individuellen Business-Website

Die individuellen Business-Website für Ihr Unternehmen

Da mehr Verbraucher das Internet zum Einkaufen und für geschäftliche Transaktionen nutzen, ist der elektronische Handel die Zukunft der Online-Community. Damit die Kunden erneut Ihre Business-Website besuchen, erstellen Sie eine, die alle informationen enthält.

Bauen Sie bei der Gestaltung Ihrer Business-Website eine Begrüßung oder Einleitung auf Ihrer Homepage ein. Die Vorteile Ihrer Website stellt die Erklärung heraus und versichert den Besuchern, dass sie mit Ihnen gerne Geschäfte machen. Erläutern Sie Ihren Zweck, bringen Sie Ihre Überzeugungen zum Ausdruck und lassen Sie den Verbraucher wissen, warum Geschäfte in Ihrer E-Commerce-Filiale zuverlässig sind.

Guided Celling bei der Business-Website

Eine gute Website hat eine reibungslose Navigation. Kategorien zum Durchblättern und eindeutige Suchfelder auf der Website sind ein Muss. Entwerfen Sie eine einfache Website mit großen, gut lesbaren Schriftarten und Bildern, die schnell geladen wird. Erstellen Sie ein FAQ-Seite, mit spezifischen Fragen zu einigen Ihrer allgemeinen Geschäftsrichtlinien wie Versand und Rückgabe.

Genau wie beim Offline-Einkauf möchten die Kunden beim Besuch Ihrer Business-Website so schnell und einfach wie möglich zur Kasse gehen. Wenn Ihre Business-Website mit einem sicheren Server ausgestattet ist, weisen Sie Ihre Kunden darauf hin. Das wird sie beruhigen und sie zum Wiederkommen bewegen. Ihre Kasse oder Ihr “Warenkorb” ist von jeder Seite aus erreichbaar, damit die Kunden in möglichst wenigen Schritten ein- und ausgehen. In der heutigen Zeit ist es ratsam, eine Vielzahl von Zahlungsmöglichkeiten wie PayPal und andere Online-Zahlungsquellen, Kredit- und Debitkarten, Online-Schecks und Zahlungsanweisungen anzubieten. Geben Sie eine Telefonnummer für den Kundendienst an, damit der Kunde weiß, dass ihm bei Problemen mit der Bestellung geholfen wird. Die Erstellung einer rentablen, seriösen Business-Website ist mit einem gut ausgearbeiteten Website-Plan, etwas Zeit und Geduld eine einfache Aufgabe.

Lagern Sie Ihre Business-Website aus

Konzentrieren Sie sich auf die Planung und das wesentliche Alltagsgeschäft und investieren Sie keine Zeit in die Entwicklung. Hier kommen Partner wie z. B. Jess Media, welcher das Webdesign aus Eichenau remote erstellen, ins Spiel. Lassen Sie Ihre Business-Website professionell erstellen und sparen Sie Zeit und Nerven, welche Sie an anderer Stelle sinnvoller investieren. Die Partner arbeiten heute nicht direkt vor Ort, da online alles abgestimmt wird.

Jess Media erstellt modernen Webseiten und Shops – im Hinterkopf ist auch immer die strategischen Verbreitung. Natürlich können wir Sie auch im Printbereich oder Marketing unterstützen.

Neue Kundenservicestudie 2021

In Auftrag gegeben wurde die Studie von der Armonia Deutschland GmbH, Veranstalterin des Audits und Wettbewerbs „Gewählt zum Kundenservice des Jahres“

Neue Kundenservicestudie 2021

Mehrheit der Deutschen ist guter Kundenservice wichtiger als niedrige Preise!

– Telefon als meist genutzter Kontaktkanal erstmals von E-Mail abgelöst.
– Akzeptierte Wartezeit: die Ansprüche sind hoch, ein Drittel der Verbraucher erwartet eine Gesprächsannahme am Telefon innerhalb von einer
Minute, eine Antwort auf eine E-Mail innerhalb von 24 Stunden.
– Über die Hälfte gibt an, dass ihnen guter Kundenservice wichtiger ist als günstige Preise.

Mainz – Guter Kundenservice ist den deutschen Verbrauchern sehr wichtig, sogar wichtiger als günstige Preise. Dies ist das wichtigste Ergebnis der aktuellen Studie Kundenservicebarometer 2021. Die Kundenservicequalität zahlt vor allem auf die Markenbindung ein: Fast alle der 1.000 befragten Verbraucher gaben an, dass der Service das Image des Unternehmens sowie ihre eigene Kaufentscheidung stark beeinflusst. Der günstige Preis liegt lediglich auf dem zweiten Platz bei der Relevanz im Markenbild eines Unternehmens.

Nutzung der Kontaktkanäle – Telefon nicht mehr stärkster Kanal

Seit der ersten Veröffentlichung der Studie in 2019, überholt der E-Mail Kanal erstmals das Telefon als meist genutztes Kontaktmedium. Der E-Mail Kanal hat sich mit 51 % im Gegensatz zum Vorjahr nicht verändert, steht durch den Rückgang des Telefonkontaktes von 56 % (2020) auf 50 % (2021) jedoch nun auf Platz 1. Bei den Kanälen Chat, Social Media oder der Internetseite sind kaum Veränderungen zum Vorjahr sichtbar. Der Chat wurde in diesem Jahr in 25 % der Fälle als Kontaktmöglichkeit genutzt (2020: 28%), in 7 % wenden sich die Verbraucher per Facebook an das Unternehmen (gleich zum Vorjahr) und in 34 % wird zunächst eine Antwort auf der Internetseite gesucht (2020: 35%). Die Nutzung der Kanäle spiegelt sich auch in dem Vertrauen in den jeweiligen Kanal wieder: 85 % der Befragten geben an, dass sie großes bis sehr großes Vertrauen in den Telefonkanal haben. Bei dem E-Mail Kanal ist das Vertrauen mit 86 % noch größer. Dem direkten Chat über die Firmenwebsite vertrauen 75 %, während das Vertrauen in den Facebook-Kanal nur bei 52 % liegt.
Weiterhin zählen Telekommunikationsunternehmen, Versicherungen und Finanzinstitute mit jeweils 39 % zu den meistkontaktierten Branchen.

Technischer Fortschritt: Nutzung steigt – Vertrauen sinkt

Wenn man sich die Entwicklung seit 2019 ansieht, steigt die Nutzung von Kanälen wie dem Chatbot kontinuierlich. Während 2019 nur 12 % angaben, einen Chatbot als Kontaktkanal zu nutzen, sind es dieses Jahr bereits 21 %. Bemerkenswert ist, dass die Entwicklung des Vertrauens in einen Chatbot sich gegensätzlich verhält: während vor zwei Jahren 53 % der Befragten angaben, dass sie einem Chatbot vertrauen, sind es dieses Jahr nur 43 %. Auch die Zufriedenheit mit dem Chatbot hat abgenommen: in der aktuellen Studie geben 55 % an, mit der Serviceleistung des Chatbots zufrieden zu sein. Im Jahr 2019 waren es noch 73%. Zu erklären wäre dies mit einem steigenden Anspruch an die künstliche Intelligenz oder auch der Art der Anfrage. Komplexe Anfragen wie Reklamationen, welche mit 39 % zu den meistgestellten gehören, verlangen oft individuelle Lösungen.

„Entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten …“

Im Ranking der größten „Ärgernisse“ im Kontakt zu einem Kundenservice geben 63 % der Verbraucher in der Studie an, dass lange Wartezeiten bis zum ersten Kontakt mit dem Kundenbetreuer sie am meisten verärgern. Knapp die Hälfte akzeptiert eine Wartezeit von höchstens 4 Minuten, jeder dritte erwartet, nach höchstens einer Minute mit einem Ansprechpartner zu sprechen. Neue digitale Kontaktmöglichkeiten werden vor allem dann wichtig, wenn ein Anliegen schnellstmöglich bearbeitet werden soll. Während bei einer Anfrage via E-Mail 32 % der Deutschen eine Reaktion innerhalb von 24 Stunden erwarten, halten es lediglich 7 % für zumutbar, wenn Unternehmen mehr als 12 Stunden für die Beantwortung über die Social Media-Kanäle benötigen. Ganze 21 % erwarten hier sogar eine Antwort zwischen 30 Minuten und einer Stunde. Auch im Chat sind die Ansprüche hoch: 20 % erwarten umgehend eine Antwort, während 36 % eine Wartezeit von 2-4 Minuten akzeptabel finden.
Mit 49 % liegt das Wiederholen des Anliegens auf dem zweiten Platz der „Unannehmlichkeiten“. 32 % geben an, dass sie sich ärgern, wenn die Fachkenntnisse zu den Produkten oder gewissen Serviceleistungen mangelhaft sind und nicht beantwortet werden können.

Kaufargument: Kundenservicequalität

Für 87 % der Konsumenten ist die Qualität des Kundenservice maßgebend für Ihre Kaufentscheidung. Dabei spielt das Geld nicht die Hauptrolle: ein günstiger Preis rückt als Grund zur Wahl einer Marke auf den zweiten Platz. Doch auch ohne eine Kaufintention beeinflusst die Qualität des Kundenservice das Image. Ganze 93 % geben an, dass die Qualität des Services das Allgemeinbild des Unternehmens beeinflusst.
Die Studie wurde im Auftrag der Armonia Deutschland GmbH durchgeführt und läutet damit die nächste Audit Runde von „Gewählt zum Kundenservice des Jahres“ ein.

Der vollständige Kundenservicebarometer ist hier abrufbar: Kundenservicebarometer 2021 (https://kundenservicedesjahres.de/results#study)

Über Gewählt zum Kundenservice des Jahres

Die Studie wurde vom Veranstalter der Auszeichnung Gewählt zum Kundenservice des Jahres veröffentlicht, um generelle Erwartungen der Verbraucher hinsichtlich des Kundenservices, sowie den Zusammenhang von Kundenservicequalität und Kaufverhalten zu untersuchen. Die seit 2007 renommierte Veranstaltung wird mittlerweile in 6 europäischen Ländern (Frankreich, Spanien, Tunesien, Marokko und Großbritannien) durchgeführt. Bis zum Jahr 2025 wird der Wettbewerb in 15 Ländern stattfinden.

Ziele des Wettbewerbs sind:

– den Wert der Kundendienste zu steigern,
– die übermittelte Qualität des Kundenerlebnisses der Unternehmen messbar zu machen,
– Firmen die Möglichkeit zu geben, ihre Stärken und Entwicklungsprozesse herauszuarbeiten, um sich kontinuierlicher Verbesserung zu verschreiben,
– Verbrauchern eine Orientierung für ausgezeichneten Kundenservice zu bieten.

Die Tests werden durch Mystery Tester durchgeführt, die pro Unternehmen 225 Anfragen über 5 verschiedene Kanäle stellen. Die Auszeichnung erhält der beste Kundenservice in einer Unternehmenskategorie, der ein Gesamturteil von mindestens 60 aus 100 Punkten erreicht. In einer Unternehmenskategorie treten mindestens 2 Wettbewerber gegeneinander an.

Die verliehene Auszeichnung dient zum einen als Orientierung für den Verbraucher, zum anderen als Benchmarking Tool für teilnehmende Unternehmen.

Anmeldungen zum Wettbewerb sind ab November 2021 unter www.kundenservicedesjahres.de/signup möglich.

Die Testphase beginnt Ende Mai 2021 und erstreckt sich über einen Zeitraum von 10 Wochen. Im Nachgang wird jedes teilnehmende Unternehmen einen Bericht erhalten, der die Leistung des Kundendienstes im Detail aufzeigt. Zugleich werden die Ergebnisse denen der Wettbewerber derselben Kategorie, sowie dem Durchschnitt aller Teilnehmer gegenübergestellt. Im Anschluss zum persönlichen Reporting im September wird im Oktober die große Preisverleihung stattfinden.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zur Teilnahme finden Sie unter www.kundenservicedesjahres.de.

Kontakt
Armonia Deutschland GmbH
Maturin Craplet
Im Niedergarten 10
55124 Mainz
06131 4904010
gewaehlt2021@kundenservicedesjahres.de
www.kundenservicedesjahres.de

Vorfahrt für starke Ideen: Start-Ups können E-Mail-Marketingkampagne gewinnen

Start-Up-Unternehmen haben starke Ideen, überzeugende Produkte – aber meist noch wenig Bekanntheit und somit wenig Sichtbarkeit im Markt. Die Onlinemarketing-Experten von Performance Heroes aus Hamburg, selbst vor gut zehn Jahren als Unternehmensgründung gestartet, sorgen jetzt für Abhilfe: Bei ihrem Start-Up-Wettbewerb gewinnt der Teilnehmer mit der überzeugendsten Geschäftsidee Marketingleistungen im Gegenwert von rund 7.000 Euro!

Der Sieger des neuen Wettbewerbs erhält eine E-Mailmarketing mit einer Million Kontakten – ein echter Boost für den zukünftigen Erfolg! Noch bis zum 31. Dezember 2021 können sich junge Unternehmen um den Preis bewerben. Zu den Voraussetzungen zählt, dass es sich um ein marktreifes, erhältliches Produkt handelt, das sich an Endverbraucher (B2C) richtet. Denn in diesem Segment kann Performance Heroes die eigenen Stärken voll ausspielen: Mit langjähriger Erfahrung in der Neukundengewinnung, mit einem eigenen Bestand von 3,5 Millionen Nutzern im deutschsprachigen Raum sowie über 50 Millionen Nutzern im exklusiven Partnernetzwerk verfügen die Hamburger Onlinemarketing-Profis über die Ressourcen, um neuen Produkten schnell zu mehr Bekanntheit und mehr Erfolg zu verhelfen.

„Unsere Angebote etwa im Bereich E-Mail-Marketing werden häufig von großen Consumer-Unternehmen genutzt, die ohnehin schon über eine sehr gute Markenbekanntheit verfügen. Dabei ist dieses Marketingtool für Start-Ups fast noch wichtiger, um schnell nennenswerte Millionen-Reichweiten zu erzielen“, schildert Ann-Isabell Hnida, Mitgründerin und Co-Geschäftsführerin Performance Heroes: „Wir sind gespannt auf viele weitere Start-Up-Bewerbungen und werden für das Siegerunternehmen eine maßgeschneiderte Kampagne realisieren.“

Doch nicht nur das: Selbst wenn die Zielgruppe noch nicht genau definiert ist, bietet E-Mail-Marketing vielfältige Möglichkeiten, anhand von Kennzahlen wie Öffnungs- oder Klickraten messbare Aussagen zu treffen, bei welcher Zielgruppe großes Kaufinteresse besteht. Auf der Basis aussagekräftiger A/B-Tests lassen sich Thesen zu Kernverkaufsaussagen überprüfen und es kristallisiert sich die beste Ansprache potenzieller Kunden heraus, die sich leicht skalieren und ausweiten lässt.

Neben zielgerichteten E-Mail-Kampagnen begleiten die Hamburger Marketingprofis etablierte und junge Unternehmen ebenso in den Bereichen Telefon- und Affiliate-Marketing, Template-Erstellung und Portal-Integration. Alle Details unter www.performanceheroes.de

Über Performance Heroes

Performance Heroes – der Name ist Programm. Kampagnenperformance und Neukundengewinnung bilden die Kernkompetenzen des Hamburger Unternehmens. Die Wurzeln reichen zurück bis ins Jahr 2011. Zunächst stand die Beratung namhafter Verlagshäuser und Mobilfunkkunden im Bereich des Direktmarketings im Mittelpunkt.

Seitdem hat sich nicht nur der Unternehmensname geändert – seit Anfang 2018 Performance Heroes GmbH – sondern auch das Geschäftsfeld weiterentwickelt. Heute sind die Performance Heroes gefragte Experten in den Bereichen E-Mail-Marketing und Telefonmarketing. Und Ansprechpartner für wirtschaftliche Gewinnung von Neukunden über on- und offline Kanäle.

Kontakt
Performance Heroes Online GmbH
Ann-Isabell Hnida
Conventstraße 12
22089 Hamburg
040/181350310
info@schoenfeld-pr.de
https://performanceheroes.de

SEO lernen – Wie gehst du es richtig an?

4 Sofort-Hacks, um deine Website zu optimieren

SEO lernen - Wie gehst du es richtig an?

SEO lernen

SEO lernen – Wie gehst du es richtig an?

Hinter den 3 Buchstaben SEO verbirgt sich eine eigene, faszinierende Welt.

Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es:

– Webseiten sichtbarer zu machen
– mehr Besucher auf eine Seite zu ziehen
– über mehr Traffic mehr Umsätze zu erzielen.

Da sich die Suche nach Produkten und Dienstleistungen weitestgehend ins Netz verlagert hat, kommen kommerzielle Anbieter an der Optimierung ihrer Website nicht vorbei. Es ist deshalb nicht erstaunlich, dass Verantwortliche für das Marketing in Unternehmen SEO Optimierung lernen möchten. Vielleicht hast du sogar vor, dir mit Suchmaschinenoptimierung die Basis für eine selbstständige Tätigkeit zu schaffen.

Wie kannst du Maßnahmen rund um die Optimierung von Webseiten erlernen? Musst du dafür ein IT-Nerd sein oder kann jeder sich in diesem Feld Kenntnisse aneignen? Ich habe dir in diesem Beitrag die wichtigsten Aspekte zusammengestellt.

Was ist Suchmaschinenoptimierung?

Von Suchmaschinenoptimierung hast du bestimmt schon gehört und sie hat dein Interesse geweckt. Die Search Engine Optimization – wie es auf englisch heißt – spielt eine Rolle, seit es im Internet Suchmaschinen wie Google und Co. gibt. Wenn ein Nutzer im Netz nach einem bestimmten Keyword recherchiert, listet die eingesetzte Suchmaschine Ergebnisse für seine Suche auf. Bestimmte Ergebnisse schaffen es ganz oben auf Platz 1, andere findest du als Nutzer weiter unten oder erst auf den Folgeseiten.

Suchmaschinen bringen die Suchergebnisse in eine bestimmte Reihenfolge. Daraus entsteht ein Ranking unter den Webseiten, die der Suche entsprechen. Natürlicherweise beachten die Nutzer zunächst auf die Ergebnisse, die sie weiter oben in den Suchergebnissen finden. Jeder Webseitenbetreiber, der Dienstleistungen und Produkte im Internet anbietet, hat deshalb das Ziel, in den Suchmaschinen möglichst weit oben zu ranken.

Google und Co. setzen dabei Algorithmen ein, die die Webseiten auf bestimmte Merkmale hin prüfen. Manche Seiteninhalte und Merkmale sprechen die Suchmaschinen an, andere weniger. Die Algorithmen werden dabei technisch immer ausgereifter und können deutlich mehr Details von Webseiten in ihre Bewertung einbeziehen. Mit SEO können Websites angepasst werden, sodass Google und andere Suchalgorithmen ihnen einen der ersten Plätze im Ranking zuweisen.

Warum solltest du SEO lernen?

Das Ranking einer Webseite ist regelmäßig kein Selbstläufer. Was aber noch viel wichtiger ist: Es ist nicht damit getan, nur einmal die eigene Webseite fit für die Bewertungskriterien der Suchmaschinen zu machen. Google und Co. ändern öfter einmal die Anforderungen, die sie an die Gestaltung sowie die Inhalte der Webseite stellen. Sie schätzen es auch, wenn immer wieder neue hochwertige Beiträge und andere Merkmale auf Webseiten erscheinen. Das bedeutet, dass die Optimierung von Webseiten niemals vollkommen abgeschlossen ist.

In diesem Zusammenhang beachte auch, dass du die Optimierungsmaßnahmen auf bestimmte Arten von Suchen konzentrieren kannst. Hier geht es nicht nur um die Textsuche. Es können auch Bildsuchen, vertikale Suchen, Nachrichtensuchen oder Videosuchen interessant sein. Wenn du selbst Interesse an der Entwicklung einer selbstständigen Tätigkeit hast, hast du als Experte für SEO in absehbarer Zeit keinen Mangel an Aufträgen.

Du kannst auf selbstständiger Basis Unternehmen zur Optimierung ihrer Webseiten beraten und sie dabei unterstützen, diese Maßnahmen umzusetzen. Voraussetzung ist es für dich, zunächst SEO Optimierung zu lernen und mit der Zeit mit deinem Know-how Kunden zu überzeugen. Gleiches gilt, wenn du im Marketing tätig bist und dich dort zur Fachkraft für die Suchmaschinenoptimierung entwickeln möchtest.

Basis-Prinzipien für die Suchmaschinenoptimierung

Regelmäßig sind Optimierungsmaßnahmen eine Mischung aus Inhalten und Technik, immer mit Blick auf die Steigerung der Conversion. Auch heute gilt dabei noch ein Prinzip aus den Anfangszeiten der Search Engine Optimization.

Content is King!

In diesem Fall ist nicht nur der Kunde König, sondern auch hochwertiger Inhalt. Dabei haben sich anders als zum Beginn der Arbeit mit den Suchmaschinen manche Schwerpunkte verschoben.

Es genügt heute nicht mehr, wichtige Keywords anders miteinander zu kombinieren, um die immer intelligenteren Suchmaschinen zu überzeugen. Ganz im Gegenteil. Die ständige Wiederholung von Kern-Keywords kann als Überoptimierung eingeschätzt werden und zur Abwertung einer Webseite führen.

Die modernen Suchmaschinen wünschen sich unter anderem:

– Natürlichkeit insbesondere bei sprachlichen Inhalten und auch beim Linkaufbau.
– erkennbare Qualität bei Texten und anderen Inhalten.
– Mehrwert für den Nutzer.

Du lernst am Anfang deiner SEO Weiterbildung deshalb auch die Unterschiede zwischen White Hat und Black Hat Optimierungen kennen. White Hat Maßnahmen stehen dabei für Optimierungsmaßnahmen, die im Einklang mit den Suchmaschinen-Richtlinien erfolgen. Du legst mit ihnen die Grundlage für nachhaltige Erfolge bei der Suchmaschinenoptimierung.

Black Hat Maßnahmen missachten dagegen bewusst die Richtlinien der Suchmaschinen. Sie zielen nur darauf ab, möglichst schnell Verbesserungen im Ranking von Webseiten zu erreichen. Dabei kommen auch unlautere und manipulative Maßnahmen zum Einsatz.

White Hat SEO

White Hat Suchmaschinenoptimierung ist zum Beispiel gekennzeichnet durch:

– einzigartigen (Unique) Content
– nachhaltigen Aufbau von Backlinks
– den Einsatz relevanter Keywords
– optimierte Bilder
– verkürzte Ladezeiten für Websites

Über eine optimierte Navigationsstruktur, Sitemap und andere Maßnahmen wird das Nutzererlebnis verbessert.

Black Hat setzt dagegen unter anderem auf:

– Keyword Stuffing ohne Beachtung der Relevanz
– automatisch erstellte Texte (Article Spinning)
– überoptimierte Webseiten, die dem Nutzer keinen Mehrwert bieten
– Maßnahmen wie Hidden Links, Cloaking zur Täuschung der Suchmaschinenoptimierung und andere Manöver

Hier ist ebenso die negative Suchmaschinenoptimierung angesiedelt, mit dem vorsätzlich das Ranking von Mitbewerbern sabotiert wird.

Google Penaltys

Die Unterscheidung zwischen richtlinien-konformer Suchmaschinenoptimierung und Black Hat Maßnahmen ist nicht nur eine theoretische. Suchmaschinen wie Google ignorieren die Missachtung ihrer Richtlinien nicht einfach, indem sie entsprechende Webseiten nicht auf den ersten Plätzen ranken. Sie strafen die Website noch ab. Beispielsweise können Täuschungsmanöver dazu führen, dass eine Seite als nicht vertrauenswürdig eingestuft wird.

Sie kann sich unter Umständen für lange Zeit in den Suchergebnissen nicht mehr durchsetzen. Bei ihren Strafmaßnahmen gehen die Suchmaschinen dabei sogar ins Detail. Google Penaltys können auf verschiedenen Ebenen greifen. Zum Beispiel beeinflusst Google mit einer Keyword-Penalty gezielt die Ranking-Position bestimmter Keywords. Sehr gewichtig sind Google Penaltys auch deshalb, weil sie nicht nur den Algorithmen selbst überlassen werden.

Teilweise greifen Google-Mitarbeiter manuell ein und verhängen für einen bestimmten Zeitraum eine individuelle Strafe. Deshalb ist es wichtig, dass du dich mit den Google-Richtlinien und dem Thema Penaltys bereits zu Beginn deiner Weiterbildung auseinandersetzt.

Das thematische Umfeld der Suchmaschinenoptimierung

Lass dich nicht überwältigen, wenn du am Anfang die vielen möglichen Inhalte und Themen für Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung kennenlernst. Search Engine Optimization steht nicht nur für sich allein. Hier gibt es fließende Übergänge unter anderem zur User Experience (UX), zum Content Marketing, Webseiten Design sowie zum Suchmaschinen-Advertising (SEA).

Du beschäftigst dich mit von Teilen von diesen Bereichen, wenn du Suchmaschinenoptimierung lernst. Vielleicht merkst du, dass der übergeordnete Bereich des Content Marketings dich besonders interessiert. SEO und Content Marketing stehen in einer Wechselwirkung zueinander. Ein hochwertiges Lernprogramm für Suchmaschinenoptimierung bietet dir eine Struktur, um von der Basis der Optimierungsmaßnahmen und wichtigsten Grundlagen zu spezielleren Fragen zu kommen.

Auf diese Weise fühlst du dich nicht vom Lernstoff erschlagen, sondern erkennst Schritt für Schritt, welche Faktoren für die Suchmaschinenoptimierung relevant sind. Auch wirst du mit der Zeit ein Gespür dafür entwickeln, welche Kombinationen von Maßnahmen zum Erfolg führen. Es kann zum Beispiel wichtig sein, die Suchmaschinenoptimierung mit Maßnahmen bezahlter und gezielter Werbung im Internet zu verbinden.

Suchmaschinenoptimierung strukturiert durchdringen

SEO Optimierung lernen – das kann in ganz unterschiedlichen Formen erfolgen. Hier werden von einigen Anbietern Seminare zu ganz bestimmten Teil-Themen angeboten. Du findest auch Kurse und kontinuierliche Fortbildungsveranstaltungen zum ganzen Thema. Sich in Suchmaschinenoptimierung fortzubilden, bedeutet im Idealfall auch, das Thema von ganz verschiedenen Seiten zu betrachten. Das ist besonders wichtig, wenn du vielleicht zukünftig selbstständig in diesem Bereich beraten und betreuen möchtest.

Hilfreich ist es, die Grundlagen gleich in einer Struktur zu lernen, in der du später auch bei den Optimierungsmaßnahmen vorgehen wirst. Auf diese Weise prägst du dir einen bestimmten Aufbau für den Umgang mit der Suchmaschinenoptimierung ein. Du hast am Ende einen Fahrplan gelernt, um an die Suchmaschinenoptimierung jeder Seite heranzugehen. Diesen kannst du als selbstständiger Berater in diesem Bereich dann ebenfalls individuell an deine Kunden anpassen.

Du kannst in einzelnen Bereichen größere Schwerpunkte legen, weil du das gemeinsam mit einem Kunden besprochen hast. Ebenso ist es häufig der Fall, dass schon rudimentäre Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung in Unternehmen vorhanden sind. Hier wirst du jeweils eigene individuelle Schwerpunkte setzen.

Du kannst dich außerdem selbst auf ganz bestimmte Bereiche der Suchmaschinenoptimierung spezialisieren. Dann bist du am Ende nicht nur der Experte für die Optimierung im Allgemeinen, sondern beispielsweise für Offpage Maßnahmen.

Die Kernbereiche jeder Suchmaschinenoptimierung und deiner Lerninhalte

Nachdem du dir einige Grundkenntnisse angeeignet hast, bietet sich folgende Struktur an:

– Der Status Quo – das Audit
– Die Ansprache der Nutzer und Kunden
– Die Arbeit mit Keywords und Keyword Research
– Content, WordPress, Plug-Ins
– Content Planung
– Onpage und Offpage Maßnahmen

Dabei gehst du bei den einzelnen Themenbereichen immer vom Allgemeinen zum Speziellen über. Du lernst Schritt für Schritt mehr spezifische Instrumente in den jeweiligen Bereichen kennen, die du für die Analyse und Optimierung einsetzen kannst.

Die ersten Schritte ausprobieren

Bist du jetzt schon sehr ungeduldig und möchtest am liebsten sofort praktisch mit der Suchmaschinenoptimierung beginnen?

Ich habe dir einige SEO-Maßnahmen zusammengestellt, die du direkt testen kannst. Du kannst mit ihnen auch feststellen, ob SEO Optimierung lernen überhaupt etwas für dich ist. Besonders profitierst du von diesen ersten Schritten, wenn du eine Website zu Übungszwecken zur Verfügung hast.

1. Hack – Google Search Engine erkunden

Wenn du schon einmal einiges über die Arbeit der Suchalgorithmen bei Google herausfinden möchtest, bist du hier richtig. Du kannst ein Konto anlegen und lernen, wie man mit diesem kostenlosen Tool bereits etwas über die Performance einer Webseite erfährt.

2. Hack – Ladezeiten optimieren

Hast du Respekt oder Angst vor den technischen Fragen der Suchmaschinenoptimierung? Dieses SEO Tool hilft dir, dich zu beruhigen. Die Google PageSpeed Insights zeigen dir einige Analysefunktionen zur Ladezeit von Seiten und zur Verbesserung der Ladezeit. Die Ladezeit als Teil der User Experience (UX) spielt eine wichtige Rolle, um deine Webseite für Nutzer attraktiver zu machen.

3. Hack – Indexierung

Können die Suchalgorithmen von Google (Crawler) auf eine bestimmte Seite nicht zugreifen, findet diese auch keine Aufnahme in die Indexierung. Über verschiedene Tools kannst du prüfen, ob eine ausgewählte Seite indexierungsfähig ist.

4. Hack – Google Ads
Mit einem Konto bei Google Ads kannst du dich schon einmal spielerisch mit Keyword Research vertraut machen. So wirst du über den Keyword Planner herausfinden, welche Keywords in einem bestimmten Begriffsumfeld im Netz tatsächlich gesucht werden.

SEO lernen macht einfach Spaß!

Über meine 4 kleinen Hacks hast du einmal in die Welt der Suchmaschinenoptimierung hineingeschnuppert. Wenn du jetzt gar nicht mehr aufhören kannst, gratulieren ich dir. Du hast deine Leidenschaft für diese besondere Welt entdeckt. Schau dir gleich die Inhalte meines hochwertigen SEO Kurses an. Mein SEO Webinar führt dich durch einen strukturierten Ausbildungsplan. Du lernst die wichtigsten Bereiche der Suchmaschinenoptimierung einfach erklärt kennen. Du wirst feststellen, dass SEO lernen sehr viel Spaß macht.

Das Besondere daran ist: SEO ist langfristig gewinnbringend. Du wirst nach dem Erlernen der Grundlagen fortlaufend neue interessante Instrumente für Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung kennenlernen. Es warten neue und spannende Herausforderungen auf dich. Konzentriere dich am Anfang auf die Grundlagen, die dir mein gut strukturierter Kurs bietet. Du erlernst zunächst ein Handwerk, um später ein Künstler in der Suchmaschinenoptimierung zu werden.

Mit diesem SEO-Kurs wirst du schlauer, freier und sicherer leben.

Kontakt
SEO-Kurs.info
Jörg Scholler
Hohenschönhauser Str. 25
10369 Berlin
+4915234063099
joerg@dsa.agency
https://seo-kurs.info/

SEO & Content Marketing: Unterschiede & Zusammenspiel

Smarte Tipps, um SEO & Content Marketing richtig zu kombinieren

SEO & Content Marketing: Unterschiede & Zusammenspiel

SEO Content Marketing

SEO und Content Marketing im effektiven Zusammenspiel

Onlinemarketing lebt vom gelungenen Zusammenspiel aus Suchmaschinenoptimierung und contentbasiertem Marketing. Doch was steckt konkret hinter diesen beiden Begriffen? Ist SEO Content Marketing? Welche Überschneidungen und Unterschiede bestehen und welche Relevanz besitzen sie für Strategien des Onlinemarketings? Diesen Fragen gehe ich in diesem Artikel auf den Grund.

Ist SEO Content Marketing?

Um den Zusammenhang von Suchmaschinenoptimierung und „inhaltlichem“ Marketing aufzuschlüsseln, braucht es zunächst ein Verständnis der einzelnen Begriffe.

Der Begriff SEO steht für den englischen Begriff search engine optimization, übersetzt Suchmaschinenoptimierung. Er bezeichnet alle Maßnahmen, die Websites und die mit ihnen verbundenen Inhalte sichtbar machen. Das soll zum einen dazu führen, dass diese im Ranking der Suchergebnisse von Suchmaschinen die besten Plätze einnehmen. Zum anderen sollen Nutzer diese Suchergebnisse möglichst oft anklicken.

Zusammen mit SEA, die Kurzform für search engine advertising, zu Deutsch Suchmaschinenwerbung, bildet SEO einen Teilbereich im Suchmaschinenmarketing.

Content steht als Begriff für Inhalt. Inhalt meint alle Elemente, die einen Informationsgehalt übermitteln. Neben Texten fallen Bild- und Grafik- sowie Audio- und Videoelemente darunter. Mit gutem Inhalt lassen sich Aufmerksamkeit und Mehrwert generieren.

Dabei nehmen die Inhalte unterschiedliche Formen an:

– Blogbeiträge,
– Webinare,
– Ratgebervideos,
– Podcasts,
– Artikel oder
– Karikaturen.

Der Begriff Content Marketing bezeichnet Marketingstrategien, die sich mit der zielgruppenorientierten Veröffentlichung von Inhalten auseinandersetzen. Elementar dabei ist der Mehrwert, den diese Inhalte liefern. Damit lassen sich Kundengewinnung und Kundenbindung stärken und die öffentliche Wahrnehmung eines Unternehmens verbessern. Die Marketingdisziplin grenzt sich dadurch auch von klassischer Werbung ab. Denn sie ist auf Nutzer fokussiert und verfolgt damit in erster Linie einen nicht-werblichen Ansatz.

Wie bedingen sich Suchmaschinenoptimierung und Contentmarketing?

Suchmaschinenoptimierung und Maßnahmen des contentbasierten Marketings überschneiden sich hinsichtlich ihrer Zielsetzung, Nutzer zu erreichen. Und sie kommen im Zusammenspiel zur Anwendung, da Suchmaschinenoptimierung zur Umsetzung des Contentmarketings erforderlich ist. Trotzdem handelt es sich um eigenständige Bereiche. Suchmaschinenoptimierung funktioniert primär technisch. Sie umfasst alle Tools, die Websites und ihre Inhalte entsprechend ausrichten, dass sie sich ohne Komplikationen abrufen lassen.

Dabei sind beispielsweise folgende Aspekte wichtig:

– Ladezeiten von Websites und deren Inhalten sowie die Optimierung für verschiedene Endgeräte
– Navigation und Struktur: unkomplizierte Nutzung und übersichtliche Präsentation von Inhalten
– Ausrichtung der Funktion auf verschiedene Webbrowser, beispielsweise in Bezug auf Crawlbarkeit (Lesbarkeit) und Indexierbarkeit (Berechtigung)
– Sicherheit, am besten in Form einer SSL-Verschlüsselung
– Abruf und eindeutige Zuordnung von Sprachversionen

Diese technischen Komponenten bilden das Grundgerüst, um Inhalte zu präsentieren. Dabei ist das Zusammenspiel wichtig. Denn nachdem Suchmaschinen-Tools Nutzer an die gewünschte Stelle navigieren, müssen dort die erhofften Inhalte warten. Hier findet der Übergang zum Content Marketing statt.

Was ist Content SEO?

Das bezeichnet alle nach Vorgaben der Suchmaschinenoptimierung gestaltete Inhalte. Zwei wichtige Schlüsselkriterien dabei sind die Onpage-Optimierung und die Offpage-Optimierung. Ersteres bezieht sich auf alle Maßnahmen, die direkt die Website betreffen. Dazu gehören beispielsweise der Aufbau und die Struktur, die Meta-Tags oder auch der HTML-Code.

Die Offpage-Optimierung schließt alles ein, was außerhalb der Website an Suchmaschinenoptimierung stattfindet. Gemeint ist damit hauptsächlich das Linkbuilding, was wiederum mit qualitativ hochwertigen Inhalten verknüpft ist. Nur inhaltlich nachvollziehbare Strukturen eignen sich für den Linkaufbau. Jeder Link muss einen klaren Sinn ergeben.

Geht es also um die Frage: Was ist das Geheimnis suchmaschinenfreundlichen Contents? Dann lautet die Antwort: Dass es sich um einzigartige und sowohl thematisch als auch sprachlich hochwertige Inhalte handelt. Und zwar solche, die gemäß der „Spielregeln“ der Suchmaschinen an vorderster Front ranken. Damit lässt sich auch zusammenfassen, was erfolgreiches Contentmarketing ausmacht.

Suchmaschinenoptimierung bringt die Zielgruppe mit den gewünschten Inhalten in Kontakt. Diese müssen dann aufgrund ihres Nutzens überzeugen. Gute Inhalte sind präzise zugeschnitten, einzigartig formuliert und animieren Nutzer, diese zu verwenden.

Ein Beispiel: Einen Text mit Mehrwert wird die Zielgruppe nicht nur lesen, sondern auch positiv bewerten und teilen. Zudem animiert er je nach Textart dazu, die Inhalte praktisch anzuwenden.

Suchmaschinenoptimierung für verschiedene Content-Elemente

Bei der Suchmaschinenoptimierung in Verbindung mit Contenteinheiten kommt es auch auf die Art des Contents an. Texte stellen beispielsweise andere Ansprüche als Bild- oder Videomaterial. Suchmaschinen lesen und bewerten Contentformate unterschiedlich.

Bei Texten ist es wichtig, dass diese einzigartigen Inhalte bieten. Kopierte Textpassagen erkennen die Suchmaschinen und reagieren entsprechend. Wer beispielsweise aus Quellen zitieren möchte, muss dabei sehr gewissenhaft vorgehen. Texte sollten auch durch eine sinnvolle Verwendung von Keywords überzeugen.

Eine WDF*IDF-Analyse hilft zu bestimmen, welche Keywords sich lohnen und wie sie sich am besten im Text verteilen lassen. Dieses Vorgehen hilft Suchmaschinen, den Text besser einzuordnen und entsprechend zu ranken. Auch Formatierungen sowie eine fehlerfreie Rechtschreibung und Grammatik werten den Text auf. Tags wie beispielsweise die Meta-Description unterstützen die Einordnung durch die Suchmaschine.

Für die Suchmaschinenoptimierung von Videos sind trotz des Formats Textelemente notwendig. Sie geben Videos einen Namen und eine kurze Beschreibung und liefern gegebenenfalls auch eine konkrete Handlungsaufforderung. Der Hauptgrund dafür ist, dass Suchmaschinen Schwierigkeiten haben, bewegte Bilder auszulesen. SEO Texte helfen dabei, das Ranking positiv zu beeinflussen und Reichweite sowie Traffic eines Videos zu erhöhen.

Bilder benötigen, ebenso wie Videos, Beschreibungselemente in Textform. Datei- und Bildgröße, sowie das Format spielen bei der Suchmaschinenoptimierung ebenfalls eine Rolle. Denn diese Aspekte wirken sich auf Ladezeiten und die User-Experience aus. Bilder, die zu lange laden oder – aufgrund falsch gewählten Formats – keine gute Qualität aufweisen, animieren zum Wegklicken.

Suchmaschinenoptimierung bedeutet auch, und das unabhängig von der Art des Contents, die Inhalte regelmäßig zu aktualisieren und zu ergänzen. Suchmaschinen erkennen eine regelmäßig mit hochwertigen Inhalten gepflegte Webpräsenz.

Für Unternehmen ist es im Rahmen einer umfassenden Marketingstrategie wichtig, mit verschiedenen Contentformen zu arbeiten. Das bietet Abwechslung und erlaubt es, verschiedene Bedürfnisse anzusprechen.

Zielgruppe identifizieren und die Suchmaschinenoptimierung anpassen

Ob Produkte, Dienstleistungen oder Ratgeber – bei der Gestaltung entsprechenden Contents im Rahmen von Contentmarketing steht der Mehrwert immer an erster Stelle. Doch um diesen zu erreichen, braucht es zuallererst eine genaue Kenntnis der Zielgruppe. Daraus ergibt sich, wie und wo sich diese am besten ansprechen lässt. Daraus leiten Unternehmen die passenden Inhalte und geeigneten Tools der Suchmaschinenoptimierung ab.

Um die Zielgruppe zu ermitteln, geht es zunächst daran, den gegenwärtigen Zustand eines Unternehmens zu bewerten. Wie ist die Marktsituation? Wofür steht das Unternehmen? Welche einzigartigen Merkmale bringt es mit?

Mithilfe gezielter Marktforschung lassen sich Kriterien wie Alter und Familienstand (demografische Merkmale) oder auch Lebensstil und Meinungen (psychografische Merkmale) abfragen. Dadurch identifizieren Unternehmen schrittweise ihre Zielgruppen. Keyword- und Themenrecherche und bilden anschließend die Grundlage, um daraus Inhalte zu formulieren. Mit Blick auf die Zielgruppe lassen sich schnell bestimmte Schlagworte und Themenbereiche ausmachen, die relevant sind. Daraus leiten sich maßgeschneiderte Contentkonzepte ab.

Wichtig ist es auch einzukalkulieren, über welche Kanäle Unternehmen ihre Zielgruppen erreichen. Nicht alle Nutzer geben Suchbegriffe über eine Suchmaschine ein und gelangen darüber zu einem Unternehmen. Auch Empfehlungen via Social Media oder Direktzugriffe führen sie auf Websites und andere Kanäle. Das gilt es bei der Suchmaschinenoptimierung des Contents zu berücksichtigen.

Die Aufgaben der Suchmaschinenoptimierung enden nicht mit der Veröffentlichung zugeschnittener Inhalte. Es stehen weitere Contentstrategien an. Das betrifft beispielsweise den Linkaufbau oder auch den Einsatz von Tools zur Erfolgsmessung der Inhalte. So lassen sich Suchmaschinenoptimierung und Inhalte weiter anpassen und effizienter gestalten.

Die Auswirkungen von SEO: Wie bewertet Google?

Das Rankingsystem von Google folgt einer Vielzahl an Algorithmen, um Ergebnisse zu finden und nach ihrer Relevanz zu strukturieren. Es geht darum, welche Websites Nutzern die nützlichsten Informationen zu ihren Sucheingaben zur Verfügung stellen. Entscheidend sind beispielsweise Faktoren wie die Wörter einer Suchanfrage, verwendete Quellen oder nutzerspezifische Einstellungen. Das bezieht sich beispielsweise auf bewusst aktuell gewählte Suchergebnisse.

Laut Google gibt es bei der Vielzahl an Bewertungsfaktoren auch einige Schlüsselelemente für das Ranking:

– die Keyword-Analyse: Erfassen der Wortbedeutung für ein korrektes Verständnis der Suchanfrage
– der Abgleich des eingegebenen Suchbegriffs mit diversen Websites: Algorithmen gleichen ab, wie häufig und an welcher Stelle die eingegebenen Schlüsselbegriffe vorkommen.
– Rankings der als nützlich ermittelten Seiten: Algorithmen analysieren die potenziell relevanten Informationen anhand von inhaltlichen Faktoren
– weitere Elemente: Nutzerfreundlichkeit, die Bewertung bestimmter Websites und die Verknüpfung der Artikel untereinander in Form von internen Verlinkungen.

Sind diese Schritte getan, folgen:

– Präsentation der besten Ergebnisse: Google bewertet zunächst, ob die zusammengetragenen Informationen thematisch zusammenpassen. Viele Informationen in passendster Form lautet das Motto.
– Kontext der Suchanfrage: Faktoren wie Sucheinstellungen, Standort und Suchverlauf beeinflussen das Ranking

Wichtig bei diesen Schlüsselelementen ist der Umstand, dass Rankingsysteme flexibel agieren und sich beständig weiterentwickeln. Google gibt Änderungen mit entsprechenden Stellungnahmen bekannt.

Was bei der Suchmaschinenoptimierung (von Inhalten) nicht passieren darf

Bei guter Suchmaschinenoptimierung vermeide ich es, Inhalte primär auf die Algorithmen einer Suchmaschine auszurichten. Dieses Vorgehen ist Mittel zum Zweck, um Nutzer mit ihren Suchanfragen zu erreichen. Es hilft also beispielsweise nicht, Texte mit den technischen Tools der Suchmaschinenoptimierung auszurüsten und relevante Schlüsselbegriffe zu häufen und zusammenzusetzen. Das erlaubt weder, Mehrwert zu generieren, noch die mit dem Content Marketing und SEO verbundenen Ziele umzusetzen.

Entsprechendes Fehlverhalten fällt Suchmaschinen auf. Bei Google gibt es die sogenannte Google Penalty (Abstrafung). Dabei geht es um verschiedene Vergehen, die gegen die Richtlinien für Webmaster verstoßen und die Google auf unterschiedliche Weise bestraft. Zu den Gründen zählen beispielsweise die sinnlose Anhäufung von Keywords oder auch fehlerhafte Verzeichnisse von Websites.

Zu den vergleichsweise harmlosen Bestrafungen der genannten Vergehen gehört ein schlechteres Ranking bestimmter Keywords in den Suchergebnissen. Im schlimmsten Fall kann es zu einer Abwertung der gesamten Webpräsenz kommen. Die Sichtbarkeit im Web bricht dann nahezu komplett ein.

Bei Vergehen in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung arbeitet Google mit Algorithmen. Es kommt allerdings auch zu manuellen Maßnahmen, je nach Schwere eines Vergehens. Darunter fallen beispielsweise Spam, sinnlose Linkstrukturen oder oberflächliche Inhalte ohne Mehrwert. Google Mitarbeiter verhängen dann, über einen bestimmten Zeitraum, Sanktionen.

Die Bedeutung von SEO & Content Marketing für Unternehmen

Nutzern regelmäßig hochwertige Inhalte zu präsentieren, ist fester Bestandteil von kurz- und langfristig ausgerichteten Marketingstrategien. Denn die Ziele eines Unternehmens schlagen sich in Marketingmaßnahmen und damit in der Contentgestaltung nieder. Verschiedene Contentelemente bedienen unterschiedliche Unternehmensziele. Bekanntheit steigern, sich als zuverlässiger Ratgeber positionieren, Interaktion mit den Kunden anregen – das sind einige von zahlreichen Beispielen.

Bei der Präsentation von Inhalten kommt es neben dem „Was“ und dem „Warum“ natürlich auf das „Wo“ an. Denn Contentbausteine müssen am richtigen Platz liegen, damit die gewünschte Zielgruppe sie findet und ihren Mehrwert daraus ziehen kann. Dabei kommt es darauf an, im Auge zu behalten, an welchem Punkt die jeweiligen Kunden stehen.

Geht es darum, Neukunden zu gewinnen oder sie zum Kauf eines bestimmten Produkts zu animieren? Möchte ich als Anbieter eine Dienstleistung hervorheben? Oder steht es im Fokus, die Kundenbindung zu stärken?

Durch Seeding, also die gezielte strategische Verbreitung von Inhalten mit Mehrwert, lässt sich die Zielgruppe auf mehreren Ebenen erreichen. Ziel ist es, damit auf verschiedene Arten Reichweite zu erzeugen. Das geschieht durch Verlinkungen, erhöhten Traffic, Views, Likes und Shares. Seeding streut die Inhalte und sorgt dafür, ihre Reichweite so weit wie möglich auszudehnen. Das lässt sich besonders durch gezieltes Netzwerken erreichen.

SEO lernen: Wie geht das und was bringt es?

SEO und Content Marketing sind unverzichtbar, wenn es darum geht, Marketingstrategien zu erarbeiten und umzusetzen. Da Suchmaschinenoptimierung gelungenes Contentmarketing bedingt, ist es wichtig, sich damit auseinanderzusetzen. Glücklicherweise gibt es genügend Angebote, um SEO lernen zu können. Zugeschnitten sind sie auf diverse Wissenslevel. Das heißt, vom SEO-Kurs, der die wichtigsten Basics vermittelt, bis hin zu Kursen für Profis in Suchmaschinenoptimierung, die gerne auf dem Laufenden bleiben, ist alles dabei.

Diese Inhalte vermittelt ein SEO Kurs

Hinter Suchmaschinenoptimierung steckt umfassende Kenntnis der vielen kleinen Elemente, mit denen sich die Gestaltung von Websites zugunsten des Suchmaschinen-Rankings verbessern lässt. Richtig SEO lernen stellt daher eine umfassende und langfristige Aufgabe dar. Das Angebot an Kursen ist groß. Klassische Seminare, Crash- und Selbstlernkurse sind Beispiele für Formate.

Die Inhalte eines SEO-Kurses konzentrieren sich beispielsweise auf das Grundverständnis von Suchmaschinenoptimierung. Eine Vertiefung erfolgt bei den einzelnen Aufgabengebieten – wie beispielsweise der Keyword-Recherche oder der Keywordverwendung – die damit einhergehen. Teilnehmer erlernen Grundlagen, um SEO und Content Marketing gekonnt miteinander zu verknüpfen. Kurse eignen sich demnach perfekt für Einsteiger oder alle, die bereits über ein Verständnis von Suchmaschinenoptimierung verfügen.

Geht es an tiefer gehendes Know-how, sind dem, was Kurse vermitteln können, natürlich Grenzen gesetzt. Bestimmte technische Komponenten der Suchmaschinenoptimierung brauchen Fachwissen, das in der IT oder spezialisierten Agenturen zu finden ist. Für Unternehmen ist es auch nicht unüblich, diese als externe Dienstleister bei ihren Projekten in Anspruch zu nehmen. Natürlich gibt es bei vielen auch interne Teams, die auf Suchmaschinenoptimierung und die damit verknüpften Bereiche spezialisiert sind.

Mein Angebot von SEO-Kurs.info

SEO-Kurs.info ist eine auf Suchmaschinenoptimierung spezialisierte Ausbildung. Er bietet dir die Möglichkeit, dein SEO Wissen auszubauen und zu erweitern. Durch meinen gute strukturierten Ausbildungsplan lernst du, deine Website Stück für Stück sichtbarer zu machen, um letztendlich mehr Einnahmen mit SEO generieren zu können. Mein SEO Webinar ist praxisorientiert und hilft dir, dein erlerntes SEO Wissen direkt umzusetzen. Der auf Google fokussierte SEO-Kurs eignet sich gut für Einsteiger, die bereits ein online Projekt betreuen.

Suchmaschinenoptimierung und die Aufgaben des contentbasierten Marketings funktionieren im Zusammenspiel und als Marketingmix miteinander. Zum einen ist Suchmaschinenoptimierung die Voraussetzung dafür, dass Nutzer für sie relevante Inhalte überhaupt finden. Zum anderen fungiert sie auch als Ideengeber für die Gestaltung des Contents. Anders herum gelingt Suchmaschinenoptimierung nur dann, wenn die Inhalte stimmen, sodass Suchmaschinen das erkennen und entsprechend positiv bewerten.

Es lohnt sich also in jedem Fall, SEO zu lernen und das Erlernte mit hochwertigen Inhalten in die Praxis umzusetzen. Wer auf eine gute Balance achtet, ist damit auf dem richtigen Weg.

Die SEO Formel: Gute Inhalte + passende Suchmaschinenoptimierung = zufriedene Nutzer und mehr Umsatz!

Mit diesem SEO-Kurs wirst du schlauer, freier und sicherer leben.

Kontakt
SEO-Kurs.info
Jörg Scholler
Hohenschönhauser Str. 25
10369 Berlin
+4915234063099
joerg@dsa.agency
https://seo-kurs.info/

Die beliebteste Content Marketing-Taktik mit steigender Tendenz

Erklärfilme von Scribble Video bringen erklärungsbedürftige Produkte einfach und verständlich auf den Punkt!

Die beliebteste Content Marketing-Taktik mit steigender Tendenz

Erklärfilme von Scribble Video

Hamburg im September 2021 – Durch die digitale Transformation müssen Unternehmen ihre Kommunikation entsprechend anpassen, so dass neue effiziente Tools für die Online Kommunikation sehr gefragt sind. Der Service „Erklärvideo erstellen“ von Scribble Video ist ein kostengünstiges, aber zugleich erfolgreicher Service für die Online Kommunikation. Die durchschnittlichen Kosten eines Erklärvideos rechnen sich im Vergleich zu anderen Werbemitteln. Mittelständische Unternehmen und Startups können sich ein Erklärvideo leisten, ohne den Anspruch auf Professionalität streichen zu müssen. Erklärfilme sind das ideale Medium, um komplizierte Sachverhalte einfach in der Scribble-Technik zu erklären. Mehr über das nützliche Angebot von Scribble Video „Erklärvideo erstellen“ finden Sie ab sofort: https://www.scribble-video.de

Der innovative Service „Erklärvideo erstellen“ von Scribble Video besticht dadurch, dass komplizierte Produkte oder Prozesse, die nur schwer mit Worten zu erklären sind, durch Erklärvideos kinderleicht dargestellt werden können. Das Erklärvideo ist hier die richtige Wahl, denn dadurch wird sowohl der visuelle als auch der auditive Sinn angesprochen und Wahrnehmung und Aufmerksamkeit deutlich optimiert. Das Team von Scribble Video erstellt eine Videodatei mit dem professionellen Erklärvideo im gewünschten Format, der Text wird von einem professionellen Sprecher eingesprochen und eine dazu passende Hintergrundmusik ausgewählt. Mehr über den nützlichen Service „Erklärvideo erstellen“ von Scribble Video: https://www.scribble-video.de

Viele Vorteile sprechen für die Erstellung eines professionellen Erklärvideos von Scribble Video. Der große Vorteil von Erklärvideos ist, dass der Traffic auf der Unternehmenswebsite der Kunden durch die Integration von Erklärfilmen erhöht wird und die direkte und exakte Optimierung des Video-Marketings ermöglicht wird. Insbesondere im Online-Marketing wird über Plattformen wie YouTube eine hohe Reichweite geschaffen. Für die Platzierung eines Erklärvideos im Online-Bereich sprechen die niedrigen Kosten und die gute Messbarkeit der Erfolge. So steigt effektiv die Conversion-Rate. „Unsere Erklärvideos bieten den Kunden die Möglichkeit, ihre Marke auf professionelle Weise der Zielgruppe näherzubringen und so den Wiedererkennungswert der Marke zu steigern,“- sagte Carsten Müller von Scribble Video.

Scribble Video begleitet ihre Kunden weltweit partnerschaftlich. Die Firma wurde 2014 gegründet und hat sich rasch zu einem innovativen Anbieter von Erklärvideo-Produkten entwickelt. Daraus sind über 500 erfolgreiche Videoprojekte entstanden mit Kunden aus ganz unterschiedlichen Branchen.

Scribble Video begleitet ihre Kunden weltweit partnerschaftlich. Die Firma wurde 2014 gegründet und hat sich rasch zu einem innovativen Anbieter von Erklärvideo-Produkten entwickelt. Daraus sind über 500 erfolgreiche Videoprojekte entstanden mit Kunden aus ganz unterschiedlichen Branchen.

Kontakt
Scribble Video
Leena Müller
Brunnenkoppel 28
22041 Hamburg
040-652 52 30
info@scribble-video.de
https://www.scribble-video.de

PR-, SEO- und Digitalisierungsexperte Daniel Görs bietet Communications, Consulting, Content und Coaching

Daniel Görs, Inhaber von Görs Communications, ist der erfahrene Berater und Coach für Public Relations (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Kommunikation, Marketing und Digitalisierung in der Metropolregion Lübeck / Hamburg und der HanseBelt Region

PR-, SEO- und Digitalisierungsexperte Daniel Görs bietet Communications, Consulting, Content und Coaching

PR-, SEO- & Digitalisierungsexperte Daniel Görs bietet Communications, Consulting, Content, Coaching

Zum professionellen Background des PR-, Marketing- und Digitalisierungsexperten Daniel Görs:

– Mehr als 20 Jahre Erfahrung in PR, Marketing, Kommunikation Digitalisierung, Internet – als Berater und Coach (https://coaches.xing.com/profile/Daniel_Goers), als Pressesprecher, Manager und Unternehmer.
– Seit 2012 Inhaber Görs Communications (PR-, SEO-, Marketing- und Digitalberatung)
– Geschäftsführender Gesellschafter Eyecansee Communications (Agentur für Werbung, PR und Internet).
– Leitung Corporate Communications Immonet.de (Axel Springer).
– PR-Manager und Pressesprecher FinanceScout24.de (Scout24 Gruppe / Deutsche Telekom).
– Lehrzeit in renommierten PR- und Marketingagenturen (u.a. a+o Kommunikation und P.U.N.K.T. PR) als Berater.
– Interdisziplinäres Studium: BWL mit Schwerpunkt Marketing, Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Soziologie und Öffentliches Recht an der Georg-August-Universität Göttingen; Abschluss als Diplom-Sozialwirt.
– Gründung und Leitung des Arbeitskreises Digitalisierung („Digital Relations://Social Media“) der Deutschen Public Relations Gesellschaft ; DPRG Vorstand Norddeutschland und Hauptausschussmitglied auf Bundesebene.
– Breites Netzwerk aus Kunden, Dienstleistern, Medien.

Medien- und Marketingexperte Daniel Görs ist:

– Content Creator / Contentproduzent, Contentseeder und Contentmarketer.
– „Medialer Dolmetscher“ zwischen Unternehmen und Organisationen, den Medien und der medialen Öffentlichkeit.
– Proaktiver Themen- und Maßnahmenentwickler.
– Kreativ-pragmatischer Partner, Berater und Coach mit hanseatischen Werten.
– Findet Schnittstellen für die Botschaften von Unternehmen, Organisationen, Personen und dem, was Kunden, Zielgruppen, Medien und die Öffentlichkeit interessiert.

Berater und Coach Daniel Görs beherzigt:

– Unternehmen, Organisationen und Medien ändern sich massiv; der Kampf um die Währungen Aufmerksamkeit, Bekanntheit und Vertrauen tobt an allen Fronten.
– Unternehmen wandeln sich deshalb selbst zu Publishern durch Contentmarketing, Brand Journalism und Corporate Media.
– Daniel Görs berät, begleitet und unterstützt Unternehmen und Organisationen seit langem bei der medialen und digitalen Transformation.

Görs Communications bietet Informationen und Beratung zu Public Relations (https://www.goers-communications.de/category/public-relations/) (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content, Marketing und Digitalisierung

Profitieren auch Sie von mehr als 20 Jahren professioneller Erfahrung in der Kommunikation und Digitalisierung. Mehr Informationen und Anfragen im Internet und Social Media:

https://www.xing.com/profile/Daniel_Goers

https://www.linkedin.com/in/goers

Marketing / Werbung, Public Relations (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Digitalisierung, Social Media – all dies funktioniert ohne gute Inhalte („Content“) einfach nicht. Auf der Görs Communications Website finden Sie daher viele Tipps und Anregungen rund um die Planung, Kreation und Verbreitung / Promotion von Content.

Die Digitalisierung hat durch Corona / die Covid-19-Pandemie eine enorme Beschleunigung erfahren. Vor allem auch in den Bereichen Kommunikation, Lernen / Weiterbildung, Persönlichkeitsentwicklung, Coaching und Consulting. Auch deshalb wird die Görs Communications Website, die vor einem Jahrzehnt als Webseite einer PR-, Marketing- und Digitalagentur gestartet wurde, nun stärker und weiter zu einer Wissens- und Beratungsplattform für PR, Content und Marketing ausgebaut.

Wenn Sie Beratung und/oder Coaching zu Fragen rund um Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit / Media Relations / Digital Relations sowie Content / Content Marketing und/oder Marketing inkl. SEO, SEM und Social Media wünschen, kontaktieren Sie uns gerne per Mail info (at) goers-communications.de oder rufen Sie uns kostenfrei aus dem Festnetz unter 0800-GOERSCOM (0800-46377266) an. Ebenso, wenn Sie Dienstleister und/oder Produktanbieter aus dem PR-, Marketing-, Medien- und Kommunikationsbereich sind und an einer Kooperation und/oder Werbung auf https://www.goers-communications.de interessiert sind.

Görs Communications Blog zu Public Relations (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Marketing, Digitalisierung und Kommunikation: https://www.goers-communications.de/category/blog

Die professionelle Beratung für Public Relations (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content, Marketing und Digitalisierung Görs Communications (Lübeck / Ostsee / Hamburg / HanseBelt Region) sorgt für mehr Umsatz und Bekanntheit, Kundengewinnung, besseres Image, Reichweiten- und Umsatzsteigerung durch PR, SEO, Digitalisierung, Marketing und Media.

Als Digital-, Marketing- und Unternehmensberatung und als Coach und Berater für Public Relations (PR), SEO, Marketing und Digitalisierung hilft der erfahrene Experte Daniel Görs mit optimierter Kommunikation und modernem Marketing viel mehr zu erreichen: Mehr Umsatz, mehr Kunden, mehr Bekanntheit, mehr Aufmerksamkeit, klare Positionierung, cleveres Marketing, professionelle PR und SEO.

Wir lieben und leben hanseatische Werte. Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sind und bleiben unsere Maximen. Deshalb schätzen uns unsere Kunden seit vielen Jahren als Berater, Coach und Sparringspartner auf Augenhöhe. Vor allem in Lübeck, Hamburg, Schleswig-Holstein und in der HanseBelt Region, aber auch über Norddeutschland hinaus.

Communications, Consulting, Content und Coaching: Der erfahrene PR-Experte Daniel Görs vermittelt PR- und Marketing-Grundlagen und befähigt Unternehmen und Organisationen, Unternehmer und Selbstständige, durch „Do-it-yourself-PR“ ihre Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit, Suchmaschinenoptimierung (SEO) sowie Marketing und Digitalisierung selbst durchzuführen.

http://www.görs.com

Firmenkontakt
Görs Communications – PR Content Marketing
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266
info@goers-communications.de
https://www.goers-communications.de

Pressekontakt
Görs Communications – PR, Medien-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Görs
Westring 97
23626 Lübeck-Ratekau
080046377266
info@goers-communications.de
https://www.goers-communications.de

Der Social-Media-Kalender 2022 – 1.000+ Ideen für die Redaktionsplanung

Der Social-Media-Kalender 2022 - 1.000+ Ideen für die Redaktionsplanung

Mehr als 1.000 Themeninspirationen im Social-Media-Kalender

Mit über 1.000 Aktionstagen, Feiertagen und Events bietet der Social-Media-Kalender von Blog2Social jeden Tag kreative Ideen für Grafiken, Videos, Social-Media-Posts und mehr. Das macht ihn zu einem nützlichen Tool für die Redaktionsplanung, das die Themenfindung erleichtert und Zeit spart.

Aktionstage, Feiertage, Events und mehr im Social-Media-Kalender

Der Blog2Social Social-Media-Kalender beinhaltet alle Deutschen Feiertage, 65 Veranstaltungen, 126 Gedenktage, 58 Brauchtumstage und 1.118 Aktionstage, sowie Tipps und Prognosen namhafter Medien wie zum Beispiel onlinemarketing.de und Hot Topics für jeden Monat. Zu jedem Ereignis gibt es im Kalender Content-Ideen sowie passende Hashtags und Emojis, die zur Gestaltung von Social-Media-Posts und anderen Inhalten verwendet werden können.

Der Social-Media-Kalender zum praktischen Download

Der Social-Media-Kalender ist ein digitales Tool und steht als umfangreiches PDF und als iCalender zum Import in digitale Kalender von Google, Outlook uvm. zur Verfügung.
Damit ist der Kalender immer abrufbar und sorgt für eine zuverlässige Planung das ganze Jahr über.

So nutzt man den Social-Media-Kalender für das Content Marketing

Die Aktionstage und Events, die direkt mit der eigenen Branche zusammenhängen, eignen sich besonders gut als Themenaufhänger. Ein Beispiel wäre der Tag der Pressefreiheit am 3. Mai, der besonders für Kommunikations-Abteilungen, Zeitungen, Verlage und politische Organisationen interessant ist.
Auch weniger offensichtliche Thementage lassen sich kreativ in die Contentplanung integrieren.
Die monatlichen Zitate eignen sich, um Menschen zu inspirieren. Die eingetragenen Events sind eine tolle Gelegenheit zum Networken, Bekanntmachen des eigenen Unternehmens und um zu Erfahren, was es Neues in der Branche gibt.

Contentideen für das ganze Jahr

Der Social-Media-Kalender enthält Ereignisse, die sich als Themen-Aufhänger für Social-Media-Posts, Blogbeiträge und Content jeder Art eignen. Zusätzlich finden sich darin Praxistipps, Toolempfehlungen und weitere Ressourcen zur strategischen Umsetzung der eigenen Content-Strategie.

Der Social-Media-Kalender ist ein zuverlässiger Jahresbegleiter für das Marketing und die PR und bietet eine große Zeitersparnis bei der Redaktionsplanung und somit bei der Contenterstellung.

Hier geht’s zum Social-Media-Kalender (https://www.pr-gateway.de/pr-kalender)

Über ADENION / Blog2Social:

Die Online-Dienste der ADENION GmbH unterstützen Unternehmen, Agenturen und Blogger bei der täglichen Kommunikationsarbeit in den digitalen Medien. Mit Blog2Social und PR-Gateway stehen zeitgemäße und leistungsfähige Tools für die Online-Kommunikation zur Verfügung.

Blog2Social ermöglicht Social-Media-Management in allen wichtigen sozialen Netzwerken. Beiträge, Links, Texte, Bilder und Videos können in Social-Media-Profilen, -Seiten und -Gruppen veröffentlicht werden. Alle Beiträge werden automatisch für jedes Netzwerk optimiert und lassen sich optional individuell anpassen sowie parallel über verschiedene Netzwerke zeitversetzt planen und teilen. Der Social-Media-Kalender gibt einen Überblick über geplante Posts im Team. Ob Auto-Posting, Cross-Posting oder Content Curation: Blog2Social macht das Social-Media-Management schneller und einfacher und bringt Content in die sozialen Medien. Blog2Social steht als WordPress-Plugin, als Desktop-Version und als Browser-Extension zur Verfügung. Weitere Informationen: https://www.adenion.de/home

Kontakt
ADENION GmbH / Blog2Social
Christine Helmker
Merkatorstr. 2
41515 Grevenbroich
+49 2181 160 22 55
presseinfo@adenion.de
www.blog2social.com

Fahrradstudie 2021: Zeit für Profilierung

Fahrradstudie 2021: Zeit für Profilierung

Anders als beim Autokauf gibt es beim Fahrradkauf keine klaren Markenpräferenzen unter den Konsumenten. Laut einer aktuellen Studie der smart insights GmbH ist der Fahrradmarkt stark fragmentiert. Keine Marke dominiert den Markt. Es gibt zwar viele Marken, jedoch herrscht eine eher geringe Bekanntheit der einzelnen Marken vor. Am wichtigsten beim Fahrradkauf sind den Interessierten die Produktqualität und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Weniger wichtig ist ansprechende Werbung. Insgesamt schneiden die 30 untersuchten Marken in den Bewertungen ähnlich gut ab. Eine geringe Differenzierung eröffnet Chancen für eine Profilierung der Fahrradmarken.

Hintergrund der Studie zur Fahrradbranche

Ziel der Studie des Bremer Marktforschungsinstituts smart insights GmbH war es, für den Fahrradkauf wichtige Markeneigenschaften zu ermitteln. Des Weiteren sollten Stärken und Schwächen ausgewählter Fahrradmarken aufgedeckt sowie Potenziale und Probleme der Fahrradbranche und seiner Marken erkannt werden. Zu 30 ausgewählten Fahrradmarken wurden mehr als 1.000 Personen im Alter von 18 bis 69 Jahren befragt, darunter Fahrradkäufer und Personen mit Kaufabsicht.

E-Bikes sind sehr beliebt, besonders bei Männern

Die beliebtesten Fahrradtypen mit und ohne Motor sind Citybikes, Trekkingräder und Mountainbikes. E-Bikes machen fast die Hälfte aller (geplanten) Käufe aus. Mit 52 Prozent kaufen Männer sie sogar häufiger als Räder ohne Motor. Unter den Frauen besteht ein geringeres Interesse an E-Bikes. Besonders Lastenräder werden meist als E-Bike gekauft.

Starke Fragmentierung, keine klaren Markenpräferenzen beim Fahrradkauf

Der Fahrradmarkt ist stark fragmentiert und keine Marke dominiert. Viele unterschiedliche Marken sind jeweils nur einer kleinen Minderheit bekannt. So nennen die Studienteilnehmenden bei dem Gedanken an Fahrräder insgesamt über 200 verschiedene Marken – ein großer Teil der Markennamen wird aber jeweils nur von einzelnen Personen erwähnt. Klare Markenpräferenzen bestehen nicht: Für fast die Hälfte der Befragten kommen alle ihnen bekannten Marken für den Fahrradkauf in Betracht.

69 Prozent der Befragten kennen die Marke Kettler. Damit ist sie die bekannteste der untersuchten Fahrradmarken und wird von 46 Prozent der Studienteilnehmenden für den nächsten Fahrradkauf in Betracht gezogen. Die zweitbekannteste Marke ist Pegasus mit 64 Prozent, gefolgt von Fischer mit 54 Prozent Markenbekanntheit.

Passende Produkte sind wichtiger als Werbung

Hochwertige, leicht bedienbare und auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnittene Produkte sind den Konsumenten im Mittel am wichtigsten beim Fahrradkauf. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ebenso entscheidend und deutlich wichtiger als lediglich günstige Preise. Worauf es den Fahrradinteressierten zusätzlich ankommt: ein unkomplizierter Kauf sowie verständliche Produktinformationen. Weniger wichtig sind den Befragten Marketingaspekte wie ansprechende Werbung oder Marketing-Aktionen.

Wenig Differenzierung, Fahrradmarken gefallen im Schnitt gut

Besonders in der Gesamtbewertung gefallen die untersuchten Marken den Befragten ähnlich gut. Die Unterschiede in der Bewertung sind gering. Dennoch gibt es Sieger in verschiedenen Kategorien: Diamant ist Sieger beim Gesamtgefallen, bei der Angebotsdarstellung sowie gemeinsam mit Pegasus Sieger in der Kategorie Kunden- und Fachbewertungen. Pegasus ist zusätzlich die am besten bewertete Marke in der Kategorie Produkt. Prophete ist für die Befragten der Preis-Sieger und Scott der Marketing-Sieger.

Studiendesign

Institut:
smart insights GmbH

Zielgruppe:
Personen im Alter von 18 bis 69 Jahren, die in den letzten 24 Monaten ein Fahrrad gekauft haben oder in den nächsten 6 Monaten einen Kauf planen

Methode:
Quantitative Online-Befragung, Rekrutierung via Online-Panel der respondi AG

Stichprobe:
n = 1.056

Dauer:
ca. 7 Minuten

Ziele:
– Für den Fahrradkauf wichtige Markeneigenschaften ermitteln
– Stärken und Schwächen ausgewählter Fahrradmarken aufdecken
– Potenziale und Probleme der Fahrradbranche und seiner Marken erkennen

Untersuchte Marken:
Bergamont, Bianchi, Bulls, Cannondale, Canyon, Cube, Diamant, Fischer, Focus, Gazelle, Ghost, Giant, Gudereit, Haibike, Kalkhoff, Kettler, KTM, Merida, Pegasus, Prophete, Rabeneick, Raleigh, Rose, Scott, Specialized, Stevens, Trek, VanMoof, vsf fahrradmanufaktur, Winora

Feldzeit:
16. bis 22. Juli 2021

Die smart insights GmbH ist ein mehrfach ausgezeichnetes Full-Service-Institut für Marktforschung und Partner für faktenbasierte Entscheidungssicherheit. Die Bremer Marktforschungsspezialisten betreuen international, national und regional tätige Kunden unterschiedlichster Branchen. Ihr Fokus: smarte Fakten und strategisch relevante Handlungsempfehlungen.

Die Marktforschungsprojekte der smart insights GmbH reichen von der Studienkonzeption über qualitative und quantitative Befragungen bis zur Datenanalyse und strategischen Maßnahmenableitung. Beratend und mit einem breiten Angebot an Vorträgen, Seminaren und Workshops steht smart insights® seinen Kunden zur Seite.

Firmenkontakt
smart insights GmbH
Fabian Stichnoth
Findorffstraße 22-24
28215 Bremen
+49 421 331184-70
moin@smart-insights.de
www.smart-insights.de

Pressekontakt
smart insights GmbH
Tobias Recke
Findorffstraße 22-24
28215 Bremen
+49 421 331184-70
tobias.recke@smart-insights.de
www.smart-insights.de

asioso und „Erfolgsfaktor Familie“

asioso als familienfreundliches neues Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“

asioso und "Erfolgsfaktor Familie"

(Bildquelle: @ Netzwerkbüro Erfolgsfaktor Familie)

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist bereits seit Jahren ein wesentlicher Bestandteil der Personalarbeit und der Unternehmenskultur bei asioso. Als neues Mitglied im bundesweiten Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ profitiert asioso von den Erfahrungen und guten Beispielen der knapp 8.000 Mitglieder (Stand: September 2021), die das Netzwerk mittlerweile umfasst.

Mit der Mitgliedschaft zeigt asioso, dass in dem Inhabergeführten Unternehmen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine große Rolle spielt. „Arbeitsflexibilität“ steht weit vorne! Die Mitarbeiter/-innen haben die Möglichkeit in Teilzeit zu arbeiten, gleitendende Arbeitszeit zu nutzen, im Homeoffice und zu flexiblen Arbeitszeiten tätig zu sein. Sollten Mitarbeiter den Wunsch nach einem Sabbatical hegen, wird dies und weitere, individuelle Aspekte beim 1:1 Gespräch besprochen und festgehalten.

„Die Familie ist für jeden von uns eine wichtige Stütze, somit ist Familienfreundlichkeit ein entscheidender Teil der Unternehmenskultur an dem wir fortwährend arbeiten wollen.“, erklärt Nico Rehmann, Geschäftsführer und CEO.

asioso profitiert von ausgeruhten, erholten und motivierten Mitarbeitern. Dies wird dadurch ermöglicht, dass asioso seinen Angestellten großzügig Urlaubstage zur Verfügung stellt. Ein „Familienfreundlicher Arbeitsort“ hier punktet asioso – wie bereits erwähnt – mit der Möglichkeit mobil bzw. im Homeoffice zu arbeiten. asioso geht einen Schritt weiter: Mitarbeiter dürfen im Endeffekt überall arbeiten, wo ein stabiler Internetanschluss existiert. Zuhause, bei Verwandten oder Freunden. Möglich wird dies durch die ständige Weiterentwicklung/Digitalisierung und dem Vertrauen in seine Mitarbeiter.

„Dank der maximalen Flexibilität bezüglich Arbeitsort und guten Möglichkeiten der Selbstorganisation, können meine Frau und ich die Arbeit mit dem privaten Familienleben hervorragend vereinbaren. So kann ich z.B. in Zeiten, in denen die KiTa geschlossen hat,morgens mit dem Kind zu den Großeltern fahren und dort arbeiten, während sie auf das Kind aufpassen. Ebenfalls ist es mir möglich, an Nachmittagen an Veranstaltungen in der KiTa teilzunehmen, ohne mir einen halben Tag Urlaub nehmen zu müssen. Die Zeit kann ich dann nacharbeiten, wann es terminlich am besten für mich passt. Für die Elternzeit stand asioso sehr unterstützend zur Seite und hat mir Zeit für die Übergaben eingeplant, sodass ich vor und nach der Elternzeit keine Probleme mit Organisation und Re-Integration hatte.“, so Andreas Sperber, der seine Elternzeit bereits genießen durfte.

Da mobile Endgeräte und digitale Strukturen Teil der Arbeitskultur sind, wird „Kommunikation und Führung“ als ehrliche und offene Kommunikation gelebt. Es existieren familienfreundliche Angebote, Betriebsfeste, Weihnachtsfeiern und kleine Neben – Veranstaltungen. Diese werden erfreulich von den „asiosis“ angenommen. Kleine Oktoberfeste mit gefüllten Riesenbrezen werden im Büro verzehrt, Schokolade gehört zum täglichen Genuss und für Nachschub sorgt jeder mal.

Zum 3-jährigen Jubiläum wurden die beiden Gesellschafter von den Mitarbeitern mit einer kleinen Feier & Geschenken überrascht und obwohl es sich um einen Sonntag handelte, kamen alle ins Büro.

Unsere Mitarbeiter dürfen sich jedes Jahr auf ein Geburtstagsgeschenk freuen und über weihnachtliche Leckereien. Vielleicht bringt das Christkind ja auch in 2021 etwas?! Wer weiß!

Wöchentliche Kurzmeetings und Mini-Meetings, sogenannte „Bits & Coffee“, die wie eine Art „Küchentreff“ funktionieren – nur eben online, sind ebenfalls Teil der asioso Kommunikation.

Regelmäßige standortübergreifende Quartalmeetings informieren über den aktuellen Stand der Projekte, Kunden, neue Mitarbeiter und über das Unternehmen und dienen dazu, mit Kollegen anderer Niederlassungen Kontakt zu halten.

Neue Mitarbeiter werden mit sogenannten Onboarding Meetings begrüßt und erhalten die Möglichkeit eines ersten Eindrucks und der ersten Schritte im Unternehmen. Zudem bekommen Sie die Möglichkeit sich selbst vorzustellen.

asioso unterstützt und hilft! Nicht nur bei Umzügen der Mitarbeiter packen die Mitarbeiter und Gesellschafter mit an. Mitarbeiter mit Kleinkindern erhalten eine finanzielle „Geldspritze“ für die Betreuung der Kinder in der Kindertageseinrichtung. Diese „Unterstützungsangebote“ werden sehr gerne angenommen.

Das bestätigt eine Mitarbeiterin der asioso GmbH in Deutschland, die zweifache Mutter ist: „Es ist noch nicht viele Jahre her, da hat sich das Familienleben um die Arbeit herum organisieren müssen. Flexible Arbeitszeiten, Home-Office und die Elternzeit für den Mann waren undenkbar. Bei asioso ist dies anders. Das Familienleben muss nicht unnötig kompliziert gestaltet werden. Wenn ein privater Notfall ansteht, kann man seine Arbeitszeit flexibel angleichen und später nachholen.
Wie oft hat man mit Kindern schlaflose Nächte und würde gerne eine Stunde länger schlafen und damit später anfangen – das war noch nie ein Problem bei asioso.
asioso ist gegenüber Familien sehr rücksichtsvoll, bezieht sie bei Feierlichkeiten immer mit ein und unterstützt sie in vielfachen Lebenslagen. Flexibilität und modernes Arbeiten sind hier Realität und unterstützen das Familienleben dahingehend, dass mehr Zeit für die Familie bleibt (gerade durch die Möglichkeit des Homeoffice und kein Zeitverlust durch lange Arbeitswege) und wichtige Termine mit Kindern nicht immer einen Tag Urlaub bedeuten müssen. (Zeit kann später nachgeholt werden).“

„(Wieder-)Einstieg“: Vor allem das Kontakthalteprogramm wird gut angenommen, um beispielsweise während der Elternzeit mit den Kollegen in Kontakt zu bleiben. Es gibt die Möglichkeit, nach langer Krankheit, Elternzeit oder einem Sabbatical in Teilzeit oder der Situation entsprechend mit verkürzten Stunden wieder einzusteigen.

„Entscheidend ist die Unternehmenskultur, damit alle Beschäftigten von der Vereinbarkeit von Beruf und Familie profitieren. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wünschen sich individuelle Vereinbarkeitslösungen. Gerade kleine Unternehmen zeigen hier eine große Flexibilität, wenn es darum geht, maßgeschneiderte Angebote zu gestalten.“, so Kirsten Frohnert, Projektleiterin Netzwerkbüro „Erfolgsfaktor Familie“. Denn „familienfreundliche Angebote und personalpolitische Rahmenbedingungen für mehr Flexibilität und Partnerschaftlichkeit sind in Zukunft aus den Unternehmen nicht mehr wegzudenken.“

Das Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ wurde 2007 vom Bundesfamilienministerium und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag als zentrale Plattform für familienfreundliche Unternehmen gegründet. Seither wächst es kontinuierlich und umfasst mittlerweile knapp 8.000 Mitglieder, vom Kleinstbetrieb bis zum DAX-Unternehmen. Das Netzwerkbüro unterstützt mit seinen Angeboten vor allem kleine und mittlere Betriebe bei der praktischen Umsetzung einer familienfreundlichen Personalpolitik. Mehr erfahrt ihr hier: https://www.erfolgsfaktor-familie.de/

asioso (www.asioso.com) ist eine Digitalagentur mit Sitz in München. Wir zeichnen uns durch unser strategisches und fachliches Wissen aus. Kombiniert mit kreativer Kompetenz und technologischer Expertise sind das unsere Erfolgsfaktoren!
Unsere Mission ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Botschaften sowohl emotional als auch funktional an ihre Kunden zu übermitteln. Durch unsere Ideen stärken wir Marken und begeistern deren Kunden.

Wir verfügen über eine langjährige Expertise im digitalen Business und über international anerkannte Projektmanagement- und Führungszertifizierungen.

Neben dem Hauptsitz in München ist asioso noch in Bielefeld, Banja Luka und Belgrad vertreten. asioso hat langjährige und erfolgreiche Partnerschaften zu e-Spirit, Pimcore, CELUM und Censhare.

Kontakt
asioso GmbH
Nico Rehmann
Wilhelmine-Reichard-Str. 26
80935 München
+49 89 9545706 10
info@asioso.de
https://www.asioso.com