Ergosun – Hocheffiziente Solarstrom-Erzeugung vereint mit moderner Hausdach-Optik

Ergosun - Hocheffiziente Solarstrom-Erzeugung vereint mit moderner Hausdach-Optik

Ergosun – hocheffiziente Solardachplatten mit moderner Optik

Integrierte Solardachplatten von Ergosun

Die integrierten Solardachplatten von Ergosun verbinden hochoptimiertes Solardach-Design mit hocheffizientem Wirkungsgrad. Im Vergleich zu üblichen Kollektoren reduzieren diese Lichtreflektionen nicht nur deutlich effektiver und wandeln so mehr Sonnenlicht in wertvolle Energie um. Installiert werden die Solarplatten zudem wie herkömmliche Dachziegel – schnell, einfach und ohne Eingriff in die Dachstruktur. Ergosun erfüllt damit die drei wichtigsten Anforderungen von Hausbesitzern: die einfache Installation eines hochleistungsfähigen regenerativen Energiesystems in Form einer modernen, rundum unauffälligen Hausbedachung. Aufgrund ihrer ästhetischen Optik unterstützen die Solarziegel nahtlos jedes Dachdesign, ohne jegliche Beeinflussung der Dachform.

Hohe Leistungsfähigkeit mit maximaler Stromausbeute

Ergosun steht für eine neue Solarziegel-Generation: Die Strombelastung pro Solarzelle ist nachhaltig optimiert und dadurch der Wirkungsgrad insgesamt erhöht. Ebenso vermeidet eine Überbrückungsdiode in jeder Dachplatte, dass die verringerte Ausgangsleistung eines Kollektors die von anderen Kollektoren beeinträchtigt. Ebenfalls ist der Energieverlust durch Lichtreflektion wesentlich reduziert. Gegenüber herkömmlichen Sonnenkollektoren erzeugen Ergosun Solardachplatten damit selbst bei geringem Lichteinfall und nicht optimaler Ausrichtung deutlich mehr Strom durch Sonnenenergie.

Kein zusätzliches Stützsystem notwendig

Als Basis für seine Photovoltaik-Ziegel verwendet Ergosun flache, schnell zu montierende Betondachsteine. Darin integriert sind ein Solar-PV-Modul, eine Anschlussdose sowie zwei Steckverbinder für den einfachen Systemanschluss. Bauherren benötigen somit weder zusätzliche Stützsysteme oder Rahmen, noch muss im Dachstuhl gebohrt werden. Stattdessen werden die Ergosun Solarziegel per Schrauben oder Nägel mit dem Dachgerüst verbunden. Im Anschluss erfolgt die unkomplizierte Anbindung in Serienschaltung über MC4-Steckverbinder. Hausherren sparen so Geld und Zeit bei der Montage eines hocheffizienten Solar-PV-System, das zugleich nahezu unsichtbar ist.

Moderne Dachoptik mit hoher Widerstandsfähigkeit

Die Ergosun Solarplatten sind in Matt-Schwarz und als Sonder-Edition in Terrakotta erhältlich, die sich damit harmonisch in die Haus-Gesamtoptik einfügen. Ergosun Solarziegel sind hoch witterungsbeständig, halten Hagel stand und sind problemlos begehbar. Beschleunigte Dauerbelastungstests belegen entsprechend, dass Ergosun Kollektoren auch nach 25 Jahren eine garantierte Spitzenleistung von 80 % erzielen. Ebenso können Ergosun Solardachplatten flexibel mit anderen Flachdachziegeln und Dachmaterialien kombiniert werden. Einfach und schnell lässt sich so ebenfalls das Leistungsvolumen bestehender PV-Anlagen nach Bedarf jederzeit ausbauen.

Ergosun bieten Hausbesitzern damit eine überzeugende Gesamtlösung, um Eigenheime mit erneuerbarer Energie autark von Stromanbietern zu machen und per einfacher Installation mit einem modernen Dach-Design auszustatten.

Förderfähige Baumaßnahme – Expansion des Vertriebsnetzes im DACH-Raum

Das Ergosun System wird wie herkömmliche Solaranlagen an ein Speichersystem oder Stromnetz angeschlossen. Fachexperten für Erneuerbare Energien, Öko- und Passivhausbau, Architekten, Händler Installateure und Dachdecker stellen Kunden damit eine uneingeschränkt förderkonforme Solarstrombedachung bereit, die den Vorgaben öffentlicher Förderprogramme und Steuernachlässen vollständig entspricht.

Der Hersteller Solarmass Energy Group Ltd. skaliert die weltweite Verfügbarkeit seiner innovativen Solardach-Produkte und lädt Distributoren und Installationspartner im gesamten DACH-Raum dazu ein, sich ihrem Vertriebsnetz anzuschließen.

Weitere Informationen zu den Ergosun Solardachplatten unter https://www.ergosun.com

Über Solarmass Energy Group Ltd / Ergosun:
Die Solarmass Energy Group Ltd mit Hauptsitz in Nord-Vancouver und Toronto, Kanada, hat mit Ergosun ein Photovoltaik-Modul entwickelt, das sich nahtlos in einen Standard-Betondachstein einfügt und so auf dem Dach effektiv unsichtbar wird. Solarmass vertreibt Erogsun Integrated Solar Roof Tile über eine Vielzahl an Vertriebskanälen in Nordamerika, Europa, Großbritannien und weiteren Ländern. Ergosun ist das einzige, wirklich integrierte BIPV-Produkt, das heute in den meisten Märkten erhältlich ist. Im Jahr 2019 wurde die Solarmass Energy Group Ltd. für seine integrierte Solardachplatte Ergosun vom Corporate Vision Magazine als richtungsweisendster Hersteller von Solarfliesen ausgezeichnet.

Kontakt
Solarmass Energy Group Ltd / Marke: Ergosun
Gabriele Mackevic
205-50 Lonsdale Ave, Office #2415
BC V7M 2EG North Vancouver
+34 665 457 452
international@ergosun.com
https://www.ergosun.com

IMMOPARTNER zeigt aktuelle Entwicklungen der Immobilienpreise in Fürth

Das Maklerunternehmen hat für Interessenten Kauf- und Mietpreise in einem Online-Immobilienmarktbericht aufgeschlüsselt

Für viele Immobilien ziehen die Kauf- und Mietpreise in Fürth weiterhin an. Das zeigen aktuelle Zahlen, die dem Nürnberger Unternehmen IMMOPARTNER vorliegen. So verteuerten sich zum Beispiel die Kaufpreise für Wohnungen im Bestand und Häuser im Bestand im Vergleich vom vierten Quartal 2019 zum vierten Quartal 2020 um 17,91 (Wohnungen) bzw. um 7,33 Prozentpunkte (Häuser).

Für eine Wohnung im Bestand müssen Käufer aktuell nun durchschnittlich rund 3.613 Euro pro Quadratmeter zahlen, für ein Haus im Bestand durchschnittlich rund 3.792 Euro pro Quadratmeter. Der durchschnittliche Preis für eine Neubauwohnung hingegen ist mit 4.640 Euro zwar leicht gesunken (rund – 3,75 Prozentpunkte), dennoch handelt es sich hierbei um die teuerste Immobilienart.

„Neben den Kaufpreisen für Häuser und Wohnungen im Bestand sind auch die Mietpreise in Fürth gestiegen, und zwar in allen Kategorien“, erklärt Stefan Sagraloff, Geschäftsführer von IMMOPARTNER. Für Wohnungen im Bestand zahlen Mieter aktuell durchschnittlich rund 10,15 Euro, für Häuser im Bestand rund 10,32 Euro und für Neubauwohnungen rund 12,80 Euro pro Quadratmeter. Verglichen zum vierten Quartal 2019 bedeutet dies eine Steigerung für Wohnungen im Bestand von rund 4,21 Prozentpunkten, für Häuser im Bestand eine Preissteigerung von rund 9,21 Prozentpunkten und für Neubauwohnungen um rund 3,56 Prozentpunkten.

IMMOPARTNER schlüsselt aber nicht nur die allgemeinen Immobilienpreise in Fürth auf, sondern unter anderem auch die Immobilienpreise nach Wohnungsgröße. Hierbei können Interessenten zum Beispiel die Entwicklungen vom ersten Halbjahr 2019 auf das zweite Halbjahr 2020 verfolgen. Dabei ist zu erkennen, dass die Kauf- und Mietpreise in diesem Zeitraum in allen Kategorien angestiegen sind. So stieg beispielsweise der Kaufpreis für eine 1-Zimmer-Wohnung um rund 19,65 Prozentpunkte. Zahlten Käufer damals (H1 2019) noch 3.030 Euro pro Quadratmeter, müssen sie nun mit 3.625 Euro pro Quadratmeter (H2 2020) weitaus tiefer in die Tasche greifen.

Dieser Trend lässt sich bei den Kaufpreisen für 2-, 3- oder 4+-Zimmerwohnungen ebenfalls feststellen. Diese verteuerten sich über den genannten Zeitraum um rund 24,25 Prozent, rund 15,07 Prozent beziehungsweise rund 19,16 Prozent. Für 2-Zimmerwohnungen zahlen Interessenten aktuell einen Kaufpreis von rund 3.500 Euro pro Quadratmeter, für 3-Zimmerwohnungen von rund 3.596 Euro pro Quadratmeter und für 4+-Zimmerwohnungen von rund 3.931 Euro pro Quadratmeter.

Auch bei den Mieten in Fürth hat sich IMMOPARTNER die Immobilienpreise in Bezug auf die Wohnungsgröße angesehen: Für 1-Zimmerwohnungen sind diese um rund 9,45 Prozent, für 2-Zimmerwohnungen um rund 0,91 Prozent, für 3-Zimmerwohnungen um rund 2,01 Prozent und für 4+-Zimmerwohnungen um rund 5,3 Prozent gestiegen (H1 2019 auf H2 2020). Aktuell werden Mieten in der Preisspanne von 9,63 bis 12,04 Euro pro Quadratmeter fällig.

Diese und weitere Daten im Erhebungszeitraum von 2018 bis 2020 finden Interessenten auf einer Übersichtsseite über die Immobilienpreise in Fürth. Außerdem erhalten sie in Stadtteilreporten weitere Informationen, zum Beispiel zu den Kauf- und Mietpreisen im Stadtteil bzw. im statistischen Bezirk, zu den Bodenrichtwerten sowie zum Stadtteil selbst. „Interessenten, die eine Immobilie verkaufen, kaufen oder mieten möchten, können sich in unserem Online-Immobilienmarktbericht einen sehr guten Eindruck über die aktuellen Entwicklungen verschaffen“, sagt Stefan Sagraloff. Selbstverständlich beraten er und seine Kolleginnen und Kollegen Interessenten in allen Immobilienangelegenheiten aber auch persönlich, und zwar kostenlos und unverbindlich. Erreichbar sind sie unter der Rufnummer (0911) 47 77 60 13.

Weitere Informationen zum Thema sowie zu Immobilienpreise in Fürth (https://www.immopartner.de/eigentuemer/immobilienpreise/fuerth/), Immobilienpreise Fürth (https://www.immopartner.de/eigentuemer/immobilienpreise/fuerth/), Immobilienpreisentwicklung Fürth (https://www.immopartner.de/eigentuemer/immobilienpreise/fuerth/) und mehr finden Interessierte auch auf https://www.immopartner.de

IMMOPARTNER hat sich seit der Gründung im Jahr 2003 als Immobilienmakler in Nürnberg mit Sitz im Herzen der Altstadt bei seinen Kunden und Geschäftspartnern einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Durch seine kompetente Beratungsleistung und die fundierte Marktkenntnis gehört das Familienunternehmen, das von Geschäftsführer Stefan Sagraloff geleitet wird, zu den führenden Maklern für Wohn- und Gewerbeimmobilien in der Metropolregion Nürnberg sowie in Neumarkt i. d. Oberpfalz. Bei der Maklertätigkeit legt das junge und dynamische Unternehmen besonderen Wert auf hohes Sorgfaltsbewusstsein und den regionalen Fokus. Das Leistungsportfolio reicht von der realistischen Marktwertermittlung über die intensive, persönliche Beratung, die professionelle Vermarktungs- und Vertriebsleistung bis hin zur erfolgreichen Objektübergabe.

Firmenkontakt
IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K.
Stefan Sagraloff
Färberstr. 5
90402 Nürnberg
0911 47776013
0911 47776014
info@immopartner.de
https://www.immopartner.de

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Maren Tönisen
Bonner Straße 12
51379 Leverkusen
0214 7079011
0214 7079012
info@wavepoint.de
https://www.wavepoint.de

Bürokomplex SMART OFFICE in Düsseldorf mit OB Keller eröffnet

Bürokomplex SMART OFFICE in Düsseldorf   mit OB Keller eröffnet

Düsseldorf, 8. Oktober 2021 – In Anwesenheit des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Dr. Stephan Keller wurde heute das Projekt SMART OFFICE am exzellenten Businessstandort Düsseldorfer Flughafen eröffnet. Das moderne und hochattraktive Bürogebäude bietet rund 14.600 qm flexibler Büroflächen, deren Grundrisse frei gestaltbar sind. Die hinter der Projektentwicklung stehenden Joint-Venture Partner bema Gruppe und ABG Real Estate Group richteten die Eröffnungsfeier aus. Der renommierte Philosoph und Unternehmensberater Prof. Jan Teunen beleuchtete in seinem Festvortrag das smarte Office-Konzept als zentralen Baustein moderner Arbeitswelten.

Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf: „Arbeiten ist heute verstärkt non-territorial, digital und mobil. Das hat nicht zuletzt die Coronapande-mie gezeigt. Die gesamte Arbeitswelt muss sich dem Anspruch auf agiles Arbeiten stellen – mit flexiblen Raumkonzepten und leistungsfähiger Infrastruktur, die sich stetigen Veränderungen schnell anpassen kann, um weiterhin erfolgreich zu bleiben. Das Projekt SMART OFFICE steht beispielhaft für solch eine Flexibilität, und ist mit NRWs größtem Flughafen in unmittelbarer Nachbarschaft auch ein hervor-ragender Standort für global operierende Unternehmen.“

Marno Matthäs, Geschäftsführender Gesellschafter der bema Gruppe: „Die hier realisierten zukunftsweisenden Arbeitswelten sind das Produkt vertrauensvoller und erstklassiger Zusammenarbeit, angefangen bei den Architekten über die wei-teren Projektbeteiligten im Joint Venture bis hin zu den Mietern und dem Endinvestor.“

Ulrich Höller, Geschäftsführender Gesellschafter der ABG Real Estate Group: „Das SMART OFFICE ergänzt den Businessstandort Düsseldorfer Flughafen um ein hochflexibles modernes Bürogebäude, das allen Anforderungen unserer Zeit mehr als gerecht wird. Es ist nach aktuellsten Kriterien nachhaltig geplant und ausgeführt.“

Zur Geschichte des Bauprojekts SMART OFFICE:
Der geradlinige Entwurf von sop architekten, Düsseldorf, sah zwei H-förmige Ge-bäudeflügel mit gläsernen Verbindungselementen vor. So entstand auf dem knapp 10.000 qm großen Grundstück in der Airport City Düsseldorf ein fünfgeschossiger Baukörper, der einen Einblick in den begrünten Innenhof gewährt. Dank flexibler Grundrisse lassen sich im SMART OFFICE alle gängigen Büroformen umsetzen – von Zellen- über Großraumbüros bis hin zu Open-Space-Konzepten. Für die nachhaltige Planung und Ausführung hat das Gebäude ein Vorzertifikat in Gold der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) erhalten. Außerdem ist das Gebäude Wired Score Gold zertifiziert. Im September 2019 starteten die Bauarbeiten. Der Bürokomplex war im Frühjahr 2021 an die HanseMerkur Grundvermögen AG verkauft worden.

Zur Vermietung:
Der Bürokomplex ist bereits heute zu 100 Prozent vermietet. Die Deutsche Glasfa-ser, der drittgrößte Anbieter von Breitband-Glasfasernetzen, hat im ersten Schritt rund 4.100 qm der Büroflächen angemietet und sich im zweiten Schritt weitere 3.000 qm gesichert. Bereits im Frühjahr 2020 hatte die deutsche Vertriebsgesell-schaft der US-amerikanischen Boston Scientific Corporation eine Fläche von rund 4.500 qm zusammen mit 101 Stellplätzen angemietet. Das gesamte 4. Oberge-schoss mit rund 3.000 qm ist an die Intersnack Group GmbH & Co. KG vermietet. Die frühzeitige Vermietung an Adressen erster Bonität unterstreicht die erstklassige Lage des SMART OFFICE Airport City sowie die Topqualität des Objekts.

Über die HanseMerkur Grundvermögen AG:
Die HanseMerkur Grundvermögen AG bündelt sämtliche Immobilienaktivitäten der HanseMerkur Versicherungsgruppe unter einem Dach. Sie ist für das Management eines bedeutenden, stetig wachsenden Immobilienvermögens verantwortlich und etabliert hierfür Immobilien-Spezialfonds, Finanzierungsfonds und andere Investmentvehikel, an denen sich neben den Versicherungsgesellschaften der HanseMerkur weitere institutionelle Investoren beteiligen können. Weitere Informationen unter www.hmg.ag.

Über die bema Gruppe – building visions.
bema ist eine inhabergeführte Projektentwicklungsgesellschaft in Düsseldorf mit dem Anspruch, zukunftsweisende Gebäude und nachhaltige Stadtquartiere mit langer Lebensdauer zu erschaffen. Ein verantwortungsvoller und achtsamer Umgang mit endlichen Ressourcen, gewachsenen Strukturen und wertvollen Partnerschaften sowie eine starke eigene Identität zeichnen das Unternehmen bereits in dritter Generation aus. Innovative Zukunftsthemen wie eine Auswahl bei der Digitalisierung, die Beschäftigung mit alternativen, natürlichen Baumaterialien wie Holz oder wiederverwertbaren modularen Bausystemen werden stetig in die Konzeption miteinbezogen. So sind in den vergangenen Jahren im Rheinland kontinuierlich architektonisch und qualitativ hochwertige Wohn-, Büro- und durchmischte Quartiersprojekte entstanden. Ein gesundes, stetiges Wachstum innerhalb der ausgewählten Asset-Klassen, die Weiterentwicklung der Vision von Werten und die Umsetzung dieser in bewusst ausgewählten Projekten und Prozessen zeichnen bema aus.
www.bema-gruppe.com

Über die ABG Real Estate Group:
Die ABG Real Estate Group, 1967 in München gegründet, blickt auf eine über 50-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Mit den Bereichen ABG Development, ABG Immobilienmanagement und ABG Capital deckt sie aus einer Hand den kompletten Immobilienzyklus ab, von der Projektentwicklung über die Baubetreuung bis hin zu Vermietung, Finanzierung und Investmentbetreuung. Der Fokus der ABG liegt dabei auf Deutschland, wo sie mit eigenen Büros an den Standorten Hamburg, Frankfurt, Berlin, Köln und München präsent ist. Sie projektiert und realisiert mit über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über-wiegend Gewerbeimmobilien, aber auch Wohnobjekte und Stadtquartiere. In den vergangenen 10 Jahren hat die Unternehmensgruppe Projekte mit einem Investitionsvolumen von mehr als fünf Milliarden Euro umgesetzt, die aktuelle Projektentwicklungs-Pipeline beträgt über 2,7 Mrd. EUR. Zu den Referenzen zählen namhafte Immobilien wie die Hochhäuser Skyper und Garden Tower in Frankfurt, das Ericus-Contor mit dem SPIEGEL-Verlagsgebäude in Hamburg oder das Wohn- und Geschäftshaus am Pariser Platz in Berlin. Aktuelle ABG-Projekte sind beispielsweise das neue Deutschlandhaus in Hamburg, das Projekt VoltAir in Berlin, das Wohnprojekt Living Isar in München sowie mehrere Projektentwicklungen in Köln und Düsseldorf.
www.abg-group.de

Über die ABG Real Estate Group:
Die ABG Real Estate Group, 1967 in München gegründet, blickt auf eine über 50-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Mit den Bereichen ABG Development, ABG Immobilienmanagement und ABG Capital deckt sie aus einer Hand den kompletten Immobilienzyklus ab, von der Projektentwicklung über die Baubetreuung bis hin zu Vermietung, Finanzierung und Investmentbetreuung. Der Fokus der ABG liegt dabei auf Deutschland, wo sie mit eigenen Büros an den Standorten Hamburg, Frankfurt, Berlin, Köln und München präsent ist. Sie projektiert und realisiert mit über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern überwiegend Gewerbeimmobilien, aber auch Wohnobjekte und Stadtquartiere. In den vergangenen 10 Jahren hat die Unternehmensgruppe Projekte mit einem Investitionsvolumen von mehr als 5 Milliarden Euro umgesetzt, die aktuelle Projektentwicklungs-Pipeline beträgt über 2,7 Mrd. EUR. Zu den Referenzen zählen namhafte Immobilien wie die Hochhäuser Skyper und Garden Tower in Frankfurt, das Ericus-Contor mit dem SPIEGEL-Verlagsgebäude in Hamburg oder das Wohn- und Geschäftshaus am Pariser Platz in Berlin. Aktuelle ABG-Projekte sind beispielsweise das neue Deutschlandhaus in Hamburg, das Projekt VoltAir in Berlin, das Wohnprojekt Living Isar in München sowie mehrere Projektentwicklungen in Köln und Düsseldorf.
www.abg-group.de

Firmenkontakt
ABG Real Estate Group
Tiffany Diemer
Weissfrauenstr. 10
60311 Frankfurt am Main
+49 69 24705-109
tiffany.diemer@abg-group.de
www.abg-group.de

Pressekontakt
Haussmann Strategic Advisory
Dr. Daniel Haussmann
Pariser Platz 6a
10117 Berlin
+49-173-3015911
haussmann@haussmann-advisory.de
www.haussmann-advisory.de

Wenn Sie in Glowe, Breege, Juliusruh, Kap Arkona, Binz, Insel Rügen oder Stralsund eine Immobilie verkaufen möchten

Über 1600 verkaufte Immobilien. Die Spezialisten der Sonneninsel Rügen GmbH bieten Sicherheit – Schnelligkeit- Verkauf zum besten Preis.

Wenn Sie in Glowe, Breege, Juliusruh, Kap Arkona, Binz, Insel Rügen oder Stralsund eine Immobilie verkaufen möchten

Wenn Sie in Glowe, Breege, Juliusruh, Kap Arkona, Binz, Insel Rügen oder Stralsund eine Immobilie verkaufen möchten sollten Sie unbedingt mit den Experten der Sonneninsel Rügen GmbH sprechen.
Wir sind Ihr Qualitätsmakler für den Verkauf und die Vermietung von Immobilien in der Metropolregion Rheinland. Seit 26 Jahren überzeugen wir durch ein kundenorientiertes Team von Immobilienexperten.
Ihre Immobilie in guten Händen. Über 1600 verkaufte Immobilien.
Für zufriedene Käufer und Verkäufer.
Ihre Verkäufervorteile:
Planungssicherheit, Schnelligkeit und Verkauf zum besten Preis.
Volle Leistung Unser Erfolgsrezept für Sie seit vielen Jahren.
Ein Expertenteam auch am Wochenende für Sie erreichbar.
Maximales Engagement für jeden Kunden
Jahrelange Marktkenntnis für Immobilien an der Ostsee insbesondere auf der Insel Rügen.
Verfeinert mit hohem Service und Transparenz. Transparenz versprechen viele aber wer garantiert mir Transparenz? Wir natürlich.
Veredelt mit der Leidenschaft für die richtige Lösung auch in schwierigen Fällen.
Planungssicherheit und volle Leistung für Ihren Immobilienverkauf. Das beruhigt.
Unabhängig vom Kaufpreis der Immobilie.
Jetzt zum Festpreishonorar Ihren Makler buchen.
Verkaufsexpertise und Bewerbung in den bekannten Medien.
Organisation und Prüfung der Objektunterlagen
Ermittlung des Verkaufspreises. Bestimmung der Vermarktungsdauer
Zielgruppenanalyse und Positionierung
Aufbereitung und Exposé
Erstellung eines hochwertigen Exposés
Professionelle Objektbeschreibungen und Vermarktungstexte
Immobilienverkauf ist Vertrauenssache. Vertrauen Sie einem langjährigen Eeeeeexpertenteam. Über 1500 verkaufte Immobilien sprechen für sich.
Vereinbaren Sie einen Termin unter Tel 01715662049 oder Tel 038302 887374

Sonneninsel Rügen
Immobilienvertriebs GmbH
Wir haben die besten Lagen !
www.immoblienfranchise.info
www.duenenresidenz-juliusruh-loft.de
www.leuchtturm-ruegen-strand-loft.de
www.ostseeparadies.de
www.ruegen-events.de
immobilien.ostseeparadies.de

Kontakt
Sonneninsel Rügen GmbH
Horst Stricker
Hauptstr. 24
18551 Glowe
01715662049
info@ostseeparadies.de
http://www.ostseeparadies.de

Studie: Mieter zu größerem Klimaschutzbeitrag in den eigenen vier Wänden bereit – wenn Kosten, Komfort und Simplicity stimmen

Studie: Mieter zu größerem Klimaschutzbeitrag in den eigenen vier Wänden bereit - wenn Kosten, Komfort und Simplicity stimmen

(Bildquelle: noventic group)

Mieter wollen in den eigenen vier Wänden stärker als bislang möglich zum Klimaschutz beitragen. Das zeigt eine neue Studie, für die 1.000 Mieter befragt wurden. Die Untersuchung zeigt auch konkrete digitale Lösungswege sowie die Einstellung der Mieter zu diesen auf: Kosten, Komfort und einfache Bedienbarkeit sind auch hier Voraussetzung dafür, dass die Lösungen für den Klimaschutz wirksam werden.

In der Klimaschutzdebatte steht aktuell die Immobilienwirtschaft im Fokus. Das überrascht nicht, denn die Erzeugung von Raumwärme und Warmwasser in Wohngebäuden hat einen Anteil am jährlichen Gesamtenergieverbrauch in Deutschland von rund 22 %. Zudem hat der Gebäudesektor im Jahr 2020 als einziger die Ziele des Klimaschutzgesetzes gerissen. Das in dem Fall zwingend erforderliche Sofortprogramm für mehr Klimaschutz wurde fristgerecht erarbeitet – allerdings wurde es in einem Gutachten, beauftragt von den zuständigen Ministerien, als zu langsam beschrieben.

Um das ehrgeizige Ziel einer weitgehenden Treibhausneutralität bis 2045 zu erreichen, sind daher große Anstrengungen und vor allem neue Strategien notwendig. Denn die von der Politik bislang geförderten Werkzeuge zur Dekarbonisierung des Gebäudebestandes – mithilfe von bauphysikalischer Normierung und daraus abgeleiteter Forderungen und Förderungen zu energetischen Modernisierungen – haben sich als zu langsam und darüber hinaus vielfach als zu teuer erwiesen. Der Fokus auf den Bestandshalter und den Gebäudehersteller vernachlässigt den Dritten: den Gebäudenutzer. Indikator für die Relevanz der Gebäudenutzer ist die häufige Diskrepanz zwischen energetischer Planung und Realbetrieb im Bereich des Wohnens, der sogenannte Rebound Effekt.

Eine Studie von Prof. Dr. Andreas Pfnür, Leiter Fachgebiet Immobilienwirtschaft am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt, und Dr.-Ing Nikolas Müller, Habilitand am selben Fachbereich, zeigt jetzt erstmals auf empirischer Basis, dass Mieter durchaus ihre Mitverantwortung für die Klimabilanz der von ihnen bewohnten Immobilie anerkennen. Die repräsentative Studie, für die 1.000 private Mieterhaushalte befragt wurden, weist zudem Wege, wie eine datenbasierte, digitale Steuerung des Verbrauchs die Energie- bzw. Klimabilanz von Wohngebäuden schnell und nachhaltig verbessern kann. Beauftragt wurde die Studie von der Hamburger noventic group.

Geteilte Verantwortung für mehr Klimaschutz

Ein zentrales Ergebnis der Studie ist die Selbstwahrnehmung der Mieter im wohnungswirtschaftlichen Klimaschutz. Der Großteil der Mieter sieht das eigene Verbrauchsverhalten durchaus kritisch: Mehr als zwei Drittel halten einen effizienten Klimaschutz im Gebäude ohne ihre Mitwirkung für unmöglich. Für die Studienverantwortlichen noch überraschender war allerdings, dass Mieter die Zuständigkeit für Klimaschutz zu nahezu gleichen Teilen bei sich und ihren Vermietern sehen.

Bisherige Klimaschutzstrategien im Wohnungssektor sahen die Verantwortung dagegen weit überwiegend beim Eigentümer. Tatsächlich wünscht sich also die Hälfte der Mieter beim Klimaschutz eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Vermietern.

Um die Mieter effektiv in den wohnungswirtschaftlichen Klimaschutz einzubeziehen, müssen neue Voraussetzungen geschaffen werden. Bessere Verbrauchsinformationen werden von den Mietern eindeutig als entscheidender Erfolgsfaktor für mehr Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit beschrieben. Mehr als zwei Drittel der Mieter fordern Controlling-Prozesse wie Benchmarking, Hinweise auf Einsparpotenziale oder Monitoring von zeitlichen Verbrauchsverläufen aktiv ein.

Hohe Akzeptanz für digitale Lösungen

Zu den interessantesten Ergebnissen der Studie zählt, dass die Akzeptanz digitaler Heizungssteuerung unter Mietern sehr hoch ist. Zwei Drittel der Mieter wären bereit, ihre Heizungssteuerung der Technik zu überlassen – und dafür auch ihre Verbrauchdaten zu teilen. Im Gegenzug versprechen sie sich davon vor allem niedrigere Heizkosten (75 %), bleibenden oder steigenden Wohnkomfort (71 %), und ein unkompliziertes Funktionieren („Simplicity“) ihrer Heizung (67 %). Damit liefern die Ergebnisse auch erste Indikatoren, warum die energetischen Modernisierungen bislang nicht den berechneten Erfolg brachten:

Klimaschutzanstrengungen sind vor allem dann erfolgreich, wenn das Wohnen zugleich komfortabel und bezahlbar bleibt und technische Innovationen leicht verständlich und bedienbar sind.

Prof. Dr. Andreas Pfnür kommt zu dem Ergebnis: „Unsere Studie zeigt, dass eine Incentivierung der Mieter ein starker Hebel zu mehr Klimaschutz ist. Insbesondere in Kombination mit der Digitalisierung der Wärmesteuerungssysteme und für junge Zielgruppen unter den Mietern bietet sich hier ein erfolgversprechendes Potenzial im mieterbezogenen Klimaschutz.“ Bisherige Strategieansätze zu mehr Klimaschutz in der Wohnungswirtschaft stellen vor allem ordnungsrechtliche Anforderungen an die energetische Qualität der Gebäude sowie deren Förderung in den Mittelpunkt. Dr. Dirk Then, Geschäftsführer der noventic group, folgert aus den Implikationen der Studie: „Wir müssen jetzt überprüfen, ob nicht als weitere Säule ein Strategieansatz entwickelt werden sollte, der stärker auf ökonomische Anreize für ein energieeffizientes Verhalten der Mieter ausgerichtet ist. Die Studienergebnisse zeigen aus meiner Sicht erste vielversprechende Anhaltspunkte für erfolgreiche Klimaschutzmaßnahmen im Wohnungsbetrieb auf, die bei vergleichsweise geringem Investitionsbedarf vor allem sehr schnell greifen würden.“

Die noventic group ist eine europaweit agierende Unternehmensgruppe für die klimaintelligente Steuerung von Immobilien: von der Herstellung von Mess- und Sensorikgeräten über digitale Kommunikationsinfrastrukturen und Datenmanagement bis hin zu wohnungswirtschaftlichen Anwendungen. Durch die Digitalisierung von Prozessen und mit hochverfügbaren Dateninfrastrukturen steigert die noventic group die Energieeffizienz von Gebäuden. Damit verbessert sie nicht nur deren Wirtschaftlichkeit, sondern trägt auch direkt zum Klimaschutz bei. Mit dem Know-how seiner starken, eigenständig agierenden Tochterunternehmen QUNDIS, KALO, SMARVIS, ikw, beyonnex.io und imovis sowie seinen strategischen Beteiligungen an der tado° (seit Juni 2021) und der Power Plus Communications erwirtschaftete die noventic group 2020 europaweit mit 978 Mitarbeitenden einen Umsatz von über 250 Millionen Euro. Die Produkte und Dienstleistungen der noventic group sind heute in mehr als 8,2 Mio. Wohnungen mit mehr als 30 Mio. Messpunkten vertreten. www.noventic.com

Firmenkontakt
noventic group
Thomas Ahlborn
Heidenkampsweg 40
20097 Hamburg
04023775103
thomas.ahlborn@noventic.com
www.noventic.com

Pressekontakt
PresseCompany GmbH
Rainer Frick
Reinsburgstraße 82
70178 Stuttgart
07112388655
rainer.frick@pressecompany.de
www.pressecompany.de

Über 100 % mehr Verkaufserlös erzielt. Sonneninsel Rügen GmbH der Name steht für Schnelligkeit- Sicherheit und Verkauf zum bestmöglichen Preis.

Wenn Sie Ihre Immobilie auf der Insel Rügen in Binz Kap Arkona oder Stralsund verkaufen möchten sollten Sie sich unbedingt mit den Experten der Sonneninsel Rügen GmbH unterhalten. Über 1600 verkaufte Immobilien.

Über 100 % mehr Verkaufserlös erzielt. Sonneninsel Rügen GmbH der Name steht für Schnelligkeit- Sicherheit und Verkauf zum bestmöglichen Preis.

Immobilienverkauf ist Vertrauenssache. Vertrauen Sie einem langjährigen Expertenteam. Über 1600 verkaufte Immobilien sprechen für sich.
Wir kennen den Preis Ihrer Immobilie.
Sie suchen einen Immobilienmakler auf der Insel Rügen, in Binz, Stralsund, Ostsee?
Wir sind Ihr Qualitätsmakler für den Verkauf und die Vermietung von Immobilien auf der Insel Rügen und Stralsund. Seit 26 Jahren überzeugen wir durch ein kundenorientiertes Team von Immobilienexperten.
Ihre Immobilie in guten Händen
Für zufriedene Käufer und Verkäufer.
Ihre Verkäufervorteile:
Planungssicherheit, Schnelligkeit und Verkauf zum bestmöglichen Preis.
Volle Leistung Unser Erfolgsrezept für Sie seit vielen Jahren.
Ein Expertenteam auch am Wochenende für Sie erreichbar.
Maximales Engagement für jeden Kunden
Jahrelange Marktkenntnis für Immobilien an der Ostsee insbesondere auf der Insel Rügen.
Verfeinert mit hohem Service und Transparenz. Transparenz versprechen viele aber wer garantiert mir Transparenz? Wir natürlich.
Veredelt mit der Leidenschaft für die richtige Lösung auch in schwierigen Fällen.
Planungssicherheit und volle Leistung für Ihren Immobilienverkauf. Das beruhigt.
Unabhängig vom Kaufpreis der Immobilie.
Jetzt zum Festpreishonorar Ihren Makler buchen.
Verkaufsexpertise und Bewerbung in den bekannten Medien.
Organisation und Prüfung der Objektunterlagen
Ermittlung des Verkaufspreises. Bestimmung der Vermarktungsdauer
Zielgruppenanalyse und Positionierung
Aufbereitung und Exposé
Erstellung eines hochwertigen Exposés
Professionelle Objektbeschreibungen und Vermarktungstexte
Vereinbaren Sie einen Termin unter Tel 01715662049 oder Tel 038302 887374
Sonneninsel Rügen GmbH Hauptstr. 24 18551 Glowe www.ostseeparadies.de

Sonneninsel Rügen
Immobilienvertriebs GmbH
Wir haben die besten Lagen !
www.immoblienfranchise.info
www.duenenresidenz-juliusruh-loft.de
www.leuchtturm-ruegen-strand-loft.de
www.ostseeparadies.de
www.ruegen-events.de

Kontakt
Sonneninsel Rügen GmbH
Horst Stricker
Hauptstr. 24
18551 Glowe
01715662049
info@ostseeparadies.de
http://www.ostseeparadies.de

Bauprojekt „WEST TOWN HOUSES“ der Firma Reinbau GmbH

Unternehmensinformation zum Bauprojekt „WEST TOWN HOUSES“ Zum Harfenacker in Leipzig-Leutzsch

Bauprojekt "WEST TOWN HOUSES" der Firma Reinbau GmbH

Reinbau GmbH

Sehr geehrte Damen und Herren,

verschiedene Medien haben über unser Bauprojekt „Zum Harfenacker“ in Leipzig-Leutzsch berichtet und sich dabei auf die Sichtweise einer Initiative von Anwohner*innen berufen. Als Leipziger Bürger und ebenso in meiner Funktion als Geschäftsführer der Reinbau GmbH sehe ich es als meine Aufgabe – nicht zuletzt auch gegenüber unseren Mitarbeiter*innen -, die Vorwürfe, die von der Initiatorin der Interessengemeinschaft von Anwohner*innen geäußert und nach außen kommuniziert wurden, unmissverständlich zurückzuweisen.
Gestatten Sie mir daher, auf diese aktuellen Berichterstattungen einzugehen und die dort vorgebrachten Einwände gegen unser Projekt ganzheitlich in ihrem Kontext darzustellen und zu entkräften.

Vor fünf Jahren stellte eine Leipziger Maklerin den Kontakt zwischen unserem Unternehmen und den damaligen Eigentümern des mit einem alten DDR-Einfamilienhaus im Bungalowstil bebauten Grundstücks her. Dabei wurden wir als möglicher Käufer vorgestellt.
Einvernehmlich vereinbarten wir mit den damaligen Eigentümern einen Erwerbspreis und kauften im Februar 2017 das bebaute Grundstück. Anschließend erhielt die Maklerin, die wir bereits in der Vergangenheit als seriöse Geschäftspartnerin kennengelernt hatten, von uns eine branchenübliche Provision.

Der im Raum stehende Vorwurf der Erschleichung einer Immobilie ist somit nicht korrekt. Der Käufer war die Reinbau GmbH und an diesen Eigentumsverhältnissen hat sich seitdem auch nie etwas geändert. Unser Unternehmen hat die Immobilie im Anschluss an den Eigentumsübergang vermietet. Als der Mieter nach etwa vier Jahren ausgezogen war, entschieden wir uns nach Abwägung verschiedener Möglichkeiten, das stark sanierungsbedürftige alte Einfamilienhaus durch ein kleines Reihenhaus zu ersetzen, das im Volumen einem ortsüblichen Doppelhaus entspricht und Platz für drei Familien bietet.

Zum Hintergrund unserer Unternehmensstrategie: Die Reinbau GmbH plant und realisiert unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte Umnutzungen von Brachflächen und Grundstücken wie beispielsweise die alter Bahn- oder LPG-Gelände. Der Erwerb einzelner Immobilien zählt üblicherweise nicht zum Geschäftsmodell der Reinbau GmbH. In der Vergangenheit wurden deshalb einzelne Immobilien, die sich im Portfolio unseres Unternehmens befanden, auch veräußert.
Das Grundstück „Zum Harfenacker“ in Leutzsch ist insofern eher eine Ausnahme, bei der eine überalterte Immobilie einer neuen weichen soll. Von einer „Masche“, auf der unser Geschäftsmodell angeblich fußen soll, kann somit nachweislich nicht die Rede sein.

Ein von uns im Jahr 2020 sorgfältig erarbeiteter Bauantrag wurde vom Stadtplanungsamt im November desselben Jahres abgelehnt, woraufhin unsererseits entsprechende Veränderungen des Antrags vorgenommen wurden. Durch die neue Planung wird sich die Immobilie gemäß § 34 Baugesetzbuch noch stärker in die nähere Umgebung einfügen: Ein halbes Geschoss wurde entfernt, sodass nunmehr ein 1,5-geschossiges Reihenhaus für drei Familien auf einem Grundstück mit 600 qm Fläche gebaut wird.
Auch die nachbarschaftlichen Bedenken hinsichtlich des Naturschutzes hatten wir berücksichtigt. Das Vorhaben wurde diesbezüglich seitens der Stadt geprüft und im Zuge des abgeschlossenen Baugenehmigungsverfahrens als unbedenklich erklärt.

Zeitgleich mit der Einreichung des Bauantrages erhielten wir im November 2020 ein Schreiben der Vertreterin der Anwohner*innenschaft. Darin wurde der Art der geplanten Bebauung widersprochen; dem Schreiben war eine Unterschriftenliste von 15 Anwohner*innen beigefügt. Da der Bau – rechtlich betrachtet – lediglich zwei direkte Nachbar*innen betrifft, irritierte uns dieser Brief zunächst.
Ungeachtet dessen war es uns jedoch wichtig, allen Stimmen Gehör zu verschaffen. Im Sinne einer guten Nachbarschaft boten wir deshalb im Dezember 2020 allen Anwohner*innen einen partnerschaftlichen Dialog an. Aufgrund der Corona-bedingten strengen Hygieneregeln zum gesundheitlichen Schutz war die Durchführung nicht in der sonst üblichen Form einer Anwohner*innenversammlung, sondern nur in Einzelgesprächen möglich.

Im Dezember 2020 erhielten wir ein weiteres Schreiben von der Vertreterin der Interessengemeinschaft mit schwerwiegenden Vorwürfen bezüglich des Verkaufsvorganges, die wir oben bereits entkräftet haben. In unserer Antwort vom 21. Dezember 2020 brachten wir zum Ausdruck, dass wir diese Skepsis nicht teilen, sondern klar zurückweisen. Um Missverständnisse und mögliche Fehlinterpretationen zu vermeiden, schlugen wir ein klärendes Gespräch gleich Anfang Januar 2021 vor.

Tatsächlich nahmen lediglich drei Parteien dieses Gesprächsangebot an. Nach unserer Einschätzung verliefen die Unterredungen sachlich und positiv. Die Vertreterin der Interessengemeinschaft bat uns zu berücksichtigen, dass ein geplantes 3-Familien-Haus mit Kindern auch zu mehr Lärmbelästigung beitragen würde.

In den Medien wurde des Weiteren die Widerspruchsfrist zum bereits genehmigten Bauantrag thematisiert, die aufgrund falsch adressierter Informationspost an die zwei – rechtlich betrachtet – relevanten, direkten Nachbar*innen verlängert bzw. neu angesetzt wurde. Nach Kenntnisnahme dieses Sachstandes haben wir unsererseits recherchiert, um die Gründe des nicht erfolgreichen Zustellversuches nachvollziehen zu können. Es zeigte sich, dass die zum damaligen Zeitpunkt beim Grundbuchamt erfassten Adressen nicht aktuell gewesen waren. Die Baugenehmigung wurde / wird jedoch den beiden betroffenen Anwohner*innen nochmals offiziell zugestellt.

Den Abbruch des alten Hauses haben wir bereits am 20. April 2021 ordnungsgemäß bei der Stadtverwaltung angezeigt. Der gesamte Prozess – vom Kauf über die Planung, Information und Kommunikation bis zum Abriss der alten Immobilie – lief und läuft rechtlich korrekt ab. Und das wird bis zur Fertigstellung und Übergabe des Reihenhauses an die drei Familien natürlich auch so bleiben.

Von einem anwaltlichen Widerspruch gegen diese Abrissarbeiten und unser Neubauvorhaben haben wir keine Kenntnis – weder inhaltlich noch darüber, wann er eingelegt worden ist. Erfahren haben wir davon erst durch aktuelle Medienberichte. Der in manchen Medien als „Blitzaktion“ von einem „Abrisskommando“ bezeichnete Einsatz unserer Baumaschinen ist vielmehr ein lange vorab angemeldeter Bauvorgang, der aktuell umgesetzt wird. Ein angeblicher „Baustopp“, wie in den Medien genannt, liegt weder polizeilich noch von der entsprechenden Behörde vor.

Nachdem der Beginn der konkreten Abrissarbeiten des alten DDR-Einfamilienhauses für den 21. Juni 2021 feststand, haben wir die Anwohner*innen am 14. Juni 2021 mit einem Informationsblatt, das in jeden Briefkasten gesteckt wurde, über den Termin des Abrisses unterrichtet. Da wir wissen, dass solche Arbeiten leider unvermeidbar mit Staub- und Lärmbelästigungen einhergehen, hatten die Anwohner*innen genügend Zeitvorlauf, ihre persönlichen Planungen in Haus und Garten darauf abzustimmen.

Leipzig lebt Dynamik: Der Zuzug hält an, die Stadt wächst. Der Umbau von Straßen, Brückensanierungen, die Flughafenerweiterung, neue Gebäude und Gewerbegebiete sowie die Bebauung von Brachflächen verändern das Gesicht unserer Stadt nachhaltig.
Überall, wo Neues entwickelt und gebaut wird, greift dies in den gewohnten Alltag ein. Diese Veränderungen – vor allem, wenn sie das unmittelbare Umfeld betreffen – können Menschen beunruhigen. Als Privatperson Torsten Reh würde auch ich prüfen, ob Bauplanungen vorschriftsmäßig sind – das ist unser gutes Recht als Bürger*innen, von dem wir selbstverständlich Gebrauch machen sollten.

Was uns als Reinbau GmbH und mich persönlich im beschriebenen Fall „Zum Harfenacker“ berührt, ist der Umgang miteinander. Uns ist stets an respektvollen Beziehungen und ehrlicher Kommunikation gelegen. Als regionales Unternehmen hören wir uns jeden Einwand an und schauen, was wir von unserer Seite aus tun können, um partnerschaftlich und wertschätzend miteinander umzugehen.
Im Mittelpunkt steht eine gute Nachbarschaft von Menschen. Das ist sowohl im Interesse derer, die dort schon leben, als auch der noch hinzuziehenden Familien. Sie alle wollen sich in ihrer alten oder neuen Heimat „Zum Harfenacker“ wohlfühlen.

Deshalb sind wir stark an einem offenen und sachlichen Dialog interessiert. Bürger*innen, städtische Ämter und engagierte Kommunalpolitiker*innen, die sich aktiv für die vielfältigsten Belange und Sorgen von Bürger*innen stark machen, betrachten wir als Partner.

Bei Rückfragen Ihrerseits stehe ich Ihnen selbstverständlich gern zu Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Torsten Reh
Geschäftsführer Reinbau GmbH

FAMILIENFREUNDLICHE EIGENHEIME UND BAUGRUNDSTÜCKE
Auf Basis langjähriger Erfahrung und den bekannten Wünschen und Ansprüchen vieler Bauherren können wir Ihnen familienfreundliche Eigenheime und Baugrundstücke anbieten. Überzeugen Sie sich von einer außergewöhnlichen Architektur und intelligenten familienfreundlichen Grundrissen auf der einen Seite und unserem Qualitätsanspruch auf der anderen Seite.

Kontakt
Reinbau GmbH
Torsten Reh
Kickerlingsberg 6
04105 Leipzig
03419004470
info@reinbau.de
https://www.reinbau.de

Eurofins Umwelt Ost feiert Richtfest

Eurofins Umwelt Ost feiert Richtfest

Alle Beteiligten freuten sich über die großen Baufortschritte. (Bildquelle: Thomas Kruse)

Freiberg, 1. Oktober 2021. Der Standort des Analytikdienstleisters Eurofins Umwelt Ost GmbH in Freiberg wächst weiter: Im Gewerbegebiet Bobritzsch-Hilbersdorf entsteht ein Labor für Brennstoffanalytik und Mikrobiologie. Das Richtfest feierten die Geschäftsführer Axel Ulbricht und Daniel Schreier gemeinsam mit ihren Mitarbeitenden, Bürgermeister Holger Reuter, Bürgermeister Rene Straßberger und dem Projektteam der Vollack Gruppe.

Die Eurofins Umwelt Ost GmbH stellt sich mit der Standorterweiterung im Bereich der Umwelt- und Brennstoffanalytik breiter auf: Auch in Freiberg werden zukünftig mikrobiologische Untersuchungen vorgenommen. Dafür entstehen auf einer Fläche von rund 930 Quadratmetern ein Labor mit innovativer Messtechnik und moderner technischer Gebäudeausstattung sowie ein Außenlager für Rückstellproben. Axel Ulbricht, Bauherr und Geschäftsführer der Eurofins Umwelt Ost GmbH, betonte anlässlich des Richtfests die Bedeutung der baulichen Erweiterung: „Der Neubau ermöglicht es, unsere Kapazitäten zu erweitern und unsere Position als eines der weltweit führenden Umweltanalyselabore zu stärken.“

Bei Planung und Bau vertraut Eurofins auf die bewährte Zusammenarbeit mit Vollack, Experte für methodische Gebäudekonzeption. „Wir stehen seit vielen Jahren als zuverlässiger Partner an der Seite von Eurofins und konnten bereits mehrere zukunftsweisende Projekte gemeinsam umsetzen. Die neue Laborwelt in Freiberg wird moderne Arbeitsplätze für 50 Mitarbeitende und optimale Voraussetzungen für eine leistungsstarke Analytik bieten“, sagt Johannes Bettsteller, Partner und Geschäftsführer bei Vollack West. Die Gebäude sind nach Umweltgesichtspunkten konzipiert. Sie sind unter anderem mit einer Photovoltaikanlage zur regenerativen Energieerzeugung ausgestattet.

Die Fertigstellung der Neubauten ist für Anfang 2022 geplant.

Eurofins Umwelt
Eurofins Umwelt Deutschland ist Teil der Eurofins Unternehmensgruppe, die weltweit Analysedienstleistungen für die Bereiche Umwelt, Lebensmittel und BioPharma anbietet. Das Unternehmen ist auf die Umweltanalytik von Wasser, Boden, Luft, Abfällen und Produkten spezialisiert und mit seinen Niederlassungen flächendeckend in Deutschland vertreten.

Vollack
Design + Build: Mit einem Team von 300 Mitarbeitenden, davon circa zwei Drittel Architekten und Ingenieure, ist Vollack Spezialist für die methodische Planung, den Bau sowie für die Revitalisierung nachhaltiger, energieeffizienter Gebäude im Bereich Büro, Industrie, Gesundheit. Je nach Kundenwunsch übernimmt Vollack die Generalplanung und Projektsteuerung, die komplett schlüsselfertige Ausführung oder realisiert als Projektentwickler individuelle Mietflächen für Unternehmen, die nicht selbst investieren möchten. Methodisch konzipierte Arbeitswelten für die stetige Optimierung ihres Geschäfts machen Vollack zu einem langjährigen Wegbegleiter namhafter Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen. Genau zugeschnitten auf den Bedarf und die Prozesse der Kunden entstehen nach der Phase NULL® kundenindividuelle Lösungen mit Alleinstellungscharakter. Dezentral organisiert unterstützt die Unternehmensgruppe Auftraggeber bundesweit.

Kontakt
Vollack GmbH & Co. KG
Ebru Schoog
Max-Planck-Straße 1
50389 Wesseling
+ 49 2236 94365 16
eschoog@vollack.de
www.vollack.de

Gründerstipendium NRW für wohnsinn.com

Neue Plattform für Immobilien erhält Förderung des Landes NRW

Gründerstipendium NRW für wohnsinn.com

Felix Weiss und Christian Philippi erhalten das Gründerstipendium des Landes NRW für wohnsinn.com

Das Kölner Start-up wohnsinn.com wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen mit dem Gründerstipendium bedacht.
Die Gründer des Unternehmens, Felix Weiss und Christian Philippi, erhalten das Stipendium für die Entwicklung ihrer neuen Internetplattform für Wohnungssuchende und Vermietende, die wesentlich über den Stand der heutigen Technik hinausginge, einen überzeugenden Kundennutzen habe und ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal zeige.
„Wir freuen uns unglaublich, dass wir die Jury von einem sehr komplexen Geschäftsmodell überzeugen konnten. Wir streben eine deutliche Verbesserung für zwei gänzlich unterschiedliche Zielgruppen an. Das bedeutet viel neues Denken im Detail und viele neue Ansätze, die nun von der Jury gewürdigt wurden“, unterstreicht Felix Weiss die Bedeutung des Stipendiums für die beiden Gründer.
„wohnsinn.com ist das Ergebnis von persönlichen Erfahrung, intensiver Recherche und viel Leidenschaft, um antiquierte Arbeitsabläufe zu verbessern und um das Leben von Menschen zu verbessern, die Wohnungen suchen. Das Stipendium ermöglicht uns nun, die Startphase von wohnsinn.com schnell umzusetzen. Wir brennen für unsere Dienstleistung und freuen uns auf die Monate des Starts“, ergänzt Christian Philippi.

Das Stipendium richtet sich an Gründende mit einer innovativen Geschäftsidee. Als neuartig gelten im Rahmen des Gründerstipendium.NRW die Entwicklung oder Verbesserung eines Produktes oder Verfahrens, sowie die Schaffung einer neuen Dienstleistung mit deutlichem Kundennutzen. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgte nach der Vorlage ihres Ideenpapiers und einer persönlichen Vorstellung durch eine spartenübergreifende Jury.

Neben einem monatlichen Stipendium in Höhe von 1.000 Euro je Gründendem, erhalten die beiden Gründer eine projektbegleitende Gründungsbetreuung durch Coaches. Hierbei werden die Gründenden individuell gecoacht und es werden jeweils auf die Geschäftsidee zugeschnittene Betreuungsfahrpläne erstellt.
Die beiden Wahlkölner reihen sich so bei den bisher knapp 1500 Gründungsstipendiat:innen in NRW ein.
„Das anhaltende Interesse hat uns positiv überrascht. Es freut uns, dass die Gründer trotz der Corona-Krise nicht den Mut verloren haben und ihre Vorhaben umsetzen. Einige Start-ups hat die Ausnahmesituation sogar erst zu ihrer Geschäftsidee inspiriert“, zeigt sich Mariann Ludewig, IHK-Existenzgründungsberaterin, begeistert.

Die Wohnsinn GmbH & Co. KG hat eine neue Plattform entwickelt, auf der Vermieter und Mieter schnell und serviceorientiert zueinander finden. Wohnungssuche neu gedacht!

Kontakt
Wohnsinn GmbH & Co KG
Felix Weiss
Martinsfeld 12
50676 Köln
+49 221 95490428
presse@wohnsinn.com
http://www.wohnsinn.com

Frank Hoffmann Immobilien bald im Kreis Stormarn!

Neueröffnung einer Filiale in Bad Oldesloe

Frank Hoffmann Immobilien bald im Kreis Stormarn!

Frank Hoffmann Immobilien ab 30. Oktober 2021 in Bad Oldesloe

Die Frank Hoffmann Immobilien GmbH & Co. KG ist ein professioneller Partner im Bereich Immobilienvermarktung in Schleswig-Holstein und Hamburg. Das mittelständische Familienunternehmen – die Geschäftsführung besteht aus den Geschwistern Nicole Reise und Thore Hoffmann – baut sein vorhandenes Filialnetz in Schleswig-Holstein und Hamburg sukzessiv aus. Ende Oktober 2021 erfolgt die Eröffnung der nächsten Filiale im Herzen von Bad Oldesloe und ist ein weiterer Schritt in Richtung Marktabdeckung im norddeutschen Raum.

Bei dem Familienmakler Frank Hoffmann Immobilien erleben die Kunden ein vertrauensvolles Miteinander. Familiäre Werte wie Zuverlässigkeit, Verantwortung und Ehrlichkeit sind eine Selbstverständlichkeit und werden täglich gelebt. Eine hohe Kundenzufriedenheit und Weiterempfehlungen bestätigen die gebotene Qualität. „Unsere Mitarbeiter sind Immobilienmakler der neuen Generation. Das heißt, sie sind nicht nur kompetente Ansprechpartner für die Vermittlung einer Immobilie, sondern sind auch Partner im gesamten Prozess, Moderator für eine gute Kommunikation und Vertrauter für sensible Daten.“ betont Frau Reise. In der FHI-Akademie, einem Unternehmensbereich für Fort-, Weiter- und Ausbildung, werden alle Mitarbeiter individuell in ihrer Weiterentwicklung unterstützt.

„Die Eröffnung unserer neuen Filiale in Bad Oldesloe war die logische Konsequenz aus vielen bereits erfolgreich vermittelten Verkaufsobjekten im Kreis Stormarn. Jetzt können wir unseren Kunden noch mehr Nähe und Vor-Ort-Service bieten. Unsere Makler vergeben ab sofort Wunschtermine – auch am Wochenende und in den Abendstunden.“ informiert Thore Hoffmann.
Möchten Sie Ihre Immobilie verkaufen? Dann buchen Sie gern ein unverbindliches Erstgespräch. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Die Frank Hoffmann Immobilien GmbH & Co. KG ist ein professioneller Partner im Bereich Immobilienvermarktung in Hamburg und Schleswig-Holstein. Mit seinen Standorten deckt Frank Hoffmann Immobilien einen großen Teil des norddeutschen Immobilienmarktes ab.

Kontakt
Frank Hoffmann Immobilien GmbH & Co. KG
Martina Boyens
Friedenstraße 7
24568 Kaltenkirchen
04191-722620
presse@frankhoffmann-immobilien.de
www.frankhoffmann-immobilien.de