Category Vermögensverwaltung

service94 GmbH bietet seinen FundraiserInnen wöchentlich Covid-Tests an

Burgwedeler Unternehmen testet Belegschaft wöchentlich

service94 GmbH bietet seinen FundraiserInnen wöchentlich Covid-Tests an

Wöchentliche Corona-Test für service94 GmbH

Seriöses und sicheres Fundraising ist jetzt in Zeiten der andauernden Corona-Epidemie und der dadurch stark gestiegenen Belastungen für die Hilfs- und Rettungsorganisationen besonders wichtig. Dabei gelten natürlich auch an den Informationsständen die bundesweiten Hygienestandards zur Eindämmung des Virus. Zudem werden die MitarbeiterInnen der Fundraisingagentur service94 GmbH aus Burgwedel wöchentlich auf Covid getestet. Damit gehört das Unternehmen zu den Vorreitern in Deutschland.

Im Rahmen des Bund-Länder-Gipfels hatten die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten die Unternehmen von der Testpflicht verschont. Inzwischen aber haben die führenden Wirtschaftsverbände eine gemeinsame Erklärung zu den Testangeboten veröffentlicht, in der sie an die Unternehmen appellieren, ihren Beschäftigten Selbsttests und wo dies möglich ist, Schnelltests anzubieten. Nur knapp ein Fünftel der Unternehmen in Deutschland bietet einer Umfrage zufolge Beschäftigten regelmäßig Corona-Tests an. Weitere 28 Prozent wollen dies nach eigenen Angaben in Kürze tun. Das geht aus der Erhebung des Deutschen Industrie- und Handelskammertags hervor. Je größer die Unternehmen, desto häufiger gebe es schon Teststrategien oder entsprechende Pläne.

Die service94 GmbH hat als verantwortungsvoller Arbeitgeber schnell reagiert und bereits sehr früh kostenlose Tests für alle Mitarbeiter zur Verfügung gestellt. Die wöchentliche Testung führt zu einer zusätzlichen Sicherheit für alle MitarbeiterInnen bei der Fundraisingagentur. Gerade die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der professionellen Fundraisingagenturen wie der service94 GmbH sind besonders geschult und trainiert auf die neuen Hygiene-Regeln. Die Mitarbeiter haben an ihren Informationsständen deshalb alles dabei: Schutzmasken, Tücher, Einmalhandschuhe, verpackte Kugelschreiber und Händedesinfektion.

Die service94-MitarbeiterInnen unterstreichen damit erneut, dass jede Herausforderung ein Ansporn für noch intensivere Arbeit im Auftrag der Hilfsorganisationen ist. Viele Organisationen setzen auch deshalb seit Jahren auf professionelles Fundraising, das für eine langfristige Absicherung bei finanziellen Extremsituationen sorgt. Keine der großen Non-Profit-Organisationen in Deutschland kann um langfristig geplante Projekte nicht zu gefährden heute auf die professionelle Werbung von Mitgliedern oder Spendern verzichten. Gerade jetzt in den Krisenzeiten zeigte sich, dass diese Organisationen besonders gut vorbereitet waren, um vom Virus betroffenen oder gefährdeten Menschen zu helfen und sie zu unterstützen.

Besonders der Einsatz externen Dienstleister wie der service94 GmbH aus Burgwedel bei Hannover ist zur langfristigen Absicherung der Spendeneinnahmen gefragt. Auch die Organisationen bestätigen die wachsende Bedeutung, da durch den Einsatz des Dialog-Marketings mögliche Spender und Mitglieder kontinuierlich angesprochen werden. Durch den Einsatz einer transparenten und seriösen Mitgliederwerbung an Informationsständen lässt sich nach Erfahrungen der service94 GmbH eine präzise Vorausplanung für Organisationen in den Budgets einbauen. In einer Analyse von rund 34 Millionen Kundenstimmen aus sozialen Medien in Deutschland wurde die service94 GmbH als einzige auf Fundraising spezialisierte Agentur mit dem Prädikat „Deutschlands Beste“ ausgezeichnet.

Die service94 GmbH ist ein auf Sozialmarketing spezialisiertes Unternehmen in Burgwedel bei Hannover. Das Unternehmen berät und vertritt nationale und internationale Organisationen, Vereine und Verbände. Die Auftraggeber sind Non Profit Organisationen (NPO) mit vorrangig humanitärer, karitativer und ökologischer Zielsetzung. Für sie entwickelt die service94 GmbH im Bereich Mitgliederwerbung und Mitgliederverwaltung für Vereine innovative Marketingstrategien zur langfristigen Finanzierung und Verwaltung ihrer Aufgaben.

Kontakt
service94 Gmbh
Frank Kroll
Raiffeisenstraße 2
30938 Burgwedel
05139 – 4020
pressebuero@email.de
http://www.service94.org

Mittelstandswettbewerb „Ludwig“ erreicht die Zielgerade

IHK Bonn/Rhein-Sieg und Regionale Servicestelle SC Loetters planen Preisverleihung am 22. Juni 2021

Mittelstandswettbewerb "Ludwig" erreicht die Zielgerade

Dr. Christine Lötters und Michael Pieck bei der Ludwig-Preisverleihung 2019 (Foto: Jo Hempel) (Bildquelle: IHK Bonn/Rhein-Sieg)

24.03.2021 Nachdem die Organisatoren den regionalen Mittelstandswettbewerbs Ludwig im vergangenen Jahr Corona-bedingt in die Verlängerung geschickt haben, soll die Preisverleihung jetzt am 22. Juni 2021 in der Kulturhalle kabelmetal in Windeck erfolgen. „Wir wollen den laufenden Wettbewerb auf jeden Fall mit einer Preisverleihung in diesem Jahr zum Abschluss bringen“, sagt Dr. Christine Lötters, Inhaberin von SC Lötters, die ehrenamtlich die Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung in Bonn (https://www.sc-loetters.de/gpdm-ludwig/servicestelle-ops/) leitet: „Da es beim Ludwig ums Netzwerken geht, haben wir uns als Verantwortliche gegen ein rein digitales Format entschieden.“ Um der aktuellen Entwicklung Rechnung zu tragen und den Gesundheitsschutz sicherzustellen, planen die Verantwortlichen aktuell ein hybrides Format und ziehen verschiedene Möglichkeiten in Betracht. Klar ist aber – es wird eine Preisverleihung für 2020/2021 geben. „Wir wollen mit einem kleineren Teil – Preisträger, Jury und einer überschaubaren Anzahl an Gästen – in Windeck präsent sein. Diese Feier wird gestreamt und ins Netz gestellt. So stellen wir sicher, dass jeder, der sich für den Wettbewerb und seine Teilnehmer interessiert, auch teilnehmen kann“, erläutert IHK-Pressesprecher Michael Pieck.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg (https://www.ihk-bonn.de/startseite) und SC Lötters veranstalten seit vielen Jahren den etablierten Mittelstandspreis „Ludwig“ zusammen mit ihrem Kooperationspartner, der Kreissparkasse Köln. Gemeinsam haben sie sich im vergangenen Jahr für eine Verschiebung entschieden und wollen nun im Juni 2021 die Sieger küren.

Und dabei wird die Jury in diesem Jahr vor eine besondere Herausforderung gestellt werden:
Mehr als 30 Unternehmen wetteifern in der verlängerten Ludwig-Runde 2020/2021 in den Kategorien: Bonner Weltbürger (Auszeichnung in der Kategorie unternehmerische Leistung), Tonkünstler (Auszeichnung für künstlerische Projekte in der Kultur- und Kreativwirtschaft), Humanist (Auszeichnung für CSR-Aktivitäten und regionales Engagement), Visionär (Auszeichnung in der Kategorie Innovation), Naturfreund (Auszeichnung in der Kategorie Nachhaltigkeit) und BTHVN (Gesamtsieg). Zusätzlich wird wieder ein Preis für eine gelungene Unternehmensnachfolge vergeben, die Liste der Kandidaten ist wieder einmal vielversprechend. Neu und auch in die Verlängerung gegangen ist der „Sonderpreis 2020/2021“ für besondere Ideen, Produkte oder Dienstleistungen rund um Ludwig van Beethoven. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in den vergangenen Monaten haben sich die Organisatoren entschlossen, eine weitere Sonderkategorie zu schaffen. Hier wird der Umgang mit den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie gewürdigt.

„Nun biegen wir auf die Zielgerade ein, die Abgabe der Fragebögen rückt in Sichtweite“, betonen Lötters und Pieck, die in den vergangenen Monaten immer wieder digitale Treffen organisierten, um Kontakt zu den Ludwigs zu halten.

Bildunterschrift: Dr. Christine Lötters (SC Lötters) und Michael Pieck (IHK Bonn/Rhein-Sieg) bei der Ludwig-Preisverleihung 2019 (Foto: Jo Hempel)

Um die Tätigkeit der Oskar-Patzelt-Stiftung und ihrer Gremien für den „Großen Preis des Mittelstandes“ regional zu unterstützen, fungiert Dr. Christine Lötters in der Region Bonn/Köln als Servicestelle. Sie ist gewissermaßen der „verlängerte Arm“ der Bundesgeschäftsstelle und erste und kompetente Ansprechpartnerin vor Ort für Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen zu Fragen rund um den Wettbewerb.

Zusammen mit der IHK Bonn/Rhein-Sieg richtet die regionale Servicestelle seit 2012/2013 zusätzlich den regionalen Wettbewerb „Ludwig“ aus. Während der bundesweite Mittelstandspreis auch als „Oskar“ bekannt geworden ist, wurde der regionale Preis bewusst nach dem berühmten Sohn der Stadt „Ludwig“ van Beethoven genannt.

Weitere Informationen zum „Großen Preis des Mittelstands“ finden Sie unter: http://www.mittelstandspreis.com

Kontakt
SC Lötters / Servicestelle OPS
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
+49 228 209478-20
+49 228 209478-23
service@sc-loetters.de

GPdM + Ludwig

South African Mint veröffentlicht den Krügerrand „verlorener Schatz“

South African Mint veröffentlicht den Krügerrand "verlorener Schatz"

Historische Münzen des „Krüger-Schatzes“ vom NCG zertifiziert und geslabbt. (Bildquelle: @SAMint)

Centurion, Südafrika – März 2021: Ein seltener, faszinierender Schatz südafrikanischer Goldmünzen, der in einem Schweizer Tresorraum entdeckt wurde, wurde von der South African Mint, der südafrikanischen Prägeanstalt, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der South African Reserve Bank (SARB), freigegeben.

Es stimmt zwar, dass die damalige Transvaal-Regierung während des Zweiten Anglo-Buren-Krieges (1899-1902) Gold aus Pretoria abtransportierte, aber es wurde nie ein genauer Bericht über den Verbleib dieses Goldes erstellt, was die urbane Legende der „Krüger-Millionen“ hervorbrachte. Die Anziehungskraft dieses vermissten Goldes macht daher die kürzliche Entdeckung eines großen Pakets des Krüger-Goldes zu einem bedeutenden Fund.

Von der numismatischen Gemeinschaft als „the lost hoard – der verlorene Schatz“ bezeichnet, wurden die Krüger-Ponde während des frühen 20. Jahrhunderts in den Niederlanden gelagert. Das Paket wurde dann vor dem Zweiten Weltkrieg (1939-1945) zur sicheren Aufbewahrung in die Schweiz gebracht und blieb jahrzehntelang in einem Schweizer Tresor, bis es kürzlich bei einer Auktion verkauft wurde.

Derzeit im Besitz der South African Mint, verantwortlich für die Dokumentation der reichen Münzgeschichte des Landes, sind diese originalen, zertifizierten und bewerteten Münzen zusammen mit einem Krügerrand in limitierter Auflage 2019 zum Kauf erhältlich.

Diese einzigartigen Münzen sind in zwei Sets erhältlich. Das erste Set besteht aus einem 1893-1900 Lost Hoard Kruger-1/2 Pond mit einem 2019 1/10 oz goldenen Krügerrand mit Privy-Mark (Prägekennzeichen). Das zweite Set besteht aus einem 1893-1900 Lost Hoard Kruger ganzer Pond und einem 2019 oz goldenen Krügerrand mit Prägekennzeichen. Die Sets haben eine limitierte Auflage von 233 bzw. 677 Stück.

„Die Entdeckung des „verlorenen Schatzes“ ist wirklich ehrfurchtgebietend, und mit großem Stolz bieten wir die Münzsets der numismatischen Bruderschaft an. Die Sets sind die aktuell einmalige Gelegenheit, authentische Überreste des Transvaal-Goldes physisch zu besitzen“, sagt Honey Mamabolo, Geschäftsführerin der South African Mint.

Die Echtheit des verlorenen Schatzfundes wurde von der Numismatic Guarantee Corporation in Florida, in den Vereinigten Staaten, unabhängig verifiziert und klassifiziert. Jede Münze wurde einzeln bewertet, zertifiziert und mit einer Hülle versehen. Die Zertifizierung bestätigt die Echtheit, den Status als gesetzliches Zahlungsmittel (1893-1900) sowie das korrekte Gewicht jeder einzelnen Münze. Die Verpackung enthält unter anderem eine Nachbildung des originalen Geldbeutels, in dem die Münzen mehr als ein Jahrhundert lang verborgen blieben.

Die Münzen sind im Einzelhandelsgeschäft der Münzanstalt, Coin World, erhältlich, das derzeit nur elektronische und telefonische Bestellungen, aber keine persönlichen Besucher empfängt. Das Geschäft ist erreichbar unter: collectables@samint.co.za und +27 (0)12 677 2460/2482.

Über die South African Mint:
Die South African Mint ist der führende Hersteller von gesetzlichen Zahlungsmitteln sowie von Gedenk- und seltenen Sammlermünzen auf dem Kontinent. Mit mehr als 100 Jahren Erfahrung in der Herstellung von Wertsymbolen für den afrikanischen und globalen Markt sind wir stolz darauf, Produkte zu liefern, die unser Engagement für einzigartiges afrikanisches Design und höchste Handwerkskunst repräsentieren. Wir arbeiten eng mit unseren Kunden zusammen, um unverwechselbare und langlebige Geldprodukte zu entwickeln, die das Erbe und den Stolz unserer Nation einfangen und bewahren. Die South African Mint ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der South African Reserve Bank (SARB), die in Übereinstimmung mit dem SARB Act 90 von 1989 in seiner aktuellen Fassung gegründet wurde.

Firmenkontakt
South African Mint
Anza Nkuna
Old Johannesburg Road, Gateway 0
0154 Centurion
+27 (0)12 677 2777
info@samint.co.za

South African Mint

Pressekontakt
Pressekontakt
Sabine Dabergott
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
061722715930
s.dabergott@financial-relations.de
www.financial-relations.de

GameStop Aktien – tolle Chance oder echte Gefahr?

Finanzexperte Walther Rösler zu den Risiken und Chancen, die die GameStop Aktie bietet

GameStop Aktien - tolle Chance oder echte Gefahr?

Walther Rösler plant für seine Kunden sichere und langfristig lohnende Anlagemöglichkeiten

Die GameStop Aktie – aktuell ein (wieder) viel diskutiertes Thema. Was bedeutet dieser Hype für das eigene Investment? Investiert man nicht, hat man dann die eine große Chance verpasst? Oder riskiert man, viel Geld zu verlieren? Investmentberater Walther Rösler erläutert den Hype: „Der erste wichtige Punkt in diesem Thema ist der „Robin-Hood-Gedanke“ – eine der Handelsplattformen heißt bezeichnenderweise Robin Hood. Was bedeutet nun Robin Hood in diesem Zusammenhang? Der Kleine gewinnt gegen den Großen, David gegen Goliath, der Kleinanleger gegen die großen Private Equity Gesellschaften, die sogenannten Heuschrecken“. Es liegt in der Natur der Sache, dass man immer zu dem vermeintlich Schwächeren – dem Underdog – hält.“
Auf den ersten Blick mag das charmant erscheinen, doch der Finanzberater Walther Rösler rät zur Vorsicht: „Ich kann nicht erkennen, welchen Nutzen dieser Trend hat. Über diverse Social-Media-Plattformen haben sich viele Kleinanleger zusammengeschlossen und eine Kurssteigerung der GameStop Aktie hervorgerufen. Ich frage nun, wer profitiert davon? Am Anfang der Kette steht vielleicht jemand mit guten Absichten, aber derjenige ist auch Hauptprofiteur dieser Aktion.“
Der Investmentberater hält das Geschehen für ein Schneeballsystem: „Wer früh einsteigt gewinnt am meisten, aber was ist mit demjenigen, der zuletzt eingestiegen ist? Wie man an dem ersten Hype gesehen hat, ist die Aktie binnen weniger Tage auch um einen gewaltigen Prozentsatz abgerutscht. Wer also fast zu Höchstkursen gekauft hat, hat nun einen gewaltigen Verlust. Im Unterschied zu der sogenannten „Heuschrecke“ haben Kleinanleger oft ihr gesamtes Erspartes eingesetzt, was nun weniger wert ist. Die Anleger der „Heuschrecken“ haben dagegen nur ein schlechtes Investment unter vielen. Der Kleinanleger aber vielleicht alles verloren.“

Ein weiterer bedeutender Aspekt ist der Traum von vielen Menschen, schnell reich zu werden. Walther Rösler hält das für eine „Casino-Mentalität“. Der Finanzexperte sieht die Gefahr darin, dass die Kleinanleger, die Gewinne erzielt haben, nun der Überzeugung sind, dass diese Entwicklung so anhält. Er weiß: „Das Schwierige an der Börse ist, dass diese nicht nur eine Richtung kennt. Deswegen finde ich es verantwortungsvoller, wenn man sein Depot lieber langfristig und breit diversifiziert, als alles auf eine Karte – in diesem Fall GameStop – zu setzen.“

Das Beispiel der GameStop Aktie zeigt die Macht von Social-Media-Plattformen. Doch Investment ist für den Finanzexperten stark mit Verantwortung verknüpft. Leerverkäufe sind für ihn keine nachhaltige Investition.
Seine Hoffnung: „Ich wünsche, dass die Anleger durch den Hype um GameStop nicht abgeschreckt werden, sondern sich intensiver mit dem Thema Investment beschäftigen.“

Mehr Informationen und Kontakt zu Walther Rösler. Erfolgreich Investments managen.
gibt es hier: Hier geht es zu der Website (https://www.walther-roesler.de/)

Seit seiner Kindheit begeistert sich Walther Rösler für Investments und Finanzplanung –
eine echte Leidenschaft.
Er steht seinen Kunden als Ratgeber und Stratege für Investments zur Seite. Anleger profitieren von seiner langjährigen Expertise und Erfahrung, ebenso wie von seinem umfangreichen Netzwerk bestehend aus Notaren, Steuerberatern, Makler und anderen Experten.

Leidenschaft gepaart mit Qualifikation und Out-of-the-Box-Thinking machen seine Analysen und Beratungen aus. An erster Stelle stehen dabei immer die Wünsche seiner Anleger und Ziele des Kunden. Durch seine umfassende Kenntnis des Marktes, einschließlich des Immobiliengeschäfts, ist es Walther Rösler möglich, immer individuell auf die Ansprüche seiner Anleger einzugehen.

Kontakt
Walther Rösler – Erfolgreich Investments managen
Walther Rösler
Weseler Str. 11
40239 Düsseldorf
+49 1735127868
mail@walther-roesler.de
www.walther-roesler.de

Eva Quadbeck wird neue CFO bei Tempo-Team Personaldienstleistungen

Eva Quadbeck wird neue CFO bei Tempo-Team Personaldienstleistungen

Eva Quadbeck wird neue CFO beim Personaldienstleister Tempo-Team

Offenbach, 24. März 2021 – Eva Quadbeck ist seit dem 01.03.2021 als Chief Financial Officer in der Geschäftsleitung des Personaldienstleisters Tempo-Team tätig. Die Diplom-Kauffrau hatte bereits zum 1. September 2020 die kaufmännische Leitung im Unternehmen übernommen und seitdem den Finanz- und IT-Bereich verantwortet.

Vor ihrem Einstieg bei Tempo-Team Personaldienstleistungen war Eva Quadbeck im Management von Randstad Deutschland aktiv. Hier baute sie ab 2014 als Risk Managerin den Bereich Risk Management für die deutsche Randstad Gruppe mit auf. Nach der Leitung mehrerer strategischer Großprojekte verantwortete sie seit 2018 den Bereich Projects & Innovation. Vorher war Eva Quadbeck nach mehreren internationalen Stationen als Beraterin bei PwC tätig und bringt entsprechend langjährige und vielseitige Expertise im Finance-Bereich mit.

„Ich freue mich sehr darauf, als CFO in der Geschäftsleitung von Tempo-Team Verantwortung zu übernehmen und die Zukunft des erfolgreichen Personaldienstleisters mit meinem Wissen und meiner Erfahrung aktiv mitzugestalten“, erklärt Eva Quadbeck.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir eine so versierte und gleichzeitig sympathische Führungskraft mit großem Erfahrungsschatz im Finance-Bereich für unser Unternehmen gewinnen konnten“, bekräftigt Uwe Beyer, Hauptgeschäftsführer der Tempo-Team Management Holding GmbH. „Bereits nach wenigen Monaten im Unternehmen hat sie sich als vertrauensvolle, kompetente Ansprechpartnerin etabliert und ist ein geschätztes Mitglied unseres Management Teams geworden.“

Über Tempo-Team Personaldienstleistungen

Tempo-Team Personaldienstleistungen versteht sich als der ideale Partner für alle Belange rund um Beruf, Karriere und Personalführung, sowohl für Menschen, die einen neuen Job oder eine neue berufliche Perspektive suchen als auch für Unternehmen, die sich qualifizierte und motivierte neue Mitarbeiter wünschen.

Tempo-Team ist spezialisiert auf die passgenaue Individual-Überlassung von Mitarbeitern im Rahmen der klassischen Arbeitnehmerüberlassung in den Bereichen Industry, Office, Finance und Engineering sowie auf die Personalvermittlung von Mitarbeitern.

Ebenso steht Tempo-Team für die Abwicklung und Steuerung personalintensiver Großprojekte. Klassische On-Site-Management-Modelle, Outsourcing- und Master-Vendor-Lösungen sowie die Personalvermittlung bilden ein umfassendes Dienstleistungsportfolio, das durch die Entwicklung und Bereitstellung cleverer digitaler Lösungen und Tools für die Personalarbeit zusätzlich ergänzt wird.

Ausführliche Informationen zum Leistungsspektrum:
https://www.tempo-team.com/was-wir-tun.html

Aktuelle Stellenangebote bei Tempo-Team Personaldienstleistungen:
https://www.tempo-team.com/jobsuche.html

Traumjob und neue Arbeitsstelle finden mit Tempo-Team: Tempo-Team steht für über 40 Jahre Erfahrung in den Bereichen Personalberatung, Personalvermittlung und Zeitarbeit. In rund 45 Niederlassungen in ganz Deutschland bietet der Personaldienstleister mit Stammsitz in Offenbach am Main eine optimale und ortsnahe Betreuung von Kunden und Arbeitnehmern. Hinzu kommen zahlreiche On-Site Offices direkt beim Kunden.

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die passgenaue Individual-Überlassung von Mitarbeitern im Rahmen der klassischen Arbeitnehmerüberlassung in den Bereichen Industry, Office, Finance und Engineering sowie auf die Personalvermittlung von Mitarbeitern. Ebenso steht es für die Abwicklung und Steuerung personalintensiver Großprojekte. Klassische On-Site-Management-Modelle, Outsourcing- und Master-Vendor-Lösungen sowie die Personalvermittlung bilden das umfassende Dienstleistungsportfolio von Tempo-Team.

Die Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH ist im Jahr 2011 aus der 1979 gegründeten Team BS Betriebs-Service GmbH hervorgegangen. Das Unternehmen sieht seine wichtigste Aufgabe darin, Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen zufrieden zu stellen – als idealer Partner in Belangen Beruf, Karriere und Personalführung, sowohl für Kandidaten, die einen neuen Job suchen, als auch für Unternehmen. Hierbei orientiert man sich an den Unternehmenswerten Wissen, Tatkraft, Menschlichkeit und legt großen Wert darauf, dass diese Ziele nur im TEAM zu erreichen sind.

Kontakt
Tempo-Team Management Holding GmbH
Marco Kogan
Herrnrainweg 5
63067 Offenbach
069 / 91 33 45 35
Fax: 069 / 91 33 45 50
pr@de.tempo-team.com
www.tempo-team.com

Innovative Infrarot-Wärme optimiert die Elektrodenherstellung für Lithium Batterien

Innovative Infrarot-Wärme optimiert die Elektrodenherstellung für Lithium Batterien

Maßgeschneiderte Infrarot-Wärme sorgt bei der Trocknung von Slurry für möglichst wenig Restfeuchte

Lithium Batterien finden sich in E-Autos, Elektro-Rollern und vielen anderen modernen Fortbewegungsmitteln. Ihre Produktion boomt und damit die Herstellung der erforderlichen Elektroden. Dazu werden Metallfolien, meist aus Kupfer, mit einer Paste, dem sogenannten Slurry, beschichtet. Die Trocknung der Paste auf den Metallfolien ist nicht trivial, sondern ein komplexes Zusammenspiel zwischen Trocknungstemperatur, Energieeintrag und Zeit, um möglichst wenig Restfeuchte bei maximaler Haftung zu erreichen.

Bisher wurde die Elektrodenpaste meist durch Heißluft getrocknet. Zunehmend etabliert sich nun die Infrarot-Wärmetechnologie. Infrarot-Wärmestrahlung besitzt eine deutlich höhere Wärmeübertragungskapazität als Luft und darum kann der Trockenschritt stark beschleunigt werden. Versuchsreihen zeigen, dass optimal passende Infrarot-Trockner hier einen großen Unterschied machen.
Intensive Testreihen bei Heraeus Noblelight, dem Spezialisten für Infrarot-Anwendungen, zeigten jetzt, dass Wellenlänge und Leistung der Infrarot-Strahler kombiniert mit der optimalen Trockenzeit einen großen Einfluss auf das Trocknungsergebnis haben. Bindervernetzung und Restfeuchtegehalt lassen sich von diesen Parametern stark beeinflussen, es lohnt sich darum, die Auslegung der Infrarot-Trocknung intensiv zu betrachten.
Dies wird durch Feldtests bei Kunden bestätigt. Die Nachrüstung von Infrarot-Strahlern in bestehende Heißlufttrocknungen beschleunigt die Produktionsgeschwindigkeit signifikant, sie wird nahezu verdoppelt.

Praxisnahe Versuchsreihen und Computersimulation optimieren die Anlage
Um das Zusammenspiel der verschiedenen Parameter zu erkennen und deren Einflüsse zu verstehen, führt Heraeus in seinem Anwendungszentrum Trocknungsversuche mit unterschiedlichen Strahlungsquellen und Leistungen durch. Darüber hinaus kann der Prozess von der Beschichtung über die Trocknung bis zur Analyse hier im Labormaßstab nachgestellt werden.
Ein Filmziehgerät beschichtet die Substratfolien präzise mit Elektrodenpaste in unterschiedlichen Schichtdicken. Nach der Infrarot-Trocknung werden Restfeuchtebestimmung sowie Haftungstests durchgeführt. So können die Zusammenhänge zwischen Schichtdicke, Trocknungsgeschwindigkeit und Haftvermittlung gut erkannt werden. Infrarot-Strahler werden im Wellenlängenbereich und auch in der Leistungsdichte individuell auf die geforderten Parameter angepasst.
Heraeus Noblelight führt zudem Prozessoptimierungen mittels numerischer Simulation (Computer Aided Engineering – CAE) durch. Dabei können Fertigungsanlagen anhand von virtuellen Produktdatenmodellen analysiert und optimiert werden. Hierbei werden präzise Informationen zu Temperaturverteilung in den beschichteten Folien, Rückwirkungen der Umgebungseinflüsse und Luftführung für den Abtransport der Feuchte/Wasserdampf simuliert.

Heraeus Noblelight ist auf die Herstellung und Anwendung hochwertiger Lichtquellen spezialisiert, die das elektromagnetische Spektrum von Ultraviolett bis Infrarot abdecken. Das Unternehmen verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Infrarot-Technologie und bietet das Know-how, die Produkte und Systeme, um effiziente und effektive Lösungen in der gesamten Industrie anzubieten.

Der Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit führendes Portfoliounternehmen in Familienbesitz. Die Wurzeln des Unternehmens reichen zurück auf eine seit 1660 von der Familie betriebene Apotheke. Heraeus bündelt heute eine Vielzahl von Geschäften in den Feldern Umwelt, Elektronik, Gesundheit und industrielle Anwendungen.
Kunden profitieren von innovativen Technologien und Lösungen, basierend auf einer breit aufgestellten Materialexpertise und Technologieführerschaft.
Im Geschäftsjahr 2019 erzielte Heraeus einen Gesamtumsatz von 22,4 Milliarden Euro und beschäftigt rund 14.900 Mitarbeiter in 40 Ländern. Heute zählt Heraeus zu den Top 10 Familienunternehmen in Deutschland und hat eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Heraeus Noblelight mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich und China gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen und -systemen. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler, -Systeme und Lösungen für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

Kontakt
Heraeus Noblelight GmbH
Marie-Luise Bopp
Reinhard-Heraeus-Ring 7
63801 Kleinostheim
+49 6181/35-8547
+49 6181/35-16 8547
marie-luise.bopp@heraeus.com
https://www.heraeus.com/en/hng/press/press_overview_hng.aspx

Benchmarking-Studie Subscription-Business abgeschlossen

Konsortium ermittelt Erfolgsprinzipien industrieller As-a-Service-Modelle

Benchmarking-Studie Subscription-Business abgeschlossen

Sucessful-Practice-Unternehmen Konsortialbenchmarking „Subscription-Business“

„Technische Möglichkeiten von Industrie 4.0 in neue Geschäftsmodelle überführen“ – zu diesem Thema initiierte das FIR an der RWTH Aachen gemeinsam mit dem Center Smart Services eine Benchmarkingstudie. Gemeinsam mit Partnern aus der Industrie wurde analysierte, wie Subscription-Geschäftsmodelle in Unternehmen erfolgreich realisiert werden und welchen Mehrwert sie für den Anbieter sowie dessen Kunden bieten. Das im März 2019 gestartete Projekt wurde jetzt im Rahmen des 24. Aachener Dienstleistungsforums offiziell abgeschlossen. Beteiligte Konsortialpartner waren: die Plattform-Provider billwerk und MachIQ Software Services SA sowie die Industriepartner Next e.GO SE, Heidelberger Druckmaschinen AG, Körber AG & Medipak Systems, Siemens Healthcare GmbH, SIG International Services GmbH, SMS group GmbH/Paul Wurth sowie die thyssenkrupp AG & thyssenkrupp Industrial Solutions AG.

Insbesondere die traditionsreiche Branche des Maschinen- und Anlagenbaus versucht seit einiger Zeit, ihre auf den Einmalverkauf ausgerichteten Erlösmodelle in Geschäftsmodelle mit wiederkehrenden Erträgen, etwa ergänzende Services, zu überführen. Hier sind höhere Margen zu erwirtschaften als im klassischen Produktgeschäft, das heute in vielen Bereichen stagniert. In dieser Situation eröffnen Subscription-Geschäftsmodelle produzierenden Unternehmen Potenziale, indem sie Ertrag und Wachstum mit Bestandskunden ermöglichen. Mit den Ergebnissen der jetzt abgeschlossenen Studie geben das Center Smart Services und das FIR produzierenden Unternehmen praxisrelevante Impulse für den Aufbau eines nachhaltig erfolgreichen Business zur Sicherung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit.

Zentrales Element des Projekts bildete ein Benchmarking, das auf Basis eines im Projekt entwickelten Fragebogens an Industrieunternehmen adressiert, die Erfahrungen mit der Implementierung von Subscription-Geschäftsmodellen gesammelt haben. Die Kriterien und Schwerpunkte der Umfrage wurden vorab gemeinsam von allen beteiligten Konsortialpartnern festgelegt. Für das Konsortium relevant waren Themen wie die Gestaltung des Subscription-Angebots, die Klärung der Frage nach den passenden Kunden, die Datennutzung sowie der Umgang mit Risiken. Mit über 100 Rückmeldungen aus dem internationalen Umfeld wurden maßgebliche Erfolgsfaktoren sowie heute erfolgreich in die Praxis umgesetzte Subscription-Geschäftsmodelle identifiziert.

Fünf Unternehmen beeindruckten im Benchmarking mit vielversprechenden Ansätzen. Im Rahmen von Vor-Ort-Besuchen erhielten sie die Gelegenheit, dem Konsortium ihre zukunftsweisenden Subscription-Geschäftsmodelle zu präsentieren. So überzeugten sie auf ganzer Linie und wurden auf dem 24. Aachener Dienstleistungsforum mit dem Successful-Practice-Award für ihre erfolgreich realisierten Lösungen ausgezeichnet. Über die Anerkennung freuten sich die Atlas Copco Holding GmbH, die DIEFFENBACHER GmbH Maschinen- und Anlagenbau, die SBB AG, die SKF Group sowie die Wärtsilä Corporation.

Erste Einblicke in die Erkenntnisse aus der Studie gab Dr. Jana Frank, Bereichsleiterin Dienstleistungsmanagement am FIR, ebenfalls auf dem 24. Aachener Dienstleistungsforum. Demnach gibt es sechs allgemeingültige Erfolgsprinzipien für Subscription-Modelle: die Kenntnis über individuelle, sich ständig ändernde Kundenbedürfnisse, der Initialstart mit standardisierten Produkten, die über die Zeit durch Software individualisiert werden, Risikobereitschaft als Leistungsversprechen, die Zusammenarbeit mit allen Akteuren im Business-Ökosystem, die optimale Integration des Kunden in die eigenen Prozesse zur Gewährleistung eines durchgängigen Austauschs und ein konsequentes Customer-Success-Management, das die Kundenzufriedenheit in den Mittelpunkt stellt: Letztendlich ist der Kundenerfolg in einer Subscription der eigene Erfolg. Alle Ergebnisse der Studie sind in dem Expert-Paper „Aachener Subscription-Business“ (http://asb.fir-paper.de/) zusammengefasst, das zum kostenlosen Download auf zur Verfügung steht.

Das FIR ist eine gemeinnützige, branchenübergreifende Forschungs- und Ausbildungseinrichtung an der RWTH Aachen auf dem Gebiet der Betriebsorganisation, Informationslogistik und Unternehmens-IT mit dem Ziel, die organisationalen Grundlagen zu schaffen für das digital vernetzte industrielle Unternehmen der Zukunft.
Mit Erforschung und Transfer innovativer Lösungen leistet das FIR einen Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Dies erfolgt in der geeigneten Infrastruktur zur experimentellen Organisationsforschung methodisch fundiert, wissenschaftlich rigoros und unter direkter Beteiligung von Experten aus der Wirtschaft. Im Zentrum der Betrachtung liegen die industriellen Verticals als Anwendungsfälle. Dies sind aktuell: Future Logistics, Smart Services und Smart Maintenance, Smart Commercial Buildings und Smart Mobility.
Das Institut begleitet Unternehmen, forscht, qualifiziert und lehrt in den Bereichen Dienstleistungsmanagement, Business-Transformation, Informationsmanagement und Produktionsmanagement. Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen fördert das FIR die Forschung und Entwicklung zugunsten kleiner, mittlerer und großer Unternehmen.
Seit 2010 leitet der Geschäftsführer des FIR, Professor Volker Stich, zudem das Cluster Smart Logistik auf dem RWTH Aachen Campus. Im Cluster Smart Logistik ermöglicht das FIR eine bisher einzigartige Form der Zusammenarbeit zwischen Vertretern aus Forschung und Industrie. Das FIR wird vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert, unterstützt als Johannes-Rau-Forschungsinstitut die Forschungsstrategie des Landes und beteiligt sich an den entsprechenden Landesclustern, um den Standort NRW zu stärken.

Firmenkontakt
FIR e. V. an der RWTH Aachen
Birgit Merx
Campus-Boulevard 55
52074 Aachen
0241
47705
presse@fir.rwth-aachen.de
https://www.fir.rwth-aachen.de

Pressekontakt
FIR e. V. an der RWTH Aachen
Marion Riemer
Campus- Boulevard 55
52074 Aachen
0241
47705
presse@fir.rwth-aachen.de
www.fir.rwth-aachen.de

Plenum Investments AG stark engagiert bei weltweit erster CAT Bond Transaktion des Roten Kreuzes

Plenum Investments AG stark engagiert bei weltweit erster CAT Bond Transaktion des Roten Kreuzes

Der vom dänischen Roten Kreuz gesponserte CAT Bond ist die weltweit erste Anleihe zur Deckung von Vulkankatastrophenrisiken. Ziel ist die unverzügliche Bereitstellung finanzieller Mittel für Katastrophenhilfe überwiegend in Entwicklungsländern. Gemäss den Aussagen der Initiatoren leben weltweit rund 500 Millionen Menschen in der Nähe von 1.500 aktiven Vulkanen.

Der CAT Bond ist ein Pilotprojekt und das Ergebnis einer globalen Partnerschaft aus gemeinnützigen humanitären Organisationen, Rückversicherern, Modellierern, Strukturierern und Kapitalmarktteilnehmern.

Dieser CAT Bond ist wegweisend in vielerlei Hinsicht, so Dirk Schmelzer, Portfoliomanager und Mitglied des Nachhaltigkeitskomitees der Plenum Investments AG in Zürich. So erfolgt das Settlement des Bonds mit Blockchain-Technologie und es wird eine neuartige Modellierung verwendet. Die Transaktion ist ein eindrucksvolles Beispiel für den Einsatz von Katastrophen-anleihen im humanitären Bereich. Dirk Schmelzer weiter: Zwar hat die Weltbank diesen Weg bereits vor einigen Jahren beschritten, doch neu ist, dass dieses Konzept nun auch im nicht-staatlichen Sektor umgesetzt wird.

Aus Portfoliosicht handelt es sich bei der Anleihe um einen willkommenen Diversifier für konservativ ausgerichtete CAT Bond Fonds, da das Risiko gut modellierbar ist und der Auszahlungsmechanismus auf prarametrischer Basis ein hohes Mass an Transparenz gewährleistet. Auch ist das Risiko-Ertrags-Verhältnis dieses CAT Bonds mit einem Multiplikator über 2 so gepreist, dass sowohl Sponsor als auch Anleger ein ausgewogenes Kosten-Ertrags-Verhältnis erzielen.

Es bleibt zu hoffen, dass dieses Pilotprojekt Nachahmer findet. Auf den Notfall vorbereitet zu sein, ist nicht nur ein klares Bekenntnis zu helfen, sondern zeigt auch eindrucksvoll, dass der Kapitalmarkt mit Hilfe von CAT Bonds seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden kann, ergänzt Nico Rischmann, der gemeinsam mit Dirk Schmelzer im Kompetenzzentrum für Nachhaltigkeit tätig ist.

Der CAT Bond des Roten Kreuzes ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einer gezielten Absicherung gefährdeter Gebiete auf dieser Welt. Mit ihrer hohen finanziellen Beteiligung an dieser Emission will die Plenum Investments AG auch das Bewusstsein dafür stärken, welchen Nachhaltigkeitsbeitrag die Anlageklasse CAT Bonds leisten kann.

Plenum Investor Services UG (haftungsbeschränkt) ist ein vertraglich gebundener Vermittler der ACOLIN Europe AG im Sinne des Artikels 29 (3) der Richtlinie 2014/65 EU („MiFID II“), und im Register der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht („BaFin“) für die vertraglich gebundenen Vermittler eingetragen.

Im Rahmen der Erbringung von Finanzdienstleistungen (Annahme und Übermittlung von Aufträgen, die ein oder mehrere Finanzinstrument(e) zum Gegenstand haben gemäß Anhang I, Abschnitt A (1) MiFID II), handelt der Agent unter dem Haftungsdach der ACOLIN und ist ausschließlich für Rechnung und im Namen der ACOLIN tätig.

Kontakt
Plenum Investor Services UG
Robert Holzreiter
Leopoldstrasse 14
83646 Bad Tölz
+49 8041 793 38 03
info@plenum.services
www.plenum.services

Deutschlands Lieblinge 2021: BILD-Siegel für ehotel®

Nur wenn Kunden vollkommen überzeugt sind, empfehlen sie ein Unternehmen auch an Freunde und Kollegen weiter. Welche Unternehmen in der Kundengunst ganz weit oben stehen, hat Deutschlands größte Tageszeitung BILD in Zusammenarbeit mit dem Analyseinstitut ServiceValue auch in diesem Jahr mit Hilfe einer Studie herausgefunden. In der Branche der Hotelbuchungsportale überzeugt ehotel® mit sehr hoher Kundenzufriedenheit und kann so an den Vorjahreserfolg anknüpfen.

In einer deutschlandweiten Umfrage wurden dieses Mal knapp eine halbe Million Verbraucherurteile eingeholt und gut 1.900 Hersteller, Händler und Dienstleister aus 163 Branchen verglichen. Eine fünfstufige Zufriedenheitsskala machte dabei die Gesamtzufriedenheit der Kunden messbar. „Kundenzufriedenheit ist für uns die Basis unserer Arbeit“, erklärt Fritz Zerweck, CEO von ehotel®, „deswegen setzen wir neben Innovationen und modernen Technologien auf Service, Fairness und Transparenz.“ Die Studie bestätigt: Das geradlinige Unternehmenskonzept geht auf und ehotel® zählt zu Deutschlands Lieblingen 2021. Die Ergebnisse der Studie sind jetzt auf der Webseite von ServiceValue veröffentlicht.

Die Hotelbuchungsplattform ehotel® bündelt die Unterkunftsangebote aller Anbieter weltweit auf einer Plattform durch META-SEARCH-Technologie. Das Berliner Unternehmen legt den Schwerpunkt der Unternehmensausrichtung auf die gesamtheitliche Unterstützung von Hotelbuchungen und die damit verbundenen Leistungen für Geschäftskunden. Durch die Integration von Tools und Serviceleistungen in die Systeme der jeweiligen Unternehmen und eigens entwickelte Zahlungs- und Abrechnungslösungen sorgt ehotel® für optimierte Prozesse, eine lückenlose Ausgabenkontrolle, Compliance und Kosteneinsparungen auf Kundenseite. Die Buchungsplattform wurde für ihre Servicequalität wiederholt u.a. vom Deutschen Institut für Service Qualität und dem Marktforschungsinstitut ServiceValue ausgezeichnet. www.ehotel.de

Firmenkontakt
ehotel AG
Christoph Metz
Greifswalder Straße 208
10405 Berlin
030 473 73 0
presse@ehotel.de
http://www.ehotel.de

Pressekontakt
ehotel AG
Christian Schmidt
Greifswalder Straße 208
10405 Berlin
030 473 73 245
presse@ehotel.de
http://www.ehotel.de

Das Tool für nachhaltige Personalentwicklung

Das neue, kostenlose Teamentwicklungs-Tool von Finderlohn.de wertet Effektivität und Potenziale von Teams aus. Es gibt Unternehmen grafisch aufgearbeitete, konkrete und individuelle Ansatzpunkte, mit denen sie ihre Team-Effektivität steigern können.

Mitarbeiter sind die wichtigste Investition

Mitarbeiter, die exzellente Leistung erbringen sollen, brauchen auch eine adäquate Förderung. Deswegen hat sich die Finderlohn Personalentwicklung GmbH & Co. KG zum Ziel gesetzt, das Beste aus jedem Mitarbeiter herauszuholen, sich auf seine individuellen Stärken zu fokussieren und sie gezielt auszubauen.

Die Finderlohn Personalentwicklung GmbH & Co. KG (https://www.finderlohn.de/) ist auf schnelle und praxisnahe Maßnahmen spezialisiert, mit denen Firmen auf einem Blick das Entwicklungspotential ihres Teams erkennen und sie in gezielten Maßnahmen umsetzen können. Solche Maßnahmen liegen zwar normalerweise im Kompetenzbereich der HR-Abteilungen. Als externer Dienstleister verfügt die Finderlohn Personalentwicklung GmbH & Co. KG aber über viele Jahre Erfahrung im Erkennen und Fördern von Potenzialen. Die Finderlohn Personalentwicklung GmbH & Co. KG ist für den nachhaltigen Wissenstransfer zertifiziert.

Potenzialanalyse & Personaldiagnostik

Damit Unternehmen erfolgreich sein können, müssen sie ihre Mitarbeiter kennenlernen und sich überlegen, wie sie individuell gefördert werden können. Diese Investition bekommt es in Form gesparter Kosten und gesparter Zeit wieder zurück. Denn Potenzialanalyse und Potenzialdiagnostik (https://www.finderlohn.de/potentialanalyse-und-personaldiagnostik/) sind hocheffektive Instrumente. Sie helfen bei der Auswahl von MitarbeiterInnen, bei der Weiterentwicklung, der Standortbestimmung und beim Coaching.

Eine konstruktive und nachhaltige Strategie der Personalentwicklung besteht darin, Mitarbeiter zu engagieren und sie zu unterstützen. Die Impulse für diesen Prozess kommen vielfach außerhalb des Unternehmens, sei es durch Personalentwicklungstools oder durch Coaching. Auf beides ist die Finderlohn Personalentwicklung GmbH & Co. KG spezialisiert.

Diese Ergebnisse liefert das Team-Tool für die Team-Entwicklung

Die Erfahrung zeigt jedoch leider, dass Teamentwicklungsmaßnahmen nicht immer wirken wie gewünscht. Manche Mitarbeiter haben im Anschluss das Gefühl, dass sie zwar Impulse und Aufgaben mitnehmen konnten, zweifeln aber an der Integration und der Umsetzung. Deswegen bietet Finderlohn.de Unternehmen zunächst eine kosten-lose Team-Analyse. Mit ihr erhalten Unternehmen einen objektiven Blick auf den Zu-stand ihres Teams.

Das Tool sammelt und analysiert nicht rückverfolgbar das Feedback der Teammitglieder zum Zustand des Teams. Es bereitet die Ergebnisse grafisch auf und gibt konkrete Hinweise für Maßnahmen, die das Team weiterbringen können. Dadurch können sie an den entscheidenden Punkten an der Teamentwicklung (https://www.finderlohn.de/teamentwicklung/) ansetzen.

Es beantwortet Fragen wie: Schöpft das Team sein volles Potenzial aus? Wie bewerten die Mitarbeiter die Effektivität der Teamaufgaben, das Team-Klima und die Team-Prozesse?

Das Tool ist einfach, sicher und liefert wertvolle Ergebnisse. Wer die kostenlose Analyse durchführen möchte, muss sich lediglich mit E-Mailadresse und Anzahl der Teammitglieder registrieren. Dann verschickt Finderlohn.de einen persönlichen Link zur Durchführung der Team-Analyse.

Durch den Zusammenschluss und Bündelung des Know-how drei renommierter Firmen mit langjährigen Erfahrungen aus den Bereichen Personalentwicklung und Beratung, ist 2015 die Finderlohn GmbH & Co. KG entstanden. Zur Sicherung Ihrer Investitionen in Ihre inhouse Trainings und Entwicklungsprogramme für Führungskräfte und Mitarbeiter, wurde die Finderlohn Erfolgsbrücke mit den 3 wesentlichen Elementen Wertschöpfung, Werteorientierung und Ressourcenschutz, entwickelt.

Kontakt
Finderlohn Personalentwicklung GmbH & Co.KG
Jürgen Renz
Schützenstraße 28
73110 Hattenhofen
(07164) 9499030

info@finderlohn.de
finderlohn.de