Digital Workplace im Gesundheitswesen: SECUDOS bietet Webinare für Krankenhäuser und Kliniken an

Mit Qiata einfach, sicher und nachvollziehbar Dateien im Team bearbeiten

Digital Workplace im Gesundheitswesen: SECUDOS bietet Webinare für Krankenhäuser und Kliniken an

Markus Gringel, Mitglied der Geschäftsführung bei SECUDOS

Kamen/Ratingen, 24. Juni 2021 – SECUDOS hat mit Qiata eine digitale Arbeitsplatz-Lösung entwickelt, die einen einfachen, sicheren und nachvollziehbaren Dateiaustausch in Unternehmen und Organisationen gewährleistet. So ist es möglich, mit maximaler Sicherheit teamübergreifend einzelne Dateien und gesamte Ordnerstrukturen zu teilen und zu bearbeiten. Dies ist gerade im Gesundheitswesen essenziell, da dort jeden Tag zahlreiche sensible Patienten- und Mitarbeiterdaten intern und extern geteilt werden. Zusammen mit dem Partner fundamental consulting GmbH & Co. KG startet SECUDOS am 1. und 7. Juli eine Webinar-Reihe, bei der die Experten den Einsatz von Qiata in Krankenhäusern und Kliniken erklären.

Qiata ist eine Plattform, die als eine zentrale Basis den digitalen Arbeitsplatz fördert. Mit ihr ist jeder Zugriffsberechtigte in der Lage, Dateien sicher abzulegen, zu versenden und zu empfangen. Vorab lässt sich genau definieren, wer welche Informationen einsehen kann. Dadurch wird Datenmissbrauch ausgeschlossen und der Datenschutz jederzeit eingehalten. Alle Prozesse lassen sich klar steuern und dokumentieren.

Darüber hinaus stellt Qiata mit dem PersonalSpace einen persönlichen Speicherplatz zur Verfügung. So können beispielsweise Ärzte den Entwurf ihrer Berichte sicher speichern und von überall aus darauf zugreifen.

„Mit der Digital Workplace-Lösung Qiata haben wir eine moderne Appliance entwickelt, die unsichere Methoden wie Fax, CDs, DVDs und E-Mails endgültig ablöst“, sagt Markus Gringel, Mitglied der Geschäftsführung bei SECUDOS. „Durch die verschlüsselte Kommunikation mit Kollegen, Partnern, Ämtern, Rentenversicherungen und anderen Kostenträgern erfüllt die Appliance alle Anforderungen der gültigen Datenschutz-Grundverordnung. Hinzu kommt, dass Dokumente auch direkt aus Outlook versendet werden können, was den Alltag deutlich erleichtert.“

„Wir haben Qiata als Lösung fest in unser Portfolio integriert, weil wir von den Vorteilen und dem Mehrwert dieser Appliance für den digitalen Workplace überzeugt sind. Zudem können wir unseren Kunden so eine DSGVO-konforme, backdoorfreie Lösung aus Deutschland anbieten“, sagt Sebastian Schillings, Geschäftsführer von der fundamental consulting GmbH & Co. KG.

Webinar am 1. Juli um 13.30 Uhr: https://www.qiata.de/donnerstag-den-01-07-um-1330-uhr/ .
Webinar am 7. Juli um 14 Uhr: https://www.qiata.de/mittwoch-den-07-07-um-1400-uhr/ .

SECUDOS ist ein innovativer und schnell expandierender Anbieter für Appliance-Technologien und -Dienstleistungen mit Schwerpunkt auf IT-Sicherheit und Compliance. Als Spezialist mit langjähriger Markterfahrung stellt er seinen Kunden zuverlässige und leicht zu bedienende Hard- und Softwarelösungen bereit. SECUDOS unterstützt Unternehmen auf dem Weg zu ihrer digitalen Souveränität, um eine beherrschbare und effiziente IT-Infrastruktur aufzubauen – einfach, sicher und nachvollziehbar.
Das Produktportfolio steht für IT-Security „Made in Germany“ und umfasst neben dem hauseigenen Betriebssystem DOMOS die multifunktionale Edge-Applikation Qiata. Mit dieser erhalten Unternehmen ein Tool für die sichere und geregelte Zusammenarbeit von internen und externen Teilnehmern in Projekten. Darüber hinaus lässt sich mit dem MultiAppliance-Center mit einfachen Mitteln virtuell ein eigenes Netzwerk aufbauen. Abgerundet wird das Spektrum durch umfangreiche Services wie weltweit verfügbare Logistikdienstleistungen und einen professionellen Support.

Firmenkontakt
SECUDOS GmbH
Markus Gringel
Südfeld 9C
59174 Kamen
+49 2307 28 50 53 53
markus@secudos.de
www.secudos.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Katharina Jendrny
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
+49 2661-912600
secudos@sprengel-pr.com
https://www.sprengel-pr.com

dotSource unterstützt Clickpool beim Aufbau einer zukunftsfähigen B2C-Commerce-Plattform

Migration auf Magento 2 Commerce Cloud

dotSource unterstützt Clickpool beim Aufbau einer zukunftsfähigen B2C-Commerce-Plattform

Migration auf Magento 2 Commerce Cloud: dotSource schafft B2C-Commerce-Plattform für Clickpool

Berlin/Jena, 24. Juni 2021 – Um den wachsenden Anforderungen im E-Commerce gerecht zu bleiben, arbeiteten das Berliner Unternehmen Clickpool und die Jenaer Digitalagentur dotSource am Ausbau der Digitalstrategie der hauseigenen Marke „Dildoking“ Mit dem Support- und Update-Stopp der Shop-Software Magento 1 durch den Systemanbieter, wurde in einem ersten Schritt, der Onlineshop auf Magento 2 Commerce Cloud Version 2.3 migriert. Zusätzlich führte dotSource eine SEA-Optimierung durch, um das volle Potenzial auszuschöpfen. Weitere Digitalprojekte, z.B. die Anbindung eines PIM-Systems, sind bereits in Planung.

Clickpool, ein Betreiber mehrerer Onlineshops, ist bereits 2004 mit der hauseigenen Marke „Dildoking“ ins Online-Geschäft gestartet und gehört mittlerweile europaweit zu den Big Playern der Online-Erotikshops. Ursprünglich wandte sich Clickpool mit dem Auftrag zur Einführung eines PIM-Systems an dotSource. Schnell zeigte sich jedoch, dass die bislang genutzt E-Commerce-Software Magento 1 nicht die Voraussetzungen für die Integration eines PIM-Systems erfüllte. Zudem hatte der Software-Anbieter bereits das Einstellen von Support und Sicherheitsupdates für die Shop-Software angekündigt. Aus diesen Gründen wurde zunächst ein umfassendes Replatforming des Onlineshops ins Auge gefasst, mit dem Ziel, die bestehende Systemstruktur auf die Magento 2 Commerce Cloud Version 2.3 (https://www2.dotsource.de/l/320991/2020-11-30/43mp6v) zu migrieren.

Mit erstem MVP zur zukunftsfähigen B2C-Commerce-Plattform

Zu Beginn wurden in Workshops gemeinsam die Ansprüche an einen ersten MVP (Minimum Viable Product) besprochen, z.B. die Realisation von Schnittstellen und Übernahme von Templates sowie der Umgang mit Herausforderungen, die es bei der Migration von Produktdaten zu überwinden galt. Hierbei konnte dotSource auf über zehn Jahre Erfahrung als Magento-Partner zurückgreifen und mit schneller und kompetenter Hilfe des Systemherstellers jegliche Schwierigkeiten meistern. Mit der Stabilisierungsphase im Anschluss konnte die Einrichtung der neuen B2C-Commerce-Plattform erfolgreich abgeschlossen werden.

„Im gesamten Projekt (https://www2.dotsource.de/l/320991/2021-06-17/52kjrf) konnten wir immer auf das Team und Know-how der dotSource zählen. Gemeinsam haben wir alle Herausforderungen bewältigen können, was auch unsere weitere Zusammenarbeit nachhaltig geprägt hat. Daher legen wir unsere digitalen Projekte gerne auch weiterhin in die Hände von dotSource“, so Robert Schwärzle, Geschäftsführer bei Clickpool.

Steigerung der Conversion-Rate mit SEA-Optimierung

Bei der Analyse des Suchmaschinenmarketings stellte dotSource ungenutzte Potenziale fest. Das Digital-Marketing-Team nahm sich dessen an und verbesserte durch die Nutzung der Keywords, Performance und Monitoring. Dadurch konnte die Kosten-Umsatz-Relation (KUR) um 20 Prozent gesenkt werden. Mit dem neuen Dildoking Onlineshop, kann Clickpool nun auf eine äußerst flexible und moderne B2C-Commerce-Plattform (https://www2.dotsource.de/l/320991/2021-06-17/52kjrf) zurückgreifen. Die Zusammenarbeit gestaltete sich im gesamten Prozess durch eine äußerst gute Kommunikation sehr produktiv. Im nächsten Schritt sollen der Shop auf die Magento-Version 2.4 geupdated und weiterhin das initial angedachte PIM-System mit Hilfe von dotSource integriert werden, um so ein effizientes Arbeiten mit Produktdaten zu ermöglichen.

dotSource, das sind über 300 Digital Natives mit einer Mission: Kundenbeziehungen digital zu gestalten. Unsere Arbeit entspringt der Verbindung von Mensch, Raum und Technologie. Seit 2006 unterstützen wir Unternehmen bei der digitalen Transformation. Ob E-Commerce- und Content-Plattformen, Kundenbeziehungs- und Produktdatenmanagement oder Digitalmarketing und künstliche Intelligenz: Unsere Lösungen sind nutzerorientiert und emotional, gezielt und intelligent. Wir verstehen uns als Partner unserer Kunden, deren spezielle Anforderungen und Bedürfnisse ab der ersten Idee einfließen. Von der Strategieberatung und Systemauswahl über Branding, Konzeption, UX-Design und Conversion-Optimierung bis zum Betrieb in der Cloud – gemeinsam entwickeln und realisieren wir skalierbare Digitalprodukte. Dabei setzen wir auf New Work und agile Methoden wie Scrum oder Design-Thinking. Unserer Kompetenz vertrauen Unternehmen wie Esprit, EMP, BayWa, Axel Springer, hagebau, C.H.Beck, Würth und STABILO.

Kontakt
dotSource GmbH
Luisa Woik
Goethestraße 1
07743 Jena
+4936417979033
pr@dotsource.de
http://www.dotsource.de

Stärkung der Wachstumschancen mit einem senioren Partner

Gottfried Madl verstärkt seit Mai 2021 Vorstand der Trimetis AG

Stärkung der Wachstumschancen mit einem senioren Partner

Gottfried Madl (Bildquelle: fotowilke)

Die Trimetis AG, eine in Wien ansässige Beratungs-, IT- und Beteiligungsgesellschaft, verstärkt ab sofort mit Herrn Gottfried Madl (49) ihren Vorstand. Herr Madl übernimmt in der Trimetis Gruppe die Agenden des Chief Operating Officers (COO). Er übernimmt operativ die Führung des Geschäftsbereichs „Application Services“ – mit namhaften Kunden in der gesamten DACH Region – und forciert den weiteren Ausbau des Delivery Center Standort Lublin in Polen.

Herr Madl verfügt über eine rund 25-jährige einschlägige Erfahrung in der Informationstechnologiebranche, in der er sich zur internationalen Führungskraft entwickelte. Die letzten acht Jahre war er als Geschäftsführer für Ericsson Austria tätig und darüber hinaus Mitglied im regionalen Leadership Team. Herr Madl ist Experte für komplexe IT-Projekte mit Distributed Delivery-Ansätzen. Ein starkes Netzwerk sowie eine hohe Kundenservice-Orientierung zeichnen den 49-Jährigen aus. Zusätzlich zum Gruppenvorstand wird er verschiedene Geschäftsführungsfunktionen in den Tochtergesellschaften ausüben.

Der bei Wien lebende Österreicher ist ein „Change Agent“, der seinen Fokus auf die Digitalisierung und den Aufbau von agilen, länderübergreifenden Organisationen gelegt hat. Profunde Erfahrung und nachweisliche Erfolge in der Erstellung und Umsetzung von Vertriebsstrategien, Geschäfts- und Organisationstransformationen, der Führung von Vertriebs- und Serviceteams sowie der Akquisition und Umsetzung komplexer IKT-Projekte in Österreich, Zentral- und Osteuropa (CEE), zeichnen seinen Werdegang aus.

Begonnen hat Gottfried Madl seine Laufbahn im Bereich der Programm- und System-Entwicklung, bevor er in die Telekommunikationsindustrie wechselte und sich dort zum Experten für Zentral- und Osteuropa profilierte. Als Geschäftsführer der Ericsson Austria GmbH verantwortete er die Restrukturierung und Transformation der lokalen Organisation hin zum agilen IKT Services und Lösungsanbieter mit Schwerpunkt auf Kundenfokus und Simplifizierung der Geschäftsprozesse.
Gottfried Madl bezeichnet sich selbst als empathische, resiliente und integrative Führungskraft. Er wird seine langjährigen Erfahrungen sowie seine sehr guten Industriekontakte in die Trimetis Gruppe einbringen und dadurch weiter zum stetigen Wachstum beitragen. „Ich freue mich als Trimetis-Vorstand und als Geschäftsführer der polnischen und deutschen Niederlassungen unsere Kunden mit meiner Erfahrung noch besser bei Ihren Transformationsprojekten unterstützen zu können.“

Wachstumsambitionen
Trimetis Gründer und CEO Mag. Peter Laggner ergänzt: „Mit Herrn Madl haben wir einen senioren und umsetzungsstarken IT-Manager, der bei Top-Kunden im Markt sehr gut verankert ist, als Partner an Bord holen können. Dies festigt unsere Position in Österreich, Deutschland und Polen und ermöglicht uns, unsere Wachstumsambitionen im Rahmen der eingeschlagenen und erfolgreichen Build-Buy-Build-Strategie weiterzuführen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Herrn Madl.“

Über die Trimetis AG
Die Trimetis AG entfaltet ihre Geschäftsentwicklung in den Bereichen Consulting Services sowie IT- & Nearshore Services. Die Dienstleistungen erbringt Trimetis in Verbindung mit senioren Onsite-Beratern und skalierbaren Kapazitäten aus dem eigenen Nearshore Center in Polen. Zudem verfügt Trimetis in der Gruppe über eine Mehrheitsbeteiligung an der Expert-Sourcing Services Holding Tridicta GmbH, zu der wiederum zu 100% die adegna GmbH in Stuttgart sowie die aldoluck AG im Raum Zürich gehören.
Die Absatzmärkte der Gruppe sind Deutschland, Schweiz und Österreich. Das Geschäftsmodell der Trimetis AG in den Bereichen Consulting- und IT-Services sowie Expert Sourcing Services beinhaltet sowohl eigene festangestellte Berater als auch Partnerfirmen und Freiberufler. Derzeit hat die Gruppe rund 300 Berater in Projekten im Einsatz. Neben dem Angebot an eigenen Beratern werden für Kunden auch externe Experten gesucht und vermittelt. Trimetis wendet sich mit ihrem Angebot an große und mittlere Unternehmen der Branchen Finanzdienstleistung, Telekom, Industrie, Handel und Dienstleistung. Die Gruppe tritt derzeit mit den Marken Trimetis (für die Bereiche Consulting-& Application Services), adegna und aldoluck (für den Bereich Expert Sourcing Services) und TriLease (ein hauseigenes Softwareprodukt für Leasingmanagement) am Markt auf.
Die Vorstände der Gesellschaft sind Mag. Peter Laggner (CEO) und Gottfried Madl (COO). Weitere Partner sind in den unterschiedlichen Geschäftsbereichen tätig. Als Aufsichtsratspräsident fungiert DI. Dipl.-Kfm. Antonio Schnieder, Ehrenpräsident des BDU Bundesverband Deutscher Unternehmensberater. Die Zentrale der Gruppe ist in Wien. Weitere Standorte existieren derzeit in Stuttgart, Frankfurt, Köln/Bonn, Zürich und Lublin (PL).
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter https://www.trimetis.com

Kontakt
Trimetis AG
Britta Stehr
Singerstraße 6/7 I
1010 Wien
+43 1 5120969
britta.stehr@trimetis.com

Home

ecoDMS Build 21.06: Erstes Rolling Release mit neuen Funktionen verfügbar

Für das Dokumenten-Management-System ecoDMS ist das erste Rolling Release erschienen. Das Update beinhaltet neue Funktionen und verbessert die Leistung und Stabilität dieser Software.

ecoDMS Build 21.06: Erstes Rolling Release mit neuen Funktionen verfügbar

Dokumenten-Management-System ecoDMS

Aachen, im Juni 2021. Für das Dokumenten-Management-System ecoDMS ist das erste Rolling Release erschienen. Das Update beinhaltet neue Funktionen und verbessert die Leistung und Stabilität dieser Software:

Export und Versenden: Globale Dateinamen selbst konfigurieren
Volltextindizierung: Beschleunigt und optimiert
ecoDMS OCR: Erkennt mehr Sprachen, kann als Standard für alle Dokumente aktiviert werden
Neue Zoomstufe: Insgesamt 4 Stufen in der Kachelansicht verfügbar
Silent Installer: Unbeaufsichtigte Installation von Client + Drucker unter Windows

Die erweiterte OCR-Erkennung bietet noch mehr Leistung bei der Dokumentensuche. Administratoren können von nun an die gewünschten Sprachen für die Texterkennung selbst auswählen. Neben Deutsch und Englisch können nun auch die Sprachen Französisch, Spanisch, Niederländisch, Türkisch und Italienisch für die automatische Texterkennung von neuen Dokumenten aktiviert werden. Darüber hinaus indiziert der integrierte „OCR-Turbo“ die Dokumente noch schneller.

Für die Ansicht der Dokumente gibt es jetzt in der modernen Kachelansicht insgesamt 4 Zoomstufen. Diese geben je nach Auswahl die Klassifizierungs- und Datei-Informationen mit mehr oder weniger Details zu einem Dokument aus. Bei der neuen, vierten Zoomstufe wird unter anderem ein besonders großes Vorschaubild des Dokuments angezeigt. So werden die Dokumente schon in der Vorschau gut leserlich für die zuständigen Benutzer angezeigt.

Der E-Mailversand und Export von Dokumenten bekommt mit den neuen Dokumenten-Einstellungen im Administrationsbereich von ecoDMS ganz neue Möglichkeiten. Auf Basis der verfügbaren Klassifizierungsattribute, Datums- und Versionsinformationen können die Dateinamen von Dokumenten nun standardmäßig definiert werden. Bisher hat ecoDMS beim Versand und Export auf die generellen Datei-Informationen bzw. auf das Bemerkungsfeld zurückgegriffen. Jetzt können Administratoren globale Dateinamen vergeben, die ecoDMS dann automatisch auf Basis der gesetzten Informationen verwendet. Der Dateiname kann zum Beispiel das Archivierungsdatum, die Dokumentenart, den Ordnernamen, die DocID und einen eigens erstellten Text beinhalten. Eine Beispielausgabe wäre hierfür „18062021-Rechnungseingang-Lieferanten-1452-Mustertext.pdf“. Diese Einstellungen können sowohl für herkömmliche Dokumente als auch für Dokumente mit mehreren Versionen konfiguriert werden.

Für Windows-Nutzer gibt es ab sofort einen Silent Installer. Dieser erlaubt die unbeaufsichtigte Installation des ecoDMS Clients und PDF/A-Druckers unter Windows. Damit fallen die Klicks durch jedes einzelne Installationsfenster weg und das Programm ist nach einigen Sekunden komplett auf dem PC installiert. Diese Installationsart ist besonders praktisch bei der Installation von ecoDMS auf mehreren Arbeitsplätzen.

Das Rolling Release steht allen ecoDMS Kunden zum kostenlosen Download auf der ecoDMS-Webseite zur Verfügung. Voraussetzung für die Nutzung der Vollversion ist eine gültige ecoDMS-Lizenz. Sofern ecoDMS bereits installiert ist, wird ein vollständiges und sauberes Backup vor dem Update empfohlen.

Dies ist nur ein kleiner Auszug der vielen Möglichkeiten mit ecoDMS. ecoDMS ist der Standard für eine einfache, langfristige, revisionskonforme und plattformunabhängige Archivierung aller Dokumente. Die Software räumt den Schreibtisch auf und bringt Ordnung ins Büro. Aktenordner und der allgemeine Papierverbrauch können mit diesem Dokumenten-Management-System auf ein Minimum reduziert werden. Als Einzelplatzlösung, in kleinen und großen Netzwerken, auf einem NAS und als Mietlösung bietet ecoDMS enorme Skalierbarkeit. ecoDMS ermöglicht einen schnellen Zugriff auf alle Dokumente am Computer, Laptop, Smartphone und Tablet.

Über die ecoDMS GmbH
In der digitalen Welt und den damit verbundenen Richtlinien zur Aufbewahrung von Dateien, E-Mails, Dokumenten und Informationen erhält das elektronische Archiv einen immer höheren Stellenwert. Die ecoDMS GmbH bietet erstklassige Archivierungssoftware für Firmen und Privatleute zu besonders fairen Konditionen an.

Firmenprofil
Die ecoDMS GmbH, mit Sitz im nordrhein-westfälischen Aachen (Deutschland), bietet Archivierungssoftware für Privatleute, kleine und mittelständische Unternehmen und für große Konzerne. Mit einem einzigartigen Entwicklungs- und Preismodell hebt sich die Softwarefirma bei den zahlreichen Mitbewerbern ab. Ein moderner Vertriebsweg, der umweltschonende Verzicht auf Datenträger und Postversand sowie der Verzicht auf Fremdlizenzen ermöglichen besonders faire Preise. Die Kosten für die Archivsysteme inklusive Volltexterkennung und jeglicher Plugins sind einmalig in der Branche.

Die Entstehung von ecoDMS beginnt im Jahre 2004 mit der Planung und Umsetzung einer Software für die digitale Posteingangsbearbeitung eines Großkunden durch die applord GmbH. Auf Basis der langjährigen Erfahrung in den Bereichen Dokumentenarchivierung und Workflow hat applord das gewünschte Projekt erfolgreich umgesetzt und den ecoDMS Server entwickelt. Dieser bildet heute die Grundlage der ecoDMS Archivierungssoftware.

Der große Zuspruch und ein stetig wachsender Kundenstamm haben schließlich die ecoDMS GmbH ins Leben gerufen. Am 01.10.2014 haben die beiden Geschäftsführer Michael Schmitz und Helge Lühmann die ecoDMS GmbH in Aachen als neue Säule der applord Holding Europe eröffnet. Sämtliche Vertriebsrechte des Software-Pakets „ecoDMS Archiv“ hat die applord GmbH auf die ecoDMS GmbH übertragen. Inzwischen erfreut sich das IT-Unternehmen europaweit an tausenden, zufriedenen Nutzern. Über die Hälfte davon sind Geschäftskunden unterschiedlichster Branchen und Größen.

Zusammen mit den Firmen applord, appecon und applord Information Technologies bildet ecoDMS den starken Leistungsverbund der applord Holding Europe GmbH. Die Firmensitze in Deutschland und Österreich agieren europaweit. Die applord-Gruppe steht für hochmoderne und ausgereifte IT. Angefangen von der Entwicklung individueller Softwarelösungen, über die Bereitstellung standardisierter Softwareanwendungen bis hin zur Abwicklung großer IT Projekte, vereint die applord-Gruppe ein breites Leistungsspektrum.

Einzigartiges Vertriebsmodell
Der Verkauf erfolgt bei ecoDMS über das Internet. Mit ein paar Mausklicks können die Kunden bargeldlos Lizenzen und Support im Onlineshop erwerben. Die Zustellung erfolgt anschließend schnell und umweltschonend per E-Mail. Vor dem Kauf können sich die Benutzer auf der Herstellerwebseite ausführlich informieren. Jegliche Vertriebs-, Preis- und Produktinformationen sind abrufbar. Die Handbücher beschreiben die Installationsschritte, Einstellungen und Funktionen der Produkte im Detail. Außerdem gibt es kostenlose Videos und eine Demoversion.

Kontakt
ecoDMS GmbH
Ralf Schmitz
Dresdener Straße 1
52068 Aachen
0049 241 47572 01
news@ecodms.de
https://www.ecodms.de

China-Vergleich: Unterschiedliche Erwartungen an die Customer Experience

Akeneo-Studie macht Unterschiede im Kaufverhalten europäischer und chinesischer Kunden deutlich

Düsseldorf, 23. Juni 2021_ In China und Europa gehen die Erwartungen an eine umfassende Customer Experience deutlich auseinander. Für Kunden in China spielen vor allem Kundenbewertungen (45 Prozent), die Möglichkeit, Produkte zu vergleichen (40 Prozent), sowie eine personalisierte Customer Experience (37 Prozent) eine wichtige Rolle. Für Verbraucher in Europa liegt die Personalisierung hingegen mit 14 Prozent auf dem letzten Platz. Hier wird mehr Wert auf eine kostenfreie Lieferung (52 Prozent), die Verfügbarkeit der Produkte (41) und eine kostenfreie Retoure (40 Prozent) gelegt. Das geht unter anderem aus der Global B2C Survey von Akeneo (https://www.akeneo.com/de/), dem weltweit führenden Anbieter von Product-Experience-Management-Lösungen (PXM) für Händler und Marken, hervor. Während in China 70 Prozent der Kunden einen Aufpreis von bis zu 30 Prozent für eine verbesserte Customer Experience zahlen würden, sind in Europa nur 40 Prozent der Kunden dazu bereit.

Neue Technologien im E-Commerce
Chinesische Verbraucher haben mehr Vertrauen, wenn es um den Einsatz neuer Technologien im E-Commerce geht. Am beliebtesten sind Virtual Reality (88 Prozent), Sprachassistenten (87 Prozent) und Chatbots (82 Prozent). Europäische Verbraucher sind hingegen skeptischer. Für den Einsatz von Virtual Reality sprechen sich 56 Prozent der Kunden aus, dicht gefolgt von Sprachassistenten mit 49 Prozent. Chat Bots belegen mit 46 Prozent den letzten Platz.

Steigende Relevanz der Markenwerte in China und Europa
Transparente Angaben über Markenwerte gewinnen in Europa und China gleichermaßen an Bedeutung. Chinesische Kunden legen den größten Wert auf Zertifikate und Qualitätssiegel (71 Prozent), dicht gefolgt von Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsaspekten (53 Prozent) und dem sozialen Beitrag, den ein Unternehmen leistet (52 Prozent). Die Herkunft und die Regionalität der Produkte belegen mit 41 und 29 Prozent den letzten Platz. Verbrauchern in Europa sind ebenfalls Zertifikate und Qualitätssiegel am wichtigsten (61 Prozent), im nächsten Schritt jedoch Nachhaltigkeitsaspekte (54 Prozent) sowie die Herkunft und Regionalität der Produkte (51 Prozent). Grundsätzlich sind chinesische Kunden mit 69 Prozent eher bereit einen Aufpreis aufgrund transparenter Angaben über Markenwerte zu zahlen, solange dieser unter der 30-Prozent-Schwelle liegt. Europäische Kunden sind damit nur zu 43 Prozent einverstanden.

Social Media und Mobile Apps
Auch das Shopping via Apps und in den sozialen Netzwerken ist in China mit 36 und 26 Prozent auf dem Vormarsch. Der Ausbruch der Corona-Pandemie hat diese Entwicklung noch einmal beschleunigt. So gaben 51 bzw. 41 Prozent der Verbraucher an, mehr über diese Kanäle einzukaufen als noch vor 12 Monaten. Bei europäischen Kunden liegen beide Einkaufsmöglichkeiten mit zwölf und acht Prozent auf den letzten beiden Plätzen. Stattdessen dominieren hier Online-Marktplätze wie Amazon, eBay und co. mit 46 Prozent. Im Zuge dessen haben auch Produkt-Reviews durch Influencer in China mit 34 Prozent mehr Gewicht, wenn es darum geht, mehr für ein bestimmtes Produkt auszugeben. In Europa teilen lediglich 15 Prozent der Verbraucher diese Meinung. Sie legen im Gegenzug großen Wert auf aussagekräftige Produktbeschreibungen (53 Prozent) und technische Funktionen (50 Prozent).

Wichtigkeit detaillierter Produktdaten
Auch wenn die Erwartungen an Marken und Händler unterschiedlich sind, sind mangelhafte Produktinformationen in China und Europa ein K.-o.-Kriterium. Sowohl chinesische als auch europäische Verbraucher haben bereits einen Kauf aufgrund mangelnder oder fehlerhafter Produktinformationen abgebrochen. Rund 53 Prozent der europäischen Kunden retournierten aus demselben Grund bereits gekaufte Artikel. Chinesische Kunden sind hier mit 77 Prozent deutlich konsequenter. 85 Prozent würden sogar einen Aufschlag von bis zu 30 Prozent für präzise Produktinformationen zahlen. In Europa trifft das lediglich auf 65 Prozent der Verbraucher zu.

„Der Vergleich zwischen China und Europa zeigt zwar große Unterschiede auf – allen voran, wenn es um Personalisierung, neue Technologien und Shopping via Apps oder Social Media geht – in einem Punkt sind sich jedoch sowohl europäische als auch chinesische Kunden einig. Detaillierte, präzise und konsistente Produktinformationen sind Pflicht. Wenn Unternehmen on top transparente Informationen über ihre Markenwerte bereitstellen, werden sie von ihren Kunden dafür belohnt“, sagt Tobias Schlotter, General Manager Central & Eastern Europe bei Akeneo.

Die komplette Studie finden Sie hier: https://www.akeneo.com/de/white-paper/akeneo-globale-b2c-umfrage-2021-auf-englisch/

Über die Studie
Im Rahmen der Umfrage, die im Februar 2021 von Opinion Way (https://www.opinion-way.com/en/) für Akeneo durchgeführt wurde, teilten 3.500 Verbraucher aus sieben Ländern und vier verschiedenen Kontinenten ihre Meinung zu B2C-Produkterfahrungen.

Über Akeneo
Akeneo ist ein weltweit führender Lösungsanbieter im Bereich Product Experience Management (PXM) und Product Information Management (PIM), der Hersteller und Händler unterstützt, eine einheitliche und konsistente Customer Experience über alle Touchpoints hinweg zu bieten – ob E-Commerce, Mobile, Print oder am POS.

Mit Akeneos Open Source PIM und Data-Intelligence-Lösungen werden Produktdaten zentral harmonisiert, übersetzt und können intuitiv und flexibel von den eigenen Mitarbeitern oder externen Zulieferern bearbeitet und genutzt werden.

Mehr als 200 Mitarbeiter und über 100 Partner weltweit unterstützen Kunden bei ihrem Multichannel-Marketing sowie bei der Verbesserung ihrer Customer Experience, um ihre Time-to-Market zu reduzieren. Zu den über 300 Kunden des 2013 gegründeten Unternehmens gehören namhafte Marken wie Fossil, Frankfurt Airport, Kneipp, Lamy, Liqui Moly, Mann+Hummel und Mytheresa.
Akeneo hat weltweit Standorte in Frankreich, Deutschland, USA, Großbritannien, Polen und Australien.

Weitere Informationen unter: www.akeneo.com/de oder hello@akeneo.com

Firmenkontakt
Akeneo
Benedicte Ferrari
The Peak Blake Street 1514
94105 San Francisco, California
+1 857 285 1515
benedicte.ferrari@akeneo.com
https://www.akeneo.com/de/

Pressekontakt
ELEMENT C
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 720 137 15
akeneo@elementc.de
https://elementc.de/

NTT DATA und NTT DATA Business Solutions zum 3. Mal unter den Top 5 der IT-Beratungen in Deutschland

Lünendonk-Liste 2021: NTT DATA und NTT DATA Business Solutions behaupten sich im Corona-Jahr als führende IT-Dienstleister

NTT DATA und NTT DATA Business Solutions zum 3. Mal unter den Top 5 der IT-Beratungen in Deutschland

Stefan Hansen, CEO und Geschäftsführer der NTT DATA in DACH

München, 23. Juni 2021 – NTT DATA (https://de.nttdata.com/), ein globaler Marktführer für digitale Geschäfts- und IT-Dienstleistungen, und NTT DATA Business Solutions (https://nttdata-solutions.com/de/), einer der weltweit größten SAP-Partner, belegen auf der „Lünendonk Liste 2021“ wie schon in den beiden Vorjahren Platz 5. Der Umsatz stieg 2020 im Vergleich zum Vorjahr in Deutschland von 800 Millionen Euro auf 840 Millionen Euro. Dies entspricht einem Wachstum von fünf Prozent. Die Angaben umfassen die Umsätze aus der NTT DATA Deutschland GmbH und der NTT DATA Business Solutions AG (ehemals itelligence AG).

Wie von Lünendonk & Hossenfelder erwartet, ist die allgemeine Nachfrage nach IT-Dienstleistungen im Corona-Jahr 2020 nicht eingebrochen, liegt jedoch unter dem Niveau des Vorjahres. Die 83 analysierten IT-Dienstleister steigerten 2020 ihre Umsätze in Deutschland um 2,7 Prozent auf ein Gesamtvolumen von 25 Milliarden Euro (2019: 24,3 Mrd. Euro). 2019 betrug das Wachstum noch 3,3 Prozent.

Mario Zillmann, Analyst und Partner bei Lünendonk & Hossenfelder, über die Entwicklung: „Der mit Beginn der Corona-Pandemie einsetzende Digitalisierungsschub generierte viele Aufträge im Bereich der Entwicklung und Umsetzung digitaler und datenbasierter Geschäftsmodelle, IT-Modernisierung sowie die Migration von IT-Anwendungen in die Cloud. Vor allem aber investierten Unternehmen massiv in den Aufbau von Online-Vertriebskanälen, um den Wegfall physischer Absatzwege auszugleichen, wovon einige IT-Dienstleister besonders stark profitieren konnten.“

Stefan Hansen, CEO und Geschäftsführer der NTT DATA in DACH: „Die neuerliche Platzierung unter den Top 5 der IT-Dienstleister in Deutschland und das Wachstum über dem Durchschnitt unterstreichen unsere gute Marktposition. Das spiegelt sich auch in unseren steigenden Mitarbeiterzahlen wider und bestätigt unseren nachhaltigen und langfristigen Wachstumskurs. Gemeinsam mit unseren Kunden beschleunigen wir die digitale Transformation und gestalten die vernetzte Zukunft von morgen.“

Norbert Rotter, Vorstandsvorsitzender von NTT DATA Business Solutions AG, ehemals itelligence: „Wir freuen uns als weltweit führender SAP-Partner über die erneute Positionierung von NTT DATA unter den Top 5 der IT-Dienstleister in Deutschland. Mit unserem umfangreichen Industrie- und Branchenwissen sowie SAP-Innovationen unterstützen wir unsere Kunden, insbesondere im Mittelstand, als vertrauensvoller Digitalisierungspartner, ihr Potenzial voll zu entfalten – für ihren langfristigen Erfolg und eine nachhaltige Gesellschaft.“

Die Lünendonk & Hossenfelder GmbH bewertet bereits seit mehr als 20 Jahren die besten deutschen Dienstleistungsunternehmen und veröffentlicht die Ergebnisse in ihrer jährlich erscheinenden Lünendonk-Liste.

Zur vollständigen Liste:

Lünendonk-Listen 2021: Führende IT-Dienstleister in Deutschland

Über NTT DATA

NTT DATA – ein Teil der NTT Group – ist Trusted Global Innovator von Business- und IT-Lösungen mit Hauptsitz in Tokio. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihrer Transformation durch Consulting, Branchenlösungen, Business Process Services, Digital- und IT-Modernisierung und Managed Services. Mit NTT DATA können Kunden und die Gesellschaft selbstbewusst in die digitale Zukunft gehen. Wir setzen uns für den langfristigen Erfolg unserer Kunden ein und kombinieren globale Präsenz mit lokaler Kundenbetreuung in über 50 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter nttdata.com.

Deutschland unter de.nttdata.com
Österreich unter at.nttdata.com
Schweiz unter ch.nttdata.com

Pressekontakt für Deutschland, Österreich und Schweiz:

NTT DATA DACH
Cornelia Spitzer, BA
Press Manager DACH
Tel.: +43 664 8847 8903
E-Mail: cornelia.spitzer@nttdata.com

Über NTT DATA Business Solutions

NTT DATA Business Solutions entwirft, implementiert, verwaltet und erweitert SAP-Lösungen kontinuierlich, damit Unternehmen und deren Mitarbeiter sie optimal nutzen können. Dabei greift NTT DATA Business Solutions auf ein herausragendes Know-how für SAP-Lösungen zurück, um das Business seiner Kunden mit den neuesten Technologien zu verknüpfen.
Als Teil der NTT DATA Gruppe und mit engen Beziehungen zu SAP und anderen Partnern bietet NTT DATA Business Solutions Kunden und Interessenten Zugang zu innovativen Lösungen und Entwicklungen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zu Innovationen und zum langfristigen Geschäftserfolg. NTT DATA Business Solutions beschäftigt rund 11.000 Menschen in 30 Ländern.

Pressekontakt:
Head of Corporate Public Relations
Silvia Dicke
NTT DATA Business Solutions
Königsbreede 1
D-33605 Bielefeld
Tel.: +49 (0) 521 / 9 14 48 – 107
E-Mail: Silvia.Dicke@itelligence.de

Firmenkontakt
NTT DATA DACH
Cornelia Spitzer, BA
Hans-Döllgast-Str. 26
80807 München
Tel.: +43 664 8847 8903
cornelia.spitzer@nttdata.com
https://www.nttdata.com/global/en/

Pressekontakt
Storymaker Agentur für Public Relations GmbH
Gabriela Ölschläger
Derendinger Straße 50
72072 Tübingen
+49 7071 938720
g.oelschlaeger@storymaker.de
www.storymaker.de

Ein verbessertes Kundenerlebnis: Stibo Systems stellt neue Version seiner Multidomain-Stammdatenmanagement-Lösung vor

Stibo Systems, ein weltweit führender Anbieter von Multidomain-Stammdatenmanagement-Lösungen (Master Data Management, MDM), stellt eine neue Version seiner Software vor: Stibo Systems Enterprise Platform (STEP) 10.2. „Wir stärken unsere vollwertige Software-as-a-Service-MDM-Lösung und machen damit das Produkt-Onboarding und die Anreicherung von Kundendaten noch einfacher“, sagt Bjarne G. Hald, Chief Technology Officer (CTO) von Stibo Systems.

Hald weist darauf hin, dass „Stibo Systems eine Produktinformationsmanagement-Lösung anbietet, die sofort eine schnellere Time-to-Value ermöglicht. Sie unterstützt ein schnelles Onboarding und die Präsentation mehrerer Varianten der gleichen Basisprodukte mit unterschiedlichen Spezifikationen. So können Unternehmen im Handel, in der Produktion, im Konsumgüterbereich und im Gastgewerbe ihren Kunden ein großartiges Produkterlebnis bieten“.

Der CTO von Stibo Systems erklärt, dass der Prozess rund um den Produktdatenaustausch darauf abzielt, den Kunden mehr Service, Komfort und Geschwindigkeit zu bieten: „Die Möglichkeit, Produkte schnell einzurichten und auszutauschen, ist für viele unserer Kunden erfolgsentscheidend. Je schneller ein Produkt eingerichtet ist, desto schneller erreicht es den Verbraucher und desto mehr Umsatz wird dadurch generiert. Unsere Plattform verkürzt die Zeit bis zur Markteinführung von Produkten erheblich und bietet eine einfache, automatisierte Methode zur Bereitstellung von Daten, unabhängig vom Zielkanal.“

Hald erwartet auch, dass die Kunden es zu schätzen wissen, dass die neueste Softwareversion mit einer direkten Anbindung an die aktuelle Unternehmensdatenbank von Dun & Bradstreet, Direct+, ausgestattet ist. „Dies ermöglicht es unseren Kunden, ihre Kunden- und Lieferantenstammdaten mit qualitativ hochwertigen Daten eines branchenführenden Datenlieferanten anzureichern, um Vertriebs-, Marketing- und Analyseaktivitäten zu unterstützen“, erklärt Bjarne G. Hald. „Wir haben STEP als offene Plattform konzipiert, die eine sofortige Konnektivität zu den Systemen unserer Kunden sowie zu internen und externen Anwendungen bietet, um reichhaltige und vertrauenswürdige Daten über alle Kanäle hinweg zu erstellen“, sagt Hald abschließend.

Stibo Systems bietet Unternehmen innovative Softwarelösungen zur Stammdatenverwaltung und ermöglicht dadurch Datentransparenz. Unsere Lösungen sind weltweit die treibende Kraft hinter zukunftsorientierten Unternehmen, die den strategischen Wert ihrer Stammdaten nutzen. Wir versetzen Firmen in die Lage, das Kundenerlebnis zu verbessern, Innovation und Wachstum voranzutreiben und eine Grundlage für die digitale Transformation zu schaffen. So erhalten Unternehmen die Transparenz, die sie benötigen und wünschen: eine einzige, genaue Sicht auf ihre Stammdaten. Damit können Firmen fundierte Entscheidungen treffen und ihre umfangreichen, ambitionierten Ziele erreichen. Stibo Systems ist eine in Privatbesitz befindliche Tochtergesellschaft der 1794 gegründeten Stibo A/S Gruppe mit Hauptsitz in Aarhus, Dänemark. Mehr unter stibosystems.de.

Firmenkontakt
Stibo Systems GmbH
Volker Bitzer
Reeperbahn 1
20359 Hamburg
+49 175 604 5112
Volker.Bitzer@stibosystems.com
www.stibosystems.de

Pressekontakt
Bamboo Consulting
Anna Berghofer
Eppendorfer Weg 95 a
20259 Hamburg
+49 (0) 40 – 33 46 108-12
ab@bambooconsulting.de
www.bambooconsulting.de

Philips Momentum – der weltweit erste „Designed for Xbox“-Gaming-Monitor

Philips Momentum - der weltweit erste "Designed for Xbox"-Gaming-Monitor

Philips Momentum 55″ 4K „Designed for Xbox”-Konsolen-Gaming-Monitor

Amsterdam, 23. Juni 2021 – MMD, führendes Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, kündigt den weltweit ersten offiziellen „Designed for Xbox“-Konsolen-Gaming-Monitor an. Das Display aus der Momentum-Reihe wurde gemeinsam von Philips Monitore und dem Xbox-Team von Grund auf so konzipiert, dass es Xbox-Series-X-Gamern das ultimative Spieleerlebnis ermöglicht, sobald der Monitor angeschlossen ist. Next-Gen-Konsolen-Gaming mit 4K-Auflösung und rasanter 120-Hz-Bildwiederholrate – HDMI 2.1 macht´s möglich. Das erste Modell aus der Philips Momentum „Designed for Xbox“-Konsolen-Gaming-Monitor-Serie wird als 139,7 cm (55 Zoll)-Modell erhältlich sein. Einfach einschalten und abtauchen.

So geht Konsolen-Gaming heute
Im Gegensatz zu Fernsehern wurden die Philips Momentum Gaming-Displays speziell für Konsolen entwickelt. Niedrige Latenzzeiten und geringe Verzögerungen für ein viel flüssigeres und realistischeres Spieleerlebnis haben dabei oberste Priorität. Die geringe Eingangsverzögerung der Momentum Modelle ist ein großer Vorteil beim Spielen von Twitch-Games, da die Eingaben schneller auf dem Bildschirm umgesetzt werden. Auch der Sound stimmt! So kommt das 55-Zoll-Flaggschiff 559M1RYV der Serie mit einer speziell entwickelten Soundbar des renommierten britischen Audiospezialisten Bowers & Wilkins, der in aller Welt für innovatives Design und begeisternde Klangtechnik bekannt ist.

„Designed for Xbox“
Anspruchsvolle Xbox-Gamer können sich freuen. Denn der neue Philips Momentum Monitor überzeugt mit einer Performance „Designed for Xbox“ – inklusive ultraklarer 4K-Auflösung, einer Bildwiederholfrequenz von mindestens 120 Hz, HDR-Unterstützung mit DisplayHDR-1000-Zertifizierung, variabler Bildwiederholfrequenz für flüssiges Gaming und Always Low Latency Gaming. Das Team hat gemeinsam den Xbox Game Mode entwickelt, ein spannender Modus mit speziell abgestimmter Bildqualität für die Xbox. Der Monitor wurde von den Ingenieuren bei Microsoft und TPV ausgiebig getestet und validiert, um eine perfekte Kompatibilität zu gewährleisten und gleichzeitig die hohen Erwartungen der engagierten Xbox-Fans zu erfüllen.

„Bei Xbox sind wir immer bestrebt, unseren Fans die Wahl zu lassen, wie, was und wo sie ihre Lieblingsspiele spielen. Heute freuen wir uns, unsere Partnerschaft mit Philips Monitore bekannt zu geben, um die ersten „Designed for Xbox“-Monitore zu liefern, die den Fans ein einzigartiges Display mit Technologien und Funktionen bieten, die das ultimative Konsolen-Gaming-Erlebnis für Xbox Series X|S ermöglichen.“ – Matt Kesselring, Director Xbox Hardware Partnerships.

„Philips Momentum war bei seiner Markteinführung wegweisend im Bereich Konsolenspiele und ist es mit dieser wichtigen Partnerschaft immer noch. Die Momentum Konsolen-Gaming-Monitore sind beeindruckend und immersiv und werden die neue Xbox und ihre Funktionen zum Strahlen bringen – für die spannendsten und vollständigsten Gaming-Sessions.“ – Stefan Sommer, Director Marketing & Business Management Europa bei MMD.

Dies ist nur der erste Schritt in dieser neuen „Designed for Xbox“-Gaming-Serie: weitere Modelle werden in den folgenden Monaten gelauncht. In der Zwischenzeit ermöglicht der neue Philips Momentum 559M1RYV dank der neuen HDMI 2.1-Spezifikation ein beeindruckendes Spielerlebnis mit 4K-Auflösung und einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz auf allen Next-Gen-Konsolen.

Der neue Philips Momentum Monitor „Designed for Xbox“ ist wie folgt verfügbar:

55″ 4K bis zu 144 Hz, integrierte Soundbar von Bowers & Wilkins, VESA-zertifiziertes DisplayHDR 1000
Verfügbar: ab August 2021
UVP: 1.419,00 EUR / 1.669,00 CHF

Weitere Informationen zu den Philips Monitoren: www.philips.com/monitors

Über MMD
MMD-Monitors & Displays Holding B.V. („MMD“), registriert in den Niederlanden, mit Hauptsitz in Amsterdam, ist ein hundertprozentiges Unternehmen von TPV Technology Limited („TPV“), einem der weltweit führenden Hersteller von Monitoren und LCD-Fernsehern.
MMD-Monitors & Displays Holding B.V. („MMD“) vermarktet und verkauft weltweit exklusiv LCD-Bildschirme der Marke Philips unter der Markenlizenz von Koninklijke Philips N.V. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Fertigungskompetenz von TPV bei Displays nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen.

Home

Firmenkontakt
MMD
Xeni Bairaktari
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046945
xeni.Bairaktari@tpv-tech.com
www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Am Treptower Park 28-30
12435 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Scality wird als HPE Storage Momentum Partner of the Year ausgezeichnet

Scality wird als HPE Storage Momentum Partner of the Year ausgezeichnet

Scality wird als HPE Storage Momentum Partner of the Year ausgezeichnet

Der jährlich verliehene Preis zeichnet Partner im ganzen Ecosystem für ihr Engagement und ihre Innovation aus

München, Deutschland – 22. Juni 2021: Scality wurde von Hewlett Packard Enterprise (HPE) zum Storage Momentum Partner of the Year 2021 gekürt. Die Preisverleihung fand im Rahmen des jährlichen Discover-Kundenevents von HPE statt. Der HPE Partner of the Year Award 2021 zeichnet Partner im gesamten Ecosystem für herausragendes Engagement in Sachen Customer Excellence, Leistung, Innovation und für die Fähigkeit aus, transformative Geschäftsergebnisse für gemeinsame Kunden zu erzielen.

Auf Twitter teilen: @Scality wird @HPE Storage Momentum Partner of the Year: https://tinyurl.com/f64sn5tr#datastorage #multicloud #datamanagement

Scality ist ein führender Anbieter für die software-definierte Datei- und Objektspeicherung und nahtlose Datenverwaltung in Rechenzentren von Unternehmen oder Dienstleistern. Das Unternehmen bietet Lösungen für On-Premise Umgebungen, für die hybride Cloud-Speicherung und Datenverwaltung – vom Edge bis in die Cloud – sowie mit Amazon S3, Google und Azure Cloud kompatible Lösungen. Scality konzentriert sich auf Software-Lösungen für die Cloud-Datenorchestrierung und adressiert damit die größten Herausforderungen der digitalen Welt durch verteilte Speicherung von unbegrenzten Datenmengen. Die skalierbaren Lösungen bieten die bestmögliche Daten-Durabilität mit maximaler Freiheit in Bezug auf Cloud-Konzepte ohne Vendor-Lock-in, sowie die Möglichkeit, die Gesamtbetriebskosten unserer Kunden dramatisch zu senken.
George Hope, Worldwide Head of Partner Sales, HPE, erklärt: „Im letzten Jahr konnte ich beobachten, wie die HPE-Partner über alle Erwartungen hinausgingen. Ich bin sehr stolz, dieses Engagement auch auszeichnen zu können. Als Channel-orientiertes Unternehmen ist HPE bestrebt, seine Partner mit den branchenweit besten Innovationen, Initiativen und Fachkenntnissen zu unterstützen, um die Differenzierung zu fördern und unseren gemeinsamen Kunden bessere Ergebnisse zu liefern. Wir freuen uns über die kontinuierlich starke Partnerschaft, die es uns ermöglicht, zusammenzuarbeiten und gemeinsam zu wachsen, während wir gleichzeitig einen neuen Standard für unseren gemeinsamen Erfolg setzen.“
Scality CEO, Jerome Lecat, erklärt: „Cloud-native Anwendungen verändern die IT-Kultur und die Art und Weise, wie IT-Ressourcen eingesetzt werden, insbesondere in Bezug auf die Dateninfrastruktur dahinter. Wir sind stolz darauf, in Zusammenarbeit mit HPE eine Objektspeicherung zu liefern, die die Anforderungen dieser cloud-native Ära erfüllt, sowohl in traditionellen Bereitstellungen als auch als Teil von HPE GreenLake Cloud Service offerings. Diese Bestätigung von HPE ist uns eine Ehre.“

Über Scality
Die Scality ® Storage Platform ermöglicht Unternehmen einheitliches Datenmanagement an jedem Speicherort – von Edge zu Core zu Cloud. Unsere marktführende File- und Object Storage-Software wurde entwickelt, um Daten On-Premise sowie in Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen jederzeit verfügbar bereitzustellen. Der moderne Ansatz von Scality RING
und ARTESCA zur Verwaltung von Daten im gesamten Unternehmen beschleunigt Business Insights für fundierte Entscheidungen ohne Einschränkungen. Um in einer datengetriebenen Welt wettbewerbsfähig zu bleiben, setzen IT-Entscheider sowie Anwendungsentwickler auf langfristige Investitionen in Scality zum Aufbau zukunftsweisender und anpassungsfähiger Lösungen. Scality ist seit Jahren anerkannter Martkführer durch Gartner und IDC. Folgen Sie uns über @scality und LinkedIn. Besuchen Sie http://www.scality.com/de oder abonnieren Sie unser blog.

Kontakt
Scality
C.A. Haag
New Montgomery Street 149
94105 San Francisco, CA
017662032130
sales.eu@scality.com
https://www.scality.com

Ping Identity stärkt globales Partnernetzwerk mit neuer Partner Sales Zertifizierung

Anbieter der Intelligent Identity-Lösung für Unternehmen baut Channel-Engagement weiter aus

Ping Identity stärkt globales Partnernetzwerk mit neuer Partner Sales Zertifizierung

MÜNCHEN – 23. Juni 2021 – Ping Identity (https://www.pingidentity.com/de.html?utm_medium=Maisberger&utm_source=Referring%20Website) (NYSE: PING), Anbieter der Intelligent Identity-Lösung für Unternehmen, hat ein neues Partner Sales Zertifizierungsprogramm (https://support.pingidentity.com/s/partner-application) eingeführt, das die Vertriebspartner beim Ausbau ihrer Geschäfte unterstützen wird.

Ziel des neuen Programms ist es, das Wissen des weltweiten Partner-Netzwerkes von Ping Identity zu erweitern. Es sollen Möglichkeiten identifiziert werden, um die Herausforderungen der Kunden im Identitäts- und Zugriffsmanagement zu lösen. Das „Ping Identity Global Partner Network“ besteht aus führenden Lösungsanbietern, Systemintegratoren, Distributoren und Technologieunternehmen, die andere Organisationen dabei unterstützen, die Sicherung und Personalisierung digitaler Erlebnisse für ihre Mitarbeiter und Kunden zu vereinfachen.

„Wir engagieren uns heute mehr als je zuvor für den Erfolg unserer Channel-Partner“, erklärt Beth Drew, Vice President of Channel Sales bei Ping Identity. „Die Zertifizierung von Channel-Verkäufern ist ein entscheidender Schritt, um Kunden, die ihre digitale Transformation im Jahr 2021 und darüber hinaus beschleunigen wollen, Best-of-Breed-Lösungen sowie Möglichkeiten für hybrides Identitäts- und Zugangsmanagement anzubieten. Wir freuen uns darauf, unser Channel-Engagement auszubauen und somit sicherzustellen, dass Partnernetzwerke und Kunden gleichermaßen von besonders nahtlosen und sicheren Online-Erlebnissen profitieren können.“

Die Partner Sales Zertifizierung unterstützt die Partner von Ping Identity dabei, ihr technisches Verständnis zu erhöhen und eine Reihe von Anwendungsfällen, Qualifikationen sowie den Umgang mit Reklamationen besser zu verstehen. Durch die Teilnahme werden die Partner in die Lage versetzt, besser Lösungen zu erkennen und zu entwickeln, mit denen wichtige geschäftliche Herausforderungen komplexer Unternehmenskunden bewältigt werden können. Partner profitieren durch das Programm auch von Möglichkeiten zum Networking, zur Spezialisierung sowie zur beruflichen Weiterentwicklung im Bereich Identitäts- und Zugriffsmanagement.

Für weitere Informationen zum Partner Sales Zertifizierungsprogramm von Ping Identity können sich bestehende Partner an ihren Channel Account Manager wenden. Neue Partner haben die Möglichkeit, hier (https://support.pingidentity.com/s/partner-application)eine Bewerbung auszufüllen.

Ping Identity ist die intelligente Identitätslösung für Unternehmen. Wir ermöglichen es Organisationen, Zero-Trust- und identitätsdefinierte Sicherheit und eine verstärkt personalisierte sowie rationalisierte Benutzererfahrung zu erreichen. Die Plattform Ping Intelligent Identity™ bietet Kunden, Mitarbeitern und Partnern Zugang zu Cloud-, Mobil-, SaaS- und On-Premise-Anwendungen im gesamten hybriden Unternehmen. Mehr als die Hälfte der Fortune 100 wählen uns aufgrund unserer Identitätskompetenz, der offenen Standards und der Partnerschaften mit Unternehmen wie Microsoft und Amazon. Wir bieten flexible Identitätslösungen, die digitale Geschäftsinitiativen beschleunigen, Kunden begeistern und Unternehmen durch Multi-Faktor-Authentifizierung, Single Sign-On, Zugriffsmanagement, intelligente API-Sicherheit sowie Verzeichnis- und Datenverwaltungsfunktionen sichern. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.pingidentity.de.

Kontakt
Ping Identity (c/o) Maisberger GmbH
Evi Moder
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 / 41959938
ping@maisberger.com
www.pingidentity.de