Wenn die Sehne überlastet ist oder der Wirbel ermüdet: Verletzungen im Nachwuchs-Tennis

GOTS / Sportmedizin

Wenn die Sehne überlastet ist oder der Wirbel ermüdet: Verletzungen im Nachwuchs-Tennis

(Bildquelle: Pixabay)

Nachwuchs-Tennisspieler leiden häufig an einer Tendinopathie der Extensor Carpi Ulnaris-Sehne oder an einer Spondylolyse (Ermüdungsbruch eines Wirbelkörpers). Besonders häufig betroffen sind Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren. Die Symptome müssen schnell erkannt und behandelt werden, um eine zuverlässige Rückkehr in den Sport zu ermöglichen. Überlastungen und Verletzungen im Tennis-Sport sind eines der Hauptthemen auf dem 36. Jahreskongress der GOTS am 1. und 2. Juli, hybrid: online und live aus Basel.

Dr. Stefan Michalski, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie am ZFOS München: „Am ellenseitigen Handgelenk gibt es zwei Hauptfaktoren für eine Überlastung: die beidhändige Rückhand, sowie den Vorhand-Topspin. Nach einiger Zeit kommt es zu einer Reizung, zu einer Instabilität oder sogar zum Riss der Sehne. In allen Fällen muss das Handgelenk mit einer Schiene ruhiggestellt werden, bei einer Instabilität oder einer Ruptur ist auch manchmal ein operativer Eingriff notwendig. Der Sportler muss in den meisten Fällen rund zwei Monate pausieren.“

Die ursächlichen Probleme für die Überlastung am Handgelenk liegen, neben einer Technikänderung zu Topspin-Schlägen und einem schnelleren Spiel, gelegentlich auch woanders: an Knien, Hüfte oder Schulter. Die Belastung der Extensor Carpi Ulnars-Sehne entsteht dann dadurch, dass der Sportler die Probleme instinktiv ausgleicht und das Handgelenk anders führt. Hier ist eine tiefere Ursachenforschung unerlässlich. Hinterher muss an der Ganzkörper-Stabilität gearbeitet werden.

Die Spondylolyse wiederum ist ein Stress- oder Ermüdungsbruch im hinteren Anteil der Wirbelkörper. Durch Aufschlag und Vorhandschlag kommt es im Tennis häufig zu einer Überstreckung bei gleichzeitigen Seitneigung und Rotation der unteren Wirbelsäule. Häufig ist dann der 5. Lendenwirbelkörper betroffen. Auch hier muss der Sportler sofort pausieren – oft 4 bis 6 Monate lang. Physiotherapie mit Stabilisationsübungen und gegebenenfalls eine Rückenorthese bringen über 90 Prozent der Betroffenen zurück in den Sport. Auch mit einer (selteneren) OP durch eine direkte Stabilisierung des Bruches mittels Schrauben oder einer Zuggurtung haben viele Sportler die Chance auf ein Comeback.

Wichtig sei, so Michalski, dass in einem Risikosport für eine Spondylolyse, wie zum Beispiel Tennis, Sportler mit Rückenschmerzen, die länger als zwei Wochen andauern, einen Arzt aufsuchen und dort ein MRT veranlasst wird. Damit kann frühzeitig die richtige Diagnose gestellt und eine schnellere und sichere Rückkehr zum Sport gewährleistet werden.

Die trinationale (Deutschland, Österreich, Schweiz) Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) ist der größte europäische Zusammenschluss von Sportorthopäden und Sporttraumatologen. Sie ist erster Ansprechpartner in der Versorgung von Sportverletzungen und Garant für Qualität in der sporttraumatologischen Versorgung. Ihr Ziel ist es, das Verständnis von sportlicher Belastung und Verletzungen zu verbessern, um die muskuloskelettale Funktion und Lebensqualität zu erhalten. Dafür fördert die GOTS die Aus-und Weiterbildung, die Forschung sowie den internationalen Austausch unter sportorthopädisch und sporttraumatologisch tätigen Medizinern und Berufsgruppen angrenzender Fachgebiete.

Kontakt
Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin
Kathrin Reisinger
Bachstraße 18
07743 Jena
0 36 41 / 63 89 144
presse@gots.org
www.gots.org

Fußball, Volleyball, Handball, Unihockey – bei Schmerzen im Fußgelenk die Innenbänder untersuchen

GOTS / Sportmedizin

Fußball, Volleyball, Handball, Unihockey - bei Schmerzen im Fußgelenk die Innenbänder untersuchen

In schnellen Kontaktsportarten mit vielen Richtungswechseln und Stopps kommt es bei jungen Sportlern häufig zu Problemen am Sprunggelenk. Bei Schmerzen wird zuerst an Außenband-Verletzungen gedacht, doch oft sind die Innenbänder betroffen. Dies wird jedoch häufig nicht gleich erkannt. Deshalb sind Bänder auf der Innenseite des Sprunggelenkes ein Top-Thema auf dem 36. Jahreskongress der GOTS, auf dem sich Hunderte Ärzte, Sportmediziner und Therapeuten aus Europa zu neuesten Entwicklungen austauschen.

Prof. Beat Hintermann, Chefarzt und Leiter der Fußchirurgie am Kantonsspital Basel-Land erklärt: „An der Innenseite des Sprunggelenkes befinden sich das sogenannte Delta- und das Spring-Band. Sie werden in Sportarten wie Fußball, Handball, Volleyball oder Unihockey schnell überlastet. Wenn der Fuß nach außen gedreht und dabei nach innen gekippt wird, wenn ein Spieler aus Versehen auf den Fuß des Gegners tritt und abkippt, aber auch wenn man ganz banal einen Fehltritt auf einer Treppe ins Leere ausführt, kann es zu einer Innenrotation mit schmerzhafter Folge kommen. Gerade bei Fußballern, die viel mit dem Innenrist schießen, leiern die Innenbänder schnell aus oder reißen.“

Werden die Verletzungen bagatellisiert, die Schmerzen etwa nur mit Cortison behandelt, kann eine chronische Instabilität zurückbleiben und sich später eine schmerzhafte Arthrose des Sprunggelenks bilden. Kritisch für die Innenbänder ist, dass diese, im Gegensatz zu den Außenbändern, im Stehen belastet werden. Verletzungen der Innenbänder können deshalb spontan schlecht ausheilen. Zwar kann eine kompensatorische Überaktivität des Tibilais posterior-Muskels (hinterer Schienbeinmuskel / tiefer Beuger am Unterschenkel) den Stabilitätsverlust auf der Innenseite eine Zeitlang „verheimlichen“. Die unter der Sportbelastung zunehmenden Schmerzen führen den Sportler aber später doch zum Arzt – häufig erst nach 1 bis 2 Jahren.

Die Diagnose einer Innenbandverletzung des Sprunggelenks erfolgt in erster Linie klinisch. Der Fuß knickt typischerweise im Stehen nach innen, wenn die Aktivität des hinteren Schienbeinmuskels nachlässt und der Patient entspannt. Eine Schmerzauslösung bei Palpation des anteromedialen Ecks (Abtasten vorn-mittig) des Sprunggelenks sichert die Diagnose. Für die Behandlung steht die Rekonstruktion der geschädigten Bänder im Vordergrund. Gelegentlich ist eine knöcherne Korrektur (Osteotomie) zum Ausgleich der entstandenen Fehlstellung notwendig.

Ein laxes oder chronisch instabiles Sprunggelenk erlaubt in der Supinationsstellung (Hebung des inneren Fußrandes) ein übermäßiges Heranziehen des Fußes. Dadurch wird der Bandapparat des Chopart-Gelenkes besonders beansprucht. Verletzungen der Bänder dieses Gelenkes verlangen dann eine konsequente Ruhigstellung im Gips für 8 Wochen, so Hintermann. Nur dann könne es eine gute Prognose für einen Return in den Sport geben.

Die trinationale (Deutschland, Österreich, Schweiz) Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) ist der größte europäische Zusammenschluss von Sportorthopäden und Sporttraumatologen. Sie ist erster Ansprechpartner in der Versorgung von Sportverletzungen und Garant für Qualität in der sporttraumatologischen Versorgung. Ihr Ziel ist es, das Verständnis von sportlicher Belastung und Verletzungen zu verbessern, um die muskuloskelettale Funktion und Lebensqualität zu erhalten. Dafür fördert die GOTS die Aus-und Weiterbildung, die Forschung sowie den internationalen Austausch unter sportorthopädisch und sporttraumatologisch tätigen Medizinern und Berufsgruppen angrenzender Fachgebiete.

Kontakt
Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin
Kathrin Reisinger
Bachstraße 18
07743 Jena
0 36 41 / 63 89 144
presse@gots.org
www.gots.org

FinTec THOR, der Hammer unter den Holz-Saunaöfen

Thor reiht sich als neues Mitglied in der großen Produktpalette an Saunaöfen der Marke FinTec ein. Mit dem extravaganten Design sticht der 13,1 kW leistungsstarke Ofen besonders hervor.

FinTec THOR, der Hammer unter den Holz-Saunaöfen

FinTec THOR

Bereits in der nordischen Mythologie wird Thor als einer der stärksten und heldenhaftesten Götter gefeiert. Mit dem Saunaofen FinTec THOR (https://www.fintec.de/) setzt die FinTec Sauna- und Wellnesstechnik GmbH nun neue Maßstäbe im Bereich holzbeheizte Saunaöfen.
Mit seiner Leistungsstärke und dem imposanten Design kann der 13,1 kW Ofen nur zurecht als Herzstück eines jeden Saunaraumes betrachtet werden.
Der komplett in Deutschland gefertigte Saunaofen überzeugt allerdings nicht nur äußerlich. FinTecs umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung von Saunaöfen (https://www.saunasteine.de/saunaofen) spiegelt sich auch in der Konstruktion dieses Ofens wider. Dank des Mix aus Konvektions- und Strahlungswärme bietet THOR (https://www.saunasteine.de/saunaofen/holz-saunaofen/fintec-saunaofen/holz-saunaofen-thor.html) mit dem besonders hohen Steinvolumens von 240kg das ideale Aufgussverhalten. Durch die speziell ausgekleidete Brennkammer wir die Lebensdauer des Ofens signifikant erhöht, da die Abnutzung der verwendeten Materialien auf ein Minimum reduziert wird. Die Reinigungsöffnung für den Brennraum und die speziell designte Ofentür mit Sicht auf das Feuer runden das qualitativ hochwertige Produkt ab.
Besuchen Sie unsere Website fintec.de oder den Online-Shop saunasteine.de für mehr Informationen über den FinTec THOR, weitere Öfen aus dem Sortiment und umfangreiches Saunazubehör!

Nach über 20 Jahren Erfahrung konnte sich die FinTec Sauna- und Wellnesstechnik GmbH als einer der führenden Hersteller und Vertreiber von Saunaöfen profilieren. Das in Bayern ansässige Unternehmen ist bekannt für die Produktion von hochwertigen Holz- und Elektrosaunaöfen sowie deren Zertifizierung nach höchsten Standards. Neben dem Vertrieb von qualitativen SaunaSteinen rundet eine Vielzahl an Saunazubehör das Produktportfolio ab.

Kontakt
FinTec Sauna- und Wellnesst. GmbH
Alexander Schmidt
Ottostraße 15
95213 Münchberg
09251 899 78 50
09251 899 78 59
kontakt@fintec.de

Home

Universitätsmedizin Mainz nutzt IBM Cloud Satellite zur Digitalisierung von Prozessen im Klinikumfeld

Mit einem hybriden Cloud-Ansatz können Kliniken ihre Prozesse, wie COVID-19-Tests und Impfungen, digitalisieren und gleichzeitig ihre Datenschutz- und Sicherheitsanforderungen erfüllen

Universitätsmedizin Mainz nutzt IBM Cloud Satellite zur Digitalisierung von Prozessen im Klinikumfeld

Universitätsmedizin Mainz (Bildquelle: Universitätsmedizin Mainz / Markus Schmidt)

Armonk (NY), Ehningen, 22. Juni, 2021 – Die Universitätsmedizin Mainz, die jährlich mehr als 350.000 Menschen in rund 60 Kliniken stationär und ambulant versorgt, arbeitet mit IBM, um Prozesse im Klinikumfeld zu digitalisieren. Gemeinsam mit IBM hat die Universitätsmedizin mehrere neue Lösungen entwickelt, die unter anderem den sicheren Austausch von Gesundheitsdaten erleichtern sowie Prozesse für COVID-19-Tests und die Impflogistik optimieren.
Alle Lösungen wurden von IBM innerhalb weniger Wochen entwickelt und implementiert, wobei auf die IBM Hybrid-Cloud-Kompetenzen und die umfassende Branchenexpertise von IBM Global Business Services (GBS) zurückgegriffen wurde. Die Zusammenarbeit mit IBM ermöglicht es der Universitätsmedizin Mainz, Klinikprozesse schnell zu digitalisieren und die Patientenversorgung zu verbessern. Während sich Impfstoffe gegen COVID-19 auf der ganzen Welt verbreiten und dazu beitragen, die Ausbreitung der Pandemie einzudämmen, arbeitet IBM mit Kunden wie der Universitätsmedizin Mainz zusammen, um den Prozess der Impfung und Testung zu beschleunigen.
IBM Cloud Satellite (https://www.ibm.com/cloud/satellite) ermöglicht einen sicheren Cloud-Betrieb in jeder Umgebung, in der sich Daten befinden – in der Public oder Private Cloud oder auch vor Ort im eigenen Rechenzentrum. Die Technologie wurde entwickelt, um Kunden einen sicheren und schnellen Zugriff auf Cloud-Services in jeder Umgebung zu ermöglichen. Der Hybrid-Cloud-Ansatz in Kombination mit IBM Cloud Satellite ermöglicht es der Universitätsmedizin Mainz, für die Entwicklung der Lösungen Public Cloud Services zu nutzen und in Produktion ihre Daten in ihrem Rechenzentrum zu behalten und so die Anforderungen an Sicherheit und Regulatorik zu erfüllen. Die Hardware und Daten liegen dabei immer in der Hoheit der Universitätsmedizin.
Die Universitätsmedizin Mainz steht für eine enge Verzahnung von Spitzenmedizin, Forschung und Lehre und nutzte bereits früher IBM-Lösungen wie z.B. einen auf Watson-Technologie basierenden Chatbot. Da die Pandemie Unternehmen – auch im medizinischen Bereich – dazu zwingt, ihre Abläufe schneller zu digitalisieren, hat die Universitätsmedizin in diesem Frühjahr drei digitale Lösungen entwickelt und umgesetzt.
Zu den Lösungen gehören:
-EIN MESSENGER-SYSTEM ZUR SICHEREN KOMMUNIKATION IM KLINIKBEREICH — Ein speziell für den Klinikbereich entwickeltes Messenger-System ermöglicht eine schnelle und sichere Kommunikation für medizinisches Personal über Rechner, Handy oder sonstige Mobile Devices. Ärzte, Pflegepersonal und Verwaltung können sich über dieses Nachrichten-System schnell über die aktuelle Situation der Patienten austauschen und Patienten-Daten einsehen. Die Sicherheit von personengeschützten Daten hat dabei für die Universitätsmedizin Mainz oberste Priorität und neueste IBM-Technologien wie IBM Cloud Satellite ermöglichen Datensouveränität. Das Messenger-System wird bisher in einem Pilot eingesetzt, soll aber in den kommenden Monaten auf weitere Kliniken der Universitätsmedizin Mainz ausgerollt werden.

-COVID-TEST-MANAGEMENT – Mit mobilen Apps können Termine vereinbart, Testergebnisse abgerufen sowie Daten im Rahmen des Testens übersichtlich und einfach verwaltet werden. Die Informationen werden nach dem Test digital an das Labor übermittelt, an die Getesteten kommuniziert sowie automatisch an Deutschlands Corona-Warn-App, unter Einhaltung des deutschen Datenschutzstandards, weitergeleitet.

-OPTIMIERTE IMPFLOGISTIK FÜR KILINIKPERSONAL — Eine Anwendung, die die Prozesse zur Vereinbarung und Verwaltung von Impfterminen digital unterstützt. Diese App ermöglicht es, die Impfung des Klinikpersonals schnellstmöglich durchzuführen.
PD Dr. med. Christian Elsner, Kaufmännischer Vorstand der Universitätsmedizin Mainz: „Für uns ist es sehr wichtig, die Prozesse im medizinischen Bereich weiterzuentwickeln und zu digitalisieren. Hierfür arbeiten wir mit IBM vertrauensvoll zusammen. Die Cloud-Technologien von IBM in Kombination mit den Beratungs- und Implementierungskompetenzen von IBM GBS machen unsere Transformationsinitiativen möglich, so dass wir weiterhin die Patientenversorgung verbessern und Wege finden können, die Ausbreitung von COVID-19 zu bekämpfen.“
„Als die COVID-19-Pandemie zuschlug, waren medizinische Zentren auf der ganzen Welt gefragt. Unternehmen in allen Branchen haben ihre Digitalisierungsbemühungen mit einem Hybrid-Cloud-Ansatz schnell hochgefahren, insbesondere medizinische Einrichtungen, die bei dieser Transformation an vorderster Front standen“, erläutert Thorsten Gau, Chief Technology Officer (CTO) IBM Global Services. „Organisationen wie die Universitätsmedizin Mainz, die sich in der stark regulierten Gesundheitsbranche befinden, können die Vorteile der Hybrid-Cloud-Technologie nutzen, um sich um die Gesundheit von Patienten und Mitarbeitern zu sorgen und gleichzeitig private Daten zu schützen.“
Über den Einsatz von IBM Cloud Satellite können die beschriebenen Lösungen in kürzester Zeit auch auf weitere Kliniken und Bereiche übertragen werden. Eine sichere Kommunikation wird dann auch zwischen Kliniken an verschiedenen Standorten ermöglicht. Diese neue Technologie wird vor allem in hochregulierten Branchen wie Telekommunikation, Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen und Behörden eine wichtige Rolle spielen – dort, wo die Kunden die Flexibilität und Effizienz der Cloud nutzen wollen, Sicherheit und Datenschutz aber weiterhin im Vordergrund stehen.

Bildmaterial: Link
Über IBM Cloud Satellite: https://www.ibm.com/cloud/satellite
Über IBM: www.ibm.com (https://www.ibm.com)
Über IBM Cloud: https://www.ibm.com/cloud/satellite

IBM ist einer der größten Anbieter von Informationstechnologie (Hardware, Software und Dienstleistungen). Das Lösungsportfolio reicht von Supercomputern, Quanten Computern, KI, Security und Blockchain Lösungen in der Cloud über Software und Dienstleistungen inklusive Beratung bis hin zur Finanzierung. Der Fokus liegt auf kognitiven Lösungen in der Cloud mit Branchenfokus. Seit über 100 Jahren ist IBM führend in der Entwicklung von Innovationen, die für die Zukunft unserer Gesellschaft von Bedeutung sind. IBM investiert fast sechs Milliarden US-Dollar in Forschung und Entwicklung und seit mehr als sieben Jahrzehnten definiert die IBM-Forschung mit mehr als 3.000 Forschern in 12 Labors auf sechs Kontinenten die Zukunft der Informationstechnologie.

Kontakt
Unternehmenskommunikation IBM DACH
Kerstin Pehl
– –
– –
+49-176-10185348
kerstin.pehl@de.ibm.com
www.ibm.com/cloud/

Energiekompetenz – Der Weg in ein ausgeglichenes Leben

Energiekompetenz - Der Weg in ein ausgeglichenes Leben

Arbeit, Familie, Hobbys – die Zeit des Tages ist begrenzt und so fällt es oft schwer, die richtige Balance zu finden. Wenn die Zeit knapp wird und Stress zur Tagesordnung zählt, ist auch die Gesundheit betroffen. Alexander Scherz erläutert in seinem Buch “ Energiekompetenz – Klug mit den eigenen Kräften umgehen (https://www.grin.com/document/1031432)“, wie Zeitmanagement gelingt und wie man das Pensum zwischen Berufs- und Arbeitsleben ausgleicht. Das Buch ist im Juni 2021 bei GRIN erschienen.

Stressstudien haben gezeigt, dass die stete berufliche und private Anspannung schwere gesundheitliche Folgen hat. Nicht selten verfallen Betroffene leistungsfördernden oder schmerzstillenden Substanzen. Diese Entwicklungen sind keinesfalls rückschrittig. Denn die moderne Gesellschaft fordert das Individuum durch die Beschleunigung des Lebens zunehmend. Deswegen ist frühzeitige Prävention im Umgang mit der eigenen Energie relevanter denn je. Mit seinem Buch „Klug mit den eigenen Kräften umgehen“ zeigt Alexander Scherz einen Weg in die Ausgeglichenheit zwischen Berufs- und Privatleben.

Mit der richtigen Balance zwischen Anspannung und Entspannung negativem Stress entgegenwirken

Wenn das persönliche Engagement die eigenen Bedürfnisse deckt, kann Stress positiv erlebt werden. Negativer Stress entsteht, wenn sich Anerkennung und Erfolg nicht mit den Erwartungen decken. Akute Burnout-Gefahr besteht, wenn die Belastungen die aktivierbaren Ressourcen übersteigen. Die wichtigste Gegenmaßnahme ist daher Prävention. Entscheidend ist es, zwischen Anspannung und Entspannung die Balance zu halten. Dabei sind das Aktivieren und der kluge Umgang mit der eigenen Energie wichtig. Das Buch „Klug mit den eigenen Kräften umgehen“ bietet die Möglichkeit, ein individuelles Präventionsprogramm gegen negativen Stress und Burnout aufzubauen. Es richtet sich an alle, die mehr Ausgeglichenheit im Alltag erreichen wollen und ihr Zeitmanagement verbessern möchten, um damit ihre Gesundheit zu fördern.

Über den Autor

Alexander Scherz ist Diplom Sportpsychologe, Sport Mental Trainer und ausgebildeter Business-Coach. Er ist spezialisiert auf die Beratung von Teams und Einzelpersonen, Konflikt- und Krisen-Management und die Kommunikation im Team. Positives Denken sowie die Förderung der persönlichen Weiterentwicklung mittels Ressourcen- und Kompetenzaufbau stehen bei seiner Arbeit mit seinen Klienten im Vordergrund. Als vielseitiger Sportler setzt er die gesammelten Kenntnisse und Methoden bei seiner sportpsychologischen Tätigkeit ein. Seine langjährigen Wettkampferfahrungen werden durch Aus- und Weiterbildungen stetig ergänzt.

Das Buch ist im Juni 2021 bei GRIN erschienen (ISBN: 978-3-346-42156-2).

Direktlink zur Veröffentlichung: https://www.grin.com/document/1031432

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

GRIN publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Publishing GmbH
Sabrina Neidlinger
Trappentreustr. 1
80339 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com

Homepage

Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüssler

Die Standard Biografie zum 200. Geburtstag des Mediziners

Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüssler

Peter Emmrich | Prof. Dr. Gert Oomen
Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüßler
344 Seiten (+ 16 Seiten Bildtafeln), 28,00EUR
Erscheinungstermin: 23.07.2021
ISBN: 978-3-95883-552-8

Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüßler verkörpert exemplarisch
die Zeit des Übergangs der romantischen Naturphilosophie zu
einer Medizin, die ausschließlich die neuen Erkenntnisse in
Physik und Chemie gelten lassen wollte. Die therapeutischen
Hinweise seiner „biochemischen Therapie“ fanden in weiten
Teilen Europas und den USA Beachtung. Daran hat sich bis
heute wenig geändert.
Besonders in deutschen Apotheken ist kein Vorbeikommen
mehr an den Schüssler-Salzen. Während zahlreiche Autoren
sich ausschließlich mit der Wirkung der Salze beschäftigen,
zeichnen Emmrich und Oomen einen umfassenden Überblick
über die Person hinter der Methode. Sie beleuchten nicht nur
die Wirkung der „Methode Schüssler“, sondern geben auch
Einblicke in sein Leben, Werk und Wirkung. Eingeordnet mit
medizingeschichtlichem Hintergrundwissen bietet das Buch
eine allumfassende Betrachtung und schafft es damit zu einer
Standard-Biografie für historisch interessierte, aber auch
praktizierende Ärzte zu werden.

21.08.1821 – 21.08.2021

Dr. med. Wilhelm Heinrich Schüssler schaffte es mit seiner
zeitlosen biochemischen Methode über 200 Jahre die Medizin
und Wissenschaft zu beeinflussen. Nun folgt auch ein Buch über
den Menschen und sein Wirken. Geschrieben von einem
Geschichts- und Medizinexperten.

Umfassend: Reichhaltige Biografie zum Erfinder der „Schüssler-Salze“
Zahlreiche Blickwinkel: Einblicke in sein Leben, Werk und Wirkung, sowie
medizingeschichtliches Hintergrundwissen
Fundiert: Herausragend recherchierte Biografie

* Die Kamphausen Media GmbH mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Fischer & Gann, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
Kamphausen Media GmbH
Annika Mainka
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@kamphausen.media

Start

Pressekontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@kamphausen.media

Start

Die Schüssler Salze

Verständlicher Leitfaden mit allen Informationen

Die Schüssler Salze

PETER EMMRICH | BENJAMIN HARTLIEB
Die Schüssler Salze
Praktische Anwendung einer modernen Mineralstoff Therapie

144 Seiten, 14,00 EUR
Erscheinungstermin: 07.2021
ISBN: 978-3-95883-550-4

VERSTÄNDLICHER LEITFADEN MIT ALLEN INFORMATIONEN
Natürliche Gesundheit und Prophylaxe sind zwei Themen, welche sich seit
Jahren einer steigenden Beliebtheit erfreuen. Die Schüssler-Salze als
Mineralstoff Therapie hat sich in diesen Feldern etabliert und ist nicht
allein durch zahlreiche erfolgreiche Anwendungsbeispiele inzwischen in fast
jeder Apotheke vorrätig.
Der Titel setzt an diesem Punkt an und bietet einen fundierten Überblick,
geschrieben von erfahrenen Experten. Das umfassende Werk bietet
kompakt und übersichtlich einen Leitfaden zur Anwendung der Salze. Dabei
umfasst das Werk auch einen kurzen Abriss zur Biografie Schüssler, sowie zu
der Entstehungsgeschichte der Salze. Auf den folgenden Seiten werden die
12 Basismittel, sowie die 15 Ergänzungsmittel dargestellt, die erfolgreich
angewendet werden und in der Naturmedizin hochgeschätzt sind. Neben
den Charakteristika der Mineralsalze beschreiben Emmrich und Hartlieb das
Vorkommen, die Wirkungen und Modalitäten, sowie die zahlreichen
Anwendungsgebiete. Abgerundet wird der Leitfaden von allerhand
Anwendungsbeispielen bei verschiedenen Menschengruppen und den
unterschiedlichsten Problemfeldern.
Das Buch richtet sich an erfahrene Therapeuten, die einen kompakten,
aber umfassenden Leitfaden suchen, aber auch an Anfänger*innen. Diesen
wird mit dem Titel ein leichter Einstieg in das Themenfeld geboten, der
dennoch keine wichtigen Kenntnisse auslässt.
Das Autorenduo um Peter Emmrich und Benjamin Hartlieb ist in dem
Themenbereich gut bekannt und wertgeschätzt. Als erfahrene Anwender
der Mineralsalze in ihren eigenen Praxen, aber auch durch ihre
Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen können sie auf praktisches,
aber auch theoretisches Wissen zurückgreifen und uns so ein umfangreiches
Buch präsentieren.

Verständlich: Einfacher Zugang zu den Anwendungen im Alltag
Fundiertes Wissen: Geschrieben aus der Praxiserfahrung der Autoren
Konkreter Leitfaden: Hintergrundwissen auf den Punkt gebracht

ÜBER DIE AUTOREN

EMMRICH PETER
Peter Emmrich ist Diplom-Biologe, Chemiker und Facharzt für Allgemeinmedizin
mit den Zusatzbezeichnungen Homöopathie, Naturheilverfahren, Akupunktur,
Sportmedizin, Manuelle Medizin und Palliativmedizin. Er führt in Pforzheim eine
Hausarztpraxis und hat einen Lehrauftrag für Allgemeinmedizin an der
Universität Tübingen. Als Präsident des Europäischen Naturheilbundes e.V.,
Vizepräsident des Zentralverbandes der Ärzte für Naturheilverfahren und
Regulationsmedizin e.V. (ZAEN) und Vorstandsmitglied der Hufelandgesellschaft
e.V. befasst er sich seit Jahren intensiv mit natürlichen Heilverfahren und
biologischer Medizin.

HARTLIEB BENJAMIN
Benjamin Hartlieb ist staatlich anerkannter Osteopath und Heilpraktiker. Er führt
gemeinsam mit seiner Frau in Pforzheim eine Praxis für Osteopathie und
Naturheilkunde, ist Kooperationspartner der Hochschule Fresenius und betreut
Osteopathie-Studenten im klinischen Semester. Benjamin Hartlieb ist Autor
zahlreicher Zeitschriftenartikel, gibt sein Wissen über Schüßlersalze in Seminaren
weiter und hält Vorträge über die ganzheitlichen Zusammenhänge der
Körpersysteme und naturheilkundliche Behandlungsweisen. Gemeinsam mit Peter
Emmrich war er mehrmals Interview-Gast im Schweizer Gesundheitsfernsehen
QS24.

Für den Lüchow Verlag schreiben weltbekannte Bestseller-Autoren wie Louise Hay und Serge Kahili King. Inspiriert von den Themen ganzheitliches Heilen und Spiritualität, ist der Anspruch des Lüchow Verlags, Menschen zu helfen, Ihre eigenen Quellen der Kraft, Kreativität und Gesundheit zu entdecken und zu verstehen. Unsere Autoren schreiben vor dem Hintergrund ihrer langjährigen Erfahrungen als Heilpraktiker, Naturheiler, Mediziner, Lebensberater und Philosophen und erfüllen dadurch die Suche vieler Menschen nach tragenden Lebens- und Gesundheitskonzepten. Lüchow-Bücher vermitteln verständlich und seriös fremde Lebensanschauungen und schlagen Brücken zu neuen spirituellen Ansätzen.

* Die Kamphausen Media GmbH mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Fischer & Gann, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
Lüchow
Annika Mainka
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@kamphausen.media
www.kamphausen.media

Pressekontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@kamphausen.media
www.kamphausen.media

Sportlicher Start in den Sommer mit Pukka

Kräuterpower für sportlich Aktive und passende Sportarten für jeden Körpertyp

Sportlicher Start in den Sommer mit Pukka

Die warmen Temperaturen locken zu Bewegung an der frischen Luft. Bei der Wahl der geeigneten Sportarten hilft es, den persönlichen Körpertyp zu berücksichtigen. Die indische Lehre des Ayurveda gibt wertvolle Hinweise, wie ein individuelles Sportprogramm Vitalität und Energie steigern kann. Neben Sport ergänzen eine gesunde Ernährung samt passender Kräuter und Gewürze einen fitten Sommer. Abgestimmt auf die Bedürfnisse aktiver Menschen, kombiniert der Pukka Kräuterexperte Sebastian Pole wertvolle Bio-Kräuter wie Kurkuma, Ginseng und Matcha zu fein abgestimmten Rezepturen wie „Kurkuma Aktiv“ „Ginseng Matcha Green“ und „Lean Matcha Green“.

Kräuter für einen aktiven Sommer
Wer viel Sport treibt, profitiert sowohl körperlich als auch geistig. Bei regelmäßiger sportlicher Betätigung wird der gesamte Stoffwechsel effizienter. Das wirkt sich positiv auf Immunsystem, Verdauung, Blutzirkulation, Aufmerksamkeit und Stressadaption aus. Aktive Menschen schätzen frische Lebensmittel, die sie mit ihren vielen Nährstoffen versorgen können und kombinieren sie mit wertvollen Kräutern für mehr Vitalität im Alltag.

Kurkuma: In Indien wird die goldene Wurzel schon seit 4.000 Jahren geschätzt. Für Pukka ist sie eines der „Heldenkräuter“, die bei dem Bio-Kräutertee und gleichnamigen -Nahrungsergänzungsmittel „Kurkuma Aktiv“ im Zentrum stehen. Die strahlende Teemischung „Kurkuma Aktiv“ ergänzt die legendäre Kurkumawurzel mit Galgant und Ingwer. Das Bio-Nahrungsergänzungsmittel „Kurkuma Aktiv“ wurde von Pukka Kräuterexperte Sebastian Pole speziell für alle kreiert, die mehr sportliche Aktivitäten und Beweglichkeit in ihren Alltag integrieren möchten. Zu den 12 sorgfältig ausgewählten Pflanzenextrakten gehören unter anderem Wholistic Kurkuma, Wholistic-Ingwer und Weihrauchharz, sowie hochwertige Quellen an Curcuminoiden und Polyphenolen.

Roter Ginseng: Der Pukka Bio-Tee „Ginseng Matcha Green“ kombiniert roten Ginseng mit reinem Matcha und Bio-Ganzblatt-Grüntee zu einem beschwingten Genusserlebnis.

Matcha- und Grüner Tee: Wieso den Kaffee nicht einmal gegen eine Tasse Pukka Bio-Tee „Lean Matcha Green“ tauschen? Die kraftvolle Mischung enthält neben Bio-Grüntee Zimt und scharfwürzigen Ingwer. Abgerundet durch Oolong, einen halbfermentierten Grüntee, stellt „Lean Matcha Green“ einen natürlichen Weg dar, mit Leichtigkeit den Tag zu genießen.

Unterschiedliche Sportarten für unterschiedliche Körpertypen
Anhand der Unterscheidung in drei Konstitutionstypen (Doshas) erklärt die ayurvedische Lehre, wie die körperlichen Eigenschaften bei der Wahl einer geeigneten Sportart berücksichtigt werden können. Laut der indischen Lehre besteht jede Person aus einer Mischung der Doshas „Vata“, „Pitta“ und „Kapha“ und zeigt auch Eigenschaften aller drei Doshas. Bei den meisten Menschen dominieren ein oder zwei Körpertypen. Beispielsweise mit dem Wandel der Jahreszeiten, oder bei äußeren Einflüssen wie Stress, kann ein Dosha überhandnehmen. Die ayurvedische Lehre strebt immer eine Balance der drei Körpertypen an.

Vata-Typen haben meist eine dünne und zerbrechliche Köperstatur und profitieren von stärkenden Übungen die für Ausgeglichenheit sorgen. Sie müssen sich ihre Energie gut einteilen, weshalb sich Yoga, Pilates, Wandern, Badminton im Park oder lange Spaziergänge besonders eignen. Da sie von externen Stressfaktoren schnell beeinflusst werden, beanspruchen sie intensive sportliche Belastungen oder lange Ausdauereinheiten oft zu sehr.

Pitta-Typen sind von Natur aus athletisch veranlagt. Sie lieben es, sich herauszufordern und an ihre Grenzen zu bringen. Jedoch sind sie schnell gelangweilt und profitieren daher von spaßigem, kreativen Sportprogramm wie Klettern oder Ballsportarten. Da sie von Natur aus ein heißes und feuriges Naturell besitzen, können sie bei Ausdauersportarten wie Radfahren oder Marathontraining Stress und Hitze abbauen, jedoch sollten sie darauf achten weniger Leistungsdruck und mehr Gelassenheit beim Sport walten zu lassen um in Balance zu bleiben.

Kapha-Typen bekommt es sehr gut, so richtig ins Schwitzen zu kommen. Zwar fehlt ihnen häufig die Motivation für sportliche Aktivitäten, sobald sie aber in Bewegung kommen, profitiert ihr Stoffwechsel besonders von aeroben, langen Sporteinheiten. Vata-Typen könnten bei Sportarten wie Tanzen, Schwimmen, Nordic Walking Spinning oder Joggen Spaß haben. Da sie meist ein eher entspanntes Naturell besitzen, liegen ihnen Sportarten bei denen sie unter Druck geraten und kurze, intensive Aktivitäten wie Krafttraining eher weniger.

Preis: UVP Bio-Kräutertees; 3,99 EUR; Bio-Nahrungsergänzungsmittel „Kurkuma Aktiv“: 19,99 EUR; UVP

Text und druckfähiges Bildmaterial unter http://news.cision.com/de/pukka-herbs-dach

Pukka Herbs: Kräuterexpertise trifft nachhaltiges Handeln
Mit Sorgfalt und Expertise stellen wir Kräuterkreationen zusammen, um so viele Menschen wie möglich mit der Kraft und Schönheit der Natur zu verbinden. Unsere Herzensangelegenheit ist es, das Wohlbefinden von Menschen mit der Power von Bio-Kräutern zu fördern – für ein Leben in Glück und Zufriedenheit. Das Wort „Pukka“ bedeutet „authentisch“ und „hervorragend“ und dieser Anspruch ist tief im Handeln des Unternehmens verankert: Von den nachhaltig und fair gehandelten Kräutern bester Güteklasse, die Pukka für die Mischungen verwendet, bis hin zu der Tatsache, dass Pukka 1 % des Umsatzes an Umweltschutz-Organisationen spendet. Daneben verwendet Pukka ausschließlich Verpackungen aus erneuerbaren Quellen.

Firmenkontakt
Pukka Herbs Ltd
Kate Willacy
The Chocolate Factory via Traverses , Keynsham 2
Bristol BS31 2GN
0044 845 375 1744
kate.willacy@pukkaherbs.com
http://www.pukkaherbs.com/

Pressekontakt
modem conclusa gmbh
Uti Johne
Jutastr. 5
80636 München
089-746308-39
johne@modemconclusa.de
http://www.modemconclusa.de

Idealgewicht braucht mehr als gesunde Ernährung

Individuelle und gesellschaftliche Einflussfaktoren

sup.- Das ist das Vertrackte an Diäten: Wenn die überzähligen Pfunde erst einmal da sind, ist es schwierig, sie wieder loszuwerden. Einfacher ist die Abwehr von Pfunden, die noch gar nicht entstanden sind. Dies erfordert allerdings ein vorbeugendes Verhalten, das über eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung weit hinausgehen muss. Mindestens ebenso wichtig für die individuelle Verhaltensprävention ist ausreichend Bewegung, damit der Körper die zugeführten Kalorien auch wieder verbrauchen kann. Darüber hinaus zielt die so genannte Verhältnisprävention auf die Optimierung äußerer Rahmenbedingungen, die ebenfalls Gesundheit und Körpergewicht beeinflussen. Bei Kindern gehören zu diesen gesellschaftlichen Faktoren beispielsweise die Qualität des Schulessens sowie das Sportangebot im Unterricht oder in Vereinen. Wer sein Idealgewicht ausschließlich über Zutaten und Zusammensetzung seiner Mahlzeiten erreichen will, lässt also Entscheidendes außen vor. In seinem Buch „Schluss mit Essverboten“ (Plassen-Verlag) beschreibt der Wissenschaftspublizist Detlef Brendel anschaulich die fatalen Folgen einer ausschließlich auf die Ernährung fokussierten Gesundheits- und Gewichtsvorsorge.

Supress
Redaktion Detlef Brendel

Kontakt
Supress
Detlef Brendel
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Eigener Körper ist der beste Ernährungsratgeber

Von Horrormeldungen nicht verunsichern lassen!

Eigener Körper ist der beste Ernährungsratgeber

Foto: stock.adobe.com / fizkes (No. 9246)

sup.- Braucht man für jede Mahlzeit eine detaillierte Gebrauchsanweisung? Müssen wir vor dem Essen stets zu möglicherweise dick- und krankmachenden Zutaten recherchieren? Oder besteht vielleicht bei unserer gewohnten Getränkeauswahl akute Gesundheitsgefahr? Es scheint fast so, zumindest wenn man den regelmäßigen Warnmeldungen zum Thema Ernährung in den Medien Glauben schenkt. Die Liste der dort verbotenen Nahrungsmittel wird nicht nur immer länger, sie ändert sich auch inhaltlich mitunter deutlich mit den Erscheinungszyklen von Ratgeber-Verlagen. Denn hinter dieser angeblichen Verbraucheraufklärung stecken oftmals ganz andere, für den verunsicherten Konsumenten schwer zu durchschauende Motive. Der Wissenschaftspublizist Detlef Brendel zeigt in seinem Buch „Schluss mit Essverboten“ (Plassen-Verlag), wie wirtschaftliche Interessen z. B. von Pharmaunternehmen die kulinarischen Verbotslisten anreichern. Wer nur mit schlechtem Gewissen das isst, was ihm schmeckt, soll anschließend durch den Griff zu Schlankheits- und Entwöhnungsmitteln wieder beruhigt werden.

Nach Brendels Ansicht kann man bei der Planung, der Zubereitung und dem Genuss von Mahlzeiten auf diese Katastrophenszenarien selbsternannter Ernährungsexperten durchaus verzichten. Er fordert stattdessen eine Lebensstildiskussion, die die eigentlichen Ursachen von Übergewichts- und Gesundheitsproblemen in den Vordergrund rückt. Selbst ein ganzes Bücherregal voller Ernährungsempfehlungen verhilft nämlich nicht zu Fitness und schlanker Linie, wenn dem Körper die ausreichende Bewegung fehlt. Die ausgeglichene Balance aus genussvoller Ernährung und Energieverbrauch durch körperliche Aktivität sei das entscheidende Kriterium für Wohlbefinden. Und um diese Balance herzustellen, sind die Signale des eigenen Körpers hinsichtlich Bekömmlichkeit und Geschmack wichtiger als externe Pauschalratschläge. „Jeder weiß individuell, was für ihn Genuss ist“, so Brendel. „Ein einfacher und guter Grundsatz, mit dem sich allerdings keine Diäten, Programme oder kostspielige Alternativ-Nahrungsmittel verkaufen lassen.“

Supress
Redaktion Detlef Brendel

Kontakt
Supress
Detlef Brendel
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de