele aus Alltag und Geschichte zeigen, was eine demutsvolle Führungskraft bei Mitarbeitern, im Unternehmen und bei sich selbst bewegen kann.

Ein Vorstand, dessen Ego es aushält, dem eigenen Strategieworkshop fernzubleiben; eine Führungskraft, die offen eigene Fehler benennt; ein Manager, der Zufall und Glück als Kerntreiber für den eigenen Erfolg sieht.

Dies sind alles Beispiele für demutsvolle Führung. Sie zeigen, dass Demut nicht schwach oder folgenlos ist. Stattdessen zeigen sie, was in Zeiten von Disruption, Agile and New Work; in Zeiten, in denen sich mehr als 2.000 Führungskräfte aus aller Welt mit der Autorin zum Thema Demut verknüpft haben; in Zeiten, in denen Pandemien alte Strukturen auflösen; was in solchen Zeiten gelingen muss: Vom Egodesaster hin zur Demut!

Demut: Ein uraltes Konzept, von Griechen und Römern geschätzt, durch monotheistische Religionen fehlbesetzt, von der Forschung für moderne Führung mit vier Kernelementen griffig und messbar gemacht.
Dieses Buch ist nicht nur ein Plädoyer für Demut als wichtige Führungskompetenz, sondern auch ein Augenöffner, was Demut erreichen kann, von psychologischer Sicherheit, Selbstwirksamkeit, besserer Unternehmenskultur bis hin zu stärkerer Performance und mehr Resilienz.

Leider ist das Buch auch ein Augenöffner dafür, wie es bislang um Demut bestellt ist: 80 Prozent der Führung hält sich für demutsvoll. Nur magere 30 Prozent der Mitarbeiter stimmen dem zu. Da ist der Weg noch weit zum ersten Kernelement von Demut: Wirklich die eigenen Stärken und Schwächen kennen.
Wie man Demut lernen kann, welche Stolpersteine es auf dem Weg dahin gibt, welche Instrumente man einsetzen kann – das alles finden Führungskräfte, Personaler und Headhunter in dem mit inspirierenden Beispielen bestücktem Werk. Nicht umsonst folgt es bewusst dem Motto: Praxisrelevant, lebendig und vor allem fundiert.

Über die Autorin:
Dr. Franziska Frank ist seit mehr als 15 Jahren Sparringspartner, Ratgeber, Lehrende für Führungskräfte in Unternehmen und an Top Business Schools. Sie unterrichtet auf Deutsch, Englisch und Russisch Einflussnahme in allen Facetten – und so auch Demut, die mächtigste Form der indirekten Einflussnahme.
Mit 15 verließ sie ihre Heimatstadt München, um in einem englischen Internat O- und A-Levels abzulegen. Danach studierte sie Geschichte in Cambridge (B.A. und M.A.), gefolgt von zwei juristischen Prädikatsexamina in Deutschland. Während ihres Studiums arbeitete sie als freie Journalistin u.a. für die Süddeutsche Zeitung. Nach ihrer Doktorarbeit war sie sechs Jahre lang als Unternehmensberaterin bei der Boston Consulting Group tätig, gefolgt von zehn Jahren als Programmdirektorin an der ESMT Berlin. Seit 2016 ist sie selbstständig, forscht, schreibt, spricht und unterrichtet zu Themen der Einflussnahme.

Weitere Informationen zu Dr. Franziska Frank und ihrem neuen Buch finden Sie auf ihrer Website unter https://franziskafrank.com/publikationen/demut-buch/

Das neue Buch von Dr. Franziska Frank kann ab sofort hier (https://www.springer.com/de/book/9783662622537?utm_medium=affiliate&utm_source=commission_junction_authors&utm_campaign=3_nsn6445_deeplink_PID100287030&utm_content=deeplink) bestellt werden. Oder hier (https://www.springer.com/de/reviewers)

Dr. Franziska Frank – Empowered humility

Führungsaufgaben haben sich im 21. Jahrhundert aufgrund der Globalisierung, des demografischen Wandels und der Digitalisierung massiv verändert. Dr. Franziska Frank widmet sich in ihren Keynotes, Seminaren und Workshops ganz diesem Thema und zeigt, welche Kompetenzen Führungskräfte jetzt brauchen, um erfolgreich zu sein. Ihr Themenspektrum umfasst unter anderem Führung im Zeitalter der Neurowissenschaften, effektiv Entscheiden und Regeln der Einflussnahme. Dr. Franziska Frank vereint die Sturheit einer Juristin, die Perfektion einer Unternehmensberaterin, die Lockerheit einer Historikerin und die Erfahrung einer seit Jahrzehnten Unterrichtenden, um für Unternehmen genau das Programm zusammenstellen, dass Führungskräfte für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts stärkt.

Kontakt
Dr. Franziska Frank
Franziska Frank
Fuggerstraße 35
10777 Berlin
+49 172 17 06 409
frank@franziskafrank.com
https://franziskafrank.com/

Re-Opening für Nürnbergs Innovationslabor JOSEPHS

Innovationskommunikation, Open Innovation und Co-Creation

Re-Opening für Nürnbergs Innovationslabor JOSEPHS

JOSEPHS: Wichtiger Knotenpunkt in Nürnbergs Innovations-Ökosystem

Sie kennen das JOSEPHS nicht? Dann wird es höchste Zeit! Denn das Co-Creation Center gilt seit gut sechs Jahren als wichtiger Knotenpunkt im Nürnberger Innovations-Ökosystem – und wurde von der Bundesregierung als herausragender Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands ausgezeichnet. Am 18. März bezieht es seine neuen Räumlichkeiten im Augustinerhof.

Und da passt es auch bestens hin – Seite an Seite mit dem neuen Zukunftsmuseum. Denn hier wird an Produkten und Dienstleistungen der Zukunft gefeilt. Und das unter ausdrücklich erwünschter Beteiligung der Nürnberger Bürgerschaft. Umso wichtiger war es, dass dem bisherigen Standort in der Karl-Grillenberger-Straße ein noch zentraler gelegener und attraktiver Standort folgte.

Innovationskommunikation, Open Innovation und Co-Creation – das Konzept des JOSEPHS ist schnell erklärt: Unternehmen, die ein Produkt oder eine Dienstleistung entwickelt haben, sich damit aber noch in der Testphase befinden und gerne vor dem „großen Wurf“ das Feedback ihrer anvisierten Kundschaft wünschen, können sich dieses im JOSEPHS einholen. Und noch besser: Nicht nur Feedback, sondern auch gleich noch Optimierungsvorschläge seitens der künftigen potenziellen Anwender. Design Thinking und Co-Creation nennt sich das Ganze und ergänzt die klassische Umfrage um eine interaktive Komponente.

Überraschende Einblicke in die Kunden-Wahrnehmung

Die Resonanz auf das Angebot des JOSEPHS kann sich sehen lassen: Seit seiner Gründung 2014 haben über 60.000 Menschen die hier vorgestellten Innovationen getestet und durch ihre Rückmeldung optimiert. Insgesamt waren es bisher über 100 neue Produkte, Dienstleistungen, Geschäftsmodelle und Prototypen zu Themen wie

-Digitale Barrierefreiheit
-Innovation und Kreativität an der Schnittstelle zwischen Technologie und Kunst
-Virtual, Augmented und Mixed Reality
-Digital Health und Vorsorge
-Produkte und Technologien zum Schutz von Menschen beim Sport, in der Freizeit und im Arbeitsalltag

Drei Monate lang dauert die jeweils dazugehörige Testphase. Die Themen werden vom JOSEPHS Team festgelegt, wer seine Produktidee dazu testen lassen will, kann sich um eine Teilnahme bewerben. Vom Start-up über Mittelständler und Behörden bis hin zum Weltkonzern nutzen Unternehmen jeder Größe das Testangebot, darunter zum Beispiel die Bundesagentur für Arbeit, CodeCamp:N, UVEX und die Nürnberger Nachrichten. Und auch wer kein Produkt für Endverbraucher herstellt, sondern eher andere Unternehmen als Kundschaft im Blick hat, kann sich und seine Innovationskraft ebenfalls im Innovationslabor präsentieren.

Welche Chancen das neueste JOSEPHS Konzept „Innovation Expo“ für Unternehmer bietet und einen Überblick über alle Angebote des JOSEPHS gibt der aktuelle Blogbeitrag der Wirtschaftsförderung Nürnberg (www.wirtschaftsblog.nuernberg.de):

Re-Opening für Nürnbergs Innovationslabor JOSEPHS

Die Wirtschaftsförderung Nürnberg ist eine städtische Dienststelle und die erste Ansprechpartnerin für Unternehmen, Investitionen und Existenzgründungen. Hier wird Ihnen kompetente Beratung und tatkräftige Unterstützung bei Ihrem Projekt in Nürnberg geboten. Das Kompetenzfeld reicht von Standort-Expertise, Unterstützung bei Unternehmensansiedlungen, -erweiterungen und -gründungen, Förderung der Infrastruktur, Fachkräftesicherung und Fachkräftemarketing über Innovationsförderung bis zum City Management. Gemeinsam mit anderen Dienststellen der Stadtverwaltung arbeitet die Wirtschaftsförderung Nürnberg kontinuierlich die Rahmenbedingungen an den Wirtschaftsstandort Nürnberg.

Firmenkontakt
Wirtschaftsförderung Nürnberg
Cathrin Ferus
Theresienstraße 9
90403 Nürnberg
0911469518
cathrin.ferus@catcomm.de
www.wirtschaftsblog.nuernberg.de

Pressekontakt
Catcomm Kommunikation
Cathrin Ferus
Keßlerplatz 11
90489 Nürnberg
0911469518
cathrin.ferus@catcomm.de
www.catcomm.de

Sicherer impfen mit UV-Desinfektion von Heraeus Noblelight

Die Einrichtung einer Impfstelle in einer Stadthalle stellt eine besondere Herausforderung dar.

Sicherer impfen mit UV-Desinfektion von Heraeus Noblelight

Durch die Installation der Soluva Air D Module können alle Lüftungsanlagen in der Offenbacher Stadth

Die Einrichtung einer Impfstelle in einer Stadthalle stellt eine besondere Herausforderung dar. Logistik, bauliche Gegebenheiten und geforderte Hygienestandards müssen unter einen Hut gebracht werden. Alle, die dort geimpft werden, zunächst vor allem ältere und vorerkrankte Patienten, aber auch das medizinische Personal vor Ort, sollen im Impfzentrum vor versehentlich eingeschleppten Viren sicher sein. Dazu werden natürlich die üblichen Hygienevorschriften eingehalten. Kürzlich wurden acht Soluva Air D-Systeme in den acht Lüftungsanlagen im Offenbacher Impfzentrum für zusätzlichen Schutz eingerichtet.
Matthias Wagner, Spezialist für Lüftungs- und Klimasysteme, ist stolz: „Wir tauschen die Luft in der Halle mehr als fünfmal in der Stunde aus. Insgesamt sind das mehr als 50.000 Kubikmeter Luft, die dauerhaft desinfiziert werden. Ohne die zusätzliche UV-Desinfektion in der Umluftanlage hätte das Impfzentrum nicht in Betrieb gehen können!“

Für den Bau eines Impfzentrums in der Stadthalle beauftragte die Stadt Offenbach die Herbert Wagner Haustechnik GmbH aus Biebergemünd mit dem Bau einer Luftentkeimungsanlage, für die es genaue Vorgaben gab. Die Anlage konnte nicht an der Decke der Stadthalle aufgehängt werden, sondern musste in die bestehende Lüftungsanlage integriert werden. Durch die Installation der Soluva Air D Module können alle Lüftungsanlagen in der Offenbacher Stadthalle effizient entkeimt werden.

Hierfür arbeitete Wagner mit den UV-Experten von Heraeus Noblelight zusammen, die die optimale Auslegung der UV-Desinfektion mit Hilfe eines Berechnungstools bestimmte. Die Lüftungsspezialisten wählten die Soluva Air D-Systeme, weil sie sich optimal in die Luftkanäle integrieren lassen. Sie sind in vier Größen erhältlich und lassen sich so exakt an die vorhandenen Luftkanäle und die benötigten Luftmengen anpassen.“

UV-Desinfektion ist eine wirksame Waffe gegen Viren
Viren, Bakterien und andere Mikroorganismen verbreiten sich durch winzige Wassertröpfchen in der Luft, sogenannte Aerosole. Sie können lange überleben und werden von Wirt zu Wirt übertragen. Besonders hoch ist das Risiko in Räumen mit vielen Menschen – wie zum Beispiel in Wartezimmern. Oft wird die Situation dadurch verschärft, dass diese Räume nicht gut belüftet werden können oder keine zentrale Lüftung vorhanden ist.
UV-C-Licht ist energiereich und sehr wirksam gegen Viren, Bakterien und Pilze. Besonders Viren, wie z. B. das SARS-CoV-2 Virus und seine Mutationen, werden dadurch leicht zerstört. Sie haben nur eine dünne Lipid-Schicht. Diese wird vom UV-C-Licht leicht durchdrungen und zerstört das Virus sofort.

Das renommierte Fraunhofer Institut für Bauphysik hat anhand eines aufwendigen wissenschaftlichen Anwendungstests erstmals die Wirksamkeit der Luftdesinfektion mittels geschlossener UV-C Luftreinigungsgeräten unter Realbedingungen bestätigt. Heraeus UV-C Luftreinigungsgeräte können die Virenlast in geschlossenen Räumen über 99% reduzieren. In weiteren Tests, wie etwa mit dem Hygieneinstitut biotec oder dem Universitätsklinikum Tübingen, wurde die desinfizierende Wirkung des UV-C Lichts bestätigt.

Der Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit führendes Portfoliounternehmen in Familienbesitz. Die Wurzeln des Unternehmens reichen zurück auf eine seit 1660 von der Familie betriebene Apotheke. Heraeus bündelt heute eine Vielzahl von Geschäften in den Feldern Umwelt, Elektronik, Gesundheit und industrielle Anwendungen.
Kunden profitieren von innovativen Technologien und Lösungen, basierend auf einer breit aufgestellten Materialexpertise und Technologieführerschaft.
Im Geschäftsjahr 2019 erzielte Heraeus einen Gesamtumsatz von 22,4 Milliarden Euro und beschäftigt rund 14.900 Mitarbeiter in 40 Ländern. Heute zählt Heraeus zu den Top 10 Familienunternehmen in Deutschland und hat eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Heraeus Noblelight mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich und China gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen und -systemen. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler, -Systeme und Lösungen für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

Kontakt
Heraeus Noblelight GmbH
Marie-Luise Bopp
Reinhard-Heraeus-Ring 7
63801 Kleinostheim
+49 6181/35-8547
+49 6181/35-16 8547
marie-luise.bopp@heraeus.com
https://www.heraeus.com/en/hng/press/press_overview_hng.aspx

C + P unterstützt die Hinterlandschule Breidenbach mit Schul- und Laptopschränken

Aus der Region für die Region

C + P unterstützt die Hinterlandschule Breidenbach mit Schul- und Laptopschränken

Schul- und Laptopschränke von C + P

Die Corona-Krise hat es mehr als klar gemacht: Der konsequente Weg in Richtung Digitalisierung im deutschen Bildungswesen ist überfällig. Schulen sollen besser mit digitaler Technik ausgestattet werden, Lehrer und Schüler erhalten mobile Endgeräte. Doch wohin mit Notebooks, Laptops und Tablets nach Unterrichtsende? Für die Hinterlandschule in Breidenbach hat C + P, im Hinterland ansässiger Experte für Spind- und Schließfachlösungen, die perfekte Antwort: Das Unternehmen spendet der Schule innovative und attraktive Schul- und Laptopschränke.

Tomas Kirschenfauth, Geschäftsführer C + P: „Wir alle sind nicht nur Geschäftsleute, sondern vor allem auch Eltern, Verwandte und Familienmitglieder. Deswegen kennen viele von uns die aktuelle Situation an den Schulen aus erster Hand. Das Sicherstellen der Ausstattung aller mit digitalen Endgeräten ist ein wichtiger Schritt – doch auch darüber hinaus sind noch viele weitere Punkte zu bedenken und zu realisieren. Für die geschützte und geordnete Aufbewahrung von Notebooks, Laptops, Tablets und weiterem digitalen Zubehör möchten wir sorgen. Unsere neuen Schulschrank-Modelle sind nicht nur höchst stabil und funktionell, sondern auch farbenfroh und bringen Abwechslung in den Schulalltag. Wir freuen uns sehr, eine Schule aus der Region ganz praktisch mit diesen Produkten unterstützen zu können.“

Grundsätzlich bleiben im Digital-Unterricht eingesetzte Notebooks, Laptops oder Tablets im Besitz der Schulen und werden den Schülern leihweise zur Verfügung gestellt. Um sie danach und in Pausen sicher zu verstauen und aufzubewahren, hat C + P hat ein Sortiment aus Laptopschränken und Schließfachschränken zusammengestellt, das besonders gut für diesen Zweck geeignet ist. Die Anforderungen an solche Schulschränke sind vielfältig: Einrichtungslösungen für Schulen sollen platzsparend sein und das individuelle Raumangebot optimal ausnutzen. Mindestens ebenso essenziell sind Praxistauglichkeit, Sicherheit, Stabilität und Diebstahlschutz. Und die Optik soll dabei auch nicht zu kurz kommen.

Dies alles erfüllen die neuen Laptop- und Schulschränke von C + P. Äußerst robust und widerstandsfähig, brandschutz- und verletzungssicher, auf Wunsch mit oder ohne Elektrifizierung, diebstahlsicher durch vier verschiedene Schließsysteme zur Wahl – und dazu erhältlich in vielen lebendigen Farben, von dezent über leuchtend bis hin zum trendy Regenbogen-Look.

Jochen Lang, Schulleiter der Hinterlandschule, ist begeistert und bedankt sich im Namen aller Schulangehörigen. „Das ganze Thema Digitalisierung hat bei uns einen sehr hohen Stellenwert. Es hat übergreifend durch die Corona-Pandemie dazu einen extremen Schub bekommen – erfordert aber natürlich Einsatz. Ein geeignetes Mobiliar ist dabei im Alltag sehr wichtig. Wir waren zum Teil bereits in den Büro- und Werkstatträumen mit C + P Produkten ausgestattet und äußerst zufrieden damit. Wesentlich ist bei der Auswahl unserer Einrichtungslösungen insbesondere, dass sie möglichst praktikabel und langlebig sind. Bei uns gehen viele Menschen ein und aus, deshalb müssen die Möbel etwas aushalten. Die neuen Schul- und Laptopschränke von C + P gefallen mir sehr gut. Der Zuschnitt ist toll, sie haben keinen zu hohen Platzbedarf. Und sind zudem auch optisch sehr ansprechend. Davon hätte ich gerne noch mehr in der Hinterlandschule!“

Mehr Infos zu den C + P Schul- und Laptopschränken finden Sie online unter:
www.cp.de

Bereits seit 1925 entwickeln und produzieren die Unternehmen der CHRISTMANN + PFEIFER Gruppe mit Hauptsitz in Breidenbach vielfältige Einrichtungs- und Aufbewahrungslösungen für verschiedene Branchen und Anwender. Das Zusammenspiel aus jahrzehntelanger Erfahrung im Einrichten mit Stahl und kontinuierlichem Fortschritt macht C + P zu einem kompetenten und einzigartigen Partner in der Innenraumgestaltung.

Als marktführender Einrichtungshersteller für Umkleide- und Schließfachlösungen ist C + P nicht nur absoluter Profi in diesem Bereich. Zum umfangreichen Produktportfolio gehören darüber hinaus Lager- und Betriebseinrichtungen sowie Lösungen für Büro, Archivierung, Begrünung und Klimatisierung

Kontakt
C + P GmbH & Co. KG
Nathalie Gessner
Boxbachstraße 1
35236 Breidenbach
+49 6465 919-0
marketingservices@cp.de
http://www.cp.de

Aktienhandel

Wie beginne ich den Aktienhandel

Mit Aktien handeln macht einen riesigen Spaß. Es fühlt sich toll an gefühlt einfach so Geld geschenkt zu bekommen. Außerdem ist es schön, wenn man aus eigener Kraft und mit eigenem Wissen ohne einen Arbeitgeber Geld verdient. Einfach so. Und ebenfalls großartig: Man bekommt einen ganz anderen Blick auf die politischen Geschehnisse, auf Unternehmensstrategien und auf das Thema „Investition“.Das sind die riesigen Chancen des Aktienmarktes: Eine Menge Spaß, unendlich viel neues Wissen, erweitertes Verständnis für Zusammenhänge und einfach so für gefühltes Nichtstun Geld. Ich sehe mittlerweile nur noch die Vorteile und freue mich am Wochenende auf Montag, wenn wieder gehandelt wird. 

Um deine Aktien als kurzzeitig ausgelegter Trader – dies bedeutet das Eröffnen und Schließen von Positionen innerhalb eines Tages – auszusuchen, musst du zunächst eine grundlegende Analyse einer engen Auswahl an Unternehmen, in die du investieren möchtest, vornehmen. Dies ist notwendig, um zu entscheiden ob du die Aktie kaufen oder verkaufen und damit short gehen willst. Mehr dazu erfährst du hier.
Eine grundlegende Analyse gibt dir einen schnellen Überblick über ein Unternehmen, ohne zu sehr in die Tiefe zu gehen, zum Beispiel bei der Bilanz oder bei der mathematischen Analyse.

Es hilft dir, grundlegende Kenntnisse über eine Vielzahl an Unternehmen zu erlangen. Dies bedeutet, dass du auf wichtige Ankündigungen entsprechend reagieren kannst und dementsprechendes Potential im Preis erkennen kannst.
Beginne damit, dir eine Handvoll von Unternehmen auszusuchen, die du analysieren möchtest (lies die vorangegangenen Artikel für einen Überblick darüber, wie du die Liste bis auf wenige Unternehmen herunterbrichst). Schaue dann in Finanzmagazine und -zeitungen und verschaff dir einen Überblick darüber, was bei diesen Unternehmen momentan vor sich geht.

Halte nach Folgendem Ausschau:

  • Generelle Performance der Aktie des Unternehmens während der letzten drei bis sechs Monate.
  • Neue, innovative Produkte oder Projekte, an denen das Unternehmen arbeitet.
  • Etwaige Möglichkeiten, dass das Unternehmen übernommen wird oder fusioniert (M&A – Mergers & Acquisitions).
  • Kauf/Verkaufsempfehlungen von Analysten und Kommentare zu den Unternehmen.
  • Wichtige Erwartungen oder anstehende Ankündigungen.

Beginne jetzt damit, diese Informationen zu allen ausgewählten Unternehmen zu lesen. Obwohl dies nur eine Basisanalyse ist, ist es sehr wichtig, alles zu notieren, für das du Anhaltspunkte findest.

Erstelle verschiedene Szenarien

Aus den nach dem oben genannten Vorgehen gesammelten Informationen kannst du nun beginnen, verschiedene Szenarien zu erstellen, die für dich eine Möglichkeit darstellen würden, einen Trade einzugehen.

Beginne damit, dich durch die Liste mit aktuellen und wahrscheinlichen Ereignissen, die du für jedes Unternehmen aufgestellt hast, zu arbeiten. Schlussfolgere daraus, was in den jeweiligen Szenarien mit dem Aktienkurs geschehen kann, wenn sich das Szenario unterschiedlich weiter entwickelt.

Jedes Ergebnis, dass das unterstützt, was du bereits weißt, hat sich wahrscheinlich bereits im Aktienkurs niedergeschlagen.

Wenn jedoch etwas Unvorhergesehenes geschieht – ein Plan geht nicht auf, ein M&A-Deal kollabiert – hat sich dies noch nicht auf den Aktienkurs ausgewirkt (zumindest nicht vollständig), wodurch du auf dieser Basis traden kannst.

Sobald du eine Liste mit möglichen Szenarien aufgestellt hast, kategorisiere diese nach der Wahrscheinlichkeit:

Sehr wahrscheinlich – Der Markt hat den Preis so angepasst, wie es vom Produkt bereits erwartet wurde. Dies ist bereits in dem 25%-Anstieg der Aktie mit einbegriffen.

Möglich – Der Release des Produktes könnte nach vorne verschoben werden. Diese Möglichkeit ist noch nicht vollständig in den Preis eingeflossen.

Unwahrscheinlich – das Produkt ist nicht so revolutionär wie gedacht. Obwohl dieses Szenario nicht in den Preis eingeflossen ist, könnten manche Trader aber bereits Positionen erstellt haben, falls dieses Szenario eintritt.

Sehr unwahrscheinlich – Das Projekt wird abgebrochen. Der Markt erwartet dies gar nicht, weswegen dieses Szenario überhaupt nicht in den Preis eingeflossen ist.

Gehe nun durch die aufgestellte Liste durch und entscheide dich, um wie viel der Preis der Aktie des Unternehmens steigen oder fallen würde, wenn eines dieser Ereignisse geschieht.

Dies hilft dir, sofort zu entscheiden, ob du long oder short gehen willst, wenn eine der News, auf die du dich bereits mental vorbereitet hast, veröffentlicht wird.

Wie viel Vermögen werden Robo-Advisors bis 2020 verwalten?

Robo-Advisors sind digitale Plattformen, die mithilfe der algorithmischen Finanzplanung Informationen sammeln, das Risikoprofil erstellen und den Kunden geeignete Finanzinstrumente empfehlen. In den letzten zehn Jahren haben sich die Robo-Advisors weiterentwickelt und können nun komplexe Aufgaben wie Altersvorsorge, Budgetplanung, Steueroptimierung und Investitionsauswahl bewältigen. Diese Algorithmen des maschinellen Lernens können große Datenmengen analysieren und letztendlich die Betriebskosten senken. In der Schweiz ist das Fintech-Startup Selma aktiv, die traditionelle Vermögensverwaltung zu verändern.

Ein Roboter ist heute in der Lage, eine Arbeit auszuführen, die bisher den Einsatz von Tausenden von Menschen erforderte. Es ist klar, warum Robo-Advisors auf dem Markt an Bedeutung gewinnen. Aber wie viel genau werden sie in den nächsten Jahren an Assets unter ihrem Management haben? So verwaltet beispielsweise Wealthsimple, der führende Robo-Berater in Kanada, derzeit ein Vermögen von 4 Milliarden Dollar für über 120.000 Kunden aus aller Welt.

Welchen Wert werden die verwalteten Vermögenswerte bis 2020 voraussichtlich erreichen?

Bereits im Dezember 2014 schätzt Corporate Insight, dass Robo-Advisory Vermögenswerte in Höhe von 19 Milliarden US-Dollar verwaltet, 21 % mehr als im Juli desselben Jahres. Die Deloitte-Analyse zeigt, dass der Markt für Robo-Advisors in den Vereinigten Staaten Ende 2016 bei rund 100 Milliarden Dollar lag. Nach Schätzungen der Europäischen Bankaufsichtsbehörde werden Robo-Advisors bis 2020 voraussichtlich 450 Milliarden US-Dollar verwalten. Tatsächlich hat die Branche ein so unglaubliches Wachstum erlebt, dass Robo-Advisory bis zum Jahr 2025 Vermögenswerte im Wert von 5 Billionen bis 7 Billionen Dollar allein in den USA verwalten könnte, schätzt Deloitte. Dies wird 10-14 % des gesamten Vermögensverwaltungsmarktes in den USA ausmachen.

Deutsche Partnerschaften

Deutschland ist ein weiteres Land, in dem Robo-Advisors schon ziemlich weit gekommen sind. Obwohl erst vor vier Jahren das erste Roboter-Beratungsunternehmen gegründet wurde, zeigen einige der Großbanken Interesse an einer Partnerschaft mit solchen Unternehmen. So hat sich die Deutsche Bank beispielsweise mit Fincite zusammengetan, um die Plattform für Lösungen zur Risikobewertung zu nutzen. Zuerst nehmen die Kunden an einer Umfrage teil und dann empfiehlt die Fincite-Plattform (Robo-advisory 1.0) die am besten geeigneten Anlagelösungen. Darüber hinaus haben Online-Broker wie Consors Bank und DAB Bank eine Partnerschaft mit Ginmon geschlossen, die als Robo-Advisor 3.0 eingestuft ist. Neben der Abgabe von Empfehlungen an die Kunden kann Ginmon auf Wunsch auch ihre Vermögenswerte neu zuweisen.

Die Millennials und die Generation X werden zu den Hauptzielen der Vermögensverwalter. Diese neuen Generationen erfordern auch eine Verschiebung der Dienstleistungen, die diese Unternehmen erbringen. Deutsche Investoren scheinen digitale Inhalte und Technologien zu mögen, sodass sie auch Robo-Beratungsunternehmen und dem Versprechen kostengünstiger, anspruchsvoller Anlagelösungen leicht vertrauen können. Dies ist einer der Hauptgründe, warum die Partnerschaft in Deutschland bereits gesichert ist. Die größte deutsche Roboter-Beratungsplattform ist Scalable Capital mit einem verwalteten Vermögen von rund 125 Millionen Euro.

Großbritanniens größte Anbieter

Scalable Capital verfügt auch über eine Lizenz für den Betrieb in Großbritannien. Der größte Robo-Berater Großbritanniens ist jedoch Nutmeg. Der Markt im Vereinigten Königreich ist ähnlich wie in den Vereinigten Staaten, wobei die Unternehmen über die zweitweit fortschrittlichste Robo-Beratungskapazität der Welt verfügen. In den letzten Jahren ist Nutmeg so schnell gewachsen, dass es heute 1,7 Milliarden Pfund für über 70.000 Kunden verwaltet. Kunden, die ihre Dienste in Anspruch nehmen möchten, müssen einen Online-Fragebogen ausfüllen und abschicken. Dann bestimmt der Robo-Berater, wie viel Risiko er bereit ist zu übernehmen und baut ein Portfolio von Finanzanlagen wie Anleihen, Aktien und anderen Instrumenten auf. Auch Moneyfarm, das 2011 gegründet wurde, wächst stetig. Dies waren der erste Roboterberater, der bereits 2016 einen physischen Shop eröffnete. Das Unternehmen verzichtet jedoch darauf, die von ihr verwalteten Vermögenswerte anzugeben.

Hohes Marktpotenzial in Skandinavien

Alleine der finnische Vermögensverwaltungsmarkt hat ein Volumen von mehr als 100 Milliarden Euro und wird von Danske, Nordea und OP-Banken dominiert. Diese drei Banken halten mehr als 70 % der Marktanteile, sodass ihr verwaltetes Gesamtvermögen mehr als 70 Milliarden Euro beträgt. Die meisten finnischen Bürger vertrauen ein oder zwei Institutionen, um ihr Vermögen zu verwalten. Es wird erwartet, dass drei Akteure den Markt dominieren, und das haben die Banken durch Cross-Selling-Produkte über einen langen Zeitraum vorangetrieben.

Der finnische Robo-Advisory-Markt ist heute praktisch nicht vorhanden. Robo-Advisors versuchen, in den Markt einzudringen und einen Platz für sich selbst zu finden, indem sie sich auf den Einzelhandels- und Massenmarkt konzentrieren, der aufgrund seines geringen Vermögens nicht wirklich Vermögensverwalter interessiert. Ihr Hauptziel ist es, einen stabilen Kundenstamm aufzubauen, der an billigeren und transparenteren Investitionen interessiert ist, als das, was bereits auf dem Markt verfügbar ist. Das Problem ist, dass sie groß genug werden müssen, um den Betrieb zu gewährleisten. Dies könnte eine schwierige Aufgabe sein, da es in den letzten 10 Jahren keine Veränderungen auf dem finnischen Markt gegeben hat. FinTech Robo-Advisors werden es schwer haben, diesen Markt zu stören, insbesondere ohne Markenbekanntheit.

Zusammenschlüsse, Übernahmen oder eigene Entwicklung?

Ein mögliches Szenario ist, dass Old-School-Vermögensmanager entscheiden, ob es Zeit für einen Wechsel ist und sich mit einem Fintech zusammenschließen oder eine eigene Plattform bauen. Die Partnerschaft mit einem bereits bestehenden Robo-Advisor ist schneller als die Entwicklung einer eigenen Lösung, obwohl sie den Vorteil hätte, diese an ihre Bedürfnisse anpassen zu können. Gleiches gilt für größere Banken: Kaufen sie ein Fintech-Start-up, arbeiten sie mit einem Partner zusammen oder entwickeln sie selbst? Eines ist sicher, der Markt für Robo-Advisors wächst schnell und alle Marktteilnehmer müssen es berücksichtigen – niemand kann seinen Auswirkungen widerstehen.