Exchange-Hack: secion deckt aggressive Ausbreitungslogik in estonine-Schadsoftware auf

Exchange-Hack: secion deckt aggressive Ausbreitungslogik in estonine-Schadsoftware auf

Deep Dive, secion GmbH

Das BSI hat den aktuellen Microsoft Exchange-Hack für Unternehmen als „IT-Bedrohungslage: 4/Rot“ eingestuft. Die festgestellten Sicherheitslücken werden aktiv ausgenutzt und ermöglichen einen Vollzugriff auf den betroffenen Exchange-Server.

Clemens Rambow, Offensive Security Consultant von secion, hat Schadcode einer der Angreifergruppen im Deep Dive unter die Lupe genommen. Dabei hat er neue Erkenntnisse hinsichtlich der automatisierten Ausbreitung gewonnen, die in den Medien noch nicht kommuniziert wurden.

So beinhaltet beispielsweise „update.png“ folgende Funktionalitäten, die komplett automatisiert eingesetzt werden:

– Auslesen von Passwörtern und Passworthashes via Mimikatz;
– Nachladen weiterer PowerShell-Skripte;
– Netzwerkscans, um weitere Angriffsziele zu ermitteln;
– Ausbreitung via SMB, Pass-the-Hash und EternalBlue;
– Mechanismen, um sich dauerhaft auf infizierten Systemen einzunisten.

Genaue Informationen zur Vorgehensweise des Threat Hunter sowie detaillierte Einblicke in die Charakteristik der Schadsoftware finden Sie hier:
https://www.secion.de/de/blog/blog-details/exchange-hack-deep-dive .

Wie die Betrachtung der estonine-Schadsoftware zeigt, reichen Patchen und Bereinigen des betroffenen Exchange-Systems nicht aus. Sobald automatische Ausbreitungsroutinen oder auch manuelle Ausbreitungsaktivitäten ins Spiel kommen, kann unmittelbar davon ausgegangen werden, dass weitere Systeme betroffen sind.

Daher gibt secion im aktuellen Blogbeitrag auch Handlungsempfehlungen für Unternehmen, wie sie die Ausbreitung nachverfolgen und C2-Kommunikation erkennen können.

Gegründet im Jahr 2004, hat sich die secion GmbH als führender Spezialist für IT-Sicherheit in Deutschland etabliert. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg ist als IT-Security Division Teil der international agierenden Unternehmensgruppe Allgeier. Das Leistungsspektrum von secion umfasst die Bereiche Cyber Strategy, Cyber Resilience und Cyber Defense. Mit Penetrationstests, Cyber Security Workshops sowie Lösungen im Bereich Cybererkennung und -abwehr gewährleisten die secion-Consultants die 24/7-IT-Sicherheit für vernetzte Informationsinfrastrukturen – und erreichen damit ein Höchstmaß an Unternehmenssicherheit für ihre Kunden.
Um ihre Erfahrungen mit den deutschen Unternehmen zu teilen, ist die secion GmbH Partner der Allianz für Cyber-Sicherheit, einer Initiative des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Weiterführende Informationen unter www.secion.de.

Firmenkontakt
secion GmbH
Svenja Koch
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 389071-124
sk@secion.de
http://www.secion.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
sl@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Personalplanung PlanningPME mit noch mehr Komfort

Die Webversion von PlanningPME bietet in dem aktuellen Release weitere Funktionen, die den Komfort bei der Bedienung der Software nochmals steigert.

Personalplanung PlanningPME mit noch mehr Komfort

Die Webversion von PlanningPME auf einem Smartphone

Die Personalplanung PlanningPME bietet neben einer Windowsversion schon seit Jahren eine Webversion an, deren Datenbank in der Cloud liegt. Mittlerweile existiert diese Webversion mit einem responsiven Design, was den Anwendern erlaubt, die Personalplanung auch auf einem Smartphone oder Tablet einzusetzen. Dadurch haben Techniker und Monteure ihre Einsatzplanung stets griffbereit wenn sie ihre Einsätze fahren.

Nun bietet unsere webbasierte Personalplanung auch die Möglichkeit, mit einem Klick auf die Kontaktdaten des Kunden zuzugreifen. Voraussetzung ist natürlich, dass die Kundendaten wie Adresse, Telefonnummern und eMail bereits vorhanden sind. Dies ist allerdings meistens der Fall, da die Daten neben der manuellen Eingabe selbstverständlich auch importiert werden können. So kann der Techniker z.B. mit einem Klick auf die Adresse des Kunden dessen Standort in der Karte darstellen und ggfs. einen Routenplaner starten. Nach dem gleichen Prinzip ist es dem Techniker möglich, eine Telefonnummer des Kunden anzuklicken und direkt verbunden zu werden. Es ist offensichtlich, dass diese Funktionalitäten die Kommunikation mit dem Kunden deutlich erleichtert.

Übrigens können Interessenten der Personalplanung PlanningPME diese Funktionalitäten ab sofort auch in der Demoversion kostenlos testen. Die Demoversion und weitere Informationen sind auf folgender Webseite zu finden: www.kundendienst-einsatzplanung.de (https://www.kundendienst-einsatzplanung.de)

DENGEL IT-Solutions vertreibt schon seit über 25 Jahren Software für Handwerk, Handel, Industrie und Dienstleistung. Seit 2012 konzentriert sich DENGEL IT-Solutions auf den Vertrieb der Software PlanningPME. Neben dem Verkauf der Personaleinsatzplanung PlanningPME steht DENGEL IT-Solutions für Installation, Schulung, Wartung und Schnittstellenprogrammierung zur Verfügung.

Der Firmensitz befindet sich in Illingen, in der geografischen Mitte des Saarlandes zwischen Trier und Saarbrücken. Als Distributor von PlanningPME für deutschsprachige Länder betreut DENGEL IT-Solutions auch Kunden aus Luxemburg, Österreich und der Schweiz. Mehr Informationen über PlanningPME erhalten Sie auf der Seite www.kundendienst-einsatzplanung.de .

Kontakt
DENGEL IT-Solutions®
Sascha Dengel
Dorfstraße 25
66557 Illingen
06825-9429787
dengel@dengel-it-solutions.de
https://www.kundendienst-einsatzplanung.de

B2C – Zahlungen: Innovation der digitalen Zahlungsprozesse

B2C - Zahlungen: Innovation der digitalen Zahlungsprozesse

Innovation der digitalen Zahlungsprozesse (Bildquelle: @Pixabay)

Fortschritt und Wandel der Abrechnungs- und Zahlungsmöglichkeiten durch Digitalisierung – Sicherheit und Transparenz – im Gespräch mit Dr. Leo Schrutt, wee-Gruppe, Deutschland/Schweiz

Seit dem ersten dokumentierten Kauf in einem Onlineshop am 11. August 1994 hat sich die Welt des Onlinehandels immens weiterentwickelt und zahlreiche Innovationen wurden eingeführt. Die Anforderungen an Onlineshops sind heutzutage so hoch wie nie zuvor. Diese stehen vor der Herausforderung sich den rasch wechselnden Kundenwünschen und Ansprüchen von Kunden stetig anzupassen. Um schnellstmöglich auf die Marktnachfrage reagieren zu können, bedarf es einer hohen Flexibilität sowie origineller Ideen. Dr. Leo Schrutt, Chef der weeConomy AG gibt zu bedenken, dass nicht nur das Angebot und der Versand stets aktualisiert und perfektioniert werden müssen, sondern auch der Anspruch an Aufbau und Abwicklung im Onlinehandel sowie den genutzten Systemen stetig steigt. Die Schweizer weeConomy AG geht mit dem Pilotprojekt „erstes offenes Stadion-Bezahlsystem“ einen neuen Weg zum B2B-Zahlungssystem. „Die Digitalisierung zählt als Impulsgeber für mobiles Payment und Cashback im Rahmen des offenen Stadion Bezahlsystems der wee-Gruppe. wee ist ein Mobile Payment System mit einem optionalen Bonusprogramm in Form von Cashback, aber im Unterschied zu anderen bekannten Cashback-Bonusprogrammen werden die Cashbacks für Einkäufe gesammelt, benutzt oder können direkt vergütet werden. Anstatt Punkte Geld sammeln, das ist der Unterschied bei wee“, erläutert Dr. Leo Schrutt.

Beziehungswandel: Unternehmen und Kunden

Vor allem im Hinblick auf die Beziehung zwischen den Unternehmen und ihren Kunden lassen sich klare Umbrüche feststellen. Die Business-to-Consumer – Beziehung, kurz B2C – Beziehung, hat sich mit der Einführung der Onlinemärkte extrem verändert. Unabhängig davon, ob es sich hierbei um Elektrogeräte, Textilien oder Lebensmittel handelt, der Onlinehandel lebt vom spontanen, impulsiven Kaufverhalten der Kunden. Anstatt der ausführlichen und individuellen Beratung, erwarten die Kunden heutzutage eine einfache und schnelle Abwicklung der Einkäufe im Internet. Dr. Leo Schrutt hierzu: „Aufgrund dieser Tatsache und dem Umstand, dass B2C – Unternehmen meist eine höhere Transaktionsfrequenz aufweisen, ist es ausgesprochen wichtig, eine langfristige Kundenbeziehung mit Hilfe von anwenderfreundlichen Selbstbedienungs-Portalen zu schaffen.“ Für Unternehmen, wie die wee-Gruppe liegen die Herausforderungen des Wandels in der Einfachheit der Anwendung, wie die Umsetzung eines leicht verständlichen Aufbaus der Websites, bis hin zu einer Bandbreite an Abrechnungs- und Zahlungsmöglichkeiten, welche im Laufe der Zeit zu einem immer wichtigeren Kriterium für den Kunden geworden sind. „Von der Bezahlung mit der Kreditkarte über die Bezahlung mit PayPal hin zu Zahlung auf Rechnung, je einfacher und breiter das Angebot ist, desto mehr steigt die Attraktivität für den Verbraucher. Ausschlaggebend sind also Verständlichkeit, Transparenz und Vielfalt der Zahlungsmöglichkeiten“, gibt Dr. Leo Schrutt zu bedenken.

Vorteile: Geschwindigkeit, Transaktion, Zahlungsverhalten

Aber auch für die Unternehmen bieten sich mit dem umfangreichen Zahlungsangebot klare Vorteile. Zum einen konnte die Geschwindigkeit der Transaktionen klar optimiert werden, was eine zeitnahe Bezahlung für die Unternehmen bedeutet. Die Anbieter sind in diesem Punkt nicht mehr vom Zahlungsverhalten des Kunden, also deren Verlässlichkeit abhängig. Zum anderen können die Unternehmen ohne Risiko den Kauf auf Rechnung oder Ratenkauf über externe Anbieter ermöglichen. Durch den garantieren Geldeingang und die dadurch verbesserte Planungssicherheit, schützen sich die Unternehmen somit vor Zahlungsausfällen.

Unternehmen wie beispielsweise Amazon haben sich den Kundenwünschen über die Jahre optimal angepasst und versuchen auch die B2C – Beziehung durch verbesserte und vereinfachte Bestellungswege langfristig zu sichern. Den Kunden bietet sich eine hohe Produktvielfalt sowie mehrere Zahlungsoptionen, mit der Möglichkeit Rechnungsdaten zu speichern. Damit wird ein vereinfachtes und stressfreies Kauferlebnis ermöglicht. Heutzutage greifen viele Verbraucher auf den Einkauf bei Amazon zurück, vor allem bei kurzfristigen oder dringenden Bestellungen. Ohne die vereinfachten Zahlungsmöglichkeiten könnte es bereits vor Abschluss der Bestellung zum Abbruch kommen. Deshalb müssen die B2C- Zahlungsprozesse stets vereinfacht und optimiert werden, um so einen schnellstmöglichen und problemlosen Zahlungsablauf zu garantieren.

Mit wee Geld sparen – diesen Wunsch möchten wir wee-Nutzern erfüllen!

Was ist Onlinehandel immer weiter fortschreitet und sich die Kunden immer weiter dran gewöhnen, hat die wee-Gruppe in die Idee umgesetzt: „Mit wee Geld sparen“ – Cashback und Mobile Payment. Wie funktioniert wee? Dr. Leo Schrutt hierzu: „Die Anmeldung im wee-System ist kostenlos und ist in drei Schritten erstellt. Alle teilnehmenden Händler und Dienstleister sind über die wee-Website oder weeApp auffindbar sowie die Produktsuche oder Angebote. wee funktioniert mit Karte oder der App, die wee werden per QR-Code-Scan auf dem Smartphone oder direkt auf der wee-Kundenkarte gutgeschrieben, die Gutschrift erfolgt automatisch. Wichtig ist, dass jeder gesammelte wee entspricht einem Euro, alle Transaktionen und Guthabenabfragen erfolgen einfach und bequem über die App oder die Website. Wir möchten mit wee ein System für den alle Nutzer ein einfach und transparentes Bonussystem bereitstellen, um beim Sparen zu helfen. Besonders für kleine Händler bietet wee die Chance als einfache Plattform auf den Zug der Digitalisierung aufzuspringen.“

Fazit: Not macht erfinderisch – oder die Krise als Chance für den Wandel zur Digitalisierung nutzen!

Spätestens mit Ausbruch der Corona Pandemie mussten sich die Anbieter aus den meisten Branchen mit dem Thema Onlinehandel auseinandersetzen. Mit der Schließung des Einzelhandels und der Restaurants war das Onlineangebot gefragter denn je. „Das wee-Bonusprogramm bietet einen Mehrwert und eine gute Alternative als Plattform zur Digitalisierung von Unternehmen. Die wee-Gruppe möchte Kunden, Händler und Dienstleister abholen und zusammenbringen. Das wee-Konzept wird weltweit über Grenzen hinweg funktionieren. Wir möchten für jedes Unternehmen und noch so kleines Cafe oder Schuhgeschäft eine Option bieten, die Unternehmung mit wenig Aufwand und geringen Kosten zu digitalisieren“, erklärt Dr. Leo Schrutt. Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass der Wandel hin zu einem schnelllebigen Onlinehandel wohl unumgänglich ist. Es bedarf kreativer und anpassungsfähiger Köpfe, um sich den zukünftigen Anforderungen auch weiterhin stellen zu können.

V.i.S.d.P.:

Nayra Rüdiger Wagner
Studentin & Bloggerin

Über den Autor:
Nayra Rüdinger-Wagner absolviert aktuell den Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement an der SRH Fernhochschule. Neben ihrer jahrelangen Leidenschaft für die Filmbranche sowie das Reisen und das Kennenlernen anderer Länder und Kulturen, widmet sie sich nun gezielt ihrem Interesse für das Finanzwesen. Sie schätzt die freie und ortsunabhängige Gestaltung ihres Studiums, die ihr zudem erlaubt jede neue Gelegenheit zu nutzen, sich in ihren Interessengebieten weiterzubilden.

Die wee-Gruppe mit Sitz in Bottighofen in der Schweiz verbindet innovative Bezahlsysteme über das Mobiltelefon. Sichert Rabatte und vernetzt den Online und Offline Handel. Die weeCommunity vereint renommierte Marken und lokale Einzelhändler auf ihrer Online-Plattform, dem zukünftig wachsenden Marktplatz. wee bietet eine innovative Alternative zu herkömmlichen Treueprogrammen: Registrierte Benutzer sammeln wee für jeden Kauf bei einem wee-Partner, der dann bei jedem offline weePartner gegen neue Einkäufe eingelöst oder per Banküberweisung in Form von echtem Geld abgehoben werden kann. Weitere Informationen unter: https://www.wee.com

Kontakt
Swiss Fintec Invest AG
Dr. Leo Th. Schrutt
Müligässli 1
8598 Bottighofen
+41 71 688 68 63
info@wee.com
https://www.wee.com

Globale Qumulo-Kunden der M&E Branche erzeugen beispielloses File Data-Wachstum

Globale Qumulo-Kunden der M&E Branche erzeugen beispielloses File Data-Wachstum

Globale Qumulo-Kunden der Medien- und Unterhaltungsbranche erzeugen beispielloses File Data-Wachstum

Große Studios und Networks weltweit wenden sich an Qumulo als Branchenführer, um File Data erfolgreich zu managen

München, Deutschland, 24. März 2021 — Qumulo, ein wegweisender Marktführer bei der radikalen Vereinfachung unternehmerischen File Data Managements in Hybrid-Cloud-Umgebungen, hat einen signifikanten Anstieg von File Data
Anforderungen durch Kunden aus der Medien- und Unterhaltungsbranche (M&E) festgestellt.

Vor dem Hintergrund dramatischer Beschleunigung digitaler Transformationen in globalen Unternehmen gibt Qumulo bekannt, dass es weltweit mehr als ein Exabyte an Daten und mehr als 235 Milliarden Dateien für Kunden verwaltet.

Qumulo-Kunden erstellen über 1 Milliarde Dateien und führen täglich über 200 Milliarden Operationen durch, von denen 90 % weniger als eine Millisekunde zur Ausführung benötigen. Mit 7 der Top 10 media and entertainment companies die Qumulo nutzen, verzeichnete das Unternehmen ein beeindruckendes Plus in der Kunden-Akzeptanz in einer Branche, die rasant auf Cloud und virtuelle Zusammenarbeit umsteigt.

Spitzenstudios wie Industrial Brothers, Cinesite, Jam Filled Entertainment und FuseFX nutzen Qumulo für die Produktion von Fernsehsendungen, animierten Spielfilmen und weltbekannten VFX-Projekten (z.B. James Bond-Franchise, Avengers, American Horror Story).

Medien- und Unterhaltungsunternehmen sehen sich einer rasant steigenden Nachfrage hochwertiger digitaler Inhalte gegenüber.

Laut einem aktuellen Bericht von Research and Markets* werden bis 2025 mehr als 116 Exabyte Digital Storage für die Archivierung sowie Content Conversion benötigt.

Fortschritte in Computer Imaging für visuelle Effekte und Animationen sowie die zunehmende Beliebtheit von 4K UHD Content befeuern den massiven Bedarf an Data Storage. Der Bericht stellt auch fest, dass Produzenten mit innovativen Methoden für die Kinematographie experimentieren, die das Rendern von Terabytes mit Raw Footage erfordern. Dies macht die flexible Skalierung im Zeitraum einer Produktionsperiode unerlässlich.

Das vergangene Jahr brachte eine Reihe neuer Herausforderungen für Medien- und Unterhaltungsunternehmen mit sich. Kreative Teams weltweit mussten ihre Geschäftsstrategien praktisch von heute auf morgen umstellen.

Produktionsprozesse mussten von On-Premises auf Remote-Plattformen verlagerten werden. Dabei musste zudem durchgängig sichergestellt werden, dass Animation und Kreativität nicht durch Einschränkungen in der Infrastruktur beeinträchtigt wurden. Zugleich war das Augenmerk darauf gerichtet, Kollaboration und Produktivität zu steigern, um zu gewährleisten, dass Deadlines gehalten werden konnten.

„Seitdem wir unsere Storage Infrastruktur mit Qumulo verlagert haben, brauchen wir niemanden mehr, der sich vornehmlich um Storage kümmert. Jetzt handelt es sich um eine geteilte Aufgabe, bei der ein paar Leute in unserem Team unterstützend helfen können“, so Jason Burnard, IT Director, Guru Studio. „Mit Blick auf die Expansion unseres Studios finden wir es klasse, dass wir unsere Storage Solution nicht grundsätzlich neu überdenken müssen. Wir fügen stattdessen einfach einen weiteren Node in den Cluster. Zur Erweiterung des Clusters skalieren wir einfach hoch!“

Studios bauen auf Qumulo, um den kompletten Data Lifecycle von kreativen Work Streams zu unterstützen, indem sie Petabytes an Raw Footage und Animation Sequences speichern und gleichzeitig die virtuelle Kollaboration in der Cloud managen.

Spezialeffekte, Animationen und HD-Funktionen entwickeln sich rasant weiter. Qumulo bietet davon unbenommen einen gleichbleibend zuverlässigen, hochperformanten Datenzugriff, um Kreativität und Kollaboration dynamisch zu optimieren. Robustes Management, Storage sowie der Schutz für HD-, 4K- und 8K-Content auf Petabyte-Niveau in Cloud-Umgebungen bieten Support und Transparenz für Milliarden von Files.

Redaktionelle Workflows sowie Workflows aus Videoproduktionen werden vorangetrieben, kreative Produktivität wird gestärkt, und Deadlines werden gehalten.

„Der Plan für die Post-Production bietet eine knapp bemessene Zeitspanne, um hochwertige Effekte zu erstellen“, so Farnia Fekri, Director of Marketing bei MARZ. „Wir haben uns für Qumulo entschieden, weil die Software es uns ermöglicht, zeitnah High Quality Visual Effects zu erzielen, und damit gewährleistet, dass wir Versprechen gegenüber unseren Kunden einhalten.“

Die Qumulo File Data Platform erfüllt Anforderungen moderner Kreativ-Teams sowohl In-house als auch Remote, indem sie dynamische Skalierbarkeit, gesteigerte Effizienz und Kostenreduktion bietet.

– Das Animationsstudio Industrial Brothers konnte durch die Umstellung auf die Qumulo File Data Platform seine Ausfallzeiten von fast 2.000 Arbeitsstunden pro Jahr faktisch auf null reduzieren – und spart somit rund 80.000 Dollar pro Jahr.

-Jam Filled Entertainment, ein kanadisches Animationsstudio, das für seine Arbeit mit Nickelodeon bekannt ist, resümiert, dass sein IT-Team mit dem vorherigen System mehr als 780 Support-Tickets pro Jahr (Betriebszeit und Performance) zu bearbeiten hatte. Durch den Wechsel zu Qumulo konnte Jam Filled diese Zahl auf Null reduzieren. Jam Filled Entertainment konnte dank der hohen Zuverlässigkeit und der leistungsstarken Plattform von Qumulo sofort die Produktivität der User verbessern, die Deadlines der Kunden garantieren und insgesamt den Stress minimieren.

-Das VFX-Studio FuseFX, das visuelle Effekte für beliebte Produktionen wie „American Horror Story“ und „The Flight Attendant“ erstellt, nutzte Qumulo Cloud Q, um 32.000 Core-Frames auf 1.000 Rechnern in weniger als einer Stunde zu rendern. FuseFX nutzt Qumulo nun als langfristige Lösung für schnelles, geclustertes Storage Management.

„Qumulo führt eine Datenrevolution in der Medien- und Unterhaltungsindustrie an. Wir helfen den weltweit besten Kreativteams (darunter Animatoren, Entwickler von visuellen Effekten sowie Post Production Teams), ihre Projekte weiterzuentwickeln und zu transformieren, um Resultate höchster Qualität zu liefern“, so Ben Gitenstein, Vice President of Products, Qumulo.

„Durch die Bereitstellung einer modernen Infrastruktur, die flexibel skalierbar ist, um anspruchsvollsten Performance-Anforderungen gerecht zu werden, können sich unsere Kunden auf Innovationen und die dynamische Verbesserung der Kollaboration konzentrieren – immer in dem Wissen, dass Qumulo sie dabei unterstützt, Exabytes an File Data zu verwalten, zu speichern und zu schützen, ganz unabhängig davon, ob sie On-Premises oder Cloud-Umgebungen haben.“

Qumulo bietet Kunden aus der Medien- und Unterhaltungsbranche:

-Nahtlose Integration in bestehende Anwendungen durch Nutzung der Qumulo® File Data Platform. Das File System von Qumulo schafft einen einzigen Speicherpool, der SMB und NFS File Protocols unterstützt.

-Dynamisches Skalieren mit Qumulo Scale, um Content auf Patabyte-Niveau On-Premises und in der Cloud bereitzustellen, und so Kollaboration, Post Production, File-Sharing, Burst-Rendering und/oder Storage/Archivierung zu unterstützen.

-Qumulos All-NVMe- oder Hybrid-Flash-First-Plattformen, welche Flash-First-Writes und Predictive Caching ermöglichen, stellen sicher, dass benötigte Daten immer sofort verfügbar sind. Niedrige Latenz und ultraschnelle Performance verbessern die Kollaboration, Kreativität, die Bereitstellung sowie das Management.

-Kreative Umgebungen werden durch vereinfachtes Ressourcen-Management und Kostenreduzierung mit Echtzeit-Analysen optimiert.

-Multi-Protocol Support sowie Permission Management für mixed SMB/NFS-Umgebungen, in denen Workflows Asset Management Platforms und Non-Linear Editing Systems auf Shared Data nutzen.

-Verbesserte Editorial- und Video Production Workflows mit hochleistungsfähiger Remote-Kollaboration. Konsistent hohe Performance für Teams über Remote Locations hinweg.

-Cloud-native Software, die kreativen Teams die Option gibt, weltweit zu kollaborieren. Read-write und Daten-Transformation stehen Redakteuren und Künstlern über Protokolle, Standorte und Apps hinweg mit unübertroffener Skalierbarkeit, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit zur Verfügung.

-Einfache Distribution von File Data weltweit. Teams können Raw Content und Filmmaterial von unterschiedlichen Apps direkt in Qumulo aufnehmen und die Daten veröffentlichen, so dass sie in verschiedenen Regionen und auf verschiedenen Rechnern, einschließlich Linux, Mac und Windows, problemlos genutzt werden können.

Qumulo, Qumulo Core and the Qumulo logo are registered trademarks or trademarks of Qumulo, Inc. All other marks and names herein may be trademarks of other companies. Copyright © 2021. All Rights Reserved.

For further information:
Qumulo Contact
Stacey Collins Burbach
pr@qumulo.com
415-310-9767

*ltd, Research and Markets. „2020 Digital Storage for Media and Entertainment Report.“ Research and Markets, 2020, www.researchandmarkets.com/reports/5233737/2020-digital-storage-for-media-and-entertainment.

Qumulo is the breakthrough leader in simplifying data management in its native file form at a massive scale across hybrid-cloud environments. Its high-performance file data platform is designed to store, manage and create workflows and applications with data in its native file form at massive scale on prem and in the public cloud. Qumulo is trusted by Fortune 500 companies, major film and animation studios, and some of the largest research facilities in the world to easily manage the full data lifecycle from ingestion, transformation, and publishing to archiving, with cost-effective capacity, dynamic scalability, automatic encryption, real-time visibility and an advanced API that enables customers to easily integrate Qumulo into their ecosystem and workflows. www.qumulo.com.

Kontakt
Qumulo
Stacey Burbach
4th Ave. Suite 1600 1501
98101 Seattle, WA 98101
+447850416375
lia@pr-emea.net

Qumulo | Manage Petabytes of Unstructured Data with Radical Simplicity 

MindManager Subscription findet großen Anklang

Mietmodell wird immer beliebter

Alzenau, 24. März 2021 – Nicht erst seit der Einführung der neuen MindManager® Produktreihe (MindManager Windows 21, MindManager Mac 13, MindManager für Microsoft Teams, uvm.) gibt es die bekannte Visualisierungssoftware als Subscription-Lösung, aber seitdem erfreut sie sich zunehmender Beliebtheit. Das Mietmodell wird von vielen Unternehmen favorisiert, weil sich damit einmalige Investitionskosten in monatliche Lizenzkosten umwandeln lassen und Collaboration-Funktionen verfügbar sind, die in der Kauflizenz nicht enthalten sind.

MindManager bietet eine Vielzahl an Funktionen, die das gemeinsame Arbeiten in Projekten vereinfachen. Mit den Funktionen zur Datenorganisation, Projektverfolgung und Visualisierung sorgt die Software für eine reibungslose Zusammenarbeit sowie einen homogenen Kommunikationsfluss. Das steigert die Teamproduktivität und trägt zu fundierteren Entscheidungen und damit zum Gesamterfolg eines Unternehmens bei.

Dank der zahlreichen Visualisierungsfunktionen lassen sich Informationen in Diagramme und Maps umwandeln, Aufgaben und Zuständigkeiten nachverfolgen. Maps können in zahlreiche Formate exportiert und Zweiginformationen individuell gestaltet und ergänzt werden, beispielweise auch mit Tags. Darüber hinaus lassen sich mit der Viewer-Funktion auch diejenigen in Prozesse einbinden, die keine vollwertige MindManager-Lizenz besitzen. Alleinstellungsmerkmale sind die Möglichkeit, Maps in Microsoft Teams oder mit der Co-Editing Funktion gemeinsam zu bearbeiten oder mit der Snap-Funktion das Zusammenspiel des mobilen und stationären Arbeitens zu vereinfachen. Alles in allem erleichtert die Subscription-Version die Zusammenarbeit, wie sie sich derzeit gestaltet – als Mix aus Büro-, Mobil- und Homeoffice-Arbeitsplätzen.

Das Mietmodell bietet aber nicht nur einen sehr wirkungsvollen Leistungsumfang, sondern vor allem den Vorteil eines schnellen ROI. Andre Kress, Director Sales DACH & Eastern Europe MindManager bei Corel: „Gerade in Zeiten dynamischer Veränderungen, in denen Unternehmen schnell reagieren müssen, ist die Flexibilität, die ein Subscription-Modell bietet, sehr hilfreich. Es gibt keine Investitionskosten und die Nutzung ist jederzeit skalierbar. Hinzu kommt, das neue Funktionen immer unmittelbar zur Verfügung stehen und die Anwender automatisch auf dem aktuellsten Stand der Technik sind.“

MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. MindManager ist Bestandteil der Produktpalette von Corel. Weitere Informationen auf www.mindmanager.com/de.

©2021 Corel Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Corel, das Corel Logo, MindManager und das MindManager Logo sind in Kanada, den USA bzw. anderen Ländern Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation. Alle anderen hier genannten Namen von Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen, alle Logos und alle eingetragenen oder nicht eingetragenen Marken dienen lediglich dem Zwecke der Warenbezeichnung und verbleiben im ausschließlichen Eigentum der jeweiligen Besitzer. Die Nutzung von Marken, Namen, Logos oder anderen Informationen, Abbildungen oder Materialien Dritter stellt keine Unterstützung dieser Dritten dar. Wir verzichten auf jegliches Eigentumsrecht an solchen Informationen, Abbildungen, Materialien, Marken und Namen Dritter. Für Hinweise und Informationen zu den Patenten besuchen Sie bitte www.corel.com/patent.

Firmenkontakt
Corel GmbH – Mindjet
Natalie Wenzelis
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
natalie.wenzelis@mindmanager.com
https://www.mindmanager.com/de/

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Connectors von Boomi erhalten Zertifizierung für SAP NetWeaver und SAP S/4HANA

Connectors von Boomi erhalten Zertifizierung für SAP NetWeaver und SAP S/4HANA

Boomi™ (http://www.boomi.com/de), ein Unternehmen von Dell Technologies™ und führender Anbieter der Cloud-basierten Integration-Platform-as-a-Service (iPaaS), erhält die Zertifizierung für die Integration mit SAP NetWeaver® und SAP S/4HANA® für seinen Connector Boomi aXis for SAP und den Boomi Enterprise Connector.

Das SAP® Integration and Certification Center (SAP ICC) erkennt damit an, dass Boomi aXis für SAP ERP und SAP S/4HANA sowie der Boomi Enterprise Connector: Boomi “ AtomSphere Integration 20 (https://www.sap.com/dmc/exp/2013_09_adpd/enEN/#/solutions?id=s:bd1c50aa-ceff-4d8d-ab59-8b1ddbb0e8f6)“ mit SAP NetWeaver® und S/4HANA® integriert werden können. Voraussetzung ist die Verwendung von Standard-Integrationstechnologien. Dabei hilft Boomi Unternehmen bei der Implementierung flexibler digitaler Integrationsplattformen, um Daten nach Bedarf aus SAP- und Drittanwendungen zu übermitteln.

Die Business Suite SAP S/4HANA wurde für die SAP-HANA-Plattform entwickelt und findet sowohl On-Premise als auch in der Cloud Anwendung. Sie ist als digitaler Kern konzipiert, der Kunden dabei hilft, die digitale Transformation im gesamten Unternehmen voranzutreiben. Unternehmen können dabei die Vorteile der preisgekrönten, rollenbasierten Benutzeroberfläche von SAP Fiori® nutzen.

Integrated Experiences ermöglichen

In modernen Unternehmen sind Daten die Voraussetzung für eine individuelle, differenzierte Nutzererfahrung für Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner. Die Analyse dieser Daten aus Systemen wie SAP erfordert jedoch viel Zeit, Ressourcen und entsprechende Tools. Mit dieser SAP-Zertifizierung erleichtert Boomi seinen Kunden nun die Nutzung der Daten zur Optimierung von Geschäftsprozessen und für kritische Entscheidungsfindung. Diese Aufwertung der Boomi AtomSphere Platform gewährt eine lückenlose Konnektivität zu SAP, um wichtige Daten wo immer nötig bereitzustellen. Unternehmen können ihre Systeme so auch mit den Anwendungen von Drittanbietern verbinden und Integrated Experiences, also die flexible Einbindung von Personen in Prozesse und Workflows, über das gesamte IT-Ökosystem hinweg ermöglichen.

Bereits im letzten Jahr k ündigte Boomi seinen Connector Boomi aXis for SAP an (https://resources.boomi.com/resources/press-releases/boomi-axis-for-sap-released-as-first-ipaas-solution-to-accelerate-business-decisions-on-sap)und baut seitdem seine Strategie für SAP- und andere Drittanbieterlösungen weiter aus. Die neuen Zertifizierungen ermöglichen es Kunden, Zeit und Ressourcen zu sparen. Das betrifft und anderem den Zugriff auf Data-on-Demand zur Bereitstellung neuer Services.

„Unser Ziel ist es, den Zugriff auf und den Umgang mit kritischen Daten zu modernisieren. Mit der SAP-Zertifizierung unserer Connectors erhalten unsere Kunden das nötige Vertrauen in unsere Plattform und die erforderliche Flexibilität, um selbst schwierige betriebliche Herausforderungen zu meistern“, sagt Michael Pietsch, Head of DACH and CEE bei Boomi.

WWZ reduziert Zeitaufwand und Komplexität von Arbeitsabläufen

WWZ, ein großes Versorgungsunternehmen mit Sitz in der Schweiz, das Quadruple-Play-Lösungen in den Bereichen Telekommunikation, Energie, Gas, Wasser und Heizung anbietet, erkennt die Vorteile von Boomi aXis und der Boomi AtomSphere Platform.

„Um unsere Marktposition weiter zu stärken, haben wir ein neues Serviceangebot geschaffen, mit dem wir unserer Kundenbasis von 60.000 Kabel-Internet-Kunden Glasfaser im Abonnement zur Verfügung stellen. Eine unserer größten Herausforderungen bestand darin, ein hohes Volumen an SAP-Daten kontinuierlich und problemlos zu extrahieren und in verschiedene Anwendungen innerhalb unseres Ökosystems einzuspeisen. Wir mussten Wege finden, den Zeitaufwand und die Komplexität der Arbeitsabläufe innerhalb des neuen Abonnement-Services zu reduzieren. Mit Boomi konnten wir den Zeitaufwand um das neunfache reduzieren, indem wir vordefinierte SAP-Vorlagen nutzen und Daten effizient zwischen den Anwendungen austauschen konnten, um unsere Geschäftsziele zu erreichen“, sagt Stefan Willi, Chief Technology Officer der WWZ Energie AG.

Mehr über die beiden Connectors sowie die Zertifizierungen erhalten Sie hier (https://resources.boomi.com/sap/resources-46c2).

Boomi, ein Unternehmen von Dell Technologies, verbindet mit seiner Cloud-basierten, einheitlichen und transparenten Plattform schnell und einfach alles im digitalen Ökosystem. Die von Boomi entwickelte Integration Platform as a Service (iPaaS) wird von mehr als 13.000 Kunden weltweit für Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und niedrigeren Gesamtbetriebskosten geschätzt. Als Pionier im Bereich der intelligenten Datennutzung ist es das Ziel von Boomi, Kunden und Partnern die schnelle und einfache Erfassung von Daten, das Verwalten und Orchestrieren zu ermöglichen. Anwendungen, Prozesse und Menschen werden sinnvoll integriert. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.boomi.com.

© 2021 Boomi Inc. Dell, Dell Technologies, Boomi, das ‚B‘-Logo, Molecule und Dell Boomi sind Marken von Dell Inc. oder deren Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Andere Namen oder Marken können die Marken ihrer jeweiligen Eigentümer sein.

Firmenkontakt
Boomi – Powering the Data Economy
Peter Haase
Osterfeldstrasse 84
85737 Ismaning
+49 162 283 1557
peter.haase@dell.com
www.boomi.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-30
boomi@hbi.de

Home

GEANT wählt Orange Business Services als Cloud-Service-Anbieter seines Vertrauens

Zusammenarbeit umfasst paneuropäische Bildungs- und Forschungsökosysteme

GEANT wählt Orange Business Services als Cloud-Service-Anbieter seines Vertrauens

– Bewährte Cloud-Services für 8.000 Institutionen und 50 Millionen Nutzer in Europa
– Konzipiert für die Beschleunigung der Cloud-Einführung in europäischen Forschungsgruppen

Orange Business Services ist nun einer der wichtigsten Partner von GEANT bei seinem Projekt „Open Clouds for Research Environments“ (OCRE). OCRE wurde entwickelt, damit akademische und Forschungseinrichtungen alle Vorteile der Cloud wie erhöhte Sicherheit, Flexibilität, verbesserte Effizienz und Zusammenarbeit für ihre Projekte nutzen können.

Das OCRE-Projekt zielt darauf ab, die Cloud-Akzeptanz in der europäischen Forschungslandschaft zu beschleunigen, indem Cloud-Anbieter mit Erdobservatorien sowie Gesundheits-, Forschungs- und Bildungseinrichtungen zusammenarbeiten. Durch die Vereinbarung kann Orange seine Public Cloud Services nationalen Forschungs- und Bildungsnetzwerken (NREN) und mehr als 8.000 Institutionen – mit über 50 Millionen Nutzern – in ganz Europa anbieten und dabei auf lokalen, länderspezifischen Support von Orange in ganz Europa zurückgreifen.

GEANT ist ein wesentlicher Bestandteil der europäischen E-Infrastruktur und stellt ein gesamteuropäisches Netzwerk für wissenschaftliche Exzellenz, Forschung, Bildung und Innovation bereit. Es bietet seinen Nutzern einen Katalog von Konnektivitäts-, Kollaborations- und Identitätsservices sowie IT-Ressourcen über das OCRE-Programm. OCRE stellt ein Verfahren bereit, das bei der Auswahl und dem Einsatz von Cloud-basierten Tools mittels eines Rahmenvertrags mit Service Providern unterstützt. Diese sind so konzipiert, dass sie die spezifischen Anforderungen der verschiedenen Forschungs- und Bildungsgemeinschaften erfüllen.

Beschleunigung der Cloud-Einführung in den europäischen Forschungs- und Bildungslandschaften mit den bewährten Cloud- und Cloud-Experten-Services von Orange

Orange Business Services wird seine bewährte Public-Cloud-Plattform Flexible Engine zur Verfügung stellen. Die Hochleistungsinfrastruktur ist in der Lage, aktuelle Technologien wie Big Data Management und künstliche Intelligenz (KI) zu unterstützen und mittels eines Sicherheitsperimeters den Schutz der Plattform zu gewährleisten.

Die Flexible Engine-Services werden bereits in zahlreichen europäischen Initiativen genutzt und werden Teil der souveränen Angebote innerhalb des GAIA-X-Ökosystems sein. Dieses wurde gegründet, um gemeinsame Anforderungen für eine transparente und interoperable europäische Dateninfrastruktur zu entwickeln und zu fördern. Orange ist eines der 22 Gründungsmitglieder von GAIA-X und trägt zur Entwicklung der Richtlinien und zentralen Services für diese neue föderierte, offene und auf europäischen Werten basierende Dateninfrastruktur bei.

„Mit dem Wissen und der Expertise von Orange im Cloud-Umfeld können wir unseren Mitgliedern die richtige Mischung aus Governance, Services und Preisgestaltung geben. Dadurch haben unsere Mitglieder die Möglichkeit, die Leistung einer zukunftssicheren Cloud-Infrastruktur zu nutzen, die ihre Forschungsmöglichkeiten erheblich erweitern wird“, so Dave Heyns, Director Cloud und Digital Services bei GEANT.

„Wir sind begeistert, dass wir als Cloud-Anbieter für das Projekt Open Clouds for Research Environments (OCRE) ausgewählt wurden. Durch die Zusammenarbeit mit Orange Business Services hat GEANT einen vertrauenswürdigen und globalen Partner für digitale Dienstleistungen. Wir sind in der Lage, die Agilität der Cloud und damit verbundene professionelle Services für Forschungs- und Bildungsgruppen in ganz Europa bereitzustellen. Dies ermöglicht es den Partnern, an der Spitze von Forschung und Innovation zu bleiben. Mit unserer umfassenden GDPR- und europäischen Regulierungsexpertise können Forscher auf eine vertrauenswürdige Umgebung für ihr eigenes geistiges Eigentum zurückgreifen“, so Kristof Symons, Executive Vice President, International bei Orange Business Services.

Über Orange Business Services
Orange Business Services ist Netzbetreiber, Integrator digitaler Services und die globale B2B-Sparte der Orange Gruppe. Das Unternehmen verbindet, schützt und entwickelt Innovationen für Unternehmen auf der ganzen Welt, um ein nachhaltiges Unternehmenswachstum zu fördern. Orange Business Services nutzt seine Konnektivitäts- und Systemintegrationsexpertise in der gesamten digitalen Wertschöpfungskette. Damit ist Orange Business Services bestens aufgestellt, um globale Unternehmen in Bereichen wie Software Defined Networks, Multi-Cloud-Dienste, Daten und KI, Smart-Mobility-Dienste und Cybersecurity zu unterstützen. Orange Business Services begleitet Unternehmen sicher durch alle Phasen des Datenlebenszyklus, von der Erfassung, dem Transport, der Speicherung und Verarbeitung bis hin zur Analyse und gemeinsamen Nutzung.

Da Unternehmen von Innovationen profitieren, stellt Orange Business Services seine Kunden in den Mittelpunkt eines offenen, kollaborativen Ökosystems. Dazu gehören die 28.500 Mitarbeiter, die Vermögenswerte und das Know-how der Orange Gruppe, seine Technologie- und Geschäftspartner sowie ein Pool von sorgfältig ausgewählten Start-ups. Mehr als 3.000 multinationale Unternehmen sowie zwei Millionen Fachleute, Unternehmen und Kommunen in Frankreich vertrauen auf Orange Business Services.

Für weitere Informationen besuchen Sie www.orange-business.com oder folgen Sie uns auf LinkedIn, Twitter und unseren Blogs.

Orange ist einer der weltweit führenden Telekommunikationsbetreiber mit einem Umsatz von 42,3 Milliarden Euro im Jahr 2020 und 259 Millionen Kunden weltweit (Stand 31. Dezember 2020). Orange ist an der Euronext Paris (ORA) und an der New York Stock Exchange (ORAN) notiert. Im Dezember 2019 stellte Orange seinen neuen Strategieplan „Engage 2025“ vor, der sich an sozialer und ökologischer Verantwortung orientiert. Das Unternehmen setzt auf Wachstumsbereiche wie B2B-Dienstleistungen und die Platzierung von Daten und KI im Zentrum von Innovation. Dabei ist die gesamte Orange Gruppe ein attraktiver und verantwortungsbewusster Arbeitgeber.

Orange und alle anderen Orange Produkt- oder Dienstleistungsnamen, die in diesem Material enthalten sind, sind Marken von Orange oder Orange Brand Services Limited.

Firmenkontakt
Orange Business Services
Dagmar Ziegler
Rahmannstraße 11
65760 Eschborn
+49-(0)6196-96 22 39
dagmar.ziegler@orange.com
http://www.orange-business.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Christine Wildgruber
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89 41959927
orange@maisberger.com

Home

Insoft Infotel und SysperTec: Sicherer Fernzugriff zu geschäftskritischen Mainframe-Anwendungen

Insoft Infotel und SysperTec: Sicherer Fernzugriff zu geschäftskritischen Mainframe-Anwendungen

Durch die Partnerschaft von SysperTec und Insoft Infotel profitieren Unternehmen von branchenführender Technologie und Kompetenz bei anspruchsvollen Mainframe-Modernisierungen.

Die Insoft Infotel Software GmbH, ein führender Anbieter von Datenperformance- und Optimierungslösungen für die Mainframe-Plattform z/OS, kündigte ihre Partnerschaft mit SysperTec Communication an, den Spezialisten für Kommunikationslösungen, die IBM-Mainframes mit Web-IT-Lösungen verbinden.

Gemeinsam unterstützen Insoft Infotel und SysperTec Unternehmen bei der Modernisierung ihrer Mainframe-Systeme und sorgen zudem für eine sichere z/OS-zu-HTML-Übertragung im laufenden Betrieb. Die Software Virtel Web Suite von SysperTec bietet Mainframe-Nutzern über eine einfach zu implementierende 3270-Terminalemulation folgende Möglichkeiten:

– Zugriff auf Mainframe-Anwendungen über einen beliebigen Webbrowser

– Re-Engineer Legacy-Benutzeroberflächen als moderne und benutzerfreundliche Webseiten

– Vereinfachte Kommunikation zwischen dem Mainframe und mobilen bzw. Webanwendungen

Durch die Corona-Pandemie hat die Anzahl der Home Office-Arbeitsplätze drastisch zugenommen. Infolgedessen stehen nun die IT-Serviceteams in Großunternehmen, die an SLAs für geschäftskritische Anwendungen gebunden sind, unter enormen Druck. Weltweit verwenden immer mehr Mitarbeiter auf Laptops, Smartphones und Tablets, um innerhalb und außerhalb des Büros zu arbeiten. Da laut Gartner die Remotearbeit auch nach der Pandemie fortgesetzt wird, ist die Nachfrage nach sicheren Lösungen für den Remotezugriff auf für den Betrieb wichtige Anwendungen so hoch wie nie zuvor. Dank der intelligenten Verbindung einer einfachen, zweistufigen Web-Enablement-Technologie mit den leistungsstarken Funktionen und der Skalierbarkeit eines Mainframes, versetzt Virtel Benutzer in die Lage, sicher auf ihre 3270-Applikationen zuzugreifen – ob im Büro, zu Hause oder unterwegs.

„Anstatt sich auf unnötig riskante und kostspielige Big-Bang-Innovationen zu stürzen, sollten Unternehmen das Beste aus ihren bestehenden IT-Investitionen herausholen, um Geschäftskontinuität und einen Mehrwert für die Kunden zu erreichen“, meint Jean-Franois Castella, Geschäftsführer bei Insoft Infotel. „Die letzten 50 Jahre haben gezeigt, dass es durchaus möglich war, Mainframe-Systeme im Laufe der Jahrzehnte immer wieder zu modernisieren und an aktuelle Gegebenheiten anzupassen. Deshalb freuen wir uns sehr darauf, mit SysperTec zusammenzuarbeiten, um unseren Mainframe-Kunden die modernste, sicherste und einfachste Lösung für den Zugriff auf ihre Daten zu bieten.“

Über die Terminalemulation können Zehntausende von Benutzern gleichzeitig auf ihre Geschäftssysteme zugreifen. Da das Arbeiten von zu Hause immer mehr zur Regel wird, ist es besonders wichtig, den Anwendern eine schlanke Lösung zu bieten, damit sie jederzeit und überall auf ihre Applikationen und Daten zugreifen können. Im Gegensatz zu aktuellen client- oder serverbasierten Produkten für die 3270-Terminalemulation erhöht die zweistufige Architektur von Virtel die Sicherheit und vereinfacht die Bereitstellung und den Support. Die einzige Komponente, die installiert bzw. konfiguriert werden muss, befindet sich direkt auf dem Mainframe, sodass nur wenig Platz benötigt wird und keine zusätzlichen Server notwendig sind. Auf Kundenseite ist lediglich ein gängiger Webbrowser erforderlich.

„Mainframes sind nach wie vor die zuverlässigsten und sichersten Systeme der Welt“, so Guillaume Gentil, Geschäftsführer bei SysperTec. „Damit Unternehmen jedoch einen langfristigen Wettbewerbsvorteil im digitalen Bereich erzielen, sollten sie überlegen, ob sie ihre Mainframe-Anwendungen sinnvoll erweitern können, indem sie allen Beteiligten innerhalb und außerhalb des Unternehmens einen sicheren Zugang bieten. Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit Insoft-Infotel“, fügte Guillaume Gentil hinzu. „Das technische Know-how im Mainframe-Bereich und die Supportleistungen von Insoft Infotel zusammen mit der Virtel Web Suite machen unsere Kooperation zu einem echten Gewinn für Kunden in Mittel- und Nordeuropa.“

Mit einer einzigen zugrunde liegenden Technologie bietet die Virtel Web Suite drei zeitgemäße Lösungen: Virtel Web Access, Virtel Web Modernization und Virtel Web Integration. Aufgrund der Kompatibilität mit VDI- und BYOD-Initiativen stellt Virtel eine hochwertige, risikoarme und kosteneffiziente Alternative zu Ansätzen der Legacy-Modernisierung wie Neuentwicklung, Austausch oder Re-Hosting dar.

Wenn Sie mehr über die Virtel Web Suite erfahren möchten, wenden sich an software@insoft-infotel.com oder klicken Sie hier: https://insoft-infotel.com/web-enablement-of-mainframe-apps/

VDI-Initiativen: https://insoft-infotel.com/wp-content/uploads/2021/03/FRAIKIN-VDI-CaseStudy_INSOFT-INFOTEL.pdf

Gartner Studie: https://www.gartner.com/en/newsroom/press-releases/2020-07-14-gartner-survey-reveals-82-percent-of-company-leaders-plan-to-allow-employees-to-work-remotely-some-of-the-time

Über Insoft Infotel Software GmbH:
Das Unternehmen Insoft Infotel mit Sitz in Düsseldorf ist ein globaler Softwarehersteller und -anbieter, wobei der Schwerpunkt auf Datenperformance- und Optimierungslösungen für die Mainframe-Plattform z/OS liegt. Seit mehr als 40 Jahren unterstützt Insoft-Infotel seine Kunden dabei, große Datenmengen rund um die Uhr, sicher und kostengünstig zu verwalten. Insoft-Infotel genießt das Vertrauen der Fortune Global 500 aus zahlreichen Branchen, zu denen die weltweit führenden Finanzdienstleister, Versicherungen, Transportunternehmen, Energieversorger, Telekommunikationsunternehmen, Unternehmen im Gesundheitswesen, Einzelhändler und Regierungsbehörden gehören.

Über SysperTec Communication:
SysperTec ist ein unabhängiger französicher Softwarehersteller, der mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich von Konnektivitätslösungen für heterogene Computersysteme hat. Ursprünglich lag der Fokus auf der Öffnung von IBM-Mainframes für das Internet. Vor mehr als 10 Jahren hat SysperTec sein Geschäftsfeld auf die Datenerfassung und -verarbeitung im Rechts- und Finanzbereich erweitert. Die Gruppe unterhält ein großes Entwicklungszentrum in Saint-Cloud mit mehr als 30 Entwicklern. Diese arbeiten an der fortlaufenden Verbesserung ihrer Software-Suites, indem sie das Beste aus den neuesten Technologien integrieren.

Kontakt
InSoft Infotel Software GmbH
Linda Langenbach
Sternstr. 9-11
40479 Düsseldorf

linda.langenbach@insoft-infotel.com
https://insoft-infotel.com/

Scality intensiviert Weiterentwicklung von RING8 mit neuen Business Continuance Lösungen

Scality intensiviert Weiterentwicklung von RING8 mit neuen Business Continuance Lösungen

Scality intensiviert Weiterentwicklung von RING8 mit neuen Business Continuance Lösungen

Vereinfachtes Datenmanagement für Hybrid-Cloud und geo-distributed Umgebungen gehen einher mit Kostensenkungen

München, Deutschland – 23. März 2021 – Always on: Geschäftliche Kontinuität und Desaster Protection sind für Unternehmen aller Branchen existentiell. Es gilt, Cloud-Umgebungen zu optimieren und die Betriebskosten trotzdem so gering wie möglich zu halten. Um diesen Anforderungen optimal zu begegnen, hat Scality das eigene Scale-Out File System (SOFS) weiter entwickelt und Verwaltung, sowie Monitoring des RING8 Datei- und Objektspeichersystems verbessert.

Die neue Version bietet signifikante Optimierungen von Implementierungen auf Petabyte-Niveau. Dazu gehören geo-distributed Lösungen für die leistungsintensivsten dateibasierten Anwendungs-Workloads sowie eine Vereinfachung der Aufgaben für Storage Administratoren mit „Point-n-Click“-Funktionalität.

Weitere Vorteile des RING 8 Updates:

-Geschäftliche Kontinuität und Desaster Protection: Unternehmenskunden haben große, dateibasierte Anwendungs-Workloads für Big-Data-Analytics, Backup und medizinische Bildgebung (PACS/VNA), die eine maximale System- und Datenverfügbarkeit erfordern und somit geo-distributed Lösungen verlangen. Durch die Erweiterung der bereits vorhandenen geo-distributived Dateisystem-Funktionen bietet RING diesen Kunden jetzt hochverfügbare Business Continuance und Desaster Protection, der für solche massiven Datei-Workloads erforderlich ist.
-Detaillierte Utilization Metrics für Abrechnung und Charge-Back – dynamisch optimierte Überwachung der Auslastung und des Reporting für Performance (Ops, Bandbreite) sowie Kapazitätsmetriken für multi-tenant Implementierungen. Damit erhalten Service-Provider und Unternehmen, die RING für die Bereitstellung von Cloud-Diensten einsetzen, verbrauchsbasierte Metriken und Reporting für detaillierte Abrechnungen/Charge-Back.
-Verbesserte Schnelligkeit und Benutzerfreundlichkeit: Mit Blick auf Administratoren vereinfacht diese Version die gängige Bereitstellung von NFS- und SMB-Volumes, das Management gemeinsamer ACLs und Monitoring-Aufgaben durch Automatisierung sowie UI-gesteuerte Prozesse weiter. Neu ist auch der Support für das beliebte Open-Source-Tool Prometheus für Monitoring, und die API. Diese Funktionen unterstützen gezielt zeitliche Effizienz sowie die weitere Reduzierung der Betriebskosten, die mit dem Management der Datenspeicherung auf large-scale Niveau verbunden sind.

Paul Speciale, Chief Product Officer, Scality, erklärt: „Angesichts des rasanten Datenwachstums und der steigenden Kosten mit Bllick auf Storage und Management von Daten auf Petabyte-Niveau und darüber hinaus hat Scality erheblich in die weitere Vereinfachung und Reduzierung der RING Betriebskosten investiert. Wir bieten das einzige integrierte Scale-Out File System in einer Objektspeicherlösung und arbeiten weiter an Innovationen, um die dynamischen Bedürfnisse unserer Kunden zu einem vertretbaren Preis zu erfüllen.“

Über Scality
Scality® ist markführender Anbieter von Software-Defined File and Object Storage Lösungen, die für On-Premises, Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen entwickelt wurden. Wir geben Kunden die notwendige Freiheit und Kontrolle, um in einer datengetriebenen Wirtschaft konkurrenzfähig zu bleiben.Scality wird von Gartner und IDC als Marktführer anerkannt. Folgen Sie uns über @scality und @LinkedIn. Besuchen Sie www.scality.com oder abonnieren Sie unseren Firmenblog SOLVED.

Über Scality
Scality® ist markführender Anbieter von Software-Defined File and Object Storage Lösungen, die für On-Premises, Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen entwickelt wurden. Wir geben Kunden die notwendige Freiheit und Kontrolle, um in einer datengetriebenen Wirtschaft konkurrenzfähig zu bleiben.Scality wird von Gartner und IDC als Marktführer anerkannt. Folgen Sie uns über @scality und @LinkedIn. Besuchen Sie www.scality.com oder abonnieren Sie unseren Firmenblog SOLVED.

Kontakt
Scality
C.A. Haag
New Montgomery Street 149
94105 San Francisco, CA
017662032130
sales.eu@scality.com

File & Object Storage Cloud Solutions Leader

MSP AG entwickelt Bareos-Plugin für Qumulo

MSP AG entwickelt Bareos-Plugin für Qumulo

MSP AG entwickelt Bareos-Plugin für Qumulo

Python-basiert, nutzt die Qumulo-API
Snapshot-basierte Datei-Backups für konsistente Datensätze
Einfache und schnelle Ermittlung geänderter Dateien

Hamburg/Köln, 23. März 2021 – Die MSP AG stellt eine dateibasierte Backup-Möglichkeit für das Scale-out-Speichersystem Qumulo vor. Das neue, selbstentwickelte Bareos-Plugin verbindet die Open-Source-Backup-Lösung mit der Qumulo File Data Platform.
Skalierbares Dateisystem für Big Data

Die Petabyte-Ära stellt Unternehmen und andere Organisationen vor große Herausforderungen: Die Datenmengen wachsen exponentiell; gleichzeitig steigen die Ansprüche an Verfügbarkeit, Performance und Agilität. Dieser Problemstellung begegnet Qumulo. Der amerikanische Hersteller hat sein eigenes skalierbares Dateisystem entwickelt: Mit der Qumulo File Fabric (QF2) lassen sich große Datenmengen effizient speichern und verwalten.

Das QF2-Dateisystem eignet sich exzellent für hybride Umgebungen und verwaltet bei Bedarf Milliarden von Dateien – On-Premises und in der Cloud. Qumulo skaliert dank seiner verteilten Architektur zudem fast unbegrenzt und erlaubt das flexible Hinzuschalten weiterer Nodes. Das Wiederherstellen ausgefallener Laufwerke dauert nur wenige Stunden und nicht mehrere Tage wie bei herkömmlichen NAS-Speichern.

Qumulo-Backup
Auch wenn Qumulo robust und performant ist, suchen Admins oft nach einer Lösung, die Daten aus dem hybriden Datenspeicher zu sichern. Die MSP AG hat sich für eine Anbindung an eine Open-Source-Backup-Lösung entschieden und ein Python-Plugin entwickelt, das Daten über die Qumulo-API sichert.
Das neue Bareos-Plugin erstellt dateibasierte Backups des Scale-out-Speichersystems (vollständig oder inkrementell). Ein großer Pluspunkt ist seine Schnelligkeit: Viele Backup-Lösungen scannen das gesamte Dateisystem, was bei großen Datenbeständen mehrere Tage dauern kann. Das neue Bareos-Plugin ermittelt geänderte Dateien deutlich schneller und erzeugt Snapshot-basierte Sicherungen für konsistente Datensätze.

Features des Qumulo-Bareos-Plugins Anforderungen
– Nutzung der Qumulo-API –
– vollständige und inkrementelle Backups –
– Snapshot-basierte Backups für konsistente – Datensätze
– schnelle und ressourcenschonende Ermittlung – veränderter Dateien
– Sicherung einzelner Freigaben oder des gesamten Systems möglich
mindestens Qumulo Core 3.0.0 Python 2.7/3.x
aktuelle Linux-Distribution: RHEL, CentOS, Debian, Ubuntu
Bareos 18/19/20
_________________________________________________________________________________________________
„Die Integration von Enterprise-NAS-Systemen in einen Backup- & Recovery-Prozess ist oft mit erheblichen Lizenzkosten verbunden – vor allem bei großen Datenmengen. Für die Nutzung von Bareos fallen keine Lizenzkosten an, für uns also der optimale Ausgangspunkt. Die Qumulo-API bietet die Möglichkeit, besonders ressourcenschonend und effizient zu arbeiten.“
Martin Kohl, Senior Sales Consultant, MSP AG
„Wir haben mit der MSP AG einen kompetenten Partner gewonnen. Das Bareos-Plugin nutzt die Intelligenz der Qumulo-Systeme, um Handling und Performance der Datensicherungen mit unserer Open-Source-Backup-Lösung signifikant zu verbessern.“
Frank Kohler, Vice President Business Development, Bareos GmbH & Co. KG
_________________________________________________________________________________________________
Über MSP AG
Die MSP AG ist ein mittelständisches IT- und Softwareunternehmen, spezialisiert auf Entwicklung, Systemintegration, Prozessberatung und IT-Consulting. Mit mehr als 60 Mitarbeitern am Hauptstandort Hamburg und in Berlin sowie Tochtergesellschaften in New York und Winston- Salem begleitet das Unternehmen seine Kunden auf dem Weg zu mehr Effizienz und Flexibilität. Die Hamburger Firma ist seit 2020 Qumulo-Partner und seit 2021 Bareos-Partner.

Über Bareos
Bareos (Backup Archiving Recovery Open Sourced) ist eine netzwerkübergreifende Open-Source- Backup-Lösung, die Daten aller gängigen Betriebssysteme sichern, archivieren und wiederherstellen kann. Bareos entstand 2010 und wird unter der AGPLv3-Lizenz entwickelt. Die Firma Bareos GmbH & Co. KG stellt zusammen mit Partnern ein Subscription- und Support- Angebot bereit, sodass Kunden sich auf eine gewartete Backup-Umgebung verlassen können.

Über Qumulo, Inc.
Qumulo ist ein File Data Platform Marktführer für Multi-Cloud-Umgebungen und bietet für Dateidaten in großem Maßstab unübertroffene Flexibilität, Kontrolle sowie Echtzeit-Transparenz. Fortune-500-Unternehmen, bekannte Filmstudios und einige der größten globalen Forschungseinrichtungen vertrauen darauf, dass Qumulo sie bei der Innovation ihrer unternehmenskritischen digitalen Dateien dynamisch unterstützt. Qumulo macht die Verwaltung von Dateidaten kinderleicht. Das Unternehmen entwickelt kontinuierliche neue Funktionen und bietet eine einzige, ganzheitliche Lösung für alle Workloads an. Qumulos Kunden stehen persönliche Experten jederzeit beratend zur Seite.www.qumulo.com.

Firmenkontakt
MSP
Karoline Malke
Virchowstraße 17-19
22767 Hamburg
+49 40 31991619-144
karoline.malke@mspag.com
www.mspag.com

Pressekontakt
Qumulo
Stacey Burbach
1501 4th Ave #1600
98101 WashinSeattle, WA 98101
415-310-9767
lia@pr-emea.net
www.qumulo.com